Versionen dieses Beitrags

Welche Features soll unser Blog eigentlich haben?

Favicon marctrix
  • Welche Features soll unser Blog eigentlich haben?
  • Hej Felix,
  • > > Man braucht aber ein Cis wenn man regelmäßig über sein Hobby berichtet.
  • >
  • > das kommt darauf an. Wenn man ein "Cis" benötigt, benötigt man dann auch SELFHTML dazu?
  • >
  • > Wer sich ein CMS auf seine Seite klatscht und es nicht großartig weiter anpassen will, der tut das auch ohne SELFHTML. Wer das Theme seines CMS pimpen will, schlägt vielleicht irgendwann hier auf.
  • Das gilt für jede Technik. Wer sich ein fertiges HTML-Template runterläd und es mit eigenen Inhalten befüllt, kommt wohl auch erst her, wenn erste Probleme auftreten. 😀
  • Ähnliches gilt für die restlichen Deiner Argumente, die ich nicht für WP-typisch halte. Zum Beispiel den schlechten Blogeintrag. Karl kann man zu jeder Technik (einschließlich WP) Beiträge verfassen, die nicht veröffentlich werden sollten.
  • Ähnliches gilt für die restlichen Deiner Argumente, die ich nicht für WP-typisch halte. Zum Beispiel den schlechten Blogeintrag. Klar kann man zu jeder Technik (einschließlich WP) Beiträge verfassen, die nicht veröffentlich werden sollten.
  • > > Statisches HTMl macht keinen Sinn, wenn man alle paar Tage die Navigation auf allen Seiten neu anpassen muss, wenn man keine Suchfunktion hat, die 10 aktuellsten Artikel per Hand auf die Startseite gesetzt und verlinkt werden müssen usw…
  • >
  • > Mit Frames ist das nicht nötig. Ob es mit Frames sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt.
  • Es gig mir aber darum, ob es Sinn macht. 😉
  • Frames erlauben keine Hervorhebungen der aktuellen Seite sind veraltet und aus gutem Grund hier seit Ewigkeiten nicht mehr empfohlen worden. Auf gar keinen Fall sind sie einem CMS vorzuziehen.
  • > Techniken zum Inkludieren von Inhalten gibt es verschiedene, auch wenn SSI [zugunsten von PHP](https://wiki.selfhtml.org/wiki/PHP/Tutorials/Dateien_mittels_include_einbinden) immer [weniger benutzt](https://wiki.selfhtml.org/wiki/Webserver/SSI) zu werden scheinen.
  • Kann man damit die aktuelle Seite hervorheben?
  • > Mein erstes CMS hat keine DB-Anbindung genutzt, sondern den editierten HTML-Code in HTML-Dateien gespeichert. Damit ist es inhärent sicherer als WP es je sein kann - wenn im Bereich Uploads z.B. für Bilder oder Multimedia keine Löcher aufgerissen werden.
  • WP verhindert in dieser Hinsicht vieles — daher finde ich es ehrenwert, dass du immerhin darauf hinweist. Für mich ist **das nur eines** der wichtigen Sicherheitsfeatures eines etablierten CMS.
  • > So gesehen ist "CMS" vielleicht auch nicht immer die richtige Vokabel. Wenn jemand seine Inhalte in einer XML-Datei (oder einem anderen Flatfile) ablegt, die er einigermaßen bequem in einem Texteditor bearbeiten kann, dann ist das doch auch schon fast ein CMS!
  • Keine Ahnung, müsste ich mal sehen. Es gibt ja Ansätze, bei denen keine DB nötig ist.
  • Das PHP (oder was auch immer benutzt wird) muss dennoch ordentlich geschrieben sein. Jedes Skript ist schließlich erst einmal ein mögliches Einfallstor.
  • > Wer sich seinen serverseitigen Code selbst baut, bekommt vielleicht ein besseres Gefühl für Sicherheitsprobleme, als jemand, der nur brav die Updates für sein CMS hoffentlich einigermaßen zeitnah einspielt.
  • Wenn du damit meinst, dass man sich mit den verschiedenen Angriffsmöglichkeiten und deren Behebung auseinandersetzt und so ei tieferes Verständnis dafür entwickelt, was alles an Angriffen und Abwehrtechniken bekannt ist, hast du sicherlich recht. Aber muss ich das überhaupt wissen, wenn ich auch so bereit bin zu akzeptieren, dass **jede** Software (auf Router, Smartphone, Desktop, Server…) aktuell sein muss und ich diese daher einspiele?
  • Nach dem Argument müsstest du ja auch die Software für alle elektrischen Geräte in deinem Haushalt selber schreiben 😉
  • > > Insofern: wo ist hier überhaupt ein Problem?
