Antwort an „Auge“ verfassen

Hallo

Hallo Christian,

Nur wo ist der Aufschrei, wenn der Staat dagegen verstösst?

hast du mal geschaut, was die letzten Monate über los war? Wieviele Demos es gab zum Thema Datenschutz? Etwa bezüglich der neuen Polizei-Gesetze oder wegen der Funkzellenabfrage? Und wieviel Berichterstattung es dazu gibt?

das liegt aber wohl vor allem daran, dass mit Einführung der DSGVO das Thema der Allgemeinheit wieder bewusst gemacht wurde.

Aus deutscher Sicht hätte es diese Verordnung nicht gebraucht; das deutsche BDSG ist quasi eine Obermenge der DSGVO und geht bei einigen Punkten sogar darüber hinaus.

Dem möchte ich, so allgemein, wie du es formuliert hast, widersprechen.

Es wurde nur in vielen Fällen nicht eingehalten - aber auch selten eingeklagt und hat deshalb in der Öffentlichkeit wenig Beachtung gefunden.

Das BSDG bot bei weitem nicht die Rechte, als Betroffener auf Gesetzesverstöße zu reagieren, die die DSGVO bietet. Das ist der Grund, warum „so selten“ (ein)-geklagt wurde und das ist auch der Grund, warum das BSDG so zahnlos war und so leicht nicht einzuhalten war.

Tschö, Auge

--
Ein echtes Alchimistenlabor musste voll mit Glasgefäßen sein, die so aussahen, als wären sie beim öffentlichen Schluckaufwettbewerb der Glasbläsergilde entstanden.
Hohle Köpfe von Terry Pratchett
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar

abbrechen