Matthias Scharwies: OFFTOPIC: neuer Name für Lernplattform gesucht?

Servus!

Meine Frau ist grad zusammengebrochen:

Lübecker Nachrichten: „Sh.itslearning“: Unglücklicher Name für Schulplattform in Schleswig-Holstein

Herzliche Grüße

Matthias Scharwies

--
Einfach mal was von der ToDo-Liste auf die Was-Solls-Liste setzen.“
  1. Erinnert mich an das South Harmon Institute of Technology (S.H.I.T.) aus dem gleichnamigen Film. 😁

  2. Die gerechte Strafe, wenn Nicht-Kenner der deutschen Sprache einen Namen suchen.

    Da gab es doch mal die Werbebotschaft einer deutschen Parfümerie:

    „Come in and find out“.

    Deshalb machen sich Journalisten lächerlich, wenn sie schreiben: „Wissenschaftler haben herausgefunden ...“

    Ach nein, die Trottel. Das ist ja wirklich erwähnenswert ...

    Linuchs

    1. Lieber Linuchs,

      Da gab es doch mal die Werbebotschaft einer deutschen Parfümerie:

      „Come in and find out“.

      und nicht wenige verstanden das (mangels besserer Englisch-Kenntnisse) als "komm' rein und finde (wieder) heraus." - Leider kein Witz, finde nur gerade die Quelle nicht mehr.

      Liebe Grüße

      Felix Riesterer

      1. Lieber Felix,

        finde nur gerade die Quelle nicht mehr.

        Gibs bei Google ein, ich habe es gerade noch mal kontrolliert, es gehört zu den Pannen der Werbetexter.

        Linuchs

      2. nicht wenige verstanden das (mangels besserer Englisch-Kenntnisse) als "komm' rein und finde (wieder) heraus." - Leider kein Witz

        Leider auch kein Witz, dass viele Orte auf ihren Webseiten richtig in deutscher Sprache damit werben, dass man schnell weg kommt.

        Gemeint ist wohl die zentrale Lage. Als ich vor Jahren im Web recherchierte, was mein damals neuer Wohnort Worms bietet, kamen seitenweise erstmal „Würmer“, okay, das kann ich Worms nicht anlasten.

        Aber dann hauptsächlich Tipps, wie man bequem und schnell woanders hinkommt. Fand ich vollkommen daneben, gibts aber (anderswo?) immer noch.

        Linuchs

      3. Hallo Felix,

        „Come in and find out“.

        und nicht wenige verstanden das (mangels besserer Englisch-Kenntnisse) als "komm' rein und finde (wieder) heraus."

        so habe ich das auch schon öfters wiedergegeben. Absichtlich.

        Aber ja, einen Namen oder einen Slogan für ein Produkt zu finden, der in der Werbung wirklich "zieht" und möglichst wenig Raum für Fehlinterpretationen lässt, ist eine echte Kunst. Erst recht, wenn der Name/Slogan nicht nur in der Muttersprache wirken soll, sondern international.
        Dafür geben manche Firmen Millionen aus, und dann geht's doch in die Hosen.

        Ich kann mich dunkel erinnern, mal folgendes gelesen zu haben: Als der VW Passat in den frühen 70er-Jahren neu auf den Markt kam, war die Resonanz im französischsprachigen Ausland sehr schwach. Grund war der gewählte Name: Die Franzosen wollten kein Auto, dessen Name sich nach ihren Ausspracheregeln wie "Pas ça!" anhörte (übersetzt etwa Nicht das da!).
        Daher wurde der Passat fortan im französischsprachigen Raum als Santana verkauft, während hier in DE nur die vergleichsweise seltene Stufenheck-Variante so hieß.

        Dass der VW Golf in den USA nicht als Golf, sondern als Rabbit verkauft wurde, hat andere Gründe: Der US-Ölkonzern Gulf klagte wegen angeblicher Verwechslungsgefahr durch die ähnliche Aussprache und pochte auf seine Rechte an der Marke Gulf, auch in abweichender Schreibweise.
        Und womit? Mit Erfolg.

        Live long and pros healthy,
         Martin

        --
        Keyboard error or no keyboard present. Press F1 to continue.
        1. wenn ihr schon bei Autos seid: Da gab es doch den Ford Probe (1988 bis Herbst 1997). Ab Herbst 1998 wurde der Ford Cougar als Nachfolger des Probe angeboten.

        2. Lieber Martin,

          Die Franzosen wollten kein Auto, dessen Name sich nach ihren Ausspracheregeln wie "Pas ça!" anhörte (übersetzt etwa Nicht das da!).

          Mitsubishi hatte da einen Geländewagen, dessen Name in spanischsprachigen Ländern wohl weniger Käufer motivierte. Ob das an der Bedeutung des Wortes Pajero lag?

          Liebe Grüße

          Felix Riesterer

          1. Servus!

            Lieber Martin,

            Die Franzosen wollten kein Auto, dessen Name sich nach ihren Ausspracheregeln wie "Pas ça!" anhörte (übersetzt etwa Nicht das da!).

            Mitsubishi hatte da einen Geländewagen, dessen Name in spanischsprachigen Ländern wohl weniger Käufer motivierte. Ob das an der Bedeutung des Wortes Pajero lag?

            noch mehr verunglückte Namen: http://www.marketingklein.de/markennamen.htm

            Herzliche Grüße

            Matthias Scharwies

            --
            Einfach mal was von der ToDo-Liste auf die Was-Solls-Liste setzen.“
            1. noch mehr verunglückte Namen

              Da habe ich noch einen:

              In einem Audi Quattro kommen fünf Leute an die italienische Grenze. Die Papiere sind in Ordnung, aber der Grenzer verbietet die Weiterfahrt. Warum? „Quattro heißt vier, da dürfen nicht fünf Leute fahren.“ Diskussion hin und her, der Fahrer will schließlich den Chef der Grenzstation sprechen.

              „Der ist beschäftigt, verhandelt gerade mit zwei Jungs im UNO“.

              1. Hallo,

                ach deshalb ist der Fiat Cinquecento bei den Italienern so beliebt…

                Gruß
                Kalk

                1. Hi,

                  ach deshalb ist der Fiat Cinquecento bei den Italienern so beliebt…

                  hehe, klein aber oho!
                  Ein Kollege von mir hat mit der Aussprache von cinquecento so seine Mühe und nennt dieses Fahrzeug daher Fiat Cappucino.

                  Live long and pros healthy,
                   Martin

                  --
                  Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen.
                  1. Hallo,

                    nennt dieses Fahrzeug daher Fiat Cappucino.

                    Ach daso. 500 Cappucinos wird man da vermutlich tatsächlich reinkriegen!

                    Gruß
                    Kalk

                2. Hi,

                  ach deshalb ist der Fiat Cinquecento bei den Italienern so beliebt…

                  da würde der Grenzer dann aber auch drauf bestehen, daß 500 Leute drin sitzen ...

                  cu,
                  Andreas a/k/a MudGuard

                  1. Hallo,

                    da würde der Grenzer dann aber auch drauf bestehen, daß 500 Leute drin sitzen ...

                    Schild an der Rolltreppe: "Hunde müssen getragen werden!"
                    Ärgerlich wenn man keinen dabei hat…

                    Gruß
                    Kalk

                    1. Hi,

                      Schild an der Rolltreppe: "Hunde müssen getragen werden!"
                      Ärgerlich wenn man keinen dabei hat…

                      An der Ampel: Fußgänger bitte drücken.
                      Gilt das auch in Corona-Zeiten? Sind ja in den seltensten Fällen haushalts-angehörige, die man da drücken soll/muß …

                      cu,
                      Andreas a/k/a MudGuard

                      1. Hallo,

                        Schild an der Rolltreppe: "Hunde müssen getragen werden!"
                        Ärgerlich wenn man keinen dabei hat…

                        An der Ampel: Fußgänger bitte drücken.