  • >
  • > Ich stelle die Notwendigkeit infrage, dass unser Blog besser mit WordPress betrieben werden sollte, anstatt einer anderen (wie auch immer gearteten) Lösung den Vorzug zu geben.
  • Jetzt versteh ich dich. Der Thread ist inzwischen etwas lang, vielleicht hast du das so deutlich schon mal gesagt und ich habe es überlesen/ es ist mir entfallen. Danke für die Aufklärung!
  • Dann kannst du vermutlich den Rest meines Posts getrost vergessen 😉
  • > > Ach so, es geht darum, dass du hier kein CMS pflegen möchtest, also nur darum das jetzige Blog durch eine andere Technik zu ersetzen?
  • >
  • > Ich halte WP nicht für der Weisheit letzten Schluss für unser Blog. Tust Du das?
  • Wenn @Christian Kruse bereit ist, die coolen hier genannten Features in Burp und Wiki einzubauen, glaube ich, dass das die bessere Lösung ist (Individual-Programmierung ist immer die beste Lösung, wenn man sich eine kompetente Durchführung leisten kann).
  • Ansonsten wäre WP auf jeden Fall eine gute Wahl. Und es läuft bereits. Insofern würde ich da keine Arbeit reinstecken.
  • > Warum denn nicht? Ich würde mich über eine kritische Haltung zu Trends nicht ärgern. Ob WP oder Joomla oder Drupal oder Websitebaker oder WasAuchImmer ist mir eigentlich egal. Nur soll mir niemand damit kommen, dass wir deshalb eine Installation davon im Einsatz haben sollten oder gar einen Wiki-Bereich dazu einrichten!
  • Ich finde, wir sollten Wiki-Bereiche einrichten, wenn wir Bedarf erkennen und die Kapazität und Kompetenz haben, diesen Bereich abzudecken. Das kann dann auch WP sein.
  • > > Oder geht es dir nur darum, dass wir uns nicht auf ein einziges Thema spezialisieren sollten und dass das vor allem nciht WP sein soll? — das hat allerdings niemand gefordert?!?
  • >
  • > Wenn wir uns als Projekt SELFHTML zu CMS jeglicher Art äußern, dann so objektiv wie möglich. Henry schien mir da nicht mehr so objektiv, wie ich es gerne gelesen hätte.
  • Ich glaube, das gilt auch für Dich. — Nur mit gegensätzlichem Vorzeichen. 😂
  • Marc

Welche Features soll unser Blog eigentlich haben?

Favicon marctrix
  • Welche Features soll unser Blog eigentlich haben?
  • Hej Felix,
  • > > Man braucht aber ein Cis wenn man regelmäßig über sein Hobby berichtet.
  • >
  • > das kommt darauf an. Wenn man ein "Cis" benötigt, benötigt man dann auch SELFHTML dazu?
  • >
  • > Wer sich ein CMS auf seine Seite klatscht und es nicht großartig weiter anpassen will, der tut das auch ohne SELFHTML. Wer das Theme seines CMS pimpen will, schlägt vielleicht irgendwann hier auf.
  • Das gilt für jede Technik. Wer sich ein fertiges HTML-Template runterlässt und es mit eigenen Inhalten befüllt, kommt wohl auch erst her, wenn erste Probleme auftreten. 😀
  • Das gilt für jede Technik. Wer sich ein fertiges HTML-Template runterläd und es mit eigenen Inhalten befüllt, kommt wohl auch erst her, wenn erste Probleme auftreten. 😀
  • Ähnliches gilt für die restlichen Deiner Argumente, die ich nicht für WP-typisch halte. Zum Beispiel den schlechten Blogeintrag. Karl kann man zu jeder Technik (einschließlich WP) Beiträge verfassen, die nicht veröffentlich werden sollten.
  • > > Statisches HTMl macht keinen Sinn, wenn man alle paar Tage die Navigation auf allen Seiten neu anpassen muss, wenn man keine Suchfunktion hat, die 10 aktuellsten Artikel per Hand auf die Startseite gesetzt und verlinkt werden müssen usw…
  • >
  • > Mit Frames ist das nicht nötig. Ob es mit Frames sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt.
  • Es gig mir aber darum, ob es Sinn macht. 😉
  • Frames erlauben keine Hervorhebungen der aktuellen Seite sind veraltet und aus gutem Grund hier seit Ewigkeiten nicht mehr empfohlen worden. Auf gar keinen Fall sind sie einem CMS vorzuziehen.
  • > Techniken zum Inkludieren von Inhalten gibt es verschiedene, auch wenn SSI [zugunsten von PHP](https://wiki.selfhtml.org/wiki/PHP/Tutorials/Dateien_mittels_include_einbinden) immer [weniger benutzt](https://wiki.selfhtml.org/wiki/Webserver/SSI) zu werden scheinen.
