Severin Kacianka: "Zivilcourage"

5 119

"Zivilcourage"

  1. -6
    1. 0
      1. 0
        1. 0
        2. -4
          1. -4
            1. 0
            2. 0
              1. 1
              2. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
              3. 0
                1. 0
                  1. 0
                  2. -1
                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                            1. 0
                        2. 0
                          1. -2
                            1. 0
                    2. 0
                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                          2. 0
              4. 0
          2. 0
      2. -1
        1. 0
        2. 1
          1. 0
            1. 0
              1. 0
            2. 0
              1. 0
    2. -3
  2. 0
    1. -2
  3. 2
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
      2. 0
      3. 0
  4. 2
  5. 8
    1. 0
      1. 2
        1. -4
          1. -2
            1. 0
            2. 0
          2. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                  2. 0
                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                            1. 0
                              1. 2
                                1. 0
                                  1. 0
                              2. 0
                                1. 0
                                  1. 0
                                    1. 0
                                      1. 0
                                        1. 0
                                    2. 0
                                      1. 0
                                        1. 0
                                  2. 0
                                    1. 0
                                      1. 0
                                      2. 0
                                        1. 0
                                          1. 0
                                            1. 0
                                              1. 0
                                                1. 0
                                                  1. 0
                                                    1. 0
                                                      1. 0
                                                        1. 0
                                                          1. 0
                                                  2. 0
                                                    1. 0
                                                      1. 0
                                                        1. 0
                                                      2. 0
                  3. 0
                    1. 0
                      1. 0
                  4. 0
                    1. 0
                2. 0
                  1. -1
              2. 0
      2. 0

        "Aufstan der Anständigen"

        1. 0
  6. 0
    1. 0
  7. -4
    1. 1
      1. -1
    2. 0
  8. 0

Hallo,

Ich glaube jeder hat schon einen dieser Beiträge im Privatfernsehen gesehen, wo ein Lockvogel "in Not" ist und man sich immer fragt wieso ihm denn keiner hilft.

Gestern ging ich gegen halb zwölf in der Nacht über einen hellerleuchteten, und auch nicht menschenleeren Platz in der Stadt zu meinem Auto und sah wie drei ca. 17-18 jährige einen ungefähr ebenso alten Mann "anpöbelten" und auch versuchten zuzuschlagen (ich bin mir nicht sicher ob sie  auch getroffen haben). Als wohlerzogener Bürger komme ich natürlich gerne zu Hilfe, mache mich mit lautem Rufen bemerkbar und kann die drei soweit ablenken, dass das Opfer entkommen kann (vielleicht hätte er es auch ohne meine Intervention geschafft).

Das Opfer läuft also weg (und entkommt), einer verfolgt ihn, zwei bleiben zurück und sehen sich die "Verfolgungsjagd" an. Ich denke die Situation wäre damit geklärt und gehe meines Weges, als den zwei einfällt, dass ich mich ja "eingemischt" hätte, und man mich an des Entkommenen Stelle "aufmischen" könnte.
Kurz und gut, so schnell bin ich noch nie in meinem Leben gerannt, und hatte Glück, dass der mir nächste von seiner Verfolgungsjagd schon etwas müde war und ich darum sehr schnell einige Meter zwischen mich und ihn bringen konnte, was ihn dann entmutigte und er die Verfolgung einstellte.

Warum versuchte außer mir keiner zu helfen?
Warum versuchte mir keiner zu helfen?
Und was verdammt noch mal bringt Leute überhaupt dazu willkürlich andere Menschen "aufmischen" zu wollen!?

Ich spiele mit dem Gedanken mir dashalb ein Pfefferspray zu kaufen und würde gerne wissen ob jemand im Forum eines besitzt, und vielleicht sogar schon verwenden musste. Dieser Vorfall hat mich irgendwie aufgewühlt und irgendwie meinem Vertrauen in fremde Menschen geschadet. Auf der anderen Seite weiß ich nicht ob es nicht auch gefährlich wäre eine Waffe (auch eine nichttödliche) zu führen und ich sie nicht einmal voreilig einsetzen könnte.

