Ashura: Windows: Allgemeines Kontextmenü modifizieren

Hallo.

Da ich sicher nicht der Einzige bin, der lange nach einem Weg gesucht hat, das allgemeine Kontextmenü unter Windows zu modifziere, möchte ich hier nun meine erfolgreiche Suche bekannt geben.

Im Thread „Complete Right Click Custimization in Windows auf neowin.net wird detailliert geschildert, wie die vorhandenen Einträge verändert und entfernt sowie neue, eigene Einträge hinzu gefügt werden können.

Es sind lediglich ResHacker (oder ein ähnliches Programm zum Modifizieren von Programmen bzw. Programmbibliothenken) und ContextAware (ein Mirror ist in obigem Thread angegeben) erforderlich.

Damit ist nun ein schneller und komfortabler Zugriff auf Programme und Verzeichnisse überall im System möglich.
Und es funktioniert sehr gut:

Um einige Einträge erweitertes Desktop-Kontextmenü unter Windows

Ob und inwieweit die angegebenen Methoden unter den verschiedenen Windows-Versionen funktionieren, kann ich leider nicht sagen.

Einen schönen Donnerstag noch.

Gruß, Ashura

--
Last Tears Keep Calling
See Angels Falling
Black Shadows In Your Head
And One Eye For The Dead

  1. Hallo,

    Das werd ich mir auf jedenfall mal genauer anschauen bei Gelegenheit.
    Herzlichsten Dank für die Info!

    Viele Grüße
    Patrick

    sh:( fo:| ch:? rl:( br:^ n4:( ie:{ mo:) va:} de:> zu:) fl:| js:( ss:| ls:[

    -- "Though this be madness, yet there's method in't."
  2. Hallo Ashura,

    Da ich sicher nicht der Einzige bin, der lange nach einem Weg gesucht hat, das allgemeine Kontextmenü unter Windows zu modifzieren, ...

    ach, wie kommst du denn darauf? *fg*

    Im Thread „Complete Right Click Custimization in Windows auf neowin.net wird detailliert geschildert, wie die vorhandenen Einträge verändert und entfernt sowie neue, eigene Einträge hinzu gefügt werden können.

    Yo, das klingt sehr interessant, und die Beschreibung ist gut und leicht nachvollziehbar. Die drei Seiten Follow-ups kann man sich sparen; viel mehr als "yea, it works" und "great tutorial" kommt da IMHO nicht mehr.

    Es sind lediglich ResHacker (oder ein ähnliches Programm zum Modifizieren von Programmen bzw. Programmbibliothenken) und ContextAware (ein Mirror ist in obigem Thread angegeben) erforderlich.

    Ja, und genau das nehme ich dem Verfasser des Beitrags übel: In der Überschrift preist er an "without any 3rd party applications", und dann ist eine (nämlich ContextAware) zwingend erforderlich, eine weitere (byblos.dll) optional und ein paar andere zur Bearbeitung empfohlen. Das ist 'ne Mogelpackung.

    Damit ist nun ein schneller und komfortabler Zugriff auf Programme und Verzeichnisse überall im System möglich.

    War es das wirklich, was ich gesucht hatte? Nein, ich war eigentlich auf der Jagd nach Modifikationen von _ganz bestimmten_ Kontextmenüs, z.B. das des Desktops, ohne dass solche Sachen gleich überall systemweit gelten.

    Ob und inwieweit die angegebenen Methoden unter den verschiedenen Windows-Versionen funktionieren, kann ich leider nicht sagen.

    Da ContextAware sich als "gewöhnliche" Shell Extension registriert, dürfte sie vermutlich die dokumentierten COM Interfaces zur Kontrolle der Kontextmenüs benutzen. Das ist in allen bisherigen Windows-Versionen ab 98 unproblematisch.
    Allenfalls mit XP/SP2 gibt es anscheinend einen kleinen Wermutstropfen, der auch im neowin-Forum angesprochen wird: Wenn aus dem Kontextmenü direkt Programme aufgerufen werden sollen, fragt XP aufgrund der verschärften Sicherheitseinstellungen wohl nach, ob die EXE-Datei gespeichert oder direkt geöffnet werden soll. Ich habe beim Durchlesen keinen Hinweis darauf gefunden, dass der Autor eine Lösung für dieses "Problem" hat.

