Christian Kruse: Grund fuer Forums-Abstuerze gefunden

0 224

Grund fuer Forums-Abstuerze gefunden

Christian Kruse
  • zu diesem forum
  1. 0
    Elya
  2. 0
    XaraX
    1. 0
      Christian Kruse
      1. 0
        Carsten
        1. 0
          Harry
          1. 0
            XaraX
            1. 0
              LanX!
              1. 0
                LanX!
              2. 0
                at
                1. 0
                  LanX!
                2. 0
                  Christoph Schnauß
                  1. 0
                    Tim Tepaße
                  2. 0
                    at
                    1. 0
                      LanX!
                      1. 0
                        at
                        1. 0
                          LanX!
                          1. 0
                            at
                            1. 0
                              LanX!
                              1. 0
                                at
                                1. 0
                                  LanX!
                                  1. 0
                                    at
                                    1. 0
                                      LanX!
                                      1. 0
                                        Freudscher Bug
                                      2. 0
                                        at
                                        1. 0
                                          LanX!
                                          1. 0
                                            at
                                            1. 0
                                              LanX!
                                      3. 0
                                        Henryk Plötz
                                        1. 0
                                          at
                3. 0
                  Harry
                  1. 0
                    LanX!
                  2. 0
                    at
                    1. 0
                      Harry
                      1. 0
                        at
                      2. 0
                        Matti Maekitalo
  3. 0
    Chräcker Heller
    1. 0
      Christian Kruse
      1. 0
        Thomas J.S.
  4. 0
    Carsten
    1. 0
      MudGuard
      1. 0
        at
        1. 0
          Christoph Schnauß
          1. 0
            at
            1. 0
              MudGuard
              1. 0
                at
          2. 0
            MudGuard
            1. 0
              at
              1. 0
                MudGuard
  5. 0

    "Namen schützen" führt zu Fehlermeldung

    Utz
    1. 0
      Christian Kruse
      1. 0
        Utz
  6. 0
    Siechfred
    • menschelei
    1. 0
      Christian Kruse
      1. 0
        Siechfred
  7. 0
    JürgenB
  8. 0
    Andreas-Lindig
    1. 0
      Christian Kruse
      1. 0
        Andreas-Lindig
        1. 0
          Wilhelm Turtschan.
          1. 0
            Andreas-Lindig
    2. 0
      Christoph Schnauß
      1. 0
        @ ;-)
        1. 0
          Christoph Schnauß
          1. 0
            Johannes Zeller
  9. 0
    Ludger Keitlinghaus
    1. 0
      Carsten
      1. 0
        Ludger Keitlinghaus
        1. 0
          Johannes Zeller
          1. 0
            Ludger Keitlinghaus
            1. 0
              Johannes Zeller
              1. 0
                Ludger Keitlinghaus
                1. 0
                  Daniela Koller
                  1. 0
                    Ludger Keitlinghaus
                    1. 0
                      Götz
                      1. 0
                        Ludger Keitlinghaus
                        1. 0
                          Götz
                    2. 0
                      Daniela Koller
                      1. 0
                        Ludger Keitlinghaus
                        1. 0
                          Schuer
                          1. 0
                            Ludger Keitlinghaus
                  2. 0
                    Mathias Bigge
                    1. 0
                      Daniela Koller
                2. 0
                  Götz
                  1. 0
                    Ludger Keitlinghaus
                    1. 0
                      Götz
                      1. 0
                        Christian Kruse
                        1. 0
                          Ludger Keitlinghaus
                          1. 0
                            Daniela Koller
                          2. 0
                            Christian Kruse
                            1. 0
                              Ludger Keitlinghaus
                              1. 0
                                Christian Kruse
                                1. 0
                                  Ludger Keitlinghaus
                              2. 0
                                Henryk Plötz
                    2. 0
                      Henryk Plötz
                      1. 0
                        Ludger Keitlinghaus
                        1. 0
                          Johannes Zeller
                          1. 0
                            Ludger Keitlinghaus
                            1. 0
                              Robert
                              1. 0
                                Ludger Keitlinghaus
                                1. 0
                                  Johannes Zeller
                            2. 0
                              Johannes Zeller
                3. 0
                  Henryk Plötz
                  1. 0
                    Ludger Keitlinghaus
                    1. 0
                      Henryk Plötz
                      1. 0
                        Ludger Keitlinghaus
                        1. 0
                          Henryk Plötz
                          1. 0
                            Ludger Keitlinghaus
                    2. 0
                      Johannes Zeller
                      1. 0
                        Ludger Keitlinghaus
                        1. 0
                          Jonathan Zeller
                        2. 0
                          Johannes Zeller
                          1. 0
                            Ludger Keitlinghaus
        2. 0

          Feindschaften

          Mathias Bigge
          1. 0

            Sozialrocker

            Ludger Keitlinghaus
            1. 0
              Mathias Bigge
              1. 0
                Ludger Keitlinghaus
                1. 0
                  Christian Kruse
                  1. 0
                    Ludger Keitlinghaus
                    1. 0
                      Christian Kruse
                      1. 0
                        Ludger Keitlinghaus
                        1. 0
                          Christian Kruse
                          1. 0
                            Ludger Keitlinghaus
                            1. 0
                              Christian Kruse
                              1. 0
                                Ludger Keitlinghaus
                                1. 0
                                  Christian Kruse
                                  1. 0
                                    Ludger Keitlinghaus
                                    1. 0
                                      Christian Kruse
                                      1. 0
                                        Ludger Keitlinghaus
                                        1. 0
                                          Christian Kruse
                                          1. 0
                                            Ludger Keitlinghaus
                                            1. 0
                                              Christian Kruse
                                2. 0
                                  Detlef G.
                                  1. 0
                                    Ludger Keitlinghaus
                                3. 0
                                  Raik
                        2. 0
                          Henryk Plötz
                          1. 0
                            Slyh
                            1. 0
                              Auge
                              1. 0
                                Slyh
                                1. 0
                                  Christian Kruse
                                  1. 0
                                    Christian Kruse
                                  2. 0
                                    Slyh
                                    1. 0
                                      Christian Kruse
                                      1. 0
                                        Slyh
                                    2. 0
                                      Christian Kruse
                                      1. 0
                                        Slyh
                                        1. 0
                                          Christian Kruse
                                          1. 0
                                            Sven Rautenberg
                                            1. 0
                                              Ludger Keitlinghaus
                                              1. 0
                                                Henryk Plötz
                                                1. 0
                                                  Ludger Keitlinghaus
                                                  1. 0
                                                    Henryk Plötz
                                                    1. 0
                                                      Stonie
                                                  2. 0
                                                    Slyh
                                                    1. 0
                                                      Ludger Keitlinghaus
                                                      1. 0
                                                        Raik
                                                2. 0
                                                  Slyh
                                                  1. 0
                                                    Christian Kruse
                                                    1. 0
                                                      Slyh
                                                      1. 0
                                                        Christian Kruse
                                                        1. 0
                                                          Slyh
                                                          1. 0
                                                            Christian Kruse
                                                            1. 0
                                                              Slyh
                                                              1. 0
                                                                Slyh
                                                                1. 0
                                                                  Christian Kruse
                                                              2. 0
                                                                Christian Kruse
                                                  2. 0
                                                    Henryk Plötz
                                                    1. 0
                                                      Slyh
                                                      1. 0
                                                        Henryk Plötz
                                                        1. 0
                                                          Slyh
                                              2. 0
                                                Slyh
                                                1. 0
                                                  Christian Kruse
                                                  1. 0
                                                    Slyh
                                                    1. 0
                                                      Christian Kruse
                                                      1. 0
                                                        Slyh
                                                        1. 0
                                                          Christian Kruse
                                                          1. 0
                                                            Slyh
                                                            1. 0
                                                              Daniela Koller
                                                              1. 0
                                                                Slyh
                                                                1. 0
                                                                  Daniela Koller
                                                                  1. 0
                                                                    Slyh
                                                                    1. 0
                                                                      Daniela Koller
                                                                      1. 0
                                                                        Ludger Keitlinghaus
                                                                        1. 0
                                                                          Raik
                                                                      2. 0
                                                                        Wilhelm Turtschan
                                                                        1. 0
                                                                          Daniela Koller
                                                            2. 0
                                                              Christian Kruse
                                                              1. 0
                                                                Slyh
                                                                1. 0
                                                                  Daniel Thoma
                                                                  1. 0
                                                                    Slyh
                                                                    1. 0
                                                                      Daniel Thoma
                                                                      1. 0
                                                                        Raik
                                                                  2. 0
                                                                    Christian Kruse
                                                                    1. 0
                                                                      Slyh
                                                                      1. 0
                                                                        Christian Kruse
                                                                        1. 0
                                                                          Ludger Keitlinghaus
                                                                          1. 0
                                                                            Raik
                                                                          2. 0
                                                                            Johannes Zeller
                                                                    2. 0
                                                                      Daniel Thoma
                                                                      1. 0
                                                                        Christian Kruse
                                                                2. 0
                                                                  Christian Kruse
                                            2. 0
                                              Slyh
                            2. 0
                              Henryk Plötz
                          2. 0
                            Ludger Keitlinghaus
                            1. 0
                              Raik
                      2. 0
                        Christian Seiler
                        1. 0
                          Christian Kruse
                          1. 0
                            Christian Seiler
                    2. 0
                      Daniela Koller
                      1. 0
                        Ludger Keitlinghaus
          2. 0

            Soziopathen

            Orlando
            1. 0
              Wilhelm Turtschan
              1. 0
                Ludger Keitlinghaus
              2. 0
                Orlando
                1. 0
                  Wilhelm Turtschan
                  1. 0
                    Orlando
                    1. 0
                      Christian Kruse
                    2. 0
                      Ludger Keitlinghaus
                      1. 0
                        wahsaga
                    3. 0
                      Wilhelm Turtschan
                      1. 0
                        Orlando
          3. 0
            Henryk Plötz
            • menschelei
        3. 0
          Lude
  10. 0
    wahsaga

Tag zusammen,

ich habe den Bug, der das Forum zum Absturz hat bringen lassen, gefunden und gerade
gefixed. Deshalb kam es auch zu zwei weiteren Abstuerzen. Danke an Carsten
(fetz@earthling.net) fuer die Mithilfe. Das Problem lag in einem Stueck C-Code fuer die
Namens-Registrierung (die ich uebrigens inzwischen auch wieder aktiviert habe, ich konnte
die Datenbank-Datei wiederherstellen). Da wurde eine Art erweitertes trim() gemacht,
allerdings habe ich einen falschen Pointer zurueckgegeben, so dass der free()-Call auf
eine invalide Adresse gemacht wurde. Der Bug kam nur zum Tragen, wenn der Name mit einem
Leerzeichen began.

Grüße,
 CK

--
Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage!
http://wwwtech.de/
  1. Hallo Christian,

    Da wurde eine Art erweitertes trim() gemacht,
    allerdings habe ich einen falschen Pointer zurueckgegeben, so dass der free()-Call auf eine invalide Adresse gemacht wurde.

    Na dann ist ja alles klar... :))

    Beruhigte Grüße aus Köln-Ehrenfeld,

    Elya

    --
    <img src="http://www.visuelya.de/selfpics/eitelkeit.jpg" border="0" alt="">
    _____
    Dresden-Fotos: http://community.de.selfhtml.org/bilder/index.php?path=%2FTreffen+2004%2F&p=GalleryReader
  2. Hallo Christian,

    so richtig wohl ist mir aber nicht bei der Sache: Entweder es greift grade ganz kräftig die Zensur im Moment um sich, aber einige Postings lösen sich derzeit in Luft auf https://forum.selfhtml.org/?t=89736&m=536887 & https://forum.selfhtml.org/?t=89720&m=536845

    Gruß aus Berlin!
    eddi

    --
    at, wie er leibt und lebt auf ein Posting
    > > Nein, ich denke nicht.
    gepromptet
    > Das empfiehlt sich aber.
    :))))
    1. Hallo XaraX,

      so richtig wohl ist mir aber nicht bei der Sache: Entweder es greift grade ganz
      kräftig die Zensur im Moment um sich, aber einige Postings lösen sich derzeit in
      Luft auf https://forum.selfhtml.org/?t=89736&m=536887 & https://forum.selfhtml.org/?t=89720&m=536845

      Ich sagte doch, dass das Forum durch das Bugfixing gerade nochmal mehrmals abgestuerzt
      ist.

      Grüße,
       CK

      --
      Der Verstand steht ueber allem. Was durch die Vorstellungskraft nicht geschaffen werden kann, existiert nicht.
      http://wwwtech.de/
      1. Hi Christian,

        Ich sagte doch, dass das Forum durch das Bugfixing gerade nochmal mehrmals abgestuerzt

        Dazu müsste man ja fachliches Verständniss mitbringen. (In diesem Fall darüber wie das Forum arbeitet und warum bei einem Crash einige Postings verloren gehen können.)
        Beim rumlamentieren über 'Zensur' kann aber jeder mitreden.

        Gruß,
          Carsten

        P.S. Das ging aber fix.

        --
        Sachkunde kann eine lebhafte Diskussion nur behindern.
        1. Holladiewaldfee,

          Dazu müsste man ja fachliches Verständniss mitbringen. (In diesem Fall darüber wie das Forum arbeitet und warum bei einem Crash einige Postings verloren gehen können.)

          Na, das steht aber inzwischen so oft im Archiv, das kann man ja schon kaum mehr übersehen ;-)

          Kurzfassung: XML-Datei im Speicher, die nur alle 5 Minuten auf die Platte geschrieben wird. Forum futsch => XML-Datei futsch => nimm Backup von der Platte => fehlen 5 Minuten => Fehlen 'n paar Postings => ZENSUR! (Pfui, raus!) ;-)

          Ciao,

          Harry

          --
            Bald kommt die Waldfee ... (Projektphase: Planung)
            Bis dahin:
            http://harry.ilo.de/projekte/berge/
          1. Hallo,

            gut - weil Du nun der zweite bist, der in die selbe Kerbe haut, habe ich mich wohl eindeutig mißverständlich ausgedrückt; nicht zu letzt, weil ich aber statt oder schrieb.

            Es tut mir leid, ich wollte niemanden der Zensur bezichtigen.

            Also nochmals Entschuldigung!
            eddi

            --
            at, wie er leibt und lebt auf ein Posting
            > > Nein, ich denke nicht.
            gepromptet
            > Das empfiehlt sich aber.
            :))))
            1. Hi

              Es tut mir leid, ich wollte niemanden der Zensur bezichtigen.

              Vielleicht einfach ein sprachliches Problem, wir sollten einfach ein weniger emotional behaftetes Wort für die Löschungen finden.

              Ich habs, wie wärs mit "Löschungen" :-)

              Vielleicht können wir dann künftig gemäßigter über das Thema reden ...

              Tschau
               rolf

              1. Hi

                Vielleicht können wir dann künftig gemäßigter über das Thema reden ...

                ich möchte mich korrigieren "entspannter" drückt es besser aus als "gemäßigter". :)

                cheers
                 rolf

              2. Hallo.

                Vielleicht einfach ein sprachliches Problem, wir sollten einfach ein weniger emotional behaftetes Wort für die Löschungen finden.

                Ich habs, wie wärs mit "Löschungen" :-)

                Ich bin für "Frühpensionierungen".
                MfG, at

                1. hi

                  Ich bin für "Frühpensionierungen".

                  na dann bitte gleich "Euthanisierung" *fg*

                  im ernst - so gerne ich auch provoziere, das mit dem diplomatischeren Begriff meine ich durchaus ernst. das thema wird für meine begriffe zu schnell emotionalisiert.

                  peace!
                   rolf

                  PS: Auch diese Politik vermeintliche Fehler nicht im Forum zu diskutieren  kann ich auch nicht nachvollziehen, die meisten sind sich einfach nicht sicher obs ne Mail wert ist und suchen - durchaus legitim - die Diskussion. Wen "Zu diesem Forum" ob der gehässigen Kommentare wirklich so unangenem ist, dann fände ich ein eigenes Meta-Forum statt dessen geschickter...

                2. hey,

                  Ich bin für "Frühpensionierungen".

                  Das ist logisch inkorrekt, da man ein posting nicht frühpensionieren kann, sondern höchstens seinen Urheber. Ich schlage dagegen "mit temporärer Ausbremsung versehen" vor.

                  Grüße aus Berlin

                  Christoph S.

                  1. Hallo Christoph,

                    Das ist logisch inkorrekt, da man ein posting nicht frühpensionieren kann,

                    Threads kann man frühpensionieren, d.h. vor dem Erreichen des Alters für den
                    Schwanzabschneider vorzeitig archivieren. ;o)

                    (Siehe http://tepasse.org/self/forum-adminoberflaeche 244KB)

                    Tim

                  2. Hallo.

                    Das ist logisch inkorrekt, da man ein posting nicht frühpensionieren kann, sondern höchstens seinen Urheber.

                    Dann bin ich für "Retusche".
                    MfG, at

                    1. Hi

                      Dann bin ich für "Retusche".

                      Njet! Retusche ist wenn in einem offiziellen Bild des Politbüro nach einem Jahr Personen verschwinden, weil sie mittlerweile als Hochveräter von Stalin gesäubert wurden.... Retusche bedeutet Manipulation!

                      Ich habs "Säubern"!

                      "Im September wurden bereits 9 Threads von (Schmuddel-) Postings gesäubert."

                      SCNR ;)
                       rolf

                      1. Hallo.

                        Njet!

                        Dann bin ich für "Tilgung".
                        MfG, at

                        1. Heu!

                          Dann bin ich für "Tilgung".

                          Tja "Austilgen" hört sich an wie "Ethnisch säubern" (womit "Säubern" auch wieder verliert)

                          Hmm "Auslöschen der Ureinwohner Nordamerikas" gäbs auch.

                          ...

                          neuer Vorschlag:

                          Thread wurde "gereinigt"
                          Posting "deaktiviert"

                          (letzteres gibt den status besser wieder schließlich bleiben die dinger ja im Archiv)

                          Gruß
                           Rolf

                          PS: du schlägst jetzt "exterminieren" vor ...

                          1. Hallo.

                            Dann bin ich für "Tilgung".

                            Tja "Austilgen" hört sich an wie "Ethnisch säubern" (womit "Säubern" auch wieder verliert)

                            Das "Aus-" hast du aber hinzugedichtet.

                            PS: du schlägst jetzt "exterminieren" vor ...

                            Wieso? Hast du dir dafür schon etwas zurechtgelegt? Dann bin ich doch lieber gleich für "Streichung".
                            MfG, at

                            1. Hi

                              Wieso? Hast du dir dafür schon etwas zurechtgelegt? Dann bin ich doch lieber gleich für "Streichung".

                              für "exterminieren" braucht man sich nichts mehr zurechtzulegen,
                              bei "Streichung" kann ich nichts hinzudichten, wäre also auch nicht negativ auslegbar.

                              allerdings kann man Postings "reaktivieren", "entstreichen" fiele mir schwer...

                              wie wärs mit "entlauben eines Threadbaums" ... hmm ...ne auch nicht!

                              cheers
                               rolf

                              1. Hallo.

                                wie wärs mit "entlauben eines Threadbaums" ... hmm ...ne auch nicht!

                                Oder "ausdünnen"?
                                MfG, at

                                1. Hi

                                  Oder "ausdünnen"?

                                  technisch schon, aber der Aspekt der Forumshygiene ist nicht sofort ersichtlich...also eher "bereinigen".

                                  kabaretistische Grüße
                                   Rolf

                                  1. Hallo.

                                    technisch schon, aber der Aspekt der Forumshygiene ist nicht sofort ersichtlich...also eher "bereinigen".

                                    Oder "auswischen".
                                    MfG, at

                                    1. Hei

                                      Oder "auswischen".

                                      oder "gerichtet"

                                      "dieser Thread wurde gerichtet" sprich den hiesigen (FAQ-)Rechstnormen angepasst.

                                      ja jetzt haben wirs, nun fehlt noch ein weniger netteres Wort für Forums-BUG ...

                                      ;) rolf

                                      1. kruzifix ...

                                        ein weniger netteres Wort für Forums-BUG ...

                                        sollte entweder "weniger emotionales" oder "netteres" Wort heißen...

                                        rolf

                                      2. Hallo.

                                        ja jetzt haben wirs, nun fehlt noch ein weniger netteres Wort für Forums-BUG ...

                                        "Statusseiten-Test"?
                                        MfG, at

                                        1. Hoi

                                          "Statusseiten-Test"?

                                          (roflchen;)

                                          nun ist es nicht eher ein "Feature minus minus"?

                                          gruß
                                           rolf

                                          1. Hallo.

                                            (roflchen;)

                                            Na, immerhin.

                                            nun ist es nicht eher ein "Feature minus minus"?

                                            Oder "Umkehrfunktion"?
                                            MfG, at

                                            1. Hep

                                              nun ist es nicht eher ein "Feature minus minus"?

                                              Oder "Umkehrfunktion"?

                                              sehr schön! Aber _english_ muss es sein um DAUs und Abteilungsleiter beeindrucken zu können.

                                              "feature inversion"? (wahlweise auch "perverted functionality")

                                              "It's not a bug it's a feature inversion!"

                                              Gruß
                                               rolf

                                      3. Moin,

                                        oder "gerichtet"

                                        "dieser Thread wurde gerichtet" sprich den hiesigen (FAQ-)Rechstnormen angepasst.

                                        Also ich bin ja eigentlich für "retroaktive Akzeptanzkontrolle".

                                        --
                                        Henryk Plötz
                                        Grüße aus Berlin
                                        ~~~~~~~~ Un-CDs, nein danke! http://www.heise.de/ct/cd-register/ ~~~~~~~~
                                        ~~ Help Microsoft fight software piracy: Give Linux to a friend today! ~~
                                        1. Hallo.

                                          Also ich bin ja eigentlich für "retroaktive Akzeptanzkontrolle".

                                          "Status-Code 1984."
                                          MfG, at

                3. Holladiewaldfee,

                  Ich bin für "Frühpensionierungen".

                  Ich bin dann - frei nach Sven - für "einstweilig erschossen" oder "temporär verbrannt" ;-)

                  Ciao,

                  Harry

                  --
                    Bald kommt die Waldfee ... (Projektphase: Planung)
                    Bis dahin:
                    http://harry.ilo.de/projekte/berge/
                  1. hirry!

                    "temporär verbrannt" ;-)

                    "verbannt" wär auch ne option...

                    cheers
                      rolf

                  2. Hallo.

                    Ich bin für "Frühpensionierungen".

                    Ich bin dann - frei nach Sven - für "einstweilig erschossen" oder "temporär verbrannt" ;-)

                    Oder "zeitweilig verstorben", "vorübergehend tot" ... Aber etwas "früh" zu tun, heißt ja nicht, es "zeitweilig" zu tun.
                    MfG, at

                    1. Holladiewaldfee,

                      "vorübergehend tot" ...

                      Laut einem Insider kann man so wunderbar Steuern sparen ;-)

                      Ciao,

                      Harry

                      --
                        Bald kommt die Waldfee ... (Projektphase: Planung)
                        Bis dahin:
                        http://harry.ilo.de/projekte/berge/
                      1. Hallo.

                        "vorübergehend tot" ...

                        Laut einem Insider kann man so wunderbar Steuern sparen ;-)

                        Dann sollte man aber pünktlich zum Renteneintrittsalter wieder auferstehen.
                        MfG, at

                      2. use Mosche;

                        "vorübergehend tot" ...

                        Laut einem Insider kann man so wunderbar Steuern sparen ;-)

                        Wobei ich mich da frage, nach welcher Zeitrechnung Hotblack da vor geht. Nach persönlicher Zeit oder nach der Zeit seit dem Tod?

                        use Tschoe qw(Matti);
                        PS: 42!

                        --
                          Anyone who quotes me in their sig is an idiot. -- Rusty Russell.
  3. Hallo,

    also mal unter uns. Also, selbst nach dem xten Bier in Dresden habe ich von dem, was Du erzählt hattest, mehr verstanden ;-))))))

    Chräcker (natürlich trotzdem mal wieder ein Danke für Deine Arbeit!)

    1. Hallo Chräcker,

      also mal unter uns. Also, selbst nach dem xten Bier in Dresden habe ich von dem, was Du
      erzählt hattest, mehr verstanden ;-))))))

      Hehe ;-)

      Naja, ich habe einfach etwas gemacht (aus einem gedanklichen Fehler), was das
      Betriebssystem dazu veranlasst hat, mir deutlich zu zeigen »So nicht!« indem es den
      Forums-Prozess einfach abgeschossen hat.

      [...] (natürlich trotzdem mal wieder ein Danke für Deine Arbeit!)

      Gern.

      Grüße,
       CK

      --
      Wenn auf Erden alle das Schoene als schoen erkennen, so ist dadurch schon das Haessliche bestimmt.
      http://wwwtech.de/
      1. Hallo Christian,

        Betriebssystem dazu veranlasst hat, mir deutlich zu zeigen »So nicht!«

        "Gotcha!" *scnr*

        Grüße
        Thomas

  4. Hi,

    gefixed.

    uff.

    Deshalb kam es auch zu zwei weiteren Abstuerzen.

    Ach deshalb ging mein 'alter' User nicht mehr. (Geht jetzt auch wieder :-)

    Danke an Carsten (fetz@earthling.net) fuer die Mithilfe.

    Sorry an alle fürs mehrfache Abschiessen des Forums. Aber es hat einfach ein wenig gedauert bis ich gemerkt habe, dass ich das war - und noch etwas bis ich dann rausgekriegt habe, was den Trouble eigentlich verursacht (und das dann sein zu lassen).

    Fein das es jetzt wieder fluppt.

    Das Leerzeichen im Namen dient(e) eigentlich dazu nur meine eigenen Beiträge markieren zu lassen, 'Carsten' als Name ist hier ja häufiger mehrdeutig.  (Macht das Verfolgen von Theads an denen man beteiligt ist einfacher.)

    Gruß,
      Carsten

    1. Hi,

      Das Leerzeichen im Namen dient(e) eigentlich dazu nur meine eigenen Beiträge markieren zu lassen, 'Carsten' als Name ist hier ja häufiger

      mehrdeutig.  (Macht das Verfolgen von Theads an denen man beteiligt ist einfacher.)

      Rate mal, warum ich nicht "Andreas" als Name gewählt hab ;-)
      Mal abgesehen davon, daß ich meinen Nick auch in einigen anderen Foren verwende ...

      cu,
      Andreas

      --
      MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
      Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
      1. Hallo.

        Rate mal, warum ich nicht "Andreas" als Name gewählt hab ;-)

        Aus Protest gegen deine Eltern?
        MfG, at

        1. hehe ...

          Rate mal, warum ich nicht "Andreas" als Name gewählt hab ;-)
          Aus Protest gegen deine Eltern?

          Nein, aber "Andreas" kommt aus dem ganz alten Griechisch und bedeutet soviel wie "der Mann"  -  und MudGuard will offensichtlich signalisieren, daß er eine so fürchterliche Macho-ZurSchauStellung nicht nötig hat und eigentlich ein ganz bescheidener Mensch ist ...

          ;-)

          Grüße aus Berlin

          Christoph S.

          1. Hallo.

            Nein, aber "Andreas" kommt aus dem ganz alten Griechisch und bedeutet soviel wie "der Mann"  -  und MudGuard will offensichtlich signalisieren, daß er eine so fürchterliche Macho-ZurSchauStellung nicht nötig hat und eigentlich ein ganz bescheidener Mensch ist ...

            ... oder eine Fra...ber lassen wir das.
            MfG, at

            1. Hi,

              Nein, aber "Andreas" kommt aus dem ganz alten Griechisch und bedeutet soviel wie "der Mann"  -  und MudGuard will offensichtlich signalisieren, daß er eine so fürchterliche Macho-ZurSchauStellung nicht nötig hat und eigentlich ein ganz bescheidener Mensch ist ...

              ... oder eine Fra...ber lassen wir das.

              Komm her, wenn Du von mir eine kostenlose Umwandlung haben willst! Mein Taschenmesser ist schon geschärft! ;-)

              cu,
              Andreas

              --
              MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
              Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
              1. Hallo.

                Komm her, wenn Du von mir eine kostenlose Umwandlung haben willst! Mein Taschenmesser ist schon geschärft! ;-)

                Immerhin bist du dir offenbar sicher, in welche Richtung die Umwandlung vorzunehmen wäre. Interessant ist auch, dass man in der einen Richtung den Victor(inox) und in der anderen die http://www.dooyoo.de/buegeleisen-naehmaschine/victoria-naehmaschine/ verwenden kann.
                MfG, at

          2. Hi,

            Rate mal, warum ich nicht "Andreas" als Name gewählt hab ;-)
            Aus Protest gegen deine Eltern?
            Nein, aber "Andreas" kommt aus dem ganz alten Griechisch und bedeutet soviel wie "der Mann"  -  und MudGuard will offensichtlich signalisieren, daß er eine so fürchterliche Macho-ZurSchauStellung nicht nötig hat und eigentlich ein ganz bescheidener Mensch ist ...

            Weil ich das gerade in der Zitate-Sammlung nochmal sah:

            das stimmt natürlich nicht. Ich komm nicht aus dem griechischen. Ich komm aus Bayern!

            cu,
            Andreas

            --
            MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
            Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
            1. Hallo.

              Ich komm aus Bayern!

              "Aber das macht doch nichts. Das kann doch jeden passieren."
              MfG, at

              1. Hi,

                Ich komm aus Bayern!
                "Aber das macht doch nichts. Das kann doch jeden passieren."

                It is nice
                to be a Preiß. *)
                But it is higher
                to be a Bayer!

                *) Preiß (in diesem Zusammenhang): alles nicht-bayerische.

                cu,
                Andreas

                --
                MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
                Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
  5. Hallo CK,

    Namens-Registrierung (die ich uebrigens inzwischen auch wieder aktiviert habe, ich konnte die Datenbank-Datei wiederherstellen).

    Prima, dachte ich, kann ich wieder aktivieren - aber: bei meinem gestern neu angelegten Account (*grummel* ;-) kann ich alles ändern und speichern, aber: Wenn ich "Namen schützen" auf "ja" setze, kriege ich den Fehler: "Leider ist die Authentifizierung fehlgeschlagen. Es könnte sein, dass Sie versuchen, einen Namen zu registrieren, der bereits registriert ist oder einfach vergessen haben, alle notwendigen Informationen anzugeben." Setze ich es wieder auf "Nein", kann ich wieder speichern.

    Grüße,
    Utz

    --
    Mitglied im Ring Deutscher Mäkler
    1. Hallo Utz,

      Namens-Registrierung (die ich uebrigens inzwischen auch wieder aktiviert habe, ich
      konnte die Datenbank-Datei wiederherstellen).

      Prima, dachte ich, kann ich wieder aktivieren - aber: bei meinem gestern neu angelegten
      Account (*grummel* ;-) kann ich alles ändern und speichern, aber: Wenn ich "Namen
      schützen" auf "ja" setze, kriege ich den Fehler: "Leider ist die Authentifizierung
      fehlgeschlagen. Es könnte sein, dass Sie versuchen, einen Namen zu registrieren, der
      bereits registriert ist oder einfach vergessen haben, alle notwendigen Informationen
      anzugeben." Setze ich es wieder auf "Nein", kann ich wieder speichern.

      Ja, das liegt tatsaechlich daran, dass die Datenbank-Datei kaputt gegangen war. Jetzt
      habe ich das haendisch auf 'Ja' gesetzt, der Name war ja noch auf deinen User eingetragen.
      Bei solchen Problemen bitte eine kurze _Mail_. Danke.

      Grüße,
       CK

      --
      Ihr wisst nicht, wie man den Menschen dient. Wie sollt ihr wissen, wie man den Goettern dienen soll?
      http://wwwtech.de/
      1. Hallo Christian,

        Ja, das liegt tatsaechlich daran, dass die Datenbank-Datei kaputt gegangen war. Jetzt habe ich das haendisch auf 'Ja' gesetzt, der Name war ja noch auf deinen User eingetragen.

        Danke!

        Bei solchen Problemen bitte eine kurze _Mail_. Danke.

        <huepf style="kindergarten" class="scnr">Du hast doch aber mit dem Thread angefangen! *g*</huepf>

        Im Ernst: ok, klar.

        Grüße,
        Utz

        --
        Mitglied im Ring Deutscher Mäkler
  6. Hallo CK.

    Angesichts der sich in der letzten Stunde häufenden "Zu diesem Forum"-Postings solltest du dir gut überlegen, ob du tatsächlich jemals in deinem Leben wieder umziehen willst ;))

    Freundschaft!
    Siech*SCNR*fred

    --
    Wissen bedeutet zu wissen, wo es steht.
    1. Hallo Siechfred,

      Angesichts der sich in der letzten Stunde häufenden "Zu diesem Forum"-Postings solltest
      du dir gut überlegen, ob du tatsächlich jemals in deinem Leben wieder umziehen willst ;))

      Vielleicht sollte ich genau deswegen direkt wieder umziehen ;-)

      Grüße,
       CK

      --
      Descartes sagte: 'Ich denke, also bin ich.' Ich hingegen sage: 'Ich denke nicht, also bin ich.'
      http://wwwtech.de/
      1. Hallo CK.

        Vielleicht sollte ich genau deswegen direkt wieder umziehen ;-)

        Hm, da böte sich der brasilianische Urwald an, da gibt es nur Eingeborene, die das Internet für Teufelszeug halten, der einzige Strom, den sie kennen, ist der Amazonas, und der nächste AccessPoint ist ca. 2000 km entfernt. Die Frage ist nur, willst du das wirklich ;))

        Freundschaft!
        Siechfred

        --
        Wissen bedeutet zu wissen, wo es steht.
  7. Hallo Christian,

    .... Der Bug kam nur zum Tragen, wenn der Name mit einem  Leerzeichen began.

    Toll! Viele hätten Probleme, so etwas zu programmieren. Tja, C ist schon ein Kapitel für sich.

    Gruß, Jürgen

  8. Hi,

    Der Bug kam nur zum Tragen, wenn der Name mit einem
    Leerzeichen began.

    _sowas_ ist hier möglich? Name mit Leerzeichen beginnen?

    Gruß, Andreas

    --
    http://forum.andreas-lindig.de <img src="http://forum.andreas-lindig.de/bilder/logo.png" border="0" alt="">
    einfach mal testen und Meinung hinterlassen
    1. Hallo Andreas,

      Der Bug kam nur zum Tragen, wenn der Name mit einem
      Leerzeichen began.

      _sowas_ ist hier möglich? Name mit Leerzeichen beginnen?

      Selbstverstaendlich.

      Grüße,
       CK

      --
      Nichts zu begehren, das ist der Weg.
      http://wwwtech.de/
      1. Hi,

        _sowas_ ist hier möglich? Name mit Leerzeichen beginnen?

        Selbstverstaendlich.

        deshalb stürzt mein Forum im Unterschied zu Deinem auch nie ab ;-)

        Gruß, Andreas

        --
        http://forum.andreas-lindig.de <img src="http://forum.andreas-lindig.de/bilder/logo.png" border="0" alt="">
        einfach mal testen und Meinung hinterlassen
        1. habe d'ehre

          _sowas_ ist hier möglich? Name mit Leerzeichen beginnen?

          Selbstverstaendlich.

          deshalb stürzt mein Forum im Unterschied zu Deinem auch nie ab ;-)

          Wow, Du hast sicherlich auch hoehere Zugriffszahlen. ;-)

          man liest sich
          Wilhelm

          1. deshalb stürzt mein Forum im Unterschied zu Deinem auch nie ab ;-)

            Wow, Du hast sicherlich auch hoehere Zugriffszahlen. ;-)

            klar, Nachts um 3:00, wenn ich dran arbeite ;-)

            Gruß, Andreas

            --
            http://forum.andreas-lindig.de <img src="http://forum.andreas-lindig.de/bilder/logo.png" border="0" alt="">
            einfach mal testen und Meinung hinterlassen
    2. hallo Andreas,

      _sowas_ ist hier möglich? Name mit Leerzeichen beginnen?