Gruß,
Severin

--
They that can give up essential liberty to obtain a little temporary safty deserve neither liberty nor safty.
-- Benjamin Franklin
  1. Hi,

    Warum versuchte außer mir keiner zu helfen?
    Warum versuchte mir keiner zu helfen?
    Und was verdammt noch mal bringt Leute überhaupt dazu willkürlich andere Menschen "aufmischen" zu wollen!?

    asozialem Handeln wird am trockensten unter Einsatz von potentem Verteidigungsgeraet (Schusswaffen u.a.) entgegengetreten.
    Bei uns in Deutschland aber herrscht bedauerlicherweise eine Taeterkultur und robuste Verteidigungsmassnahmen sind sogar gesetzlich untersagt.

    Gruss,
    Ludger

    --
    "Woanders ists besser."
    1. Hallo,

      asozialem Handeln wird am trockensten unter Einsatz von potentem Verteidigungsgeraet (Schusswaffen u.a.) entgegengetreten.
      Bei uns in Deutschland aber herrscht bedauerlicherweise eine Taeterkultur und robuste Verteidigungsmassnahmen sind sogar gesetzlich untersagt.

      Ecce homo!

      Sapere aude!

      Thomas

      --
      Surftip: kennen Sie schon Pipolino's Clowntheater?
      http://www.clowntheater-pipolino.net/
      1. Sapere aude!

        Verlangst du da nicht ein bisschen viel von ihm?

        1. Hallo,

          Sapere aude!

          Verlangst du da nicht ein bisschen viel von ihm?

          Nein, er ist intelligent. Und gerade deshalb so mitleiderregend.

          Grüße
          Thomas

          --
          Surftip: kennen Sie schon Pipolino's Clowntheater?
          http://www.clowntheater-pipolino.net/
        2. Hi,

          Sapere aude!
          Verlangst du da nicht ein bisschen viel von ihm?

          Moment, ich habe - im Gegensatz zu vielen Dumpfbacken hier - das grosse Latinum. Insofern sollte ich auch den zu erwartenden intellektullen Anwuerfen hier hinreichend gefeit sein; und bin es natuerlich auch.

          Aber, um jetzt mal auf Dich zu sprechen zu kommen, ja, da sehe ich doch einige Defizite, in der Selbstdarstellung und i.p. Sozialverhaltehn.

          Da wuerde ich doch nun eine Selbstpositionierung erwarten, so zu sagen emu-gemaess, wenn ich mal ganz doof spekulieren darf.

          Gruss,
          Ludger

          1. im Gegensatz zu vielen Dumpfbacken hier

            Sonst geht's dir aber noch gut???
            Oben noch eins auf Bush-Cowboy machen und damit postulieren, dass _du_ hier die Dumpfbacke bist und jetzt mal pauschal den Bildungsbürger raushängen lassen und Leute beschimpfen, die lieber drei moderne als eine tote Sprache beherrschen?

            Arme Wurst!

            1. Hi,

              im Gegensatz zu vielen Dumpfbacken hier

              Sonst geht's dir aber noch gut???

              ich kenne Dich nicht, wer bist Du? Was willst Du, woher kommst Du, wohin gehst Du?

              Gruss,
              Ludger

            2. Moin,

              im Gegensatz zu vielen Dumpfbacken hier

              Sonst geht's dir aber noch gut???

              Dir auch?
              Im Grunde hat er Recht!
              Und außerhalb unseres Westeuropischen Sprachraums wird mit solchen Buben ganz anders verfahren.
              Wer tschechische russische oder auch polnische Polzeimethoden kennt, wird wissen was ich meine.
              Wenn man noch ein wenig weiter östlich guckt wirds noch besser.
              Gerade unser gutes deutsches (wegen mir auch österreichrisches) Gutmenschentum fördert solche Auswüchse.
              Immer alles fleißig im Dialog lösen wollen.
              Das dies manchmal nicht funktioniert das scheint vielen nicht klar zu sein.
              Letztlich traut sich keiner mehr zuzuhauen, weil er unter Umständen noch wegen Körperverletzung angezeigt wird, weil das Büblein ein blaues Auge bekommen hat.

              Bildungsbürger raushängen lassen und Leute beschimpfen, die lieber drei moderne als eine tote Sprache beherrschen?

              3 moderne Sprachen, da bin ich aber gespannt...
              Übrigens wenn man mit dem Finger auf andere zeigt sollte man nicht vergessen, dass 3 Finger der eigenen Hand auf einen selbst gerichtet sind.

