Antwort an „Christian Kruse“ verfassen

Hallo 1unitedpower,

Mein Eindruck ist, dass Linux generell versucht wenig Gebrauch vom Arbeitsspeicher zu machen. Das ist auf ressourcen-beschränkter Hardware sicher auch ein Vorteil. Auf Systemen mit viel Arbeitsspeicher nutzt Linux den verfügbaren Speicher aber nicht voll aus und erhöht dadurch die Last auf die Festplatte. Und selbst moderne SSDs haben eine weitaus geringere Lese/Schreib-Rate als moderne RAM-Riegel.

Das halte ich für einen Trug- oder Fehlschluss. Das Default-Verhalten von Linux ist: belege allen Speicher, der nicht akut benötigt wird, mit Caches. Aufschluss darüber gibt dir free, z.B. so:

free --giga
              total        used        free      shared  buff/cache   available
Mem:             16           0           1           2          13          12
Swap:             0           0           0

16 GB verfügbar, 2gb shared, 12gb in Caches. Swap wird nicht verwendet.

Das kann aber je nach Distro abweichen, denn das ist konfigurierbar.

Freundliche Grüße,
Christian Kruse

freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar

Ihre Identität in einem Cookie zu speichern erlaubt es Ihnen, Ihre Beiträge zu editieren. Außerdem müssen Sie dann bei neuen Beiträgen nicht mehr die Felder Name, E-Mail und Homepage ausfüllen.

abbrechen