klawischnigg: Windows 10/11 - virtuellem Verzeichnis Laufwerksbuchstaben zuweisen

Hi there,

ich habe an einem Surface-Pro (Windows 11) per USB eine Kamera hängen (eine alte Nikon D90). Den Inhalt dieser Kamera bzw. was auf deren SD-Karte drauf ist sehe ich im Windows-Dateimanager unter "Dieser PC\D90\Wechselmedien\DCIM\102NCD90".

Leider kann die Software, mit der ich darauf zugreifen möchte/muss, mit diesem "Dieser PC"-Schei** nichts anfangen (ich muß irgendwann einmal den Zeitpunkt verpasst haben, an dem sich Windows nur mehr an Trotteluser wendete), daher meine Frage: kennt jemand einen Möglichkeit resp. einen Trick, dieses virtuelle Verzeichnis einem virtuellen Laufwerk zuzuweisen, damit das dann für ein Programm zB nach "Z:\D90..." aussieht?

Also so in etwa wie der subst-Befehl (der bei diesem Problem im Übrigen nicht weiterhilft, alles schon probiert und episch gescheitert)? Googlen (oder sollte ich sagen, in meinem Fall, "startpagen"😉) hilft da nicht weiter, sobald man etwas in der Art des Problems eingibt, erhält man nur Ratschläge, wie man ein Netzwerklaufwerk einbindet...;(

Thnx in advance...

  1. Hallo,

    ich habe an einem Surface-Pro (Windows 11) per USB eine Kamera hängen (eine alte Nikon D90). Den Inhalt dieser Kamera bzw. was auf deren SD-Karte drauf ist sehe ich im Windows-Dateimanager unter "Dieser PC\D90\Wechselmedien\DCIM\102NCD90".

    sehr schöner Gag. Danke, Microsoft!

    kennt jemand einen Möglichkeit resp. einen Trick, dieses virtuelle Verzeichnis einem virtuellen Laufwerk zuzuweisen, damit das dann für ein Programm zB nach "Z:\D90..." aussieht?

    Meine erste Anlaufstelle wäre die Datenträgerverwaltung (diskmgmt.msc). Aber das hast du vermutlich schon probiert.

    Also so in etwa wie der subst-Befehl (der bei diesem Problem im Übrigen nicht weiterhilft, alles schon probiert und episch gescheitert)?

    Naja, subst braucht ein real im Filesystem existierendes Verzeichnis, ansonsten wäre das auch okay.

    Einen schönen Tag noch
     Martin

    --
    Wer kennt ein schönes Autofahrer-Märchen? - Radkäppchen und der böse Golf
  2. Moin klawischnigg,

    deine Beschreibung klingt ganz danach als verwendete die Kamera MTP zum Übertragen von Daten. Einer der bei Wikipedia genannten Nachteile ist leider

    Es ist kein direkter Zugriff auf das Dateisystem möglich

    Das solltest du auch am Kontextmenü im Windows Explorer erkennen können, dass nicht alle gewohnten Funktionen verfügbar sind.

    Viele Grüße
    Robert

    1. Speicherkarte aus der Kamera ziehen und in via USB angeschlossenen Cardreader stecken.

      1. Hallo,

        Speicherkarte aus der Kamera ziehen und in via USB angeschlossenen Cardreader stecken.

        ... und hoffen, dass die Kamera ein von Windows unterstütztes Filesystem verwendet.

        Einen schönen Tag noch
         Martin

        --
        Wer kennt ein schönes Autofahrer-Märchen? - Radkäppchen und der böse Golf
        1. Speicherkarte aus der Kamera ziehen und in via USB angeschlossenen Cardreader stecken.

          ... und hoffen, dass die Kamera ein von Windows unterstütztes Filesystem verwendet.

          Hoffen? → Wissen!

      2. Hi there,

        Speicherkarte aus der Kamera ziehen und in via USB angeschlossenen Cardreader stecken.

        Der war witzig, warum nur bin ich nicht selbst drauf gekommen...

        Edit: nachdem ich erwähnt habe, daß ich die Bilder von einem Programm auslesen lassen möchte, und zwar in Echtzeit, soll heissen, sobald ein Bild geknipst wurde, soll es auch schon am Rechner verarbeitet werden, wäre eine Deinem Vorschlag entsprechende Lösung vielleicht ein selbst konstruierter Roboter gewesen, der für mich nach jeder Aufnahme die Speicherkarte aus der Kamera zieht und in einen Cardreader steckt (nicht ohne sie natürlich nach dem Auslesen sofort wieder in die Kamera zu plazieren)

        Eine weitere Möglichkeit wäre natürlich eine WLAN-fähige Speicherkarte, aber damit habe ich leider nur schlechte Erfahrungen gemacht, das funktionierte nur äussert unzuverlässig...

        1. Hi,

          Der war witzig, warum nur bin ich nicht selbst drauf gekommen...

          Edit: nachdem ich erwähnt habe, daß ich die Bilder von einem Programm auslesen lassen möchte, und zwar in Echtzeit, soll heissen, sobald ein Bild geknipst wurde,

          von Echtzeit/direkt nach dem Knips war bisher nichts zu lesen. Da stand nur was davon, daß die Kamera per USB angeschlossen ist.

          cu,
          Andreas a/k/a MudGuard

          1. Hi there,

            Der war witzig, warum nur bin ich nicht selbst drauf gekommen...