              Arme Wurst!

              Das ist der Gipfel der Niveaulosigkeit..
              Wie gesagt zunächst mal an die Nase fassen und zwar an die eigne...

              TomIRL

              1. TomIRL,

                Und außerhalb unseres Westeuropischen Sprachraums

                Was ist die westeuropische Sprache?

                Wer tschechische russische oder auch polnische Polzeimethoden kennt, wird wissen was ich meine.

                Ich kenn die polnische Polizei, weiß aber nicht, was du meinst.

                Wenn man noch ein wenig weiter östlich guckt wirds noch besser.

                Östlich von Russland? Du meinst die USA? Stimmt, von diesen Cops hört man mitunter üble Sachen.

                Gunnar

                --
                “I got my finger on the trigger / But I don’t know who to trust” (Bruce Springsteen, Devils and Dust)
              2. Hi TomIRL,

                Im Grunde hat er Recht!
                Und außerhalb unseres Westeuropischen Sprachraums wird mit solchen Buben ganz anders verfahren.
                Wer tschechische russische oder auch polnische Polzeimethoden kennt, wird wissen was ich meine.

                Wirklich ein Vorbild in Sachen moderner Polizeiarbeit sind Tschechien, Russland und Polen. Hm. Wegen der Zusammenarbeit mit der Mafia, wegen der Unsicherheit auf den Straßen, wegen des Mangels an Rechtsstaatlichkeit? Was gefällt Dir denn da so ausgezeichnet?

                Wenn man noch ein wenig weiter östlich guckt wirds noch besser.

                "Unruhen in Usbekistan

                Menschenrechtler befürchten bis zu 500 Todesopfer
                Bei den Unruhen im Osten Usbekistans haben Militärs nach Augenzeugenberichten deutlich mehr Menschen als bislang angenommen erschossen. In der Stadt Andischan berichteten Bewohner am Samstag von hunderten Toten, die mit Lastwagen und Bussen abtransportiert würden. "

                Gerade unser gutes deutsches (wegen mir auch österreichrisches) Gutmenschentum fördert solche Auswüchse.

                Wegen dir?

                Arme Wurst!
                Das ist der Gipfel der Niveaulosigkeit..

                Ist das hier ein Wettbewerb?

                Viele Grüße
                Mathias Bigge

                1. Moin,

                  Hi TomIRL,

                  Wer tschechische russische oder auch polnische Polzeimethoden kennt, wird wissen was ich meine.
                  Wirklich ein Vorbild in Sachen moderner Polizeiarbeit sind Tschechien, Russland und Polen. Hm. Wegen der Zusammenarbeit mit der Mafia, wegen der Unsicherheit auf den Straßen, wegen des Mangels an Rechtsstaatlichkeit? Was gefällt Dir denn da so ausgezeichnet?

                  Andere Kulturen anderer Umgang...
                  So ist es nunmal.
                  Wer sagte das mir das gut gefällt?
                  Ich schilderte nur einen Zustand.
                  Fakt ist, dass wohl kein tschechischer Polizist eine Strafanzeige in einem solchen Fall aufnehmen würde eher im Gegenteil.
                  Unsere deutscher Rechtsstaat führt sogar Strafverfahren.
                  Hier in Berlin mußte ein Hausmeister wegen Zivilcourage 3 Strafverfahren über sich ergehen lassen.
                  Die Zeugen der Staatsanwaltschaft waren zum Glück so unglaubwürdig das der Richter alle nach Hause geschickt hat.
                  Der Hausmeister sagte nach Abschluß des 3. Verfahrens in dieser Woche, dass er wohl in Zukunft wegsehen wird.
                  Zusammenarbeit mit der Mafia?
                  Wann warst Du das letzte mal in einem von den Ländern?
                  5 Jahre 10 Jahre her?
                  Ich habe erst in der letzten Woche gesehen wie in einer ähnlichen Situatuation wie heir geschildert wurde die tschechische Polizei "durchgegriffen" hat.

