Versionen dieses Beitrags

.htaccess

ursus contionabundo
  • .htaccess
  • > Inwiefern war es denn kaputt? Und bist du sicher, dass es jetzt "ganz" ist? Schließlich wird nur das zu https://www.mywebsite.de geschickt, was ohne HTTPS aber mit anderem Domainnamen daherkommt.
  • Da haben wir uns "überkreuzt!. Ich habe das `[OR]` zwischenzeitlich eingefügt.
  • > ~~~
  • > AddHandler application/x-httpd-php .kico4u
  • > ~~~
  • > Das muss nicht bei jedem Hoster derart konfiguriert sein.
  • Stimmt, es kann auch ein
  • ~~~apache
  • AddType application/x-httpd-php .php .kico4u
  • ~~~
  • oder
  • ~~~apache
  • AddType x-mapp-php .php .kico4u
  • ~~~
  • nötig sein. Die Hilfe von 1und1 ist hier "merkwürdig". Wichtig scheint mir der Hinweis, dass ich bei der Suche **einen Forumseintrag fand, in welchen behauptet wird, dass bei der Einstellung der PHP-Version über das Verwaltungsmenü von 1und1 die komplette .htaccess im DOCUMENT-ROOT überschrieben wird und dabei alle anderen Einstellungen gelöscht werden.**
  • Dabei ist der Befehl `sed` so alt wie Linux (Den gab's schon als Teil der BSD für Unix).
  • > Das x-mapp-php4 ist lediglich ein Name, der beliebig aussehen sein kann, Hauptsache er stimmt mit dem Namen am anderen Ende überein, da wo konfiguriert ist, welches Programm konkret aufzurufen ist. Vielleicht ist die 4 lediglich ein Überbleibsel aus alten Zeiten.
  • Mag sein. Aber 1und1 hat offenbar nicht oder nur sehr gut versteckt (→ ich habe es nicht gefunden) dokumentiert, was es der Server nunmehr macht wenn er das "x-mapp-php4" vorfindet … Ich würde ja dazu raten, dann einen Server-Error zu senden.
  • Mag sein. Aber 1und1 hat offenbar nicht oder nur sehr gut versteckt (→ ich habe es nicht gefunden) dokumentiert, was es der Server nunmehr macht wenn er das "x-mapp-php4" vorfindet … Ich würde ja dazu raten, dann einen Server-Error zu senden statt einfach irgendeine PHP-Version zu nehmen.

.htaccess

ursus contionabundo
  • .htaccess
  • > Inwiefern war es denn kaputt? Und bist du sicher, dass es jetzt "ganz" ist? Schließlich wird nur das zu https://www.mywebsite.de geschickt, was ohne HTTPS aber mit anderem Domainnamen daherkommt.
  • Da haben wir uns "überkreuzt!. Ich habe das `[OR]` zwischenzeitlich eingefügt.
  • > ~~~
  • > AddHandler application/x-httpd-php .kico4u
  • > ~~~
  • > Das muss nicht bei jedem Hoster derart konfiguriert sein.
  • Stimmt, es kann auch ein
  • ~~~apache
  • AddType application/x-httpd-php .php .kico4u
  • ~~~
  • oder
  • ~~~apache
  • AddType x-mapp-php .php .kico4u
  • ~~~
  • nötig sein. Die Hilfe von 1und1 ist hier "merkwürdig". Wichtig scheint mir der Hinweis, dass ich bei der Suche **einen Forumseintrag fand, in welchen behauptet wird, dass bei der Einstellung der PHP-Version über das Verwaltungsmenü von 1und1 die komplette .htaccess im DOCUMENT-ROOT überschrieben wird und dabei alle anderen Einstellungen gelöscht werden.**
  • Dabei ist der Befehl `sed` so alt wie Linux (Den gab's schon als Teil der BSD für Unix).
  • > Das x-mapp-php4 ist lediglich ein Name, der beliebig aussehen sein kann, Hauptsache er stimmt mit dem Namen am anderen Ende überein, da wo konfiguriert ist, welches Programm konkret aufzurufen ist. Vielleicht ist die 4 lediglich ein Überbleibsel aus alten Zeiten.
  • Mag sein. Aber 1und1 hat offenbar nicht oder nur sehr gut versteckt (→ ich habe es nicht gefunden) dokumentiert, was es der Server nunmehr macht wenn er das "x-mapp-php4" vorfindet …
  • Mag sein. Aber 1und1 hat offenbar nicht oder nur sehr gut versteckt (→ ich habe es nicht gefunden) dokumentiert, was es der Server nunmehr macht wenn er das "x-mapp-php4" vorfindet … Ich würde ja dazu raten, dann einen Server-Error zu senden.

