teddy86: Wie schwer ist die Erde?

0 38

Wie schwer ist die Erde?

  1. -1
  2. 0
    1. 0
      1. 0
      2. 0
        1. 0
          1. 0
  3. 0
  4. 0
  5. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 1
          1. -1
          2. -1
            1. 0
      2. 1
  6. 0
  7. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
        2. 0

          Spaceballs, die Frage

          1. 0
          2. 0
        3. 0
      2. 0
  8. 0

    schwerelos

  9. 0
    1. 0
  10. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
        2. 0
          1. 0
            1. 0

Guten Abend.

Mich würdees gerne interessieren, wie schwer die Erde ist.

Meine Recherche ergab ein Gewicht von  5,972 Tausend Trillionen Tonnen (http://www.wissen.lauftext.de/die-natur/die-erde/wie-schwer-ist-die-erde_.html).

Wie gesichert/aktuell sind diese Informationen? Im Text steht immerhin, dass das Gewicht pro Tag um über hundert Tonnen zunimmt.

Gruß Teddy

  1. Mich würdees gerne interessieren, wie schwer die Erde ist.

    Zu schwer für meine Küchenwaage.

    Im Text steht immerhin, dass das Gewicht pro Tag um über hundert Tonnen zunimmt.

    Upps, muss ich wohl jetzt mit der Diät beginnen...

  2. Hallo Teddy,

    Mich würdees gerne interessieren, wie schwer die Erde ist.

    [latex]5.98\cdot 10^{24}\hspace{0.5em}\mathrm{kg}[/latex] laut Tipler/Mosca, Physik, 2. Auflage (Deutsche Ausgabe).

    Meine Recherche ergab ein Gewicht von  5,972 Tausend Trillionen Tonnen (http://www.wissen.lauftext.de/die-natur/die-erde/wie-schwer-ist-die-erde_.html).

    Das stimmt ziemlich gut mit dem obigen Wert überein.

    Wie gesichert/aktuell sind diese Informationen? Im Text steht immerhin, dass das Gewicht pro Tag um über hundert Tonnen zunimmt.

    Naja, 100 Tonnen sind nichts im Vergleich zu [latex]10^{21}[/latex] Tonnen, oder?

    Viele Grüße,
    Christian

    1. Hi Christian,

      Naja, 100 Tonnen sind nichts im Vergleich zu [latex]10^{21}[/latex] Tonnen, oder?

      na schön, dann stell' ich dir mal eben 100 Tonnen "Erde" auf deinen großen Zeh und du sagst noch einmal: Das ist doch _nichts_! ;-)

      ~Yogi~

      1. Hallo Yogi,

        na schön, dann stell' ich dir mal eben 100 Tonnen "Erde" auf deinen großen Zeh und du sagst noch einmal: Das ist doch _nichts_! ;-)

        Wenn ich 6 000 000 000 000 000 000 000 Tonnen wiegen würde, wer mir das ziemlich egal ;-)

        Schöne Grüße,

        Johannes

        --
        WM-Tippspiel: http://zeller-johannes.de/wmtipp/
        ie:% fl:( br:< va:| ls:[ fo:) rl:) n4:? ss:| de:] js:| ch:} sh:) mo:| zu:)
      2. Moin!

        Naja, 100 Tonnen sind nichts im Vergleich zu [latex]10^{21}[/latex] Tonnen, oder?

        na schön, dann stell' ich dir mal eben 100 Tonnen "Erde" auf deinen großen Zeh und du sagst noch einmal: Das ist doch _nichts_! ;-)

        Du musst doch mal die Relationen sehen, ich zitiere aus dem verlinkten Text:

        Das klingt nach ganz schön viel - ist es aber nicht. Als Vergleich: wenn Du die Erde wärest, würdest Du in hundert Jahren um ein Staubkörnchen an Gewicht zulegen.

        Viele Grüße,
        Robert

        1. Hi,

          die Relationen sind mir schon klar. Habe mich offensichtlich erfolglos an einem Witz versucht ... ;-)

          ~Yogi~

          1. die Relationen sind mir schon klar. Habe mich offensichtlich erfolglos an einem Witz versucht ... ;-)

            der so zündend und neu ist, wie ein Paket Federn...

