Stefan Muenz: Abzockversuch mit Zitaten

Liebe Forumer,

ich muss mich mal wieder aufregen:

Da gibt es eine wunderbare Site mit einer umfangreichen Zitate-Datenbank: http://www.zitatesammlung.de/. Das Projekt ist das Werk eines Hobbyisten - sein Lebenswerk, wie ein Freund von ihm, der mich auf die Sache hier aufmerksam gemacht hat, berichtet. Ansprechendes Layout, keine Werbung, ein richtig schoenes Projekt, so wie man es sich wuenscht.

Und dann gibt es so eine Site, die einen schon beim Aufruf nervt: [http://www.zitate.at/]. Hinter jedem Pixel gucken einen dort gierige Dollarzeichen an - das ganze Ding ist eine einzige Verkaufsveranstaltung und Mailadressen-Sammelstation, die Zitate sind nichts weiter als "Verkaufsgegenstand". Nun ist es ja Sache der Anbieter, womit sie ihr Geld verdienen wollen, also sollen sie es in Gottes Namen halt mit Zitaten versuchen.

Aber das folgende ist nicht mehr tragbar: der Geldmacher mahnt den Hobbyisten ab, er solle sein Projekt aus dem Web entfernen. Denn nur er, der Geldmacher, habe das Anrecht, eine Zitatesammlung im Web anzubieten (der genaue Wortlaut des Schreibens ist mir nicht bekannt).

Hat man so was je gehoert? Da versucht tatsaechlich einer, einem anderen zu verbieten, zum gleichen "Thema" etwas im Web anzubieten, wobei es sich bei dem, was angeboten wird, um Texte handelt, die wenn ueberhaupt, dem Autor gehoeren, von dem sie stammen, und die als loses Zitat problemlos von jedermann veroeffentlicht werden duerfen, und um eigenstaendig zusammengetragene Datensammlungen. Ich kann mich einfach aufregen ueber solche Typen wie die von zitate.at (mein Hass richtet sich uebrigens nur gegen diese Art Mensch, nicht gegen das "at" ;-) ... und ich hoffe, dass es gelingt, ihnen ihr Handwerk zu legen!

viele Gruesse
Stefan Muenz

  1. Hallo Stefan,

    erst mal: ACK. Ich kenne und schätze zitatesammlung.de ebenfalls.

    Frage: was kann ein Hobbyist, der vielleicht nicht gerade einen Porsche als Zweitwagen in der Garage stehen hat, in solch einem Fall tun? Würde ein Händer oder Hersteller versuchen, ihn mit einem Produkt über den Tisch zu ziehen gäbe es den Verbraucherschutz. Aber als privater Webpage Betreiber steht man wohl vollkommen alleine da. Kann mir höchstens vorstellen, sich an die Presse zu wenden (Heise?) .. aber ob die das wirklich verfolgen ist halt auch mehr als fraglich. Und wenn die Abmahnung erst mal auf'm Tisch ist, dann gehts ja auch sofort um Kohle.

    Grüße
    K@rl

    1. Hallo,

      Frage: was kann ein Hobbyist, der vielleicht nicht gerade einen Porsche als Zweitwagen in der Garage stehen hat, in solch einem Fall tun? Würde ein Händer oder Hersteller versuchen, ihn mit einem Produkt über den Tisch zu ziehen gäbe es den Verbraucherschutz. Aber als privater Webpage Betreiber steht man wohl vollkommen alleine da. Kann mir höchstens vorstellen, sich an die Presse zu wenden (Heise?) .. aber ob die das wirklich verfolgen ist halt auch mehr als fraglich. Und wenn die Abmahnung erst mal auf'm Tisch ist, dann gehts ja auch sofort um Kohle.

      ja, aber wie Stefan ja sagt, schmücken sich die Leute ja mit Fremden Federn, also den Zitaten anderer. Daß sie sich Ihre Produkte, d.h. Mauspads mit Zitaten usw. bezahlen lassen, ist ja okay. Aber sie haben kein Anrecht auf das Zitat an sich. Das dürfte ja wohl klar sein.

