TS: Verbote für Cloudlösungen in Hessen

0 28

Verbote für Cloudlösungen in Hessen

  1. 3
    1. 0
      1. 0
  2. 0
    1. 0
      1. 0
    2. 0
      1. 4
      2. 2
        1. 4
          1. 3
            1. 2

              Versteckte Inhalte von Webseiten, Tracking, geplanter Blogbeitrag

              1. 5
                1. 1
                  1. 1
          2. 2
            1. 2
              1. 0
          3. 0
        2. 0
          1. 0
  3. 0
    1. 0
      1. 0
      2. 0
        1. 0
          1. 0

Hello Alle,

ich mach jetzt mal den "Gunnar+"

"++" wäre mir persönlich auch lieber, aber ich habe bezüglich der Verbote in Hessen bisher nur diesen einenLink

Da geht es z. B. um Clouslösungen, wie Office365 in Schulen.

Glück Auf
Tom vom Berg

--
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
Das Leben selbst ist der Sinn.

akzeptierte Antworten

  1. Hallo Tom,

    unsere Antwort auf die Cloud-Problematik: https://www.sciebo.de

    Gruß
    Jürgen

    1. Hello Jürgen,

      unsere Antwort auf die Cloud-Problematik: https://www.sciebo.de

      Das bedeutet jetzt, dass Ihr die bemängelten Softwarelösungen auf eurem Campus purged habt?

      Und den Admin der Campuscloud kann man ggf. auch persönlich besuchen und befragen?

      Das wäre ja wirklich gelebte Transparenz!

      Glück Auf
      Tom vom Berg

      --
      Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
      Das Leben selbst ist der Sinn.
      1. Hallo Tom,

        die Server stehen in den Rechenzentren der beteiligten Unis und werden von den Uni-Admins betreut.

        Gruß
        Jürgen

  2. Aloha ;)

    ich mach jetzt mal den "Gunnar+"

    Vermeidbare Provokation. Just saying.

    "++" wäre mir persönlich auch lieber, aber ich habe bezüglich der Verbote in Hessen bisher nur diesen einenLink

    Da geht es z. B. um Clouslösungen, wie Office365 in Schulen.

    Nein, im Kern geht es um Cloudlösungen, bei denen die Server in der USA liegen.

    Dass die datenschutzkonform nicht genutzt werden können, ist völlig klar. Daher sind sie de facto sowieso nicht rechtskonform nutzbar. Und natürlich sind sie damit in der Schule verboten - selbst ohne explizites Verbot.

    In BW sind USA-gehostete Clouddienste schon lange für dienstliche Zwecke von Lehrkräften verboten.

    Was ich jetzt noch nicht ganz verstanden habe: Worum gehts - soll das was neues sein, oder ist das ein Aufreger, oder rein informativ…?

    Grüße,

    RIDER

    --
    Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller
    # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki # Selfcode: sh:) fo:) ch:| rl:) br:^ n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:} fl:( ss:) ls:[
    1. Tach!

      Was ich jetzt noch nicht ganz verstanden habe: Worum gehts - soll das was neues sein, oder ist das ein Aufreger, oder rein informativ…?

      Das ging die Tage durch die Presse, dass sich da irgendwer aus der Politik oder Schulverwaltung zu Verboten oder der Zulässigkeit geäußert hatte.

      dedlfix.

      1. Aloha ;)

        Was ich jetzt noch nicht ganz verstanden habe: Worum gehts - soll das was neues sein, oder ist das ein Aufreger, oder rein informativ…?

        Das ging die Tage durch die Presse, dass sich da irgendwer aus der Politik oder Schulverwaltung zu Verboten oder der Zulässigkeit geäußert hatte.

        Okay, dann kann ich das nachvollziehen. Die Menschen in der Schulverwaltung sind im Übrigen ja auch nicht gerade dafür bekannt, dass sie a priori einordnen können, was datenschutzrechtlich geht und was nicht. Da wundert mich so ein explizites Verbot also nicht.

