Versionen dieses Beitrags

Doch weiblich

ursus contionabundo
  • Doch weiblich
  • > @@ursus contionabundo
  • >
  • > > > MDN (N steht für *network*{:@en}) ist wohl genausowenig weiblich wie API und URL.
  • > >
  • > > [Selbstdefinition dessen, was hier (und von vielen) verkürzt "MDN" genannt wird](https://developer.mozilla.org/de/docs/MDN/%C3%9Cber):
  • > >
  • > > *"MDN Web Docs ist eine sich entwickelnde **Lernplattform** für Web-Techniken und Software"*
  • > >
  • > > Die Plattform ist weiblich.
  • Erstmal die Fortsetzung;
  • Auf der selben Seite:
  • *"Trete der MDN community bei"*
  • Die Community ist weiblich.
  • Weiter:
  • *"Dokumentationsstand"*
  • Die MDN-Dokumentation, die von der MDN-Community entwickelt und auf dem den Webseiten des "Mozilla Developer Network" (das ist der frühere Name) veröffentlicht ist also auch eine Dokumentation. Im deutschen: weiblich.
  • > Jetzt willst du mir wohl auch noch weißmachen:
  • >
  • > * API ist eine Schnittstelle ist weiblich?
  • "Eine Programmierschnittstelle, genauer Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung, häufig nur kurz API genannt"
  • *"[Eine Programmierschnittstelle, genauer Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung, häufig nur kurz API genannt](https://de.wikipedia.org/wiki/Programmierschnittstelle)"*
  • Die Schnittstelle ist weiblich. Am Sprachgebrauch hinsichtlich eines gewillkürten Geschlechts (es ist ja eine Sache) ändert sich häufig nichts, wenn ein Fremdwort, hier sogar eine Abkürzung, im deutschen üblich wird,
  • > * URL ist eine Wegweiserin ist weiblich?
  • Tja. Da steht ein Definitionsfehler dahinter. Das "L" steht für "Locator", nicht für "Location".
  • Aber eine gewisse Alice S. soll schon gefordert haben, dass 50% aller URL weiblich, 8% schwul, weitere 2% *"ununterschiedene Diverse"* sein müssen. Die Restquote für maskuline, heterosexuelle, bekennend maskuline, volljährige Kaukasier ist so gering, dass die jetzt schon anfangen wegen der Benachteiligung zu protestieren…

Doch weiblich

ursus contionabundo
  • Doch weiblich
  • > @@ursus contionabundo
  • >
  • > > > MDN (N steht für *network*{:@en}) ist wohl genausowenig weiblich wie API und URL.
  • > >
  • > > [Selbstdefinition dessen, was hier (und von vielen) verkürzt "MDN" genannt wird](https://developer.mozilla.org/de/docs/MDN/%C3%9Cber):
  • > >
  • > > *"MDN Web Docs ist eine sich entwickelnde **Lernplattform** für Web-Techniken und Software"*
  • > >
  • > > Die Plattform ist weiblich.
  • Erstmal die Fortsetzung;
  • Auf der selben Seite:
  • *"Trete der MDN community bei"*
  • Die Community ist weiblich.
  • Weiter:
  • *"Dokumentationsstand"*
  • Die MDN-Dokumentation, die von der MDN-Community entwickelt und auf dem den Webseiten des "Mozilla Developer Network" (das ist der frühere Name) veröffentlicht ist also auch eine Dokumentation. Im deutschen: weiblich.
  • > Jetzt willst du mir wohl auch noch weißmachen:
  • >
  • > * API ist eine Schnittstelle ist weiblich?
  • "Eine Programmierschnittstelle, genauer Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung, häufig nur kurz API genannt"
  • Die Schnittstelle ist weiblich.
  • Die Schnittstelle ist weiblich. Am Sprachgebrauch hinsichtlich eines gewillkürten Geschlechts (es ist ja eine Sache) ändert sich häufig nichts, wenn ein Fremdwort, hier sogar eine Abkürzung, im deutschen üblich wird,
  • > * URL ist eine Wegweiserin ist weiblich?
  • Tja. Da steht ein Definitionsfehler dahinter. Das "L" steht für "Locator", nicht für "Location".
  • Aber eine gewisse Alice S. soll schon gefordert haben, dass 50% aller URL weiblich, 8% schwul, weitere 2% *"ununterschiedene Diverse"* sein müssen. Die Restquote für maskuline, heterosexuelle, bekennend maskuline, volljährige Kaukasier ist so gering, dass die jetzt schon anfangen wegen der Benachteiligung zu protestieren…