    Ebenfalls noch einen schönen Tag,

     Martin

    PS: Danke für die Benachrichtigung zu später Stunde. Ich war gestern relativ früh in der Falle, hätte deinen Beitrag aber heute früh auf jeden Fall entdeckt. Sogar ohne Hinweis. ;-)
    Mal sehen... schnüffel... aha, T-Bird 1.0.7, T-DSL, sonst keine verwertbare Info. *g*

    -- Wer morgens zerknittert aufsteht, hat den ganzen Tag Gelegenheit, sich zu entfalten.
    1. Hallo Martin.

      Ja, und genau das nehme ich dem Verfasser des Beitrags übel: In der Überschrift preist er an "without any 3rd party applications", und dann ist eine (nämlich ContextAware) zwingend erforderlich, eine weitere (byblos.dll) optional und ein paar andere zur Bearbeitung empfohlen. Das ist 'ne Mogelpackung.

      Ja, das wurde in besagtem Thread auch schon bemängelt.
      Aber ob da eine kleine Shellextension mehr oder weniger im Hintergrund läuft, dürfte auch nicht mehr so schwer wiegen. (Sauberer gehts sicher immer, dazu müsste man aber ContextAware auseinander nehmen, um die Wirkungsweise händisch durchzuführen.)

      War es das wirklich, was ich gesucht hatte? Nein, ich war eigentlich auf der Jagd nach Modifikationen von _ganz bestimmten_ Kontextmenüs, z.B. das des Desktops, ohne dass solche Sachen gleich überall systemweit gelten.

      Das bekommen wir auch noch hin.

      Da ContextAware sich als "gewöhnliche" Shell Extension registriert, dürfte sie vermutlich die dokumentierten COM Interfaces zur Kontrolle der Kontextmenüs benutzen. Das ist in allen bisherigen Windows-Versionen ab 98 unproblematisch.

      Ah, gut. Danke für die Infos. So sehr wollte ich nie wirklich in die Internas von Windows einsteigen.

      Allenfalls mit XP/SP2 gibt es anscheinend einen kleinen Wermutstropfen, der auch im neowin-Forum angesprochen wird: Wenn aus dem Kontextmenü direkt Programme aufgerufen werden sollen, fragt XP aufgrund der verschärften Sicherheitseinstellungen wohl nach, ob die EXE-Datei gespeichert oder direkt geöffnet werden soll. Ich habe beim Durchlesen keinen Hinweis darauf gefunden, dass der Autor eine Lösung für dieses "Problem" hat.

      Ich nutze WinXPSP2 und kann diesen Fehler nicht nachvollziehen.
      Soll heißen: bei mir erscheint keine solche Abfrage, Programme werden direkt gestartet.
      Ich könnte mir denken, dass es an der falschen Synax im Beispiel liegt, die natürlich jeder stur nachgeahmt hat:

      ->ResHacker,'goto:c:\program files\reshacker\reshacker.exe'

      Das ist falsch. Bei Anwendungen muss auf das „goto:“ verzichtet werden:

      ->ResHacker,'c:\program files\reshacker\reshacker.exe'

      (Das steht natürlich--wer hätte es gedacht--in der Hilfedatei im Programmverzeichnis)

      Ob es wirklich daran liegt, könnte ich nur unter Windows herausfinden, aber momentan möchte ich nicht neu starten.

      PS: Danke für die Benachrichtigung zu später Stunde. Ich war gestern relativ früh in der Falle, hätte deinen Beitrag aber heute früh auf jeden Fall entdeckt. Sogar ohne Hinweis. ;-)

      Hehe. Ich war nur der Meinung, dass du so schnell wie möglich informiert werden solltest, da du ja auch schon lange auf der Suche nach dieser Möglichkeit warst. (Dass es nicht hundertprozentig das ist, was du gesucht hattest, ist eben ein kleiner Wehrmutstropfen.)