      Prinzipiell wäre sogar ein Name wie "     @  ;-)" möglich. Obwohl das natürlich vollkommener Blödsinn ist.

      Ürks. Hoffentlich macht das jetzt keiner ...

      Grüße aus Berlin

      Christoph S.

      1. Hallo Christoph,

        _sowas_ ist hier möglich? Name mit Leerzeichen beginnen?

        Prinzipiell wäre sogar ein Name wie "     @  ;-)" möglich. Obwohl das natürlich vollkommener Blödsinn ist.

        Ürks. Hoffentlich macht das jetzt keiner ...

        Was hast du gesagt? ;-)

        Schöne Grüße,

        Johannes

        --
        ss:| zu:) ls:[ fo:) de:] va:) ch:) n4:| rl:) br:< js:| ie:{ fl:( mo:}
        1. hust ...

          Prinzipiell wäre sogar ein Name wie "     @  ;-)" möglich. Obwohl das natürlich vollkommener Blödsinn ist.
          Ürks. Hoffentlich macht das jetzt keiner ...
          Was hast du gesagt? ;-)

          Dir ist klar, daß du mit dieser Bemerkung soeben meine Bedürfnisse mach Flüssignahrung während des nächsten SELF-Treffens finanziell abgesichert hast?

          Grüße aus Berlin

          Christoph S.

          1. Hallo Christoph,

            Prinzipiell wäre sogar ein Name wie "     @  ;-)" möglich. Obwohl das natürlich vollkommener Blödsinn ist.
            Ürks. Hoffentlich macht das jetzt keiner ...
            Was hast du gesagt? ;-)

            Dir ist klar, daß du mit dieser Bemerkung soeben meine Bedürfnisse mach Flüssignahrung während des nächsten SELF-Treffens finanziell abgesichert hast?

            Oh,oh... Ein Glück, dass das noch was dauert ;-)

            Scchöne Grüße,

            Johannes

            --
            ss:| zu:) ls:[ fo:) de:] va:) ch:) n4:| rl:) br:< js:| ie:{ fl:( mo:}
  9. Hi,

    [...] Da wurde eine Art erweitertes trim() gemacht,
    allerdings habe ich einen falschen Pointer zurueckgegeben, so dass der free()-Call auf
    eine invalide Adresse gemacht wurde.

    spricht das gegen C++ oder nur gegen die hier eingesetzte Software?

    Gruss,
    Ludger

    1. Hi Ludger,

      spricht das gegen C++ oder nur gegen die hier eingesetzte Software?

      nö, es zeigt eigentlich nur wie schlampig du bei der Codekontrolle warst,

      Gruß
        Carsten

      1. Hi,

        spricht das gegen C++ oder nur gegen die hier eingesetzte Software?

        nö, es zeigt eigentlich nur wie schlampig du bei der Codekontrolle warst,

        mit Perl waere das nicht passiert.

        Gruss,
        Ludger

        1. Hallo Ludger,

          mit Perl waere das nicht passiert.

          Wenn du die Serverfarm sponserst... ;-)

          Schöne Grüße,

          Johannes

          --
          ss:| zu:) ls:[ fo:) de:] va:) ch:) n4:| rl:) br:< js:| ie:{ fl:( mo:}
          1. Hallo, Johannes,

            mit Perl waere das nicht passiert.

            Wenn du die Serverfarm sponserst... ;-)

            also jetzt mal ganz im Ernst. Wir haben da eine permanent laufende Anwendung, die die Forumsanforderungen bearbeitet. In Abhaengigkeit vom OS spricht man dann besipielsweise von einem Dienst oder Daemon. Diese kommen ohne GUI, loggen irgendwas und koennen so konfiguriert werden, dass, wenn ein unbehandelter Fehler eintritt, diese wieder hochkommen, also nachgeladen werden.

            In diesem Fall haben wir einen unbehandelten Fehler, der soz. C++-typisch eingepflegt worden ist. Nun zur Programmiersprache: also, Perl ist gar nicht so langsam, ich bin sicher, dass eine permanent laufende Perlanwendung von der Performance her die Anforderungen bearbeiten koennte.

            Darum eben meine Frage, ob C++ als Sprache oder der Entwickler der Software als Schuldigen zu erkennen ist. Da bereits andere Maengel, auch konzeptionelle Maengel der Forumssoftware bekannt sind, zeige ich mit einem Finger auf letzteren (dfzz ;-).

            Gruss,
            Ludger

            --
            "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
            1. Hallo Ludger,

              Da bereits andere Maengel, auch konzeptionelle Maengel der Forumssoftware bekannt sind, zeige ich mit einem Finger auf letzteren (dfzz ;-).

              Beispiele?

              Schöne Grüße,

              Johannes

              --
              ss:| zu:) ls:[ fo:) de:] va:) ch:) n4:| rl:) br:< js:| ie:{ fl:( mo:}
              1. Hi,

                Da bereits andere Maengel, auch konzeptionelle Maengel der Forumssoftware bekannt sind, zeige ich mit einem Finger auf letzteren (dfzz ;-).

                Beispiele?

                • Postings verschwinden, weil nicht persistiert rechtzeitig wird
                • kein RDBMS am Start
                • C++-Anwendung am Start mit unbehandelten Ausnahmen
                • hohe Unverfuegbarkeit (ca. 3% p.a. ?)
                • "Unklarheiten" bei Registrierung und Anmeldung => soz.Folge: Mobbing
                • kein automatisches Restarten des Daemons, wenn abgestuerzt
                • kein offenes Diskussionsverhalten der Verantwortlichen bei erkannten und bekannten Maengeln
                • Chef-Admin i.p. sozialer Kompetenz stark gefordert, d.h. dieser veroeffentlicht auch Forumsinterna, die auf internen Informationen
                  basieren
                • Daemon nicht mandantenfaehig, stattdessen mehrere Daemons am Werk (4 Foren, also 4 Daemons ;-)
                • allg. uncooles Kommunikationsverhalten der Devs

                Gruss,
                Ludger

                --
                "Und es gibt noch Vieles mehr."
                1. Hi Ludger

                  Ich möchte dich bitten, das Mobbing zu unterlassen. Wenn du Bugs melden willst, tu das über den Bugtracker: http://bugs.selfhtml.org/. Wenn du rumstänkern willst, verkneif es dir bitte Du gehst auf Leute los, die sehr viel Arbeit in diesen Raum investieren. Du hackst auf sozialer Kompetenz herum, selber hast du deine eigene "Kompetenz" aber bereits hinlänglich gezeigt.

                  Ansonsten warte ich jetzt auf deinen Prototypen der mit der Geschwindigkeit, den Features und der Verfügbarkeit dieses Forums mithalten kann.

                  Achja, dieses Forum ist übrigens nicht in C++ implementiert.

                  Gruss Daniela

                  1. Hallo, Daniela,

                    Ich möchte dich bitten, das Mobbing zu unterlassen.

                    ich bin explizit aufgefordert worden bekannte Maengel der Forumssoftware und Minderleistungen bei deren Betrieb zu melden. Das ist _KEIN_MOBBING_.

                    Du darfst mir natuerlich gerne in der Sache widersprechen.

                    Ansonsten warte ich jetzt auf deinen Prototypen der mit der Geschwindigkeit, den Features und der Verfügbarkeit dieses Forums mithalten kann.

                    Ich bin bereits verheiratet.   ;-)

                    Achja, dieses Forum ist übrigens nicht in C++ implementiert.

                    Kein C++-Daemon, vielleicht ein C-Daemon? - Warum kommunziert Ihr nicht offen, was nicht gut laeuft? Ich will doch Christians und Deine Kompetenz nicht wirklich in Frage stellen. Also nicht wirklich-wirklich, meine ich natuerlich.   ;-)

                    Gruss,
                    Ludger

                    --
                    "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
                    1. Hallo Ludger!

                      Kein C++-Daemon, vielleicht ein C-Daemon? - Warum kommunziert Ihr nicht offen, was nicht gut laeuft?

                      Die Quellen des Forums sind für jeden einsehbar, ist Dir das etwa nicht offen genug?
                      Wenn Dich etwas interessiert, lies doch nach auf http://wwwtech.de/cforum/ solltest Du alles finden.

                      Du solltest vielleicht ein wenig genauer lesen, anstatt offensichtlich falsches Gefasel zu posten.

                      MfG
                      Götz

                      --
                      Losung für Samstag, 18. September 2004
                      Diene Gott mit ganzem Herzen und mit williger Seele! Denn der Herr erforscht alle Herzen. (1. Chronik 28,9)
                      Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist! (Markus 12,17)
                      (http://www.losungen.de/heute.php3)
                      1. Hi,

                        Kein C++-Daemon, vielleicht ein C-Daemon? - Warum kommunziert Ihr nicht offen, was nicht gut laeuft?

                        Die Quellen des Forums sind für jeden einsehbar, ist Dir das etwa nicht offen genug?
                        Wenn Dich etwas interessiert, lies doch nach auf http://wwwtech.de/cforum/ solltest Du alles finden.

                        Du solltest vielleicht ein wenig genauer lesen, anstatt offensichtlich falsches Gefasel zu posten.

                        Quatsch, was soll ich mit den Sourcen? Ich habe hier die o.g. Maengel der Software und des Betriebs innerhalb der letzten zwei Jahre festgestellt und feststellen lassen. Bleib doch bitte sachlich, Kollege.

                        Gruss,
                        Ludger

                        --
                        "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
                        1. Hallo Ludger!

                          Also, erstmal bin ich nicht Dein Kollege.

                          Quatsch, was soll ich mit den Sourcen? Ich habe hier die o.g. Maengel der Software und des Betriebs innerhalb der letzten zwei Jahre festgestellt und feststellen lassen.

                          Es ist objektiv Unsinn, wenn Du mehrere Postings lang an einer "C++-Anwendung" rummeckerst, die es nicht gibt.

                          Anderen vorzuhalten, sie wären sozial inkompetent, und sich selbst nichtmal in Ansätzen zu informieren, worum es eigentlich geht halte ich für nicht sehr clever.

                          MfG
                          Götz

                          --
                          Losung für Samstag, 18. September 2004
                          Diene Gott mit ganzem Herzen und mit williger Seele! Denn der Herr erforscht alle Herzen. (1. Chronik 28,9)
                          Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist! (Markus 12,17)
                          (http://www.losungen.de/heute.php3)
                    2. Hallo, Daniela,

                      Ich möchte dich bitten, das Mobbing zu unterlassen.

                      ich bin explizit aufgefordert worden bekannte Maengel der Forumssoftware und Minderleistungen bei deren Betrieb zu melden. Das ist _KEIN_MOBBING_.

                      Ja, _konstruktive_ Kritik ist willkommen, was du machst, ist keine konstruktive Kritik.

                      Mal aus deinen Sachen ein paar konstruktive Sachen geformt, dazu muss man allerdings die Software schon gut kennen, insbesondere die durchaus öffentlich genannten Gründe für gewisse Entscheidungen:

                      Postings gehen verloren: Da jetzt stärkere Hardware am Start ist, könnte man darüber nachdenken, Postings direkt beim absenden auf Platte zu speichern oder wäre die Last selbst jetzt noch zu hoch dass dies den Betrieb mehr stören würde als die relativ seltenen Postingverluste.

                      kein automatisches Restarten des Daemons, wenn abgestuerzt: In einem anderen Kontext, zb im Bugtracker und nicht in einem allgemeinen Meckerposting wäre das durchaus ein sinnvoller Vorschlag.

                      Der Rest ist entweder soziale Kritik die durchaus an dich wörtlich aus andere Sicht auch für dich gilt, nicht wahr (C++, 3% offtime), oder umstritten ob es denn wirklich wünschenswert ist (RDBMS, Mandatenfähigkeit).

                      Du darfst mir natuerlich gerne in der Sache widersprechen.

                      S. o.

                      Ansonsten warte ich jetzt auf deinen Prototypen der mit der Geschwindigkeit, den Features und der Verfügbarkeit dieses Forums mithalten kann.

                      Ich bin bereits verheiratet.   ;-)

                      Und? sowohl Christian als auch ich sind vergeben. Ist also keine Ausrede sich vor der Arbeit zu drücken.

                      Kein C++-Daemon, vielleicht ein C-Daemon?

                      Der Sourcecode ist öffentlich zugänglich unter http://vms.wwwtech.de/cgi-bin/viewcvs.cgi/svn/, guck nach.

                      • Warum kommunziert Ihr nicht offen, was nicht gut laeuft? Ich will doch Christians und Deine Kompetenz nicht wirklich in Frage stellen. Also nicht wirklich-wirklich, meine ich natuerlich.   ;-)

                      Was ist an der Kommunikation nicht offen, wer ist ihr?

                      Welches Ziel verfolgst du dann? Um Verbesserungen zu bringen, ist deine Kritik zu ungenau. Um zu zeigen dass das Forum noch verbessert werden kann? Das ist bereits bekannt.

                      Gruss Daniela

                      1. Hi,

                        Und? sowohl Christian als auch ich sind vergeben. Ist also keine Ausrede sich vor der Arbeit zu drücken.

                        woher willst Du das wissen? Ja, der Christian nervt mich schon ca.
                        24 Monate, aber ist vielleicht (;-) ein netter Kerl - denke ich zumindest.

                        Irgendwie mit der sozialen Kompetenz fehlt da noch was, denke ich.

                        Gruss,
                        Ludger

                        --
                        "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
                        1. Hallo,

                          Irgendwie mit der sozialen Kompetenz fehlt da noch was, denke ich.

                          Ludger, ganz ehrlich: gekonnter hättest du dir mit dieser Aussage nicht ans Bein pissen können.

                          Gruß,
                          _Dirk

                          1. Hi,

                            Irgendwie mit der sozialen Kompetenz fehlt da noch was, denke ich.

                            Ludger, ganz ehrlich: gekonnter hättest du dir mit dieser Aussage nicht ans Bein pissen können.

                            warum kommt von Dir eigentlich nie etwas Substanzielles? Hat das irgendwas mit dem kleinen Schweinchen zu tun? Sind Deine Beitraege immer irgendwie auf lustig getrimmt?

                            Bitte mal erlaeutern!

                            Gruss,
                            Ludger

                  2. Hi Daniela,

                    Achja, dieses Forum ist übrigens nicht in C++ implementiert.

                    Musst Du immer alles verraten? Vorher fand ich den Verpeilungsfaktor amüsanter. Herzlichen Glückwunsch übrigens, nachträglich, schade dass ihr heute nicht konntet!

                    Viele Grüße
                    Mathias Bigge

                    1. Hi Mattes

                      Achja, dieses Forum ist übrigens nicht in C++ implementiert.
                      Musst Du immer alles verraten? Vorher fand ich den Verpeilungsfaktor amüsanter.

                      Och, das haben ihm schon viele gesteckt, rausgekriegt in welche_n_ Sprache_n_ es implementiert ist, hat er noch nicht. Ich verrate jetzt mal besser nicht, dass man dafür nicht einmal in den Sourcecode schauen müsste...

                      Gruss Daniela

                2. Hallo Ludger!

                  • C++-Anwendung am Start [...]

                  Siehe Danielas Posting.
                  Es hat noch nie jemand behauptet, daß das Forum eine C++-Anwendung sei.

                  • hohe Unverfuegbarkeit (ca. 3% p.a. ?)

                  Wenn man die Schließungen miteinrechnet noch mehr. - Na und?

                  • kein offenes Diskussionsverhalten der Verantwortlichen bei erkannten und bekannten Maengeln
                  • Chef-Admin i.p. sozialer Kompetenz stark gefordert, d.h. dieser veroeffentlicht auch Forumsinterna, die auf internen Informationen basieren

                  Diese Anschuldigungen kann ich so nicht stehen lassen.
                  Wenn man Christian auf irgendwelche Probleme aufmerksam macht, sind sie meist innerhalb kürzester Zeit gelöst.
                  Ich hatte diesbezüglich noch keine Probleme und habe auch nie "nicht offenes Diskussionsverhalten" erkennen können.

                  • Daemon nicht mandantenfaehig, stattdessen mehrere Daemons am Werk (4 Foren, also 4 Daemons ;-)

                  Vielleicht ist das ja so gewollt?

                  • allg. uncooles Kommunikationsverhalten der Devs

                  Achso. Nenne doch bitte mal Beispiele, und komm mir nich mit so einer pauschalen Anschuldigung daher.
                  Außerdem sehe ich "uncool" nicht als negativ an.

                  Im Gegensatz zu Dir kann man sich mit allen Devs (und auch den andere Forumsteilnehmern) auch ganz normal unterhalten. (naja, für so ein Urteil kenne ich Dich im Grunde genommen zu wenig, aber das was ich von Dir/Lude gelesen habe reicht mir eigentlich schon)

                  Wenn Dir was nicht paßt, dann sag das.
                  Wenn Du mit irgendjemand von den "uncoolen" Devs ein "persönliches Problem" hast, dann regle das am besten per E-Mail, und nicht im Forum.

                  MfG
                  Götz

                  --
                  Losung für Samstag, 18. September 2004
                  Diene Gott mit ganzem Herzen und mit williger Seele! Denn der Herr erforscht alle Herzen. (1. Chronik 28,9)
                  Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist! (Markus 12,17)
                  (http://www.losungen.de/heute.php3)
                  1. Hi,

                    • Chef-Admin i.p. sozialer Kompetenz stark gefordert, d.h. dieser veroeffentlicht auch Forumsinterna, die auf internen Informationen basieren

                    Diese Anschuldigungen kann ich so nicht stehen lassen.
                    Wenn man Christian auf irgendwelche Probleme aufmerksam macht, sind sie meist innerhalb kürzester Zeit gelöst.
                    Ich hatte diesbezüglich noch keine Probleme und habe auch nie "nicht offenes Diskussionsverhalten" erkennen können.

                    er antwortet nachweislich nicht immer auf Mails (was noch verstaendlich ist), setzt deren Inhalt aber hier im Forum (incl. sueffisanter Kommentare) frei. Das ist ungehobelt oder unprofessionell oder wie auch immer.

                    • Daemon nicht mandantenfaehig, stattdessen mehrere Daemons am Werk (4 Foren, also 4 Daemons ;-)

                    Vielleicht ist das ja so gewollt?

                    Unnoetige Komplexitaet ist nie wirklich gewollt.

                    • allg. uncooles Kommunikationsverhalten der Devs

                    Achso. Nenne doch bitte mal Beispiele, und komm mir nich mit so einer pauschalen Anschuldigung daher.
                    Außerdem sehe ich "uncool" nicht als negativ an.

                    Darum bist Du ja auch kein IT-Prof.   ;-)

                    Wenn Dir was nicht paßt, dann sag das.

                    Mach ich, Junge. Und suelz hier nich rum, das koennen andere besser.   ;-)

                    Gruss,
                    Ludger

                    --
                    "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
                    1. Hallo Ludger!

                      [...] setzt deren Inhalt aber hier im Forum (incl. sueffisanter Kommentare) frei. Das ist ungehobelt oder unprofessionell oder wie auch immer.

                      Ok, das war vielleicht nicht ganz in Ordnung von ihm.

                      Unnoetige Komplexitaet ist nie wirklich gewollt.

                      Damit hättest Du Dir diesen Punkt also schon sparen können.

                      Mach ich, Junge. Und suelz hier nich rum, das koennen andere besser.   ;-)

                      Diesen Ball kann ich Dir gleich direkt zurückspielen.
                      Und ja, ich hab den Smiley gesehen.

                      MfG
                      Götz

                      --
                      Losung für Samstag, 18. September 2004
                      Diene Gott mit ganzem Herzen und mit williger Seele! Denn der Herr erforscht alle Herzen. (1. Chronik 28,9)
                      Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist! (Markus 12,17)
                      (http://www.losungen.de/heute.php3)
                      1. Hallo Götz,

                        [...] setzt deren Inhalt aber hier im Forum (incl. sueffisanter Kommentare) frei. Das
                        ist ungehobelt oder unprofessionell oder wie auch immer.

                        Ok, das war vielleicht nicht ganz in Ordnung von ihm.

                        Ich habe noch nie etwas derartiges getan. Wohl habe ich von einer Mail _erzaehlt_, die
                        ich bekommen habe.

                        Grüße,
                         CK

                        --
                        Willst du die Freuden dieser Welt geniessen, so musst du auch ihr Leid erdulden.
                        http://wwwtech.de/
                        1. Hi,

                          [...] setzt deren Inhalt aber hier im Forum (incl. sueffisanter Kommentare) frei. Das
                          ist ungehobelt oder unprofessionell oder wie auch immer.

                          Ok, das war vielleicht nicht ganz in Ordnung von ihm.

                          Ich habe noch nie etwas derartiges getan. Wohl habe ich von einer Mail _erzaehlt_, die
                          ich bekommen habe.

                          Luegner oder nur Erzaehler, Christian?

                          Gruss,
                          Ludger

                          --
                          "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
                          1. Hi Ludger

                            Ich habe noch nie etwas derartiges getan. Wohl habe ich von einer Mail _erzaehlt_, die
                            ich bekommen habe.

                            Luegner oder nur Erzaehler, Christian?

                            Nenne die URL wo er entsprechendes getan hat. Du weist ja, ohne Beweise für den Angeklagten...

                            Gruss Daniela

                          2. Hallo Ludger,

                            [...] setzt deren Inhalt aber hier im Forum (incl. sueffisanter Kommentare) frei. Das
                            ist ungehobelt oder unprofessionell oder wie auch immer.

                            Ok, das war vielleicht nicht ganz in Ordnung von ihm.

                            Ich habe noch nie etwas derartiges getan. Wohl habe ich von einer Mail _erzaehlt_, die
                            ich bekommen habe.

                            Luegner oder nur Erzaehler, Christian?

                            http://forum.de.selfhtml.org/archiv/2004/7/85812/#m506123

                            Ich habe keinerlei Mails veroeffentlicht, Schatzi.

                            Grüße,
                             CK

                            --
                            Das Leben ist wie ein Kartenspiel: was dir gegeben wurde, ist vorbestimmt. Doch wie du damit spielst, ist deine Entscheidung.
                            http://wwwtech.de/
                            1. Hi,

                              http://forum.de.selfhtml.org/archiv/2004/7/85812/#m506123

                              Ich habe keinerlei Mails veroeffentlicht, Schatzi.

                              eine Veroeffentlichung des Inhalts einer Mail, die fuer exakt einen Empfaenger bestimmt war, scheint mir doch vorzuliegen. Ein Kommentar Deinerseits ebenfalls.

                              Und nenne mich bitte nicht, wie den Rolf Rost,
                               Schatzi
                              .

                              Ich mag das nicht.

                              Gruss,
                              Ludger

                              1. Hallo Ludger,

                                http://forum.de.selfhtml.org/archiv/2004/7/85812/#m506123

                                Ich habe keinerlei Mails veroeffentlicht, Schatzi.

                                eine Veroeffentlichung des Inhalts einer Mail, die fuer exakt einen
                                Empfaenger bestimmt war, scheint mir doch vorzuliegen.
                                Ein Kommentar Deinerseits ebenfalls.

                                Noe. Ich habe erzaehlt, dass ich diese Mail bekommen habe. Siehst du irgendwo Mail-Zitate
                                in dem Posting? Ich nicht. Ich habe von deiner Mail erzaehlt, was ich auch von Anfang an
                                gesagt habe. Damit ist diese Diskussion fuer mich abgeschlossen.

                                Und nenne mich bitte nicht, wie den Rolf Rost,
                                 Schatzi
                                .

                                Ich mag das nicht.

                                Warum nicht, _Schatzi_? Ach ne, erzaehls mir nicht, interessiert mich eigentlich gar nicht.

                                Grüße,
                                 CK

                                --
                                Death is God's way of telling you not to be such a wise guy.
                                http://wwwtech.de/
                                1. Hi, Du Luegner,

                                  http://forum.de.selfhtml.org/archiv/2004/7/85812/#m506123

                                  Noe. Ich habe erzaehlt, dass ich diese Mail bekommen habe. Siehst du irgendwo Mail-Zitate
                                  in dem Posting? Ich nicht. Ich habe von deiner Mail erzaehlt, was ich auch von Anfang an
                                  gesagt habe. Damit ist diese Diskussion fuer mich abgeschlossen.

                                  fuer mich jetzt aber auch endgueltig. Du beleidigst mich durch permanentes Luegen bei gleichzeitiger Quellenangabe und Verweis auf Deine Luege? Das ist doch wirklich backpfeifenverdaechtig.

                                  Gruss,
                                  Ludger

                                  --
                                  "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
                              2. Moin,

                                eine Veroeffentlichung des Inhalts einer Mail, die fuer exakt einen Empfaenger bestimmt war, scheint mir doch vorzuliegen. Ein Kommentar Deinerseits ebenfalls.

                                Hu? Selbstverständlich darf man sagen/schreiben "foo hat gesagt, dass bar". Das einzige was dagegensprechen würde, wäre wenn es Verleumdung/Beleidigung wäre, beides kann ich nicht sehen. (Und natürlich wenn es sich um persönliche Daten handelt (Datenschutz) oder diverse Schweigepflichten verletzt würden.) Worauf du allerdings einen Anspruch hast ist das niemand deine Mails (ohne deine Zustimmung) wörtlich veröffentlicht, schon allein aus Urheberrechtsgründen. Das war sicherlich mit Götz' "nicht in Ordnung" gemeint.

                                --
                                Henryk Plötz
                                Grüße aus Berlin
                                ~~~~~~~~ Un-CDs, nein danke! http://www.heise.de/ct/cd-register/ ~~~~~~~~
                                ~~ Help Microsoft fight software piracy: Give Linux to a friend today! ~~
                    2. Moin,

                      • Daemon nicht mandantenfaehig, stattdessen mehrere Daemons am Werk (4 Foren, also 4 Daemons ;-)

                      Vielleicht ist das ja so gewollt?

                      Unnoetige Komplexitaet ist nie wirklich gewollt.

                      Hu? Inwiefern ist es komplexer ein-und-dasselbe Programm mehrfach mit unterschiedlichen Konfigurationen zu starten und dem Betriebssystem das Taskwechseln etc. zu überlassen als nur einen Prozess zu starten dafür da aber X Konfigurationen mit Y Threads inklusive Scheduling'spaß' und 'lustigen' Lockingorgien und was sonst noch so anfällt zu verwalten.

                      Ich fürchte fast, das was du unter 'professioneller IT' verstehst ist noch schlimmer als ich mir das vorgestellt hatte.

                      --
                      Henryk Plötz
                      Grüße aus Berlin
                      ~~~~~~~~ Un-CDs, nein danke! http://www.heise.de/ct/cd-register/ ~~~~~~~~
                      ~~ Help Microsoft fight software piracy: Give Linux to a friend today! ~~
                      1. Ja,

                        Unnoetige Komplexitaet ist nie wirklich gewollt.

                        Hu? Inwiefern ist es komplexer ein-und-dasselbe Programm mehrfach mit unterschiedlichen Konfigurationen zu starten und dem Betriebssystem das Taskwechseln etc. zu überlassen als nur einen Prozess zu starten dafür da aber X Konfigurationen mit Y Threads inklusive Scheduling'spaß' und 'lustigen' Lockingorgien und was sonst noch so anfällt zu verwalten.

                        wenn's mal so waere. In der Praxis (hier ;-) ist es aber z.B. so, dass im Lounge-Forum die Signature nicht hochkommt, und natuerlich zwei der vier Foren ueberhaupt nicht hochkommen. (Ich vermute da mal ganz laienhaft (CK hat's bestaetigt), dass da vier Daemons mit uneinheitlich verwaltetem Code an den Start gebracht werden (sollen).

                        Ich fürchte fast, das was du unter 'professioneller IT' verstehst ist noch schlimmer als ich mir das vorgestellt hatte.

                        Glaub mir, Du als Student bist der Lernende. Ich bin als Abnehmer hier der Leidende. (Was nicht weiter schlimm ist, ich arbeite per nur 40 KW x 8 Stunden, habe also genug Zeit hier mal reinzublicken)

                        Gruss,
                        Ludger

                        --
                        "Und gruess mir die Profs und so."
                        1. Hallo Ludger,

                          wenn's mal so waere. In der Praxis (hier ;-) ist es aber z.B. so, dass im Lounge-Forum die Signature nicht hochkommt,

                          Wenn du jetzt noch erklären könntest was du unter »hochkommen« verstehst...

                          und natuerlich zwei der vier Foren ueberhaupt nicht hochkommen.

                          Das das Community noch nicht wieder läuft, hat nichts mit der Forensoftware zu tun. Und welches ist deiner Meinung nach das 4. Forum?

                          Ich fürchte fast, das was du unter 'professioneller IT' verstehst ist noch schlimmer als ich mir das vorgestellt hatte.

                          Glaub mir, Du als Student bist der Lernende.

                          Glaub mir, du könntest von Henryk mehr als eine ganze Menge lernen.

                          Ich bin als Abnehmer hier der Leidende.

                          Dann suche dir doch bitte ein anderes Forum, uns allen hier wäre damit sehr geholfen.

                          (Was nicht weiter schlimm ist, ich arbeite per nur 40 KW x 8 Stunden, habe also genug Zeit hier mal reinzublicken)

                          Leider.

                          Johannes

                          --
                          ss:| zu:) ls:[ fo:) de:] va:) ch:) n4:| rl:) br:< js:| ie:{ fl:( mo:}
                          1. Hi,

                            Wenn du jetzt noch erklären könntest was du unter »hochkommen« verstehst...

                            also, wenn Dein Browser darstellbare Ddaten empfangen hat und diese anzeigt. Kapiert?

                            und natuerlich zwei der vier Foren ueberhaupt nicht hochkommen.

                            Das das Community noch nicht wieder läuft, hat nichts mit der Forensoftware zu tun. Und welches ist deiner Meinung nach das 4. Forum?

                            Ja, dass diem Community nicht laeuft, ist kein Software-Problem (grunz, grunz ;-). dan soll es da noch ein viertes Forum, fuer Frankreich und so geben, wohl auch kein Software-Prblem?

                            Glaub mir, du könntest von Henryk mehr als eine ganze Menge lernen.

                            Jeder Student ist normalerweise auch fuer den Dozenten ein Quell des Wissens. Du bist eine Ausnahme.

                            Morgen nicht vergessen die PDS zu wahelen!

                            Gruss,
                            Ludger

                            1. Ja, dass diem Community nicht laeuft, ist kein Software-Problem (grunz, grunz ;-). dan soll es da noch ein viertes Forum, fuer Frankreich und so geben, wohl auch kein Software-Prblem?

                              Ahnungsloser Dummschwätzer!

                              http://forum.fr.selfhtml.org/

                              1. Werter Nichtgruessender,

                                Ja, dass diem Community nicht laeuft, ist kein Software-Problem (grunz, grunz ;-). dan soll es da noch ein viertes Forum, fuer Frankreich und so geben, wohl auch kein Software-Prblem?

                                Ahnungsloser Dummschwätzer!

                                http://forum.fr.selfhtml.org/

                                ich habe die wundervolle (um ca. 4 Monate verzoegerte) Wiedereroeffnung Eures F-Biotops leider verpasst.

                                Und was bist Du? Du
                                 crétin
                                !

                                Gruss,
                                Ludger

                                --
                                "Und immer schoen "Chirac" wahlen."
                                1. ich habe die wundervolle (um ca. 4 Monate verzoegerte) Wiedereroeffnung Eures F-Biotops leider verpasst.

                                  Damit so was nicht wieder passiert: Einfach in Zukunft vorher mal nachprüfen, bevor du irgendwas postest.

                                  Johannes

                                  --
                                  ss:| zu:) ls:[ fo:) de:] va:) ch:) n4:| rl:) br:< js:| ie:{ fl:( mo:}
                            2. Hi,

                              Wenn du jetzt noch erklären könntest was du unter »hochkommen« verstehst...

                              also, wenn Dein Browser darstellbare Ddaten empfangen hat und diese anzeigt. Kapiert?

                              Dann liegt es wohl an deiner Person, ich habe keine Probleme mit der Signatur: http://community.de.selfhtml.org/my/foren/lounge/?t=313&m=4399

                              dan soll es da noch ein viertes Forum, fuer Frankreich und so geben, wohl auch kein Software-Prblem?

                              http://forum.fr.selfhtml.org/ existiert doch, oder leide ich an Halluzinationen?

                              Jeder Student ist normalerweise auch fuer den Dozenten ein Quell des Wissens. Du bist eine Ausnahme.

                              Ich bin ja auch kein Student.

                              Morgen nicht vergessen die PDS zu wahelen!

                              Wieso? Ich gehe erst in 8 Tage wählen.

                              Johannes

                              --
                              ss:| zu:) ls:[ fo:) de:] va:) ch:) n4:| rl:) br:< js:| ie:{ fl:( mo:}
                3. Moin,

                  • kein RDBMS am Start

                  Das ist jetzt ein Witz, oder? Bitte sag dass das ein Witz ist. Alternativ könntest du ausführen, inwiefern sich durch Anwendung eines beliebigen kostenlosen RDBMS irgendwelche Vorteile ergeben in Bezug auf Geschwindigkeit, Stabilität, Memory-Footprint, Wiederverwendbarkeit des Codes und insbesondere Bloat-Haltigkeit. Vorzugsweise durch Vorlage von Proof-of-Concept-Code. Wissenschon, <I> und so.

                  • "Unklarheiten" bei Registrierung und Anmeldung => soz.Folge: Mobbing

                  Die Templates müssten offen liegen (wenn nicht kannst du sie sicherlich nach einer einfachen Mail erhalten) und du bist herzlich eingeladen unverständliche Texte zu revidieren (erwähnte ich schon das <I>?) oder sie im Bugtracker zu melden.

                  • Daemon nicht mandantenfaehig, stattdessen mehrere Daemons am Werk (4 Foren, also 4 Daemons ;-)

                  Das fällt bestenfalls unter 'nice to have' macht die Sache aber wesentlich komplexer und damit fehleranfälliger und bloatiger. Vor allem unter dem Licht dass hier mehrere Prozessoren werkeln und sich mehrere Prozesse 'einfach so' darauf verteilen.

                  --
                  Henryk Plötz
                  Grüße aus Berlin
                  ~~~~~~~~ Un-CDs, nein danke! http://www.heise.de/ct/cd-register/ ~~~~~~~~
                  ~~ Help Microsoft fight software piracy: Give Linux to a friend today! ~~
                  1. Hi,

                    • kein RDBMS am Start

                    Das ist jetzt ein Witz, oder? Bitte sag dass das ein Witz ist.

                    nein, das ist kein Witz.

                    Alternativ könntest du ausführen, inwiefern sich durch Anwendung eines beliebigen kostenlosen RDBMS irgendwelche Vorteile ergeben in Bezug auf Geschwindigkeit, Stabilität, Memory-Footprint, Wiederverwendbarkeit des Codes und insbesondere Bloat-Haltigkeit. Vorzugsweise durch Vorlage von Proof-of-Concept-Code. Wissenschon, <I> und so.

                    Was willst Du sagen? Das, was Du schreibst, oder etwas anderes? Dass ein RDBMS hier Wunder wirken wuerde liegt doch auf der Hand. Und ich spreche einfach mal von vernuenftigem Datenspeichern. Batuerlich kann man da mit XML-Dateien und so rummachen, aber welchen vernuenftiegen Grund gibt es wirklich fuer diese XML-Geschichte?

                    (Zu der Geschichte mit den Code-Redundanzen schreib ich mal nichts, ausser diesem kleinen Satz.)

                    Gruss,
                    Ludger

                    --
                    "Wer nicht kaempft, hat schon gewonnen."
                    1. Moin,

                      Was willst Du sagen? Das, was Du schreibst, oder etwas anderes? Dass ein RDBMS hier Wunder wirken wuerde liegt doch auf der Hand. Und ich spreche einfach mal von vernuenftigem Datenspeichern. Batuerlich kann man da mit XML-Dateien und so rummachen, aber welchen vernuenftiegen Grund gibt es wirklich fuer diese XML-Geschichte?

