beatovich: Wie man ein verschachteltes Pull-down-Menü implementiert

Beitrag lesen

hallo

@@beatovich

Meine Konventionen sind durch das Standard Browserverhalten geprägt.

CK sprach es an, dass man da durchaus über die Grenzen des Browsers hinweg denken sollte.

Dagegen spricht ja nichts.

Und die hier relevanten Konventionen sind die derer, die ständig per Tastatur navigieren, nicht derer, die das mal zum Testen der Funktionstüchtigkeit tun.

seufz

Die Tab Taste wechselt zwischen im DOM benachbarten fokusierbaren Elementen.

Das macht schon Sinn, dass die Tab-Taste das nicht tut, sondern zwischen Komponenten wechselt.

Komponente ist kein technisch fassbarer Begriff!

Ansonsten würde man sich ja dumm und dämlich tabben … (☞ schlechtes Beispiel)

Das geschieht gerne, wenn man subtrees visuell verbirgt und gleichzeitig fokusierbar halten möchte. Das ist kein von mir unterstütztes Design.

Innerhalb einer Komponente Pfeiltasten. Wenn das so Konvention ist, sollte man auch seine Webanwendungen so bauen.

Komponente ist kein technischer Begriff.

Die Konvention beschränkt sich technisch auf input type=radio Gruppen, select options bzw inputs mit assoziierter Datalist.

-- https://beat-stoecklin.ch/pub/index.html