Muffel: Rechtschreibung

0 87

Rechtschreibung

Muffel
  • zu diesem forum
  1. 0
    CarstenP
    1. 0
      azok
      1. 0
        CarstenP
        1. 0
          azok
          1. 0
            CarstenP
            1. 0
              wahsaga
              1. 0
                Peatah
                1. 0
                  TomIRL
                  1. 0
                    Peatah
          2. 0
            Muffel
            1. 0
              MudGuard
              1. 0
                Reiner
                1. 0
                  Mathias Bigge
                  1. 0
                    at
              2. 0
                Muffel
            2. 0
              Muffel
              1. 0
                at
      2. 0
        SF2k
        1. 0
          Orlando
          1. 0
            at
  2. 0
    SF2k
    1. 0
      MudGuard
      1. 0
        molily
        1. 0
          Gernot Back
          1. 0
            Siechfred
            1. 0
              Gernot Back
            2. 0
              MudGuard
              1. 0
                Orlando
                1. 0
                  MudGuard
          2. 0
            at
            1. 0
              Gernot Back
              1. 0
                at
                1. 0
                  Gernot Back
                  1. 0
                    MudGuard
                    1. 0
                      at
                  2. 0
                    at
                    1. 0
                      Gernot Back
                      1. 0
                        at
                        1. 0
                          Gernot Back
                          1. 0
                            at
                            1. 0
                              Gernot Back
    2. 0
      Muffel
      1. 0
        wahsaga
        1. 0
          Muffel
          1. 0
            MudGuard
            1. 0
              Muffel
              1. 0
                TomIRL
                1. 0
                  Muffel
              2. 0
                MudGuard
          2. 0
            wahsaga
        2. 0
          Auge
  3. 0
    Peter
    1. 0
      Sven Rautenberg
      1. 0
        Peter
    2. 0
      Muffel
  4. 0

    Rechtschreibung - 1 Vorschlag

    Rolf Rost
    1. 0
      MudGuard
      1. 0
        Rolf Rost
        1. 0
          MudGuard
          1. 0
            Rolf Rost
            1. 0
              MudGuard
              1. 0
                Rolf Rost
      2. 0
        at
    2. 0
      Mathias Bigge
      1. 0
        at
  5. 0
    Andreas-Lindig
    1. 0
      Mathias Bigge
  6. 0
    Auge
    1. 0
      Gernot Back
      1. 0
        Auge
        1. 0
          at
        2. 0
          Gernot Back
          1. 0
            MudGuard
            1. 0
              Gernot Back
              1. 0
                MudGuard
                1. 0
                  Gernot Back
                  1. 0
                    MudGuard
                    1. 0
                      Gernot Back
          2. 0
            Gernot Back
          3. 0
            Auge
            1. 0
              Gernot Back
              1. 0
                Auge
                1. 0
                  Gernot Back
  7. 0
    at
  8. 0
    at
  9. 0
    MudGuard

Im Forum steht folgendes:

Aktuelle Nachrichten

Mitmachen: Um auf eine aktuelle Nachricht zu antworten, einfach diese öffnen und lesen. Alle Nachrichten enthalten ein Formular zum Antworten.
Tip: Nachrichten in neuem Fenster öffnen (rechte Maustaste). Dann bleibt diese Indexdatei im Hintergrund geöffnet.

"Tip" wir aber mit doppel- "P" geschrieben!

  1. Hallo,

    "Tip" wir aber mit doppel- "P" geschrieben!

    Wußtest Du's noch nicht? Die Rechtschreibdeform wurde wieder rückgängig gemacht... ;-)
    (Zur Rechtschreibung dieses eines Satzes von Dir sage ich jetzt nichts... ;-) )

    Viele Grüße
    Carsten

    1. hi!

      (Zur Rechtschreibung dieses eines Satzes von Dir sage ich jetzt nichts... ;-) )

      seit der neuen rechtschreibung schreibt man DU, DIR, DEINE etc. _klein_

      lg
      azok (=freak)

      1. Hallo,

        seit der neuen rechtschreibung schreibt man DU, DIR, DEINE etc. _klein_

        An diversen Merkmalen meines Postings wirst du feststellen, daß ich nicht die neue Rechtschreibung benutze. Übrigens wird auch mit neuer Rechtschreibung "Rechtschreibung" groß geschrieben...

        Viele Grüße
        Carsten

        1. hi!

          Die ganze Groß- und Kleinschreibung ist ja sowieso für nichts...

          lg
          azok (=freak)

          1. Hallo,

            Die ganze Groß- und Kleinschreibung ist ja sowieso für nichts...

            Sie trägt wesentlich zur Lesbarkeit des Textes bei. Näheres dazu findest Du im </archiv/>.

            Viele Grüße
            Carsten

            1. hi,

              Die ganze Groß- und Kleinschreibung ist ja sowieso für nichts...

              Sie trägt wesentlich zur Lesbarkeit des Textes bei. Näheres dazu findest Du im </archiv/>.

              im archiv findest du, dass ein teil der leute diese meinung vertreten, ja.

              gruß,
              wahsaga

              --
              I'll try being nicer if you'll try being smarter.
              1. im archiv findest du, dass ein teil der leute diese meinung vertreten, ja.

                Und zwar die, deren Shift-Tasten nicht kaputt sind.

                Groß,
                Peatah

                1. im archiv findest du, dass ein teil der leute diese meinung vertreten, ja.

                  Und zwar die, deren Shift-Tasten nicht kaputt sind.

                  Es gibt hier auch einige Leute die das beharrlich ignorieren und wenn Ihr Euch zuerst mal ein wenig in die Kultur diese Forums eingelesen hättet, dürfte Euch unschwer aufgefallen sein das wahsaga eben zu jener Fraktion gehört.
                  Beharrlich die FAQ zu ignorierend, stellt Ihr Euch aber hin als seit Ihr hier die Oberforumsgurus die eh alles am besten wissen.
                  Vermutlich kommt als nächstes die 2 Framefrage.
                  Alternativ könntet Ihr auch behaupten HTML wäre eine Programiersprache.
                  Dazu fällt mir nur Jehova ein.
                  Und nun kommt die große Preisfrage was hat Jehova mit diesem Forum zu tun?
                  Und das weis von den Oberschlaumeiern in diesem Thread wieder niemand.

                  Naja manchen ist eben nicht mehr zu helfen...

                  P.S. ich denke die Stammposter wissen mein Psot richtig einzuordnen :-)
                  TomIRL

                  1. Hallo Tom,

                    was war denn das?
                    Alles in Ordnung?

                    Peatah

                    Es gibt hier auch einige Leute die das beharrlich ignorieren und wenn Ihr Euch zuerst mal ein wenig in die Kultur diese Forums eingelesen hättet, dürfte Euch unschwer aufgefallen sein das wahsaga eben zu jener Fraktion gehört.
                    Beharrlich die FAQ zu ignorierend, stellt Ihr Euch aber hin als seit Ihr hier die Oberforumsgurus die eh alles am besten wissen.
                    Vermutlich kommt als nächstes die 2 Framefrage.
                    Alternativ könntet Ihr auch behaupten HTML wäre eine Programiersprache.
                    Dazu fällt mir nur Jehova ein.
                    Und nun kommt die große Preisfrage was hat Jehova mit diesem Forum zu tun?
                    Und das weis von den Oberschlaumeiern in diesem Thread wieder niemand.

                    Naja manchen ist eben nicht mehr zu helfen...

                    P.S. ich denke die Stammposter wissen mein Psot richtig einzuordnen :-)
                    TomIRL

          2. Die ganze Groß- und Kleinschreibung ist ja sowieso für nichts...

            Genau wie die Artikel "der", "die", "das", etc
            Die haben informativen Charakter.

            Die syntaktisch am logischsten aufgebaute & klanglich schönste Sprache ist mit Abstand Japanisch. Was auf den ersten Blick als eine unlernbare Sprache aussieht, ist so dermaßen durchdacht! Eine Wonne.

            Keine unnützen Artikel, Partikel. Keine Mehrzahl. Keine Grammatik. Wenn man Mehrzahl benötigt, dann wird das entsprechende Wort mit einer Zahl zusammen benutzt. Alles was keinen Information bietet, ist aus der Sprache verbannt. Alle neujapanischen Wörter werden bis auf das minimal mögliche verkürzt. Alle Wörter enden auf einen Vokal. Deswegen hören sich Japanische Lieder auch toll an. Keine Krächzlaute wie im Deutschen, Holländische, Arabischen, Chinesischen, etc.

            1. Hi,

              Die syntaktisch am logischsten aufgebaute & klanglich schönste Sprache ist mit Abstand Japanisch. [...] Alle Wörter enden auf einen Vokal.

              Das wage ich zu bezweifeln. Soweit ich weiß, gibt es einige Wörter der japanischen Sprache, die mit "n" enden.
              Bekanntestes Beispiel dürfte "Nippon" sein.

              cu,
              Andreas

              --
              MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
              Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
              1. Bekanntestes Beispiel dürfte "Nippon" sein.

                Ja, das find ich auch lecker! ;-)

                Gruß
                Reiner

                1. Hi Reiner,

                  Bekanntestes Beispiel dürfte "Nippon" sein.
                  Ja, das find ich auch lecker! ;-)

                  Heißt das nicht "Nappo"? Aber Moment mal, wofür haben wir denn das Netz?

                  Das Plodukt: http://www.nappo.de/
                  Die hellliche Filma: http://www.nappo.de/nappo-dr-helle/

                  Japanisch müsste der Werbespruch aber heißen:

                  "Verzeihen Sie, das wir es immer noch wagen, unser unwürdiges Produkt ihrem geschätztem Gaumen zuzumuten. Wir bitten um Verzeihung!!

                  Auf Glund des eingetlagenen Walenzeichens kann man den Japaneln weitelhin nicht laten, ihle Splache dulch die Übelnahme des muffelig-kollekt ohne Konsonant am Ende des Woltes geschliebenen Begliffs zu velbesseln.