                      Es ist so: Das Forum wurde ursprünglich auf einer wesentlich schwächeren Kiste konzipiert und ist daher ziemlich effizient gemacht worden. Schau dir einfach mal an was hier passiert: Pro Monat 800.000 Lesezugriffe, aber nur 20.000 Schreibzugriffe (vermutlich weniger, ich hab keine Lust das jetzt genau zu zählen). Es gibt an keiner Stelle etwas dass man vernünftigerweise mit einer relationalen Datenbank machen würde: Alle Abfragen gelten entweder den Metadaten der ganzen Hauptdatei (in immer der gleichen Reihenfolge), den Metadaten eines Threads (selbe Reihenfolge) oder einem Posting. Es gibt einfach keine Relationen, jedenfalls nicht so dass man sie nutzbringend einsetzen könnte.

                      Ausserdem kann der Forumsdämon einfach das gesamte Forum im Speicher halten, und muß nur ab und zu mal einen Checkpoint auf die Platte schreiben. In welchem Format das dann geschieht, ist weitgehend egal. Wenn ich richtig informiert bin hat aber schon das Vorgängerforum (das hier müsste unsere dritte Software sein, wenn ich mich nicht verzählt habe) das gleiche Format benutzt so dass man es einfach weiterverwenden kann.

                      Wenn du ein hübsches Beispiel von einem 'Forum' (naja, ein Board halt) willst das wirklich eine relationale Datenbank _braucht_, dann sieh dir die Gentoo-'Foren' an. Dort steht unter anderem neben jedem Eintrag wieviele Einträge der Poster schon getätigt hat. _Das_ ist relational, da kommt man auch anders nicht besser hin. Und dann sieh dir an was für Hardware sie verbraten um das zu betreiben und im Gegenzug mit wieviel Hardware das cforum vor den V20z ausgekommen ist (da war der Engpass hauptsächlich die Suche).

                      --
                      Henryk Plötz
                      Grüße aus Berlin
                      ~~~~~~~~ Un-CDs, nein danke! http://www.heise.de/ct/cd-register/ ~~~~~~~~
                      ~~ Help Microsoft fight software piracy: Give Linux to a friend today! ~~
                      1. Hi,

                        [...] Es gibt einfach keine Relationen, jedenfalls nicht so dass man sie nutzbringend einsetzen könnte.

                        mag sein, dass Du dass jetzt so empfindest. Kommentieren moechte ich das *gaehn* nicht.

                        Ausserdem kann der Forumsdämon einfach das gesamte Forum im Speicher halten, und muß nur ab und zu mal einen Checkpoint auf die Platte schreiben. In welchem Format das dann geschieht, ist weitgehend egal. Wenn ich richtig informiert bin hat aber schon das Vorgängerforum (das hier müsste unsere dritte Software sein, wenn ich mich nicht verzählt habe) das gleiche Format benutzt so dass man es einfach weiterverwenden kann.

                        Das "Vorgaengerforum" soll wirklich uebel gewesen sein, so dass das jetzige in unerklaerlich hellem Licht erscheint.

                        Wenn du ein hübsches Beispiel von einem 'Forum' (naja, ein Board halt) willst das wirklich eine relationale Datenbank _braucht_, dann sieh dir die Gentoo-'Foren' an.

                        Im Web gibt es natuerlicherweise Minusleistungen, die allerdings nicht notwendigerweise zu Vergleichszwecken herangezogen werden muessen.

                        Dort steht unter anderem neben jedem Eintrag wieviele Einträge der Poster schon getätigt hat. _Das_ ist relational, da kommt man auch anders nicht besser hin. Und dann sieh dir an was für Hardware sie verbraten um das zu betreiben und im Gegenzug mit wieviel Hardware das cforum vor den V20z ausgekommen ist (da war der Engpass hauptsächlich die Suche).

                        Einigen wir uns darauf, dass wir nicht doof sind und das man einiges bessermachen kann?

                        Gruss,
                        Ludger

                        --
                        "Die anderen sind nateurlich auch nicht doof, bzw. doof-doof, oder so."
                        1. Moin,

                          [...] Es gibt einfach keine Relationen, jedenfalls nicht so dass man sie nutzbringend einsetzen könnte.

                          mag sein, dass Du dass jetzt so empfindest. Kommentieren moechte ich das *gaehn* nicht.

                          Ich sehe keine, könntest du mir auf die Sprünge helfen? Ja, man könnte die Postings untereinander in Relation setzen, aber das fällt nicht direkt unter nutzbringend (zumal MySQL da schon wieder aus dem Rennen ist, und PostgreSQL - IIRC - nicht direkt durch pfeilschnellen Lesezugriff auffällt, jedenfalls im Vergleich). Konsequenterweise habe ich für http://aktuell.de.selfhtml.org/artikel/phpasp/php-forum/index.htm (ja, der Artikel ist alt und schlecht, ich muß endlich mal die Zeit finden ihn zu überarbeiten) auch nur eine einzige Tabelle gebraucht und das MySQL nur als (wie Kris Köhntopp es so schön formulierte) 'SQL-enabled Zettelkasten' missbraucht.

                          Einigen wir uns darauf, dass wir nicht doof sind und das man einiges bessermachen kann?

                          Klar. Nur wird es eben nicht besser wenn die Kritik nicht in einer gewissen Form geäussert (und vorzugsweise halt im Bugtracker). Ganz speziell deine Form führt eher dazu, dass die Verantwortlichen die Arbeit angepisst hinschmeissen (und auch so bin ich überhaupt erst auf diesen Thread gekommen).

                          --
                          Henryk Plötz
                          Grüße aus Berlin
                          ~~~~~~~~ Un-CDs, nein danke! http://www.heise.de/ct/cd-register/ ~~~~~~~~
                          ~~ Help Microsoft fight software piracy: Give Linux to a friend today! ~~
                          1. Hi,

                            [...] Es gibt einfach keine Relationen, jedenfalls nicht so dass man sie nutzbringend einsetzen könnte.

                            mag sein, dass Du dass jetzt so empfindest. Kommentieren moechte ich das *gaehn* nicht.

                            Ich sehe keine, könntest du mir auf die Sprünge helfen?

                            Software-Engineering heisst von der Realitaet gegebene geschaeftslogisch relevante Sachverhalte (Projekte oder Prozesse) in IT nachzubilden und so zu unterstuetzen. Dazu sind Entiateten mit deren Attributen und Methoden in IT nachzugiessen. Die Entitaeten stehen miteinander in Zusammenhaengen, sog. Relationen ("1:1", "1:n", "n:n" z.B.).

                            Ja, man könnte die Postings untereinander in Relation setzen, aber das fällt nicht direkt unter nutzbringend (zumal MySQL da schon wieder aus dem Rennen ist, und PostgreSQL - IIRC - nicht direkt durch pfeilschnellen Lesezugriff auffällt, jedenfalls im Vergleich). Konsequenterweise habe ich für http://aktuell.de.selfhtml.org/artikel/phpasp/php-forum/index.htm (ja, der Artikel ist alt und schlecht, ich muß endlich mal die Zeit finden ihn zu überarbeiten) auch nur eine einzige Tabelle gebraucht und das MySQL nur als (wie Kris Köhntopp es so schön formulierte) 'SQL-enabled Zettelkasten' missbraucht.

                            Ja, machs nur alles mit einer "Tabelle" und schreib mal bei Gelegenheit einen sog. Feature-Artikel.

                            Einigen wir uns darauf, dass wir nicht doof sind und das man einiges bessermachen kann?

                            Klar. Nur wird es eben nicht besser wenn die Kritik nicht in einer gewissen Form geäussert (und vorzugsweise halt im Bugtracker). Ganz speziell deine Form führt eher dazu, dass die Verantwortlichen die Arbeit angepisst hinschmeissen (und auch so bin ich überhaupt erst auf diesen Thread gekommen).

                            Ich unterstuetze dieses Forum, unterstuetze die Verantwortlichen und die Idee. Nur darum erlaube mich mir auch die bissige Kritik. (Fuer's naechste Forumtreffen keundige ich hiermit eine von mir bezahlte "Pizza-Orgie" an. - bitte einfach mich nur rechtzeitig anmailen!).

                            Gruss,
                            Ludger

                    2. Hallo Ludger,

                      Was willst Du sagen? Das, was Du schreibst, oder etwas anderes? Dass ein RDBMS hier Wunder wirken wuerde liegt doch auf der Hand.

                      Oh bitte, großer Meister der Forenprogrammierung, erkläre uns wie du zu diesem unerklärlichen Schluss kommst.

                      (Zu der Geschichte mit den Code-Redundanzen schreib ich mal nichts, ausser diesem kleinen Satz.)

                      Ich vermute du hättest sowieso nicht mehr dazu zu Stande gebracht.

                      Johannes

                      --
                      ss:| zu:) ls:[ fo:) de:] va:) ch:) n4:| rl:) br:< js:| ie:{ fl:( mo:}
                      1. Hi,

                        Oh bitte, großer Meister der Forenprogrammierung, erkläre uns wie du zu diesem unerklärlichen Schluss kommst.

                        dass Du kein Programmiere bist, ist offensichtlich. Also halt einfach mal die Klappe und belaestige mich nicht diese schwierige Diksussion weiterzufuehren.

                        Gruss,
                        Ludger

                        --
                        "Morgen nicht vergessen PDS zu wahelen."
                        1. Hallo,

                          Don't feed the trolls

                          Jonathan

                          --
                          ss:| zu:} ls:} fo:| de:> va:} ch:} n4:( rl:( br:^ js:{ ie:{ fl:{ mo:)
                        2. Hallo Ludger,

                          Oh bitte, großer Meister der Forenprogrammierung, erkläre uns wie du zu diesem unerklärlichen Schluss kommst.

                          dass Du kein Programmiere bist, ist offensichtlich.

                          Und du hast natürlich die fachliche Kompetenz mit Löffeln gefressen? Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass du dich je zu einem fachlichen Thema geäußert hast.

                          Also halt einfach mal die Klappe und belaestige mich nicht diese schwierige Diksussion weiterzufuehren.

                          Glaube mir, ich habe kein Interesse daran, dass du in diesem Forum weiterpostest.

                          Johannes

                          --
                          ss:| zu:) ls:[ fo:) de:] va:) ch:) n4:| rl:) br:< js:| ie:{ fl:( mo:}
                          1. Hi,

                            Glaube mir, ich habe kein Interesse daran, dass du in diesem Forum weiterpostest.

                            ich werde, wenn ich eine Taste auf meiner Tastatur beruehre und zeitgleich mit dem "Post-Script" dieses Forums verbunden bin, an Dich denken und noch etwas genuesslicher die Form absenden.

                            (Ich glaube es wird immer ein Doppelklick.)

                            Gruss,
                            Ludger

                            --
                            "Und Du kannst noch so doof sein, hier, im Forum, gibts immer noch einen, der ist doefer."
        2. Hi Ludger,

          OK, Du hast mit Christian noch eine Rechnung offen wegen des suffisanten Bezugs auf Deine E-Mail. Das habe ich jetzt verstanden.

          Du wirfst alle DEVs in einen Topf, auch das klingt in verschiedenen Postings an.

          spricht das gegen C++ oder nur gegen die hier eingesetzte Software?
          nö, es zeigt eigentlich nur wie schlampig du bei der Codekontrolle warst,
          mit Perl waere das nicht passiert.

          In gewisser Weise ist das richtig, C-Programmierung bietet mehr Möglichkeiten, sich grundlegend zu verpeilen. Prinzipiell bietet aber auch Perl ausreichende Horizonte für Unfug und Instabilität. Und aufgrund Deiner Proggererfahrung solltest Du wissen, dass sie regelmäßig auch eingesetzt werden *g*

          Deine C++-Verpeilung macht aber etwas deutlich, was mich stört: Wenn Du die Software grundlegend kritisieren willst, müsstest Du bereit sein, die vorliegende Lösung erstmal wirklich zur Kenntnis zu nehmen.

          Deine Kritik finde ich im schlechten Sinne abstrakt und allgemein. Zunächst mal zur Sachlage:

          Die Software, die hier läuft, ist bis auf bestimmte Anpassungen ein Privatprodukt von Christian Kruse, kein Selfprojekt, über das wir als DEVs oder als Forum verfügen könnten. Auch Deine Reklamationen müssten das stärker berücksichtigen: Er kann die Sache genau so implementieren, wie es ihm passt. Wenn Du ihn überzeugen willst, dass eine Software vorzuziehen wäre, die mehrere Foren paralell verwalten kann, ohne mehrfach in einer jeweils eigenen Umgebung gestartet zu werden, müsstest Du Dir die vorhandene Lösung genau ansehen und zumindestens einige Eckpunkte nennen, wie Du das anfassen würdest. Dabei sind auch die Besonderheiten der Hardware zu berücksichtigen, vor allem Mehrprozessorfähigkeit und eventuell Verteilung auf mehrere Maschinen.

          Trotz einiger Friktionen in der letzten Zeit, die auf wirklich murphysche Weise mit Christians Offline-Zeit zusammenfielen, hat sich sein Ansatz in der Praxis als leistungsfähig erwiesen, vor allem auf dem alten Rechner, der den Betrieb mit der Perl-Variante nicht mehr hätte tragen können. Das Tempo, mit dem alles jetzt trotz der zahlreichen zusätzlichen Features läuft, ist ein weiteres Argument. Jeder "my"-User bekommt seine spezifische Sicht geliefert, praktisch ohne relevante Wartezeit, auch bei Hochbetrieb.

          Zudem wird stetig an der Software gefeilt, und zwar im Sinne sinnvoller Features, etwa der wachsenden Möglichkeiten für registrierte User, da hat Christian stets ein Ohr für sinnvolle Vorschläge.

          Also gut, zurück zu meinem Thema: Natürlich gibt es Animositäten, besonders bei Postern, die selbst rigide auftreten, aber besondere Rücksichtnahme erwarten. Wenn diese Animositäten Bestand haben sollen, muss man sie pflegen, etwa indem man bei passender Gelegenheit auf alte Konfrontationen zurückgreift, sich erneut im Ton vergreift, Leute als Birnen abtut usw.

          Aus meiner Sicht: Ich finde das insgesamt doch eher nervig, auch wenn es natürlich mein persönlicher Irrsinn ist, hier Verantwortung mitzutragen, und mit dieser geistigen Schieflage entsteht natürlich auch der Effekt, dass man für einige zur Zielscheibe wird, was ja irgendwie zur masochistischen Grundhaltung passt.

          Dass hier etwas besteht ist Resultat von zwei Kräften, der organisierenden Kraft der DEVs, die die Voraussetzungen liefern, und der technischen Intelligenz der Poster, die hier Qualität liefern. Insgesamt verwischen sich für viele die Grenzen zwischen diesen Positionen, etwa, indem sich jetzt die Strukturen immer stärker öffnen, etwa wenn Leute aus dem Forum an SELFHTML 8.1 mitarbeiten oder durch die Veröffentlichung von Artikeln usw. Durch den Verein und andere organisatorische Formen wird das auch leichter, weil nicht mehr wie früher eine Einzelperson den Kopf für Folgekosten hinhalten muss.

          Wenn wir das Projekt auf Dauer erhalten und immer wieder interessant machen wollen, gehört dazu gegenseitiger Respekt, Kollegialität, die ruhig auch mal rauhbeinig sein darf, nicht aber feindselig, sonst verlieren zu viele die Lust. Ich bin froh, dass so unterschiedliche Leute dabei sind, ich mag CK nicht nur auf Grund seiner Proggerkompetenz, sondern vor allem auch wegen seiner trockenen Art, ähnlich wie Cheatah oder at, die ich mit ihm als Meister des lapidaren Kurzpostings mit Tiefgang bezeichnen würde. Du siehst, dass ich dabei bin, mich auch in diese Richtung zu entwickeln.

          Auch für Dich ist da ein Platz, mit Deiner schrägen Mischung aus formaler Intelligenz und Sozialrocker. Ein bisschen mehr Humor wäre manchmal nett und Respekt für die, die sich hier mit Produkten aller Art aus dem Fenster lehnen. Was ist daran eigentlich so schwer? Ich kenne diese eigenartige Rolle des kritischen Kritikers aus so vielen Kontexten, so eine Art "Ich bin der Feind im Inneren" - Haltung. Was ist eigentlich der Gewinn dieser Haltung. Es wirkt so verbissen, insofern natürlich auch lustig, wenn man einen Abstand davon hält.

          Viele Grüße
          Mathias Bigge

          --
          http://aktuell.de.selfhtml.org/tippstricks/index.htm
          Move your ass and your mind will follow!
          1. Hi,

            OK, Du hast mit Christian noch eine Rechnung offen wegen des suffisanten Bezugs auf Deine E-Mail. Das habe ich jetzt verstanden.

            da meine ausfuehrlichere Antwort gerade (aus clientseitigen Gruenden ;-) nicht ins Forum gelangt ist, nur ein paar ganz kleine Anmerkungen.
            Christian Kruse ist mein Meinungsgegner, aber keinesfalls mein Feind.

            Du wirfst alle DEVs in einen Topf, auch das klingt in verschiedenen Postings an.

            Ooooch, die armen DEVs!   ;-)

            [...] formaler Intelligenz und Sozialrocker. [...]

            Gefaellt mir, aber was ist ein
             Sozialrocker
            ??

            Gruss,
            Ludger

            --
            "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
            1. Hi Ludger,

              noch eine Rechnung offen
              nur ein paar ganz kleine Anmerkungen.
              Christian Kruse ist mein Meinungsgegner, aber keinesfalls mein Feind.

              • Warum ist Dein Ton dann feindselig?
              • Deine Kritik bleibt unkonkret und unfundiert, hat also wohl emotionale Ursachen, oder?
              • Kritik erfolgt immer aus einem Horizont. Wer als Kritiker akzeptiert werden will, muss was von der Sache verstehen. Sei ehrlich, könntest Du ein Forum für Mehrprozessorsysteme in C programmieren?

              Du wirfst alle DEVs in einen Topf, auch das klingt in verschiedenen Postings an.
              Ooooch, die armen DEVs!   ;-)

              Klar, die Bemerkung konntest Du Dir nicht verkneifen, ich hätte da die passende Antwort, aber die lass ich mal clientseitig stehen.

              Gefaellt mir, aber was ist ein
               Sozialrocker

              Du versuchst, bestimmte Gruppenbeziehungen hier aggressiv aufzumischen, aus Spaß am Krach würde ich meinen. Mir geht's inzwischen auf den Keks und unbegrenzt schluck ich's nicht. Es ist schwer, Leute zu finden, die hier Leistung einzubringen bereit und in der Lage sind, und viele haben nicht so ein dickes Fell wie ich. Nimm Dich mal ein bisschen zurück oder bring was ein...

              Viele Grüße
              Mathias Bigge

              1. Hi,

                • Deine Kritik bleibt unkonkret und unfundiert, hat also wohl emotionale Ursachen, oder?

                welche vernuenftigen Antworten sind denn auf [link:http://forum.de.selfhtml.org/?t=89740&m=539084} gekommen?

                • Kritik erfolgt immer aus einem Horizont. Wer als Kritiker akzeptiert werden will, muss was von der Sache verstehen. Sei ehrlich, könntest Du ein Forum für Mehrprozessorsysteme in C programmieren?

                Es ist doch fast egal in welcher Sprache der Daemon "Engine" geschrieben ist, tut doch nichts zur Sache. Und darauf herumzureiten spricht nicht fuer Dich und die anderen.

                Gruss,
                Ludger

                --
                "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
                1. Hallo Ludger,

                  • Deine Kritik bleibt unkonkret und unfundiert, hat also wohl emotionale Ursachen, oder?

                  welche vernuenftigen Antworten sind denn auf
                  https://forum.selfhtml.org/?t=89740&m=539084 gekommen?

                  Du solltest dich lieber fragen, _warum_ sie gekommen sind.

                  • Kritik erfolgt immer aus einem Horizont. Wer als Kritiker akzeptiert werden will,
                    muss was von der Sache verstehen. Sei ehrlich, könntest Du ein Forum für
                    Mehrprozessorsysteme in C programmieren?

                  Es ist doch fast egal in welcher Sprache der Daemon "Engine" geschrieben ist, tut doch
                  nichts zur Sache. Und darauf herumzureiten spricht nicht fuer Dich und die anderen.

                  Nein, das ist nicht egal. Und es zeigt, wie wenig du dich eigentlich mit der Sache
                  beschaeftigt hast und wie wenig dir daran gelegen ist, wirklich sachliche Kritik zu
                  aeussern und wie wenig du die Arbeit, die darin steckt, zu wuerdigen weisst. Weiterhin
                  zeugt es nicht gerade von deinem Sachverstand.

                  Aber was rede ich.. ist eh sinnlos, mit dir zu diskutieren, es kommt eh nichts
                  substantielles. Immer, wenn es ans eingemachte geht, machst du einen Rueckzieher und
                  fluechtest in irgendwelche Banalitaeten, die voellig am Thema vorbeigehen.

                  Grüße,
                   CK

                  --
                  Die Wirklichkeit hat weder ein Inneres, noch ein Äußeres, noch ein Zentrum.
                  http://wwwtech.de/
                  1. Hi,

                    • Deine Kritik bleibt unkonkret und unfundiert, hat also wohl emotionale Ursachen, oder?

                    welche vernuenftigen Antworten sind denn auf
                    https://forum.selfhtml.org/?t=89740&m=539084 gekommen?

                    Du solltest dich lieber fragen, _warum_ sie gekommen sind.

                    reflexartig. Da gibt's ja die Reaktionenkette der "Empoerten", in aller Regel Nicht-Fachkraefte, dann haben wir unsachliche Reaktionen Deinerseits und dann noch ein paar Reaktionen nach dem Motto "Kommt, vertragt Euch!". Letztere sind mir sympatisch, aber wohl auch nicht hilfreich, denn das Vertragen sollte ja erst nach dem fachlichen Streit kommen.

                    Es ist doch fast egal in welcher Sprache der Daemon "Engine" geschrieben ist, tut doch
                    nichts zur Sache. Und darauf herumzureiten spricht nicht fuer Dich und die anderen.

                    Nein, das ist nicht egal.

                    Ja, warum nicht?

                    Und es zeigt, wie wenig du dich eigentlich mit der Sache
                    beschaeftigt hast und wie wenig dir daran gelegen ist, wirklich sachliche Kritik zu
                    aeussern und wie wenig du die Arbeit, die darin steckt, zu wuerdigen weisst.

                    Schoen ausgefuehrt, aber warum ist es _nicht egal_?

                    Weiterhin
                    zeugt es nicht gerade von deinem Sachverstand.

                    Was schreibst Du denn da?

                    Aber was rede ich.. ist eh sinnlos, mit dir zu diskutieren, es kommt eh nichts
                    substantielles. Immer, wenn es ans eingemachte geht, machst du einen Rueckzieher und
                    fluechtest in irgendwelche Banalitaeten, die voellig am Thema vorbeigehen.

                    Und was ist das?

                    Aber versuchen wir noch mal die fachliche Diskussion:
                    1.) Postings verschwinden, weil nicht persistiert rechtzeitig wird
                    ---
                    Ja, da wuerde ich gerne mal hoeren, wie Du als verantwortlicher Entwickler die Sache siehst. Datenverlust liegt vor. Alles, was mir hier bisher genannt wurde war: "Es geht nicht anders" bzw. Performanceueberlegungen
                    2.) kein RDBMS am Start
                    ---
                    Eigentlich ueberraschend. Henryk Ploetz erklaerte das in diesem Thread irgendwie damit, dass er keine Entitaeten sieht, sprich kein relationenverwaltendes Datenbanksystem angebracht ist. https://forum.selfhtml.org/?t=89740&m=539152 - spaeter las man noch sowas https://forum.selfhtml.org/?t=89740&m=539895
                    Ferner werden immer (wie auch in 1) Performanceueberlegungen genannt. (Fuer mich steht ueberigens immer die Architektur des Produkts an erster Stelle.)
                    3.) C++-Anwendung am Start mit unbehandelten Ausnahmen
                    ---
                    Um ganz ehrlich zu sein, ich habe auch nach dem Webverweis, den dankesnwerterweise Daniela bereitgestellt hat, http://vms.wwwtech.de/cgi-bin/viewcvs.cgi/svn/ nicht herausfinden koennen in welcher Sprache der Code erstellt worden ist, in dem der Fehler auftrat. Wars in Perl eingebundener C++-Code oder gar Assembler? Perl ist eine Leimsprache und ich kann doch nicht den undokumentierten Code verstehen. Eine Antwort liegt mir also bisher nicht vor.
                    4.) hohe Unverfuegbarkeit (ca. 3% p.a. ?)
                    ---
                    Ein bemerkenswerter Mangel. 2 der 4 Foren laufen nicht. In den letzten Jahren gab es regelmaessig Unverfuegbarkeiten. Warum?
                    5.) "Unklarheiten" bei Registrierung und Anmeldung => soz.Folge: Mobbing
                    ---
                    Das mit dem "Namenschuetzen" fuehrt dazu, dass sich ein Nutzer, der immer mit demselben Namen posten moechte, registrieren _muss_. Denn sonst wird ihm dieser Name von anderen "weggeschuetzt" um ihn zu aergern. Das ist m.E. nicht gut und koennte vermieden werden.
                    6.) kein automatisches Restarten des Daemons, wenn abgestuerzt
                    ---
                    Hier hatte Daniele geschrieben, dass das ein Verbesserungsvorschlag, soz. ein Feature-request ist. Frage: warum wurde das bisher eigentlich noch nicht umgesetzt? Ist doch eine Selbstverstaendlichkeit, oder?
                    7.) kein offenes Diskussionsverhalten der Verantwortlichen bei erkannten und bekannten Maengeln
                    ---
                    Das aendert sich ja gerade.
                    8.) Chef-Admin i.p. sozialer Kompetenz stark gefordert, d.h. dieser veroeffentlicht auch Forumsinterna, die auf internen Informationen
                    basieren
                    ---
                    Nun, war halt so, dass eine von mir an Christian Kruse gesandte Mail unbeantwortet blieb, dass diese dann aber nach einigen Wochen inhaltlich hier im Forum versehen mit einigen zynischen Kommentaren breitgetreten wurde und als ich den Christian hier darauf ansprach, wurde der Sachverhalt geleugnet.
                    Ich finde es uebrigens auch nicht gut, dass Christian hier Interna ueber Rolf Rost preisgibt ("ich kenne seinen user name, also weiss ich, dass es wirklich Rolf Rost ist" u.ae.)
                    9.) Daemon nicht mandantenfaehig, stattdessen mehrere Daemons am Werk (4 Foren, also 4 Daemons ;-)
                    ---
                    Ja, ein bekannter Mangel, der zu Coderedundanzen fuehrt. Warum der Mangel entstanden ist, ist klar. Es musste seinerzeit mal schnell umgesetzt werden. Das kenne ich, dann bin auch ich zu jeder Schweinerei bereit. Allerdings mit dem Unterschied, dass ich spaeter offen darueber rede. (Sofern Offenheit angefordert ist.   ;-)
                    10.) allg. uncooles Kommunikationsverhalten der Devs
                    ---
                    Ja, das ist so!   ;-)

                    Also, schreib mal was dazu.

                    Gruss,
                    Ludger

                    --
                    "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
                    1. Hallo Ludger,

                      gut, ich gebe dir eine letzte Chance. Solltest du in dein altes, bisher gesehenes
                      Kommunikationsverhalten zurueckfallen, werde ich direkt wieder in mein altes, bisher
                      gesehenes Kommunikationsverhalten zurueck: ich werde dich weiterhin geflissentlich
                      ignorieren.

                      • Deine Kritik bleibt unkonkret und unfundiert, hat also wohl emotionale Ursachen,
                        oder?

                      welche vernuenftigen Antworten sind denn auf
                      https://forum.selfhtml.org/?t=89740&m=539084 gekommen?

                      Du solltest dich lieber fragen, _warum_ sie gekommen sind.

                      reflexartig.

                      Nein, das liegt schlicht und ergreifend an der Art, wie du sie aeusserst. Man kann Kritik so
                      auessern, dass sie nicht wie ein persoenlicher Angriff wirkt, oder man kann sie so aeussern,
                      dass sie wie ein persoenlicher Angriff wirkt. Du hast zweiteres getan.

                      Es ist doch fast egal in welcher Sprache der Daemon "Engine" geschrieben ist, tut doch
                      nichts zur Sache. Und darauf herumzureiten spricht nicht fuer Dich und die anderen.

                      Nein, das ist nicht egal.

                      Ja, warum nicht?

                      Das schrieb ich dir doch bereits.

                      Und es zeigt, wie wenig du dich eigentlich mit der Sache
                      beschaeftigt hast und wie wenig dir daran gelegen ist, wirklich sachliche Kritik zu
                      aeussern und wie wenig du die Arbeit, die darin steckt, zu wuerdigen weisst.

                      Schoen ausgefuehrt, aber warum ist es _nicht egal_?

                      Lies den Text noch einmal. Ich schrieb es dir bereits in demselben.

                      Weiterhin
                      zeugt es nicht gerade von deinem Sachverstand.

                      Was schreibst Du denn da?

                      Die Wahrheit. Du bist offensichtlich nicht imstande, den Unterschied zwischen C und C++
                      zu verstehen, obwohl dir bereits mehrfach erklaert wurde, dass C verwendet wurde, und
                      nicht C++. Das ist schlicht mangelnder Sachverstand.

                      Aber was rede ich.. ist eh sinnlos, mit dir zu diskutieren, es kommt eh nichts
                      substantielles. Immer, wenn es ans eingemachte geht, machst du einen Rueckzieher und
                      fluechtest in irgendwelche Banalitaeten, die voellig am Thema vorbeigehen.

                      Und was ist das?

                      Meine Erfahrungen mit dir.

                      Aber versuchen wir noch mal die fachliche Diskussion:
                      1.) Postings verschwinden, weil nicht persistiert rechtzeitig wird

                      Ja, da wuerde ich gerne mal hoeren, wie Du als verantwortlicher Entwickler die Sache
                      siehst. Datenverlust liegt vor. Alles, was mir hier bisher genannt wurde war: "Es geht
                      nicht anders" bzw. Performanceueberlegungen

                      Na, dann hast du doch gehoert, was los ist. Ich schreibe es dir gern auch noch ein weiteres
                      mal: die Interaktion mit dem Dateisystem verlangsamt einen Prozess um mindestens den Faktor
                      hundert. Das war zumindest auf Heimdall nicht akzeptabel.

                      Inzwischen kann man darueber nachdenken, ob man Postings direkt bei ihrem Eintreffen
                      schonmal in einer Art Failsafe-Datei speichern will, und in der Tat existiert bereits
                      schon ein entsprechendes Modul.

                      2.) kein RDBMS am Start

                      Eigentlich ueberraschend. Henryk Ploetz erklaerte das in diesem Thread irgendwie damit,
                      dass er keine Entitaeten sieht, sprich kein relationenverwaltendes Datenbanksystem
                      angebracht ist. https://forum.selfhtml.org/?t=89740&m=539152

                      Richtig. Und siehst du welche? Ein RDBMS fuer hierarchisch angeordnete Daten zu nehmen
                      ist, gelinde gesagt, eine Vergewaltigung des Systems. Die Diskussionen dazu kannst du
                      auch im Archiv finden, ein Forum in einer Datenbank kann man einfach nicht performant
                      implementieren. Sie eignen sich einfach nicht dazu. Relationen sind keine hierarchischen
                      Beziehungen. Auch das schrieb ich dir schon einmal. Also gibt es auch keinerlei Vorteile,
                      hoechstens Nachteile, die ein RDBMS bieten wuerde. »Use the right tool for the right job.«

                      Und was willst du mir jetzt damit sagen?

                      Ferner werden immer (wie auch in 1) Performanceueberlegungen genannt. (Fuer mich steht
                      ueberigens immer die Architektur des Produkts an erster Stelle.)

                      Tja, gutes Software-Design ist ein Kompromiss aus Performance-Ueberlegungen und
                      Architektur-Ueberlegungen. Das sagt dir jedes informatische Lehrbuch. Wieder ein Punkt,
                      wo ich an deinem Sachverstand zweifeln muss.

                      3.) C++-Anwendung am Start mit unbehandelten Ausnahmen

                      Falsch.


                      Um ganz ehrlich zu sein, ich habe auch nach dem Webverweis, den dankesnwerterweise
                      Daniela bereitgestellt hat,

                      Der Link ist unter jedem Posting und in der Forumshauptdatei zu finden, Schatzi. Du solltest
                      die Augen aufmachen.

                      http://vms.wwwtech.de/cgi-bin/viewcvs.cgi/svn/ nicht herausfinden koennen in
                      welcher Sprache der Code erstellt worden ist, in dem der Fehler auftrat. Wars in Perl
                      eingebundener C++-Code oder gar Assembler? Perl ist eine Leimsprache und ich kann
                      doch nicht den undokumentierten Code verstehen. Eine Antwort liegt mir also bisher
                      nicht vor.

                      Was ist an

                      ============================================================================================
                      Das Problem lag in einem Stueck C-Code fuer die Namens-Registrierung (die ich uebrigens
                      inzwischen auch wieder aktiviert habe, ich konnte die Datenbank-Datei wiederherstellen). Da
                      wurde eine Art erweitertes trim() gemacht, allerdings habe ich einen falschen Pointer
                      zurueckgegeben, so dass der free()-Call auf eine invalide Adresse gemacht wurde. Der Bug
                      kam nur zum Tragen, wenn der Name mit einem Leerzeichen began.

                      nicht verstaendlich? Hast du mein Posting einfach nicht gelesen?

                      4.) hohe Unverfuegbarkeit (ca. 3% p.a. ?)

                      Selbst wenn es so waere -- was ich bezweifeln moechte, zumindest aus technischen
                      Gruenden -- sind wir zu keinerlei Verfuegbarkeit verpflichtet. Wenn das Forum unten ist,
                      ist es halt unten.

                      Ein bemerkenswerter Mangel. 2 der 4 Foren laufen nicht.

                      Wie kommst du auf diese Zahl?
                      Und ich hatte dir bereits schonmal erklaert, dass das Anpassen der Templates (Achtung,
                      Hinweis extra fuer dich: es sind die Templates gemeint, die das Aussehen des Forums
                      definieren) dafuer gesorgt hat, dass die Community-Foren offline waren. Eigentlich eine
                      Arbeit von hoechstens einer Stunde, aber bei einem freiwilligen, ehrenamtlichen Projekt
                      kannst du nicht erwarten, dass jemand die Stunde mal eben so aufbringt. Wenn es da etwas
                      laenger dauert oder auch schonmal viel laenger, dann hast du damit zu leben oder es selber
                      zu machen. EOD.

                      In den letzten Jahren gab es regelmaessig Unverfuegbarkeiten. Warum?

                      Aufgrund von Programmier-Fehlern in der Software.

                      5.) "Unklarheiten" bei Registrierung und Anmeldung => soz.Folge: Mobbing

                      Da ist nichts unklar. Und das »Mobbing«, wie du es nennst, hat sich der entsprechende
                      Poster aufgrund seines Verhaltens selber zuzuschreiben.

                      Das mit dem "Namenschuetzen" fuehrt dazu, dass sich ein Nutzer, der immer mit demselben
                      Namen posten moechte, registrieren _muss_.

                      Selbstverstaendlich nicht.

                      Denn sonst wird ihm dieser Name von anderen "weggeschuetzt" um ihn zu aergern.

                      Du hast ja auch kein Alleinrecht auf diesen Namen. Wenn ihn jemand anderer nutzen will,
                      ist das sein gutes Recht. Mal ganz abgesehen davon kennt jeder diese Problematik, es steht
                      also jedem frei sich zu registrieren und seinen Namen zu schuetzen.

                      Das ist m.E. nicht gut und koennte vermieden werden.

                      Nur, indem man entweder eine Zwangsregistrierung oder das Schuetzen der Namen weglaesst.
                      Beides nicht tragbar. Denn _ich_ will nicht wieder gefaked werden (suche im Archiv, um
                      diesen Hinweis zu verstehen. Duerfte so um 2000 rum gewesen sein).