      Mal sehen... schnüffel... aha, T-Bird 1.0.7, T-DSL, sonst keine verwertbare Info. *g*

      Alter Schnüffler!
      (Ich warte noch immer auf die 1.5er-Debian-Pakete für Fx und Tb.)

      Einen schönen Donnerstag noch.

      Gruß, Ashura

      --
      Last Tears Keep Calling
      See Angels Falling
      Black Shadows In Your Head
      And One Eye For The Dead

      1. Hi,

        Aber ob da eine kleine Shellextension mehr oder weniger im Hintergrund läuft, [...]

        Die Tatsache an sich stört mich auch nicht. Aber dann soll er den Anpreiser nicht so irreführend, nein, sogar _falsch_, formulieren.

        Da ContextAware sich als "gewöhnliche" Shell Extension registriert, dürfte sie vermutlich die dokumentierten COM Interfaces zur Kontrolle der Kontextmenüs benutzen. Das ist in allen bisherigen Windows-Versionen ab 98 unproblematisch.

        Ah, gut. Danke für die Infos. So sehr wollte ich nie wirklich in die Internas von Windows einsteigen.

        Tja. C-Programmierung unter ausschließlicher Verwendung der Windows API ohne MFC oder Third Party Libraries.

        Ich nutze WinXPSP2 und kann diesen Fehler nicht nachvollziehen.
        Soll heißen: bei mir erscheint keine solche Abfrage, Programme werden direkt gestartet.
        Ich könnte mir denken, dass es an der falschen Synax im Beispiel liegt, die natürlich jeder stur nachgeahmt hat:

        Ah, wäre eine Möglichkeit. Ich hab das Ding noch gar nicht installiert, meine Aussagen basieren daher zunächst nur auf Theorie.

        (Das steht natürlich--wer hätte es gedacht--in der Hilfedatei im Programmverzeichnis)

        Die readme.chm? Die fand ich irgendwie verwirrend und nicht wirklich informativ.

        [...] (Dass es nicht hundertprozentig das ist, was du gesucht hattest, ist eben ein kleiner Wehrmutstropfen.)

        Es ist nahe dran und auf jeden Fall ein guter Ansatz. Vielleicht kann ich den ja noch verfeinern...?

        Alter Schnüffler!

         *vfg*

        Verschneite Grüße aus dem Murrtal,

         Martin

        --
        Viele Fachleute vertreten die Ansicht, jedes Feature eines Programms, das sich nicht auf Wunsch abstellen lässt, sei ein Bug.
        Außer bei Microsoft. Da ist es umgekehrt.

  3. Hi Ashura,

    welchen Zeichensatz verwendest du? Der Text in deinem Kontextmenü schaut sehr angenehm aus.

    Schönen Sonntag noch!
    O'Brien

    -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
    1. Hallo O'Brien.

      welchen Zeichensatz verwendest du?

      Da Windows kein Unicode kann, vermutlich ISO-8859-X.

      Der Text in deinem Kontextmenü schaut sehr angenehm aus.

      Ach, die Schriftart meinst du?

      Sie heißt „Avant Garde LT“ und ist in diesem Paket enthalten.

      Einen schönen Donnerstag noch.

      Gruß, Ashura

      --
      Last Tears Keep Calling
      See Angels Falling
      Black Shadows In Your Head
      And One Eye For The Dead

      1. Hi Ashura,

        Der Text in deinem Kontextmenü schaut sehr angenehm aus.

        Ach, die Schriftart meinst du?

        sorry, Zeichensatz war natürlich die falsche Bezeichnung :(

        Sie heißt „Avant Garde LT“ und ist in diesem Paket enthalten.

        Dankeschön!

        Schönen Sonntag noch!
        O'Brien

        -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"