Antwort an „Der Martin“ verfassen

Hallo,

Eine Remote-Desktop-Software wie Teamviewer oder Anydesk.

Anydesk kenne ich nicht, aber TeamViewer muss laufen, wenn man eine Verbindung zu ihm aufbauen möchte. Üblicherweise funktioniert das über die Teamviewer-Server als Bande. Damit diese die Anfrage zum Ziel senden können, muss das Ziel bereits eine Verbindung zu den TeamViewer-Servern offen haben, sonst scheitert die Kontaktaufnahme an Firewall und NAT.

das Konzept ist mir geläufig, und das ist bei Anydesk nicht anders.

Sofern du deinen PC zuhause so konfigurieren kannst, dass er bei Anfragen aus dem Netz aus dem Ruhezustand aufwacht ("Wake on LAN"), könntest du so eine RDP-Verbindung zu deinem eigenen PC aufbauen und dann quasi aus der Ferne zuhause surfen.

Das geht nur mit echtem RDP, bei dem du direkt den Zielrechner ansprichst.

Hmm. Was spricht gegen einen laufenden Teamviewer-Dienst, der sich beim Server vorgestellt und sich dann mitsamt dem Rechner, auf dem er läuft, schlafen gelegt hat? Das Magic Packet zum Aufwecken könnte eventuell der Heim-Router senden - den Fritzbüxen beispielsweise kann man ja so einiges beibringen, vielleicht auch das.

Meist ist aber nur HTTP und HTTPS über den Proxy offen.

Deswegen benutzen die genannten Programme ja ein auf HTTP(S) aufbauendes Protokoll oder zumindest die üblicherweise dafür vorgesehenen Ports 80 und/oder 443.

Live long and pros healthy,
 Martin

--
Hunde, die bellen, beißen nicht.
Jedenfalls nicht gleichzeitig.
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar

Ihre Identität in einem Cookie zu speichern erlaubt es Ihnen, Ihre Beiträge zu editieren. Außerdem müssen Sie dann bei neuen Beiträgen nicht mehr die Felder Name, E-Mail und Homepage ausfüllen.

abbrechen