                  Wenn man noch ein wenig weiter östlich guckt wirds noch besser.
                  "Unruhen in Usbekistan

                  Menschenrechtler befürchten bis zu 500 Todesopfer
                  Bei den Unruhen im Osten Usbekistans haben Militärs nach Augenzeugenberichten deutlich mehr Menschen als bislang angenommen erschossen. In der Stadt Andischan berichteten Bewohner am Samstag von hunderten Toten, die mit Lastwagen und Bussen abtransportiert würden. "

                  Hast du andere seriöse Quellen?
                  Kennst Du Hintergründe der Unruhen?
                  Was ist genau passiert?
                  Ich habe gerade russische Quellen gelesen...
                  Alles ziemlich undurchsichtig.
                  Worüber redest Du?
                  Du weißt doch selbst am besten wie Pressearbeit läuft.

                  Gerade unser gutes deutsches (wegen mir auch österreichrisches) Gutmenschentum fördert solche Auswüchse.
                  Wegen dir?

                  Arme Wurst!
                  Das ist der Gipfel der Niveaulosigkeit..
                  Ist das hier ein Wettbewerb?

                  Zumindest bin ich nicht ausfallend geworden.

                  TomIRL

                  1. Hi TomIRL,

                    Wirklich ein Vorbild in Sachen moderner Polizeiarbeit sind Tschechien, Russland und Polen. Hm. Wegen der Zusammenarbeit mit der Mafia, wegen der Unsicherheit auf den Straßen, wegen des Mangels an Rechtsstaatlichkeit? Was gefällt Dir denn da so ausgezeichnet?
                    Andere Kulturen anderer Umgang...
                    So ist es nunmal.

                    Wenn für Dich zur Kultur gehört, seine Einwohner niederzuschießen, gibt es zwischen uns ein Verständigungsproblem.

                    Wer sagte das mir das gut gefällt?

                    "ein Vorbild in Sachen..."

                    Hier in Berlin mußte ein Hausmeister wegen Zivilcourage 3 Strafverfahren über sich ergehen lassen.
                    Die Zeugen der Staatsanwaltschaft waren zum Glück so unglaubwürdig das der Richter alle nach Hause geschickt hat.
                    Der Hausmeister sagte nach Abschluß des 3. Verfahrens in dieser Woche, dass er wohl in Zukunft wegsehen wird.

                    Die Auskünfte über diesen Vorfall sind nicht ausreichend, um sich überhaupt nur ein Bild zu machen, worum es geht.

                    Zusammenarbeit mit der Mafia?
                    Wann warst Du das letzte mal in einem von den Ländern?
                    5 Jahre 10 Jahre her?

                    Ich verfolge die Entwicklung sehr genau und glaube nicht an eine intakte Rechtsstaatlichkeit in Russland und vielen anderen ehemaligen Sowjetstaaten. Was genau ist die Quelle der Milliardenvermögen, über die einige recht junge Russen offensichtlich verfügen? Was hälts Du von Putins Prozess in Sachen Jukos, Michael Chodorkowski? Rechtsstaat? Das Vorgehen in "Sicherheitskräfte" in Tschetschenien ist nur der Gipfelpunkt.

                    die tschechische Polizei "durchgegriffen"

                    Diffus wird deutlich, dass Du Dir ein härteres Vorgehen der Polizei wünscht. Wie genau soll das vor sich gehen? Gegen wen soll ein solches Vorgehen eingesetzt werden?

                    Wenn man noch ein wenig weiter östlich guckt wirds noch besser.
                    "Unruhen in Usbekistan
                    Menschenrechtler befürchten bis zu 500 Todesopfer
                    Hast du andere seriöse Quellen?
                    Kennst Du Hintergründe der Unruhen?
                    Was ist genau passiert?

                    Ich habe einige internationale Quellen gelesen. Tatsächlich ist die Situation undurchsichtig. Was ist Dein Eindruck?

                    Du weißt doch selbst am besten wie Pressearbeit läuft.

                    Auch Du erhältst Deine Informationen nicht aus direkter Anschauung, sondern bildest Dir Deine Meinung auf der Basis von Medienkommunikation und Medienkompetenz. Alles andere ist Gerede.

                    Das ist der Gipfel der Niveaulosigkeit..
                    Ist das hier ein Wettbewerb?
                    Zumindest bin ich nicht ausfallend geworden.

                    Stimmt.