            N1H5

  3. Hallo Teddy,

    Wie gesichert/aktuell sind diese Informationen? Im Text steht immerhin, dass das Gewicht pro Tag um über hundert Tonnen zunimmt.

    wie Christian schon sagte: Im Verhältnis zum Gesamtgewicht gehen 100 Tonnen doch schon in der Genauigkeit jeglicher Messmethoden unter. Das ist doch der sprichwörtliche Tropfen im Ozean.

    Aber das erinnert mich an eine Anekdote aus meiner Schulzeit, als unser Erdkundelehrer in einem Exkurs über die Entstehung und Frühgeschichte der Erde sagte, "die Erde wird ja jedes Jahr a bissl älter. Jedes Jahr so ungefähr 1 Million Jahre."

    Was damals zunächst wie ein Kalauer klang, war wohl durchaus ernst gemeint, aber eben amüsant formuliert. Was er meinte war, dass Paläontologen anhand neuer Entdeckungen das geschätzte Alter der Erde immer wieder um ein paar Millionen Jahre nach oben korrigieren müssen.

    Schönen Abend noch,
     Martin

    --
    Niemand lebt allein von seinen Träumen.
    Aber wer träumt, lebt noch.
  4. Hi,

    Meine Recherche ergab ein Gewicht von  5,972 Tausend Trillionen Tonnen

    Gewicht(skraft) wird nicht in Masseneinheiten (Mg bzw. t) gemessen.

    Das Gewicht einer Masse ist abhängig davon, wo man es wiegt.

    Eine Masse von 100g hat in der durch die Erde verursachten Gravitation auf der Erdoberfläche ein Gewicht von ca. 0,98N.
    Auf der Mondoberfläche in der vom Mond verursachten Gravitation nur ca. (genauen Wert müßt ich nachgucken, aber wenn ich mich richtig erinnere, etwa) einem sechstel davon, also etwa 0,16N.

    cu,
    Andreas

    --
    Warum nennt sich Andreas hier MudGuard?
    Schreinerei Waechter
    O o ostern ...
    Fachfragen unaufgefordert per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
  5. Mich würdees gerne interessieren, wie schwer die Erde ist.

    schwerelos. so wie jeder Astronaut, der um die Erde kreist, ist die Erde schwerelos, solange sie um die Sonne kreist.

    1. Hi,

      schwerelos. so wie jeder Astronaut, der um die Erde kreist, ist die Erde schwerelos, solange sie um die Sonne kreist.

      Wie kann es dann sein, das sich die Fliehkraft durch die Rotation mit der Anzeihungskraft der Sonne aufhebt?
      Schwerelose Gegenstände können logicherweise weder Fliehkraft, noch Anziehungskraft ausgesetzt sein.

      1. Tach,

        Wie kann es dann sein, das sich die Fliehkraft durch die Rotation mit der Anzeihungskraft der Sonne aufhebt?

        es gibt keine Fliehkraft.

        Schwerelose Gegenstände können logicherweise weder Fliehkraft, noch Anziehungskraft ausgesetzt sein.

        Schwerelosigkeit ist der Zustand in dem man die Kräfte, die auf einen wirken nicht spürt. Eine Möglichkeit, wäre dabei ein kraftloser Zustand, in diesem Universum sehr unwahrscheinlich, da die Gravitation nicht reichweitenbegrenzt ist; eine andere ist zum Beispiel der freie Fall, hier wirkt die Gravitationskraft und man merkt es trotzdem nicht. Würde auf schwerelose Gegenstände, wie die ISS keine Kraft wirken, würden sie sich nicht auf einer Kreisbahn, sondern geradlinig bewegen.

        mfg
        Woodfighter

        1. es gibt keine Fliehkraft.

          Wieso das denn? Natürlich gibt es die. Nur weil es eine Scheinkraft ist, heißt das noch lange nicht, dass es sie nicht gibt. Sie wirkt nur eben nicht in allen Systemen.

