Versionen dieses Beitrags

Was ein Tutorial ist und was es nicht ist

Camper2 Camping_RIDER
  • Was ein Tutorial ist und was es nicht ist
  • Aloha ;)
  • > Vielleicht muss man einfach an manchen Stellen eingestehen, dass nicht jeder alles kann. 😉
  • Ich möchte betonen, dass das kein „du hast keine Ahnung von Tutorials, also halt dich da raus“ sein soll. Ganz im Gegenteil. Wie Tutorien im Rahmen einer Vorlesung stattfinden sind auch Tutorials immer fest mit dem Expertenwissen verknüpft. Und es ist für uns, die wir mehr Vermittler als Experten sind, auch immer mal wieder ganz wichtig, von Experten auf die Füße getreten zu werden um Qualität zu halten und sicherzustellen, dass wir uns noch auf dem rechten Pfad in Richtung Expertenwissen befinden. Deshalb ist es gut und richtig, dass du immer wieder Tutorials für fachliche Unzulänglichkeiten kritisierst, um denen, die vermitteln, die Gelegenheit zu geben, innezuhalten und darüber zu reflektieren, ob die Art und Weise der Vermittlung geeignet gewählt war. Ich bin sicher, dass es diesen Anstoß braucht - ich bin aber auch sicher, dass ein Anstoß genügt, und dass man nach diesem Anstoß darauf vertrauen kann, dass die, die das mit der Vermittlung draufhaben, das dann auch richtig beurteilen. So wie eben auch bei Tutorien eine Form der Qualitätskontrolle durch den Professor stattfinden und wie eben auch bei Tutorien eine Art Weisungsbefugnis vorliegt, muss auch bei Tutorien die letzte Entscheidung darüber, wie eine geeignete Vermittlung aussieht, beim Tutor liegen.
  • Das ist ein schmaler Grat. Ich habe alle drei Fälle kennengelernt. Ich hatte gute Tutorien, die fachlichen Anspruch hatten und trotzdem in der Lage waren, den Stoff geeignet herunterzubrechen und schrittweise durchzunehmen. Ich hatte Tutorien, bei denen der Tutor schon so sehr auf der Expertenebene verankert war, dass er einfach überhaupt nicht zu mir durchgedrungen ist, weil er sich meine Schwierigkeiten gar nicht vorstellen konnte. Und ich hatte Tutorien, in denen ich nichts, aber auch gar nichts gelernt habe, weil der Tutor selbst viel zu wenig Ahnung hatte und sich viel zu wenig am fachlichen Stoff orientiert hat. Deshalb bin ich überzeugt davon, dass die Qualitätssicherung durch geeignete Inhalte-Signale durch Experten wichtig ist, aber auch nicht Überhand nehmen darf, weil sowohl bei Fehlen als auch bei übermäßiger Präsenz die Lernerfahrung stark eingeschränkt ist.
  • Das ist ein schmaler Grat. Ich habe alle drei Fälle kennengelernt. Ich hatte gute Tutorien, die fachlichen Anspruch hatten und trotzdem in der Lage waren, den Stoff geeignet herunterzubrechen und schrittweise durchzunehmen. Ich hatte Tutorien, bei denen der Tutor schon so sehr auf der Expertenebene verankert war, dass er einfach überhaupt nicht zu mir durchgedrungen ist, weil er sich meine Schwierigkeiten gar nicht vorstellen konnte. Und ich hatte Tutorien, in denen ich nichts, aber auch gar nichts gelernt habe, weil der Tutor selbst viel zu wenig Ahnung hatte und sich viel zu wenig am fachlichen Stoff orientiert hat. Deshalb bin ich überzeugt davon, dass die Qualitätssicherung durch geeignete Innehalt-Signale durch Experten wichtig ist, aber auch nicht Überhand nehmen darf, weil sowohl bei Fehlen als auch bei übermäßiger Präsenz die Lernerfahrung stark eingeschränkt ist.
  • Grüße,
  • RIDER
  • --
  • Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller
  • # [Twitter](https://twitter.com/Camping_RIDER) # [Steam](http://steamcommunity.com/id/Camping_RIDER) # [YouTube](https://www.youtube.com/user/RidersFlame) # [Self-Wiki](http://wiki.selfhtml.org/wiki/Benutzer:Camping_RIDER) #
  • [Selfcode](http://community.de.selfhtml.org/fanprojekte/selfcode.htm): sh:) fo:) ch:| rl:) br:^ n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:} fl:( ss:) ls:[