                    Viele Grüße
                    Mathias Bigge

                    1. Moin,

                      Wirklich ein Vorbild in Sachen moderner Polizeiarbeit sind Tschechien, Russland und Polen. Hm. Wegen der Zusammenarbeit mit der Mafia, wegen der Unsicherheit auf den Straßen, wegen des Mangels an Rechtsstaatlichkeit? Was gefällt Dir denn da so ausgezeichnet?
                      Andere Kulturen anderer Umgang...
                      So ist es nunmal.
                      Wenn für Dich zur Kultur gehört, seine Einwohner niederzuschießen, gibt es zwischen uns ein Verständigungsproblem.

                      Nein, Du wirst nicht bestreiten, dass Gewalt und der Umgang mit derselben ein kulturelles und gesellschaftliches Problem ist.
                      Du wirst wohl auch nicht abstreiten, das oben geschildetes Szenarion relativ ein übliches Szenario der Jugendgruppengewalt ist. In Berlin gehen über 50% (50,9%)Straftaten dieser Art zu Lasten nichtdeutscher bzw. deutscher Jugendlicher mit nichtdeutscher Herkunft., Und das obwohl Ihr Anteil in dieser Bevölkerungsgruppe lediglich 17,2 % beträgt.
                      Du wirst wohl auch nicht abstreiten, dass diese Jugendlichen einen anderen kulturellen Background haben und somit auch ein ganz anderes Verhältnis zum Thema Gewalt.
                      Ich glaube übrigens nicht, dass wir eine Gesetzesverschärfung benötigen, ich glaube nur das deutsches Recht bei jenen Tätergruppen konsequent angewendet werden sollte.
                      Ich bin weiterhin dafür, dass wir dieses Thema konsequent mit demokratischen Mitteln anpacken und nicht den "Rechten" überlassen.
                      Und Du weißt das ich weiß wovon ich rede!

                      Wer sagte das mir das gut gefällt?
                      "ein Vorbild in Sachen..."

                      Obiges Zitat stammt von Dir selbst und nicht von mir!

                      Die Auskünfte über diesen Vorfall sind nicht ausreichend, um sich überhaupt nur ein Bild zu machen, worum es geht.

                      Google hilft, unabhängig von jenem konkreten Fall wirst Du vielleicht  auch andere Fälle kennen die in ähnlichen Ausmaß unsere deutsches Rechtssystem karrkieren.

                      Zusammenarbeit mit der Mafia?
                      Wann warst Du das letzte mal in einem von den Ländern?
                      5 Jahre 10 Jahre her?
                      Ich verfolge die Entwicklung sehr genau und glaube nicht an eine intakte Rechtsstaatlichkeit in Russland und vielen anderen ehemaligen Sowjetstaaten. Was genau ist die Quelle der Milliardenvermögen, über die einige recht junge Russen offensichtlich verfügen? Was hälts Du von Putins Prozess in Sachen Jukos, Michael Chodorkowski? Rechtsstaat? Das Vorgehen in "Sicherheitskräfte" in Tschetschenien ist nur der Gipfelpunkt.

                      Gut klammern wir Russland aus..
                      Nehmen wir Spanien, Ungarn Tschechien Polen.
                      Ich durfte schon mehrfach miterleben wie Sicherheitskräfte aus diesen Ländern mit Gewalttätern umgehen.
                      In jedem Fall hatte es nachhaltige Wirkungen ohne das die Beteilligten größeren körperlichen Schaden genommen haben (gut ein blaues Auge ist schonmal bei abgefallen). Außerdem bin bin ich der Überzeugung, dass man ab einem gewisssen Punkt Gewalt nur noch mit Gegengewalt bekämpfen kann. Christans (https://forum.selfhtml.org/?t=107650&m=668978) Reaktion war im Grunde auch nur Gewalt.

                      die tschechische Polizei "durchgegriffen"
                      Diffus wird deutlich, dass Du Dir ein härteres Vorgehen der Polizei wünscht. Wie genau soll das vor sich gehen? Gegen wen soll ein solches Vorgehen eingesetzt werden?

                      Siehe oben...
                      »

                      "Unruhen in Usbekistan
                      Menschenrechtler befürchten bis zu 500 Todesopfer
                      Hast du andere seriöse Quellen?
                      Kennst Du Hintergründe der Unruhen?
                      Was ist genau passiert?
                      Ich habe einige internationale Quellen gelesen. Tatsächlich ist die Situation undurchsichtig. Was ist Dein Eindruck?

