Antwort an „Raketenletzthelfer“ verfassen

auf meiner Domain einen Proxy einzurichten

Und der Hoster will den Traffic auch nicht… Wenn es ein einfacher Webhoster ist, dann wird der wohl auf die eine der andere Weise „den Stecker ziehen“. Dessen Überwachungssoftware führt nämlich auch Statistiken und ich glaube nicht, dass Du einen Vertrag hast, der die Nutzung als Proxy zulässt.

Seit Neustem blockiert mein Arbeitgeber Youtube, Proxies und Ähnliches,

Was lässt Dich eigentlich vermuten, dass Dein Arbeitgeber die von dir angedachte Nutzung nicht erkennt? Da es, wie Du schreibst, eine größere Firma ist, würde ich mir an Deiner Stelle auch den Job nicht wegen Youtube & Co. versauen… Gleich zu kündigen und mit der Hälfte des Gehaltes bei einer „Wurstbude“ zu arbeiten, der das egal ist, wäre für Dich insgesamt weniger Aufwand. Die Gehaltsdifferenz sind dann Deine Quasi-Kosten für das Youtube-Vergnügen.

Wie Du geeignete Arbeitgeber erkennst:

Frage gleich beim Einstellungsgespräch, ob Du via Firmen-WLAN während der Arbeitszeit Youtube-Filme gucken kannst. Frage Dich aber auch, warum ein Arbeitgeber das erlauben und Dich dafür auch bezahlen sollte, dass Du seine Firma als „Internetcafe“ benutzt.

Ansonsten:

Stecke eine Speicherkarte ins Smartphone und spiel Dir das Zeug zu Hause via USB oder WLAN drauf. Für Youtube & Co. gibt es reichlich Downloader, die können ganze Filme und ggf. auch nur die Audio-Daten speichern.

freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar

Ihre Identität in einem Cookie zu speichern erlaubt es Ihnen, Ihre Beiträge zu editieren. Außerdem müssen Sie dann bei neuen Beiträgen nicht mehr die Felder Name, E-Mail und Homepage ausfüllen.

abbrechen