  • Kann man damit die aktuelle Seite hervorheben?
  • > Mein erstes CMS hat keine DB-Anbindung genutzt, sondern den editierten HTML-Code in HTML-Dateien gespeichert. Damit ist es inhärent sicherer als WP es je sein kann - wenn im Bereich Uploads z.B. für Bilder oder Multimedia keine Löcher aufgerissen werden.
  • WP verhindert in dieser Hinsicht vieles — daher finde ich es ehrenwert, dass du immerhin darauf hinweist. Für mich ist **das nur eines** der wichtigen Sicherheitsfeatures eines etablierten CMS.
  • > So gesehen ist "CMS" vielleicht auch nicht immer die richtige Vokabel. Wenn jemand seine Inhalte in einer XML-Datei (oder einem anderen Flatfile) ablegt, die er einigermaßen bequem in einem Texteditor bearbeiten kann, dann ist das doch auch schon fast ein CMS!
  • Keine Ahnung, müsste ich mal sehen. Es gibt ja Ansätze, bei denen keine DB nötig ist.
  • Das PHP (oder was auch immer benutzt wird) muss dennoch ordentlich geschrieben sein. Jedes Skript ist schließlich erst einmal ein mögliches Einfallstor.
  • > Wer sich seinen serverseitigen Code selbst baut, bekommt vielleicht ein besseres Gefühl für Sicherheitsprobleme, als jemand, der nur brav die Updates für sein CMS hoffentlich einigermaßen zeitnah einspielt.
  • Wenn du damit meinst, dass man sich mit den verschiedenen Angriffsmöglichkeiten und deren Behebung auseinandersetzt und so ei tieferes Verständnis dafür entwickelt, was alles an Angriffen und Abwehrtechniken bekannt ist, hast du sicherlich recht. Aber muss ich das überhaupt wissen, wenn ich auch so bereit bin zu akzeptieren, dass **jede** Software (auf Router, Smartphone, Desktop, Server…) aktuell sein muss und ich diese daher einspiele?
  • Nach dem Argument müsstest du ja auch die Software für alle elektrischen Geräte in deinem Haushalt selber schreiben 😉
  • > > Insofern: wo ist hier überhaupt ein Problem?
  • >
  • > Ich stelle die Notwendigkeit infrage, dass unser Blog besser mit WordPress betrieben werden sollte, anstatt einer anderen (wie auch immer gearteten) Lösung den Vorzug zu geben.
  • Jetzt versteh ich dich. Der Thread ist inzwischen etwas lang, vielleicht hast du das so deutlich schon mal gesagt und ich habe es überlesen/ es ist mir entfallen. Danke für die Aufklärung!
  • Dann kannst du vermutlich den Rest meines Posts getrost vergessen 😉
  • > > Ach so, es geht darum, dass du hier kein CMS pflegen möchtest, also nur darum das jetzige Blog durch eine andere Technik zu ersetzen?
  • >
  • > Ich halte WP nicht für der Weisheit letzten Schluss für unser Blog. Tust Du das?
  • Wenn @Christian Kruse bereit ist, die coolen hier genannten Features in Burp und Wiki einzubauen, glaube ich, dass das die bessere Lösung ist (Individual-Programmierung ist immer die beste Lösung, wenn man sich eine kompetente Durchführung leisten kann).
  • Ansonsten wäre WP auf jeden Fall eine gute Wahl. Und es läuft bereits. Insofern würde ich da keine Arbeit reinstecken.
  • > Warum denn nicht? Ich würde mich über eine kritische Haltung zu Trends nicht ärgern. Ob WP oder Joomla oder Drupal oder Websitebaker oder WasAuchImmer ist mir eigentlich egal. Nur soll mir niemand damit kommen, dass wir deshalb eine Installation davon im Einsatz haben sollten oder gar einen Wiki-Bereich dazu einrichten!
  • Ich finde, wir sollten Wiki-Bereiche einrichten, wenn wir Bedarf erkennen und die Kapazität und Kompetenz haben, diesen Bereich abzudecken. Das kann dann auch WP sein.
  • > > Oder geht es dir nur darum, dass wir uns nicht auf ein einziges Thema spezialisieren sollten und dass das vor allem nciht WP sein soll? — das hat allerdings niemand gefordert?!?
  • >
  • > Wenn wir uns als Projekt SELFHTML zu CMS jeglicher Art äußern, dann so objektiv wie möglich. Henry schien mir da nicht mehr so objektiv, wie ich es gerne gelesen hätte.
  • Ich glaube, das gilt auch für Dich. — Nur mit gegensätzlichem Vorzeichen. 😂
  • Marc