                      Das die internationalen Quellen schweigen...
                      Irgenwie passiert grad gar nichts.
                      Itar-tass.. sieht die Sache natürlich wie üblich anders.

                      Viele Grüße
                      TomIRL

                      1. Hi TomIRL,

                        Nein, Du wirst nicht bestreiten, dass Gewalt und der Umgang mit derselben ein kulturelles und gesellschaftliches Problem ist.

                        Wenn in den ehemaligen Sowjetrepubliken Diktatoren und Militär in unglaublich rücksichtsloser Weise mit den Menschen umspringen, ist dies aus meiner Sicht kein kulturelles Problem, sondern ein politisches. Welche Kultur rechtfertigt dieses Verhalten?

                        Ich finde, man kommt der Sache eher auf den Grund, wenn man die Lage politisch und historisch analysiert. Denk an die Ukraine, wo man mehr oder minder offen versucht hat, den Opposionsführer zu vergiften, an den Umgang mit Minderheiten in vielen Staaten des ehemaligen Ostblocks. Aus meiner Sicht haben sich in den meisten dieser Länder spezifische Koalitionen aus alter Nomenklatura, Geheimdienst, Mafia und Militär gebildet, die Länder und Bevölkerung rücksichtslos ausbeuten. Bei der ganzen herrlichen Visa-Affäre wurde das viel zu wenig diskutiert: Wieso es dort offensichtlich ohne weiteres möglich ist, Frauen zur Prostitution zu zwingen und das über Ländergrenzen hinweg und warum die Ukraine nichts dagegen tut. Es kommt hinzu, dass unsere Politik um diese Zustände weiß und aus bloßem Opportunismus nichts dagegen tut. Ich sehe da keine Ausnahme bei den Bundestagsparteien. Die Frage nach dem Umgang mit Menschen wird immer seltener gestellt.

                        Du wirst wohl auch nicht abstreiten, das oben geschildetes Szenarion relativ ein übliches Szenario der Jugendgruppengewalt ist. In Berlin gehen über 50% (50,9%)Straftaten dieser Art zu Lasten nichtdeutscher bzw. deutscher Jugendlicher mit nichtdeutscher Herkunft.

                        Das ist richtig. Die Frage ist aber noch, ob es eine uns fremde Kultur der Gewalt gibt, die von außen nach Deutschland importiert wird, oder ob diese spezifische Gewalt ausländischer Jugendlicher ein deutsches Produkt ist, dass natürlich unter Einfluss der Herkunftskultur verarbeitet wird. Kernpunkt der Entwicklung ist für mich das Problem, dass es der deutschen Gesellschaft immer weniger gelingt, Jugendliche, die nicht perfekt ins System passen, zu integrieren. Das trifft ausländische Jugendliche besonders stark, aber durchaus auch deutsche Jugendliche aus entsprechenden Milieus. Es fehlt an allen Ecken und Enden an Lehrstellen, einfachen Arbeitsplätzen, erfolgreichen Konzepten.

                        Nimm die Migrantenkinder mit türkischem Hintergrund: Ich meine, dass die soziale Kontrolle bei ihnen tendenziell höher ist als bei Jugendlichen aus deutschen Familien, dass es also eher gegen die türkische Kultur geht, wenn die Jugendlichen in diesem Maße straffällig werden.

                        Ich glaube übrigens nicht, dass wir eine Gesetzesverschärfung benötigen, ich glaube nur das deutsches Recht bei jenen Tätergruppen konsequent angewendet werden sollte.

                        Es gibt in Dortmund etwa den Versuch, massiver gegen Körperverletzungsdelikte vorzugehen, und jeden Vorfall strenger zu verfolgen. Solche Maßnahmen finde ich richtig im Sinne klarer Grenzziehungen.

                        Ich bin weiterhin dafür, dass wir dieses Thema konsequent mit demokratischen Mitteln anpacken und nicht den "Rechten" überlassen.
                        Und Du weißt das ich weiß wovon ich rede!

                        Auch da sind wir einer Meinung.

                        Obiges Zitat stammt von Dir selbst und nicht von mir!

                        Sorry....