            Edit: nachdem ich erwähnt habe, daß ich die Bilder von einem Programm auslesen lassen möchte, und zwar in Echtzeit, soll heissen, sobald ein Bild geknipst wurde,

            von Echtzeit/direkt nach dem Knips war bisher nichts zu lesen. Da stand nur was davon, daß die Kamera per USB angeschlossen ist.

            Ok, das ist korrekt, aber wenn ich mit einem Programm drauf zugreifen möchte (was ich sehr wohl erwähnt habe) schliesst das die vom Raketenfuzzy vorgeschlagene "Lösung" eigentlich eher aus...😉

            (Naja, vielleicht hat er ja wirklich gedacht, ich hätte noch nie in meinem Leben eine Speicherkarte in der Hand gehabt, wer weiß)

            1. Hallo,

              von Echtzeit/direkt nach dem Knips war bisher nichts zu lesen. Da stand nur was davon, daß die Kamera per USB angeschlossen ist.

              Ok, das ist korrekt, aber wenn ich mit einem Programm drauf zugreifen möchte (was ich sehr wohl erwähnt habe) schliesst das die vom Raketenfuzzy vorgeschlagene "Lösung" eigentlich eher aus...😉

              durchaus nicht. Früher, als die Erde noch eine flache Scheibe war, hat man Daten per Floppy Disk von einem Rechner zum anderen übertragen, um "mit einem Programm darauf zugreifen" zu können. Aus deiner Formulierung war mit keiner Andeutung erkennbar, dass das jetzt sofort geschehen soll und nicht, sagen wir, zwei Stunden später.

              Wenn ich bei der Arbeit Prüfaufbauten mit der Digicam dokumentiere, nehme ich hinterher auch die SD-Karte raus und stecke sie in den Card-Reader am Laptop.

              Das liegt aber hauptsächlich daran, dass der USB-Spezialanschluss an der Kamera so fummelig ist, dass ich immer Angst habe, Pins abzubrechen oder zu verbiegen.

              Einen schönen Tag noch
               Martin

              --
              Wer kennt ein schönes Autofahrer-Märchen? - Radkäppchen und der böse Golf
        2. Edit: nachdem ich erwähnt habe, daß ich die Bilder von einem Programm auslesen lassen möchte, und zwar in Echtzeit,

          Hast Du nicht.

          Aber ich habe was für Dich:

          https://github.com/hst125fan/mtpmount

          Google, 2.Treffer.

          Der war witzig, warum nur bin ich nicht selbst drauf gekommen...

          Naja. Ich kann nicht wissen, wem warum was nicht einfällt. Außer ich hab 'ne Bauzeichnung, die Berechnungen des Baustatikers, Materialproben und einen Röntgenscan des Bauwerks.

          1. Hi there,

            Aber ich habe was für Dich:

            https://github.com/hst125fan/mtpmount

            Google, 2.Treffer.

            Ja, danke, jetzt wo ich weiß (danke Rolf!), daß es ein Media Transfer Protocol gibt (das viel effizienter zu sein scheint als das "Karte raus, Karte rein"-Protokoll), finde ich es auch...

            1. Step 1: Download und Installation

              https://github.com/dokan-dev/dokany/releases/download/v2.0.6.1000/Dokan_x64.msi

              Step 2: Download und nach C:\Windows verschieben (soll im Suchpfad liegen).

              https://github.com/hst125fan/mtpmount/releases/download/19.8.0/mtpmount-x64.exe

              Step 3: Verstehen, was ...

              Usage only from command line. Once mtpmount executable is in a %PATH% directory, these commands should do it:

              mtpmount list available: This shows you the connected MTP devices/storages.

              mtpmount mount #x: Mount a storage media as drive. x is an Index received from previous command.

              mtpmount unmount #x: Unmount it again once you are done.

              bedeutet. Freilich kann man sich da mit Python und dessen Grafik-Libarys mal eben fix was Schickes zum Anklicken bauen.

  3. Hallo klawischnigg,

    nach etwas Google Recherche (der Hinweis auf MTP war sehr wertvoll) scheint es, als ob Du das Problem nur gegen Einwurf von Nickels und Dimes lösen könntest:

    https://www.mtpdrive.com

    50 amerikanische Taler, und es gibt eine funktionsreduzierte und nicht ablaufende Trialversion.

    Ob es andere Produkte mit dieser Funktion gibt, weiß ich nicht.

    Rolf

    --
    sumpsi - posui - obstruxi
    1. Hi there,

      nach etwas Google Recherche (der Hinweis auf MTP war sehr wertvoll) scheint es, als ob Du das Problem nur gegen Einwurf von Nickels und Dimes lösen könntest:

      Völlig egal, erstens zahl ich das nicht selbst und zweitens wäre der unten angeführte Betrag Peanuts im Vergleich zu den Projektkosten.

      https://www.mtpdrive.com

      50 amerikanische Taler, und es gibt eine funktionsreduzierte und nicht ablaufende Trialversion.

      Ob es andere Produkte mit dieser Funktion gibt, weiß ich nicht.

      Ich werd das ausprobieren. Ich kannte das MTProtokoll nicht, deswegen hab ich danach auch nicht gesucht (immer vorausgesetzt, diese Kameraverbindung funktioniert auf diese Art und Weise, aber ich denke, daß genau das zutrifft, weil zB ein Versuch, etwas auf die Kamera zu kopieren, kläglich scheiterte. Zudem hab ich herausgefunden, daß bei der manuellen Verwendung eines der Bilder dieses Bild in einen Temp-Folder kopiert wird), aber es sieht so aus, als würde das genau das machen, was ich brauche.

      Ich danke allen, die sich damit befasst haben...