        Grüße,

        RIDER

        --
        Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller
        # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki # Selfcode: sh:) fo:) ch:| rl:) br:^ n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:} fl:( ss:) ls:[
    2. Hello,

      ich versteh Dich nicht.

      Gab hierzu schon mal eine Info und Information im Forum? Dann habe ich die übersehen. Ich bitte um Entschuldigung. Mich interessiert das, wie man sich als Webmaster und IT-(Mit-)Verantwortlicher in Schulen verhalten sollte.

      Wenn nicht, empfinde ich dein Posting als extrem unverschämt! Was fällt Dir eigentlich ein, mich dauernd zu gängeln und abzuwerten?

      Glück Auf
      Tom vom Berg

      --
      Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
      Das Leben selbst ist der Sinn.

      Lösch-Abstimmung (1/5)

      Der Beitrag und die folgenden Antworten werden gelöscht. Der angegebene Grund: Der Beitrag ist unkonstruktiv oder provokativ und trägt zu einer Verschlechterung der Stimmung bei.

      1. Aloha ;)

        ich versteh Dich nicht.

        Was genau verstehst du denn nicht?

        Gab hierzu schon mal eine Info und Information im Forum? Dann habe ich die übersehen.

        Meine Nachfrage war schon ernst gemeint. Wenn du das einfach geschrieben hast, um darüber zu informieren, ist das doch voll okay. Ich wusste nur einfach deine Intention nicht und hab deshalb nachgefragt.

        Ich bitte um Entschuldigung.

        Dafür gibt es keinen Grund. Habe ich dich irgendwo angegriffen? Ich habe nur nachgehakt, ob du zusätzlich zur Information über die Sache noch auf was bestimmtes raus wolltest, weil mir das tatsächlich nicht klar war.

        Mich interessiert das, wie man sich als Webmaster und IT-(Mit-)Verantwortlicher in Schulen verhalten sollte.

        Ja, warum auch nicht? Mich auch. Dass das mit den Clouddiensten eigentlich schon eine Weile gegessen sein sollte schmälert ja nicht den Informationsgehalt deines Beitrags.

        Wenn nicht, empfinde ich dein Posting als extrem unverschämt!

        Was war denn an meinem Posting unverschämt?

        Was fällt Dir eigentlich ein, mich dauernd zu gängeln und abzuwerten?

        Du gehst von einem wenn-nicht-Satz, der richtigerweise Spielraum lässt, und ohne mir die Möglichkeit zu lassen, etwas zu erwidern, direkt dazu über, mir etwas vorzuwerfen, was ich nebenbei nicht getan habe? That escalated quickly. Es wäre schön, wenn du etwas mehr auf dem Teppich bleiben würdest. Ich habe mehrfach darum gebeten, dass du mit mir auf der Sachebene kommunizierst, auf der ich auch geblieben bin. Ich verstehe nicht, warum du mir schon wieder persönlich Vorwürfe machst.

        Grüße,

        RIDER

        --
        Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller
        # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki # Selfcode: sh:) fo:) ch:| rl:) br:^ n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:} fl:( ss:) ls:[
      2. Servus!

        Mich interessiert das, wie man sich als Webmaster und IT-(Mit-)Verantwortlicher in Schulen verhalten sollte.

        als Beschäftigter in einer staatlichen Einrichtung bekommst Du für alles eine Regelung von oben:

        Im IT-Bereich, der ja neu ist ("ist für uns alle Neuland"), gibt es einige Freiräume, in die Firmen mit Sonderangeboten stoßen. Das Ministerium versucht Schritt zu halten. So bekam ich vor vier Wochen eine Anleitung, wie das Homepage-Impressum nach der DSGVO zu gestalten wäre.

        Wie @Camping_RIDER bereits sagte, ist der Gebrauch von WhatsApp und Facebook für dienstliche Kommunkation mit Kollegen, Schülern und Eltern verboten.

        Ich hatte auch gerüchteweise gehört, dass Bayern jedem Lehrer Office365 mit entsprechendem Cloudspace geben würde. Der genannte Termin ist mittlerweile verstrichen, scheint sich also erledigt zu haben.