          Yoeto

          1. Hallo!
            Ich glaub das hast du falsch verstanden.
            Nicht "nicht in allen Systemen", in gar keinem.
            Grüße, Matze

          2. Tach,

            Wieso das denn? Natürlich gibt es die. Nur weil es eine Scheinkraft ist, heißt das noch lange nicht, dass es sie nicht gibt. Sie wirkt nur eben nicht in allen Systemen.

            aus gewissen ungeschickten Beobachterpositionen sieht es so aus, als gäbe es sie. Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Scheinkraft. Es gibt sie nicht, sie ist nur ähnlich einer optischen Täuschung.

            mfg
            Woodfighter

            1. <yoeto>

              Nun, ich will nicht in die Metaphysik abschweifen. Nur so viel: Obwohl die "Existenz" der Fliehkraft als solche früher oft bestritten wurde (und in wissenschaftlichen Arbeiten auch nicht damit gerechnet werden durfte), behandelt man sie heutzutage wieder als ganz normale Kraft: Unbeachtet der Umgebung bewirkt sie eine (relative) Beschleunigung einer Masse und erfüllt damit das Kriterium für eine Kraft. Das hat nicht zuletzt praktische Gründe: Versucht man, die Fliehkraft in Berechnungen zu umgehen, kommen meist sehr unappetitliche Formeln heraus.

              So, genug aus dem LAboralltag geplaudert. Wir haben alle miteinander recht, und die Unterschiede zwischen unseren Ansichten sind rein theoretischer Natur.

              </yoeto>

              --
              <signatur />
              ie:% fl:( br:< va:| ls:~ fo:{ rl:? n4:( ss:{ de:] js:( ch:] mo:| zu:)
      2. Hallo Manuel,

        Ok, jetzt müssen wir mal was klarstellen: Gewicht ist IMHO ein sehr unphysikalischer Begriff - ich und viele andere im Thread haben es als Masse interpretiert, der, dem Du geantwortet hattest, wohl als Gewichtskraft. Das sind zwei verschiedene paar Schuhe.

        Wie kann es dann sein, das sich die Fliehkraft durch die Rotation mit der Anzeihungskraft der Sonne aufhebt?
        Schwerelose Gegenstände können logicherweise weder Fliehkraft, noch Anziehungskraft ausgesetzt sein.

        Ui, da sind ja einige physikalische Sachverhalte ziemlich durcheinander geraten bei Dir.

        Spring mal vom 10m-Brett oder fall mal vom Dach einer Scheune in einen Heuballen oder irgendwas derartiges (Du solltest möglichst unverletzt überleben, damit Du noch etwas von der Erfahrung hast) - Du wirst während des Falls keine Schwerkraft mehr spüren.

        Der Witz ist ja, dass eine Kraft *immer* eine Beschleunigung nach sich zieht. Die Erde wird ja auch ständig beschleunigt (zum Zentrum der Sonne hin) - "dummerweise" hat die Erde auch eine Geschwindigkeit und somit fällt sie nicht auf die Sonne drauf.

        Jetzt stellt sich die Frage, warum Du eine Kraft spürst, wenn Du auf dem Boden stehst - die Anziehung zur Erde müsste Dich ja eigentlich bis zum Erdinneren beschleunigen (und dann hättest Du so eine Geschwindigkeit, dass Du über das Erdinnere "hinausfliegen" würdest). Das tut sie aber nicht. Der Grund ist, dass der Boden, auf dem Du stehst Dich nach oben drückt - und zwar mit der gleichen Kraft, mit der Du nach unten drückst, so dass Du als Gewichtskraft im Endeffekt die Kraft, die der Boden auf Dich nach *oben* ausübt, spürst, und *nicht* die Kraft, die die Erde auf Dich nach *unten* ausübt.

        Wenn Du nun also die Erde relativ zur Sonne festhalten könntest, könntest Du die Kraft messen, die die Sonne auf sie ausübt. Sobald Du jedoch loslassen würdest, würde die Erde (da Du sie festgehalten hattest hat sie auch keine Geschwindigkeit mehr senkrecht zur Sonne!) auf die Sonne zufliegen und irgendwann in ihr verglühen - während dieses freien Falls würde sie jedoch keine Schwerkraft spüren.

        Nun zur Fliehkraft: Diese Kraft gibt es nicht. Es ist eine Scheinkraft, die man einführt, um *innerhalb* eines beschleunigten Bezugssystems Bewegungen erklären zu können - von Außen betrachtet gibt es diese Kraft schlichtweg nicht. Um eine Kreisbewegung durchzuführen braucht es nämlich 1) eine Geschwindigkeit, die *senkrecht* auf der Verbinungslinie zum Mittelpunkt steht und 2) eine genau abgestimmte Kraft in Richtung Mittelpunkt. Wenn Du z.B. einen Stein schleuderst, will der *nicht* von Dir wegfliegen, sondern senkrecht dazu in Richtung der Geschwindigkeit, die er gerade hat. Der Stein bewegt sich nur deswegen auf einer Kreisbahn, weil Du ihn zu Dir hinziehst, was senkrecht zu der Geschwindigkeit des Steines ist. Betrachten wir mal das Schleudern des Steins von oben:

