Antwort an „marctrix“ verfassen

Hej Camping_RIDER,

Das ist doch ein nachvollziehbarer, vernünftiger Standpunkt […] Ich fänds gut, wenn der einfach so stehen bleibt und die Diskussion damit auch für die Zukunft beendet

Sehe ich genauso und möchte noch etwas Hoffnung mitgeben: immer wenn sich neue Ansichten verbreitet und festgesetzt haben, haben sich auch sprachliche Entsprechungen eingebürgert, die sich mit der Zeit ganz natürlich anfühlen.

Im Moment ist es noch lästig und das liegt wohl nicht zuletzt daran, dass sich Gendern eben (noch) nicht in der Alltagssprache durchgesetzt hat - oder vielleicht setzt es sich nicht durch, weil es lästig ist?!?

Wie auch immer, @Felix Riesterer. Ich meine, du machst dir zu viel Gedanken, was die Gefahr betrifft, jemanden vor den Kopf zu stoßen. Ich mache es wie du: ich rede Menschen so an, wie ich sie wahrnehme.

Ich muss ja auch damit leben, dass mich am Telefon viele mit "Frau" anreden, weil meine Stimme so klingt. Wäre affig, deswegen beleidigt zu sein. Ist ja so.

Ich sage aber auch "Ich bin dick" oder "ich bin alt" - ist doch albern etwas anderes zu behaupten oder wegen dem offensichtlichen beleidigt zu sein (jeder mag das für sich selber entscheiden, aber ich lebe so viel friedvoller).

Selbsterkenntnis ist nicht nur der erste Schritt zur Besserung, sondern auch zur Zufriedenheit.

Marc

--
Ceterum censeo Google esse delendam
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar

abbrechen