Der Martin: Darf ich auf einer priv. Webseite Lebensmittel listen, werben?

Beitrag lesen

Hallo,

... Auch mein erster Computer (oder was sich damals so nennen durfte) ist auf diese Weise den Heldentod gestorben.
Was heißt "was sich damals so nennen durfte"?

das heißt, dass die Büchse dem heutigen Verständnis von "Computer" bei weitem nicht mehr genügt. Heute hat ja ein einfacher Taschenrechner schon ein Vielfaches an Rechenpower.

Die ZX-Reihe hatte doch einen guten Ruf, wie ich immer wieder lese und höre[1].

Echt? Der gute Ruf fing, so wie ich es damals erlebt habe, eigentlich erst mit dem Nachfolgemodell ZX Spectrum an. Der ZX80/81 wurde eigentlich zur damaligen Zeit schon belächelt. Zwar war der ungefähr zeitgleich verbreitete Commodore VC20 nicht wirklich leistungsfähiger, machte aber durch seine schwere, solide Bauweise mehr her und war zumindest bei uns wesentlich zahlreicher vertreten.
Nach dem Tod meines ZX81 habe ich ein Weilchen versucht, wieder von der Krankheit loszukommen, aber es half nichts - die Computer-Begeisterung hatte mich einfach gepackt. Und so folgte dann irgendwann ein C64, mit dem dann endlich auch die Assembler-Programmierung richtig Spaß machte (mit dem Z80-Prozessor konnte ich mich nie anfreunden).

Habe mir grad vor zwei Tagen die CRE-Folge 67 zum Thema Microcontroller reingezogen. Das ist zwar eine andere Technik, aber ähnlich spartanisch. Es ist dennoch beeindruckend, was man mit solch beschränkten technischen Mitteln alles machen kann.

Allerdings, ja. Und für kleine Anwendungen sind auch heute Microcontroller wie 8051-Clones, die PIC-Reihe von Microchip oder die Atmels nicht mehr wegzudenken.

Ciao,
 Martin

--
Wer es in einem Unternehmen zu etwas bringen will, muss so tun, als hätte er es schon zu etwas gebracht.