        Stein
                   O---> Momentangeschwindigkeit des Steins
          Kraft |  |
         auf den|  |
          Stein v  | Seil
                   |
                   O
                  Du

        Wenn Du in dem Moment loslassen würdest, würde der Stein einfach nach rechts weiterfliegen, *nicht* von Dir weg! Im _beschleunigten_ Bezugssystem von Dir, das sich *mitdreht* (!) sieht es bis *vor* dem loslassen dagegen so aus, als ob der Stein von Dir weg wollte, weil Du ja schließlich eine Kraft auf den Stein in der entgegen gesetzten Richtung ausübst. Will er aber gar nicht.

        Viele Grüße,
        Christian

  6. hi,

    Im Text steht immerhin, dass das Gewicht pro Tag um über hundert Tonnen zunimmt.

    Da kannst du mal sehen, wie viele dicke Kinder jeden Tag geboren werden.

    gruß,
    wahsaga

    --
    /voodoo.css:
    #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
  7. Hallo!

    Wie gesichert/aktuell sind diese Informationen? Im Text steht immerhin, dass das Gewicht pro Tag um über hundert Tonnen zunimmt.

    Wo kommt denn das Gewicht her das die Erde pro Tag so zulegt?
    Schlagen denn so viele Meteoriten ein?
    Frag ich mich grad nur so nebenbei.

    Grüße, Matze

    1. Hallo Matze,

      Wo kommt denn das Gewicht her das die Erde pro Tag so zulegt?
      Schlagen denn so viele Meteoriten ein?

      nein, das wohl nicht. Aber unzählige davon, auch winzig kleine, verglühen in der Atmosphäre, setzen dabei eine Menge Gas frei (Gas ist natürlich auch Materie und hat demzufolge auch eine Masse), und die festen Bestandteile erreichen irgendwann als feiner Staub die Erdoberfläche oder halten sich als Schwebstoffe in den erdnahen Atmosphärenschichten.
      Die Erde rennt also quasi als gigantischer Staubwedel durchs All und sammelt den Dreck auf, der auf ihrer Bahn so rumhängt.

      Frag ich mich grad nur so nebenbei.

      Nur weiter so, das tun manche Leute viel zu wenig.

      So long,
       Martin

      --
      Ist die Katze gesund,
      freut sich der Hund.
      1. moin Martin :)

        Die Erde rennt also quasi als gigantischer Staubwedel durchs All und sammelt den Dreck auf, der auf ihrer Bahn so rumhängt.

        .oO(Wieso muss ich grad an die Weltraumputze aus Spaceballs denken?)

        liebe Grüße aus Berlin
        lina-

        --
        Self-Code: ie:% fl:( br:^ va:) ls:/ fo:| rl:( ss:) de:] js:| mo:)
        1. Tach,

          .oO(Wieso muss ich grad an die Weltraumputze aus Spaceballs denken?)

          hmm, vielleicht sollten wir das SELFHTML-Archiv auf Video aus dem Schrank nehmen und zur passenden Stelle spulen ;-)

          mfg
          Woodfighter

        2. Hi lina-

          Die Erde rennt also quasi als gigantischer Staubwedel durchs All und sammelt den Dreck auf, der auf ihrer Bahn so rumhängt.

          .oO(Wieso muss ich grad an die Weltraumputze aus Spaceballs denken?)

          aaaah, stimmt, jetzt wo du's erwähnst!
          Yo, genialer Film. Schön doof, schön sarkastisch, schöne Persiflage auf etliche SciFi-Renner.

          Nur eins ist mir bis heute noch nicht klar geworden. Wo in der deutschen Fassung von der Kraft des "Saftes" die Rede ist, heißt es in der englischen Urfassung "schwurtz" (vielleicht auch anders geschrieben, ich kenn's nur vom Hören aus dem Video). Wo dieses Kunstwort herkommt, wer oder was damit durch den Kakao gezogen word, hab ich noch nicht rausgefunden.
          Jemand eine Idee?