                        Ich verfolge die Entwicklung sehr genau und glaube nicht an eine intakte Rechtsstaatlichkeit in Russland und vielen anderen ehemaligen Sowjetstaaten.
                        Gut klammern wir Russland aus..
                        Nehmen wir Spanien, Ungarn Tschechien Polen.
                        Ich durfte schon mehrfach miterleben wie Sicherheitskräfte aus diesen Ländern mit Gewalttätern umgehen.

                        Ich weiß zu wenig über die Polizeiarbeit in diesen Ländern, die ja sehr verschieden sein dürften. Auf jeden Fall würde ich mich freuen, wenn es in Polen gelänge, eine stärkere Rechtsstaatlichkeit durchzusetzen. Von eigenen Polen-Reisen weiß ich aber, dass es heute noch sehr gewagt ist, die Situation in Polen als Vorbild für uns hinzustellen.

                        In jedem Fall hatte es nachhaltige Wirkungen ohne das die Beteilligten größeren körperlichen Schaden genommen haben (gut ein blaues Auge ist schonmal bei abgefallen). Außerdem bin bin ich der Überzeugung, dass man ab einem gewisssen Punkt Gewalt nur noch mit Gegengewalt bekämpfen kann.

                        Das ist eine interessante Frage. Es gibt einfach sehr viele Beispiele, wo man erfolglos versucht hat, durch Polizei und harte Gerichtsurteile einen Problembereich in den Griff zu bekommen. Meist ziert man sich zu sehr, gesetzliche Wege zu beschreiten, die bestimmten Kriminalitätsbereichen den Boden entziehen. Die Drogenpolitik ist für mich ein drastisches Beispiel. Die Drogenmafia wäre morgen entmachtet, wenn man kontrollierte Formen entwickelte, das Zeug über ärztliche Stellen an die Abhängigen zu verteilen. Zudem muss es den Gangstern stärker an Geld und Vergünstigungen gehen, etwa durch Entzug der Fahrerlaubnis und andere unangenehme Strafen und AUflagen.

                        "Unruhen in Usbekistan
                        Menschenrechtler befürchten bis zu 500 Todesopfer
                        Hast du andere seriöse Quellen?
                        Das die internationalen Quellen schweigen...

                        Also, ich habe noch einmal nachgelesen, es gibt jede Menge internationaler Quellen, trotz des Versuchs der Regierung, entsprechende Nachrichten zu unterdrücken.

                        Itar-tass.. sieht die Sache natürlich wie üblich anders.

                        Glaubst Du denen?

                        Viele Grüße
                        Mathias Bigge

              3. Hallo TomIRL,

                Wer tschechische russische oder auch polnische Polzeimethoden kennt, wird wissen was ich meine.

                ai-Jahresbericht 2004 (Österreich)

                Gerade unser gutes deutsches (wegen mir auch österreichrisches) Gutmenschentum fördert solche Auswüchse.

                Möchtest du eine Argumentation nachreichen?

                Letztlich traut sich keiner mehr zuzuhauen, weil er unter Umständen noch wegen Körperverletzung angezeigt wird, weil das Büblein ein blaues Auge bekommen hat.

                Und wenn das Büblein mit einem gebrochenen Jochbein und drei Zähnen weniger zweiter Sieger wird? Wie willst du eine bereits eskalierte Auseinandersetzung noch steuern?

                Grüße
                Roland

                1. Hi Orlando,

                  Gutmenschentum
                  Möchtest du eine Argumentation nachreichen?

                  Das Schlagwort verträgt sich wahrscheinlich nicht mit Argumenten *g*

                  Und wenn das Büblein mit einem gebrochenen Jochbein und drei Zähnen weniger zweiter Sieger wird? Wie willst du eine bereits eskalierte Auseinandersetzung noch steuern?

                  Es ist so unbequem, sich über Notwehrexzess und Verhältnismäßigkeit der Mittel Gedanken zu machen, da kommt die Hau-Drauf-Argumentation und der Ruf nach Bewaffnung der Bürger einfach mit weniger Argumenten an. "Ein Mann sieht rot." Endlich ;-)

                  Mal so ganz allgemein gesprochen: Wenn ich nachts in Bahnhofsnähe aus dem Kino komme wäre mir die Begegnung mit einigen mit Wattebäuschchen bewaffneten "Gutmenschen" deutlich lieber als die mit einer gutausgerüsteten Jugendgruppe mit "Pitbull"-T-Shirts ;-)

                  Was mir bei ai aufgefallen ist, ist die beliebte Idiotie großer Sites, ihre Links nur über JS abzuwickeln und keine Alternative anzubieten, etwa in der Länderliste. Scheint ein Markenzeichen für unverhältnismäßig teure Sites von Protzagenturen zu sein.