        Als Systembetreuer kann es sich also auszahlen, so wenig wie möglich zu machen um keine Fehler zu begehen und evtl. Anschaffungen / Installationen immer erst mit der Ministerialbürokratie abzusprechen, wobei der Dienstweg einzuhalten ist.

        Herzliche Grüße

        Matthias Scharwies

        --
        "I don’t make typos. I make new words."
        1. Hello,

          Als Systembetreuer kann es sich also auszahlen, so wenig wie möglich zu machen um keine Fehler zu begehen und evtl. Anschaffungen / Installationen immer erst mit der Ministerialbürokratie abzusprechen, wobei der Dienstweg einzuhalten ist.

          Ich mach das ehrenamtlich und bekomme zumeist Spenden von Eltern, Firmen, Vereinen, usw. für Hard- und Software. Die Spender erwarten dann schon, dass ihre Zuwendungen auch eingesetzt werden. Die eigentlich vermutlich Verantwortlichen halten sich gerne zurück, weil sie schon mit anderen Dingen (Verwaltungsquark) total überlastet sind. Die sind froh, wenn sie ihre Schulen nicht schließen müssen.

          Ich habe kürzlich mit interessierten Achtklässlern und zwei Lehrern Webseiten zerlegt und auf Trackingmechanismen untersucht. Ein paar exemplarische Demos mit einem migebrachten Webserver hinzugefügt, ...

          (@fastix sei Dank für sein Setupskript für lokale Internetsimulation)

          Die Teilnehmer waren entsetzt, was mit ihnen als Seitennutzer veranstaltet wird.

          Sowas findet man aber in keinem Lehrplan.

          Glück Auf
          Tom vom Berg

          --
          Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
          Das Leben selbst ist der Sinn.
          1. Hallo,

            Ich habe kürzlich mit interessierten Achtklässlern und zwei Lehrern Webseiten zerlegt und auf Trackingmechanismen untersucht. Ein paar exemplarische Demos mit einem migebrachten Webserver hinzugefügt, ...

            Die Teilnehmer waren entsetzt, was mit ihnen als Seitennutzer veranstaltet wird.

            Sowas findet man aber in keinem Lehrplan.

            Darüber würde ich gerne einen Blogbeitrag lesen!

            Gruß
            Kalk

            1. Hello Kalk,

              Die Teilnehmer waren entsetzt, was mit ihnen als Seitennutzer veranstaltet wird.

              Sowas findet man aber in keinem Lehrplan.

              Darüber würde ich gerne einen Blogbeitrag lesen!

              Leichter gesagt, als getan. Ich bin froh, dass wir die Veranstaltung hinbekommen haben.

              Gib mir doch bitte etwas Hilfestellung, was Dich dabei interessieren würde. Sonst verzettele ich mich nur wieder :-O

              Glück Auf
              Tom vom Berg

              --
              Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
              Das Leben selbst ist der Sinn.
              1. Hallo,

                Leichter gesagt, als getan.

                Versteh ich nur zu gut!

                Ich bin froh, dass wir die Veranstaltung hinbekommen haben.

                Gib mir doch bitte etwas Hilfestellung,

                Z.B.

                • Anlass für die Veranstaltung, Echo auf die Ankündigung und die Veranstaltung selbst
                • Equipment
                • Vorgehensweise & deine Erwartungen
                • verwendete Software
                • Typ der untersuchten Webseiten
                • gefundene Phänomene
                • Erwartungen & Reaktionen der Teilnehmer

                Gruß
                Kalk

                1. Hello,

                  Leichter gesagt, als getan.

                  Versteh ich nur zu gut!

                  Ich bin froh, dass wir die Veranstaltung hinbekommen haben.

                  Gib mir doch bitte etwas Hilfestellung,

                  Z.B.

                  • Anlass für die Veranstaltung, Echo auf die Ankündigung und die Veranstaltung selbst
                  • Equipment
                  • Vorgehensweise & deine Erwartungen
                  • verwendete Software
                  • Typ der untersuchten Webseiten
                  • gefundene Phänomene
                  • Erwartungen & Reaktionen der Teilnehmer

                  Danke für Deine Hilfe. Das ist schon mal ein guter Fahrplan. Wenn mir mein Body keinen Strich durch die Rechnung macht, habe ich morgen Nachmittag Zeit, die ersten Punkte zusammenzutragen.

