Gunnar Bittersmann: Schrift im Forum

Beitrag lesen

@@Christian Kruse

Nein. Oswald gibt es auch anderswo – beim Schrifthörnchen bspw. Du meinst Webfonts.

Ist die eigentlich bewusst, wie unverschämt das ist? Nein. Ich meine Google-Fonts. Ich weiss idR, was ich schreibe und ich weiss idR, was ich meine. Meine Aussage war eindeutig:

Ich meinte ganz explizit Fonts, die wir von von Google Fonts bezogen haben bzw. beziehen müssen.

Oh, da hatte ich wohl „die wir von von Google Fonts […] beziehen müssen“ zu viel Bedeutung beigemessen? Mein Fehler.

Und nur weil man einen Font von Google bezieht, ist es ein Google-Font? Wenn ich mein Nutella von Tante Emma beziehe, dann nenne ich es deswegen nicht Tante-Emma-Nutella. Aber was weiß ich denn schon? Du hingegen weißt, was du schreibst.

So, wie du diskutierst, scheinst du keinerlei Interesse daran zu haben, was meine Beweggründe waren. Du hast nicht gefragt „was ist denn der Grund dafür?“ sondern hast gefragt „hat da jemand das Forum kaputt gemacht?“

Dass du hier einem Irrtum aufgesessen bist, hab ich im anderen Posting erklärt.

Die meisten User bekommen Segoe UI oder Roboto vorgesetzt. Das sind beides gute Schriften mit klarem und scharfem Bild.

Ja, das sind sie. Wie auch Calibri.

zumal deine Kritik an San Francisco auch einfach Geschmacksache ist.

Nein. Unterscheidbarkeit von Zeichen ist keine Geschmacksache.

und die Anführungszeichen kann ich gut auseinanderhalten.

Wie du “ (Anführungszeichen Doppel-6 oben) und ” (Anführungszeichen Doppel-9 oben gut auseinanderhalten kannst, ist mir ein Rätsel. Ich kann das nicht.

Deine Überlegungen waren hauptsächlich auf deinen konkret vorliegenden Fall und deine eigenen Vorlieben bezogen. Was auch OK ist, aber dann mit dem Wohl der Vielen zu argumentieren ist ein wenig fehl am Platze.

Den Ball gebe ich gerne zurück. Deine Überlegungen waren hauptsächlich auf deine konkret vorliegende Darstellung der Calibri auf deinem System und deine eigenen Abneigungen bezogen.

LLAP 🖖

-- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann