Antwort an „Rolf B“ verfassen

problematische Seite

Hallo dedlfix,

und es hat eine Weile gedauert, bis ich die korrekt herausgefunden habe

const, let, tomayto, tomahto, pff... 😉

Aber ernst jetzt: Wenn ich KONSTANTEN für mein Programm definiere, verwende ich const. Wenn ich Variablen definiere, egal wie oft ich sie setzen will, verwende ich let. Ich denke doch nicht bei jeder Variablen nach, ob ich sie einmal oder mehrmals setzen will. Möglicherweise kann der JS JIT effizienteren Code erzeugen, wenn ich const schreibe. Aber das soll er selbst rausfinden. Kann er bestimmt auch.

Da meine Typescript Kenntnisse weniger als rudimentär sind, habe ich mir den Versuch erspart, das Ganze in idiomatisch korrektem Typescript formulieren zu wollen. Es ist ja auch keine fertige Lib (sonst wär's bei Github), sondern eine Idee, wie man die Lösung konstruieren könnte. Wie man es verwendet sieht man am Beispiel. Das machen die meisten Githuber (oder Githupen?) auch nicht anders.

TypeScript hat natürlich den Vorteil, dass man es auf ES5 oder ES3 hinuntercompiliert. Mir fehlt aber immer noch die Motivation, es zu lernen und das gelernte aktiv zu halten.

Und mit dem Haskell-Hinweis meintest Du 1UP?

Rolf

--
sumpsi - posui - obstruxi
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar

Ihre Identität in einem Cookie zu speichern erlaubt es Ihnen, Ihre Beiträge zu editieren. Außerdem müssen Sie dann bei neuen Beiträgen nicht mehr die Felder Name, E-Mail und Homepage ausfüllen.

abbrechen