                  Viele Glüße
                  Mathias Bigge

                  1. Hallo.

                    Bekanntestes Beispiel dürfte "Nippon" sein.
                    Ja, das find ich auch lecker! ;-)
                    Heißt das nicht "Nappo"?

                    Du meinst etwas anderes.

                    Aber Moment mal, wofür haben wir denn das Netz?

                    Eben: http://www.yopi.de/erfahrungsbericht_140526__Puff_Puff_Puff
                    MfG, at

              2. Du hast recht. "N" ist die einzige Ausnahme.

            2. Aber das beste habe ich noch vergessen.
              Alles wird genau so geschrieben wie es ausgesprochen wird. Inklusive aller aus anderen Sprachen übernommenen Wörter.

              1. Hallo.

                Alles wird genau so geschrieben wie es ausgesprochen wird.

                Wie in vielen anderen Sprachen, die ihr eigenes Alphabet verwenden.
                MfG, at

      2. seit der neuen rechtschreibung schreibt man DU, DIR, DEINE etc. _klein_

        Aber Rechtschreibung schreibt man groß ;)

        1. Hi,

          seit der neuen rechtschreibung schreibt man DU, DIR, DEINE etc. _klein_

          Aber Rechtschreibung schreibt man groß ;)

          Hier nicht ;-)

          Grüße,
          Roland

          1. Hallo.

            Aber Rechtschreibung schreibt man groß ;)

            Hier nicht ;-)

            Ja, hier werden andere Dinge groß geschrieben, so etwa auch die Regel, mit Versalien sparsam umzugehen. Daher ist "HTML" ist einer der wenigen Begriffe, die hier ohne Furcht vor Sanktionen geschrie_h_en werden dürfen.
            MfG, at

  2. Tip: Nachrichten in neuem Fenster öffnen (rechte Maustaste). Dann bleibt diese Indexdatei im Hintergrund geöffnet.

    "Tip" wir aber mit doppel- "P" geschrieben!

    Alleine hierfür extra einen Post zu schreiben, wäre mir schon zu aufwändig!! ;) (mit 'ä' ist schon richtig, kommt ja von Aufwand) :)

    Aber wir haben ja nix Besseres zu tun ;)
    Grüße

    SF2k

    1. Hi,

      Alleine hierfür extra einen Post zu schreiben, wäre mir schon zu aufwändig!! ;) (mit 'ä' ist schon richtig, kommt ja von Aufwand) :)

      Wieviel Zeit mußtest Du denn dafür aufwänden? (kommt ja auch von Aufwand...)
      Oder kommt aufwendig doch von aufwenden?

      cu,
      Andreas

      --
      MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
      Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
      1. Hallo,

        Alleine hierfür extra einen Post zu schreiben, wäre mir schon zu aufwändig!! ;) (mit 'ä' ist schon richtig, kommt ja von Aufwand) :)

        Wieviel Zeit mußtest Du denn dafür aufwänden? (kommt ja auch von Aufwand...)

        Es heißt »aufwenden«, nicht »aufwänden«. Und es ist umgekehrt, »Aufwand« stammt von der Präteritumform des starken Verbes »aufwenden« ab (ich wandte auf, aufgewandt).

        Oder kommt aufwendig doch von aufwenden?

        Die Frage stellt sich gar nicht, weil die Wurzel sowieso letztlich »aufwenden« ist. Man kann sich lediglich darüber streiten bzw. müsste entsprechend erforschen, ob nun aufwendig/aufwändig direkt von »aufwenden« oder indirekt von »Aufwand« abgeleitet ist. Wahrscheinlich kam die Duden-Redaktion zu keinem eindeutigen Ergebnis (es gibt auch interessante Fragen zu klären, denke ich mir), etwa weil beide Formen auftraten und auftreten und deren Bildung jeweils logisch herleitbar ist.

        Mathias

        1. Hallo Matthias,

          Oder kommt aufwendig doch von aufwenden?

          Die Frage stellt sich gar nicht, weil die Wurzel sowieso letztlich »aufwenden« ist. Man kann sich lediglich darüber streiten bzw. müsste entsprechend erforschen, ob nun aufwendig/aufwändig direkt von »aufwenden« oder indirekt von »Aufwand« abgeleitet ist. Wahrscheinlich kam die Duden-Redaktion zu keinem eindeutigen Ergebnis (es gibt auch interessante Fragen zu klären, denke ich mir), etwa weil beide Formen auftraten und auftreten und deren Bildung jeweils logisch herleitbar ist.

          Also mein Duden (Band 7 - Herkunftswörterbuch, zum Kluge reicht mein Geld im Moment nicht) sagt eindeutig, dass der Wortstamm letztlich zu zu dem des Verbs "winden - wand - gewunden" gehört. So ist z.B. auch die "Wand" nichts anderes als etwas, dass man ursprünglich aus Reisig "wand" und dann mit Lehm beschmierte.

          Das Verb "wenden - wandte - gewandt" bzw. "wenden - wendete - gewendet" bedeutet "zum Winden veranlassen" und müssen auch schon deshalb älter sein, weil die Stammformen gemischt bzw. schwach und nicht mehr stark gebildet werden.

          Das Nomen "Aufwand" ist laut Duden später belegt (18 Jhd.) als das Verb "aufwenden" (17. Jhd.), ob aber "aufwendig" bzw. "aufwändig" von "Aufwand" kommt oder direkt von "aufwenden", dazu lässt sich der Duden in der Tat nicht aus. Wahrscheinlich deshalb sind ja jetzt auch beide Schreibweisen nach neuer Rechtschreibung erlaubt.

          Übrigens, wer die letzten acht Jahre geschlafen hat: Ihr habt jetzt alle noch ein Jahr Zeit, die neue Rechtschreibung zu lernen, danach gilt die alte Rechtschreibung definitiv als "deprecated".

          So, ich habe "fährtig".

          ("fährtig", das ist übrigens die etymologisch richtige Schreibweise, weil es ursprünglich bedeutet, dass der Wagen eingespannt ist und man zur Ab"fahrt" bereit ist, so wie be"reit" wiederum nichts anderes bedeutet, als dass das Pferd zum Reiten "fährtig", weil gesattelt ist.)

          Gruß Gernot

          1. Hallo Gernot.

            So, ich habe "fährtig".
            ("fährtig", das ist übrigens die etymologisch richtige Schreibweise, weil es ursprünglich bedeutet, dass der Wagen eingespannt ist und man zur Ab"fahrt" bereit ist, so wie be"reit" wiederum nichts anderes bedeutet, als dass das Pferd zum Reiten "fährtig", weil gesattelt ist.)

            Hm, wie fährt man ein Pferd? Oder müsste das Tier am Ende eher "Fährt" heißen?

            Freundschaft!
            Siech*SCNR*fred

            --
            Punk's not dead: http://www.siechfreds-welt.de/badreligion.shtml
            Dankbarkeit, man spürt sie ja so selten bei den Menschen, und gerade die Dankbarsten finden nicht den Ausdruck dafür, sie schweigen verwirrt, sie schämen sich und tun manchmal stockig, um ihr Gefühl zu verbergen. (Stefan Zweig)
            1. Salam Siechfried!

              Hm, wie fährt man ein Pferd? Oder müsste das Tier am Ende eher "Fährt" heißen?

              Ob du's glaubst oder nicht, "Pferd" das Wort kommt aus dem Griechischen sowie dem Mittel-/Spätlateinischen:

              "para-veredus"

              Das eigentlich deutsche Wort dafür ist "Ross" (vgl. engl. "horse")

              So schlecht ist der Etymologie-Duden eigentlch gar nicht.

              Freundschaft!

              dito! (sollte eigentlich auch in deutschland "detto") heißen.

              Gruß Gernot

            2. Hi,

              Hm, wie fährt man ein Pferd? Oder müsste das Tier am Ende eher "Fährt" heißen?

              Das Pferd heißt Pferd, weil seine Füß bis auf die Erd reichen.
              Wäre das nicht der Fall, hieße es Pfluft ;-)

              cu,
              Andreas

              --
              MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
              Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
              1. Hi Andreas,

                Hm, wie fährt man ein Pferd? Oder müsste das Tier am Ende eher "Fährt" heißen?

                Das Pferd heißt Pferd, weil seine Füß bis auf die Erd reichen.
                Wäre das nicht der Fall, hieße es Pfluft ;-)

                heißt dieses große dümmliche Tier nördlich des Weißwurst-Äquators nicht ohnehin "Feerd"?

                Grüße,
                Roland

                1. Hi,

                  heißt dieses große dümmliche Tier nördlich des Weißwurst-Äquators nicht ohnehin "Feerd"?

                  Große dümmliche Tiere nördlich des Weißwurscht-Äquators?
                  Meinst Du die Preißn? *)

                  ;-)

                  *) von Preißn "Preußen" geschrieben
                  cu,
                  Andreas

                  --
                  MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
                  Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
          2. Hallo.

            Übrigens, wer die letzten acht Jahre geschlafen hat: Ihr habt jetzt alle noch ein Jahr Zeit, die neue Rechtschreibung zu lernen, danach gilt die alte Rechtschreibung definitiv als "deprecated".

            Der Duden gilt als "maßgeblich in allen Zweifelsfällen [der Orthographie (weiterhin mit 'th')]" -- und das bereits seit fast fünfzig Jahren. Wer aber nicht an seiner Schreibweise zweifelt, ist somit auch an nichts gebunden. Offizielle Stellen der Verwaltung und der Lehre haben ihre Selbstzweifel allerdings offenbar bereits festgeschrieben.

            [...] etymologisch richtige Schreibweise

            Ich bemühe mich ja auch ein wenig um die Pflege meiner Sprache, aber manchmal ist es eben doch ganz nett, auch mal verstanden zu werden.
            MfG, at

            1. Hallo At!

              Der Duden gilt als "maßgeblich in allen Zweifelsfällen [der Orthographie (weiterhin mit 'th')]" -- und das bereits seit fast fünfzig Jahren.

