Margarete Palffy: Spirituelles Erlebnis

Hallo Forumer,

bitte tröstet mich und leiht mir Euren Beistand: am Wochenende hatte ich ein spirituelles Erlebnis. ;-))

Von früh morgens bis tief in die Nächte hatte ich mich in selfhtml versenkt und an meinen Übungs-Tüftelseiten gebastelt und probiert. Nix wysiwyg, weil ich ja was lernen will - also viele, viele tags von Hand reingeklappert...

... und gebrowst und geklappert und gebrowst...

... irgendwann nach Stunden todmüde ins Bett gefallen und eingeschlafen...

... und am Montagmorgen, nach zweimal zig Stunden html, hatte ich im Halbschlaf plötzlich einen Traum:

In klaren, leuchtenden Buchstaben stand da, frei schwebend vor mir in der Luft: <sleep> ... </sleep>

Bitte helft mir: ist das normal? Früher hab ich mich immer leise lustig gemacht über die "Kellerkinder"
unter meinen Freunden, die ihre Jugend unbedingt vor dem flimmernden Bildschirm ihres C64 vergeuden
wollten - ich glaube, ich dachte damals, Computer wären vor allem was für picklige Jungs, die zu
schüchtern sind, um in der "wirklichen Welt" zurechtzukommen. ;-))

Ist das jetzt die Strafe für meine Vermessenheit? Dabei bin ich doch schon längst bekehrt - was wäre ich
ohne meinen Computer? (ohne E-Mail, ohne Internet, ohne Arbeit...)

Werde ich verrückt?

Herzliche Grüße,
Meg Palffy

P.S.: Puls und Blutdruck sind normal, ich bin heute nur ein bißchen schlapp - aber glücklich...

  1. Hallo, Meg :-)

    P.S.: Puls und Blutdruck sind normal, ich bin heute nur ein bißchen schlapp - aber glücklich...

    Siehst du, so ging es den Pickeljünglingen an ihrem C64 auch - hundemüde, die Nacht durchgehackt, von Basic-Code geträumt - aber er fluppte und sie waren glücklich!
    Was man als tägliches bißchen Glück bezieht ist erst in zweiter Linie wichtig! und wenn es nur der kurze Moment Glück ist, der Dich durchzog, dass Du (<sleep> ... </sleep>) gerafft hattest, dass ein Tag auch immer brav wieder geschlossen werden muß *g*.
    Das große Glück gibts sowieso nur auf Bezugsschein - wir anderen müssen uns unsere kleine "Glückchen" selbst machen ("selfluck" sozusagen)

    Jeden Tag ein kleines Glück wünscht
    Eckard.

    1. »»  - wir anderen müssen uns unsere kleine "Glückchen" selbst machen ("selfluck" sozusagen)

      Hallo Eckard,

      ja, da ist was dran. Während die Jungs damals ihr kleines Glück im Keller suchten ;-)), war
      ich auf Friedensdemos unterwegs, um die Welt vor dem Overkill zu retten... Mit dem kleinen
      Glück hättest Du mich damals nicht beeindrucken können - ich wollte nichts Geringeres als
      _alle_ Menschen glücklich zu sehen...

      Wahrscheinlich hatten wir beide recht, jeder auf seine eigene naive, idealistische Weise.

      Die meisten dieser Jungs sind übrigens später zu ganz ansehnlichen Männern geworden,
      trotz der temporären Pickelphase... ;-))

      Jede Menge selfluck auch Dir!
      Grüße,
      Meg Palffy

  2. Hallo Margarethe,

    da müssen wir wohl alle mal durch!
    Aber schön ist es, daß dir <sleep>...</sleep> gut getan hat!

    Mir passiert es oft, daß ich in meinen Träumen dann die Lösung irgendwelcher Programmierprobleme finde und aufschreiben möchte und dann träume ich weiter, daß ich einen notizblock suche oder den Rechner einschalten möchte und das geht nicht.. das ist wirklich furchtbar!

    Bedenklich wird es auch, wenn man versucht, durch hektische Mausbewegungen eine Fliege zu verscheuchen, die am Monitorrand sitzt....