          Schönen (Regen-) Tag noch,
           Martin

          --
          Wenn du beim Kochen etwas heißes Wasser übrig hast, friere es ein.
          Heißes Wasser kann man immer gebrauchen.
          1. Tach,

            Nur eins ist mir bis heute noch nicht klar geworden. Wo in der deutschen Fassung von der Kraft des "Saftes" die Rede ist, heißt es in der englischen Urfassung "schwurtz" (vielleicht auch anders geschrieben, ich kenn's nur vom Hören aus dem Video). Wo dieses Kunstwort herkommt, wer oder was damit durch den Kakao gezogen word, hab ich noch nicht rausgefunden.

            üblicherweise wird es schwartz geschrieben, es reimt sich halt mit force und klingt jüdisch; viel mehr wird wohl nicht dahinter stecken.

            mfg
            Woodfighter

          2. Hallo Martin.

            .oO(Wieso muss ich grad an die Weltraumputze aus Spaceballs denken?)

            aaaah, stimmt, jetzt wo du's erwähnst!
            Yo, genialer Film. Schön doof, schön sarkastisch, schöne Persiflage auf etliche SciFi-Renner.

            Du hast Spaceballs gesehen aber Lord of the Weed nicht?
            Verrückte Welt; bei mir ist es genau umgekehrt.

            Einen schönen Donnerstag noch.

            Gruß, Ashura

            --
            sh:( fo:} ch:? rl:( br: n4:~ ie:{ mo:| va:) de:> zu:} fl:( ss:) ls:[ js:|
            „It is required that HTML be a common language between all platforms. This implies no device-specific markup, or anything which requires control over fonts or colors, for example. This is in keeping with the SGML ideal.“
            [HTML Design Constraints: Logical Markup]
        3. Hi lina-,

          .oO(Wieso muss ich grad an die Weltraumputze aus Spaceballs denken?)

          sehr schön auch die Frage von Lord Helmet kurz vor der Verwandlung des Raumschiffs in die "gigantic maid": "Ready, Kafka?"

          Schönen Sonntag noch!
          O'Brien

          --
          Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
      2. Hallo!

        nein, das wohl nicht. Aber unzählige davon, auch winzig kleine, verglühen in der Atmosphäre, setzen dabei eine Menge Gas frei (Gas ist natürlich auch Materie und hat demzufolge auch eine Masse), und die festen Bestandteile erreichen irgendwann als feiner Staub die Erdoberfläche oder halten sich als Schwebstoffe in den erdnahen Atmosphärenschichten.

        Logisch, wobei wir durch Sateliten, Marssonden etc. ja auch
        wieder ein paar Tonnen pro Jahr verlieren ;-)

        Komisch, an Spaceballs dachte ich auch gerade.
        "Wieso hat mir noch niemand gesagt was für einen fetten Hintern ich habe" ;)

        Grüße, Matze

  8. Mich würdees gerne interessieren, wie schwer die Erde ist.

    Die ist schwerelos.

    Theoretisch könnte man vielleicht sagen, dass die eine Halbkugel gegenüber der anderen etwas wiegt (also angezogen wird), aber die Kräfte sind genau entgegengesetzt und heben sich auf.

    Oder meinst du, wie stark die Erde von der SONNE angezogen wird? Oder vom MOND?

  9. Hi there,

    Mich würdees gerne interessieren, wie schwer die Erde ist.

    Streng genommen ist das die Frage nach ihrem Gewicht, und das ist physikalisch nicht definiert, weil als Gewicht die Größe der Kraft einer Masse im Schwerefeld der Erde definiert ist (in Pond gemessen). Was sie aber sehr wohl hat, ist natürlich Masse (in Gramm gemessen), und da mögen Deine Zahlen schon stimmen.

    Wie gesichert/aktuell sind diese Informationen? Im Text steht immerhin, dass das Gewicht pro Tag um über hundert Tonnen zunimmt.

    Ja, das ist "Schutt" aus dem Weltraum; meist Mikrometeorite, aber natürlich auch die Broken, die man sehen kann...

    1. Tach,

      Streng genommen ist das die Frage nach ihrem Gewicht, und das ist physikalisch nicht definiert, weil als Gewicht die Größe der Kraft einer Masse im Schwerefeld der Erde definiert ist (in Pond gemessen).

      in Newton bitte, und Gewichtskraft gibts sicher nicht nur auf der Erde. Sobald ich endlich auf den Mond komme, bin ich weniger schwer, aber immer noch so träge wie jetzt.