              Du darfst auch nach neuer Rechtschreibung weiterhin "Orthographie" mit 'ph' schreiben, allerdings jetzt auch "Orthografie" mit 'f'.

              Der maßgebende Status ist dem Duden seit dem Beschluss der Kultusministerkonferenz zur Amtichen Regelung der neuen Rechtschreibung von 1995 aberkannt. Jedenfalls spricht weder der neue Duden selbst noch die KMK mehr von diesem maßgebenden Status. Das war ja auch immer unlauter gegenüber den konkurrierenden Wörterbüchern wie etwa Wahrig.

              Meine Großmutter selig hat übrigens bis zu ihrem Tod vor fünf Jahren "Thür" geschrieben und damit konsequent immer noch die vorvorletzte Rechtschreibreform ignoriert. Damit galt sie aber dann irgendwann selbst bei den Angehörigen ihrer eigenen Generation als veraltet.

              Ich bemühe mich ja auch ein wenig um die Pflege meiner Sprache, aber manchmal ist es eben doch ganz nett, auch mal verstanden zu werden.

              Fühlst du dich öfters unverstanden? Das liegt aber wahrscheinlich weniger an deiner Ortografie.

              Du kannst natürlich auch weiterhin so schreiben, wie du willst. Das kann dir niemand verwehren. Zur Not kannst du mich auch direkt anmailen.

              Gruß Gernot

              1. Hallo.

                Hallo At!

                Ich fühle mich zwar sehr geehrt, aber musst mich wirklich nicht größer machen als ich bin. Dass ich dich -- wie jeden anderen hier auch -- nicht persönlich anrede, liegt übrigens daran, dass ich niemanden davon abhalten will, sich in einem vermeintlich privaten Gespräch zu Wort zu melden.

                Du darfst auch nach neuer Rechtschreibung weiterhin "Orthographie" mit 'ph' schreiben, allerdings jetzt auch "Orthografie" mit 'f'.

                Ich _darf_ es auch mit "v" schreiben, wenn ich das möchte, aber das meinte ich ja gar nicht. Ich fand es nur bemerkenswert, dass ausgerechnet dieses Wort weiterhin mit der Buchstabenkombination "th" geschrieben wird, die anderswo der Neuregelung zum Opfer gefallen ist.

                Der maßgebende Status ist dem Duden seit dem Beschluss der Kultusministerkonferenz zur Amtichen Regelung der neuen Rechtschreibung von 1995 aberkannt. Jedenfalls spricht weder der neue Duden selbst noch die KMK mehr von diesem maßgebenden Status. Das war ja auch immer unlauter gegenüber den konkurrierenden Wörterbüchern wie etwa Wahrig.

                Interessant; ich werde einmal danach suchen. Die Argumentation kann ich angesichts von der Zwangsmonopole von TÜV/Dekra, Schornsteinfegern, Rechtsberatern etc. nicht nachvollziehen. Und letztlich sparen sich die Kultusministerien so ja eigene normgebende Instanzen -- wenn man Sprachnormen denn überhaupt vorschreiben will.

                Meine Großmutter selig hat übrigens bis zu ihrem Tod vor fünf Jahren "Thür" geschrieben und damit konsequent immer noch die vorvorletzte Rechtschreibreform ignoriert. Damit galt sie aber dann irgendwann selbst bei den Angehörigen ihrer eigenen Generation als veraltet.

                Das wird denen, die zuletzt noch häufig die Verwendung von "ph" in Fremdwörtern gelernt haben, sicher ähnlich gehen.

                Ich bemühe mich ja auch ein wenig um die Pflege meiner Sprache, aber manchmal ist es eben doch ganz nett, auch mal verstanden zu werden.

                Fühlst du dich öfters unverstanden? Das liegt aber wahrscheinlich weniger an deiner Ortografie.

                In letzter Zeit liegt dies vor allem daran, dass ich seit kurzem Smileys nur noch in eMails verwende, und sich Ironie -- oder das, was ich als solche aufgefasst zu wissen wünsche -- offenbar mancher Leute Verständnis entzieht. Mit dieser etwas stacheligen Übergangsphase werde ich leben müssen. Und wer mich kennt, weiß ohnehin, wie meine Aussagen zu verstehen sind. Zumindest ist es hier aufgefallen, als einmal jemand unter meinem Namen unflätig geworden ist. -- Das war vor der Möglichkeit seinen Nutzernamen zu reservieren.

                Du kannst natürlich auch weiterhin so schreiben, wie du willst. Das kann dir niemand verwehren. Zur Not kannst du mich auch direkt anmailen.

                Ich habe bisher noch nie eine Diskussion von hier auf andere Medien verlagert. Was ich mir natürlich weiterhin vorbehalte, sind Anfragen per eMail zu anderen, häufig nicht für dieses Forum gedachten Themen. Sollte sich also zum einen für mich herauskristallisieren, dass du ein bestimmtes Themengebiet in bemerkenswerter Weise beherrschst, und zum zweiten ich eine dringende Frage zu einem Thema eben dieses Gebietes haben, werde ich natürlich gern auf das Angebot zurückkommen.
                In diesem Sinne: Nix für ungut.
                MfG, at

                1. Hallo At!

                  zur Orthografie:

                  Ich fand es nur bemerkenswert, dass ausgerechnet dieses Wort weiterhin mit der Buchstabenkombination "th" geschrieben wird, die anderswo der Neuregelung zum Opfer gefallen ist.

                  Das 'ph' darf jetzt oft durch 'f' ersetzt werden. Bei "Fotograf" und "Telefon" war die Schreibweise mit 'f' aber zuletzt (auch schon vor 1995) die erste Wahl. Das auch das 'th' in der letzten Rechtschreibreform von 1995 in irgendeinem Wort wieder einmal hätte dran glauben müssen, ist mir neu.

                  Fühlst du dich öfters unverstanden? Das liegt aber wahrscheinlich weniger an deiner Ortografie.

                  (Da war mir doch doch glatt ein Tippfehler unterlaufen!)

                  In letzter Zeit liegt dies vor allem daran, dass ich seit kurzem Smileys nur noch in eMails verwende, und sich Ironie -- oder das, was ich als solche aufgefasst zu wissen wünsche -- offenbar mancher Leute Verständnis entzieht. Mit dieser etwas stacheligen Übergangsphase werde ich leben müssen. Und wer mich kennt, weiß ohnehin, wie meine Aussagen zu verstehen sind.

                  Ich habe bisher noch nie eine Diskussion von hier auf andere Medien verlagert. Was ich mir natürlich weiterhin vorbehalte, sind Anfragen per eMail zu anderen, häufig nicht für dieses Forum gedachten Themen. Sollte sich also zum einen für mich herauskristallisieren, dass du ein bestimmtes Themengebiet in bemerkenswerter Weise beherrschst, und zum zweiten ich eine dringende Frage zu einem Thema eben dieses Gebietes haben, werde ich natürlich gern auf das Angebot zurückkommen.

                  Gerne, zumal du ja wie ich auch zu denen gehörst, die gerne auf derlei, eigentlich nicht zum Kernbereich dieses Forums gehörende Themen anspringen.

                  In diesem Sinne: Nix für ungut.

                  Das sehe ich auch so. Was sich neckt, das liebt sich ja im Grunde.
                  ;-)

                  Mit aufrichtig freundlichem Gruß
                  (ganz ohne Ironie, ich hoffe, du verstehst das trotz des vorangegangenen Smileys)

                  Gernot

                  1. Hi,

                    Das 'ph' darf jetzt oft durch 'f' ersetzt werden.

                    Wenn ich richtig informiert bin, ist es eher umgekehrt:

                    ph wird als f geschrieben - in Fremdworten darf es aber nach wie vor als ph geschrieben werden.

                    Also Photograph und Fotograf sind beide zulässig, aber das schweizerische Musikinstrument muß Alforn geschrieben werden... ;-)

                    cu,
                    Andreas

                    --
                    MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
                    Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
                    1. Hallo.

                      Also Photograph und Fotograf sind beide zulässig, aber das schweizerische Musikinstrument muß Alforn geschrieben werden... ;-)

                      Interessant wird dann auch das Zusammenziehen von "pph" zu "pf", etwa in "Papfülle".
                      MfG, at

                  2. Hallo.

                    Das 'ph' darf jetzt oft durch 'f' ersetzt werden. Bei "Fotograf" und "Telefon" war die Schreibweise mit 'f' aber zuletzt (auch schon vor 1995) die erste Wahl. Das auch das 'th' in der letzten Rechtschreibreform von 1995 in irgendeinem Wort wieder einmal hätte dran glauben müssen, ist mir neu.

                    Dann hast du bisher nie "Tunfisch" oder "Panter" lesen müssen. Das "Th/th" steht aber weiterhin in Lehnwörtern sowie in einigen Ausnahmefällen wie etwa "Thron".

                    Sollte sich also zum einen für mich herauskristallisieren, dass du ein bestimmtes Themengebiet in bemerkenswerter Weise beherrschst, und zum zweiten ich eine dringende Frage zu einem Thema eben dieses Gebietes haben, werde ich natürlich gern auf das Angebot zurückkommen.

                    Gerne, zumal du ja wie ich auch zu denen gehörst, die gerne auf derlei, eigentlich nicht zum Kernbereich dieses Forums gehörende Themen anspringen.

                    Yep.

                    In diesem Sinne: Nix für ungut.

                    Das sehe ich auch so. Was sich neckt, das liebt sich ja im Grunde.
                    ;-)

                    Das hast du schön gesagt.

                    Mit aufrichtig freundlichem Gruß
                    (ganz ohne Ironie, ich hoffe, du verstehst das trotz des vorangegangenen Smileys)

                    Ich glaube, ich muss gehen. Mir wird es hier zu harmonisch.
                    MfG, at

                    1. Hallo At,

                      Das auch das 'th' in der letzten Rechtschreibreform von 1995 in irgendeinem Wort wieder einmal hätte dran glauben müssen, ist mir neu.

