Rolf B: C mal wieder, Länge einer Binary

Beitrag lesen

Hallo TS,

{ 0,0,0,0 } und { '0','0','0','0'') sind verschiedene Dinge. Die dezimale Entsprechung des zweiten Initializers wäre { 48,48,48,48 }.

strlen darf man nicht auf den Datentyp char anwenden. Aber das tust Du ja nicht. Du wendest ihn auf char[] an, was zur Laufzeit identisch zu char* ist. Der Unterschied besteht zur Compilezeit:

char x[100];
char* y;

printf("%d %d", sizeof(x), sizeof(y));

Die Ausgabe ist 100 4 (auf einem 32-bit System) oder 100 8 (auf einem System mit 64-bit Pointern). Vielleicht auch 200 8 oder 400 8, wenn das System für Unicode Zeichen ausgelegt ist; ich weiß aber nicht ob es das gibt. Typischerweise verwendet man dann wchar_t, das von den beim Compiler mitgeieferten includes (wchar.h) per typedef konstruiert wird. Der Online C Compiler von tutorialspoint.com hat sizeof(wchar_t) == 4.

Rolf

--
sumpsi - posui - clusi
0 52

C mal wieder, Länge einer Binary

  1. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
        2. 0
    2. 1
  2. 0
  3. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
              2. 0
                1. 0
                  1. 1
                    1. 0
                    2. 0
                      1. 0
                    3. 0
                      1. 0
                      2. 0
                        1. 1
                          1. 0
                            1. 1
                          2. 0
                            1. 1
                            2. 0
                        2. 0
                          1. 0
                            1. 0
                              1. 1
                                1. 0
                                  1. 0
                                  2. 0
                                    1. 0
                                      1. 0
                                      2. 0
                          2. 1
              3. 1
                1. 0
                  1. 0
                  2. 0
                    1. 0

                      Interoperabilität

                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                          2. 0
                            1. 0