      Was sie aber sehr wohl hat, ist natürlich Masse (in Gramm gemessen), und da mögen Deine Zahlen schon stimmen.

      Hier ist die Basiseinheit das Kilogramm; das Gramm ist nur die, zwingend zu verwendende, Sonderform für das Millikilogramm.

      mfg
      Woodfighter

  10. Da Frage ich mich Doch:

    Wird die Erde auch "schwerer", weil die Lebewesen auf Ihr zuhnehemen (Überbevölkerung)? Oder ist das egal, weil die Lebewesen die Nährstoffe  absorbieren und umwandeln? Ist also ausgewachsenesLebewesen schwerer als (NeuErzeugtesLebewesen + benoetigteNahrungUmErwachsenZuSein)?

    1. Hallo,
      natürlich nimmt das Gewicht der Erde mit Neugeborenen nicht zu und auch nicht durch übermässiges Essen ;)
      Denn wer isst, der muss auch irgendwann und spätestens dann kommt die Hälfte wieder raus, der Rest wird verdaut und im Körper abgelagert. Flüssigkeiten scheiden durch Schweiß, Urin etc aus.
      Somit ist also klar das Mensch nicht das Gewicht der Erde beeinflusst. Das ist reine Umwandlung von Materie. Genausowenig wird die Erde leichter wenn ein Mensch stirbt, Holz verbrannt wird etc. Logischer Umkehrschluss.

      1. moin Matze :)

        Ich musste grad spontan an den Energieerhaltungssatz denken. Gibt es auch sowas wie einen Masseerhaltungssatz?

        liebe Grüße aus Berlin
        lina-

        --
        Self-Code: ie:% fl:( br:^ va:) ls:/ fo:| rl:( ss:) de:] js:| mo:)
        1. Hi,

          Ich musste grad spontan an den Energieerhaltungssatz denken. Gibt es auch sowas wie einen Masseerhaltungssatz?

          Ja, der nennt sich Energieerhaltungssatz (wegen E = mc² ;-) )

          cu,
          Andreas

          --
          Warum nennt sich Andreas hier MudGuard?
          Schreinerei Waechter
          O o ostern ...
          Fachfragen unaufgefordert per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
        2. Hallo lina,

          Ich musste grad spontan an den Energieerhaltungssatz denken. Gibt es auch sowas wie einen Masseerhaltungssatz?

          In der klassischen Mechanik könnte man davon sprechen. Sobald Du aber in die Relativistik (Masse nimmt bei steigenden Geschwindigkeiten zu - man merkt's halt erst so in der Gegend von 100000 km pro Sekunde aufwärts [1]) oder in die Quantenmechanik (steckt man genügend Energie hinein, kann Masse enstehen, Masse kann ferner vernichtet werden und dabei wird Energie freigesetzt) gehst, dann gilt der nicht mehr. Man könnte übrigens trefflich darüber philosophieren, was genau denn Masse ist - aber das würde den Rahmen hier sprengen.

          Viele Grüße,
          Christian

          [1] Ok, man merkt's schon früher, aber die Geschwindigkeitsangabe, die ich genannt habe, soll ein Gefühl für die Größenordnung geben, in denen der Effekt eine Rolle spielt.

          --
          "I have always wished for my computer to be as easy to use as my telephone; my wish has come true because I can no longer figure out how to use my telephone." - Bjarne Stroustrup
          1. moin Christian :)

            Man könnte übrigens trefflich darüber philosophieren, was genau denn Masse ist - aber das würde den Rahmen hier sprengen.

            nicht mit mir ;) meine Physik-Kenntnisse sind so spärlich, dass ich immer nur wenige Schlagworte in solche Diskussionen einwerfen kann *g* Meist sorgen diese dann auch für allgemeine Erheiterung *schäm*

            liebe Grüße aus Berlin
            lina-

            --
            Self-Code: ie:% fl:( br:^ va:) ls:/ fo:| rl:( ss:) de:] js:| mo:)
            1. Hallo!

              Man könnte übrigens trefflich darüber philosophieren, was genau denn Masse ist - aber das würde den Rahmen hier sprengen.

              Ist doch ganz einfach!
              Energie=MassexLichtgeschwindigkeit zum Quadrat.
              Formel umstellen et voila ;)
              Grüße, Matze