.htaccess

ursus contionabundo
  • .htaccess
  • > Inwiefern war es denn kaputt? Und bist du sicher, dass es jetzt "ganz" ist? Schließlich wird nur das zu https://www.mywebsite.de geschickt, was ohne HTTPS aber mit anderem Domainnamen daherkommt.
  • Da haben wir uns "überkreuzt!. Ich habe das `[OR]` zwischenzeitlich eingefügt.
  • > ~~~
  • > AddHandler application/x-httpd-php .kico4u
  • > ~~~
  • > Das muss nicht bei jedem Hoster derart konfiguriert sein.
  • Stimmt, es kann auch ein
  • ~~~apache
  • AddType application/x-httpd-php .php .kico4u
  • ~~~
  • oder
  • ~~~
  • ~~~apache
  • AddType x-mapp-php .php .kico4u
  • ~~~
  • nötig sein. Die Hilfe von 1und1 ist hier "merkwürdig". Wichtig scheint mir der Hinweis, dass ich bei der Suche **einen Forumseintrag fand, in welchen behauptet wird, dass bei der Einstellung der PHP-Version über das Verwaltungsmenü von 1und1 die komplette .htaccess im DOCUMENT-ROOT überschrieben wird und dabei alle anderen Einstellungen gelöscht werden.**
  • Dabei ist der Befehl `sed` so alt wie Linux (Den gab's schon als Teil der BSD für Unix).
  • > Das x-mapp-php4 ist lediglich ein Name, der beliebig aussehen sein kann, Hauptsache er stimmt mit dem Namen am anderen Ende überein, da wo konfiguriert ist, welches Programm konkret aufzurufen ist. Vielleicht ist die 4 lediglich ein Überbleibsel aus alten Zeiten.
  • Mag sein. Aber 1und1 hat offenbar nicht oder nur sehr gut versteckt (→ ich habe es nicht gefunden) dokumentiert, was es der Server nunmehr macht wenn er das "x-mapp-php4" vorfindet …

.htaccess

ursus contionabundo
  • .htaccess
  • > Inwiefern war es denn kaputt? Und bist du sicher, dass es jetzt "ganz" ist? Schließlich wird nur das zu https://www.mywebsite.de geschickt, was ohne HTTPS aber mit anderem Domainnamen daherkommt.
  • Da haben wir uns "überkreuzt!. Ich habe das `[OR]` zwischenzeitlich eingefügt.
  • > ~~~
  • > AddHandler application/x-httpd-php .kico4u
  • > ~~~
  • > Das muss nicht bei jedem Hoster derart konfiguriert sein.
  • Stimmt, es kann auch ein
  • ~~~apache
  • AddType application/x-httpd-php .php .kico4u
  • ~~~
  • oder
  • ~~~
  • AddType x-mapp-php .php .kico4u
  • ~~~
  • nötig sein. Die Hilfe von 1und1 ist hier "merkwürdig". Wichtig scheint mir der Hinweis, dass ich bei der Suche **einen Forumseintrag fand, in welchen behauptet wird, dass bei der Einstellung der PHP-Version über das Verwaltungsmenü von 1und1 die komplette .htaccess im DOCUMENT-ROOT überschrieben wird und dabei alle anderen Einstellungen gelöscht werden.**
  • Dabei ist der Befehl `sed` so alt wie Linux (Den gab's schon als Teil der BSD für Unix).
  • Dabei ist der Befehl `sed` so alt wie Linux (Den gab's schon als Teil der BSD für Unix).
  • > Das x-mapp-php4 ist lediglich ein Name, der beliebig aussehen sein kann, Hauptsache er stimmt mit dem Namen am anderen Ende überein, da wo konfiguriert ist, welches Programm konkret aufzurufen ist. Vielleicht ist die 4 lediglich ein Überbleibsel aus alten Zeiten.
  • Mag sein. Aber 1und1 hat offenbar nicht oder nur sehr gut versteckt (→ ich habe es nicht gefunden) dokumentiert, was es der Server nunmehr macht wenn er das "x-mapp-php4" vorfindet …

