Versionen dieses Beitrags

Heftig: 2.400.000.000 Strafe für Google

Henry
  • Heftig: 2.400.000.000 Strafe für Google
  • Hallo Tom,
  • > Was meint Ihr dazu?
  • dass die EU lieber mal Strafen für deren eigene Verfehlungen/Mitarbeiter verhängen sollte. Google ist schließlich kein gemeinnütziger Verein und wenn die Menschen so dumm sind, sich davon abhängig zu machen, ist es deren eigen Schuld, bzw. auch die Schuld der Browserhersteller. Es nervt mich immer noch zu sehen, dass branchenfremde(IT) Menschen glauben, sie müssten eine URL im Suchfeld vom Suchanbieter eintragen, hilfreich dabei auch nicht, dass standardmäßig in jedem Browser in der Adresszeile bereits ein Suchanbieter(i.d.R. Google) integriert ist. Die von der EU gegründete Monopolstellung von Google ist somit zwar gegeben, aber nicht wirklich vorhanden, es gibt schließlich ausreichend(viell. auch nicht unbedingt sinnvolle) Alternativen. Es bleibt auch die Frage, was bei der Zahlung einer solchen Strafe mit dem Geld passieren würde. Die übliche Verschwendung oder... und das wäre dann mal sinnvoll, eine freie Suchmaschine ala Wikipedia-Konzept zu fördern.
  • dass die EU lieber mal Strafen für deren eigene Verfehlungen/Mitarbeiter verhängen sollte. Google ist schließlich kein gemeinnütziger Verein und wenn die Menschen so dumm sind, sich davon abhängig zu machen, ist es deren eigen Schuld, bzw. auch die Schuld der Browserhersteller. Es nervt mich immer noch zu sehen, dass branchenfremde(IT) Menschen glauben, sie müssten eine URL im Suchfeld vom Suchanbieter eintragen, hilfreich dabei auch nicht, dass standardmäßig in jedem Browser in der Adresszeile bereits ein Suchanbieter(i.d.R. Google) integriert ist. Die von der EU begründete Monopolstellung von Google ist somit zwar gegeben, aber nicht wirklich vorhanden, es gibt schließlich ausreichend(viell. auch nicht unbedingt sinnvolle) Alternativen. Es bleibt auch die Frage, was bei der Zahlung einer solchen Strafe mit dem Geld passieren würde. Die übliche Verschwendung oder... und das wäre dann mal sinnvoll, eine freie Suchmaschine ala Wikipedia-Konzept zu fördern.
  • Aber letztendlich dreht es sich ja nicht wirklich um Strafmaßnahmen, sondern wie immer nur um Geldeinnahmen, ob gerechtfertigt oder nicht. Die Welt ist doch längst ein Monopolyspiel, dass den Sinn zur Realität verloren hat. Gerade las ich das eine deutsche Restaurantkette ihren Börsengang erfolgreich vollzogen hat und somit mal eben 85Mrd. Euro eingenommen. Wenn man dann bedenkt, dass dieses Unternehmen im Jahr ca. 250Mio. Umsatz hat, also allerhöchstens 100Mio.Gewinn, dann ist natürlich diese Bewertung völlig richtig, in ca. 850 Jahren ;-)
  • Gruss
  • Henry