      Reiner

  2. Hi, Stefan

    ich muss mich mal wieder aufregen:

    Ja, so schnell kann der Urlaub vorbei sein ;-)

    Recht haben heißt leider nicht, Recht zu bekommen. In diesem Fall kann wohl nur ein kompetenter Anwalt Auskunft geben, den man sich dank -> Rechtschutzversicherung auch leisten kann.

    Da gibt es eine wunderbare Site mit einer umfangreichen Zitate-Datenbank: http://www.zitatesammlung.de/. Das Projekt ist das Werk eines Hobbyisten - sein Lebenswerk,

    Kann durchaus sein, dass hier "auf Verdacht" scharf geschossen wird, weil man ihm nicht abnimmt, 137.691 Zitate selbst gesammelt zu haben.

    Aber das folgende ist nicht mehr tragbar: der Geldmacher mahnt den Hobbyisten ab, er solle sein Projekt aus dem Web entfernen. Denn nur er, der Geldmacher, habe das Anrecht, eine Zitatesammlung im Web anzubieten (der genaue Wortlaut des Schreibens ist mir nicht bekannt).

    Das wiederum ist lächerlich und könnte ausschlaggebend für den Ausgang eines Verfahrens sein.

    mein Hass richtet sich uebrigens nur gegen diese Art Mensch, nicht gegen das "at" ;-)

    Obwohl 'wir' ja auch ein eigener Menschenschlag sein sollen ;-)

    LG Orlando

  3. Hallo Chef, Hallo Forumianer,

    Hat man so was je gehoert?

    ja immer mal wieder und immer wieder in einem anderen Kontext. Zuletzt außerhalb der virtuellen Internet-Welt, aber für viele Menschen in meiner Umgebung nicht minder ärgerlich.

    Ich bin Mitglied in einem kleinen Flugsport-Club mit einer 50-jährigen Tradition. Und seit 50 Jahren nehmen wir - wie alle anderen Clubs dieser Art auf dem Globus auch - gerne Passagiere mit in die Luft gegen Erstattung der Selbstkosten (so plusminus jedenfalls). Reich wird da jedenfalls definitiv niemand davon.

    Nun hat ein (kommerzielles) Tübinger Luftfahrunternehmen eine einstweilige Verfügung gegen einen kleinen, lokalen Flieger-Club erstritten, diese Rundflüge nicht im Internet anzubieten.

    Nur ein kommerzielles Unternehmen hat - nach Ansicht des Tübinger Landgericht - das Recht Rundflüge zu anzubieten (nachzulesen unter http://www.aopa.de/NEWS/Unzulaessigkeit.html ). Und dieses Urteil hatte Signalwirkung im ganzen deutschsprachigen Raum. Hunderte von kleinen Vereinen sind völlig verunsichert. Streichen alle Rundflüge (auch wenn sich kein kommerzielles Unternehmen im weiten Umkreis befindet) aus Sorge vor dem Verlust ihres Gemeinnützigkeits-Status, des Versicherungsschutzes und aus Angst vor den angedrohten 50 Kilomark Strafen. Denn das Tübinger Unternehmen hat angekündigt, gnadenlos alle Vereine vor den Richter zu zerren, die irgendwas über die "Möglichkeit von Rundflügen" auf ihren Web-Seiten erwähnen.

    Gruß
    Hans-Peter

  4. (mein Hass richtet sich uebrigens nur gegen diese Art Mensch, nicht gegen das "at" ;-) ... und ich hoffe, dass es gelingt, ihnen ihr Handwerk zu legen!

    ich kannte bisher ja nur http://www.zit.at, finde ich schön zum blättern. wär interessant ob der jetzt auch eine abmahnung oder wasauchimmer bekommen hat.

    schönen gruß,
    gini

  5. Hallo!

    Da gibt es eine wunderbare Site mit einer umfangreichen Zitate-Datenbank: http://www.zitatesammlung.de/. [...]