.htaccess

ursus contionabundo
  • .htaccess
  • > Inwiefern war es denn kaputt? Und bist du sicher, dass es jetzt "ganz" ist? Schließlich wird nur das zu https://www.mywebsite.de geschickt, was ohne HTTPS aber mit anderem Domainnamen daherkommt.
  • Da haben wir und überkreuzt. Ich habe das [OR] zwischenzeitlich eingefügt.
  • Da haben wir uns "überkreuzt!. Ich habe das `[OR]` zwischenzeitlich eingefügt.
  • > ~~~
  • > AddHandler application/x-httpd-php .kico4u
  • > ~~~
  • > Das muss nicht bei jedem Hoster derart konfiguriert sein.
  • Stimmt, es kann auch ein
  • ~~~apache
  • AddType application/x-httpd-php .php .kico4u
  • ~~~
  • oder
  • ~~~
  • AddType x-mapp-php .php .kico4u
  • ~~~
  • nötig sein. Die Hilfe von 1und1 ist hier "merkwürdig". Wichtig scheint mir der Hinweis, dass ich bei der Suche **einen Forumseintrag fand, in welchen behauptet wird, dass bei der Einstellung der PHP-Version über das Verwaltungsmenü von 1und1 die komplette .htaccess im DOCUMENT-ROOT überschrieben wird und dabei alle anderen Einstellungen gelöscht werden.**
  • Dabei ist der Befehl `sed` so alt wie Linux (Den gab's schon als Teil der BSD für Unix).

.htaccess

ursus contionabundo
  • .htaccess
  • > > ~~~apache,good
  • > > RewriteEngine On
  • > > RewriteCond %{HTTPS} !=on
  • > > RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www.mywebsite.de$
  • > > RewriteRule (.*)$ https://www.mywebsite.de/$1 [R=301,L]
  • > > ~~~
  • >
  • > Inwiefern war es denn kaputt? Und bist du sicher, dass es jetzt "ganz" ist? Schließlich wird nur das zu https://www.mywebsite.de geschickt, was ohne HTTPS aber mit anderem Domainnamen daherkommt.
  • Da haben wir und überkreuzt. Ich habe das [OR] zwischenzeitlich eingefügt.
  • > ~~~
  • > AddHandler application/x-httpd-php .kico4u
  • > ~~~
  • > Das muss nicht bei jedem Hoster derart konfiguriert sein.
  • Stimmt, es kann auch ein
  • ~~~apache
  • AddType application/x-httpd-php .php .kico4u
  • ~~~
  • oder
  • ~~~
  • AddType x-mapp-php .php .kico4u
  • ~~~
  • nötig sein. Die Hilfe von 1und1 ist hier "merkwürdig". Wichtig scheint mir der Hinweis, dass ich bei der Suche **einen Forumseintrag fand, in welchen behauptet wird, dass bei der Einstellung der PHP-Version über das Verwaltungsmenü von 1und1 die komplette .htaccess im DOCUMENT-ROOT überschrieben wird und dabei alle anderen Einstellungen gelöscht werden.**
  • Dabei ist der Befehl `sed` so alt wie Linux (Den gab's schon als Teil der BSD für Unix).

.htaccess

ursus contionabundo
  • .htaccess
  • > > ~~~apache,good
  • > > RewriteEngine On
  • > > RewriteCond %{HTTPS} !=on
  • > > RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www.mywebsite.de$
  • > > RewriteRule (.*)$ https://www.mywebsite.de/$1 [R=301,L]
  • > > ~~~
  • >
  • > Inwiefern war es denn kaputt? Und bist du sicher, dass es jetzt "ganz" ist? Schließlich wird nur das zu https://www.mywebsite.de geschickt, was ohne HTTPS aber mit anderem Domainnamen daherkommt.
  • Da haben wir und überkreuzt. Ich habe das [OR] zwischenzeitlich eingefügt.
  • > ~~~
  • > AddHandler application/x-httpd-php .kico4u
  • > ~~~
  • > Das muss nicht bei jedem Hoster derart konfiguriert sein.
  • Stimmt, es kann auch ein
  • ~~~apache
  • AddType application/x-httpd-php .php .kico4u
  • ~~~
  • oder
  • ~~~
  • AddType x-mapp-php .php .kico4u
  • ~~~
  • nötig sein. Die Hilfe von 1und1 ist hier "merkwürdig". Wichtig scheint mir der Hinweis, dass ich bei der Suche **einen Forumseintrag fand, in welchen behauptet wird, dass bei der Einstellung der PHP-Version über das Verwaltungsmenü von 1und1 die komplette .htaccess im DOCUMENT-ROOT überschrieben und dabei alle anderen Einstellungen gelöscht werden.**
  • nötig sein. Die Hilfe von 1und1 ist hier "merkwürdig". Wichtig scheint mir der Hinweis, dass ich bei der Suche **einen Forumseintrag fand, in welchen behauptet wird, dass bei der Einstellung der PHP-Version über das Verwaltungsmenü von 1und1 die komplette .htaccess im DOCUMENT-ROOT überschrieben wird und dabei alle anderen Einstellungen gelöscht werden.**
  • Dabei ist der Befehl `sed` so alt wie Linux (Den gab's schon als Teil der BSD für Unix).