                      (Da war doch schon wieder ein Rechtschreibfehler ganz am Anfang!)

                      Dann hast du bisher nie "Tunfisch" oder "Panter" lesen müssen. Das "Th/th" steht aber weiterhin in Lehnwörtern sowie in einigen Ausnahmefällen wie etwa "Thron".

                      Doch, das _durfte ich schon lesen, jetzt, wo du mich erinnerst. Das ist bei diesen Tieren, die jedes Kind aus Comics, dem Zoo oder von der Pizza her kennt, ja auch sehr sinnvoll, sowas zu vereinfachen.

                      "Keks" wurde auch ursprünglich "cakes" geschrieben und schon vor 100 Jahren eingedeutscht. Beim "Tron" hätte ich in dieser Schreibweise auch keine Probleme gehabt. Das war bestimmt von den Sachverständigen in der Kommission auch angedacht. Wahrscheinlich wurden sie da nur von den "Thronpupsern" aus den Ministerien zurückgepfiffen, die das als Majestätsbeleidigung empfanden. "Getto" durfte auch nach alter Rechtschreibung schon so geschrieben werden, warum regt man sich da über die jetzt erlaubten "Spagetti" auf, die doch glücklicherweise ein viel alltäglicheres Phänomen sind. ("Phänomen": gelehrtes Wort, mit dem man Eindruck schinden möchte, deshalb muss es mit "Ph" geschrieben werden, sonst könnte man ja gleich "Erscheinung" schreiben)

                      Ich glaube, ich muss gehen. Mir wird es hier zu harmonisch.

                      Da mache ich mir keine Sorgen, du hältst es doch bestimmt wie Paulchen "Panter": Ich komm wieder, keine Frage!

                      Schönen Gruß aus Köln nach at (Austria?)

                      Gernot

                      1. Hallo.

                        (Da war doch schon wieder ein Rechtschreibfehler ganz am Anfang!)

                        Langsam glaube ich, das ist pure Absicht.

                        Das ist bei diesen Tieren, die jedes Kind aus Comics, dem Zoo oder von der Pizza her kennt, ja auch sehr sinnvoll, sowas zu vereinfachen.

                        Das wäre es dann bei "Theater" aber auch gewesen. Ich finde es außerdem nicht sinnvoll, den Kindern eine einfache, logisch aufgebaute Sprache vorzugaukeln. Die haben wir einfach nicht; unserer sprachlichen Kultur hat dies dennoch oder vielleicht gerade deshalb nicht geschadet.

                        "Keks" wurde auch ursprünglich "cakes" geschrieben und schon vor 100 Jahren eingedeutscht.

                        Der "Schal" ist auch nur die eingeseutschte Variante des "shawl". Da die deutsche Sprache weder das "a mit dem °" noch die Umschreibung mittels "Doppel-a" kennt, und man "sh" nur aus Wörtern wie "bisher" und "deshalb" kennt, ist dies auch eine vernünftige Entscheidung. Warum es dann allerdings noch immer den "Pullover" und die "Couch" statt des "Pulower" und der "Kautsch" gibt, erschließt sich mir in diesem Zusammenhang nicht. -- Aber ich will jetzt auch schlafenden Hunde wecken.

                        Beim "Tron" hätte ich in dieser Schreibweise auch keine Probleme gehabt. Das war bestimmt von den Sachverständigen in der Kommission auch angedacht. Wahrscheinlich wurden sie da nur von den "Thronpupsern" aus den Ministerien zurückgepfiffen, die das als Majestätsbeleidigung empfanden.

                        Vielleicht liegt vielen bei "Tron" der Gedanke an die Physik zu nahe. Ich würde es nicht ohne "h" schreiben wollen.

                        "Getto" durfte auch nach alter Rechtschreibung schon so geschrieben werden, warum regt man sich da über die jetzt erlaubten "Spagetti" auf, die doch glücklicherweise ein viel alltäglicheres Phänomen sind. ("Phänomen": gelehrtes Wort, mit dem man Eindruck schinden möchte, deshalb muss es mit "Ph" geschrieben werden, sonst könnte man ja gleich "Erscheinung" schreiben)

                        Eben. Ich schreiben inzwischen auch nur noch "Hinweis" an Stelle des veralteten "Tip". Das sprachliche Problem mit den "Spaghetti" ist aber die Aussprache, die in der italienischen Sprache ja recht gut geregelt ist. Ich jedenfalls möchte mich nicht an sprachliche "Spadschetti" gewöhnen, nur weil das zugehörige Pesto "alla Genovese" sich ebenso spricht. Und überhaupt: Wo bleiben dann "Lasanje" und "Njocki"?

                        Ich glaube, ich muss gehen. Mir wird es hier zu harmonisch.

                        Da mache ich mir keine Sorgen, du hältst es doch bestimmt wie Paulchen "Panter": Ich komm wieder, keine Frage!

                        Für Oktober hat MGM übrigens eine DVD mit allen Folgen der letzten vierzig Jahre angekündigt. Hoffentlich in der deutschen Fassung gesprochen von Gert Günter Hoffmann.

                        Schönen Gruß aus Köln nach at (Austria?)

                        Wir sind uns näher als du vermutest.
                        MfG, at

                        1. Hallo At,

                          (Da war doch schon wieder ein Rechtschreibfehler ganz am Anfang!)

                          Langsam glaube ich, das ist pure Absicht.

                          Das wäre in der Tat gar keine schlechte Strategie!

                          Das wäre es dann bei "Theater" aber auch gewesen.

                          Das schreibt sich auf Italienisch übrigens "teatro".

                          Warum es dann allerdings noch immer den "Pullover" und die "Couch" statt des "Pulower" und der "Kautsch" gibt, erschließt sich mir in diesem Zusammenhang nicht. -- Aber ich will jetzt auch schlafenden Hunde wecken.

                          Ich vermute, du wolltest sagen KEINE schlafenden Hunde wecken. Das hast du jetzt aber. Ich finde übrigens auch man sollte das deutsche Wort "Handy" (es ist ja kein englisches!) endlich "Hendi" schreiben.

                          "Getto" durfte auch nach alter Rechtschreibung schon so geschrieben werden, warum regt man sich da über die jetzt erlaubten "Spagetti" auf, die doch glücklicherweise ein viel alltäglicheres Phänomen sind.

                          Das sprachliche Problem mit den "Spaghetti" ist aber die Aussprache, die in der italienischen Sprache ja recht gut geregelt ist. Ich jedenfalls möchte mich nicht an sprachliche "Spadschetti" gewöhnen, nur weil das zugehörige Pesto "alla Genovese" sich ebenso spricht. Und überhaupt: Wo bleiben dann "Lasanje" und "Njocki"?

                          Warum eigentlich nicht? Wir reden ja hier nicht über die Aussprache im Italienischen, sondern über diejenige der aus dem Italienischen entlehnten deutschen Wörter. Jede Sprache ist ein System, das _in _sich logisch sein sollte. Man kann es kompliziert machen, indem man Ausnahmen etymologisch begründet oder einfach, indem man eine hohe Übereinstimmung zwischen Graphie und Phonetik anstrebt. Übrigens schreibt man "Phonetik" in vielen Sprachen mit "f":

                          http://www.logosdictionary.com/pls/dictionary/new_dictionary.dic.main?u_code=4395&code_language=&language_list=&trg_lg=&word=&phrase_code=913099&connect_value=146803&procedure_type=ST&subject_code=&num_row=10

                          Schönen Gruß aus Köln nach at (Austria?)

                          Wir sind uns näher als du vermutest.

                          Das glaube ich spätestens nach deinem letzten Beitrag auch, und zwar nicht nur in geografischer Hinsicht. Hättest du vielleicht Lust, bei meinem Projekt http://www.akadaf.de mitzumachen?

                          Gruß Gernot

                          1. Hallo.

                            Das wäre es dann bei "Theater" aber auch gewesen.

                            Das schreibt sich auf Italienisch übrigens "teatro".

                            Wie gesagt: Die italienische Sprache ist in dieser Hinsicht besser durchdacht.

                            Warum es dann allerdings noch immer den "Pullover" und die "Couch" statt des "Pulower" und der "Kautsch" gibt, erschließt sich mir in diesem Zusammenhang nicht. -- Aber ich will jetzt auch schlafenden Hunde wecken.

                            Ich vermute, du wolltest sagen KEINE schlafenden Hunde wecken.

                            Ja, natürlich.

                            Das hast du jetzt aber. Ich finde übrigens auch man sollte das deutsche Wort "Handy" (es ist ja kein englisches!) endlich "Hendi" schreiben.

                            In Ländern wie Dänemark würde sich eine solche Frage gar nicht stellen. Aber der Schöpfer dieses Wortes respektive derjenige, der die Bedeutung des englischen Begriffes im Deutschen erweitert hat, wird sich ja etwas bei der Bezeichnung gedacht haben. Und genau dieser Gedanke -- und damit die einzige Existenzberechtigung dieses Begriffes -- fiele einer geänderten Schreibweise dann völlig zum Opfer.

                            Und überhaupt: Wo bleiben dann "Lasanje" und "Njocki"?

                            Warum eigentlich nicht? Wir reden ja hier nicht über die Aussprache im Italienischen, sondern über diejenige der aus dem Italienischen entlehnten deutschen Wörter.

                            Aber ab wann ist ein Wort entlehnt? Ist dann der "Komputer" auch korrekt? Wann wird es der "Skenner"?

                            Jede Sprache ist ein System, das _in _sich logisch sein sollte. Man kann es kompliziert machen, indem man Ausnahmen etymologisch begründet oder einfach, indem man eine hohe Übereinstimmung zwischen Graphie und Phonetik anstrebt.