                        auweia, das kann in die Hose gehen! 😉

                        Live long and pros healthy,
                         Martin

                        --
                        Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen.
                  2. Hallo,

                    ach deshalb ist der Fiat Cinquecento bei den Italienern so beliebt…

                    da würde der Grenzer dann aber auch drauf bestehen, daß 500 Leute drin sitzen ...

                    In Wetten dass hat vor vielen Jahren eine Sportler-Gruppe gezeigt, dass 26 Personen in einem Citroen 2CV Platz haben. Das Vehikel konnte sogar noch ein paar Meter durchs Studio fahren.

                    Immerhin ein Anfang. 😉

                    Live long and pros healthy,
                     Martin

                    --
                    Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen.
            2. noch mehr verunglückte Namen: http://www.marketingklein.de/markennamen.htm

              Ist ja ganz lustig. Die Ernsthaftigkeit des kleinen Marketings kann aber schon auf der Startseite in Zweifel gezogen werden:

              technische WAS?

              1. Hallo Linuchs,

                erinnerst Du Dich an Professor Crey, genannt Schnauz? Der hat offenbar den Text diktiert. "Technische Öhbersetzungen"...

                Rolf

                --
                sumpsi - posui - obstruxi
                1. Hallo Rolf,

                  erinnerst Du Dich an Professor Crey, genannt Schnauz? Der hat offenbar den Text diktiert. "Technische Öhbersetzungen"...

                  von erinnern kann keine Rede sein, aber die Suchmaschine meines Vertr meiner Wahl empfiehlt mir die Feuerzangenbowle.

                  Da ich den Film - von kurzen Ausschnitten abgesehen - nicht kenne (für den Rühmannschen Humor hatte ich noch nie was übrig), sagte mir das folglich nichts.

                  Live long and pros healthy,
                   Martin

                  --
                  Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen.
                  1. Hallo Martin,

                    Der Schnauz - im Zweifel ab 1:40

                    Rolf

                    --
                    sumpsi - posui - obstruxi
        3. Hallo

          Die ersten Planungen für das Vorläuferprojekt der ISS, die „Freedom“ [1][2], beinhalteten von vornherein auch den Prozess der Namensfindung. Die Partner (USA, Canada, EG, Japan) hatten dabei auch kulturelle Probleme zu überwinden. So schlug Japan den Namen „Serena“ vor, der von europäischen Ländern, allen voran der BRD, aus nachvollziehbaren Gründen abgelehnt wurde.

          Wer will schon einen Hygieneartikel besuchen?

          Tschö, Auge

          --
          Ein echtes Alchimistenlabor musste voll mit Glasgefäßen sein, die so aussahen, als wären sie beim öffentlichen Schluckaufwettbewerb der Glasbläsergilde entstanden.
          Hohle Köpfe von Terry Pratchett

          1. Siehe dazu auch ISS, Vorgeschichte ↩︎

          2. Wikipedia EN: Space Station Freedom ↩︎

          1. Hallöchen,

            „Serena“

            Wer will schon einen Hygieneartikel besuchen?

            die Konnotation war mir jetzt nicht geläufig, finde auch über Goolge auf die Schnelle nichts. Google ballert mich mit Infos zum gleichnamigen Film zu.

            Ich dachte da spontan eher an eine Tennisspielerin (damals natürlich noch nicht), oder an Freude (siehe Mare Serenitatis: Meer der Heiterkeit).

            Live long and pros healthy,
             Martin

            --
            Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen.
            1. Hallo

              „Serena“

              Wer will schon einen Hygieneartikel besuchen?

              die Konnotation war mir jetzt nicht geläufig, finde auch über Goolge auf die Schnelle nichts.

              „Serena“ war, zumindest bis in die 1980-er Jahre, eine Marke für Damenbinden.

              Tschö, Auge

              --
              Ein echtes Alchimistenlabor musste voll mit Glasgefäßen sein, die so aussahen, als wären sie beim öffentlichen Schluckaufwettbewerb der Glasbläsergilde entstanden.
              Hohle Köpfe von Terry Pratchett