                  Glück Auf
                  Tom vom Berg

                  --
                  Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
                  Das Leben selbst ist der Sinn.
                  1. Servus!

                    Hello,

                    Danke für Deine Hilfe. Das ist schon mal ein guter Fahrplan. Wenn mir mein Body keinen Strich durch die Rechnung macht, habe ich morgen Nachmittag Zeit, die ersten Punkte zusammenzutragen.

                    Schreib's gleich als Entwurf in den Blog. Wenn Du willst, kann ich dann drüberschau'n.

                    Herzliche Grüße

                    Matthias Scharwies

                    --
                    "I don’t make typos. I make new words."
          2. Hallo

            Als Systembetreuer kann es sich also auszahlen, so wenig wie möglich zu machen um keine Fehler zu begehen und evtl. Anschaffungen / Installationen immer erst mit der Ministerialbürokratie abzusprechen, wobei der Dienstweg einzuhalten ist.

            Ich mach das ehrenamtlich und bekomme zumeist Spenden von Eltern, Firmen, Vereinen, usw. für Hard- und Software. Die Spender erwarten dann schon, dass ihre Zuwendungen auch eingesetzt werden. Die eigentlich vermutlich Verantwortlichen halten sich gerne zurück, weil sie schon mit anderen Dingen (Verwaltungsquark) total überlastet sind.

            In der Firma planen wir den Einsatz von Nextcloud als selbstgehoster Cloudlösung. Dort gibt es auch einige Möglichkeiten, Zusatzfunktionen per Plugin zu realisieren. Dazu gehören (für uns Basisfeatures, die wir brauchen oder haben wollen) auch Kalender und eine Cloud-Office mit gemeinsamer Bearbeitung, das auf LibreOffice basiert.

            Selbst die Bundesbehörden stellen aktuell auf Nextcloud als „Bundescloud“ um, weil es eben unter eigener Kontrolle betreibbar ist.

            Ich habe kürzlich mit interessierten Achtklässlern und zwei Lehrern Webseiten zerlegt und auf Trackingmechanismen untersucht. Ein paar exemplarische Demos mit einem migebrachten Webserver hinzugefügt, …

            Die Teilnehmer waren entsetzt, was mit ihnen als Seitennutzer veranstaltet wird.

            Sowas findet man aber in keinem Lehrplan.

            Das findet sich für Benutzer außerhalb von Schulen auch sonstwo nicht. Schlimm genug. Die Unkenntnis der Benutzer des Einsatzes von Bibliotheken auf Websites und in Apps ist denen aber auch nicht vorzuwerfen. Der Vorwurf muss an Websitebetreiber und App-Entwickler gehen, die solche Tracking-Features einbauen; oft als nicht beachtete Payload von Bibliotheken, die zu anderen Zwecken benutzt werden sollen.

            Tschö, Auge

            --
            Ein echtes Alchimistenlabor musste voll mit Glasgefäßen sein, die so aussahen, als wären sie beim öffentlichen Schluckaufwettbewerb der Glasbläsergilde entstanden.
            Hohle Köpfe von Terry Pratchett
            1. Hello,

              Ich habe kürzlich mit interessierten Achtklässlern und zwei Lehrern Webseiten zerlegt und auf Trackingmechanismen untersucht. Ein paar exemplarische Demos mit einem migebrachten Webserver hinzugefügt, …

              Die Teilnehmer waren entsetzt, was mit ihnen als Seitennutzer veranstaltet wird.

              Sowas findet man aber in keinem Lehrplan.

              Das findet sich für Benutzer außerhalb von Schulen auch sonstwo nicht.