                            Dann müsste man aber jedes Wort einer anderen Sprache sehr viel schneller integrieren können als bisher. Hätten wir andere Schriftzeichen, ginge dies sicher schneller, wie Entlehnungen aus Sprachen mit Schriften der Klasse 11 nach DIN 16518 zeigen, etwa "Kamikaze" und "Harakiri", "Tohuwabohu" und "Chuzpe" oder "Harem" etc. Mehr dazu unter anderem auf http://www.civisdigitalis.de/em/info/archive_article.asp?article=81803.

                            Übrigens schreibt man "Phonetik" in vielen Sprachen mit "f":

                            Ja, aber vermutlich nicht erst, seit sich ein paar Auserwählte dazu aufgerafft haben, dies ihren Zeitgenossen vorzuschreiben. Vielmehr dürften sich diese Schreibweise bereits etabliert haben, als diejenigen, die bereits damals in einer solchen Kommission gesessen hätten, die einzigen waren, die überhaupt einer Schriftsprache mächtig waren.

                            Wir sind uns näher als du vermutest.

                            Das glaube ich spätestens nach deinem letzten Beitrag auch, und zwar nicht nur in geografischer Hinsicht. Hättest du vielleicht Lust, bei meinem Projekt http://www.akadaf.de mitzumachen?

                            Das sieht sehr interessant aus. Ich arbeite ebenfalls gerade an einem eLearning-Projekt für angehende Informatiker. Das System ist modular aufgebaut, so dass sogar eine über eine bloße Zusammenarbeit hinausgehende Integration denkbar wäre. Einezelne unserer Module laufen bereits im universitären Umfeld; für die Entwicklung weiterer sind teilweise bereits Fördermittel gewährt.
                            Ich werde deine Seiten innerhalb des Teams vorstellen und dich dahingehend auf dem Laufenden halten.
                            MfG, at

                            1. Hallo At,

                              Wir sind uns näher als du vermutest.

                              Das glaube ich spätestens nach deinem letzten Beitrag auch, und zwar nicht nur in geografischer Hinsicht. Hättest du vielleicht Lust, bei meinem Projekt http://www.akadaf.de mitzumachen?

                              Das sieht sehr interessant aus. Ich arbeite ebenfalls gerade an einem eLearning-Projekt für angehende Informatiker. Das System ist modular aufgebaut, so dass sogar eine über eine bloße Zusammenarbeit hinausgehende Integration denkbar wäre. Einezelne unserer Module laufen bereits im universitären Umfeld; für die Entwicklung weiterer sind teilweise bereits Fördermittel gewährt.
                              Ich werde deine Seiten innerhalb des Teams vorstellen und dich dahingehend auf dem Laufenden halten.

                              Hey, das wäre echt gut, da wäre ich dir wirklich dankbar. Ich brauche jetzt nämlich wirklich mal einen Job, der meinen Fähigkeiten entspricht. Und das ist ja nicht ganz leicht, ich bin ja ziemlich spezialisiert.

                              Gruß Gernot

    2. Hi,

      Aber wir haben ja nix Besseres zu tun ;)

      Das ist KAIZEN; Das Prinzip der ständigen Verbesserung.
      Du denkst wie ein Politiker. Für die sind Kleinigkeiten auch unwichtig.

      1. hi,

        Du denkst wie ein Politiker. Für die sind Kleinigkeiten auch unwichtig.

        auch in der politik gilt: wer ausser[1] kleinlicher kritik nichts beizutragen hat, sollte gar nicht erst mitreden.

        gruß,
        wahsaga

        [1] von einem user mit dem nick Muffel kann ich leider nichts produktives im forum entdecken.

        --
        I'll try being nicer if you'll try being smarter.
        1. Hallo,

          auch in der politik gilt: wer ausser[1] kleinlicher kritik nichts beizutragen hat, sollte gar nicht erst mitreden.

          Das ist richtig. Aber was hat das mit meiner Aussage zu tun?

          [1] von einem user mit dem nick Muffel kann ich leider nichts produktives im forum entdecken.

          Bin auch neu im Forum. Das merkst du vielleicht daran, dass ich gerade jetzt auf den Rechtschreibfehler aufmerksam mache und nicht schon eher.

          Warum benutzt du eine englische Signatur? Wir sind doch in Deutschland.
          Oder verliert die Signatur an semantischem Wert, wenn du sie ins deutsche übersetzt ?

          1. Hi,

            Warum benutzt du eine englische Signatur? Wir sind doch in Deutschland.

            Woher willst Du wissen, ob wahsaga in Deutschland ist?

            cu,
            Andreas

            --
            MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
            Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
            1. Hi,

              Woher willst Du wissen, ob wahsaga in Deutschland ist?

              Weiß ich doch garnicht. Ich sagte _wir_ hier im Forum!
              Ich nehme an wahsaga schreibt für uns und nicht für sich selber.

              1. Moin

                Weiß ich doch garnicht. Ich sagte _wir_ hier im Forum!
                Ich nehme an wahsaga schreibt für uns und nicht für sich selber.

                Woher weist Du wo ich bin?
                Bloß weil Du in Deutschland bist muß es für den Rest hier nicht zutreffen.
                Bedenke Du bist neu...
                TomIRL

                1. Hallo,

                  also als erstes finde ich toll, dass ihr Euch daran aufhängt und nicht an etwas anderem. hehehehe

                  Bloß weil Du in Deutschland bist muß es für den Rest hier nicht zutreffen.

                  Dann formuliere ich es um:
                  Warum benutzt du nicht eine deutschsprachige Signatur? So ziehmlich alle im Forum posten auf deutsch.

                  Besser ? :)

              2. Hi,

                Woher willst Du wissen, ob wahsaga in Deutschland ist?
                Weiß ich doch garnicht. Ich sagte _wir_ hier im Forum!

                Dann ersetze "wahsaga" durch beliebige andere Usernamen.

                cu,
                Andreas

                --
                MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
                Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
          2. hi,

            Warum benutzt du eine englische Signatur?

            damit du was zum nachfragen hast.

            gruß,
            wahsaga

            --
            I'll try being nicer if you'll try being smarter.
        2. Hallo

          ... wer ausser[1] kleinlicher kritik nichts beizutragen hat, sollte gar nicht erst mitreden.

          Nachdem ich mir kopfschüttelnd und schmunzelnd ca. die Hälfte des Threads
          durchgelesen hab', kann ich's mir doch nicht verkneifen:

          In der Hoffnung, keinen Schweizer erwischt zu haben: "außer" wird nachwievor mit "ß" geschrieben. *scnr*

          Tschö, Auge,
          der stringent auf dem "ß" besteht!
          (Schweizer sind davon ausgenommen) ;-)

          --
          Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist zu schweigen.
          (Victor Hugo)
  3. Im Forum steht folgendes:

    Aktuelle Nachrichten

    Mitmachen: Um auf eine aktuelle Nachricht zu antworten, einfach diese öffnen und lesen. Alle Nachrichten enthalten ein Formular zum Antworten.
    Tip: Nachrichten in neuem Fenster öffnen (rechte Maustaste). Dann bleibt diese Indexdatei im Hintergrund geöffnet.

    "Tip" wir aber mit doppel- "P" geschrieben!

    Hi,
    hast du für dieses Produkt (dieses Forum) bezahlt? Nein? Dann hast du auch kein Beschwerderecht! Ein _freundlicher_ Hinweis wäre in diesem Fall angebrachter.
    Gruß
    Peter

    1. Moin, Peter!

      Hi,
      hast du für dieses Produkt (dieses Forum) bezahlt? Nein? Dann hast du auch kein Beschwerderecht! Ein _freundlicher_ Hinweis wäre in diesem Fall angebrachter.

      Gehört dir dieses Produkt (dieses Forum)? Nein? Dann hast du auch kein Recht, faktisch korrekte Korrekturhinweise in dieser Art niederzubügeln, würde ich mal meinen.

      • Sven Rautenberg
      1. Moin, Peter!

        Hi,
        hast du für dieses Produkt (dieses Forum) bezahlt? Nein? Dann hast du auch kein Beschwerderecht! Ein _freundlicher_ Hinweis wäre in diesem Fall angebrachter.

        Gehört dir dieses Produkt (dieses Forum)? Nein? Dann hast du auch kein Recht, faktisch korrekte Korrekturhinweise in dieser Art niederzubügeln, würde ich mal meinen.

        - Sven Rautenberg

        Hi Sven,
        alles Ansichtssache. Mich störte:
        Tip" wir aber mit doppel- "P" geschrieben! <= dieses
        Ausrufezeichen. (Bin vielleicht etwas empfindlich .....)
        Gruß
        Peter

    2. Hallo,

      hast du für dieses Produkt (dieses Forum) bezahlt? Nein? Dann hast du auch kein Beschwerderecht! Ein _freundlicher_ Hinweis wäre in diesem Fall angebrachter.

      Hää? LOL Wo habe ich mich beschwert ?

  4. hi Leute,

    hab ne prima Idee wir wir
    alte
    neue
    und ganz alte Rechtschreibung verfriemeln können!

    Am Beispiel des Wörtchens tun was mehrere Bedeutungen hat
    1: Geld auf die Bank tun # thun
    2: Ich werde es tun # tuhn | tuen

    Anderes Beispiel
    1: der merkt nichts mehr # merkts
    2: das kann ich mir nicht merken # merken

    Sollte für's Erste thun ;-)

    Gruss, Rolf

    --
    KnowHow veröffentlichen statt patentieren!
    1. Hi,

      Am Beispiel des Wörtchens tun was mehrere Bedeutungen hat
      1: Geld auf die Bank tun # thun
      2: Ich werde es tun # tuhn | tuen

      Thun Fische das auch? ;-)

      cu,
      Andreas

      --
      MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
      Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
      1. Hi Andreas,

        Am Beispiel des Wörtchens tun was mehrere Bedeutungen hat
        1: Geld auf die Bank tun # thun
        2: Ich werde es tun      # tuhn | tuen

        Thun Fische das auch? ;-)

        Zum Donnerwetter: NEIN!

