Antwort an „Auge“ verfassen

problematische Seite

Hallo

Habe ich mich beim Eingeben einer URL in der Adresszeile so vertippt, dass der Browser sie nicht mehr syntaktisch aufdröseln kann, landet die Eingabe sofort bei der nächstbesten Suchmaschine. Das ist nicht das, was ich in der Situation möchte.

Diskutiere das bitte mit deinem ISP. Der ist es, der dich bei erfolgloser Namensauflösung an eine Suchmaschine seiner Wahl weiterleitet.

nein, das tut er nicht.

Sind also die ganzen Berichte über die Umleitungen durch die ISP und deren DNS-Server, die man durch eigene Vorgaben umgehen soll, Fake News?

Bei erfolgloser Namensauflösung zeigt mir mein Browser eine entsprechende Fehlermeldung "Server not found". Und das ist auch richtig so.

Es ist tatsächlich der Browser (z.B. Firefox), der eine nicht als URL interpretierbare Eingabe an die Suchmaschine verfüttert, die im Browser als Default eingestellt ist.

Das ist mir im Firefox und seinen Vorgängern noch nie so untergekommen und das, obwohl ich die seit 2001 benutze. Zeit genug wäre ja gewesen. Einzig falsch geschriebene Webseitennamen ohne Protokollangabe könnte ich mir als Fall für die Suchmaschine vorstellen. Das ist ja auch „nur“ Text.

Tschö, Auge

--
200 ist das neue 35.
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar

Ihre Identität in einem Cookie zu speichern erlaubt es Ihnen, Ihre Beiträge zu editieren. Außerdem müssen Sie dann bei neuen Beiträgen nicht mehr die Felder Name, E-Mail und Homepage ausfüllen.

abbrechen