              Du hast mich jetzt auf eine Idee gebracht. Wenn ich denn meine Gedanken und die Erfahrungen aus dem Schülerworkshop irgendwie sortiert auf Papier (in Dateien) bekomme, dann wäre das vielleicht etwas für die IHKn. In Baunschweig war ich früher im Ausschuss für IT-Sicherheit. Da gab es das WWW gerade erst ein paar Jahre. Niemand hatte die Absicht, die IT-Sicherheit zu untergraben.

              Glück Auf
              Tom vom Berg

              --
              Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
              Das Leben selbst ist der Sinn.
              1. Hej TS,

                Du hast mich jetzt auf eine Idee gebracht. [IHK]

                Die bezahlen vermutlich sogar etwas für Vorträge?!?

                Finde ich gut. Erstens dass du die Arbeit mehrfach nutzt und dann auch noch, dass du den Gedanken an mehr Menschen weiter gibst.

                Vielleicht auch in der VHS?

                Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

                Und es ist auch nichts verwerfliches daran, dafür etwas Geld zu bekommen. So einen Vortrag (oder mehrere oder einen kleinen Kurs) kannst du womöglich mehrmals oder sogar regelmäßig halten.

                Trag zu einem Bewusstsein für IT-Sicherheit bei. Und vielleicht auch noch: Vergiss nicht, den SELFHTML e.V. hin und wieder zu erwähnen. 😉

                Marc

                --
                Ceterum censeo Google esse delendam
          3. Hej TS,

            Sowas findet man aber in keinem Lehrplan.

            Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

            Das wollte ich mal zusammen zitieren. Tolles Engagement. Danke dafür!

            Marc

            --
            Ceterum censeo Google esse delendam
        2. Hallo Matthias,

          als Beschäftigter in einer staatlichen Einrichtung bekommst Du für alles eine Regelung von oben:

          es gilt das Dienstrecht, das u.A. auch den Umgang mit vertraulichen Daten regelt. Und das schließt in den meisten Fällen eine Datenspeicherung in der Cloud aus. Daher ist unsere Cloud-Richtlinie auch nur eine Handlungsanweisung, wie mit Daten im IT-Umfeld umzugehen ist, sozusagen eine Übersetzung aus der nicht-IT- in die IT-Welt. Als Folge daraus und auch auf Wunsch von Mitarbeitern und Studierenden, die als Greminemitglieder ja auch vertrauliche Daten bekommen und nicht über Dropbox austauschen wollen, wurde dann in einem NRW-Verbund unsere Campuscloud eingerichtet.

          So weit ich weiß, kann man aber Office365 auch ohne Cloud nutzen.

          Gruß
          Jürgen

          1. Hej JürgenB,

            So weit ich weiß, kann man aber Office365 auch ohne Cloud nutzen.

            Klar kannst du die Dokumente ausschließlich lokal speichern. Aber für alles weitere sind die Programme selber (von Word bis Powerpoint) ständig selbständig im Web unterwegs: wegen Updates nachfragen, checken ob die Lizenz noch nicht abgelaufen ist, gemeinsames Bearbeiten von Dokumenten im Team. Nicht einmal die Hilfe ist noch lokal, sondern liegt irgendwo auf einem Server.

            Von Outlook nicht zu reden, dessen Aufgabe ja die Übertragung von Daten ist, auch im Kalender, hier auch wieder Termine mit anderen, die abgeglichen werden müssen, um sinnvoll genutzt werden zu können.

            Und so ganz genau weiß ja niemand, was MS da alles im Hintergrund überträgt…

            Marc

            --
            Ceterum censeo Google esse delendam
  3. Hej TS,

    diesen einenLink

    Da geht es z. B. um Clouslösungen, wie Office365

    Gerade das kann man doch auch in einer deutschen Version (auf Telekom-Servern) bekommen.

    Bieten darüberhinaus diverse Hoster an, die in Deutschland oder der EU ihre Server stehen haben.

    Marc

    --
    Ceterum censeo Google esse delendam
    1. Tach!

      Da geht es z. B. um Clouslösungen, wie Office365

      Gerade das kann man doch auch in einer deutschen Version (auf Telekom-Servern) bekommen.