        Die tuhn doch nur im Meer rumschwimmen und wenn sie fertig sind tuht der Fischer die in Netze tuhn. Danach tuen andere Seeleute die Thunfische in die Häfen verschiffen wo wieder andere Kollegen die Thunfische auseinandernehmen und das Filet von den Gräten trennen tuhn. Dann wird jedes Filetstück in einen Dose gethan. Ganz am Schluss kommt ein Bebberle auf jede Dose und die Dose zum Händler. Das tuhn dann die mit dem Brümmerle (LastkraftwagenFahrer). Der Händler tuht jede Dose sauber in ein Regal thun. Potenzielle Käufer thun die Büchsen in ihren Einkaufsawagen und wenn sie an der Kasse noch Lust auf Thunfisch haben tuhn die den mit nach hause nehmen wo sie ihn essen tuen.

        Schies deusch ;-)

        Gruss, Rolf

        --
        KnowHow veröffentlichen statt patentieren!
        1. Hi,

          Die tuhn doch nur im Meer rumschwimmen und wenn sie fertig sind tuht der Fischer die in Netze tuhn. Danach tuen andere Seeleute die Thunfische in die Häfen verschiffen wo wieder andere Kollegen die Thunfische auseinandernehmen und das Filet von den Gräten trennen tuhn. Dann wird jedes Filetstück in einen Dose gethan. Ganz am Schluss kommt ein Bebberle auf jede Dose und die Dose zum Händler. Das tuhn dann die mit dem Brümmerle (LastkraftwagenFahrer). Der Händler tuht jede Dose sauber in ein Regal thun. Potenzielle Käufer thun die Büchsen in ihren Einkaufsawagen und wenn sie an der Kasse noch Lust auf Thunfisch haben tuhn die den mit nach hause nehmen wo sie ihn essen tuen.

          Brümmerle? Sind das die, die immer so tuten tun?
          Und Käufer? Die tun die Thun-Dosen doch in Tüten tun?

          ;-)

          cu,
          Andreas

          --
          MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
          Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
          1. Hi Andreas;

            Die tuhn doch nur im Meer rumschwimmen und wenn sie fertig sind tuht der Fischer die in Netze tuhn. Danach tuen andere Seeleute die Thunfische in die Häfen verschiffen wo wieder andere Kollegen die Thunfische auseinandernehmen und das Filet von den Gräten trennen tuhn. Dann wird jedes Filetstück in einen Dose gethan. Ganz am Schluss kommt ein Bebberle auf jede Dose und die Dose zum Händler. Das tuhn dann die mit dem Brümmerle (LastkraftwagenFahrer). Der Händler tuht jede Dose sauber in ein Regal thun. Potenzielle Käufer thun die Büchsen in ihren Einkaufsawagen und wenn sie an der Kasse noch Lust auf Thunfisch haben tuhn die den mit nach hause nehmen wo sie ihn essen tuen.

            Brümmerle? Sind das die, die immer so tuten tun?

            Er hats, er hats, ist doch auch ganz Einfach ;-)

            Und Käufer? Die tun die Thun-Dosen doch in Tüten tun?

            Da gibts auf jeden Fall Verweckslungen!!!
            Die Thute # Joint
            Die Tuhte # gewöhnliche Tüte
            würde ich da mal vorschlagen.

            Du siehst, mit dem th oder mit dem ht ist das alles ganz einfach.

            Aber es kommt ja noch Schlimmer:

            deutsche worte mit sinn # Meine Vorschläge

            bedacht (v. Denken) # bedachth
            bedacht (v. DachDecker) # bedachht

            Da tuhn die Dachdecker ein Dach bauen wo die Ziegeln auf Latten thun. Dabei haben die Dachdecker bedachth dass sie das deswegen tuhn, damit es in ein bedachhtes Dach nicht reinregnen tuht so wie das der Regen nunmal tuht wenn ein Dach nicht richtig bedachht wurde.

            Alles gut bedachth wie jeder sehen tuht ;-)

            Gruss, Rolf

            --
            KnowHow veröffentlichen statt patentieren!
            1. Hi,

              Und Käufer? Die tun die Thun-Dosen doch in Tüten tun?
              Da gibts auf jeden Fall Verweckslungen!!!

              Aber nur, wenn man das in Thunis in Thunesien thun tut.

              Die Thute # Joint
              Die Tuhte # gewöhnliche Tüte

              Und die tutende Tuthe?

              bedacht (v. Denken) # bedachth
              bedacht (v. DachDecker) # bedachht

              Hm. bedackt für Dachdecker-bedacht fänd ich besser

              Da tuhn die Dachdecker ein Dach bauen wo die Ziegeln auf Latten thun.

              Seltsame Dachdecker, die Ziegel auf ihre Latte tun ;-)

              cu,
              Andreas

              --
              MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
              Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
              1. Hi Andreas,

                Und die tutende Tuthe?

                Kein Bedarf ;-!

                bedacht (v. Denken)          # bedachth
                bedacht (v. DachDecker)      # bedachht

                Hm. bedackt für Dachdecker-bedacht fänd ich besser

                Hmm. In der That. Ist besser!

                Da tuhn die Dachdecker ein Dach bauen wo die Ziegeln auf Latten thun.

                Also die Dachdecker haben alles vorher guht bedacht und tuhn nun ein Haus bedacken indem sie Ziegel auf Latten thun.

                Seltsame Dachdecker, die Ziegel auf ihre Latte tun  ;-)

                Nicht ihre Latten.

                Jeder Dachdecker kennt das: Die Latten sind immer die Latten der Anderen! Erich Honecker, einer der letzten bekannteren Dachdecker aus dem Saarland hat diese uralte Dachdeckerweisheit missachtet und ist daran gescheitert ;-)

                SCNR; Rolf

                --
                KnowHow veröffentlichen statt patentieren!
      2. Hallo.

        Thun Fische das auch? ;-)

        Was denn? Tieferlegen? Merke dir: "You cannot tuna fish."
        MfG, at

    2. Hi Rolf,

      Am Beispiel des Wörtchens tun was mehrere Bedeutungen hat
      1: Geld auf die Bank tun # thun
      2: Ich werde es tun      # tuhn | tuen

      Vorteilhafter Nebeneffekt: Man erkennt an der Rechtschreibung unmittelbar die Etymologie des Wortes "thun", das, wie jeder jetzt sieht, von der "Thunfischpizza" abstammt....

      <img src="http://www.vfz.de/vfz_daten/dortmund/jpg/078_25.jpg" border="0" alt="">

      Viele Grüße
      Mathias Bigge

      1. Hallo.

        Vorteilhafter Nebeneffekt: Man erkennt an der Rechtschreibung unmittelbar die Etymologie des Wortes "thun", das, wie jeder jetzt sieht, von der "Thunfischpizza" abstammt....

        Du meinst sicher den "Thun-Phi-Spitzer", mit dem man in der Physik Winkel spitzen thut.
        MfG, at

  5. Hallo,

    "Tip" wir aber mit doppel- "P" geschrieben!

    erstens ist das falsch - "Tip" könnte man allenfalls mit doppel-"p" schreiben, aber nicht mit doppel-"P" und zweitens schreibt man "wird" mit "d" am Ende und nicht ohne. Letzteres gilt übrigens mit und ohne Rechtschreibreform.

    Gruß, Andreas

    --
    <img src="http://was-ist-das.andreas-lindig.de/was_ist_das_fetzen.jpg" border="0" alt="">
    hier könnte auch ruhig mal'n neues Bild stehen.
    1. Hi Andreas-Lindig,

      erstens ist das falsch - "Tip" könnte man allenfalls mit doppel-"p" schreiben, aber nicht mit doppel-"P" und zweitens schreibt man "wird" mit "d" am Ende und nicht ohne. Letzteres gilt übrigens mit und ohne Rechtschreibreform.

      Hatten wir schon unten im Thread....

      Viele Grüße
      Mathias Bigge

      --
      http://aktuell.de.selfhtml.org/tippstricks/index.htm
      <img src="http://www.vfz.de/vfz_daten/dortmund/jpg/048_15.jpg" border="0" alt="">
  6. Hallo

    "Tip" wir aber mit doppel- "P" geschrieben!

    Mal abgesehen davon, daß dieser Text vor dem Inkrafttreten der neuen
    Rechtschreibreform "entworfen" wurde, halte ich gerade dieses Beispiel
    für _das_Armutszeugnis_ der Rechtschreibreform schlechthin.

    1. Dieses Wort entstammt der englischen Sprache, und wird somit
    jetzt im Deutschen anders als überall sonst geschrieben.

    2. Die Herleitung, daß der "Tip(p)" vom Verb "tippen" abgeleitet ist,
    finde ich schon komisch. Meiner Meinung nach ist es umgekehrt.
    (Nein, ich will nicht, daß das "Tippen" (hier substantiviertes Verb)
    ab sofort nur noch mit einem p geschrieben wird. ;-))

    3. Diese Regelung ist inkonsequent. Der "Flop" müßte demnach ebenfalls
    ein zweites p verpaßt bekommen, da er sich, nach der Logik der Macher
    der Rechtschreibreform, von "floppen" ableitet.

    Tschö, Auge

    --
    Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist zu schweigen.
    (Victor Hugo)
    1. Hallo Auge,

      Mal abgesehen davon, daß dieser Text vor dem Inkrafttreten der neuen
      Rechtschreibreform "entworfen" wurde, halte ich gerade dieses Beispiel
      für _das_Armutszeugnis_ der Rechtschreibreform schlechthin.

      1. Dieses Wort entstammt der englischen Sprache, und wird somit
        jetzt im Deutschen anders als überall sonst geschrieben.