                      6.) kein automatisches Restarten des Daemons, wenn abgestuerzt

                      Hier hatte Daniele geschrieben, dass das ein Verbesserungsvorschlag, soz. ein
                      Feature-request ist. Frage: warum wurde das bisher eigentlich noch nicht umgesetzt? Ist
                      doch eine Selbstverstaendlichkeit, oder?

                      Ganz im Gegenteil. Es hat einen Grund, warum der Forums-Daemon abstuerzt. Und bevor der
                      nicht geklaert ist, ist es gefaehrlich, das Forum einfach so neu zu starten. Mal abgesehen
                      davon, dass durchaus Sachen in einem undefinierten Zustand sein koennen, wenn der
                      Forums-Daemon abstuerzt. Ein automatischer Restart waere gefaehrlich und unverantwortlich.

                      7.) kein offenes Diskussionsverhalten der Verantwortlichen bei erkannten und bekannten
                      Maengeln

                      Das aendert sich ja gerade.

                      Mein Diskussionsverhalten haengt von dem deinigen ab. Wie man in den Wald hineinruft, so
                      schallt es zurueck. Verhaelst du dich wie ein Arschloch, verhalte ich mich wie ein
                      Arschloch.

                      8.) Chef-Admin i.p. sozialer Kompetenz stark gefordert, d.h. dieser veroeffentlicht auch
                      Forumsinterna, die auf internen Informationen basieren

                      Nun, war halt so, dass eine von mir an Christian Kruse gesandte Mail unbeantwortet blieb,

                      Niemand kann mich verpflichten, Mails zu beantworten. Wenn ich das nicht will, tue ich das
                      halt nicht.

                      dass diese dann aber nach einigen Wochen inhaltlich hier im Forum versehen mit einigen
                      zynischen Kommentaren breitgetreten wurde und als ich den Christian hier darauf ansprach,
                      wurde der Sachverhalt geleugnet.

                      Nein, ich habe nicht geleugnet, von deiner Mail erzaehlt zu haben. Geleugnet habe ich die
                      von dir behauptete Veroeffentlichung deiner Mail. Ich habe dich laecherlich gemacht, ja.
                      Das ist genau das, was ich eben schrieb: verhaelst du dich wie ein Arschloch, verhalte ich
                      mich auch wie ein Arschloch. Ich muss mir von dir nichts einfach so gefallen lassen, wenn
                      hier rummobbst, dann tue ich das auch. Bist du nett zu mir, bin ich auch nett zu dir.

                      Ich finde es uebrigens auch nicht gut, dass Christian hier Interna ueber Rolf Rost
                      preisgibt ("ich kenne seinen user name, also weiss ich, dass es wirklich Rolf Rost
                      ist" u.ae.)

                      DU musst nicht alles gut finden, was ich tue.

                      9.) Daemon nicht mandantenfaehig, stattdessen mehrere Daemons am Werk (4 Foren, also 4
                      Daemons ;-)

                      Ja, ein bekannter Mangel, [...]

                      Falsch. Das ist kein Mangel. Das ist Absicht so. Wie Henryk und auch ich schon bereits
                      schrieben, ist die Komplexitaet, die die Einfuerung der »Mandantenfaehigkeit«, wie du
                      es nennst, mit sich bringen wuerde, unverantwortlich. Ich ueberlasse die schwierigen
                      Aufgaben lieber dem Betriebssystem, das kann das viel besser als ich.

                      [...] der zu Coderedundanzen fuehrt.

                      Du hast trotz mehrfacher Nachfrage nicht gesagt, warum das zu »Code-Redundanzen« fuehren
                      sollte. Das ist totaler Humbug, wieder ein Punkt, an dem ich deinen Sachverstand in Frage
                      stellen muss.

                      10.) allg. uncooles Kommunikationsverhalten der Devs

                      Ja, das ist so!   ;-)

                      Auch die anderen Devs handeln idR so: wie man in den Wald hineinruft, so schallt es hinaus.
                      Verhalte du dich wie ein Arsch und man wird dich wie einen Arsch behandeln.

                      Also, schreib mal was dazu.

                      Ob ich etwas schreibe, haengt ganz von dir ab.

                      Grüße,
                       CK

                      --
                      If God had a beard, he'd be a UNIX programmer.
                      http://wwwtech.de/
                      1. Hi,

                        also mal ganz abnehmerfreundlich:

                        zu 1.) Postings verschwinden, weil nicht persistiert rechtzeitig wird
                        ---

                        Na, dann hast du doch gehoert, was los ist. Ich schreibe es dir gern auch noch ein weiteres
                        mal: die Interaktion mit dem Dateisystem verlangsamt einen Prozess um mindestens den Faktor
                        hundert. Das war zumindest auf Heimdall nicht akzeptabel.

                        Der Datenverlust wird begruendet mit der nicht hinreichend verfuegbaren CPU-Zeit, die ein regelmaessigeres Sichern (sagen wir mal nur des Threadbestands) als einmal alle 300 Sekunden zulaesst.
                        Das ist auch das einzig zulaessige Gegenargument.
                        Allerdings traue ich diesem nicht, da waeren Messungen bzgl. der CPU- und Plattenauslastung erforderlich. Sollten diese Daten tatsaechlich darauf hinweisen, dass Deine Aussage stimmt, also das die Systemauslastung so hoch ist, das nicht ausreichend regelmaessig der Datenbestand persistiert werden kann, was ich erst nach eingehenden Messungen und deren Analyse bestaetigen wuerde, dann, ja dann ist das System (Heimdall) unterdimensioniert, also untauglich.
                        Es gab in der Vergangenheit gewisse Hardware-Probleme mit Heimdall nach meiner Kenntnis, zudem soll das System statt mit vorgesehenen zwei CPU nur mit einer gefahren worden sein. Die Entwickler waeren also in diesem Punkt moeglicherweise, sollten also weitere diesen Sachstand belegende Fakten angefuehrt werden koennen, scheinbar bzw. anscheinend entlastet.
                        Nichtsdestotrotz sollte ein Softwaresystem nicht bestimmte erforderliche (zumindest duerfte das allgemein so gesehen werden)Leistungen nicht erbringen, weil die Hardware auf der es laeuft, ohnehin diese Leistung nicht erbringen kann. Also: eher nicht auf die Hardware schauen, wenn etwas entwickelt wird, sondern das ganze Potential der Unternehmung incl. Investitionsmoeglichkeiten im Auge haben, auch weit in die Zukunft hinein denken. (Das Potential dieser Unternehmung scheint mir recht gross zu sein, was auch durch das Spendenvolumen belegt ist.)

                        Inzwischen kann man darueber nachdenken, ob man Postings direkt bei ihrem Eintreffen
                        schonmal in einer Art Failsafe-Datei speichern will, und in der Tat existiert bereits
                        schon ein entsprechendes Modul.

                        OK.

                        2.) kein RDBMS am Start
                        ---

                        [Ausfuehrungen von henryk Ploetz, das kein RDBMS am Start, weil keine Entitaeten(!) gegeben (erkennbar) sind)]
                        Richtig. Und siehst du welche? Ein RDBMS fuer hierarchisch angeordnete Daten zu nehmen
                        ist, gelinde gesagt, eine Vergewaltigung des Systems. [...] Also gibt es auch keinerlei Vorteile,
                        hoechstens Nachteile, die ein RDBMS bieten wuerde. »Use the right tool for the right job.«

                        Also, wir wollen ja keine Systeme vergewaltigen, sondern skalierbare, wartungsfreundliche und weiterentwicklungsfaehige erschaffen.
                        Das angefuehrte Gegenargument ist wieder fast das einzig richtige. Ein weiteres, was haette genannt werden koennen, ist die geringe Komplexitaet des Systems. Dieses Argument ist dankenswerterweise nicht genannt worden. Ein drittes wieder mal: die inperformante Hardware.
                        Warum kommt bei einem einfachen System (mit vielleicht nur einer Entitaet) kein RDBMS an den Start? - Weil man mit einem RDBMS Relationen hegt und pflegt, ganz einfach. Liegen aber Relationen vor, ist das System komplex, dann wird man nach meiner Erfahrung mit "flacher" Datenhaltung nicht mehr so recht gluecklich.
                        Zum Argument, dass hier keine Entitaeten gegeben sind, das System also nicht komplex ist, moechte ich aus Gruenden der Freundlichkeit nicht mehr viel sagen, ausser, ja ausser, dass <Inhalt bitte selbst abstrahieren>.
                        Zu den Performaceueberlegungen, die die Systemarchitektur beeinflussen, bitte ich meine Ausfuehrungen aus Kapitel 1 in dieses Kapitel hineinzulesen, soz. dem Copy-Konzept entsprechend.

                        Und was willst du mir jetzt damit sagen?

                        Das Henryk Ploetz zumindest Humor hat.

                        Ferner werden immer (wie auch in 1) Performanceueberlegungen genannt. (Fuer mich steht
                        ueberigens immer die Architektur des Produkts an erster Stelle.)
                        Tja, gutes Software-Design ist ein Kompromiss aus Performance-Ueberlegungen und
                        Architektur-Ueberlegungen. Das sagt dir jedes informatische Lehrbuch. Wieder ein Punkt,
                        wo ich an deinem Sachverstand zweifeln muss.

                        Ich bin eigentlich sicher, dass wir hier einer Meinung sind. Erst denkt man ans System, dann an die Moeglichkeiten der Umsetzung mithilfe der gegebenen Infrastruktut.

                        3.) C++-Anwendung am Start mit unbehandelten Ausnahmen
                        ---
                        Es lag eine C-Anwendung mit unbehandelten Ausnahmen vor. Ich hoffe, das ist nun richtig?!

                        4.) hohe Unverfuegbarkeit (ca. 3% p.a. ?)
                        ---

                        Selbst wenn es so waere -- was ich bezweifeln moechte, zumindest aus technischen
                        Gruenden -- sind wir zu keinerlei Verfuegbarkeit verpflichtet.

                        Der Nihilismus des Entwicklers. Kenne ich. Dummerweise sind wir Entwickler in der Regel an Geschaeftsmodelle gebunden, die wiederum von bestimmten Leuten, sog. Managern oder allg. gefasst Abnehmern gepflegt werden. Denen musst Du dann nur noch erklaeren, dass unten oben ist.

                        Nuechtern beobachtend duerfte allerdings bereits jeder ernsthafte Forumsteilnehmer, sagen wir mal Wiederholungstaeter, hier eine deutliche Unverfuegbarkeitsquote festgestellt haben. Und das findet der Abnehmer in aller Regel nicht gut. Vergl. auch meine Ausfuehrungen zum zweiten Abnehmerkreis.

                        In den letzten Jahren gab es regelmaessig Unverfuegbarkeiten. Warum?

                        Aufgrund von Programmier-Fehlern in der Software.

                        Ich habe jetzt eigentlich keine Lust zu widersprechen, aber waren es wirklich nur "Programmierfehler"?

                        5.) "Unklarheiten" bei Registrierung und Anmeldung => soz.Folge: Mobbing
                        ---

                        Da ist nichts unklar. Und das »Mobbing«, wie du es nennst, hat sich der entsprechende
                        Poster aufgrund seines Verhaltens selber zuzuschreiben.

                        Soz. verdientes Mobbing?

                        Das mit dem "Namenschuetzen" fuehrt dazu, dass sich ein Nutzer, der immer mit demselben
                        Namen posten moechte, registrieren _muss_.

                        Selbstverstaendlich nicht.

                        Jeder Nutzer, der mit einem bestimmten Namen posten moechte und die zukuenftige Verfuegbarkeit dieses Namens sicherstellen moechte, muss den genannten Namen "schuetzen". Das geschieht ueber die Registrierungseinstellungen. Dann kann sein Forumsverhalten hier zumindest theoretisch gespeichert und analysiert werden.

                        Nur, indem man entweder eine Zwangsregistrierung oder das Schuetzen der Namen weglaesst.
                        Beides nicht tragbar. Denn _ich_ will nicht wieder gefaked werden (suche im Archiv, um
                        diesen Hinweis zu verstehen. Duerfte so um 2000 rum gewesen sein).

                        Nun, es ist zumindest eine Loesung denkbar, wo durch eine zweite Information sichergestellt ist, dass Du ein registrierter Nutzer bist, der Logik folgend "Christian Kruse + registriert"=="Christian Kruse".

                        6.) kein automatisches Restarten des Daemons, wenn abgestuerzt
                        ---

                        Ganz im Gegenteil. Es hat einen Grund, warum der Forums-Daemon abstuerzt. Und bevor der
                        nicht geklaert ist, ist es gefaehrlich, das Forum einfach so neu zu starten. Mal abgesehen
                        davon, dass durchaus Sachen in einem undefinierten Zustand sein koennen, wenn der
                        Forums-Daemon abstuerzt. Ein automatischer Restart waere gefaehrlich und unverantwortlich.

                        Wir konfigurieren unsere Dieste in der Regel so, dass wenn sie abgeigen, sie wiedergestartet werden, und zwar automatisch. Deine Argumentation ist allerdings, je nach Anforderungslage, schluessig, mit einem bestimmten Schluessigkeitsgrad.

                        7.) kein offenes Diskussionsverhalten der Verantwortlichen bei erkannten und bekannten Maengeln
                        ---

                        Das aendert sich ja gerade.

                        OK.

                        8.) Chef-Admin i.p. sozialer Kompetenz stark gefordert, d.h. dieser veroeffentlicht auch Forumsinterna, die auf internen Informationen basieren
                        ---

                        Auch fast nur ein OK, allerdings weise ich Dich und andere Devs noch einmal explizit auf Eure gesteigerte persoenliche Verantwortung hin.

                        9.) Daemon nicht mandantenfaehig, stattdessen mehrere Daemons am Werk (4 Foren, also 4 Daemons ;-)
                        ---

                        Falsch. Das ist kein Mangel. Das ist Absicht so.

                        Es ist ganz einfach. Wenn die Jobs, die von den permanent laufenden Programmen zu bearbeiten sind, sich zu einem grossen Teil gleichen, dann benoetigt man mandantenfaehige Logik. Aus allerverschiedensten Gruenden.

                        Wie Henryk und auch ich schon bereits
                        schrieben, ist die Komplexitaet, die die Einfuerung der »Mandantenfaehigkeit«, wie du
                        es nennst, mit sich bringen wuerde, unverantwortlich. Ich ueberlasse die schwierigen
                        Aufgaben lieber dem Betriebssystem, das kann das viel besser als ich.

                        Du meinst der Aufwand ist zurzeit zumindest nicht zu leisten?

                        [...] der zu Coderedundanzen fuehrt.

                        Du hast trotz mehrfacher Nachfrage nicht gesagt, warum das zu »Code-Redundanzen« fuehren
                        sollte. Das ist totaler Humbug, wieder ein Punkt, an dem ich deinen Sachverstand in Frage
                        stellen muss.

                        Also, wenn ein und dieselbe Aufgabe von verscheidenen Routinen erledigt werden muss, dann haben wir Code-Redundanz, oder?
                        Aber vielleicht meinst Du etwas, das sich mir nicht sofort, soz. exoterisch, erschliesst. Dann bitte ich Dich um Erlaeuterung.

                        10.) allg. uncooles Kommunikationsverhalten der Devs
                        ---

                        Ok, ist schon cooler geworden, aber bitte nicht mehr so viele Schimpfwoerter, mit 'a' und so. Und mach Dich mal locker, es soll doch eine sachliche Diskussion mit Gewinnern auf allen Seiten werden. So zu sagen, ein "n-faches" Aufgrunzen.

                        Gruss,
                        Ludger

                        --
                        "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
                        1. Hallo Ludger,

                          also mal ganz abnehmerfreundlich:

                          Besser, aber noch nicht gut. Jetzt noch die Arroganz, die du verstrahlst, runterschrauben, und schon kann man mit dir reden. Immerhin ist inzwischen was substantielles von dir gekommen und du bist nicht mehr nur ausgewichen.

                          zu 1.) Postings verschwinden, weil nicht persistiert rechtzeitig wird

                          Na, dann hast du doch gehoert, was los ist. Ich schreibe es dir gern auch noch ein weiteres mal: die Interaktion mit dem Dateisystem verlangsamt einen Prozess um mindestens den Faktor hundert. Das war zumindest auf Heimdall nicht akzeptabel.

                          Der Datenverlust wird begruendet mit der nicht hinreichend verfuegbaren CPU-Zeit, die ein regelmaessigeres Sichern (sagen wir mal nur des Threadbestands) als einmal alle 300 Sekunden zulaesst.

                          Woher hast du die Zahl 300 Sekunden? Ich sagte, eine Interaktion mit dem Dateisystem verlangsamt die Applikation um etwa den Faktor 100. Das ist schlicht so, der Overhead, den das Dateisystem mit sich herumschleppt, ist unglaublich. Mal abgesehen davon, dass ohne Programmierfehler ueberhaupt gar keine Posting-Verluste auftreten.

                          Allerdings traue ich diesem nicht, da waeren Messungen bzgl. der CPU- und Plattenauslastung erforderlich.

                          Du kannst es ja auf einem voellig unbelasteten System ausprobieren um meine Beobachtungen nachzuvollziehen. Allerdings wirst du mehr als nur ein paar Byte nutzen muessen, um das festzustellen, ich wuerde mit etwa 12MB (die Datenmenge, die der Forumsserver durchschnittlich verwaltet) testen. Und die gesteigerte Performance gibt mir recht -- und dir Unrecht.

                          Sollten diese Daten tatsaechlich darauf hinweisen, dass Deine Aussage stimmt, also das die Systemauslastung so hoch ist, das nicht ausreichend regelmaessig der Datenbestand persistiert werden kann, was ich erst nach eingehenden Messungen und deren Analyse bestaetigen wuerde, dann, ja dann ist das System (Heimdall) unterdimensioniert, also untauglich.

                          Ach nein?! Schatzi, was meinst du, worueber ich seit Jahren geschimpft habe? Was meinst du, warum ich immer wieder darauf hingewiesen habe, dass das System unterdimensioniert sei?

                          Es gab in der Vergangenheit gewisse Hardware-Probleme mit Heimdall nach meiner Kenntnis, zudem soll das System statt mit vorgesehenen zwei CPU nur mit einer gefahren worden sein. Die Entwickler waeren also in diesem Punkt moeglicherweise, sollten also weitere diesen Sachstand belegende Fakten angefuehrt werden koennen, scheinbar bzw. anscheinend entlastet.

                          Ich muss mich vor dir nicht rechtfertigen. Wenn ich meine, dass ich das so machen muss, dann tue ich das -- dir bin ich keinerlei Rechenschaft schuldig, du bist nicht mein Chef. Rechenschaft bin ich hier allein der Dev-Gemeinschaft schuldig, dir sicherlich nicht.

                          Nichtsdestotrotz sollte ein Softwaresystem nicht bestimmte erforderliche (zumindest duerfte das allgemein so gesehen werden) Leistungen nicht erbringen, weil die Hardware auf der es laeuft, ohnehin diese Leistung nicht erbringen kann.

                          Ob erforderlich oder nicht, ist ermessenssache. Dieses Forum ist nicht derart wichtig, dass keine Postings verloren gehen duerften. Wenn mal ein paar Postings verloren gehen, ist das kein Beinbruch. Wir sind kein Atomkraftwerk.

                          Also: eher nicht auf die Hardware schauen, wenn etwas entwickelt wird, sondern das ganze Potential der Unternehmung incl. Investitionsmoeglichkeiten im Auge haben, auch weit in die Zukunft hinein denken. (Das Potential dieser Unternehmung scheint mir recht gross zu sein, was auch durch das Spendenvolumen belegt ist.)

                          Schatzi, glaube mir, ich habe bei der Entwicklung mehr im Auge gehabt als du dir vorstellen kannst.

                          2.) kein RDBMS am Start

                          [Ausfuehrungen von henryk Ploetz, das kein RDBMS am Start, weil keine Entitaeten(!) gegeben (erkennbar) sind)] Richtig. Und siehst du welche? Ein RDBMS fuer hierarchisch angeordnete Daten zu nehmen ist, gelinde gesagt, eine Vergewaltigung des Systems. [...] Also gibt es auch keinerlei Vorteile, hoechstens Nachteile, die ein RDBMS bieten wuerde. »Use the right tool for the right job.«

                          Also, wir wollen ja keine Systeme vergewaltigen, sondern skalierbare, wartungsfreundliche und weiterentwicklungsfaehige erschaffen.

                          Wenn man mit Gewalt und Spucke auf ein RDBMS umbiegen will, dann tut man aber genau das: man vergewaltigt das System.

                          Das angefuehrte Gegenargument ist wieder fast das einzig richtige. Ein weiteres, was haette genannt werden koennen, ist die geringe Komplexitaet des Systems.

                          Das Argument ist nichtig weil die Komplexitaet durch nicht-Verwendung eines RDBMS nicht sinkt, sondern etwa gleich ist. Allerdings ist die Performance ein ganzes Stueck besser.

                          Warum kommt bei einem einfachen System (mit vielleicht nur einer Entitaet) kein RDBMS an den Start? - Weil man mit einem RDBMS Relationen hegt und pflegt, ganz einfach. Liegen aber Relationen vor, ist das System komplex, dann wird man nach meiner Erfahrung mit "flacher" Datenhaltung nicht mehr so recht gluecklich.

                          Man, dir fehlt eine Menge Erfahrung. Nur weil keine Relationen gegeben worden sind, heisst das nicht, dass die zu verwaltenden Daten trivial sind. Im Gegenteil koennen nicht-relationale Daten ein ganzes Stueck komplexer zu verwalten sein als relationale Daten. Hier hast du es z. B. nicht mit Relationen, sondern mit Hierarchien zu tun.

                          3.) C++-Anwendung am Start mit unbehandelten Ausnahmen

                          Es lag eine C-Anwendung mit unbehandelten Ausnahmen vor. Ich hoffe, das ist nun richtig?!

                          Nein. Ich schrieb doch, dass ich in einer C-Anwendung einen Programmierfehler beging. Was zum Teufel ist daran so schwer zu begreifen?

                          4.) hohe Unverfuegbarkeit (ca. 3% p.a. ?)

                          Selbst wenn es so waere -- was ich bezweifeln moechte, zumindest aus technischen Gruenden -- sind wir zu keinerlei Verfuegbarkeit verpflichtet.

                          Der Nihilismus des Entwicklers. Kenne ich. Dummerweise sind wir Entwickler in der Regel an Geschaeftsmodelle gebunden, die wiederum von bestimmten Leuten, sog. Managern oder allg. gefasst Abnehmern gepflegt werden.

                          Hier nicht. Hier ist ein ehrenamtliches Projekt, und wenn ich keinen Bock mehr haben sollte, dann hab ich eben keinen Bock mehr. Und wenn das Forum zu ist, dann ist das Forum zu. Deine Erwartungshaltung ist fehl am Platze.

                          In den letzten Jahren gab es regelmaessig Unverfuegbarkeiten. Warum?

                          Aufgrund von Programmier-Fehlern in der Software.

                          Ich habe jetzt eigentlich keine Lust zu widersprechen, aber waren es wirklich nur "Programmierfehler"?

                          Willst du mir sagen, dass ich nicht weiss, welche Fehler ich in der Software behebe?

                          5.) "Unklarheiten" bei Registrierung und Anmeldung => soz.Folge: Mobbing

                          Da ist nichts unklar. Und das »Mobbing«, wie du es nennst, hat sich der entsprechende Poster aufgrund seines Verhaltens selber zuzuschreiben.

                          Soz. verdientes Mobbing?

                          Selbst zuzuschreibendes Mobbing. Wer sich diese Zeichenkette einzig und allein zuschreiben will, soll sich registrieren.

                          Das mit dem "Namenschuetzen" fuehrt dazu, dass sich ein Nutzer, der immer mit demselben Namen posten moechte, registrieren muss.

                          Selbstverstaendlich nicht.

                          Jeder Nutzer, der mit einem bestimmten Namen posten moechte und die zukuenftige Verfuegbarkeit dieses Namens sicherstellen moechte, muss den genannten Namen "schuetzen".

                          Richtig. Aber niemand ist gezwungen, sich zu registrieren, genau wie du auch nicht gezwungen bist hier zu posten.

                          Das geschieht ueber die Registrierungseinstellungen. Dann kann sein Forumsverhalten hier zumindest theoretisch gespeichert und analysiert werden.

                          Tja, tu was du nicht lassen kannst. Aber dann sei dir bewusst, dass du auf die Zeichenkette »Ludger Keitlinghaus« kein Monopol hast. Wer zuerst kommt, malt zuerst.

                          Nur, indem man entweder eine Zwangsregistrierung oder das Schuetzen der Namen weglaesst. Beides nicht tragbar. Denn ich will nicht wieder gefaked werden (suche im Archiv, um diesen Hinweis zu verstehen. Duerfte so um 2000 rum gewesen sein).

                          Nun, es ist zumindest eine Loesung denkbar, wo durch eine zweite Information sichergestellt ist, dass Du ein registrierter Nutzer bist, der Logik folgend "Christian Kruse + registriert"=="Christian Kruse".

                          Das ist natuerlich quatsch. Warum sollte die Information, dass der User, der da gepostet hat, sich registriert hat, sicherstellen, dass das auch wirklich ich bin? Jedem User steht frei seinen Namen zu waehlen, ob registriert oder nicht.

                          7.) kein offenes Diskussionsverhalten der Verantwortlichen bei erkannten und bekannten Maengeln

                          Das aendert sich ja gerade.

                          OK.

                          Wie gesagt. Wie du mir, so ich dir.

                          8.) Chef-Admin i.p. sozialer Kompetenz stark gefordert, d.h. dieser veroeffentlicht auch Forumsinterna, die auf internen Informationen basieren

                          Auch fast nur ein OK, allerdings weise ich Dich und andere Devs noch einmal explizit auf Eure gesteigerte persoenliche Verantwortung hin.

                          Meine persoenliche Verantwortung ist nicht hoeher als deine, mach dir hier nichts vor.

                          9.) Daemon nicht mandantenfaehig, stattdessen mehrere Daemons am Werk (4 Foren, also 4 Daemons ;-)

                          Falsch. Das ist kein Mangel. Das ist Absicht so.

                          Es ist ganz einfach. Wenn die Jobs, die von den permanent laufenden Programmen zu bearbeiten sind, sich zu einem grossen Teil gleichen, dann benoetigt man mandantenfaehige Logik. Aus allerverschiedensten Gruenden.

                          Die allerverschiedensten Gruende hast du noch nicht einmal angefuehrt.

                          Wie Henryk und auch ich schon bereits schrieben, ist die Komplexitaet, die die Einfuerung der »Mandantenfaehigkeit«, wie du es nennst, mit sich bringen wuerde, unverantwortlich. Ich ueberlasse die schwierigen Aufgaben lieber dem Betriebssystem, das kann das viel besser als ich.

                          Du meinst der Aufwand ist zurzeit zumindest nicht zu leisten?

                          Der Aufwand wird nie geleistet werden. Es gibt keinen Grund dafuer. Es bedeutet lediglich mehraufwand, sowohl in der Verwaltung als auch in der Entwicklung. Und da ich das Forum privat entwickle, ist das meine Entscheidung, genau wie es die Entscheidung der Mitgliederversammlung ist, ob sie das Forum einsetzt oder nicht.

                          [...] der zu Coderedundanzen fuehrt.

                          Du hast trotz mehrfacher Nachfrage nicht gesagt, warum das zu »Code-Redundanzen« fuehren sollte. Das ist totaler Humbug, wieder ein Punkt, an dem ich deinen Sachverstand in Frage stellen muss.

                          Also, wenn ein und dieselbe Aufgabe von verscheidenen Routinen erledigt werden muss, dann haben wir Code-Redundanz, oder? Aber vielleicht meinst Du etwas, das sich mir nicht sofort, soz. exoterisch, erschliesst. Dann bitte ich Dich um Erlaeuterung.

                          Man, ich versuche es noch einmal dir zu erklaeren. Das gleiche Forum in verschiedenen Installationen bewaeltigt diese Aufgaben. Da ist nichts mit verschiedenen Routinen, ich habe auch keine Ahnung, warum du dich so daran aufgeilst.

                          10.) allg. uncooles Kommunikationsverhalten der Devs

                          Ok, ist schon cooler geworden, aber bitte nicht mehr so viele Schimpfwoerter, mit 'a' und so. Und mach Dich mal locker, es soll doch eine sachliche Diskussion mit Gewinnern auf allen Seiten werden. So zu sagen, ein "n-faches" Aufgrunzen.

                          Wie gesagt. Es kommt aus dem Wald heraus, wie du hineinrufst. Wenn du dich ordentlich verhaelst, verhalten wir (bzw. ich) uns auch ordentlich.

                          Grüße,  CK

                          --
                          Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage! http://wwwtech.de/
                          1. Hi,

                            Deine sachdienlichen Hinweise moechte ich ausdruecklich begruessen, Deine Ausfluechte und Ungehobeltheiten und natuerlich auch den partiellen inhaltlichen Mist genauso pauschal verdammen.

                            Einige kleine Anmerkungen zu den uebelsten Unverstaendnissen scheinen mir dennoch, trotz teilweiser Sympathie, angebracht.

                            2.) kein RDBMS am Start
                            ---

                            Nur weil keine Relationen gegeben worden sind, heisst das nicht, dass die zu verwaltenden
                            Daten trivial sind. Im Gegenteil koennen nicht-relationale Daten ein ganzes Stueck
                            komplexer zu verwalten sein als relationale Daten. Hier hast du es z. B. nicht mit
                            Relationen, sondern mit Hierarchien zu tun.

                            nein, wir haben primaer Relationen. Als das, was Du als Hirarchie bezeichnest, sehe ich nur den Threadbaum. Nichts spricht dagegen diesen vielleicht alle 10-60 Sekunden aus einem RDBMS herauszuziehen. Dass die Postings erst nach einigen Sekunden sichtbar werden, ist vermittelbar.
                            Hier keine Relationen erkennen zu wollen (koennen) ist bestenfalls lustig.

                            4.) hohe Unverfuegbarkeit (ca. 3% p.a. ?)
                            ---

                            Hier nicht. Hier ist ein ehrenamtliches Projekt, und wenn ich keinen Bock mehr haben
                            sollte, dann hab ich eben keinen Bock mehr. Und wenn das Forum zu ist, dann ist das Forum
                            zu. Deine Erwartungshaltung ist fehl am Platze.

                            Das ganze Leben ist im gewissen Sinne ein ehrenamtliches Projekt. Ich wuerde hier genauso wie auch woanders von einem Geschaeftsmodell sprechen und dieses genauso behandeln. Dein Engagement in Ehren, aber Du erhaeltst auch was dafuer. Ich waere z.B. gar nicht so unfroh beispielsweise die "Tauben-Base" oder die "Obdachlosenzeitungsleser" quealen zu koennen.

                            Ich habe jetzt eigentlich keine Lust zu widersprechen, aber waren es wirklich nur
                            "Programmierfehler"?

                            Willst du mir sagen, dass ich nicht weiss, welche Fehler ich in der Software behebe?

                            Es gibt Programmierfehler und konzeptionelle Fehler. Deine Spezialitaet scheinen mir die zweiten zu sein.

                            5.) "Unklarheiten" bei Registrierung und Anmeldung => soz.Folge: Mobbing
                            ---

                            Das ist natuerlich quatsch. Warum sollte die Information, dass der User, der da gepostet
                            hat, sich registriert hat, sicherstellen, dass das auch wirklich ich bin?

                            Mein Gott, dass ist denkbar und damit auch machbar. Benoetigst Du tatsaechlich detaillierte Anweisungen um dem Sachverhalt folgen zu koennen?

                            Jedem User steht
                            frei seinen Namen zu waehlen, ob registriert oder nicht.

                            Sicherheitshalber die kleine Angabe: gemeint ist der Name mit dem gepostet wird.

                            8.) Chef-Admin i.p. sozialer Kompetenz stark gefordert, d.h. dieser veroeffentlicht auch Forumsinterna, die auf internen Informationen basieren
                            ---

                            Auch fast nur ein OK, allerdings weise ich Dich und andere Devs noch einmal explizit auf
                            Eure gesteigerte persoenliche Verantwortung hin.

                            Meine persoenliche Verantwortung ist nicht hoeher als deine, mach dir hier nichts vor.

                            Doch, doch. Du solltest schon in hohem Masse korrekt auftreten, auch wenns schwer faellt.

                            9.) Daemon nicht mandantenfaehig, stattdessen mehrere Daemons am Werk (4 Foren, also 4 Daemons ;-)
                            ---

                            Falsch. Das ist kein Mangel. Das ist Absicht so.

                            Es ist ganz einfach. Wenn die Jobs, die von den permanent laufenden Programmen zu
                            bearbeiten sind, sich zu einem grossen Teil gleichen, dann benoetigt man mandantenfaehige
                            Logik. Aus allerverschiedensten Gruenden.

                            Die allerverschiedensten Gruende hast du noch nicht einmal angefuehrt.

                            Werde ich auch nicht, Trivialitaeten gibts bei mir nicht abzulesen, hoechstens Plattheiten um etwas unterhaltsamer zu sein, wenns in die muehsame Sachdiskussion mit einem Christian Kruse geht.
                            Aber mach nur weiter so, dann gibts auch immer schoen viel zu tun.

                            Also, wenn ein und dieselbe Aufgabe von verscheidenen Routinen erledigt werden muss,
                            dann haben wir Code-Redundanz, oder?
                            Aber vielleicht meinst Du etwas, das sich mir nicht sofort, soz. exoterisch, erschliesst.
                            Dann bitte ich Dich um Erlaeuterung.

                            Man, ich versuche es noch einmal dir zu erklaeren. Das gleiche Forum in verschiedenen
                            Installationen bewaeltigt diese Aufgaben. Da ist nichts mit verschiedenen Routinen, ich
                            habe auch keine Ahnung, warum du dich so daran aufgeilst.

                            Coderedundanz-Vermeidung durch Kopieren? Aha, verstehe. Dann sagen wir besser Logik-Redundanz oder Programm-Redundanz? Ein Auseinanderlaufen des Codes vermeidest Du doch, oder? (ich frag nur wegen der Signatur im Lounge-Forum und so.)

                            Gruss,
                            Ludger

                            --
                            "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
                            1. Hallo Ludger,

                              und zack, bist du wieder in dein altes Schema zurueckgefallen. Arrogant, ausweichend, nicht
                              auf den Punkt kommend, lediglich auf Aerger aus. Mehr nicht. Tja, gut zu wissen, ich werde
                              dich in Zukunft wieder geflissentlich ignorieren.

                              Grüße,
                               CK

                              --
                              Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage!
                              http://wwwtech.de/
                              1. Hi, Christian,

                                und zack, bist du wieder in dein altes Schema zurueckgefallen. Arrogant, ausweichend, nicht
                                auf den Punkt kommend, lediglich auf Aerger aus. Mehr nicht. Tja, gut zu wissen, ich werde
                                dich in Zukunft wieder geflissentlich ignorieren.

                                Du bemerkst Deine Arroganz nicht. Ich spiele ja nur ein wenig, um zu konditionieren.

                                Ich bin die naechsten Tage nicht da, aber vielleicht findet sich ja noch eine gelegenheit die Diskussion fortzusetzen?

                                Gruss,
                                Ludger

                                --
                                "Wer nicht kaempft, hat schon gewonnen."
                                1. Hallo Ludger,

                                  und zack, bist du wieder in dein altes Schema zurueckgefallen. Arrogant, ausweichend,
                                  nicht auf den Punkt kommend, lediglich auf Aerger aus. Mehr nicht. Tja, gut zu wissen,
                                  ich werde dich in Zukunft wieder geflissentlich ignorieren.

                                  Du bemerkst Deine Arroganz nicht. Ich spiele ja nur ein wenig, um zu konditionieren.

                                  Es ist nicht deine Aufgabe mich zu »konditionieren«. Wenn du meinst, ich sei arrogant
                                  gewesen, sag mir das direkt mit der entsprechenden Textstelle. _Du_ bemerkst _deine_
                                  Arroganz nicht. Du bist nicht mein Vater, wobei selbst der sich derartiges nicht leisten
                                  darf.