      Nicht mehr. Die Zusammenarbeit wurde nach einem Jahr eingestellt. Siehe https://www.heise.de/newsticker/meldung/Datenschuetzer-Einsatz-von-Microsoft-Office-365-an-Schulen-ist-unzulaessig-4466156.html nach der ersten Zwischenüberschrift.

      dedlfix.

      1. Hello,

        Tach!

        Da geht es z. B. um Clouslösungen, wie Office365

        Gerade das kann man doch auch in einer deutschen Version (auf Telekom-Servern) bekommen.

        Nicht mehr. Die Zusammenarbeit wurde nach einem Jahr eingestellt. Siehe https://www.heise.de/newsticker/meldung/Datenschuetzer-Einsatz-von-Microsoft-Office-365-an-Schulen-ist-unzulaessig-4466156.html nach der ersten Zwischenüberschrift.

        Unter diesem Betrachtungswinkel finde ich die Initiative, auf die Jürgen hinweist, gar nicht schlecht. Die tun wenigstens 'was und verbieten nicht nur.

        Glück Auf
        Tom vom Berg

        --
        Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
        Das Leben selbst ist der Sinn.
      2. Hej dedlfix,

        Da geht es z. B. um Clouslösungen, wie Office365

        Gerade das kann man doch auch in einer deutschen Version (auf Telekom-Servern) bekommen.

        Nicht mehr. Die Zusammenarbeit wurde nach einem Jahr eingestellt. Siehe https://www.heise.de/newsticker/meldung/Datenschuetzer-Einsatz-von-Microsoft-Office-365-an-Schulen-ist-unzulaessig-4466156.html nach der ersten Zwischenüberschrift.

        Das mit dem möglichen Zugriff durch US-Behörden?

        Es gibt ja eine deutsche Cloud (portal.office.de) und eine weltweite (portal.office.com).

        Wenn man die weltweite nutzt und die Daten in Europa gehalten werden, haben die amerikanischen Behörden Zugriff darauf, weil der Besitzer der Server eine US-amerikanische Firma ist.

        Das ist ja gerade der Trick mit den Telekom-Servern. Nur dadurch wird verhindert, dass die amerikanischen Behörden die darauf gespeicherten Daten anfordern können.

        Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das noch so gilt. Das war für mich aber der Grund, mich für genau dieses Produkt zu entscheiden.

        Daher würde ich mich freuen, wenn einer dazu was genaueres weiß.

        Marc

        --
        Ceterum censeo Google esse delendam
        1. Tach!

          Gerade das kann man doch auch in einer deutschen Version (auf Telekom-Servern) bekommen.

          Nicht mehr. Die Zusammenarbeit wurde nach einem Jahr eingestellt.

          Es gibt ja eine deutsche Cloud (portal.office.de) und eine weltweite (portal.office.com).

          Im Artikel steht, die Allianz dauerte nur ein Jahr. Ich hab das auch damals als News vernommen, sowohl dass das Konstrukt juristisch trickreich aufgesetzt wurde, als auch später, dass das wieder eingestellt wurde.

          Die deutsche Cloud wird mittlerweile von Microsoft im Alleingang betrieben, ohne die Telekom, und die US-Behörden sehen sich in so einem Fall berechtigt, auf solches auch im Ausland befindliches Eigentum einer US-Firma zuzugreifen.

          Das ist ja gerade der Trick mit den Telekom-Servern.

          War. Präteritum.

          Daher würde ich mich freuen, wenn einer dazu was genaueres weiß.

          Noch Fragen offen?

          dedlfix.

          1. Hej dedlfix,

            Daher würde ich mich freuen, wenn einer dazu was genaueres weiß.

            Noch Fragen offen?

            Ja - an den Support. Ich bezahle schließlich mehr und der Funktionsumfang ist eingeschränkt. Diverse Apps funktionieren nicht mit der deutschen cloud usw.

            Ich kann mich nicht erinnern darüber offiziell informiert worden zu sein.

            Vielleicht habe ich in irgendeinem Update der AGBs was übersehen.

            Muss ich jetzt mal klären.

            Jedenfalls vielen Dank, @dedlfix.

            Marc

            --
            Ceterum censeo Google esse delendam