Christian Kruse: Lesetipp - Die Marke facebook stirbt

Beitrag lesen

Hallo marctrix,

Wenn nicht alle Welt unbedingt in die Städte wollte, sondern auch den bestehenden Wohnraum auf dem Land weiter nützen würde, gälte das sogar für Mieten.

Wohnen ist das einzige Grundbedürfnis, was sich verteuert. Und das nur in den Ballungsräumen und es ist von den Verbrauchern (nicht von irgendwelchen obskuren Firmen) so gemacht.

Übirgens: nciht nur dass alle Welt freiwillig dahin zieht, wo es teuer ist. Durchschnittlich standen pro Kopf noch niemals zuvor in der Geschichte der BRD so viele Quadratmeter zur Verfügung, wie heute. Offenbar ist zentraler, großzügiger Wohnraum etwas wofür viele bereit sind, sehr viel Geld auszugeben. Die dadurch entstehende Verknappung ist natürlich schlimm für Menschen mit niedrigem Einkommen. Denn dem, womit die sich zufrieden geben müssen, würde man mit dem Wort „Verschlag“ noch schmeicheln…

Äh, hast du schonmal daran gedacht, dass die Wahl des Lebensraums in einem nicht unerheblichen Maße diktiert wird durch Notwendigkeiten wie Arbeit? Stichwort „konjunktur-schwache Region.“

LG,
CK

0 39

Lesetipp - Die Marke facebook stirbt

  1. 0
    1. 0
  2. 1
    1. 1
      1. 0
        1. 0
          1. 0
          2. 1
        2. 0
        3. 1
          1. -1
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 1
                2. 0
            2. 0
        4. 2
          1. 0
    2. 0
      1. 1
        1. 0
          1. 2
            1. 0
              1. 1
                1. 3
                  1. 0
                2. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
                          1. -2
                        2. 1
                          1. 0
                  2. 1
                3. 0
  3. 0