TS: Zeit zum Nachdenken, Ausfall der Infrastruktur

Beitrag lesen

Hello Auge,

Habe einen Keller und lagere die Dinge, die der Kühlung bedürfen, an der tiefsten Stelle. Und ja, das geht nicht mit allen Lebensmitteln in der Art, wie wir sie einkaufen (können) und auch nicht in jeder Wohnsituation. Vielleicht sollte man aber dennoch hin und wieder vor dem Kühlregal auch darüber nachdenken, welche „Pflege“ der Einkauf nach dem Einkauf braucht und ob das in jedem Einzelfall notwendig ist.

Da spricht Du mMn ein wahres Wort!

Ich habe lange Jahre keinen Tiefkühlschrank mehr gehabt, bis die Preisdifferenz für tiefkühlkonservierbare Lebensmittel von unserem "Dorfladen" zu den nächsten Lidl-, Aldi-, Penny-, Netto-, usw.-Läden die 20 Euro pro geplantem Monatseinkauf überschritten hat. Ich muss für einen solchen Monatseinkauf mindestens 40km Gesamtstrecke fahren => 12,00€ (KFZ-Gesamtkosten) + 1 Monat kühlen => 7,50€.

Sofortige Verfügbarkeit kommt als Softfact hinzu, wie z. B. bei Pommes oder Speiseeis (Gebindeware). Außerdem ist das Sortiment in den entfernten Kleinstädten besser. Ich muss also nicht nur "DDR-Ware" (was eben zufällig mal verfügbar ist) futtern.

Glück Auf
Tom vom Berg

--
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
Das Leben selbst ist der Sinn.
0 36

DHL seit 4 Stunden offline

  1. 1

    DHL nun schon über 5 Std. offline, Zeit zum Nachdenken

    1. 0

      Also ...

      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 1
                  1. 0
    2. 0

      Zeit zum Nachdenken, Ausfall der Infrastruktur

      1. 3
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
                    2. 2
            2. 2
          2. 0
            1. 1
              1. 0
          3. 0
            1. 0
              1. 0
            2. 0
              1. 0
      2. 3
        1. 0
        2. 0
          1. 2
  2. 0
    1. -1

      Hier mal was zur