      Na und? Im Spanischen heißt es "filosofia" (ich bin jetzt zu faul, den Akzent auf dem letzten "i" zu suchen)

      1. Die Herleitung, daß der "Tip(p)" vom Verb "tippen" abgeleitet ist,

      Wer behauptet das denn?

      finde ich schon komisch. Meiner Meinung nach ist es umgekehrt.
      (Nein, ich will nicht, daß das "Tippen" (hier substantiviertes Verb)
      ab sofort nur noch mit einem p geschrieben wird. ;-))

      Das ist ja gerade der Punkt der neuen Rechtschreibung, dass man sich in aller Regel jetzt um deren Etymologie nicht mehr so viel Gedanken zu machen braucht, was besonders bei sehr gebräuchlichen Wörtern sehr erfreulich ist.

      Oder hättest du gewusst, wie man nach alter Rechtschreibung "Abitur" oder "darüber" trennen musste? Auch wer das noch hinbekommen hätte, wäre spätestens bei der etymologischen Trennung des Urvogels "Archäopteryx" gescheitert. Jetzt darf man ihn silbisch trennen.

      1. Diese Regelung ist inkonsequent. Der "Flop" müßte demnach ebenfalls
        ein zweites p verpaßt bekommen, da er sich, nach der Logik der Macher
        der Rechtschreibreform, von "floppen" ableitet.

      Da hast du Recht, das sollte er meines Erachtens auch. Dabei hat man wohl schlicht vergessen, ihn entsprechend an "Stopp" anzugleichen, das übrigens auch nach alter Rechtschreibung schon immer mit zwei "p" geschrieben wurde.

      Ciao (in etymologischer Schreibweise)

      Gernot

      1. Hallo

        1. Dieses Wort entstammt der englischen Sprache, und wird somit
          jetzt im Deutschen anders als überall sonst geschrieben.

        Na und? Im Spanischen heißt es "filosofia" (ich bin jetzt zu faul, den Akzent auf dem letzten "i" zu suchen)

        Daß lateinische/griechische Worte nun unbedingt z.B. mit "f" anstatt "ph"
        geschrieben werden sollen halte ich persönlich für Unfug (ich hab's ja auch
        mit "ph" gelernt). Die neue regel, nach der Philosophie als Filosofie
        geschrieben wird, ist mir noch nie begegnet (Haben die das sein lassen?).
        Falls die spanische Schreibweise älteren Datums ist, ist sie evtl. auch ein
        unpassendes Beispiel.

        1. Die Herleitung, daß der "Tip(p)" vom Verb "tippen" abgeleitet ist,

        Wer behauptet das denn?

        Die, die bei der Bekanntmachung/Einführung der neuen Rechtschreibung das
        Wort führten. Nach meiner persönlichen Logik ist das Substantiv der Stamm.
        Somit ist die Ableitung des Substantivs vom Verb, in diesem Fall "Tip" von
        "tippen" falschrum und somit fehlerhaft.

        1. Diese Regelung ist inkonsequent. Der "Flop" müßte demnach ebenfalls
          ein zweites p verpaßt bekommen, da er sich, nach der Logik der Macher
          der Rechtschreibreform, von "floppen" ableitet.

        Da hast du Recht, das sollte er meines Erachtens auch. Dabei hat man wohl schlicht vergessen, ihn entsprechend an "Stopp" anzugleichen, das übrigens auch nach alter Rechtschreibung schon immer mit zwei "p" geschrieben wurde.

        Wenn ich mich recht entsinne, steht auf dem ominösen achteckigen Verkehrsschild
        "Stop" nur mit einem "p". Du willst mir doch nicht sagen, daß das die ganze Zeit
        falsch war?

        Tschö, Auge

        --
        Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist zu schweigen.
        (Victor Hugo)
        1. Hallo.

          Nach meiner persönlichen Logik ist das Substantiv der Stamm.

          Auf "persönlicher Logik" lässt sich aber schwerlich ein allgemeingültiges Regelwerk gründen.

          Somit ist die Ableitung des Substantivs vom Verb, in diesem Fall "Tip" von
          "tippen" falschrum und somit fehlerhaft.

          Hier handelt es sich ohnehin um einen Sonderfall, da "tippen" nicht in erster Linie die Bedeutung von "Tipp geben" hat.

          Wenn ich mich recht entsinne, steht auf dem ominösen achteckigen Verkehrsschild
          "Stop" nur mit einem "p". Du willst mir doch nicht sagen, daß das die ganze Zeit
          falsch war?

          Nein, vielmehr handelt es sich um ein ganz anderes Wort, nämlich um die Befehlsform des international gebräuchlichen englischen Verbs "to stop", während der deutschsprachige Begriff "Stopp" ein Synonym für "Pause" ist.
          MfG, at

        2. Hallo Auge,

          Na und? Im Spanischen heißt es "filosofia" (ich bin jetzt zu faul, den Akzent auf dem letzten "i" zu suchen)

          Daß lateinische/griechische Worte nun unbedingt z.B. mit "f" anstatt "ph" »» geschrieben werden sollen halte ich persönlich für Unfug (ich hab's ja auch mit "ph" gelernt). Die neue regel, nach der Philosophie als Filosofie geschrieben wird, ist mir noch nie begegnet (Haben die das sein lassen?).

          Mir auch nicht, das hat auch niemand behauptet.

          Falls die spanische Schreibweise älteren Datums ist, ist sie evtl. auch ein unpassendes Beispiel.

          Was hätte das mit einem älteren Datum zu tun?
          Ich habe das Beispiel gebracht, um zu belegen, dass es sehr viele andere Sprachen gibt, die in ihrem System der weitgehenden Übereinstimmung von Phonetik und Graphie bleiben, und ihren Sprechern und Schreibern damit bei weitem weniger etymologische Klimmzüge zumuten.

          http://www.logosdictionary.com/pls/dictionary/new_dictionary.dic.main?u_code=4395&code_language=DE&language_list=&trg_lg=&word=PHILOSOPHIE&phrase_code=&connect_value=&procedure_type=SW-exact&subject_code=&num_row=10

          1. Die Herleitung, daß der "Tip(p)" vom Verb "tippen" abgeleitet ist,

          Wer behauptet das denn?

          Die, die bei der Bekanntmachung/Einführung der neuen Rechtschreibung das Wort führten. Nach meiner persönlichen Logik ist das Substantiv der Stamm.
          Somit ist die Ableitung des Substantivs vom Verb, in diesem Fall "Tip" von "tippen" falschrum und somit fehlerhaft.

          Ich wiederhole mich, die Ableitung eines Worts aus einem anderen wird jetzt bei der Rechtschreibung eines Wortes weniger berücksichtigt als die Lautung des Wortes selbst. Das ist eine Vereinfachung und ich finde das gut so. Deshalb betreibt dennoch niemand Etymolgie-Klitterung.

          Übrigens: Wie hättest du denn nach alter Rechtschreibung "Helikopter" getrennt und bitte jetzt ohne zu schummeln und nachzuschauen! Drei Trennstriche waren da erlaubt, aber wo? Wenn du es geschafft hast, ist der "Archäopteryx" für dich bestimmt ein Kinderspiel.

          Da hast du Recht, das sollte er meines Erachtens auch. Dabei hat man wohl schlicht vergessen, ihn entsprechend an "Stopp" anzugleichen, das übrigens auch nach alter Rechtschreibung schon immer mit zwei "p" geschrieben wurde.

          Wenn ich mich recht entsinne, steht auf dem ominösen achteckigen Verkehrsschild "Stop" nur mit einem "p". Du willst mir doch nicht sagen, daß das die ganze Zeit falsch war?

          Auf die Verkersschilder hat man sich in internationalen Konventionen geeinigt, zumindest innerhalb Europas. Das seit den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts auf dem achteckigen Schild fehlende zweite "p" konnten wir in Deutschland gut verschmerzen. Trotzdem wird und wurde "Stopp" in deutschen Texten schon immer mit zwei "p" geschrieben, denn es heißt "Stopp" mit kurzem "o" und nicht "Stop" mit langem "o". Wer "Stopp" im Deutschen nur mit einem "p" schreibt, schreibt es falsch. (Vgl. dazu die Aussprache von "Topp" für Mastspitze und "Biotop", das im Deutschen mit langem, geschlossenem "o" gesprochen wird, obwohl das griechische Original "topos" mit kurzem, offenem "o" gesprochen wird.)

          Ciao Gernot

          1. Hi,

            Trotzdem wird und wurde "Stopp" in deutschen Texten schon immer mit zwei "p" geschrieben, denn es heißt "Stopp" mit kurzem "o" und nicht "Stop" mit langem "o".

            Nach der Logik müßte das Transportmittel Buss geschrieben werden (bzw. nach alter Regelung dann Buß).
            Denn das u in Bus ist kurz.

            cu,
            Andreas

            --
            MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
            Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
            1. Hallo Andreas,

              Trotzdem wird und wurde "Stopp" in deutschen Texten schon immer mit zwei "p" geschrieben, denn es heißt "Stopp" mit kurzem "o" und nicht "Stop" mit langem "o".

              Nach der Logik müßte das Transportmittel Buss geschrieben werden (bzw. nach alter Regelung dann Buß).
              Denn das u in Bus ist kurz.

              Das hast du richtig erkannt, zumal ja die Busse in der Mehrzahl auch mit zwei "s" geschrieben werden. Aber man ist nicht an allen Punkten so weit gegangen, die etymologische (lat. omnibus - für alle) durch eine phonetische Schreibweise zu ersetzen. So haben wir wenigstens noch was für spätere Reformen übrig.

              Der Artikel bzw. das Pronomen "das" und die Konjunktion "dass" werden übrigens auch weiterhin differenziert, obwohl sie alle mit kurzem "a" gesprochen werden. Hier sprechen nicht etymologische sondern grammatische Gründe dafür, das(s?) weiterhin zu tun, obwohl sich viele damit schwer tun.

