Antwort an „Henry“ verfassen

Hallo Der,

ich sehe das genau umgekehrt. Wenn mich ein Film reizt, warte ich lieber ein halbes Jahr oder so, bis er als DVD zu haben ist. Aber die Unannehmlichkeiten eines Kinobesuchs[^1] tu ich mir schon seit vielen Jahren nicht mehr an.

dto. Dem Preisverfall der Riesenfernseher sei dank.

oft unbequeme Sitze; Sound meist ohrenbetäubend laut; Lichtverhältnisse unangenehm (Raum abgedunkelt); schlechte Luft; man macht sich unbeliebt, wenn man mit dem Nachbarn über Filmszenen oder Schauspieler witzelt oder diskutiert (was für mich aber dazugehört)

und nicht zu vergessen, die exorbitant hohen Preise für Snacks, Getränke. Mal von den Kinopreisen abgesehen: Rechenbeispiel:

Familie = 4 Personen = 48 Euro (4 x 12 Euro Eintritt) + 40 Euro (10Euro je Person Verzehr) + Anfahrt, Parken ca. 10 Euro = ~98 Euro. Ist für viele Familien gar nicht mehr drin. (Wenn man nicht gerade ein Coronatestzentrum eröffnet hat 😉) scnr.

Gruss
Henry

--
Meine Meinung zu DSGVO & Co:
„Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar

Ihre Identität in einem Cookie zu speichern erlaubt es Ihnen, Ihre Beiträge zu editieren. Außerdem müssen Sie dann bei neuen Beiträgen nicht mehr die Felder Name, E-Mail und Homepage ausfüllen.

abbrechen