Antwort an „Der Martin“ verfassen

Hallo,

Eine Fahrerfestellung hätte auch nicht dazu führen dürfen, dass er meine Daten (Bild, Position zum Datum, usw.) zugestellt bekommt.

stimmt, den Aspekt hatte ich gar nicht bedacht! Klar, die Tatsache, dass deine persönlichen Daten einem Unbefugten in die Hände gespielt wurden, ist auf jeden Fall ein Verstoß gegen die DSGVO, wenn auch vermutlich nicht vorsätzlich, sondern nur aus Unachtsamkeit oder mangelnder Sorgfalt.

Ich habe also Anspruch auf Schadenersatz?

Wenn, dann doch eher dein Freund, der irrtümlich verdächtigt wurde und dadurch Konsequenzen für einen Vorfall tragen müsste, an dem er gar nicht beteiligt war.

Er vielleicht auch, aber prioritsätsmäßig ich, weil meine privaten Daten in fremde unauthorisierte Hände gegeben wurde.

Ja, gut - jetzt, nachdem ich diesen Punkt erkannt habe, sehe ich das auch so.
Nur: Wie willst du den Schadenersatzanspruch beziffern? Ob es für sowas schon Präzedenzfälle gibt, wage ich zu bezweifeln.

Es ist ein Schaden enstanden, meine Daten wurden unrechtsmäßig an Dritte übergeben. Auch wenn ich das persönlich (in diesem Fall) nicht als besonders schlimm empfinde, würden (müssten) engagierte Datenschutzinteressierte das prinzipiell erschreckend finden.

Ja, d'accord.

Halte euch hier auf dem Laufenden, wenn gewünscht.

Sehr gern, was mich betrifft.

Ciao,
 Martin

--
Computer müssen weiblich sein: Eigensinnig, schwer zu durchschauen, immer für Überraschungen gut - aber man möchte sie nicht missen.
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar

abbrechen