              Gruß Gernot

              1. Hi,

                Das hast du richtig erkannt, zumal ja die Busse in der Mehrzahl auch mit zwei "s" geschrieben werden. Aber man ist nicht an allen Punkten so weit gegangen, die etymologische (lat. omnibus - für alle) durch eine phonetische Schreibweise zu ersetzen. So haben wir wenigstens noch was für spätere Reformen übrig.

                Ziel der Reform war eine Vereinfachung. Wenn neue Ausnahmen geschaffen werden, sehe ich keine Vereinfachung.
                Besonders gelungen finde ich die Vereinfachung mit dem ß, die zu regional unterschiedlicher Schreibweise führt (z.B. Geschoss - Geschoß).
                Tolle Vereinfachung...

                cu,
                Andreas

                --
                MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
                Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
                1. Hallo Andreas,

                  Ziel der Reform war eine Vereinfachung. Wenn neue Ausnahmen geschaffen werden, sehe ich keine Vereinfachung.

                  Wo wurden denn neue Ausnahmen geschaffen? Das ist mir nicht bekannt. Man hat einige alte Ausnahmen bestehen lassen, für meinen Geschmack zu viele.

                  Besonders gelungen finde ich die Vereinfachung mit dem ß, die zu regional unterschiedlicher Schreibweise führt (z.B. Geschoss - Geschoß).

                  Wo schreibt man denn jetzt noch "Geschoß"? Neue Rechtschreibung ist das jedenfalls nicht!

                  Meinst du vielleicht, den "Schoß", in den manche ihre Hände legen? Das "schoss" mir jetzt gerade so durch den Kopf.

                  Übrigens bin ich sehr glücklich, dass man "Russland" jetzt nicht mehr "Rußland" schreibt, obwohl das in manchen industriellen Zentren jenes Landes wahrscheinlich nur Augenwischerei ist.

                  Gruß Gernot

                  1. Hi,

                    Wo wurden denn neue Ausnahmen geschaffen? Das ist mir nicht bekannt. Man hat einige alte Ausnahmen bestehen lassen, für meinen Geschmack zu viele.

                    s.u.

                    Besonders gelungen finde ich die Vereinfachung mit dem ß, die zu regional unterschiedlicher Schreibweise führt (z.B. Geschoss - Geschoß).
                    Wo schreibt man denn jetzt noch "Geschoß"? Neue Rechtschreibung ist das jedenfalls nicht!

                    Österreich.

                    cu,
                    Andreas

                    --
                    MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
                    Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
                    1. Hallo Andreas,

                      Wo schreibt man denn jetzt noch "Geschoß"? Neue Rechtschreibung ist das jedenfalls nicht!

                      Österreich.

                      Das wusste ich in der Tat nicht, hab es jetzt überprüft. Im Duden steht dazu aber nur, dass man es in Süddeutschland und Österreich _auch_ "Geschoß" schreibt, was ja dann auch der dortigen, in die Länge gezogenen Aussprache des Vokals entspricht. Eine "neue" Ausnahme kann ich darin aber nicht sehen.

                      Gruß Gernot

          2. Hallo nochmal!

            Auf die Verkersschilder hat man sich in internationalen Konventionen geeinigt, zumindest innerhalb Europas. Das seit den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts auf dem achteckigen Schild fehlende zweite "p" konnten wir in Deutschland gut verschmerzen.

            <img src="http://www.meschede.de/stadtinfo/geschichte/51816-33.jpg" border="0" alt="">

            Für alle, die hier in diesem Forum deutlich weniger Jahre auf dem Buckel habe als ich; So sah das "Stopp"-Schild bis in die siebziger Jahre hinein aus. Ich kann mich sogar noch daran erinnern. Kurz nach meiner Einschulung wurde das dann geändert und prompt begannen die Rechtschreibschwächen bei vielen Kindern, die sich damals aber einfach auf Legasthenie berufen durften und von ihren Lehrern dann auch mit so Unwichtigem wie Rechtschreibung nicht weiter behelligt wurden.

            Ich berufe mich hingegen bei der Schreibung der "Verkersschilder" (s.o.) auf einen Tippfehler.

            Gruß Gernot

          3. Hallo

            Falls die spanische Schreibweise älteren Datums ist, ist sie evtl. auch ein unpassendes Beispiel.

            Was hätte das mit einem älteren Datum zu tun?

            Nun, ich vermute mal, "daß das schon immer so war"[tm]. Somit wurde es nicht
            "gegen alle Traditionen" von einer Kommission aufoktroiert, sondern hat sich
            halt einfach so entwickelt.

            Ich wiederhole mich, die Ableitung eines Worts aus einem anderen wird jetzt bei der Rechtschreibung eines Wortes weniger berücksichtigt als die Lautung des Wortes selbst.

            Das halte ich für ein Gerücht! Ein Beispiel von vielen:
            Neuerdings wird aufwendigerweise aufwänden mit einem "ä" versehen, weil es vom
            Substantiv Aufwand abgeleitet ist, obwohl es definitiv mit "e" gesprochen wird.
            (Den Hinweis auf die Inkonsistenzen der Herleitungen
            (Verb->Substantiv/Substantiv->Verb) spar ich mir jetzt (fast).)

            Übrigens: Wie hättest du denn nach alter Rechtschreibung "Helikopter" getrennt und bitte jetzt ohne zu schummeln und nachzuschauen!

            Hub|schrau|ber

            Tschö, Auge

            --
            Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist zu schweigen.
            (Victor Hugo)
            1. Hallo Auge!

              Neuerdings wird aufwendigerweise aufwänden mit einem "ä" versehen, weil es vom
              Substantiv Aufwand abgeleitet ist, obwohl es definitiv mit "e" gesprochen wird.

              Nein "aufwändig" und nicht "aufwenden" wird so geschrieben, und zwar nicht, weil es tatsächlich vom Substantiv "Aufwand" abgeleitet ist, sondern, weil die meisten das volksetymologischerweise vermuten.

              Kurzes "e" und kurzes "ä" werden im Deutschen absolut identisch ausgesprochen! Vergleiche die "Älteren" und die "Eltern", von wälch ärstärän die lätztärän übrigens abgeleitet sind.

              Übrigens: Wie hättest du denn nach alter Rechtschreibung "Helikopter" getrennt und bitte jetzt ohne zu schummeln und nachzuschauen!

              Hub|schrau|ber

              Also, im Unterschied zu dir habe ich ja noch einen alten Duden und konnte das nachschauen:

              He|li|ko|pter
              und
              Ar|chäo|pte|ryx

              In meinem neuen Duden stehen aber zusätzlich auch diese Möglichkeiten:

              He|li|ko|p|ter
              und
              Ar|chä|o|p|te|ryx

              Cool nicht?

              Gruß Gernot

              1. Hallo

                Nein "aufwändig" und nicht "aufwenden" wird so geschrieben, und zwar nicht, weil es tatsächlich vom Substantiv "Aufwand" abgeleitet ist, sondern, weil die meisten das volksetymologischerweise vermuten.

                Aha, die Regeln der deutschen Schriftsprache werden an den Vermutungen
                "der meisten" festgezurrt. ;-)

                Ich weiß, ich weiß, polemisch, aber am heutigen Freitagabend
                ist mir grad' danach. Bitte nicht übel nehmen! :-)

                Übrigens: Wie hättest du denn nach alter Rechtschreibung "Helikopter" getrennt und bitte jetzt ohne zu schummeln und nachzuschauen!

                Hub|schrau|ber

                Also, im Unterschied zu dir habe ich ja noch einen alten Duden

                Ich habe noch nicht mal einen neuen Duden.

                [... Trennung ...]

                Cool nicht?

                Weiß nicht!? Der sogenannte Urvogel ist, wenn ich nicht irre, im Berliner
                Naturkundemuseum zu bestaunen und der Helicopter ist bei mir immer noch
                der Hubschrauber.

                Grundsätzliches Problem bei der Silbentrennung ist ja, daß man ihr im Alltag
                immer seltener begegnet. Da werden in einer Spalte eher drei Worte über die
                Spalte verteilt, als das erste Wort der nächsten Zeile nach oben zu ziehen
                und zu trennen.
                Den meisten Leuten fehlt somit der tägliche Umgang damit. Somit wird nach
                Gefühl/Klang getrennt, was ja mit der neuen Rechtschreibung "legalisiert"
                wurde, will sagen: die resultierenden Ergebnisse sind nun Bestandteil der
                Regeln.

                Tschö, Auge

                PS: Ich habe die Trennung dieser beiden Worte nicht in petto.

                --
                Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist zu schweigen.
                (Victor Hugo)
                1. Hallo Auge

                  Aha, die Regeln der deutschen Schriftsprache werden an den Vermutungen "der meisten" festgezurrt. ;-)

                  Ja, das ist aber auch nichts Neues im deutschsprachigen Raum. Auch als der Duden noch "maßgebend in allen Zweifelsfällen" war, hat er sich immer als deskriptives Werk verstanden, anders als die Académie Francaise (Mist, kein C-Cedi hier auf die Schnelle, bin somit zur Sprachverhunzung gezwungen), die einen präskriptiven Ansatz verfolgt und darüber wacht, dass sich kein "computer" in die französische Sprache einschleicht, sondern dass das hübsch ein "ordinateur" bleibt.

                  Gruß Gernot

  7. Hallo.

    "Tip" wir aber mit doppel- "P" geschrieben!

    Das stimmt zwar so nicht, aber der im Grundsatz ja berechtigte Einwand wurde an den Bugtracker weitergeleitet.
    MfG, at

  8. Hallo.
    Danke.
    MfG, at

  9. Hi,

    komisch eigentlich, daß der "Tip" statt "Tipp" angemeckert wurde.
    Aber daß das "daß" "daß" statt "dass" geschrieben wird, stört nicht? Wäre doch nach Rechtschreibdeform [sic!] auch zu ändern...

    (Ja, ich schreibe weiter so wie vor der Rechtschreibdeform [sic!] - bis auf eine Ausnahme)

    cu,
    Andreas

    --
    MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
    Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.