                                  Ich bin die naechsten Tage nicht da, aber vielleicht findet sich ja noch eine gelegenheit
                                  die Diskussion fortzusetzen?

                                  So sicher nicht.

                                  Grüße,
                                   CK

                                  --
                                  Wenn du gehst, gehe. Wenn du sitzt, sitze. Und vor allem: schwanke nicht!
                                  http://wwwtech.de/
                                  1. Hi, Christian,

                                    Es ist nicht deine Aufgabe mich zu »konditionieren«. Wenn du meinst, ich sei arrogant
                                    gewesen, sag mir das direkt mit der entsprechenden Textstelle. _Du_ bemerkst _deine_
                                    Arroganz nicht. Du bist nicht mein Vater, wobei selbst der sich derartiges nicht leisten
                                    darf.

                                    es waere allerdings vielleicht eine Idee einfach mal davon auszugehen, dass meine Argumente wohldurchdacht, nicht immer ernstgemeint und allerdings doch relativ tragfaehig sind? Also kein "Du bist doof" oder "Du hast keine Ahnung" oder "Du weisst nicht, was bei uns hier laeuft". - Argumente dieser Art kenne ich, abgerundet mit einem "Ich/Wir haben keine Zeit." zu Genuege.

                                    Dass in diesem Forum Maengel bei der Software bestehen, ist selbstverstaendlich. Eigentlich besteht da gar kein Kommunikationsbedarf. Wichtig ist nur, dass der "Mist" irgendwie laeuft.

                                    Vielleicht diskutieren wir zukuenftig andere Sachen als die Software hier?

                                    Gruss,
                                    Ludger

                                    --
                                    "Bio, wo bist Du?"
                                    1. Hallo Ludger,

                                      Es ist nicht deine Aufgabe mich zu »konditionieren«. Wenn du meinst, ich sei arrogant
                                      gewesen, sag mir das direkt mit der entsprechenden Textstelle. _Du_ bemerkst _deine_
                                      Arroganz nicht. Du bist nicht mein Vater, wobei selbst der sich derartiges nicht leisten
                                      darf.

                                      es waere allerdings vielleicht eine Idee einfach mal davon auszugehen, dass meine
                                      Argumente wohldurchdacht, [...]

                                      Tja, den Eindruck habe ich nicht. Wenn ich nachfrage, kommt genau gar nichts, wie man
                                      soeben hier gesehen hat. Was soll ich sonst anderes denken als dass du hier nur
                                      rumstaenkern willst?

                                      [...] nicht immer ernstgemeint [...]

                                      Dann solltest du das kenntlich machen.

                                      Also kein "Du bist doof" oder "Du hast keine Ahnung" oder "Du weisst nicht, was bei uns
                                      hier laeuft". - Argumente dieser Art kenne ich, abgerundet mit einem "Ich/Wir haben keine
                                      Zeit." zu Genuege.

                                      Tja, dann solltest du mal darueber nachdenken, woher das kommt. Und ich habe ja nicht
                                      einfach so aus der Luft gegriffen gesagt »Du hast keine Ahnung«, sondern ich habe dir immer
                                      begruendet, warum ich an deinem Sachverstand zweifele.

                                      Vielleicht diskutieren wir zukuenftig andere Sachen als die Software hier?

                                      Ich habe hier keine Diskussion angefangen.

                                      Du solltest dir wirklich ueberlegen, wie du mit deinen Mitmenschen umspringst. Ich habe
                                      keine Lust, analysiert und manipuliert zu werden, derartiges steht dir nicht zu. Wenn du
                                      ein Problem mit mir hast, sag mir das, aber fang nicht an zu intrigieren und zu
                                      manipulieren und zu konditionieren. Das ist nicht deine Aufgabe, jemand der etwas
                                      derartiges macht, den kann ich nicht akzeptieren -- das loest schlicht Wut und den Wunsch
                                      nach einem Rauswurf aus. Du hast es hier mit Leuten zu tun, die freiwillig Arbeit
                                      investieren, und als ein solcher habe ich keinen Bock staendig doof von der Seite
                                      angemacht zu werden, so wie du es bisher hier getan hast. Das fuehrt hoechstens
                                      entweder zu einem rauswurf oder dazu, dass die Personen die Sache einfach hinschmeissen.
                                      Und glaube mir, ich war in letzter Zeit mehrfach kurz davor dir die Brocken um die Ohren
                                      zu knallen. Ein wenig Hoeflichkeit und Respekt im Umgang darf ich durchaus erwarten und
                                      erwarte ich auch.

                                      Grüße,
                                       CK

                                      --
                                      Es gibt keinen Ort, wo der Geist zu finden waere. Er ist wie die Fussspuren der Voegel am Himmel.
                                      http://wwwtech.de/
                                      1. Hi,

                                        Und glaube mir, ich war in letzter Zeit mehrfach kurz davor dir die Brocken um die Ohren
                                        zu knallen. Ein wenig Hoeflichkeit und Respekt im Umgang darf ich durchaus erwarten und
                                        erwarte ich auch.

                                        klar, aber Du bist ja auch alles andere als nett. Wobei ich allerdings schon an dieser Stelle verbindlich erklaeren moechte und auch erklaere, dass ich "unsere" Software hier nicht mehr anmaengeln werde. - Ich bin sicher, dass das (wenn ueberhaupt) seinen Sinn gehabt hat und keiner Fortsetzung bedarf. - Oder vielleicht doch? Nein, nein.  :-)

                                        Gruss,
                                        Ludger

                                        --
                                        "Wer nicht kaempft, hat schon gewonnen."
                                        1. Hallo Ludger,

                                          Und glaube mir, ich war in letzter Zeit mehrfach kurz davor dir die Brocken um die Ohren
                                          zu knallen. Ein wenig Hoeflichkeit und Respekt im Umgang darf ich durchaus erwarten und
                                          erwarte ich auch.

                                          klar, aber Du bist ja auch alles andere als nett.

                                          Nein, bin ich nicht. Ich fuehle mich von dir auf den Schlips getreten, und zwar gewaltig,
                                          da bin ich nicht mehr nett.

                                          Wobei ich allerdings schon an dieser Stelle verbindlich erklaeren moechte und auch
                                          erklaere, dass ich "unsere" Software hier nicht mehr anmaengeln werde.

                                          Das ist gar nicht noetig. Ich bin fuer Kritik offen, die sollte nur nicht so geaeussert
                                          werden wie du es getan hast. Wie gesagt, ein wenig Hoeflichkeit dabei und ich habe keine
                                          Probleme mit Kritik, auch nicht an meiner Person. Ich kann es nur nicht leiden, wenn man
                                          mich bloed anmacht -- und das kannst du sicher nachvollziehen, oder nicht?

                                          Grüße,
                                           CK

                                          --
                                          Descartes sagte: 'Ich denke, also bin ich.' Ich hingegen sage: 'Ich denke nicht, also bin ich.'
                                          http://wwwtech.de/
                                          1. Hi,

                                            Das ist gar nicht noetig. Ich bin fuer Kritik offen, die sollte nur nicht so geaeussert
                                            werden wie du es getan hast. Wie gesagt, ein wenig Hoeflichkeit dabei und ich habe keine
                                            Probleme mit Kritik, auch nicht an meiner Person. Ich kann es nur nicht leiden, wenn man
                                            mich bloed anmacht -- und das kannst du sicher nachvollziehen, oder nicht?

                                            ich weiss nicht, ob Du Dich an unsere erste kleine ausfuehrlichere Diskussion, vielleicht im Dezember 2002, erinnerst? Ich denke, dass Du wirklich etwas lockerer werden solltest. Ausserdem halte ich es wirklich fuer sinnvoll keine Kritik an der Software mehr anzubringen, was ich auch nicht mehr tun werde.

                                            Gruss,
                                            Ludger,
                                            _DER_MANIPULATOR_

                                            --
                                            "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
                                            1. Hallo Ludger,

                                              Das ist gar nicht noetig. Ich bin fuer Kritik offen, die sollte nur nicht so geaeussert
                                              werden wie du es getan hast. Wie gesagt, ein wenig Hoeflichkeit dabei und ich habe keine
                                              Probleme mit Kritik, auch nicht an meiner Person. Ich kann es nur nicht leiden, wenn man
                                              mich bloed anmacht -- und das kannst du sicher nachvollziehen, oder nicht?

                                              ich weiss nicht, ob Du Dich an unsere erste kleine ausfuehrlichere Diskussion,
                                              vielleicht im Dezember 2002, erinnerst?

                                              Ich weiss nicht, worauf du hinaus willst, nein.

                                              Ich denke, dass Du wirklich etwas lockerer werden solltest.

                                              Vielleicht solltest du einfach etwas ruecksichtsvoller werden?

                                              Ausserdem halte ich es wirklich fuer sinnvoll keine Kritik an der Software mehr
                                              anzubringen, was ich auch nicht mehr tun werde.

                                              Deine Entscheidung. Ich halte genau _das_ eher fuer unsinnig. Kritik ist essentiell und
                                              notwendig, ohne Kritik keine Weiterentwicklung.

                                              Grüße,
                                               CK

                                              --
                                              Zu wissen, was wir nicht wissen, ist die Quelle der Weisheit.
                                              http://wwwtech.de/
                                2. Hallo Ludger

                                  Ich bin die naechsten Tage nicht da,

                                  Welch ein Segen für dieses Forum!

                                  Auf Wiederlesen
                                  Detlef

                                  --
                                  - Wissen ist gut
                                  - Können ist besser
                                  - aber das Beste und Interessanteste ist der Weg dahin!
                                  1. Hi,

                                    Ich bin die naechsten Tage nicht da,

                                    Welch ein Segen für dieses Forum!

                                    wo kommst Du Pfeife denn nun wieder her? Hast Dich nicht einmal vorgestellt.    :-)

                                    Gruss,
                                    Ludger

                                    --
                                    "Und immer schoen SPD waehlen."
                                3. Hallo, Ludger!

                                  Ich spiele ja nur ein wenig, um zu konditionieren.

                                  was ich immer gesagt habe: du _spielst_ hier ein schachspiel, bei dem du aus taktischen gründen auch sinnvolle positionen aufgibst und unsinnige aufrecht erhälst, um dein gesamtziel zu erreichen.
                                  und wenn jemand deinen könig stellt (dir so konkrete fragen stellt, dass du nicht mehr ausweichen kannst, ohne dass es jedem sofort auffallen würde), dann stösst du das spielbrett um und gehst beleidigt. will heissen, du gibst einfach keine weiteren antworten und wendest dich einem neuen topic zu, wo du wieder das gleiche spiel spielst.

                                  hast du deshalb aufgehört mit schach, weil andere inzwischen besser geworden sind als du, du aber nicht mit anstand verlieren kannst?

                                  was du machst, das machen auch die politiker. da werden die eigenen ansichten negiert, weil sie auch von der konkurenz-partei vertreten werden. weil es nicht um sachliche auseinandersetzung geht, sondern um das kontra. darum, dass der andere nicht die nächsten wahlen gewinnen darf, weil er etwas richtig macht, was man selber gerne machen würde. und man würde es nicht deshalb gerne selber machen, weil es richtig ist, sondern weil es wählerstimmen bringt oder nen weiteren ehrenplatz in nem aufsichtsrat.

                                  ich will von dir _ein_mal_ lesen: "ich habe mich geirrt und du hattest recht." in irgend einer diskussion. wenn du sowas überhaupt mal zugibst, da nur ganz verschämt "naja, kann sein .." mit nem belanglosen "witz mit laufkrücke" garniert. meist kommen nur ausflüchte in arrogantem ton mit kleinen sticheleien oder beleidigungen, oder garnix mehr.

                                  freundl. Grüsse aus Berlin, Raik

                        2. Moin,

                          Der Datenverlust wird begruendet mit der nicht hinreichend verfuegbaren CPU-Zeit, die ein regelmaessigeres Sichern (sagen wir mal nur des Threadbestands) als einmal alle 300 Sekunden zulaesst.

                          Nein, um die CPU-Zeit geht es eben grade _nicht_. Es wäre aber performancemäßig äusserst unschön wenn der Forumsdämon zwischendurch auf Platten-I/O warten müsste. Christian hat ja schon gesagt dass er eine Lösung mehr oder weniger in der Schublade liegen hat. Eine andere wäre gewesen einen zweiten Thread/Prozess zu starten der im Hintergrund und ohne etwas anderes als sich selbst zu blockieren neu hinzugekommene Postings auf die Platte schreibt (aber auch das kommt wieder mit interessanten Synchronisationsproblemen einher).

                          [Ausfuehrungen von henryk Ploetz, das kein RDBMS am Start, weil keine Entitaeten(!) gegeben (erkennbar) sind)]

                          Nein, das habe ich nicht gesagt. Wahlweise hast du meine Postings nicht gelesen oder schon wieder vergessen was du gelesen hast. Ich weiss im Moment nicht was mir davon weniger gefallen würde.

                          Zum Argument, dass hier keine Entitaeten gegeben sind, das System also nicht komplex ist, moechte ich aus Gruenden der Freundlichkeit nicht mehr viel sagen, ausser, ja ausser, dass <Inhalt bitte selbst abstrahieren>.

                          (hehe, https://forum.selfhtml.org/?t=89740&m=540525)

                          Ja, natürlich könnte man das Forum in ein Datenbankschema quetschen, das dann in die X-te Normalform überführen und belustigt zusehen wie der Datenbankserver 1s braucht um die notwendigen Daten zum Darstellen eines Postings zusammenzusuchen. (Man könnte sich natürlich auch ein Loch in's Knie bohren, Milch reinfüllen und dadrin Goldfische züchten.)
                          In der Realität würde man dadrauf dann noch einen Cache setzen der die Forumsdaten im Speicher behält weil man die Performance sonst nicht erträgt. Was dabei rauskommen würde wäre vermutlich sehr ähnlich bis identisch zu dem jetzigen Forums-Daemon, nur wesentlich aufgeblähter.

                          Nuechtern beobachtend duerfte allerdings bereits jeder ernsthafte Forumsteilnehmer, sagen wir mal Wiederholungstaeter, hier eine deutliche Unverfuegbarkeitsquote festgestellt haben.

                          Dem kann ich nicht zustimmen.

                          Nun, es ist zumindest eine Loesung denkbar, wo durch eine zweite Information sichergestellt ist, dass Du ein registrierter Nutzer bist, der Logik folgend "Christian Kruse + registriert"=="Christian Kruse".

                          Damit würde nicht registrierte Nutzer zu Nutzern zweiter Klasse, wie es auch in vielen Boards üblich ist. Das ist ausdrücklich nicht gewünscht.

                          Wir konfigurieren unsere Dieste in der Regel so, dass wenn sie abgeigen, sie wiedergestartet werden, und zwar automatisch.

                          Das kann man wie gesagt bei Software tun die ohnehin jeden Tag zweimal abstürzt (ein schönes Zitat aus einem Star-Trek-Film dazu: "Das macht nichts, ignorieren sie das"), hier würde es aber tendentiell mehr schaden als nützen.

                          Deine Argumentation ist allerdings, je nach Anforderungslage, schluessig, mit einem bestimmten Schluessigkeitsgrad.

                          Eine schöne Umschreibung für "Du hast recht", muß ich schon sagen. Machst du das absichtlich und sitzt dann lange vor der Tastatur um eine möglichst wenig inkriminierende Formulierung zu finden oder geschieht das unterbewusst?

                          Also, wenn ein und dieselbe Aufgabe von verscheidenen Routinen erledigt werden muss, dann haben wir Code-Redundanz, oder?

                          Ja, der Forums-Daemon ist dann unter Umständen (copy-on-write dürfte hier nicht greifen, oder?) mehr als einmal im Speicher. Über die vier mal 100 kB (Schätzung, +/- 100%) würde ich mir aber keine Gedanken machen. Darüber reden wir nochmal wenn jemand vorhat, 10.000 Instanzen des Forums auf seinem Server zu starten.

                          Im übrigen hat Raik recht, Score adjusted.

                          --
                          Henryk Plötz
                          Grüße von der Ostsee
                          ~~~~~~~~ Un-CDs, nein danke! http://www.heise.de/ct/cd-register/ ~~~~~~~~
                          ~~ Help Microsoft fight software piracy: Give Linux to a friend today! ~~
                          1. Hallo,

                            Ja, natürlich könnte man das Forum in ein Datenbankschema quetschen, das dann in die X-te Normalform überführen und belustigt zusehen wie der Datenbankserver 1s braucht um die notwendigen Daten zum Darstellen eines Postings zusammenzusuchen.

                            Das sehe ich nicht so. Die Daten eines Threads inkl. aller Posting
                            sind durch 2, maximal 3 Tabellen abbildbar. Die Hierarchie läst sich
                            auf einfachste Weise in einem relationalen Schema nachbilden.
                            (Korrigiert mich, wenn ich mich irre.)

                            Nehmen wir an, es wären eine Millionen Postings in 150.000 Threads in
                            der Datenbank abgelegt...
                            Ich behaupte, daß man 100 gleichzeitige Anfragen nach allen Postings
                            eines bestimmten Threads an die Datenbank absetzen kann, und dabei
                            der Datenbank nur ein sanftes Lächeln abverlangt.

                            Die Hierarchie der Postings müßte dann allerdings die Foren-Software
                            wiederherstellen, was durchaus eine zeitaufwendige Aufgabe sein
                            _könnte_, je nachdem wie schlau man sich anstellt.
                            Aber darum ging es ja nicht.

                            Sowohl Schreibe- wie auch Leseoperationen in Datenbanken sind um
                            ein nicht unerhebliches Vielfaches schneller als das Schreiben oder
                            Lesen von XML-Dateien in einem Dateisystem. Ich spekuliere jetzt
                            einfach mal und nenne einen Faktor von 100 bis 1000.
                            Daß das Forum Caching-Mechanismen verwendet, ist ja ganz nett, ändert
                            am grundlegenden Problem aber vielleicht doch nicht so viel...

                            Man möge mir widersprechen.

                            Gruß
                            Slyh

                            1. Hallo

                              Sowohl Schreibe- wie auch Leseoperationen in Datenbanken sind um
                              ein nicht unerhebliches Vielfaches schneller als das Schreiben oder
                              Lesen von XML-Dateien in einem Dateisystem. Ich spekuliere jetzt
                              einfach mal und nenne einen Faktor von 100 bis 1000.

                              Wenn ich es richtig verstanden habe, wird die Ausgabe des Forums aus
                              dem RAM und nicht von der Platte geholt. Auf die Letztere kommen nur
                              Backups, sozusagen. Das bringt einerseits die Geschwindigkeit, sorgt
                              aber andererseits dafür, daß noch nicht auf der Platte gespeicherte
                              Postings im Nirwana verschwinden.
                              Man korrigiere mich, falls ich was falsches schreibe.

                              Tschö, Auge

                              --
                              Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist zu schweigen.
                              (Victor Hugo)
                              1. Hallo,

                                Sowohl Schreibe- wie auch Leseoperationen in Datenbanken sind um
                                ein nicht unerhebliches Vielfaches schneller als das Schreiben oder
                                Lesen von XML-Dateien in einem Dateisystem. Ich spekuliere jetzt
                                einfach mal und nenne einen Faktor von 100 bis 1000.

                                Wenn ich es richtig verstanden habe, wird die Ausgabe des Forums aus
                                dem RAM und nicht von der Platte geholt. Auf die Letztere kommen nur
                                Backups, sozusagen. Das bringt einerseits die Geschwindigkeit, sorgt
                                aber andererseits dafür, daß noch nicht auf der Platte gespeicherte
                                Postings im Nirwana verschwinden.

                                So habe ich das auch verstanden, ja.

                                Ich bin aber ja auch nicht mit der Aussage angekommen, daß die Verwendung
                                einer Datenbank zur Anzeige von Posting aus Geschwindigkeitsgründen
                                kontraproduktiv ist. Das war Henryk.
                                Meine Behauptung ist vielmehr die, daß die Verwendung einer Datenbank
                                die Komplexität des Forensystems und die Wahrscheinlichkeit
                                des Datenverlustes reduzieren würde, und daß ein DBMS hier ganz
                                hervorragend funktionieren würde.

                                Jeder würde natürlich die Daten der Hauptdatei cachen. Das ist ja auch
                                sinnvoll und fast-trivial möglich. Nur das Schreiben der Daten mit
                                einer mehr oder minder komplexen Client/Server-Struktur zu cachen,
                                anstatt gleich ein anständiges DBMS einzusetzen, halte ich für
                                falsch.
                                Nun, die Entscheidung wurde getroffen. Hab ich auch kein Problem damit.

                                Die Behauptung, daß das jetzige Persistenzsystem gut wäre, und
                                ein DBMS zu langsam, ist absoluter Humbug, IMHO. Mit dieser
                                Behauptung habe ich ein Problem. Es wurde oft genug bewiesen, daß es
                                eben nicht gut ist: Durch die Geschwindigkeit und durch den sehr
                                häufigen Datenverlust.

                                BTW... Google setzt auch kein XML für die Datenhaltung ein, obwohl
                                die auch hierarchische Strukturen haben. ;-)

                                Gruß
                                Slyh

                                1. Hallo Slyh,

                                  wenn du mir nicht glauben willst, guck dir die Gentoo-Foren an. Mehrere Quad-Opteron-Rechner
                                  mit einem RDBMS-basierten Board(!)-System bei aehnlichem Traffic wie hier.

                                  Grüße,
                                   CK

                                  --
                                  Der Geist ist alles. Du wirst, was du denkst.
                                  http://wwwtech.de/
                                  1. Tag,

                                    [...] Quad-Opteron-Rechner [...]

                                    Sorry, Xeon.

                                    Grüße,
                                     CK

                                    --
                                    Echte Hacker benutzen Aexte. (Thomas Walter in de.org.ccc)
                                    http://wwwtech.de/
                                  2. Hallo,

                                    wenn du mir nicht glauben willst,

                                    Wie mein Mathe-Lehrer damals immer zu sagen pflegte:
                                    Glauben tut man in der Religion. :-)

                                    Ich würde Behauptung gerne mit Zahlen und Fakten belegt sehen. Bisher
                                    hat zum Thema Datenbank/DBMS noch niemand Fakten geliefert -- auch
                                    ich nicht. Ich habe nur mal ein wenig naiv mit meiner mySQL-Datenbank
                                    rumgespielt. Und das, was ich da getestet habe, ging alles sehr, sehr
                                    schnell, trotz 300.000 recht großen Datensätzen in einer Tabelle.

                                    Bevor ich meine evtl. naive Sicht der Dinge näher erläutere, würde
                                    mich vorher aber erst interessieren, ob du (oder ein anderer Mitleser)
                                    überhaupt Lust hast, darüber zu diskutieren. Wenn nicht, spare ich
                                    mir die Zeit nämlich. :-)

                                    guck dir die Gentoo-Foren an. Mehrere Quad-Opteron-Rechner
                                    mit einem RDBMS-basierten Board(!)-System bei aehnlichem Traffic wie hier.

                                    Für ein Board? Welche Sprache verwenden die denn? PHP?
                                    (Ja, tun sie. Kaum ein Wunder also...)

                                    Gruß
                                    Slyh

                                    1. Hallo Slyh,

                                      Bevor ich meine evtl. naive Sicht der Dinge näher erläutere, würde
                                      mich vorher aber erst interessieren, ob du (oder ein anderer Mitleser)
                                      überhaupt Lust hast, darüber zu diskutieren. Wenn nicht, spare ich
                                      mir die Zeit nämlich. :-)

                                      Nein, ich habe keine Lust, die Diskussion _erneut_ zu fuehren. Wenn sie dich interessiert,
                                      im Archiv ist sie bereits mehrfach gefuehrt worden, z. B. hier:

                                      http://forum.de.selfhtml.org/archiv/2002/2/5782/

                                      Grüße,
                                       CK

                                      --
                                      <zentrum> wie war noch mal die option in make.conf fuer das benutzen von pipes um das compile zu beschluenigen?
                                      <CK1> CFLAGS="-pipe"
                                      <torsten> Oder man frage einen Gentooer seiner Wahl, wie man 2 km Compilerswitches fuer seine CPU hinbekommt ;)
                                      http://wwwtech.de/
                                      1. Hallo,

                                        Nein, ich habe keine Lust, die Diskussion _erneut_ zu fuehren. Wenn sie dich interessiert,
                                        im Archiv ist sie bereits mehrfach gefuehrt worden, z. B. hier:

                                        Mh, OK.
                                        Hab mal die Hälfte gelesen. Das hat meine Meinung jetzt jedoch nicht
                                        wirklich geändert. Macht aber nix. :)

                                        Gruß
                                        Slyh

                                    2. Hallo Slyh,

                                      guck dir die Gentoo-Foren an. Mehrere Quad-Opteron-Rechner
                                      mit einem RDBMS-basierten Board(!)-System bei aehnlichem Traffic wie hier.

                                      Für ein Board? Welche Sprache verwenden die denn? PHP?
                                      (Ja, tun sie. Kaum ein Wunder also...)

                                      Nur um das noch klar zu stellen (ich will nicht, dass das so ins Archiv geht): von wegen.
                                      Das, was wirklich Performance-Probleme hat, sind die Datenbank-Server.

                                      Grüße,
                                       CK

                                      --
                                      Unsere Vorstellungen von der Ewigkeit sind genauso nuetlich wie die Mutmassungen eines Kuehkens ueber die Aussenwelt bevor es die Eierschale aufbricht.
                                      http://wwwtech.de/
                                      1. Hallo,

                                        Für ein Board? Welche Sprache verwenden die denn? PHP?
                                        (Ja, tun sie. Kaum ein Wunder also...)

                                        Nur um das noch klar zu stellen (ich will nicht, dass das so ins Archiv geht): von wegen.
                                        Das, was wirklich Performance-Probleme hat, sind die Datenbank-Server.

                                        Woher weißt du das?

                                        (Ich mag nicht so recht glauben, daß Datenbanksystem, die einzig und
                                        alleine darauf getrimmt sind, große Mengen an Zugriffen auf
                                        höchstperformante Weise zu verarbeiten, ein erhebliches Performance-
                                        problem bei einer so einfachen Struktur wie einem Board ausmachen
                                        sollen.)

                                        Gruß
                                        Slyh

                                        1. Hallo Slyh,

                                          Für ein Board? Welche Sprache verwenden die denn? PHP?
                                          (Ja, tun sie. Kaum ein Wunder also...)

                                          Nur um das noch klar zu stellen (ich will nicht, dass das so ins Archiv geht): von wegen.
                                          Das, was wirklich Performance-Probleme hat, sind die Datenbank-Server.

                                          Woher weißt du das?

                                          Aus dem IRC. Die Jungs, die das verwalten, haengen da rum.

                                          Grüße,
                                           CK

                                          --
                                          Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage!
                                          http://wwwtech.de/
                                          1. Moin!

                                            Hallo Slyh,

                                            Für ein Board? Welche Sprache verwenden die denn? PHP?
                                            (Ja, tun sie. Kaum ein Wunder also...)

                                            Nur um das noch klar zu stellen (ich will nicht, dass das so ins Archiv geht): von wegen.
                                            Das, was wirklich Performance-Probleme hat, sind die Datenbank-Server.

                                            Woher weißt du das?

                                            Aus dem IRC. Die Jungs, die das verwalten, haengen da rum.

                                            Es war auch Thema des letzten Gentoo Weekly Newsletters.

                                            Da wurde berichtet, dass die Foren (wohl "wieder einmal") auf neue Hardware umgezogen sind und dass das zugrundeliegende phpBB erheblich gepatcht wurde, um die Zahl der Datenbankabfragen zu reduzieren. Sogar mit einigem Erfolg. Außerdem wurde in der Suche herumoptimiert, ein weiterer wichtiger Punkt dort.

                                            Zugegeben: Das Forum hier ist, was die möglichen DB-Anfragen angehen würde, sicherlich sehr zurückhaltend. Bei so Boards wird ja alles mögliche angezeigt, inkl. dynamisch eingebundener Signatur, Anzahl der Postings und sonstigem Krams.

                                            Trotzdem wird mir niemand erzählen können, dass ein Zugriff auf eine Datenbank schneller geht, als ein Zugriff auf strukturiert im RAM vorliegende Daten.

                                            Datenbanken haben doch ein grundsätzliches Problem: Entweder sind sie schnell beim Lesen (weil alle möglichen Indices definiert wurden), oder sie sind schnell beim Schreiben (weil _keine_ Indices definiert wurden), oder sie sind "lahm" bei beidem, weil die Schreiboperation den Leseoperationen immer in die Quere kommt.

                                            - Sven Rautenberg

                                            1. Hi,

                                              Trotzdem wird mir niemand erzählen können, dass ein Zugriff auf eine Datenbank schneller geht, als ein Zugriff auf strukturiert im RAM vorliegende Daten.

                                              was sind denn strukturiert vorliegende Daten im RAM? Ein RDBMS haelt Daten strukturiert im RAM, ein Flatfile-System (eher) nicht. Wenn auf eine groessere Zahl Entitaeten zugegriffen wird, die miteinander in bestimmten Beziehungen stehen und diese Beziehungen werden abgefragt, dann ist das RDBMS natuerlich schneller. (Bei "Eintabellendatenzugriffen" natuerlich nicht.)

                                              Ich finde es schon recht abenteuerlich, dass dem was Slyh (Silverster Stallone?) ausgefuehrt hat, und was mir zu offensichtlich war auszufuehren, hier keine Bestaetigung erfahren hat. Denn ich habs ja nicht geschrieben!

                                              Hier muss man eben beweisen, dass ein RDBMS schneller sein kann als ein Flatfile-System. Normalerweise ist das eher umgekehrt. Und wenn erst mal die "Jungs aus dem IRC" als Quelle herhalten muessen...

                                              Bitte nicht als Kritik an der Forumssoftware verstehen, derer ich mich ja zu enthalten verpflichtet habe. - Hier geht's nur um die Ausfuehrungen zum Performancevergleich "RDBMS<->Flatfile-S".

                                              Gruss,
                                              Ludger

                                              --
                                              "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
                                              1. Moin,

                                                was sind denn strukturiert vorliegende Daten im RAM?

                                                Genau das was da steht. Strukturen (zum Beispiel C-structs) die im RAM liegen und untereinander verpointert sind.

                                                Ein RDBMS haelt Daten strukturiert im RAM

                                                Ja, aber mit einer fast fest vorgegebenen Struktur die evt. nicht dem Einsatzzweck optimal angepasst ist.

                                                ein Flatfile-System (eher) nicht.

                                                Es geht auch nicht um ein Flatfile-System, sondern um strukturierte Daten im RAM. Ob man die dann zu Langzeitspeicherzwecken in eine Datei serialisiert oder woanders hin ist weitestgehend egal.

                                                Wenn auf eine groessere Zahl Entitaeten zugegriffen wird, die miteinander in bestimmten Beziehungen stehen und diese Beziehungen werden abgefragt, dann ist das RDBMS natuerlich schneller. (Bei "Eintabellendatenzugriffen" natuerlich nicht.)

                                                In diesem Fall nicht, d.h. die Aussage ist nicht allgemeingültig. Vergleichen wir doch mal losgelöst zwei annähernd optimale (unter den jeweiligen Bedingungen) Implementierungen (ich habe ausdrücklich keine detaillierte Ahnung was hier wirklich passiert, kann mir aber vorstellen was ich machen würde) unter der gemeinsamen Aufgabe "einen Threadbaum darstellen".

                                                Datenstrukturen im RAM: Der Daemon kriegt den Auftrag und eine Threadnummer genannt. Er sucht den Anfang des jeweiligen Threads im RAM (ob über einen Index oder binäre Suche ist fast schon egal), dort findet er eine Datenstruktur mit den nötigen Informationen für das erste Posting, sowie eine Liste mit Pointern zu den direkten Kindpostings. Er macht jetzt einfach Tiefensuche auf den Pointern und findet so immer mehr Kindpostings die er direkt schon zurückgeben kann (da sie implizit in der richtigen Reihenfolge auftauchen). Das ganze ist 'straight forward' und enthält eigentlich nur Speicherzugriffe über Pointer sowie halt soviele Kopieraktionen wie notwendig sind um die abgefragten Daten zurückzugeben.

                                                RDBMS: Der Datenbankserver kriegt eine Abfrage. Die muß er jetzt erstmal parsen. Wenn er sie geparst hat optimiert er vielleicht noch ein bisschen, sowie macht sich fertig auf die nötigen Tabellen zuzugreifen. Über einen Indexzugriff findet er vielleicht auch das erste Posting ganz leicht. Nehmen wir einfach mal an zu jedem Posting würden in einer separaten Tabelle auch noch alle direkten Kinder aufgelistet. Dann muß er trotzdem noch die ID des ersten Postings nehmen, in der Tabelle nachsehen welche IDs die Kinder haben und die Kinder über IDs (Indexzugriff) raussuchen, usw. (Die Alternative wäre wenn jedes Kind nur die ID seines Vaters im Datensatz hat, was aber auch nicht schneller wäre, eher im Gegenteil.)
                                                Wenn man kein DMBS mit stored procedures und sub-selects o.ä. einsetzt muss ausserdem die rekursive Suche durch den Anfragenden Prozess angestoßen werden was viele, viele Kontextwechsel und häufiges erneutes Anstoßen des Query-Parsers und Optimierers bedeuten würde.
                                                Am Ende muss der Datenbankserver (oder der anfragende Prozess) das Ergebnis ggbf. noch sortieren (und vielleicht die passenden Vater-Kind-Beziehungen zur Einrückung rekonstruieren).
                                                Das ganze ist reichlich verzwackt und enthält nicht einen einzigen direkten Speicherzugriff, sondern immer nur Indirektionen über IDs. Das kann man zwar über Indices vergleichsweise(!) effizient implementieren, es ist aber mindestens um eine Größenordnung langsamer.

                                                (P.S.: Ludger: Sollte ich zu viele Fremdwörter wie Datenstruktur, Tiefensuche oder Pointer verwendet haben: Keine Angst, die müssten alle bei Wikipedia erklärt sein.)

                                                --
                                                Henryk Plötz
                                                Grüße aus Berlin
                                                ~~~~~~~~ Un-CDs, nein danke! http://www.heise.de/ct/cd-register/ ~~~~~~~~
                                                ~~ Help Microsoft fight software piracy: Give Linux to a friend today! ~~
                                                1. Hi,

                                                  Ein RDBMS haelt Daten strukturiert im RAM

                                                  Ja, aber mit einer fast fest vorgegebenen Struktur die evt. nicht dem Einsatzzweck optimal angepasst ist.

                                                  ja, Du sagst es. Es gibt naemlich beispielsweise fuer "Flatfale-S"e, RDBMSe, OODBMSe und ISAM-Se unterschiedliche Anwendungsbereiche. Ein Forum, so koennte man wegen seiner Struktur (Entitaeten und Relationen mehrsingulaer vorhanden) annehmen, ist optimalerweise mit einem RDBMS zu verwalten. Oma's Gaestebuch moeglicherweise mit einem "Flatfile-S", ein Repository, in das beispielsweise strukturierte serialisierte Objekte hochgeladen werden koennen, ein OODBMS. Und fuer spezielle Infrastrukturen, die einerseits Relationen unterstuetzen muss und anderseits sehr performant sein muss, haben wir das gute ISAM-System. (Besonders geeignet fuer Programmierer aelter 50 mit Abneigung gegen beispielsweise Abfragesprachen. Es gibt solche Leute, die darf man auch nicht in die Fortbildung schicken, weil sichs nicht rechnet.)

                                                  ein Flatfile-System (eher) nicht.

                                                  Es geht auch nicht um ein Flatfile-System, sondern um strukturierte Daten im RAM. Ob man die dann zu Langzeitspeicherzwecken in eine Datei serialisiert oder woanders hin ist weitestgehend egal.

                                                  Ja, so ganz egel ist es eben nicht, s.o..

                                                  "einen Threadbaum darstellen". [...]

                                                  Richtig, es gibt in der genannten Anforderungslage Entitaeten und eine etwas merkwuerdige Struktur (der Threadbaum). Hier wuerde ich im RDBMS einen Job terminieren, der z.B. alle 60 Sekunden performanceschonend den Baum generiert, von mir aus gleich als (X)HTML. (Also keinesfalls beim Ddatenzugriff selbst, aber das sollte ja selbstverstaendlich sein.)

