Antwort an „Auge“ verfassen

Hallo

Ob nun Hochstapelei oder nicht, das war doch hier gar nicht Thema. Sondern Begrifflichkeiten für Personen (m/w/d), insbesondere der (d) Zweig, wo die zeitung den Begriff Transperson gewählt hat um bloß nicht einen Anklang nach männlich oder weiblich zu machen und damit das (D) irgendwie abzuschwächen.

Eventuell ging es überhaupt nicht darum, $irgendwas abzuschwächen.

Die Polizei ist angehalten, in Veröffentlichungen nicht relevante Dinge wegzulassen. Wenn sich nun jemand das Amt eines Polizisten anmaßt, ist es egal, wes Geschlechts oder welcher Neigung die Person ist. Daher hat das Geschlecht (wie auch immer definiert) in der Mitteilung auch nichts zu suchen. Streng genommen auch nicht, dass die betreffende Person Trans oder Inter oder sonstwas ist. Aber so ist das mit den Vorschriften. Sie werden von jenen, denen Macht gegeben ist, nach Gutdünken befolgt oder ignoriert.

Tschö, Auge

--
Ein echtes Alchimistenlabor musste voll mit Glasgefäßen sein, die so aussahen, als wären sie beim öffentlichen Schluckaufwettbewerb der Glasbläsergilde entstanden.
Hohle Köpfe von Terry Pratchett
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar

abbrechen