    Habe ich mir auch angeschaut - wirklich geschmackvolles Design, Inhalt soweit ich beurteilen kann, gut. Und da es ungewöhnlich umfangreich ist hat es bereits einen festen Platz in meinem WebWheel.

    Und dann gibt es so eine Site, die einen schon beim Aufruf nervt: [http://www.zitate.at/]. Hinter jedem Pixel gucken einen dort gierige Dollarzeichen an - das ganze Ding ist eine einzige Verkaufsveranstaltung und Mailadressen-Sammelstation, die Zitate sind nichts weiter als "Verkaufsgegenstand".

    Richtig. Der Betreiber Hans Böck bietet auch CD-ROMs an und kooperierte von Anfang an mit Sponsoren und soweit ich weiß auch Medien. Vor kurzem machte er die Seite vollständig kommerziell[1] und tritt seither, soweit ich weiß, gerne bei provinziellen Diskussuionen über die Sinnhaftigkeit der gebührenpflichtigen Seiten auf, natürlich mit der Grundaussage, dass nur ein kommerzielles Modell gut sei.

    Ich war auch für einige Zeit registriert - weil ich keine Alternativen gefunden habe. Seit der Einführung der Kosten bin ich nicht mehr dabei.

    Übrigens - 123.456 Zitate ist eine Fantasiezahl. Viele, wenn nicht die meisten Zitate sind doppelt (besonders gerne bei lateinischsprachigen - da habe ich schon 4x das selbe, leicht modifizierte Zitat gesehen), und außerdem werden Schlagzeilen von manchen Zeitungen ebenfalls als Zitate gezählt.

    [1]http://futurezone.orf.at/futurezone.orf?read=detail&id=113433

    (der genaue Wortlaut des Schreibens ist mir nicht bekannt).

    Wäre natürlich interessant.

    und um eigenstaendig zusammengetragene Datensammlungen.

    Das ist zu prüfen - da können wir wenig dazu sagen. Und selbst wenn Fragmente gleich wären, müssen sie nicht abgeschrieben sein.

    Ich kann mich einfach aufregen ueber solche Typen wie die von zitate.at [...] und ich hoffe, dass es gelingt, ihnen ihr Handwerk zu legen!

    Ich nehme an, Heise wird eifrig berichten ;-)

    (mein Hass richtet sich uebrigens nur gegen diese Art Mensch, nicht gegen das "at" ;-)

    Das hoffe ich sehr :-)

    emu
    [der hofft nicht wegen firmenfeindlicher propaganda abgemahnt zu werden]

  6. Hallo,

    (der genaue Wortlaut des Schreibens ist mir nicht bekannt).

    tja, also wissen wir nicht, worauf er sein Recht expliziet beruft, oder? Der Verdacht liegt sicherlich nahe, daß "uns" das auch nicht beruhigen wird, aber ich hoffe doch sehr, daß wir mit dem verurteilen (und der Haßkappe) einfach mal solange warten, bis wir von den Höhrensagen-Dingen zu den Fakten gekommen sind. So urteilen wir vorschnell. Egal wie verdächtig es hier aussehen mag.... das wäre ein Vorgehen, daß ich auch "vor Gericht" kaum tolerieren könnte. (Vorverurteilungen nach Höhrensagen)

    Chräcker

    http://www.Stempelgeheimnis.de

  7. Hallo zusammen,

    mal ein paar blöde Fragen eines juristischen Laien: der Abmahner hat seinen Wohnsitz in Österreich, der Abgemahnte hat seinen Wohnsitz in Deutschland. Grenzüberschreitender Abmahnverkehr? Ist sowas rechtlich überhaupt möglich? Und welches Gericht wäre dafür zuständig? Der Europäische Gerichtshof? ;-)
    Ich halte das Ganze aus meiner juristischen Laien-Sicht für einen extrem bescheuerten Abzockversuch (frei nach dem Motto: man kann's ja mal probieren...)
    Allerdings würde dies keinen deutsch-deutschen Fall lösen...