                                                  (P.S.: Ludger: Sollte ich zu viele Fremdwörter wie Datenstruktur, Tiefensuche oder Pointer verwendet haben: Keine Angst, die müssten alle bei Wikipedia erklärt sein.)

                                                  Schau dort auch mal nach, was 'Zecken' fuer Tiere sind.

                                                  Gruss,
                                                  Ludger

                                                  --
                                                  "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
                                                  1. Moin,

                                                    Merkbefreiung:

                                                    Die nachstehend eindeutig identifizierte Entität

                                                    Name                 : Keitlinghaus_______________
                                                    Vorname              : Ludger_____________________
                                                    Geburtsdatum         : vor_nicht_allzu_langer_Zeit
                                                    Geburtsort           : dadrüben___________________
                                                    Personalausweisnummer: egal_______________________

                                                    ist hiermit für den Zeitraum von

                                                    [_]  6 Monaten
                                                            [_] 12 Monaten
                                                            [_] 24 Monaten
                                                            [X] unbefristet

                                                    davon befreit, etwas zu merken, d.h. wesentliche
                                                    Verhaltensänderungen bei der Interaktion mit denkenden Wesen zu
                                                    zeigen. Die Einstufung der o.a. Person nach dem amtlichen Index
                                                    für Merkbefreiungen liegt bei dem Äquivalent von

                                                    [_] einem Mensaessen vom Vortag
                                                            [X] drei Hartkeksen in löslichem Kaffee
                                                            [_] einer Kiste Schwarzbrot in Dosen
                                                            [_] einem Quadratmeterstück Torfmoos während einer
                                                                sechswöchigen Sommerdürre
                                                            [X] einem Container erodiertem Sandstein
                                                                (Streusandqualität)

                                                    Die ausgesprochene Merkbefreiung erlischt mit dem Ablauf des

                                                    [_] __.__.19__
                                                            [_] __.__.20__
                                                            [X] der vollständigen Erosion der körperlichen
                                                                Bestandteile der o.a. Entität

                                                    und gilt, sofern die o.a. Entität durch das nachstehende
                                                    Kennzeichen als merkbefreit zu identifizieren ist:

                                                    [_] eine rote Plastiknase
                                                            [_] olives Stoffstück mit weißem Rand, auf der Schulter
                                                                zu tragen
                                                            [X] die Entität ist durch den Gesichtsausdruck
                                                                zweifelsfrei als unbefristet merkbefreit zu
                                                                erkennen.

                                                    Die o.a. Entität ist durch den Erwerb dieses
                                                    Merkbefreiungsscheins automatisch für die folgenden Tätigkeiten
                                                    qualifiziert:

                                                    [X] Markierungshütchen bei Abmarkierungsarbeiten auf
                                                                Bundesautobahnen
                                                            [X] Garderobenständer und Regenschirmständer in
                                                                Restaurants bis zu, aber nicht eingeschlossen, 3
                                                                Sterne
                                                            [X] Regelstab in Schwerwasserreaktoren
                                                            [X] Markierungsstab für das Fahrwasser im Nationalpark
                                                                Wattenmeer
                                                            [X] Landschaftsmerkmal/Orientierungshilfe in der Wüste
                                                                Gobi
                                                            [X] *g* zur Wochenmitte

                                                    Die Merkbefreiung für die o.a. Entität wurde in einem
                                                    öffentlichen Merkbefreiungsverfahren ausgesprochen und ist nach
                                                    Ablauf der Einspruchsfrist von 17 Sekunden rechtskräftig.

                                                    +----+
                                                    heute  unleserlich      | :) |
                                                                            +----+
                                                    Datum  Unterschrift  Dienstsiegel

                                                    *patsch*

                                                    Stirnabdruck des Merkbefreiten

                                                    --
                                                    Henryk Plötz
                                                    Grüße von der Ostsee
                                                    ~~~~~~~~ Un-CDs, nein danke! http://www.heise.de/ct/cd-register/ ~~~~~~~~
                                                    ~~ Help Microsoft fight software piracy: Give Linux to a friend today! ~~
                                                    1. Hallo Henryk,

                                                      das hast du wirklich schön gesagt! *froi*

                                                      File Griese,

                                                      Stonie

                                                      --
                                                      Ein schlechtes Statement spricht für sich - jeder Kommentar ist verschwendete Energie, die einem bei wirklich wichtigen Unterfangen fehlen könnte.
                                                  2. Hallo,

                                                    Ja, so ganz egel ist es eben nicht, s.o..

                                                    "einen Threadbaum darstellen". [...]

                                                    Richtig, es gibt in der genannten Anforderungslage Entitaeten und eine etwas merkwuerdige Struktur (der Threadbaum). Hier wuerde ich im RDBMS einen Job terminieren, der z.B. alle 60 Sekunden performanceschonend den Baum generiert, von mir aus gleich als (X)HTML. (Also keinesfalls beim Ddatenzugriff selbst, aber das sollte ja selbstverstaendlich sein.)

                                                    Das mußt du jetzt genauer erklären. Wohin generiert er alle 60
                                                    Sekunden den Baum? Wieso?
                                                    Du willst ja wohl nicht 60 Sekunden lang darauf warten, daß das
                                                    eigene Posting in der Hauptdatei auftaucht? Oder verstehe ich dich
                                                    falsch?

                                                    Schau dort auch mal nach, was 'Zecken' fuer Tiere sind.

                                                    Hehe, das hättest du dir schenken können. :-)

                                                    Gruß
                                                    Slyh

                                                    1. Hi,

                                                      Das mußt du jetzt genauer erklären. Wohin generiert er alle 60
                                                      Sekunden den Baum? Wieso?

                                                      es gibt grundsaetzlich zwei Moeglichkeiten:
                                                      a) der Threadbaum wird auf ein besonderes Ereignis hin generiert (Nutzer hat Datenzugriff z.B.)
                                                      b) der Threadbaum wird in einem regelmaessigen zeitlichen Abstand generiert (das muessen nicht 60 Sekunden sein, aber ich dachte, dass das OK waere, soz. sozialvertraeglich OK - ist doch ein harter Job fuer eine kleine Routine einen Threadbaum zu generieren)

                                                      Du willst ja wohl nicht 60 Sekunden lang darauf warten, daß das
                                                      eigene Posting in der Hauptdatei auftaucht? Oder verstehe ich dich
                                                      falsch?

                                                      Doch, ich haette damit keine Probleme. Wart ich halt ein paar Sekunden, bis mein Posting im Thread steht.

                                                      Schau dort auch mal nach, was 'Zecken' fuer Tiere sind.

                                                      Hehe, das hättest du dir schenken können. :-)

                                                      War mir auch sofort unangenehm. Ist ja auch gar nicht lustig. Aber ich lasse mich halt "manchmal" provozieren.

                                                      Gruss,
                                                      Ludger

                                                      1. Hallo, Ludger Keitlinghaus!

                                                        Schau dort auch mal nach, was 'Zecken' fuer Tiere sind.
                                                        Hehe, das hättest du dir schenken können. :-)
                                                        War mir auch sofort unangenehm. Ist ja auch gar nicht lustig. Aber ich lasse mich halt "manchmal" provozieren.

                                                        irrtum! du verwechselt hier den passiven und aktiven part. und "manchmal" ist eine böse untertreibung.

                                                        freundl. Grüsse aus Berlin, Raik

                                                2. Hallo,

                                                  Ein RDBMS haelt Daten strukturiert im RAM

                                                  Ja, aber mit einer fast fest vorgegebenen Struktur die evt. nicht dem Einsatzzweck optimal angepasst ist.

                                                  Und das ist in diesem Fall durchaus wichtig, um Lesezugriffe zu
                                                  optimieren. Wenn wirklich bei jedem Aufruf der Forenhauptseite die
                                                  ganze Datenbank nach allen relevanten Informationen durchsucht werden
                                                  müßte, würde ein Besucher ganz locker eine Sekunde der Gesamtprozessorzeit
                                                  für sich beanspruchen. (Und das ist jetzt sehr optimistisch geschätzt. :-))

                                                  ein Flatfile-System (eher) nicht.

                                                  Es geht auch nicht um ein Flatfile-System, sondern um strukturierte Daten im RAM. Ob man die dann zu Langzeitspeicherzwecken in eine Datei serialisiert oder woanders hin ist weitestgehend egal.

                                                  Nicht zwingend. Eine Datei ist immer als ganzes zu betrachten. Wenn
                                                  du eine Datei ändern möchtest, wirst du diese üblicherweise
                                                  vollständig neu beschreiben.

                                                  Was bedeutet das?

                                                  • Zuerst wird die alte Datei durch Löschen einer Referenz in der
                                                      Dateizuordnungstabelle (oder wie auch immer) entfernt.
                                                  • Dann wird ein neues, flauschiges Plätzchen für die neue Datei
                                                      gesucht. ;)
                                                  • Die Datei wird in der Dateizuordnungstabelle angelegt.
                                                  • Zum Schluß werden die Daten _vollständig_ in die Datei geschrieben.
                                                      (Von Fragmentierung und ähnlichen Problemen möchte ich gar nicht erst
                                                      anfangen.)

                                                  Was passiert beim Ändern eines Datensatzes in der Datenbank?
                                                  Nun, abhängig von der Struktur werden ein odere mehrere Bits auf
                                                  der Festplatte neu geschrieben. Mehr nicht.
                                                  (Nachteil: Eine Datenbank braucht mehr Speicher auf der Festplatte.)

                                                  Den Rest habe ich mal gesnippt. Über den Geschwindigkeitsvorteil
                                                  der gewünschten Struktur direkt im RAM gegenüber dem Zugriff auf ein
                                                  RDBMS brauchen wir wohl kaum reden. :-)

                                                  Gruß
                                                  Slyh

                                                  1. Hallo Slyh,

                                                    ein Flatfile-System (eher) nicht.

                                                    Es geht auch nicht um ein Flatfile-System, sondern um strukturierte Daten im RAM. Ob
                                                    man die dann zu Langzeitspeicherzwecken in eine Datei serialisiert oder woanders hin
                                                    ist weitestgehend egal.

                                                    Nicht zwingend. Eine Datei ist immer als ganzes zu betrachten. Wenn
                                                    du eine Datei ändern möchtest, wirst du diese üblicherweise
                                                    vollständig neu beschreiben.

                                                    In diesem Fall ist das so, ja -- muss aber nicht. Die Datenbanken machens vor. Aber davon
                                                    ab, ist das doch ziemlich schnuppe. Das passiert zyklisch im Hintergrund ohne gross
                                                    CPU-Zeit zu fressen. Wenns 10 Minuten dauert -- na und? Es ist wirklich ein irrelevanter
                                                    Faktor bei der Performance-Messung.

                                                    Wichtig waere es, wenn man es jedesmal sofort tun wuerde, wenn ein Posting rein kaeme.
                                                    Deshalb generiert das Modul, dass ich dafuer geschrieben habe, auch kein XML, sondern ein
                                                    proprietaeres (der Standard ist, dank Open Source, oeffentlich zugaenglich) Binaer-Format.

                                                    Grüße,
                                                     CK

                                                    --
                                                    Keine Schneeflocke faellt je auf die falsche Stelle.
                                                    http://wwwtech.de/
                                                    1. Hallo,

                                                      Nicht zwingend. Eine Datei ist immer als ganzes zu betrachten. Wenn
                                                      du eine Datei ändern möchtest, wirst du diese üblicherweise
                                                      vollständig neu beschreiben.

                                                      In diesem Fall ist das so, ja -- muss aber nicht. Die Datenbanken machens vor.

                                                      Ja, das schrieb ich ja.

                                                      Aber davon
                                                      ab, ist das doch ziemlich schnuppe. Das passiert zyklisch im Hintergrund ohne gross
                                                      CPU-Zeit zu fressen. Wenns 10 Minuten dauert -- na und? Es ist wirklich ein irrelevanter
                                                      Faktor bei der Performance-Messung.

                                                      Du sprichst jetzt vom Selfforum, ja? Meinst du mit "Wenns 10 Minuten
                                                      dauert" daß es 10 Minuten dauert, bis die Daten geschrieben werden?
                                                      Oder meinst du, daß der Schreibvorgang als solcher 10 Minuten
                                                      dauert?

                                                      Mich juckt das im Prinzip eigentich nicht, wie du die Daten speicherst.
                                                      Was mich stört ist allerdings tatsächlich die Verzögerung. Wie
                                                      ich weiter oben im Thread schonmal schrieb:
                                                      "Meine Behauptung ist vielmehr die, daß die Verwendung einer Datenbank
                                                      die Komplexität des Forensystems und die Wahrscheinlichkeit
                                                      des Datenverlustes reduzieren würde, und daß ein DBMS hier ganz
                                                      hervorragend funktionieren würde."

                                                      Es gibt -- IMHO -- einfach keinen Grund kein DBMS zu versenden. Es
                                                      gibt aber welche gegen die Verwendung von XML und dem jetzigen
                                                      Client/Server-System.

                                                      Ich sträube mich nur gegen die Aussage, daß ein DBMS hier gänzlich
                                                      unbrauchbar wäre. Das ist es nicht. Es würde -- wieder IMHO -- einige
                                                      Probleme erst gar nicht entstehen lassen.

                                                      (Mein oben zitierter Absatz bezog sich übrigens gar nicht auf das
                                                      Selfforum, sondern nur auf die in dieser Form falsche Aussage, daß
                                                      kein Unterschied zwischen der Speicherung in einer Textdatei und
                                                      der Speicherung in einer Datenbank besteht.)

                                                      Wichtig waere es, wenn man es jedesmal sofort tun wuerde, wenn ein Posting rein kaeme.
                                                      Deshalb generiert das Modul, dass ich dafuer geschrieben habe, auch kein XML, sondern ein
                                                      proprietaeres (der Standard ist, dank Open Source, oeffentlich zugaenglich) Binaer-Format.

                                                      Das verstehe ich jetzt nicht.
                                                      Worauf beziehst du dich mit dem letzten Absatz?
                                                      Was meinst du mit "wenn man es jedesmal sofort tun wuerde"? Das tut
                                                      das Forum faktisch ja gerade nicht. Es legt die Daten nicht sofort
                                                      persistent ab, sobald sie reinkommen. Oder täusche ich mich?

                                                      Gruß
                                                      Slyh

                                                      1. Hallo Slyh,

                                                        Nicht zwingend. Eine Datei ist immer als ganzes zu betrachten. Wenn
                                                        du eine Datei ändern möchtest, wirst du diese üblicherweise
                                                        vollständig neu beschreiben.

                                                        In diesem Fall ist das so, ja -- muss aber nicht. Die Datenbanken machens vor.

                                                        Ja, das schrieb ich ja.

                                                        Nee. Du schrubst, dass Datenbanken das so machen, man kann das aber auch per Hand
                                                        nachbauen (auch wieder auf einen bestimmten Zweck optimiert -- das ist dann auch wieder
                                                        schneller als eine Datenbank).

                                                        Aber davon
                                                        ab, ist das doch ziemlich schnuppe. Das passiert zyklisch im Hintergrund ohne gross
                                                        CPU-Zeit zu fressen. Wenns 10 Minuten dauert -- na und? Es ist wirklich ein irrelevanter
                                                        Faktor bei der Performance-Messung.

                                                        Du sprichst jetzt vom Selfforum, ja? Meinst du mit "Wenns 10 Minuten
                                                        dauert" daß es 10 Minuten dauert, bis die Daten geschrieben werden?
                                                        Oder meinst du, daß der Schreibvorgang als solcher 10 Minuten
                                                        dauert?

                                                        Weder noch. Ich sagte, wenn der Schreibvorgang 10 Minuten dauern wuerde, wuerde es auch
                                                        nicht stoeren.

                                                        Mich juckt das im Prinzip eigentich nicht, wie du die Daten speicherst.
                                                        Was mich stört ist allerdings tatsächlich die Verzögerung. Wie
                                                        ich weiter oben im Thread schonmal schrieb:
                                                        "Meine Behauptung ist vielmehr die, daß die Verwendung einer Datenbank
                                                        die Komplexität des Forensystems und die Wahrscheinlichkeit
                                                        des Datenverlustes reduzieren würde, und daß ein DBMS hier ganz
                                                        hervorragend funktionieren würde."

                                                        Tja, und genau da habe ich gesagt, dass das nicht wahr ist. Mit einer Datenbank
                                                        muesstest du mit erheblichen Performance-Einbussen rechnen.

                                                        Es gibt -- IMHO -- einfach keinen Grund kein DBMS zu versenden.

                                                        Doch. Performance. »Use the right tool for the right job« -- RDBMS sind fuer relationale
                                                        Daten gedacht, hier haben wir aber keine relationalen Daten. Dass man sie in Relationen
                                                        quetschen kann, heisst nicht, dass sie auch relational sind.

                                                        Es gibt aber welche gegen die Verwendung von XML und dem jetzigen
                                                        Client/Server-System.

                                                        Nein. Hier ist Datensicherheit nicht so wichtig, dass man den Einsatz eines RDBMS und die
                                                        damit verbundenen Performance-Einbussen rechtfertigen koennte.

                                                        (Mein oben zitierter Absatz bezog sich übrigens gar nicht auf das
                                                        Selfforum, sondern nur auf die in dieser Form falsche Aussage, daß
                                                        kein Unterschied zwischen der Speicherung in einer Textdatei und
                                                        der Speicherung in einer Datenbank besteht.)

                                                        Es besteht auch kein Unterschied. Auch Datenbanken speichern nur in »Textdateien«.

                                                        Wichtig waere es, wenn man es jedesmal sofort tun wuerde, wenn ein Posting rein kaeme.
                                                        Deshalb generiert das Modul, dass ich dafuer geschrieben habe, auch kein XML, sondern ein
                                                        proprietaeres (der Standard ist, dank Open Source, oeffentlich zugaenglich)
                                                        Binaer-Format.

                                                        Das verstehe ich jetzt nicht.
                                                        Worauf beziehst du dich mit dem letzten Absatz?

                                                        Du sagtest, es waere Performance-Kritisch, Daten in Dateien zu speichern. Darauf bezog sich
                                                        das.

                                                        Was meinst du mit "wenn man es jedesmal sofort tun wuerde"?

                                                        Wenn man die Serialisierung jedesmal wenn ein neues Posting kommt sofort anstossen
                                                        wuerde.

                                                        Das tut das Forum faktisch ja gerade nicht. Es legt die Daten nicht sofort
                                                        persistent ab, sobald sie reinkommen. Oder täusche ich mich?

                                                        Ich sagte ja bereits, es gibt ein Modul dafuer. Es spielt eben eine Rolle, wie man
                                                        speichert, wenn die Daten sofort persistent gespeichert werden sollen. Sonst nicht. Und
                                                        deshalb benutzt das Modul eben das Binaer-Format.

                                                        Allem in allem draengt sich bei mir eher der Eindruck auf, du bist ein DB-Fan, der einfach
                                                        keine Alternativen sieht und saemtliche Nachteile von DBs bestreitet, irgendwie. In dem
                                                        Fall ist es sinnlos mit dir zu diskutieren, weil du in dem Fall auch nicht im geringsten
                                                        bereit sein wirst, mir zuzuhoeren. Ist das so? Das ist jetzt nicht boese gemeint, sondern
                                                        einfach eine ehrliche Frage, weil ich danach entscheiden moechte, ob sich diese Diskussion
                                                        hier ueberhaupt lohnt.

                                                        Grüße,
                                                         CK

                                                        --
                                                        Echte Hacker benutzen Aexte. (Thomas Walter in de.org.ccc)
                                                        http://wwwtech.de/
                                                        1. Hallo,

                                                          In diesem Fall ist das so, ja -- muss aber nicht. Die Datenbanken machens vor.

                                                          Ja, das schrieb ich ja.

                                                          Nee. Du schrubst, dass Datenbanken das so machen, man kann das aber auch per Hand
                                                          nachbauen (auch wieder auf einen bestimmten Zweck optimiert -- das ist dann auch wieder
                                                          schneller als eine Datenbank).

                                                          Achso, das meintest du. OK. Da geb ich dir recht.

                                                          Tja, und genau da habe ich gesagt, dass das nicht wahr ist. Mit einer Datenbank
                                                          muesstest du mit erheblichen Performance-Einbussen rechnen.

                                                          Behauptung.

                                                          Warum? Weil es nicht optimiert ist? Ist es das denn jetzt (wie oben
                                                          beschrieben)?

                                                          Es gibt -- IMHO -- einfach keinen Grund kein DBMS zu versenden.

                                                          Doch. Performance. »Use the right tool for the right job« -- RDBMS sind fuer relationale
                                                          Daten gedacht, hier haben wir aber keine relationalen Daten. Dass man sie in Relationen
                                                          quetschen kann, heisst nicht, dass sie auch relational sind.

                                                          Stimmt. Die Frage ist: Was ist besser/schneller? Die Verwendung von
                                                          XML, das natürlich auch für hierarchische Strukturen gemacht ist,
                                                          oder die Verwendung eines DBMS, das die Datenstruktur nicht _direkt_
                                                          abbilden kann, aber durch Quetschen trotzdem verwendet werden kann?

                                                          (Was ich für besser halte, solltest du ja wissen. Noch ist das aber,
                                                          wie gesagt, mehr Glauben als Wissen, da ich keine unwiderlegbaren
                                                          Fakten besitze. Weder der einen, noch der anderen Sorte.)

                                                          Es gibt aber welche gegen die Verwendung von XML und dem jetzigen
                                                          Client/Server-System.

                                                          Nein. Hier ist Datensicherheit nicht so wichtig, dass man den Einsatz eines RDBMS und die
                                                          damit verbundenen Performance-Einbussen rechtfertigen koennte.

                                                          Da es IMHO keine Performance-Einbußen geben würde, schon.

                                                          (Ich wollte nochmal kurz erwähnen, daß ich die Foren-Hauptdatei
                                                          selbstverständlich in einer passenden Objekt-Struktur im RAM halten
                                                          würde. Ich würde allerdings jeden Schreibvorgang -- und das sind
                                                          nicht sehr viele -- sofort an die Datenbank weiterreichen.)

                                                          Es besteht auch kein Unterschied. Auch Datenbanken speichern nur in »Textdateien«.

                                                          Nein. Sie speichern nur auch in Dateien. Sie haben aber ein gänzlich
                                                          anderes Handling dafür. Aber das hatte ich ja erklärt.

                                                          (Klar, du kannst jetzt wieder sagen, daß man das Handling des
                                                          Text-Dateizugriffs optimieren kann, so daß es ähnlich wie bei einem
                                                          DBMS funktioniert.)

                                                          (Ich verwende hier "Textdatei" als Synonym für die Verwendung von
                                                          vielen kleinen Dateien, in denen bruchstückhaft Informationen
                                                          abgelegt werden. Ob in diesen Dateien tatsächlich Text steht oder
                                                          Binärdaten, ist irrelevant. Es ging um das Handling. Also darum, daß
                                                          Textdateien bei Änderungen erst gelöscht und dann komplett neu
                                                          geschrieben werden.)

                                                          Das verstehe ich jetzt nicht.
                                                          Worauf beziehst du dich mit dem letzten Absatz?

                                                          Du sagtest, es waere Performance-Kritisch, Daten in Dateien zu speichern. Darauf bezog sich
                                                          das.

                                                          Ich sagte nicht, daß es performance-kritisch sei, Daten in Dateien
                                                          zu schreiben. Genau das tut nämlich eine Datenbank.
                                                          Ich sagte, daß es durchaus einen Unterschied macht, _wie_ man die
                                                          Daten in die Datei schreibt.
                                                          (Das Datei-Handling als solches ist also interessant.)

                                                          Und, wie gesagt, es ging um das stupide "Ändern" von Textdateien
                                                          vs. dem Ändern von Daten in der Datenbank.

                                                          (Auch wenn ich die von Henryk gewünschte Aussage da wohl ein wenig
                                                          falsch verstanden hatte...)

                                                          Das tut das Forum faktisch ja gerade nicht. Es legt die Daten nicht sofort
                                                          persistent ab, sobald sie reinkommen. Oder täusche ich mich?

                                                          Ich sagte ja bereits, es gibt ein Modul dafuer.

                                                          OK, schon wieder ein leichtes Verständnisproblem meinerseits...
                                                          Gibt es dieses Modul nur, oder wird es auch eingesetzt? Sollte dann
                                                          nicht der Datenverlust vermieden werden?

                                                          Es spielt eben eine Rolle, wie man
                                                          speichert, wenn die Daten sofort persistent gespeichert werden sollen. Sonst nicht. Und
                                                          deshalb benutzt das Modul eben das Binaer-Format.

                                                          Mh?

                                                          Allem in allem draengt sich bei mir eher der Eindruck auf, du bist ein DB-Fan, der einfach
                                                          keine Alternativen sieht und saemtliche Nachteile von DBs bestreitet, irgendwie.

                                                          Hehe, nein, bin ich nicht. Eigentlich mache ich äußerst selten etwas
                                                          mit Datenbanken.
                                                          Ich mache viel mehr mit XML-Dateien, als mit Datenbanken. Ich
                                                          entwickle im Eclipse- und StarOffice-Bereich. Da wird exzessiv mit
                                                          XML-Dateien gearbeitet.

                                                          Ich kann mich nur nochmal wiederholen, daß ich dir Verwendung von
                                                          XML bei großen Datenmengen mit hoher Lese- und Schreibfrequenz, wie
                                                          diese im Selfforum ja vorkommen, im Gegensatz zur Verwendung einer
                                                          Datenbank, für gänzlich unangebracht halte.

                                                          (XML-Dateien sind im Prinzip schon toll. Für kleinere Datenmengen.
                                                          Für Metadaten. Vielleicht auch für Konfigurationsdateien. Wobei
                                                          ich bei letzteren wegen der Geschwätzigkeit von XML eigentlich die
                                                          Verwendung von flachen Property-Dateien vorziehen würde. Aber mich
                                                          fragt ja niemand... ;-))

                                                          Gruß
                                                          Slyh

                                                          1. Hallo Slyh,

                                                            Tja, und genau da habe ich gesagt, dass das nicht wahr ist. Mit einer Datenbank
                                                            muesstest du mit erheblichen Performance-Einbussen rechnen.

                                                            Behauptung.

                                                            Nein. Erfahrung.

                                                            Warum? Weil es nicht optimiert ist? Ist es das denn jetzt (wie oben
                                                            beschrieben)?

                                                            Weil die Daten nicht geeignet sind fuer Relationen.

                                                            Es gibt aber welche gegen die Verwendung von XML und dem jetzigen
                                                            Client/Server-System.

                                                            Nein. Hier ist Datensicherheit nicht so wichtig, dass man den Einsatz eines RDBMS und die
                                                            damit verbundenen Performance-Einbussen rechtfertigen koennte.

                                                            Da es IMHO keine Performance-Einbußen geben würde, schon.

                                                            Die gibt es aber. Mach doch deine eigenen Benchmarks, wenn du mir nicht vertraust, tse.

                                                            (Ich wollte nochmal kurz erwähnen, daß ich die Foren-Hauptdatei
                                                            selbstverständlich in einer passenden Objekt-Struktur im RAM halten
                                                            würde. Ich würde allerdings jeden Schreibvorgang -- und das sind
                                                            nicht sehr viele -- sofort an die Datenbank weiterreichen.)

                                                            Hehe, dann kommst du schnell an deine Grenzen. Das habe ich ja schon gemerkt, obwohl ich
                                                            die Daten nicht direkt geschrieben habe, sondern nur zyklisch. Das Forum hatte Anfangs
                                                            durchaus auch Performance-Probleme.

                                                            Es besteht auch kein Unterschied. Auch Datenbanken speichern nur in »Textdateien«.

                                                            Nein. Sie speichern nur auch in Dateien.

                                                            Und was bitte ist der Unterschied zwischen Textdateien und Dateien? ;-) Genau, gar
                                                            keiner, danke, das wollte ich hoeren.

                                                            (Ich verwende hier "Textdatei" als Synonym für die Verwendung von
                                                            vielen kleinen Dateien, in denen bruchstückhaft Informationen
                                                            abgelegt werden.

                                                            Also das MySQL-System -- pro Tabelle eine Datei ;-))

                                                            Ob in diesen Dateien tatsächlich Text steht oder
                                                            Binärdaten, ist irrelevant. Es ging um das Handling. Also darum, daß
                                                            Textdateien bei Änderungen erst gelöscht und dann komplett neu
                                                            geschrieben werden.)

                                                            Ehm, reichlich seltsame Definition von Textdateien. Das solltest du vorher dazu schreiben.

                                                            Das verstehe ich jetzt nicht.
                                                            Worauf beziehst du dich mit dem letzten Absatz?

                                                            Du sagtest, es waere Performance-Kritisch, Daten in Dateien zu speichern. Darauf bezog
                                                            sich das.

                                                            Ich sagte nicht, daß es performance-kritisch sei, Daten in Dateien
                                                            zu schreiben. Genau das tut nämlich eine Datenbank.

                                                            Eben_t_.

                                                            Das tut das Forum faktisch ja gerade nicht. Es legt die Daten nicht sofort
                                                            persistent ab, sobald sie reinkommen. Oder täusche ich mich?

                                                            Ich sagte ja bereits, es gibt ein Modul dafuer.

                                                            OK, schon wieder ein leichtes Verständnisproblem meinerseits...
                                                            Gibt es dieses Modul nur, oder wird es auch eingesetzt? Sollte dann
                                                            nicht der Datenverlust vermieden werden?

                                                            Es wird nicht eingesetzt, weil es noch nicht stable ist.

                                                            Es spielt eben eine Rolle, wie man
                                                            speichert, wenn die Daten sofort persistent gespeichert werden sollen. Sonst nicht. Und
                                                            deshalb benutzt das Modul eben das Binaer-Format.

                                                            Mh?

                                                            Es spielt eine Rolle, wie ich die Daten speichere, wenn sie direkt gespeichert werden, wenn
                                                            sie hereinkommen. Wenn ich sie direkt in XML speichern wuerde, dann waere der Overhead in
                                                            der Tat wirklich zu gross.

                                                            Allem in allem draengt sich bei mir eher der Eindruck auf, du bist ein DB-Fan, der
                                                            einfach keine Alternativen sieht und saemtliche Nachteile von DBs bestreitet, irgendwie.

                                                            Hehe, nein, bin ich nicht. Eigentlich mache ich äußerst selten etwas
                                                            mit Datenbanken.

                                                            Dann bin ich ja beruhigt ;-)

                                                            Ich kann mich nur nochmal wiederholen, daß ich dir Verwendung von
                                                            XML bei großen Datenmengen mit hoher Lese- und Schreibfrequenz, wie
                                                            diese im Selfforum ja vorkommen, im Gegensatz zur Verwendung einer
                                                            Datenbank, für gänzlich unangebracht halte.

                                                            Ich muesste dir zustimmen, wenn ich die XML-Dateien fuer den Zugriff nutzen wuerde. Da ich
                                                            das aber nicht tue, muss ich dir leider widersprechen ;)

                                                            Grüße,
                                                             CK

                                                            --
                                                            If God had a beard, he'd be a UNIX programmer.
                                                            http://wwwtech.de/
                                                            1. Hallo,

                                                              so, vermutlich letztes Posting bevor ich ins Bett gehe...

                                                              Nein. Hier ist Datensicherheit nicht so wichtig, dass man den Einsatz eines RDBMS und die
                                                              damit verbundenen Performance-Einbussen rechtfertigen koennte.

                                                              Da es IMHO keine Performance-Einbußen geben würde, schon.

                                                              Die gibt es aber. Mach doch deine eigenen Benchmarks, wenn du mir nicht vertraust, tse.

                                                              Ja, sowas ähnliches habe ich gestern schon gemacht. Halt seeehr
                                                              vereinfacht und naiv.
                                                              Ich habe eine Tabelle mit einem kleinen Programm mit Pseudo-Postingdaten
                                                              befüllt. 400.000 Postings waren das in ca. 7 Minuten -- geschätzt.
                                                              Die Datei war dann 2 GB groß... MySQL...
                                                              Der Posting-Text war zufällig gewählt und zwischen 10 und 100KB groß.

                                                              Jeder Thread hatte ungefähr 60 Kinder. Natürlich nicht direkte Kinder,
                                                              sondern auch Kindeskinder usw.

                                                              Jedes Posting hatte einen Primary Key und einen zusätzlichen Index.

                                                              Wie lange ein Insert dauerte, kannst du dir ungefähr ausrechnen.
                                                              (Dabei ist zu erwähnen, daß für jedes Posting vorher ein Byte-Array
                                                              mit zufälligen Buchstaben befüllt wurde, was bei der Menge an
                                                              Postings durchaus einen nicht unerheblichen Anteil der Verarbeitungs-
                                                              Dauer ausgemacht haben dürfte.)

                                                              1000 nacheinander ausgeführte Selects zur Ermittlung aller ca. 60
                                                              Postings eines Threads dauerte zusammen 2 Sekunden. (Ich habe mir
                                                              allerdings nur die ID des Postings liefern lassen, nicht etwa den
                                                              Content.)

                                                              Diese waren natürlich noch unsortiert und hätten natürlich noch
                                                              durch eine entspr. Programmroutine in ihre hierarchische Form gebracht
                                                              werden müssen. (Hier sehe ich übrigens das größte Performanceproblem.)

                                                              Ein Update habe ich nicht probiert.

                                                              Aus dem -- zugegebenermaßen sehr naiven Vorgehen -- schließe ich
                                                              ganz frech, daß die Performance durch die Verwendung einer Datenbank
                                                              definitiv nicht leiden würde. Ganz im Gegenteil.

                                                              Hehe, dann kommst du schnell an deine Grenzen. Das habe ich ja schon gemerkt, obwohl ich
                                                              die Daten nicht direkt geschrieben habe, sondern nur zyklisch. Das Forum hatte Anfangs
                                                              durchaus auch Performance-Probleme.

                                                              Und das kann ich mir -- wenn überhaupt -- nur dadurch erklären, daß
                                                              das Schreiben von Dateien (inkl. Serialisieren) nicht so schnell
                                                              geht wie das Schreiben in eine Datenbank.

                                                              Oder was meinst du?

                                                              Nein. Sie speichern nur auch in Dateien.

                                                              Und was bitte ist der Unterschied zwischen Textdateien und Dateien? ;-) Genau, gar
                                                              keiner, danke, das wollte ich hoeren.

                                                              Natürlich nicht. Mir ging es um das Handling.

                                                              vielen kleinen Dateien, in denen bruchstückhaft Informationen
                                                              abgelegt werden.

                                                              Also das MySQL-System -- pro Tabelle eine Datei ;-))

                                                              Macht ja nix, solange du alle Postings in eine Tabelle packst, hast
                                                              du nur eine Tabelle. ;-)

                                                              (Übrigens sprach ich von kleinen Dateien... :-))

                                                              Ob in diesen Dateien tatsächlich Text steht oder
                                                              Binärdaten, ist irrelevant. Es ging um das Handling. Also darum, daß
                                                              Textdateien bei Änderungen erst gelöscht und dann komplett neu
                                                              geschrieben werden.)

                                                              Ehm, reichlich seltsame Definition von Textdateien. Das solltest du vorher dazu schreiben.

                                                              Naja, ich habe mehrfach erwähnt, daß ich das meine.

                                                              Ich sagte nicht, daß es performance-kritisch sei, Daten in Dateien
                                                              zu schreiben. Genau das tut nämlich eine Datenbank.

                                                              Eben_t_.

                                                              Hey, lies alles, was ich schreibe. Ich schreibe, daß das Handling
                                                              einzelner (Text-)Dateien performance-kritisch ist, weil ganze
                                                              Dateien neu geschrieben werden müssen, und nicht nur einzelne Bits
                                                              auf der Platte neu gesetzt werden.

                                                              Mh?