    Gruss
    Connie

    1. Hi!

      Mir passiert es oft, daß ich in meinen Träumen dann die Lösung irgendwelcher Programmierprobleme finde und aufschreiben möchte und dann träume ich weiter, daß ich einen notizblock suche oder den Rechner einschalten möchte und das geht nicht.. das ist wirklich furchtbar!

      Da bin ich aber froh, daß ich da nicht der einzige bin. Ist ärgerlich. Besonders wenn man von nem Problem träumt, an welchem man den ganzen Tag gearbeitet hat, sie womöglich im Traum ausprobiert, sie funktioniert und man sich am nächsten morgen nicht mehr an das _wie_ erinnert. ;)

      CU
      ArneB

  3. Hallo Margarete!

    Hättest du mal das Archiv hach dem Begriff "süchtig" durchsucht, dann hättest du wahrscheinlich gewusst, woher der Wind weht und was deine Symptome bedeuten ;-)
    ../../sfarchiv/2000_1/t11345.htm#a57264

    BTW: Ich gehe übrigens heute Abend ins "Cafe Immergrün", eines der besten Gegenmittel gegen <sleep> ;-)

    Grüße aus Jena
    -joerg

    1. ../../sfarchiv/2000_1/t11345.htm#a57264

      Hallo Jörg,

      Du meinst also, "süchtig" ist der passende Suchbegriff für meinen Fall? Naja,
      solange ich mich dabei wohlfühle, kann es ja hoffentlich noch nicht schaden.
      Ein paar von den beschriebenen Symptomen hab ich allerdings in Ansätzen
      schon bei mir beobachtet... ;o))

      Herzliche Grüße nach Jena und ans "Immergrün",
      Meg Palffy

  4. Moin!

    Sowas kenne ich... Damals, zu C64 Zeiten (Den Jungen unter euch sagt das wahrscheinlich nichts ;-) ), hatte ich mir einen neuen Drucker gekauft (9 Nadel). Alles war super und der Drucker funktionierte wie ne 1; zumindest solange man ihn nicht an den Computer angeschließen wollte. Der Drucker ging dann einfach aus!!

    In der anschließenden Nacht hatte ich ne REM-Schleife:

    Private Function Traum ()

    Dim i As Byte

      For i = 0 to 42

        Martin.Aufwachen
        Martin.Aufstehen
        Martin.Gehezu(Drucker)
        Martin.Use(Drucker, 'Ein')

      Next i

    End Function

    Jedesmal ging der Drucker an (während er an den Compi angeschlossen war). Ich meine: Er GING!! Als ich dann schließlich aufwachte und in realität versucht habe, den Drucker einzuschalten passierte: Nichts!!

    Ich hab ne gänsehaut, während ich diese Zeilen schreibe...

    Gruß
    Martin

  5. Hi Margarete!

    Solche leute sind mir ja die liebsten die nie die beipackzetteln der drogen die sie einnehmen lesen und sich dann noch beschweren <sfg/> ../../taa.htm#a11

    Aber sei getrost - nicht nur dir ist es so gegangen - eine kleine anonymisierte liste, von denen die es um ihren alten job gebracht hat:

    Antje H.
    André L.
    Kirsten E.
    Roman P.
    Thomas S. <-- neuestes mitglied - viel glück bei deinem neuen arbeitgeber - endlich hast du es kapiert - hat lange gebraucht ;-)
    Wilhelm T.
    ...

    diese liste hat keinerlei anspruch auf richtigkeit und vollständigkeit - läßt sich warscheinlich über die 12kb postingbeschränkung fortsätzen ;-)

    Also willkommen im klub der anonymen selfsüchtigen - es ist schon ein guter schritt deine sucht einzugestehen - jetzt lerne noch ganz viel vertiefe dich in deine sucht - und mache deinem hobby etwas wo auch ein paar brödchen überbleiben ... viel glück

    CU Roman

    P.S.: an alle SB-Fans - die haupt.pl am server hat was - wir wissen selber noch nicht was - kess arbeitet aber schon daran.