Konrad L. M. Rudolph: display: marker in Mozilla

Hallo,

kann es sein, daß der Mozilla "display: marker" nicht kennt?

Folgender Code sollte eigentlich dafür sorgen, daß der Pfeil _vor_ dem Text steht, auch wenn der Text über mehrere Zeilen geht (was er tut) -- wie bei einer Liste eben.
Statdessen wird der Pfeil (U+2192) vor der ersten Zeile angezeigt, jedoch hängen die übrigen Zeilen bis unter den Pfeil.

\\
li .rhs li:before {
    content:"\2192\00A0"; /* U+2192: arrow -- U+00A0: nbsp */
    display: marker;
    width: 2em;
}

li .rhs li + li:before {
    content: "|\00A0";
    display: marker;
    width: 2em;
}
///

Gruß,
KonRad -

--
»Choose life.« - Trainspotting, drug addict
»Choose life.« - Deuteronomy 30.19, GOD

  1. Hi,

    Folgender Code sollte eigentlich dafür sorgen, daß der Pfeil _vor_ dem Text steht, auch wenn der Text über mehrere Zeilen geht (was er tut) -- wie bei einer Liste eben.
    Statdessen wird der Pfeil (U+2192) vor der ersten Zeile angezeigt, jedoch hängen die übrigen Zeilen bis unter den Pfeil.

    wie ist list-style-position für die li gesetzt?
    padding, margin für li und ul/ol?

    cu,
    Andreas

    Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.

    -- MudGuard? Siehe http://www.Mud-Guard.de/
  2. Hi,

    kann es sein, daß der Mozilla "display: marker" nicht kennt?

    display:marker ist Teil von CSS/2.0, jedoch nicht von CSS/2.1. Mozilla beherrscht CSS/2.1.

    Cheatah

    --
    X-Will-Answer-Email: No
    X-Please-Search-Archive-First: Absolutely Yes

    1. Hi,

      kann es sein, daß der Mozilla "display: marker" nicht kennt?

      display:marker ist Teil von CSS/2.0, jedoch nicht von CSS/2.1. Mozilla beherrscht CSS/2.1.

      D.h. es wurde wegrationalisiert?
      Gibt es denn einen Ersatz um das zu bewerkstellinge, was ich eingangs beschrieben habe?

      Gruß,
      KonRad -

      --
      »Choose life.« - Trainspotting, drug addict
      »Choose life.« - Deuteronomy 30.19, GOD

      1. Hi,

        D.h. es wurde wegrationalisiert?

        die Gründe für die Entfernung des marker-Wertes aus dem Standard sind mir leider nicht bekannt.

        Gibt es denn einen Ersatz um das zu bewerkstellinge, was ich eingangs beschrieben habe?

        Das eine Mal, dass ich display:marker vermisste, habe ich es durch eine Strukturänderung kompensiert. Allerdings ergab das in meinem Fall anderweitige Vorteile, so dass ich nicht weiter nach einer Lösung gesucht habe. Sorry, etwas anderes kann ich nicht bieten.

        Cheatah

        --
        X-Will-Answer-Email: No
        X-Please-Search-Archive-First: Absolutely Yes

        1. die Gründe für die Entfernung des marker-Wertes aus dem Standard sind mir leider nicht bekannt.

          Das ist ja gerade der Witz: Höchstwahrscheinlich, weil es nicht breit unterstützt wurde (»most of all CSS 2.1 represents a "snapshot" of CSS usage: it consists of all CSS features that are implemented interoperably at the date of publication of the Recommendation«).

          Das heißt, CSS 2.1 hat display:marker nicht, weil unter anderem Mozilla kein display:marker unterstützt.
          Und Mozilla unterstützt kein display:marker, weil es voraussichtlich nicht in CSS 2.1 enthalten ist.

          Kein Kommentar.

          Mathias

    2. Hallo,

      kann es sein, daß der Mozilla "display: marker" nicht kennt?

      display:marker ist Teil von CSS/2.0, jedoch nicht von CSS/2.1.

      Wenn das tatsächlich die Begründung ist, warum display:marker nicht implementiert wurde, was ich sehr bezweifle, dann muss konsequenterweise die Unterstützung für content:url(...) wieder abgeschaltet werden und ebenso alle Features von CSS 2.0, die nicht mehr in CSS 2.1 enthalten sind.

      Mozilla beherrscht CSS/2.1.

      Guter Witz. CSS 2.1 ist nicht einmal ein Standard. Und selbst wenn: Mozilla kann auch kein display:run-in, kein display:inline-block, keine CSS-Counter, welche allesamt durchaus Bestandteil von 2.1 (CR) sind. Insofern gibt es keine Hinweise darauf, dass die von dir herausgestellten Zusammenhänge existieren.

      Das ist der Mozilla Way:
      Im Jahr 2000 fragt mal jemand an, ob display:marker unterstützt wird. Mit dem Argument, dass display:marker nicht in CSS 3 sein wird, wird der Bug zwei Jahre später, in denen nichts passierte, WONTFIX. Stattdessen sollte das CSS 3 List Module implementiert werden (Kommentar von Hixie: »good plan«). 2003 fragt dann einer, wann denn die CSS 3-Variante ::marker implementiert wird. Mit dem Argument, dass CSS 3 noch längst kein Standard ist und CSS 2.1 (auch kein Standard) höhere Priorität hat, wird der Bug erstmal (durch Hixie) geschlossen. 2004 fragt jemand, ob das nicht widersprüchlich sei, und der ::marker-Bug wird wieder geöffnet. Heraus kommt: Sechs Jahre nach CSS 2 unterstützt Mozilla kein display:marker (::marker auch nicht). Erst wurde CSS 3 als Vorwand benutzt, jetzt CSS 2.1. Woanders sagte Hixie: »CSS2.1 does not affect whether Mozilla will implement something or not in any way.« Ahja.

      http://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=26710
      http://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=205202
      http://bugzilla.mozilla.org/show_activity.cgi?id=205202
      http://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=3247#c38

      http://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=2056 display:run-in, seit 1998 kein Schritt vorwärts
      http://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=3247 dito bei CSS-Counters

      Solche an den Haaren herbei gezogenen Begründungen, warum Mozilla bestimmte CSS-Features nicht unterstützt (nicht unterstützen will), kennt man ja mittlerweile. Und letztlich findet sich sowieso niemand, der sie implementiert, weil ja immer gerade etwas anderes höhere Priorität hat...

      Mathias

      1. Hallo,

        Das ist der Mozilla Way:

        [...]

        Solche an den Haaren herbei gezogenen Begründungen, warum Mozilla bestimmte CSS-Features nicht unterstützt (nicht unterstützen will), kennt man ja mittlerweile. Und letztlich findet sich sowieso niemand, der sie implementiert, weil ja immer gerade etwas anderes höhere Priorität hat...

        Das kenne ich mittlerweile auch in anderen Zusammenhängen mit Mozilla. So interessant er als Browser war, so gruben und graben ihm seine eigene Entwickler das Wasser ab.

        Grüße
        Thomas