                                                              Es spielt eine Rolle, wie ich die Daten speichere, wenn sie direkt gespeichert werden, wenn
                                                              sie hereinkommen. Wenn ich sie direkt in XML speichern wuerde, dann waere der Overhead in
                                                              der Tat wirklich zu gross.

                                                              Ist das so? Ja? Eigentlich hätte ich jetzt erwartet, daß du sagst, daß
                                                              er nicht so groß sei.

                                                              Hehe, nein, bin ich nicht. Eigentlich mache ich äußerst selten etwas
                                                              mit Datenbanken.

                                                              Dann bin ich ja beruhigt ;-)

                                                              :-p

                                                              Gruß
                                                              Slyh

                                                              1. Hallo ich, ;-)

                                                                [naiver Datenbanktest]

                                                                Mir ist natürich durchaus bewußt, daß dieser Test überhaupt keine
                                                                Aussagekraft hat. Eigentlich wollte ich eh nur mal schauen wie schnell
                                                                man prinzipiell Daten in die Datenbank schaufeln kann und wie sehr sich
                                                                viele Datensätze in einer Tabelle auf die Performance eines SELECTs
                                                                auswirken. (Und wie groß die MySQL-Tabellendatei wird. *g*)

                                                                Klar, daß sich die Festplatte (und die Datebank) einzig und alleine um
                                                                meine INSERTs und später um meine SELECTs kümmern durfte, die Rahmen-
                                                                bedingungen also überhaupt gar nicht mit denen des Selfforums vergleichbar
                                                                sind.

                                                                (Ich frage mich eh, wieso ich eigentlich aufgeschrieben habe, was ich
                                                                da gestern getrieben habe. Hätte ich mir gerade auch schenken können...)

                                                                Gruß
                                                                Slyh

                                                                1. Hallo Slyh,

                                                                  (Ich frage mich eh, wieso ich eigentlich aufgeschrieben habe, was ich
                                                                  da gestern getrieben habe. Hätte ich mir gerade auch schenken können...)

                                                                  *g*

                                                                  Grüße,
                                                                   CK

                                                                  --
                                                                  No Shoes On Mat!
                                                                  http://wwwtech.de/
                                                              2. Hallo Slyh,

                                                                Hehe, dann kommst du schnell an deine Grenzen. Das habe ich ja schon gemerkt, obwohl ich
                                                                die Daten nicht direkt geschrieben habe, sondern nur zyklisch. Das Forum hatte Anfangs
                                                                durchaus auch Performance-Probleme.

                                                                Und das kann ich mir -- wenn überhaupt -- nur dadurch erklären, daß
                                                                das Schreiben von Dateien (inkl. Serialisieren) nicht so schnell
                                                                geht wie das Schreiben in eine Datenbank.

                                                                Hehe, eher weniger. Ich sagte doch gerade, die Daten werden _zyklisch_ und nicht sofort
                                                                geschrieben.

                                                                Oder was meinst du?

                                                                Es war einfach zu wenig Rechenkapazitaet klar.

                                                                Ich sagte nicht, daß es performance-kritisch sei, Daten in Dateien
                                                                zu schreiben. Genau das tut nämlich eine Datenbank.

                                                                Eben_t_.

                                                                Hey, lies alles, was ich schreibe. Ich schreibe, daß das Handling
                                                                einzelner (Text-)Dateien performance-kritisch ist, weil ganze
                                                                Dateien neu geschrieben werden müssen, und nicht nur einzelne Bits
                                                                auf der Platte neu gesetzt werden.

                                                                Bits koennen auf der Platte sowieso nicht geschrieben werden. Die kleinste Adressierbare Einheit auf einer Festplatte ist ein Sektor und idR 512 Byte gross.

                                                                Grüße,
                                                                 CK

                                                                --
                                                                Auf der ganzen Welt gibt es nichts Weicheres und Schwaecheres als Wasser. Doch in der Art, wie es dem Harten zusetzt, kommt nichts ihm gleich.
                                                                http://wwwtech.de/
                                                  2. Moin,

                                                    Es geht auch nicht um ein Flatfile-System, sondern um strukturierte Daten im RAM. Ob man die dann zu Langzeitspeicherzwecken in eine Datei serialisiert oder woanders hin ist weitestgehend egal.

                                                    Nicht zwingend. Eine Datei ist immer als ganzes zu betrachten. Wenn
                                                    du eine Datei ändern möchtest, wirst du diese üblicherweise
                                                    vollständig neu beschreiben.

                                                    Du hast doch meinen Satz dass es nicht wirklich um Dateien geht sogar mitzitiert.

                                                    Aber sei's drum, es wäre prinzipiell auch überhaupt kein Problem das ohne serialisieren zu machen. Man mmapt 'einfach' eine Datei in den Speicher und hält die Datenstruktruren des Forums in diesem Speicher. Das ist im Prinzip so schnell wie die reine RAM-Lösung und muß die Daten nicht serialisieren (bzw. tut es doch in ein besonderes Format das man noch als Flatfile bezeichnen könnte). Es ist nur etwas .. aufwändig zu implementieren, da man große Teile der Speicherverwaltung für diesen Zweck selbst neu schreiben müsste.

                                                    --
                                                    Henryk Plötz
                                                    Grüße aus Berlin
                                                    ~~~~~~~~ Un-CDs, nein danke! http://www.heise.de/ct/cd-register/ ~~~~~~~~
                                                    ~~ Help Microsoft fight software piracy: Give Linux to a friend today! ~~
                                                    1. Hallo,

                                                      Es geht auch nicht um ein Flatfile-System, sondern um strukturierte Daten im RAM. Ob man die dann zu Langzeitspeicherzwecken in eine Datei serialisiert oder woanders hin ist weitestgehend egal.

                                                      Nicht zwingend. Eine Datei ist immer als ganzes zu betrachten. Wenn
                                                      du eine Datei ändern möchtest, wirst du diese üblicherweise
                                                      vollständig neu beschreiben.

                                                      Du hast doch meinen Satz dass es nicht wirklich um Dateien geht sogar mitzitiert.

                                                      Ja. Deshalb habe ich den unteren Teil, als es wirklich nicht mehr
                                                      um Dateien ging, auch gesnippt.

                                                      Ich habe oben zu viel zitiert. Ich bezog mich einzig und alleine
                                                      auf folgenden Satz: "Ob man die dann zu Langzeitspeicherzwecken in
                                                      eine Datei serialisiert oder woanders hin ist weitestgehend egal"

                                                      Und das ist es nicht.

                                                      Aber sei's drum, es wäre prinzipiell auch überhaupt kein Problem das ohne serialisieren zu machen. Man mmapt 'einfach' eine Datei in den Speicher und hält die Datenstruktruren des Forums in diesem Speicher. Das ist im Prinzip so schnell wie die reine RAM-Lösung und muß die Daten nicht serialisieren (bzw. tut es doch in ein besonderes Format das man noch als Flatfile bezeichnen könnte). Es ist nur etwas .. aufwändig zu implementieren, da man große Teile der Speicherverwaltung für diesen Zweck selbst neu schreiben müsste.

                                                      Naja, am von mir beschriebenen Problem ändert das aber nichts. Ich
                                                      habe absichtlich nichts über die Serialisierung gesagt, weil diese
                                                      nicht übermäßig stark ins Gewicht fällt. (Nicht im Vergleich
                                                      zu den Dateioperationen, zumindest.) Höchstens indirekt, weil durch
                                                      die Serialisierung die auf die Festplatte zu schreibende Datenmenge
                                                      eher größer wird, als wenn man den Speicher direkt auf die Platte
                                                      schreibt.

                                                      Oder habe ich dich jetzt falsch verstanden? Mit "Serialisierung"
                                                      meinst du doch das Wandeln des plattformabhängigen Speicherbildes
                                                      in ein irgendwie geartetes anderes Format (wie z.B. XML), ja?

                                                      Gruß
                                                      Slyh

                                                      1. Moin,

                                                        Ich habe oben zu viel zitiert. Ich bezog mich einzig und alleine
                                                        auf folgenden Satz: "Ob man die dann zu Langzeitspeicherzwecken in
                                                        eine Datei serialisiert oder woanders hin ist weitestgehend egal"

                                                        Und das ist es nicht.

                                                        Für die eigentliche Frage ob ein RDMBS oder Datenstrukturen im RAM geeigneter weil schneller für die Aufgabe seien schon. Dabei bezog ich mich vor allem auf die Schritte die zum Lesen notwendig sind und da auch hauptsächlich die Unterschiede zwischen den Ansätzen. Das der aktuelle Ansatz dieses Forums beim Speichern nicht optimal bis zum allerletzten ist, ist mir klar. Die paar mal die gespeichert wird machen hier den Kohl nicht mehr fett (zumal das ganze in der Realität nicht _so_ aufwändig sein dürfte: Fragmentiert wird hier nicht werden so dass das im wesentlichen auf ein bisschen CPU-Last für das Berechnen der XML-Repräsentation + einen Bulk-Transfer an die Platte um die Repräsentation in einem Stück vom Buffer auf die Scheibe zu schreiben + ein bisschen aktualisieren in den Verwaltungsdaten hinausläuft).

                                                        Naja, am von mir beschriebenen Problem ändert das aber nichts. Ich
                                                        habe absichtlich nichts über die Serialisierung gesagt, weil diese
                                                        nicht übermäßig stark ins Gewicht fällt. (Nicht im Vergleich
                                                        zu den Dateioperationen, zumindest.)

                                                        Doch tut es, weil durch das mmap quasi ein Teil der Festplatte in den RAM eingeblendet wird. Dass der Teil auch durch einen Dateinamen bezeichnet wird ist egal, beim Aktualisieren muß das Betriebssystem jedenfalls nur die geänderten Daten aus dem RAM auf die Platte transferieren (d.h. einmal einen DMA-Transfer anstoßen, im wesentlichen) und eben _keine_ neue Datei anlegen, alte Löschen, etc.

                                                        Das habe ich auch bloß angeführt um zu zeigen dass es eine denkbare Implementierung gibt die auch Ludger noch als Flatfile akzeptieren müsste die nicht nur beim Lesen einem RDBMS sondern auch beim Schreiben überlegen bzw. mindestens ebenbürtig ist.

                                                        Oder habe ich dich jetzt falsch verstanden? Mit "Serialisierung"
                                                        meinst du doch das Wandeln des plattformabhängigen Speicherbildes
                                                        in ein irgendwie geartetes anderes Format (wie z.B. XML), ja?

                                                        Ja. Das mit dem mmap wäre dann halt direkt das Speicherbild auf die Platte geknallt. (Und würde beim Implementieren einiges an Hirnschmalz und Zeit erfordern, aber praktisch keinen Performancegewinn bringen, hat dann aber prinzipiell nicht mehr den Makel den du gebracht hast.)

                                                        --
                                                        Henryk Plötz
                                                        Grüße von der Ostsee
                                                        ~~~~~~~~ Un-CDs, nein danke! http://www.heise.de/ct/cd-register/ ~~~~~~~~
                                                        ~~ Help Microsoft fight software piracy: Give Linux to a friend today! ~~
                                                        1. Hallo,

                                                          Ich habe oben zu viel zitiert. Ich bezog mich einzig und alleine
                                                          auf folgenden Satz: "Ob man die dann zu Langzeitspeicherzwecken in
                                                          eine Datei serialisiert oder woanders hin ist weitestgehend egal"

                                                          Und das ist es nicht.

                                                          Für die eigentliche Frage ob ein RDMBS oder Datenstrukturen im RAM geeigneter weil schneller für die Aufgabe seien schon.

                                                          Das ist richtig. Aber -- wie gesagt -- darum ging es in meiner
                                                          Antwort auf den o.g. Satz nicht.
                                                          Ich hatte schlichtweg das Gefühl, daß der Satz zu allgemeingültig
                                                          formuliert ist, so daß ich dich korrigieren wollte.

                                                          Daß die Datenstruktur im Speicher schneller ist, ist klar.

                                                          Das der aktuelle Ansatz dieses Forums beim Speichern nicht optimal bis zum allerletzten ist, ist mir klar.

                                                          Kann es auch nicht sein, weil sonst kein Client/Server-System
                                                          notwendig wäre, das zu den genannten Problemen führt.

                                                          Die paar mal die gespeichert wird machen hier den Kohl nicht mehr fett (zumal das ganze in der Realität nicht _so_ aufwändig sein dürfte: Fragmentiert wird hier nicht werden so dass das im wesentlichen auf ein bisschen CPU-Last für das Berechnen der XML-Repräsentation + einen Bulk-Transfer an die Platte um die Repräsentation in einem Stück vom Buffer auf die Scheibe zu schreiben + ein bisschen aktualisieren in den Verwaltungsdaten hinausläuft).

                                                          ACK.
                                                          Wieso hatte das Selfforum dann eigentlich solche Perfomanz-Probleme?
                                                          (Und wieso gibt es diese Client/Server-Lösung mit verzögertem
                                                          Schreiben?)

                                                          Naja, am von mir beschriebenen Problem ändert das aber nichts. Ich
                                                          habe absichtlich nichts über die Serialisierung gesagt, weil diese
                                                          nicht übermäßig stark ins Gewicht fällt. (Nicht im Vergleich
                                                          zu den Dateioperationen, zumindest.)

                                                          Doch tut es, weil durch das mmap quasi ein Teil der Festplatte in den RAM eingeblendet wird. Dass der Teil auch durch einen Dateinamen bezeichnet wird ist egal, beim Aktualisieren muß das Betriebssystem jedenfalls nur die geänderten Daten aus dem RAM auf die Platte transferieren (d.h. einmal einen DMA-Transfer anstoßen, im wesentlichen) und eben _keine_ neue Datei anlegen, alte Löschen, etc.

                                                          OK. Ich weiß nicht, was mmap genau tut. (Höre ohnehin das erste
                                                          mal davon.)
                                                          Wenn es das so macht, wie du schreibst, dann funktioniert das
                                                          natürlich wie eine Datenbank. (Das Schreiben natürich nur.) Und es
                                                          ist auf gewisse Weise immer noch eine Flatfile, ja.

                                                          Das habe ich auch bloß angeführt um zu zeigen dass es eine denkbare Implementierung gibt die auch Ludger noch als Flatfile akzeptieren müsste die nicht nur beim Lesen einem RDBMS sondern auch beim Schreiben überlegen bzw. mindestens ebenbürtig ist.

                                                          OK.

                                                          Gruß
                                                          Slyh

                                              2. Hallo,

                                                Hier muss man eben beweisen, dass ein RDBMS schneller sein kann als ein Flatfile-System. Normalerweise ist das eher umgekehrt. Und wenn erst mal die "Jungs aus dem IRC" als Quelle herhalten muessen...

                                                Hehe, ja. Eine abenteuerliche Begründung..., um deine Wortwahl zu
                                                verwenden. Ich wollt' nur nix sagen...

                                                Bitte nicht als Kritik an der Forumssoftware verstehen, derer ich mich ja zu enthalten verpflichtet habe. - Hier geht's nur um die Ausfuehrungen zum Performancevergleich "RDBMS<->Flatfile-S".

                                                Dito. (Durchaus aber auch im Hinblick auf das Forum, natürlich.)

                                                Gruß
                                                Slyh

                                                1. Hallo Slyh,

                                                  Hier muss man eben beweisen, dass ein RDBMS schneller sein kann als ein
                                                  Flatfile-System. Normalerweise ist das eher umgekehrt. Und wenn erst mal die "Jungs
                                                  aus dem IRC" als Quelle herhalten muessen...

                                                  Hehe, ja. Eine abenteuerliche Begründung..., um deine Wortwahl zu
                                                  verwenden. Ich wollt' nur nix sagen...

                                                  Was ist daran abenteuerlich? Ich bin auch quasi immer im IRCnet (zwar selten wirklich
                                                  anwesend, aber das ist ja eine andere Sache). Das IRCnet bzw. die Personen dort sind eine
                                                  ganz normale, serioese Quelle -- genau so serioes oder unserioes wie eine Website.

                                                  Grüße,
                                                   CK

                                                  --
                                                  Wenn gewöhnliche Menschen Wissen erlangen, sind sie weise. Wenn Weise Einsicht erlangen, sind sie gewöhlnliche Menschen.
                                                  http://wwwtech.de/
                                                  1. Hallo,

                                                    Hehe, ja. Eine abenteuerliche Begründung..., um deine Wortwahl zu
                                                    verwenden. Ich wollt' nur nix sagen...

                                                    Was ist daran abenteuerlich? Ich bin auch quasi immer im IRCnet (zwar selten wirklich
                                                    anwesend, aber das ist ja eine andere Sache). Das IRCnet bzw. die Personen dort sind eine
                                                    ganz normale, serioese Quelle -- genau so serioes oder unserioes wie eine Website.

                                                    Es ging mir nicht um die Seriösität der Quelle, als vielmehr um die
                                                    Qualität der Aussage. Nur weil irgendwelche Bastler, die ein Board
                                                    von der Stange verwenden, die Datenbank als Quell allen Übels ausmachen,
                                                    ist das für die Wahrheit der so gemachten Aussage nicht relevant. Wie
                                                    Sven schon sagte, konnte das Board, was die Datenbankzugriffe angeht,
                                                    erheblich optimiert werden. Offensichtlich war es also schlecht
                                                    implementiert. Offensichtlich ist die Aussage, die Datenbank sei
                                                    Schuld an der hohen Last, also nur bei sehr oberflächlicher
                                                    Betrachtung als wahr zu identifizieren.

                                                    (Ich behaupte _nicht_, daß es nicht vielleicht doch daran liegt,
                                                    daß im speziellen Fall eine Datenbank ungeeignet ist. Die Argumentation
                                                    als solche halte ich jedoch für mäßig. Nicht mehr.)

                                                    Gruß
                                                    Slyh

                                                    1. Hallo Slyh,

                                                      sorry, aber deine Argumentation ist nicht nachvollziehbar. Da koennte ich ja genau so
                                                      sagen »Nur weil irgend so ein Prof eine Abhandlung geschrieben hat, muss das ja nun nicht
                                                      so sein«. Die Qualitaet der Aussagen ist unabhaengig vom Medium.

                                                      Zum Thema »schlechtes Board«: Die Performance ist immer noch grauslich, und die neue
                                                      Hardware brauchen sie trotzdem noch.

                                                      Grüße,
                                                       CK

                                                      --
                                                      Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern.
                                                      http://wwwtech.de/
                                                      1. Hallo,

                                                        sorry, aber deine Argumentation ist nicht nachvollziehbar. Da koennte ich ja genau so
                                                        sagen »Nur weil irgend so ein Prof eine Abhandlung geschrieben hat, muss das ja nun nicht
                                                        so sein«.

                                                        Womit du ziemlich recht hättest. Es muß faktisch einfach nicht so
                                                        sein!

                                                        (Die Wahrscheinlichkeit, daß es so ist, ist vielleicht recht groß.
                                                        Insbesondere wenn Beweise verwendet werden. Trotzdem kann man bei
                                                        weitem nicht sagen, daß die ultimative Wahrheit verbreitet wird.
                                                        Übrigens sind Professoren auch nur Menschen. Und manchmal auch
                                                        schlechte.)

                                                        Dein Vergleich hinkt aber ohnehin.
                                                        Die Leute aus dem IRC haben das Board nicht geschrieben. Sie merken
                                                        nur, daß die Datenbank rumkotzt. Ihre Schlußfolgerung ist die, daß
                                                        es an der Datenbank liegen muß.

                                                        Das ist etwas völlig anderes, als wenn sich jemand jahrelang mit einem
                                                        Thema beschäftigen und dann ihre Dissertation darüber schreiben.
                                                        Dem würde ich dann vielleicht mehr Glauben schenken. :)

                                                        Die Qualitaet der Aussagen ist unabhaengig vom Medium.

                                                        Bestätigte ich das nicht schon?
                                                        (Übrigens ist das schon wieder zu allgemein. Die Qualität der
                                                        Aussagen in der Bild-Zeitung sind insgesamt weniger hoch als die
                                                        Qualität der Aussagen in... ääh... gibt's noch seriöse Zeitschriften?)

                                                        Zum Thema »schlechtes Board«: Die Performance ist immer noch grauslich, und die neue
                                                        Hardware brauchen sie trotzdem noch.

                                                        Vielleicht hätten sie kein PHP-Board verwenden sollen... ;)

                                                        Nein, ernsthaft.
                                                        Auch daß die Performanz noch immer schlecht ist, heißt trotzdem im
                                                        Umkehrschluß noch lange nicht, daß die Datenbank das Übel ist.

                                                        Vielleicht ist PHP zu langsam dafür. Vielleicht werden zu viele
                                                        Abfragen gemacht. Vielleicht werden zu wenige der sehr häufig
                                                        verwendeten, aber komplex zu ermittelnde Daten nicht gecached.
                                                        Vielleicht fehlen Indizes. Vielleicht verwenden sie solche
                                                        Konstrukte:

                                                        poster = new array();
                                                        for (p in postings) {
                                                          poster.add(db.query("select * from users where id=" + p.poster_id));
                                                        }

                                                        (Sowas habe ich schon in "professioneller" Software gesehen...)

                                                        Es kann an allen möglichen Stellen hängen. Eine Aussage wie "Person
                                                        xyz hat gesagt, das ist so" ist für mich nicht zwingend glaubhaft.

                                                        Übrigens könnten wir darüber jetzt stundenlang streiten. Wir sind
                                                        beide sturköpfig genug, von unserem Standpunkt nicht abzuweichen. :-)

                                                        Gruß
                                                        Slyh

                                                        PS: Ich will dich übrigens nicht ärgern. Ich wäre froh, wenn das nicht
                                                        so rüberkommen würde.

                                                        1. Hallo Slyh,

                                                          Dein Vergleich hinkt aber ohnehin.
                                                          Die Leute aus dem IRC haben das Board nicht geschrieben. Sie merken
                                                          nur, daß die Datenbank rumkotzt. Ihre Schlußfolgerung ist die, daß
                                                          es an der Datenbank liegen muß.

                                                          Glaube mir, wenn ich dir sage, die Leute wissen schon, wie sie Software zu analysieren
                                                          haben.

                                                          Die Qualitaet der Aussagen ist unabhaengig vom Medium.

                                                          Bestätigte ich das nicht schon?
                                                          (Übrigens ist das schon wieder zu allgemein. Die Qualität der
                                                          Aussagen in der Bild-Zeitung sind insgesamt weniger hoch als die
                                                          Qualität der Aussagen in... ääh... gibt's noch seriöse Zeitschriften?)

                                                          Das Medium ist »Zeitung«, die Ausfuehrung ist »BILD-Zeitung«. Das Medium ist _nicht_
                                                          »BILD-Zeitung«.

                                                          Nein, ernsthaft.
                                                          Auch daß die Performanz noch immer schlecht ist, heißt trotzdem im
                                                          Umkehrschluß noch lange nicht, daß die Datenbank das Übel ist.

                                                          Dann probiere es doch einfach aus.

                                                          Vielleicht ist PHP zu langsam dafür.

                                                          Wenn die Datenbankserver abkacken ist PHP zu langsam dafuer? Was ist das denn fuer
                                                          ne Logik?

                                                          Übrigens könnten wir darüber jetzt stundenlang streiten. Wir sind
                                                          beide sturköpfig genug, von unserem Standpunkt nicht abzuweichen. :-)

                                                          Hehe. Wie gesagt, wenn du so vielen Leuten nicht glaubst, mach deine eigenen Erfahrungen.

                                                          PS: Ich will dich übrigens nicht ärgern. Ich wäre froh, wenn das nicht
                                                          so rüberkommen würde.

                                                          Aergern? Ne. Ich sehe hier nur eine Diskussion.

                                                          Grüße,
                                                           CK

                                                          --
                                                          Auf der ganzen Welt gibt es nichts Weicheres und Schwaecheres als Wasser. Doch in der Art, wie es dem Harten zusetzt, kommt nichts ihm gleich.
                                                          http://wwwtech.de/
                                                          1. Hallo,

                                                            Glaube mir, wenn ich dir sage, die Leute wissen schon, wie sie Software zu analysieren
                                                            haben.

                                                            Glaub ich halt nicht.
                                                            Ich kann nur nochmal betonen, daß Datenbanken explizit für schnellst-
                                                            möglichen Datenzugriff bei großen Datenmengen konzipiert wurden.
                                                            Wieso sollte irgend eine andere Lösung, die gar nicht für diesen
                                                            Zweck gedacht ist, schneller sein? Das leuchtet mir nicht ein.

                                                            Die Qualitaet der Aussagen ist unabhaengig vom Medium.

                                                            Bestätigte ich das nicht schon?
                                                            (Übrigens ist das schon wieder zu allgemein. Die Qualität der
                                                            Aussagen in der Bild-Zeitung sind insgesamt weniger hoch als die
                                                            Qualität der Aussagen in... ääh... gibt's noch seriöse Zeitschriften?)

                                                            Das Medium ist »Zeitung«, die Ausfuehrung ist »BILD-Zeitung«. Das Medium ist _nicht_
                                                            »BILD-Zeitung«.

                                                            Da die Bild-Zeitung keine Zeitung ist, stimmt meine Aussage zum
                                                            Glück wieder. ;-)

                                                            Nein, du hast recht. Aber wir sind ja eh der gleichen Meinung.

                                                            (BTW: Seriöse Zeitung vs. 9live)

                                                            Auch daß die Performanz noch immer schlecht ist, heißt trotzdem im
                                                            Umkehrschluß noch lange nicht, daß die Datenbank das Übel ist.

                                                            Dann probiere es doch einfach aus.

                                                            Nein. :-)

                                                            Wenn ich mal viel zu viel Zeit habe, schreibe ich ein Forensystem
                                                            ähnlich dem vom Selfforum. Und dann erwarte ich natürlich, daß ihr
                                                            mich das unter den realen Bedingungen des Selfforums hier testen
                                                            laßt. ;-)

                                                            Vielleicht ist PHP zu langsam dafür.

                                                            Wenn die Datenbankserver abkacken ist PHP zu langsam dafuer? Was ist das denn fuer
                                                            ne Logik?

                                                            OK, streiche das. :-)

                                                            (Die Frage/Aussage ist aber nur in diesem Zusammenhang Mist. Nicht
                                                            allgemein. Wollte ich nur klargestellt haben.)

                                                            Hehe. Wie gesagt, wenn du so vielen Leuten nicht glaubst, mach deine eigenen Erfahrungen.

                                                            Ja, schwierig ist das.

                                                            Ich würde mich gerne an Fakten halten. Leider habe ich nur sehr
                                                            wenige. Und du lieferst auch keine. Ich kann nur allgemeines Zeug
                                                            sagen, wie ich es ganz oben getan habe.

                                                            PS: Ich will dich übrigens nicht ärgern. Ich wäre froh, wenn das nicht
                                                            so rüberkommen würde.

                                                            Aergern? Ne. Ich sehe hier nur eine Diskussion.

                                                            Gut. Wollte nur sicher gehen, da du dich an der Diskussion ja
                                                            eigentlich nicht mehr beteiligen wolltest. (Könntest dich ja nur
                                                            dazu verleitet lassen haben, weil du dich persönlich angegriffen
                                                            fühlst, oder so...)

                                                            Gruß
                                                            Slyh

                                                            1. Hi Slyh

                                                              Wieso sollte irgend eine andere Lösung, die gar nicht für diesen
                                                              Zweck gedacht ist, schneller sein? Das leuchtet mir nicht ein.

                                                              Weil eine für einen bestimmten Zweck optimierte Lösung immer schneller ist als eine generische Lösung?

                                                              Gruss Daniela

                                                              1. Hallo,

                                                                Wieso sollte irgend eine andere Lösung, die gar nicht für diesen
                                                                Zweck gedacht ist, schneller sein? Das leuchtet mir nicht ein.

                                                                Weil eine für einen bestimmten Zweck optimierte Lösung immer schneller ist als eine generische Lösung?

                                                                Ja, prinzipiell stimmt das schon.

                                                                Im konkreten Fall haben wir aber halt Text-Dateien vs. Datenbanken. Und
                                                                da sind Datenbanken eben spezialisierter, also näher am gewünschten
                                                                Ziel.

                                                                Gruß
                                                                Slyh

                                                                1. Hi Slyh

                                                                  Im konkreten Fall haben wir aber halt Text-Dateien vs. Datenbanken.

                                                                  Nein, du hast ein Shared Memory Segment mit speziell implementierten Zugriffsroutinen vs Datenbanken. Achja, hierarchische Daten übrigens, das braucht entweder rekursive Queries an die Datenbank (solange es nicht etwas teures wie Oracle ist) oder einen nachgelagerten Mechanismus der die Daten entsprechend aufbereitet.

                                                                  Gruss Daniela

                                                                  1. Hallo,

                                                                    Im konkreten Fall haben wir aber halt Text-Dateien vs. Datenbanken.

                                                                    Nein, du hast ein Shared Memory Segment mit speziell implementierten Zugriffsroutinen

                                                                    Ja, das haben wir, nachdem es optimiert wurde. Es wurde nur optimiert,
                                                                    weil Text-Dateien (in XML) eben keine übermäßig gute Idee waren.
                                                                    Die Konsequenz ist der Datenverlust bei Abstürzen.

                                                                    Achja, hierarchische Daten übrigens, das braucht entweder rekursive Queries an die Datenbank (solange es nicht etwas teures wie Oracle ist)

                                                                    Ja, das geht mit Oracle sogar recht schick. Aber das fordere ich
                                                                    nicht.

                                                                    oder einen nachgelagerten Mechanismus der die Daten entsprechend aufbereitet.

                                                                    Jop.
                                                                    Ich glaube, das schrieb ich schon gaaaaanz oben im Thread. ;-)

                                                                    (Was wolltest du jetzt eigentlich damit sagen?)

                                                                    Gruß
                                                                    Slyh

                                                                    1. Hi Slyh

                                                                      Ich glaube, das schrieb ich schon gaaaaanz oben im Thread. ;-)

                                                                      (Was wolltest du jetzt eigentlich damit sagen?)

                                                                      Das deine Argumentation einfach nicht schlüssig ist. Ich darf von mir wohl behaupten, einiges an Erfahrung mit Datenbanken zu haben und grundsätzlich auch eher pro Datenbank eingestellt zu sein. Bei hierarchischen Daten wie sie hier vorliegen, bin ich vorsichtiger geworden. Da sind relationale Datenbanken nicht immer das Mittel der Wahl.

                                                                      Ich bezweifle (und habe es auch schon ausprobiert), das die Geschwindigkeit dieses Forums mit Datenbanken unter gleichen Voraussetzungen nicht erreicht werden kann. Natürlich steigt dadurch vermeintlich die Komplexität der Anwendung. Vermeintlich deshalb, weil sie dann einfach im DBMS liegt. Einen Teil des Warums habe ich, und auch du selber, mitgeliefert. Einen weiteren Teil hat Henryk erklärt (SQL-Parser). Ein weiterer nicht zu unterschätzender Punkt sind die Sockets über die mit einer Datenbank kommuniziert wird.

                                                                      Gruss Daniela

                                                                      1. Hi, Daniela,

                                                                        Das deine Argumentation einfach nicht schlüssig ist.

                                                                        Ich darf von mir wohl behaupten, einiges an Erfahrung mit Datenbanken zu haben und grundsätzlich auch eher pro Datenbank eingestellt zu sein.

                                                                        sagt mal, merkt Ihr denn gar nichts mehr? Was ist denn das fuer eine Argumentation?

                                                                        Bei hierarchischen Daten wie sie hier vorliegen, bin ich vorsichtiger geworden. Da sind relationale Datenbanken nicht immer das Mittel der Wahl.

                                                                        Nicht immer oder vielleicht seltener oder nur in Ausnahmenfaellen?

                                                                        Ich bezweifle (und habe es auch schon ausprobiert), das die Geschwindigkeit dieses Forums mit Datenbanken unter gleichen Voraussetzungen nicht erreicht werden kann.

                                                                        Ich hatte schon mal was dazu geschrieben, was leider unbeachtet blieb: entspricht die Anforderungslage (also das der Realitaet nachzubauende System) folgender Szenarien, dann setzt man das jeweilige Datenhaltungssystem ein:
                                                                         https://forum.selfhtml.org/?t=89740&m=541778

                                                                        Und ein Forum, sagen wir mal eins wie dieses, bildet da natuerlich keine Ausnahme.

                                                                        Natürlich steigt dadurch vermeintlich die Komplexität der Anwendung. Vermeintlich deshalb, weil sie dann einfach im DBMS liegt. Einen Teil des Warums habe ich, und auch du selber, mitgeliefert. Einen weiteren Teil hat Henryk erklärt (SQL-Parser). Ein weiterer nicht zu unterschätzender Punkt sind die Sockets über die mit einer Datenbank kommuniziert wird.

                                                                        Auf den Henryk Ploetz bin ich zurzeit auch nicht gut zu sprechen.   ;-)

                                                                        Gruss,
                                                                        Ludger

                                                                        --
                                                                        "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
                                                                        1. Hallo, Ludger!

                                                                          sagt mal, merkt Ihr denn gar nichts mehr? Was ist denn das fuer eine Argumentation?

                                                                          sag mal, merkst du denn gar nichts mehr? was ist denn das für eine art, diskussionen zu führen?
                                                                          und da wunderst du dich, dass deine diskussion zum nicht-erfolg führt?

                                                                          den rest zu kommentieren, spare ich mir, da du offensichtlich nicht in der lage und bereit bist, dir die bisherigen argumentationen dazu gründlich durchzulesen und zu durchdenken.

                                                                          matt in 3 zügen

                                                                          freundl. Grüsse aus Berlin, Raik

                                                                      2. habe d'ehre

                                                                        Bei hierarchischen Daten wie sie hier vorliegen, bin ich vorsichtiger geworden. Da sind relationale Datenbanken nicht immer das Mittel der Wahl.

                                                                        Ich will mich ja in diese Diskussion nicht einmischen, da ich einfach zu wenig Ahnung von Datenhaltung in XML-Dateien habe und mir eigentlich die Vorgehensweise hier schnurz ist (der Verantwortliche wird es selber am besten wissen), aber:

                                                                        Stuecklisten sind wohl ebenso hierarchisch aufgebaut wie Forumsbaeume und werden in *mir bekannten* PPS und ERP-Systemen in Datenbanken verwaltet. Bei der Verarbeitung werden sie aber in der Regel nicht mit SQL gequaelt. (ausser vielleicht SAP)

                                                                        man liest sich
                                                                        Wilhelm

                                                                        1. Hi Wilhelm

                                                                          Ich will mich ja in diese Diskussion nicht einmischen, da ich einfach zu wenig Ahnung von Datenhaltung in XML-Dateien habe und mir eigentlich die Vorgehensweise hier schnurz ist (der Verantwortliche wird es selber am besten wissen), aber:

                                                                          Kontenbäume für die Buchhaltung üblicherweise auch *würg*. Daher auch meine Abneigung dagegen. Es war sowohl ein Performanceproblem (ein Cache nützt nichts wenn jeder Benutzer was anderes zu sehen kriegt und die Daten oft ändern), als auch ein Krampf das zu implementieren und anzupassen.

                                                                          Gruss Daniela

                                                            2. Hallo Slyh,

                                                              Glaube mir, wenn ich dir sage, die Leute wissen schon, wie sie Software zu analysieren
                                                              haben.

                                                              Glaub ich halt nicht.

                                                              Ich weiss -- es wuerde ja auch deine These nicht unterstuetzen.

                                                              Ich kann nur nochmal betonen, daß Datenbanken explizit für schnellst-
                                                              möglichen Datenzugriff bei großen Datenmengen konzipiert wurden.

                                                              Falsch. Sie wurden fuer schnellstmoeglichen _allgemeinen_ Zugriff bei einer bestimmten
                                                              Daten-Art konzipiert. Dementsprechend sind sie bei Daten, die sich nicht dafuer eignen,
                                                              langsam.

                                                              Wieso sollte irgend eine andere Lösung, die gar nicht für diesen
                                                              Zweck gedacht ist, schneller sein? Das leuchtet mir nicht ein.

                                                              Ganz im Gegenteil, die Datenbanken sind nicht fuer diesen Zweck gedacht. Die Anwendung,
                                                              die ich geschrieben habe, _ist_ eben fuer diesen Zweck optimiert.

