Antwort an „Henry“ verfassen

problematische Seite

Hallo,

gestern erfuhr ich durch eine Quiz-Sendung, dass zwei Drittel aller Suchanfragen keinen weiteren Klick, also Besuch einer Webseite, zur Folge hat. Warum? Meist weil die Frage schon in der Suchmaschinen-Vorschau erscheint.

Klingt zwar plausibel aber die Quote doch ein wenig hoch. Daher habe ich mal recherchiert, und ja scheint tatsächlich so zu sein.

Ich renne ja schon seit Jahren gegen Windmühlen, weil ich gegen den Missbrauch des Adressfeldes als Suchfeld bin. Doch das hier geht noch einen Schritt weiter, die Abhängigkeit. Liefert man Google&Co nicht die passenden Daten, rächst sich das im Ranking. Tut man es, rächt sich das auch, weil bereits zuviel des eigenen Contents angezeigt wird. Wohin der Weg geht ist damit wohl klar. Eigene Klickraten werden wohl zunehmend weniger werden. Das dürfte für Firmen, die drauf angewiesen sind eine Einkommenseinbuße darstellen, für andere zumindest ein Ärgernis, schließlich will man ja auch Besucher ein wenig an sich binden.

Wie denkt ihr darüber?

Gruss
Henry

--
Meine Meinung zu DSGVO & Co:
„Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar

Ihre Identität in einem Cookie zu speichern erlaubt es Ihnen, Ihre Beiträge zu editieren. Außerdem müssen Sie dann bei neuen Beiträgen nicht mehr die Felder Name, E-Mail und Homepage ausfüllen.

abbrechen