Versionen dieses Beitrags

Rolf B's Lösung

pl
  • Rolf B's Lösung
  • @beatovich
  • > Also praktisch muss ich den json-codierten String selber beabeiten.
  • In Deinem Fall ja.
  • > Da stellt sich dann doch die Frage, welchen speziellen Vorteil ein Template hier hat.
  • Und hier ist die Antwort: Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Weder ein ESCAPE=HTML noch ein ESCAPE=JS wird Dein JSON Konstrukt sicher machen. Tipp: Guck Dir quotemeta() an.
  • MfG
  • PS; Einfaches Beispiel:
  • PS; [Einfaches Beispiel](http://rolfrost.de/jsvars.html):
  • ~~~perl
  • use HTML::Template;
  • use JSON;
  • my $template = q(var = %umgebung%;);
  • my $te = HTML::Template->new(
  • scalarref => \$template,
  • vanguard_compatibility_mode => 1,
  • );
  • $te->param( umgebung => encode_json(\%ENV) );
  • print $te->output;
  • ~~~

Rolf B's Lösung

pl
  • Rolf B's Lösung
  • @beatovich
  • > Also praktisch muss ich den json-codierten String selber beabeiten.
  • In Deinem Fall ja.
  • > Da stellt sich dann doch die Frage, welchen speziellen Vorteil ein Template hier hat.
  • Und hier ist die Antwort: Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Weder ein ESCAPE=HTML noch ein ESCAPE=JS wird Dein JSON Konstrukt sicher machen. Tipp: Guck Dir quotemeta() an.
  • MfG
  • MfG
  • PS; Einfaches Beispiel:
  • ~~~perl
  • use HTML::Template;
  • use JSON;
  • my $template = q(var = %umgebung%;);
  • my $te = HTML::Template->new(
  • scalarref => \$template,
  • vanguard_compatibility_mode => 1,
  • );
  • $te->param( umgebung => encode_json(\%ENV) );
  • print $te->output;
  • ~~~