                                                              Auch daß die Performanz noch immer schlecht ist, heißt trotzdem im
                                                              Umkehrschluß noch lange nicht, daß die Datenbank das Übel ist.

                                                              Dann probiere es doch einfach aus.

                                                              Nein. :-)

                                                              Dann wirst du dich mit den Erfahrungen, die ich gemacht habe, zufriedengeben muessen.

                                                              Hehe. Wie gesagt, wenn du so vielen Leuten nicht glaubst, mach deine eigenen Erfahrungen.

                                                              Ja, schwierig ist das.

                                                              Ich würde mich gerne an Fakten halten. Leider habe ich nur sehr
                                                              wenige. Und du lieferst auch keine.

                                                              Ich habe dir Fakten geliefert. Du willst sie nur nicht anerkennen.

                                                              Ich kann nur allgemeines Zeug sagen, wie ich es ganz oben getan habe.

                                                              Eben.

                                                              PS: Ich will dich übrigens nicht ärgern. Ich wäre froh, wenn das nicht
                                                              so rüberkommen würde.

                                                              Aergern? Ne. Ich sehe hier nur eine Diskussion.

                                                              Gut. Wollte nur sicher gehen, da du dich an der Diskussion ja
                                                              eigentlich nicht mehr beteiligen wolltest.

                                                              Nene. Ich wollte nur mit gewissen Personen hier nicht mehr diskutieren. Wenn man hoeflich
                                                              mit mir umgeht, bin ich zu allen Schandttaten bereit.

                                                              Grüße,
                                                               CK

                                                              --
                                                              Unsere Vorstellungen von der Ewigkeit sind genauso nuetlich wie die Mutmassungen eines Kuehkens ueber die Aussenwelt bevor es die Eierschale aufbricht.
                                                              http://wwwtech.de/
                                                              1. Hallo,

                                                                Ich kann nur nochmal betonen, daß Datenbanken explizit für schnellst-
                                                                möglichen Datenzugriff bei großen Datenmengen konzipiert wurden.

                                                                Falsch. Sie wurden fuer schnellstmoeglichen _allgemeinen_ Zugriff bei einer bestimmten
                                                                Daten-Art konzipiert. Dementsprechend sind sie bei Daten, die sich nicht dafuer eignen,
                                                                langsam.

                                                                Ja. Aber schneller als das Ändern von Daten im Dateisystem, weil sie
                                                                für das schnelle Ändern und Lesen von Daten gemacht sind.

                                                                Ich gebe dir recht, was die gänzlich falsche Daten-Art angeht.

                                                                (Ich gestehe. Ich war unpräzise.)

                                                                Wieso sollte irgend eine andere Lösung, die gar nicht für diesen
                                                                Zweck gedacht ist, schneller sein? Das leuchtet mir nicht ein.

                                                                Ganz im Gegenteil, die Datenbanken sind nicht fuer diesen Zweck gedacht. Die Anwendung,
                                                                die ich geschrieben habe, _ist_ eben fuer diesen Zweck optimiert.

                                                                Verwendest du nicht XML-Dateien zur Ablage? Das Ändern von Dateien
                                                                dauert länger als das Ändern von Daten in Datenbanken. (OK, kommt
                                                                auf die Daten an. In den allermeisten Fällen stimmt das aber so.)
                                                                Das Schreiben von Dateien im XML-Format hat einen erheblichen
                                                                Overhead. Das Lesen und Parsen von XML-Dateien dauert eeeewig.
                                                                So richtig optimiert ist das also nicht.

                                                                Ich habe dir Fakten geliefert. Du willst sie nur nicht anerkennen.

                                                                Nicht zur eigentlichen Frage.
                                                                (Oder welche meinst du?)

                                                                Gruß
                                                                Slyh

                                                                1. Hallo Slyh und Christian,

                                                                  Ich klinke mich mal hier ein, weil das ein noch aktiver Zweig der Diskussion ist und zudem einer, in dem vernünftig diskutiert wird.

                                                                  Das es schneller ist, die Daten in einer optimalen Datenstruktur im RAM zu verwalten, als jedes mal auf eine Datenbank zuzugreifen, ist wohl unstritik.
                                                                  Gepostet wird aber nicht so oft, dass das speichern eines einzelnen Postings in einer Datenbank oder in einer XML Datei nicht möglich sein dürfte. Für jedes Posting eine XML-Datei auf die Platte zu schreiben dürfte doch eigentlich schnell genug gehen. Nach einem Forumsabsturz könnte man daraus Problemlos wieder die Datenstruktur im RAM herstellen.
                                                                  Gibt es einen Grund, warum das nicht so gemacht wird, den ich gerade nicht sehe?

                                                                  Grüße

                                                                  Daniel

                                                                  1. Hallo,

                                                                    Ich klinke mich mal hier ein, weil das ein noch aktiver Zweig der Diskussion ist und zudem einer, in dem vernünftig diskutiert wird.

                                                                    :-)

                                                                    Für jedes Posting eine XML-Datei auf die Platte zu schreiben dürfte doch eigentlich schnell genug gehen. Nach einem Forumsabsturz könnte man daraus Problemlos wieder die Datenstruktur im RAM herstellen.
                                                                    Gibt es einen Grund, warum das nicht so gemacht wird, den ich gerade nicht sehe?

                                                                    Oh, hey, diesen Aspekt habe ich noch gar nicht betrachtet. Nämlich was
                                                                    passiert, wenn die tolle Struktur im RAM -- die ja letzendlich auch nur
                                                                    die (hoffentlich) persistenten Daten in der Datenbank (sorry) für's
                                                                    Lesen cached -- beim Absturz flöten geht.

                                                                    Bis die wieder aufgebaut ist, könnte es nämlich tatsächlich ein
                                                                    bißchen dauern, falls man diesen Fall nicht durch Sicherungsmaßnahmen
                                                                    wie das Ablegen der Thread-IDs aller Threads der aktuellen Hauptdatei
                                                                    in der Datenbank (*duck*) vorsieht.

                                                                    Tatsächlich sollte das Herstellen dieser Struktur aber sowohl aus
                                                                    XML-Dateien wie auch aus der Datenbank unter der Voraussetzung, daß
                                                                    eben alle Thread-IDs der Hauptdatei bekannt sind, unproblematisch
                                                                    sein.

                                                                    Die Antwort auf deine implizite Frage ("Für jedes Posting eine
                                                                    XML-Datei auf die Platte zu schreiben dürfte doch eigentlich schnell
                                                                    genug gehen.") würde mich allerdings auch interessieren. Wieso schreibt
                                                                    man nicht direkt gleich in die XML-Datei?

                                                                    Auch wenn jedesmal die Datei, in der der gesamte Thread abgelegt
                                                                    wird, komplett neu geschrieben werden muß, so wird ja wohl nicht mehr
                                                                    als alle 30 Sekunden ein Posting abgesetzt. Und in 30 Sekunden
                                                                    sollten ja locker 5000 XML-Dateien aus einer einzelne Thread-Struktur
                                                                    erzeugt und auf die Platte verbannt werden können...

                                                                    Gruß
                                                                    Slyh

                                                                    1. Hallo Slyh,

                                                                      Oh, hey, diesen Aspekt habe ich noch gar nicht betrachtet.

                                                                      Das ist doch der Aspekt wo man noch etwas verbesser könnte, auch wenn es, so selten wie das Forum abstürzt, keinesfalls kritisch ist.

                                                                      Die Daten muss man so oder so im RAM halten, von daher ist die Geschwindigkeit der Lesezugriffe auf die Daten auf der Festplatte sowieso belanglos. Und bei schreiben ist es sicher Schneller, eine Datei auf die Platte zu schreiben, als die Daten in einer Datenbank zu speichern. Auch wenn eine Datenbank dafür vermutlich schnell genug wäre, so ist das ja kein Argument, eine zu verwenden.

                                                                      Grüße

                                                                      Daniel

                                                                      1. Hallo, Daniel!

                                                                        Auch wenn eine Datenbank dafür vermutlich schnell genug wäre, so ist das ja kein Argument, eine zu verwenden.

                                                                        eine datenbank müsste erhebliche performance-vorteile gegenüber der bestehenden lösung bieten, um den nachteil eines weiteren, ram und cpu verbrauchenden programmes aufzuwiegen. schliesslich wollen wir das potential der gespendeten server nicht in unnötigen rechenprozessen verbraten. die sollen mit ihrer leistung möglichst lange die steigenden anforderungen des projektes erfüllen. :-)

                                                                        freundl. Grüsse aus Berlin, Raik

                                                                  2. Hallo Daniel,

                                                                    Gepostet wird aber nicht so oft, dass das speichern eines einzelnen Postings in
                                                                    einer Datenbank oder in einer XML Datei nicht möglich sein dürfte.

                                                                    Mit der jetzigen Hardware koennte man das so einfuehren, sagte ich ja bereits. Wobei ich,
                                                                    wie ich auch schon sagte, fuer den Fail-Safe-Fall kein XML benutzen wuerde.

                                                                    Gibt es einen Grund, warum das nicht so gemacht wird, den ich gerade nicht sehe?

                                                                    Wir hatten nicht immer diese Hardware.

                                                                    Grüße,
                                                                     CK

                                                                    --
                                                                    Ihr wisst nicht, wie man den Menschen dient. Wie sollt ihr wissen, wie man den Goettern dienen soll?
                                                                    http://wwwtech.de/
                                                                    1. Hallo,

                                                                      Gepostet wird aber nicht so oft, dass das speichern eines einzelnen Postings in
                                                                      einer Datenbank oder in einer XML Datei nicht möglich sein dürfte.

                                                                      Mit der jetzigen Hardware koennte man das so einfuehren, sagte ich ja bereits.

                                                                      Das klingt jetzt so, als wäre die alte Hardware dafür zu langsam
                                                                      gewesen.
                                                                      Das widerspricht sich jetzt aber mit dem, was du in https://forum.selfhtml.org/?t=89740&m=541967
                                                                      geschrieben hast, nämlich daß XML (bzw. Textdateien) keinen Performance-
                                                                      Nachteil mit sich bringen.
                                                                      (Oder hab ich dich falsch verstanden?)

                                                                      Eigentlich sehe ich gar keinen Grund, weshalb das sofortige Schreiben
                                                                      der Thread-Daten einen größeren Geschwindigkeitsnachteil bringen
                                                                      sollte. So riesengroß sind die Threads hier doch üblicherweise
                                                                      gar nicht, als daß das Schreiben einer Thread-Datei besonders
                                                                      Rechenzeit-intensiv wäre...

                                                                      Oder liegt der Grund für die Einführung dieses Client/Server-Mechanismus
                                                                      darin begründet, daß du keine Threads einsetzen wolltest/konntest?
                                                                      Also daß da zuviel geblockt hätte, beim Schreiben der Dateien?

                                                                      (Muh! Ich kenne die Technik und die Historie des Forums wohl zu
                                                                      wenig. Aber deshalb frag ich ja. :-))

                                                                      Gruß
                                                                      Slyh

                                                                      1. Hallo Slyh,

                                                                        Gepostet wird aber nicht so oft, dass das speichern eines einzelnen Postings in
                                                                        einer Datenbank oder in einer XML Datei nicht möglich sein dürfte.

                                                                        Mit der jetzigen Hardware koennte man das so einfuehren, sagte ich ja bereits.

                                                                        Das klingt jetzt so, als wäre die alte Hardware dafür zu langsam
                                                                        gewesen.

                                                                        Ja. Eben.

                                                                        Das widerspricht sich jetzt aber mit dem, was du in https://forum.selfhtml.org/?t=89740&m=541967
                                                                        geschrieben hast, nämlich daß XML (bzw. Textdateien) keinen Performance-
                                                                        Nachteil mit sich bringen.
                                                                        (Oder hab ich dich falsch verstanden?)

                                                                        *argl* Ja. Ich habe dort geschrieben, dass es egal ist, wie ich die Daten speichere, weil
                                                                        ich sie eben _nicht_ sofort speichere, sondern nur zyklisch.

                                                                        Eigentlich sehe ich gar keinen Grund, weshalb das sofortige Schreiben
                                                                        der Thread-Daten einen größeren Geschwindigkeitsnachteil bringen
                                                                        sollte. So riesengroß sind die Threads hier doch üblicherweise
                                                                        gar nicht, als daß das Schreiben einer Thread-Datei besonders
                                                                        Rechenzeit-intensiv wäre...

                                                                        Nein, aber die Platten waren fuerchterlich ausgelastet.

                                                                        Oder liegt der Grund für die Einführung dieses Client/Server-Mechanismus
                                                                        darin begründet, daß du keine Threads einsetzen wolltest/konntest?
                                                                        Also daß da zuviel geblockt hätte, beim Schreiben der Dateien?

                                                                        Nein. Aber ich kann nicht fuer jede einkommende Verbindung einen Thread starten (hier wird
                                                                        das Producer-Consumer-Prinzip eingesetzt), weil die Thread-Scheduler leider nicht so
                                                                        richtig das wahre sind. Bei mehr als 70, 80 Threads macht der Scheduler schlapp und es geht
                                                                        gar nichts mehr.

                                                                        (Muh! Ich kenne die Technik und die Historie des Forums wohl zu
                                                                        wenig.

                                                                        Ja!

                                                                        Aber deshalb frag ich ja. :-))

                                                                        Hehe.

                                                                        Grüße,
                                                                         CK

                                                                        --
                                                                        Wenn der Schüler bereit ist, erscheint der Meister.
                                                                        http://wwwtech.de/
                                                                        1. Hi,

                                                                          (Muh! Ich kenne die Technik und die Historie des Forums wohl zu
                                                                          wenig.

                                                                          Ja!

                                                                          Aber deshalb frag ich ja. :-))

                                                                          Hehe.

                                                                          ja, der Slyh hats drauf von Dir vernuenftige Antworten zu bekommen. Der bearbeitet die Sache zwar im Kuschelmodus, aber immerhin.

                                                                          Wenn ich mit Dir diskutiere, dann gibt es immer wieder Missverstaendnisse. Das liegt einerseits an der mangelnden Praezision meinerseits (z.B. Unvollstaendigkeit, Arbeiten mit vielen Annahmen, die ich als selbstverstaendlich ansehe, dazu die mir eigene "lustige Abstraktion"), anderseits verstehst Du mich dann (teilweise auch absichtlich) nicht und hackst auf einzelnen Woertern und Begriffen herum. Das scheint mir, nach meinen Erfahrungen, im Studi-Bereich sehr verbreitet zu sein. Im Arbeitsleben dagegen fuehrt eine konfrontativ ausgetragene Diskussion einfach zum Nicht-Erfolg.

                                                                          Gruss,
                                                                          Ludger

                                                                          --
                                                                          "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."
                                                                          1. Hallo, Ludger!

                                                                            ja, der Slyh hats drauf von Dir vernuenftige Antworten zu bekommen. Der bearbeitet die Sache zwar im Kuschelmodus, aber immerhin.

                                                                            und welche alternative zwischen "Kuschelmodus" und dem stil hier siehst du noch?

                                                                            Wenn ich mit Dir diskutiere, dann gibt es immer wieder Missverstaendnisse. Das liegt einerseits an der mangelnden Praezision meinerseits (z.B. Unvollstaendigkeit, Arbeiten mit vielen Annahmen, die ich als selbstverstaendlich ansehe, dazu die mir eigene "lustige Abstraktion"), anderseits verstehst Du mich dann (teilweise auch absichtlich) nicht und hackst auf einzelnen Woertern und Begriffen herum. Das scheint mir, nach meinen Erfahrungen, im Studi-Bereich sehr verbreitet zu sein. Im Arbeitsleben dagegen fuehrt eine konfrontativ ausgetragene Diskussion einfach zum Nicht-Erfolg.

                                                                            und nun frage dich selber, wer zuerst die diskussion auf die konfrontative ebene geholt hat. na? fällt der groschen?
                                                                            übrigens: auch "mangelnde Praezision", "Unvollstaendigkeit", "Arbeiten mit vielen Annahmen, die ich als selbstverstaendlich ansehe", ""lustige Abstraktion"" und unpräziese "Woerter und Begriffe" sind eine häufige ursache dafür, dass eine "Diskussion einfach zum Nicht-Erfolg" führt.

                                                                            freundl. Grüsse aus Berlin, Raik

                                                                          2. Hallo Ludger,

                                                                            Das scheint mir, nach meinen Erfahrungen, im Studi-Bereich sehr verbreitet zu sein. Im Arbeitsleben dagegen fuehrt eine konfrontativ ausgetragene Diskussion einfach zum Nicht-Erfolg.

                                                                            Überleg dir mal, wie ein Vorgesetzter auf deinen Diskussionstil reagieren würde...

                                                                            Schöne Grüße,

                                                                            Johannes

                                                                            --
                                                                            ss:| zu:) ls:[ fo:) de:] va:) ch:) n4:| rl:) br:< js:| ie:{ fl:( mo:}
                                                                    2. Hallo Christian,

                                                                      Mit der jetzigen Hardware koennte man das so einfuehren, sagte ich ja bereits.

                                                                      Ich habe weder jeden Teil dieser Diskussion noch ander Diskussionen zu diesem Thema gelesen. Ich denke, das ist nachvollziehbar ;-)

                                                                      wie ich auch schon sagte, fuer den Fail-Safe-Fall kein XML benutzen wuerde.

                                                                      Das Format ist vermutlich relativ egal, wenn man pro Posting eine Datei anlegt. Aber man kann sich sicher ein Format überlegen, dass sich noch etwas einfacher erzeugen lässt.

                                                                      Grüße

                                                                      Daniel

                                                                      1. Hallo Daniel,

                                                                        wie ich auch schon sagte, fuer den Fail-Safe-Fall kein XML benutzen wuerde.
                                                                        Das Format ist vermutlich relativ egal, wenn man pro Posting eine Datei anlegt.

                                                                        Na, genau das wird ja damit vermieden :)

                                                                        Aber man kann sich sicher ein Format überlegen, dass sich noch etwas einfacher erzeugen
                                                                        lässt.

                                                                        Eben.

                                                                        Grüße,
                                                                         CK

                                                                        --
                                                                        Nichts zu begehren, das ist der Weg.
                                                                        http://wwwtech.de/
                                                                2. Hallo Slyh,

                                                                  Ich kann nur nochmal betonen, daß Datenbanken explizit für schnellst-
                                                                  möglichen Datenzugriff bei großen Datenmengen konzipiert wurden.

                                                                  Falsch. Sie wurden fuer schnellstmoeglichen _allgemeinen_ Zugriff bei einer bestimmten
                                                                  Daten-Art konzipiert. Dementsprechend sind sie bei Daten, die sich nicht dafuer eignen,
                                                                  langsam.

                                                                  Ja. Aber schneller als das Ändern von Daten im Dateisystem, weil sie
                                                                  für das schnelle Ändern und Lesen von Daten gemacht sind.

                                                                  Ganz im Gegenteil. Daten im Datei-System zu aendern ist wesentlich schneller. Datenbanken
                                                                  wurden nicht gemacht, um schnell Daten zu lesen und zu aendern, sondern sie wurden gemacht,
                                                                  um Daten _standardtisiert_ schnell zu lesen und zu aendern, um dem Programmierer Arbeit
                                                                  abzunehmen. Wenn der Programmierer einen B-Baum-Algorithmus auf seine Daten spezialisiert
                                                                  (beachte: B-Baum != Binaerer Baum) implementiert, dann wird der schneller sein als eine
                                                                  Datenbank. Und abhaengig vom DBS kommt dann noch der TCP-Overhead dazu... und der ist
                                                                  wirklich ein Performance-Killer.

                                                                  Wieso sollte irgend eine andere Lösung, die gar nicht für diesen
                                                                  Zweck gedacht ist, schneller sein? Das leuchtet mir nicht ein.

                                                                  Ganz im Gegenteil, die Datenbanken sind nicht fuer diesen Zweck gedacht. Die Anwendung,
                                                                  die ich geschrieben habe, _ist_ eben fuer diesen Zweck optimiert.

                                                                  Verwendest du nicht XML-Dateien zur Ablage?

                                                                  Jetzt mal im ernst. Warum reitest du staendig darauf rum? Wie ich die Daten speichere ist
                                                                  in diesem Fall wirklich scheiss egal, es koennte auch eine Datenbank sein. Durch die
                                                                  Server-Client-Architektur macht der Server das im Hintergrund und gut ist. Keinerlei
                                                                  Performance-Einbussen.

                                                                  Das Schreiben von Dateien im XML-Format hat einen erheblichen
                                                                  Overhead.

                                                                  Der aber fuer die Performance in dem Fall keinerlei Rolle spielt.

                                                                  Das Lesen und Parsen von XML-Dateien dauert eeeewig.

                                                                  Das wird einmal beim Start gemacht, spielt fuer die Performance also auch keine Rolle.

                                                                  So richtig optimiert ist das also nicht.

                                                                  Hehe, Schatzi, du verpeilst dich. Es waere so, wenn ich jedesmal XML parsen und schreiben
                                                                  wuerde. Tu ich aber nicht. Dann braeuchte ich ja auch keinen Daemon-Prozess.

                                                                  Ich habe dir Fakten geliefert. Du willst sie nur nicht anerkennen.

                                                                  Nicht zur eigentlichen Frage.

                                                                  Dochdoch.

                                                                  (Oder welche meinst du?)

                                                                  Hierarchische Daten in RDBMS zu quetschen.

                                                                  Grüße,
                                                                   CK

                                                                  --
                                                                  Der Geist ist alles. Du wirst, was du denkst.
                                                                  http://wwwtech.de/
                                            2. Hallo,

                                              Aus dem IRC. Die Jungs, die das verwalten, haengen da rum.

                                              Es war auch Thema des letzten Gentoo Weekly Newsletters.

                                              Da wurde berichtet, dass die Foren (wohl "wieder einmal") auf neue Hardware umgezogen sind und dass das zugrundeliegende phpBB erheblich gepatcht wurde, um die Zahl der Datenbankabfragen zu reduzieren. Sogar mit einigem Erfolg.

                                              Aha. Und was schließen wir also aus der Tatsache, daß die Software
                                              mit großen Erfolg optimiert werden konnte?

                                              Zugegeben: Das Forum hier ist, was die möglichen DB-Anfragen angehen würde, sicherlich sehr zurückhaltend. Bei so Boards wird ja alles mögliche angezeigt, inkl. dynamisch eingebundener Signatur, Anzahl der Postings und sonstigem Krams.

                                              So viel ist das nicht. Die Anzahl der Postings läßt sich bequem
                                              in einer Tabellenspalte ablegen. Signaturen und Schmick sind nichts
                                              anderes als ein zusätzliches Join auf eine eher kleine Benutzertabelle.
                                              Prinzipiell hast du aber natürlich recht. Das Selfforum dürfte einen
                                              erheblich kleineren Aufwand beim Laden eines Postings haben.

                                              Trotzdem wird mir niemand erzählen können, dass ein Zugriff auf eine Datenbank schneller geht, als ein Zugriff auf strukturiert im RAM vorliegende Daten.

                                              Natürlich nicht. Darum ging's ja auch nicht.

                                              Datenbanken haben doch ein grundsätzliches Problem: Entweder sind sie schnell beim Lesen (weil alle möglichen Indices definiert wurden), oder sie sind schnell beim Schreiben (weil _keine_ Indices definiert wurden), oder sie sind "lahm" bei beidem, weil die Schreiboperation den Leseoperationen immer in die Quere kommt.

                                              Sicherlich. Im Selfforum wird aber praktisch nichts geschrieben.
                                              Zumindest nichts was eine Datenbank als relevant ansehen würde.
                                              Auch wenn alle 5 Sekunden ein Posting geschrieben werden würde,
                                              dürfte sich das praktisch nicht auf die Performanz beim Lesen
                                              auswirken.

                                              Gruß
                                              Slyh

                            2. Moin,

                              Hallo,

                              Ja, natürlich könnte man das Forum in ein Datenbankschema quetschen, das dann in die X-te Normalform überführen und belustigt zusehen wie der Datenbankserver 1s braucht um die notwendigen Daten zum Darstellen eines Postings zusammenzusuchen.

                              Das sehe ich nicht so. Die Daten eines Threads inkl. aller Posting
                              sind durch 2, maximal 3 Tabellen abbildbar. Die Hierarchie läst sich
                              auf einfachste Weise in einem relationalen Schema nachbilden.

                              Rejustiere mal deinen Ironiedetektor. ;-) Natürlich war das als Übertreibung gedacht. Mit "x-te Normalform" meinte ich zum Beispiel dass einem auffallen könnte dass ja eigentlich die Beziehung Name-Posting 1:n ist, und Uhrzeit-Posting sogar m:n. Es sollte problemlos möglich sein nur durch Anwendung von Methoden des ordentlichen Datenbankentwurfs ein Datenbankdesign zu erstellen mit dem ein PostgreSQL auf Heimdal tatsächlich eine Sekunde oder mehr braucht um ein Posting darzustellen. (Wissenschon: Das oberste Posting in dem Thread finden und dann rekursiv alle Postings raussuchen die das Posting als Vater haben, davon alle Namen und Daten, etc. pp.)

                              Daß das Forum Caching-Mechanismen verwendet, ist ja ganz nett, ändert
                              am grundlegenden Problem aber vielleicht doch nicht so viel...

                              Also ich sehe es nicht so dass das Forum gecacht wird. Meiner bescheidenen Empfindung nach ist die Datenstruktur die der Forums-Daemon im Speicher hält das Forum an und für sich und die XML-Variante bloß eine Serialisierungs-Form (weil man halt alles halbwegs gut in XML serialisieren kann).

                              --
                              Henryk Plötz
                              Grüße aus Berlin
                              ~~~~~~~~ Un-CDs, nein danke! http://www.heise.de/ct/cd-register/ ~~~~~~~~
                              ~~ Help Microsoft fight software piracy: Give Linux to a friend today! ~~
                          2. Hi,

                            [Ausfuehrungen von henryk Ploetz, das kein RDBMS am Start, weil keine Entitaeten(!) gegeben (erkennbar) sind)]

                            Nein, das habe ich nicht gesagt. Wahlweise hast du meine Postings nicht gelesen oder schon wieder vergessen was du gelesen hast. Ich weiss im Moment nicht was mir davon weniger gefallen würde.

                            nun, ohne die Diskussion ueber die eingesetzte Forumssoftware weiterfuehren zu wollen, aber ich habe hier folgende Aussage Deinerseits:
                             Es gibt einfach keine Relationen, jedenfalls nicht so dass man sie nutzbringend einsetzen könnte.

                            Deine Argumentation ist allerdings, je nach Anforderungslage, schluessig, mit einem bestimmten Schluessigkeitsgrad.

                            Eine schöne Umschreibung für "Du hast recht", muß ich schon sagen. Machst du das absichtlich und sitzt dann lange vor der Tastatur um eine möglichst wenig inkriminierende Formulierung zu finden oder geschieht das unterbewusst?

                            War ganz huebsch, fand ich im Nachhinein auch.   ;-)

                            Im übrigen hat Raik recht, Score adjusted.

                            Der hat doch sowieso immer recht.   ;-)

                            Gruss,
                            Ludger

                            1. Hallo, Ludger!

                              Im übrigen hat Raik recht, Score adjusted.
                              Der hat doch sowieso immer recht.   ;-)

                              sehr schwacher zug.

                              freundl. Grüsse aus Berlin, Raik

                      2. Hallo Christian,

                        Und ich hatte dir bereits schonmal erklaert, dass das Anpassen der Templates [...] dafuer gesorgt hat, dass die Community-Foren offline waren. Eigentlich eine Arbeit von hoechstens einer Stunde, aber bei einem freiwilligen, ehrenamtlichen Projekt kannst du nicht erwarten, dass jemand die Stunde mal eben so aufbringt.

                        Bitte? Eine Stunde? Ich habe am Lounge- und am Community-Forum mindestens 20 Stunden dran gesessen - und am französischen Forum nochmal mindestens 15 Stunden (reine Arbeitszeit nur auf das Anpassen der Templates bezogen).

                        Viele Grüße,
                        Christian

                        1. Hallo Christian,

                          Und ich hatte dir bereits schonmal erklaert, dass das Anpassen der Templates [...]
                          dafuer gesorgt hat, dass die Community-Foren offline waren. Eigentlich eine Arbeit von
                          hoechstens einer Stunde, aber bei einem freiwilligen, ehrenamtlichen Projekt kannst
                          du nicht erwarten, dass jemand die Stunde mal eben so aufbringt.

                          Bitte? Eine Stunde? Ich habe am Lounge- und am Community-Forum mindestens 20 Stunden
                          dran gesessen - und am französischen Forum nochmal mindestens 15 Stunden (reine
                          Arbeitszeit nur auf das Anpassen der Templates bezogen).

                          Tjo, dann machst du was falsch :-) Die Anpassungen fuer wwwtech seinerzeit hatte ich nach
                          einer Stunde fertig.

                          Grüße,
                           CK

                          --
                          So, wie ein Teil ist, ist das Ganze.
                          http://wwwtech.de/
                          1. Hi Christian,

                            Tjo, dann machst du was falsch :-)

                            Das könnte natürlich auch sein.

                            Die Anpassungen fuer wwwtech seinerzeit hatte ich nach
                            einer Stunde fertig.

                            Das war aber auch nicht das SELF-Layout...

                            Viele Grüße,
                            Christian

                    2. Hi Lude

                      Um ganz ehrlich zu sein, ich habe auch nach dem Webverweis, den dankesnwerterweise Daniela bereitgestellt hat, http://vms.wwwtech.de/cgi-bin/viewcvs.cgi/svn/ nicht herausfinden koennen in welcher Sprache der Code erstellt worden ist, in dem der Fehler auftrat. Wars in Perl eingebundener C++-Code oder gar Assembler? Perl ist eine Leimsprache und ich kann doch nicht den undokumentierten Code verstehen. Eine Antwort liegt mir also bisher nicht vor.

                      Ohm, ist es wirklich so schwierig? Bei dem Link ist anzunehmen das fo_server.c der Server ist, fo_post.c die Hauptdatei fürs Posten und fo_client die des Clients. Kannst du jetzt folgern in welcher Sprache das ist? Tipp: Die Angaben in diesem Posting reichen dafür bereits aus. C++-Code existiert in dem Repository übrigens gar nicht, es kommen also nur noch 3 Sprachen in Frage.

                      Ein bemerkenswerter Mangel. 2 der 4 Foren laufen nicht. In den letzten Jahren gab es regelmaessig Unverfuegbarkeiten. Warum?

                      1 von 5 läuft nicht, resp. aktuell sind es glaub ich sogar 6. Das liegt an einem rm -rf auf sämtliche Daten dieses Forums und daran das diese Daten nur auf dem alten Server liegen und dieser nicht erreichbar ist. Christian hat weder das Community-Forum, noch das Lounge-Forum installiert, ist also weder an der  Verzögerung beim einen, noch am nicht funktionieren des anderen schuld. Das wurde dir aber auch schon mehrfach gesagt. Das der alte Server noch nicht im neuen Rechenzentrum ist, liegt auch nicht an Christian.

                      6.) kein automatisches Restarten des Daemons, wenn abgestuerzt

                      Hier hatte Daniele geschrieben, dass das ein Verbesserungsvorschlag, soz. ein Feature-request ist. Frage: warum wurde das bisher eigentlich noch nicht umgesetzt? Ist doch eine Selbstverstaendlichkeit, oder?

                      Ich hatte geschrieben, man könnte darüber nachdenken. Ich würde es nicht implementieren: Es verwischt Abstürze die dadurch weniger auffallen könnten. Durch Abstürze können durchaus auch Sachen beschädigt werden. Deswegen halte ich ein händisches Neustarten für sinnvoll da nur so ausreichend Kontrollmöglichkeiten gegeben sind.

                      7.) kein offenes Diskussionsverhalten der Verantwortlichen bei erkannten und bekannten Maengeln

                      Pack die Bugs dahin wo sie hin sollen und verpack sie nicht in Gestänkere. Dann werden sie besser aufgenommen.

                      Nun, war halt so, dass eine von mir an Christian Kruse gesandte Mail unbeantwortet blieb, dass diese dann aber nach einigen Wochen inhaltlich hier im Forum versehen mit einigen zynischen Kommentaren breitgetreten wurde und als ich den Christian hier darauf ansprach, wurde der Sachverhalt geleugnet.

                      Nein, er besteht nur auf dem Unterschied zwischen einer wörtlichen Wiedergabe (Zitat) und einer ungefähren Wiedergabe (Erzählung). Letzteres hat er gemacht und auch so gesagt.

                      9.) Daemon nicht mandantenfaehig, stattdessen mehrere Daemons am Werk (4 Foren, also 4 Daemons ;-)

                      Ja, ein bekannter Mangel, der zu Coderedundanzen fuehrt. Warum der Mangel entstanden ist, ist klar. Es musste seinerzeit mal schnell umgesetzt werden. Das kenne ich, dann bin auch ich zu jeder Schweinerei bereit. Allerdings mit dem Unterschied, dass ich spaeter offen darueber rede. (Sofern Offenheit angefordert ist.   ;-)

                      Ob das wirklich wünschenswert ist oder nicht, ist umstritten, es kann diskutiert werden, ist aber Christians Entscheidung ob und mit welcher Priorität das umgesetzt wird.

                      10.) allg. uncooles Kommunikationsverhalten der Devs

                      Wie würdest du dein Kommunikationsverhalten beschreiben?

                      Drohungen mit Ohrfeigen, nicht gerade nette fremdsprachige Schimpfwörter (ja, ich kann Französisch).

                      Rein interessehalber, du schreibst, seit 98 zu entwickeln, welche Ausbildung / Kurse / Anleitung durch erfahrene, ausgebildete Mitarbeiter steckt da dahinter?

                      Gruss Daniela

                      1. Hi,

                        10.) allg. uncooles Kommunikationsverhalten der Devs

                        Wie würdest du dein Kommunikationsverhalten beschreiben?

                        Um die Sache bemueht, redlich, nicht ohne Humor. Infantil.

                        Drohungen mit Ohrfeigen, nicht gerade nette fremdsprachige Schimpfwörter (ja, ich kann Französisch).

                        Schimpfwoerter nutze ich eigentlich nicht. Fremdsprachige (franzoesische ;-) eigentlich noch weniger. Und die "Drohung" war doch immerhin neuartig, oder? (Wenn man bedenkt, was Dein Schatzi so von sich gibt).

                        Rein interessehalber, du schreibst, seit 98 zu entwickeln, welche Ausbildung / Kurse / Anleitung durch erfahrene, ausgebildete Mitarbeiter steckt da dahinter?

                        Ich habe formal gesehen keine Ahnung. Statt zu studieren habe ich mir die Welt ein wenig angeguckt. 1998 habe ich mich entschieden, mal etwas Vernuenftiges zu machen. Fast zwei Jahrzente habe ich hobbymaessig zuvor programmiert (so wie Christian, aber nicht mit so hohem zeitlichem Aufwand - auch kein Client-Server Zeug).

                        Ich habe in den letzten 6 Jahren so viel falsch gemacht und das auch als falsch erkannt, dass ich ganz zufrieden mit mir bin. (Bin ich eigentlich immer, aber es war ganz schoen mal was Neues und Vernuenftiges zu lernen.)

                        Ich wuerde gerne mit Leuten wie z.B. Michael Schröpl zusammenarbeiten, also mehr Systemarchitektur als Coden mit Produktwissen. Insofern turnt mich eine Diskussion um rein Technisches (im Sinne von Produktwissen) eher ab, vermutlich ist das auch mitursaechlich fuer das grundlegende Missverstaendnis zwischen mir und Christian Kruse.

                        So, mal ein Absatz ohne 'Ich' am Anfang, also zu dem, was Du und Christian Kruse gerade zu unserem Sorgenkind (;-) geschrieben haben, werde ich noch bei Gelegenheit ein paar Saetze schreiben. Nur zur Info.   ;-)

                        Gruss,
                        Ludger

                        --
                        "Machts der Gerd nicht, machts der Franz."