    Viele Grüße und gute Nacht, liebes Internet
    Carsten

    1. mal ein paar blöde Fragen eines juristischen Laien: der Abmahner hat seinen Wohnsitz in Österreich, der Abgemahnte hat seinen Wohnsitz in Deutschland. Grenzüberschreitender Abmahnverkehr? Ist sowas rechtlich überhaupt möglich? Und welches Gericht wäre dafür zuständig? Der Europäische Gerichtshof? ;-)

      Nö, der kann ihn durchaus in DE verklagen.
      Aber nur, wenn das ganze auch in DE strafbar ist.
      Der EuGH ist nur eine mögliche letzte Instanz.

      Ginge es um Markenrecht und der Ösi hat seine Marke auch in DE angemeldet, würde er auch hier Recht bekommen, andernfalls nicht.

  8. Hi,

    Es ist schon eine Schande. Wo man hinsieht nur Kleinkrieg und Abzocke. Ich habe gerade http://www.heise.de/newsticker/data/tig-30.04.02-000/, das ist auch so eine Schweinerei. Für Leistungen zahlen deren Tatbestand nicht nachgewiesen ist... <kopfschüttel> ... wer bekommt das Geld? Wahrscheinlich diejenigen welche hier nachfragen wie man eine Grafik via Javascript schützen kann *g*. Es kommt der Tag wo man für seine Webseiten eine Pauschale zahlen muß, weil man potenzielle Links auf irgendwas setzen kann. Um wieder auf das von Dir angesprochene Thema zurück zu kommen : heute jemandem verbieten etwas gleichwertiges darzustellen, morgen dem Drucker verbieten Bilder zu erzeugen *1... wenn das so weitergeht dann wandere ich auch nach Peru aus ;)

    mirco

    *1) Geht momentan nicht ums verbieten sondern um die Möglichkeit der Darstellung von Bildern und eine allg. Abgabe an irgendwen.
    (http://www.druck-gegen-abgaben.de/)

  9. Hallo Stefan,

    Hat man so was je gehoert? Da versucht tatsaechlich einer, einem
    anderen zu verbieten, zum gleichen "Thema" etwas im Web
    anzubieten, wobei es sich bei dem, was angeboten wird, um Texte
    handelt, die wenn ueberhaupt, dem Autor gehoeren, von dem sie
    stammen, und die als loses Zitat problemlos von jedermann
    veroeffentlicht werden duerfen, und um eigenstaendig
    zusammengetragene Datensammlungen.

    Das ist letztlich sogar irrelevnt. Fakt ist, dass der Betreiber von
    zitatesammlung.de wohl nach § 5 MarkenG Werktitelschutz für sich in
    Anspruch nehmen kann. Insoweit hat er mindestens die selbe Grund-
    lage wie der Kollege aus Österreich.

    Ich kann mich einfach aufregen ueber solche Typen wie die von
    zitate.at (mein Hass richtet sich uebrigens nur gegen diese Art
    Mensch, nicht gegen das "at" ;-) ... und ich hoffe, dass es
    gelingt, ihnen ihr Handwerk zu legen!

    d'accord!

    MfG, AK

  10. Hallo,

    www.zitatesammlung.de ist eine wirklich schöne Homepage. Es wäre ein Jammer, wenn sie den Bach runterginge.
    Vorschlag zur Güte:
    www.zitatesammlung.de und www.zitate.at setzen jeder einen Link auf die andere Website.
    Weiterer Streit in Aussicht:
    http://www.zitatensammlung.de/ Hier entsteht die Internetpräsenz der Domain zitatensammlung.de.

    Viele Grüsse
    erika