Der Martin: Daten von ausgefallener WinXP NTFS-Platte retten

Beitrag lesen

Hallo,

*seufz* Ich weiß schon, warum ich für Partitionen mit potentiell wichtigen Daten kein NTFS verwende ...
was benutzt du denn wenn es um wichtige Daten geht? Und warum?

regelmäßige Backups bzw. redundantes Speichern von Daten an mehr als einer Stelle.

Unter Windows: FAT32.
Warum? - Robust, hinreichend dokumentiert, im Fehlerfalle leicht reparierbar, bei Schäden am Filesystem ist meist nur eine Datei, maximal ein Verzeichnis verloren, nicht die ganze Partition wie meist bei NTFS.
Einziger Vorteil von NTFS ist für mich, dass es Dateien >4GB verwalten kann. NTFS verwende ich daher nur auf Partitionen, wo ich derart große Dateien erwarte (Videodateien, virtuelle Maschinen, DVD-Images).

Unter linux: ext2/ext3
Warum? - Weil ich die Linux-Filesysteme noch nicht so gut kenne, mir aber ext häufig empfohlen wurde.

So long,
 Martin

--
Um die Wahrheit zu erfahren, muss man den Menschen widersprechen.
  (George Bernhard Shaw)