Antwort an „Matthias Scharwies“ verfassen

Eines der hartnäckigsten Designmuster im Web ist, dass Links blau sind - zweifellos unterstützt durch die Standardeinstellungen der Browser. Aber warum blau? Was ist der Grund für diese Wahl?

Elise Blanchard machte sich auf die Spurensuche in die Anfänge des Netzes und UI-Designs, um die ersten blauen Links zu identifizieren. Ihre Ergebnisse stellt sie in diesem Artikel im Mozilla-Blog mit vielen Screenshots vor.

Tipps für die Praxis

Machen Sie Ihre Links immer durch mehrere Merkmale erkennbar. Neben der blauen Linkfarbe ist eine Unterstreichung gesetzt. Hyperlinks in der normalen Textfarbe, wie sie im oben verlinkten Beitrag erwähnt werden, sind nicht erkennbar und benutzerunfreundlich!

Achten Sie auch auf einen verständlichen Linktext!

Wussten Sie schon, dass es in CSS3 für text-decoration neue Werte mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten gibt?

a:hover,
a:focus  {
	box-shadow: 1px 1px 4px skyblue;
	text-decoration: underline double darkblue;
}

Im SELF-Wiki:

Matthias Scharwies

freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar
freiwillig, öffentlich sichtbar

Ihre Identität in einem Cookie zu speichern erlaubt es Ihnen, Ihre Beiträge zu editieren. Außerdem müssen Sie dann bei neuen Beiträgen nicht mehr die Felder Name, E-Mail und Homepage ausfüllen.

abbrechen