.htaccess

ursus contionabundo
  • .htaccess
  • > > ~~~apache,good
  • > > RewriteEngine On
  • > > RewriteCond %{HTTPS} !=on
  • > > RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www.mywebsite.de$
  • > > RewriteRule (.*)$ https://www.mywebsite.de/$1 [R=301,L]
  • > > ~~~
  • >
  • > Inwiefern war es denn kaputt? Und bist du sicher, dass es jetzt "ganz" ist? Schließlich wird nur das zu https://www.mywebsite.de geschickt, was ohne HTTPS aber mit anderem Domainnamen daherkommt.
  • Da haben wir und überkreuzt. Ich habe das [OR] zwischenzeitlich eingefügt.
  • > ~~~
  • > AddHandler application/x-httpd-php .kico4u
  • > ~~~
  • > Das muss nicht bei jedem Hoster derart konfiguriert sein.
  • Stimmt, es kann auch ein
  • ~~~apache
  • AddType application/x-httpd-php .php .kico4u
  • ~~~
  • oder
  • ~~~
  • AddType x-mapp-php .php .kico4u
  • ~~~
  • nötig sein. Die Hilfe von 1und1 ist hier "merkwürdig". Wichtig scheint mir der Hinweis, dass ich bei der Suche **einen Forumseintrag fand, in welchen behauptet wird, dass bei der Einstellung der PHP-Version über das Verwaltungsmenü von 1und1 die komplette .htaccess im DOCUMENT-ROOT überschrieben und dabei alle anderen Einstellungen gelöscht werden.**
  • Dabei ist der Befehl so alt wie Linux (Den gab's schon als Teil der BSD für Unix).
  • Dabei ist der Befehl `sed` so alt wie Linux (Den gab's schon als Teil der BSD für Unix).

.htaccess

ursus contionabundo
  • .htaccess
  • > > ~~~apache,good
  • > > RewriteEngine On
  • > > RewriteCond %{HTTPS} !=on
  • > > RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www.mywebsite.de$
  • > > RewriteRule (.*)$ https://www.mywebsite.de/$1 [R=301,L]
  • > > ~~~
  • >
  • > Inwiefern war es denn kaputt? Und bist du sicher, dass es jetzt "ganz" ist? Schließlich wird nur das zu https://www.mywebsite.de geschickt, was ohne HTTPS aber mit anderem Domainnamen daherkommt.
  • Da haben wir und überkreuzt. Ich habe das [OR] zwischenzeitlich eingefügt.
  • > ~~~
  • > AddHandler application/x-httpd-php .kico4u
  • > ~~~
  • > Das muss nicht bei jedem Hoster derart konfiguriert sein.
  • Stimmt, es kann auch ein
  • ~~~apache
  • AddType application/x-httpd-php .php .kico4u
  • ~~~
  • oder
  • ~~~
  • AddType x-mapp-php .php .kico4u
  • ~~~
  • nötig sein. Die Hilfe von 1und1 ist hier "merkwürdig". Wichtig scheint mir der Hinweis, dass ich bei der Suche **einen Forumseintrag fand, in welchen behauptet wird, dass bei der Einstellung der PHP-Version über das Verwaltungsmenü von 1und1 die komplette .htaccess im DOCUMENT-ROOT überschrieben und dabei alle anderen Einstellungen gelöscht werden.**
  • nötig sein. Die Hilfe von 1und1 ist hier "merkwürdig". Wichtig scheint mir der Hinweis, dass ich bei der Suche **einen Forumseintrag fand, in welchen behauptet wird, dass bei der Einstellung der PHP-Version über das Verwaltungsmenü von 1und1 die komplette .htaccess im DOCUMENT-ROOT überschrieben und dabei alle anderen Einstellungen gelöscht werden.**
  • Dabei ist der Befehl so alt wie Linux (Den gab's schon als Teil der BSD für Unix).