                  Viele Grüße
                  Mathias Bigge

                  1. Hallo Mattes,

                    Gutmenschentum
                    Möchtest du eine Argumentation nachreichen?
                    Das Schlagwort verträgt sich wahrscheinlich nicht mit Argumenten *g*

                    Ein schöner Satz, der es verdient, zitiert zu werden. :-)

                    Es ist so unbequem, sich über Notwehrexzess und Verhältnismäßigkeit der Mittel Gedanken zu machen, da kommt die Hau-Drauf-Argumentation und der Ruf nach Bewaffnung der Bürger einfach mit weniger Argumenten an. "Ein Mann sieht rot." Endlich ;-)

                    Die Frage nach der Verhältnismäßigkeit stellt sich natürlich immer, daher existiert ja auch die sog. Notwehrüberschreitung als Straftatbestand. Ich glaube, dass man nur dann für eine Ausweitung der Bürgerwe^C^Crechte sein kann, wenn man selbst noch nie in so einer Situation war. Naja, uns beide wird so schnell schon nichts umwerfen. ;-)

                    Wenn ich nachts in Bahnhofsnähe aus dem Kino komme wäre mir die Begegnung mit einigen mit Wattebäuschchen bewaffneten "Gutmenschen" deutlich lieber als die mit einer gutausgerüsteten Jugendgruppe mit "Pitbull"-T-Shirts ;-)

                    Was für ein Glück, dass ich immer meine Pompoms dabei habe!

                    Grüße
                    Roland

                  2. Hi,

                    Mal so ganz allgemein gesprochen: Wenn ich nachts in Bahnhofsnähe aus
                    dem Kino komme wäre mir die Begegnung mit einigen mit Wattebäuschchen
                    bewaffneten "Gutmenschen" deutlich lieber als die mit einer
                    gutausgerüsteten Jugendgruppe mit "Pitbull"-T-Shirts ;-)

                    Vll. hilft dir "Täuschen und Tarnen" weiter, einfach auch ein
                    Pitbull-shirt anziehn und aufgrund der üblichen gesinnung solcher leute
                    beim vorbei geh vll. noch kurz den rechten arm hoch und ein "heil"
                    rausdrücken. meiner meinung nach allemal besser als eine reingedrückt zu
                    bekommen.

                    MfG

                    1. Moin,

                      beim vorbei geh vll. noch kurz den rechten arm hoch und ein "heil"
                      rausdrücken. meiner meinung nach allemal besser als eine reingedrückt zu
                      bekommen.

                      Feigling...
                      Und noch dazu bedienst Du die üblichen Vorurteile.
                      Meinst Du dadurch wirds besser?
                      Meinst Du nicht, dass diese Einstellung super gefährlich für die Demokratie ist, weil Du quasi den Weg bereits dass diese Leute marschieren können?
                      Applaus Applaus, solche Leute wie Du haben Diktaturen wie die Nazis und  den von mir heißgeliebten Sozialismus überhaupt erst ermöglicht.

                      TomIRL

                      1. Hi,

                        Feigling...

                        lieber ein Feigling als Tot.

                        Und noch dazu bedienst Du die üblichen Vorurteile.

                        Ja und?

                        Meinst Du dadurch wirds besser?

                        Für mich sicherlich.

                        Meinst Du nicht, dass diese Einstellung super gefährlich für die
                        Demokratie ist, weil Du quasi den Weg bereits dass diese Leute
                        marschieren können?

                        Nö, wieso??? Wäre ich Politiker, genauer gesagt ein "mächtiger"
                        deutscher politiker würds auf deutschlandsstrassen solches gesocks
                        garnicht erst geben.

                        Applaus Applaus, solche Leute wie Du haben Diktaturen wie die Nazis
                        und den von mir heißgeliebten Sozialismus überhaupt erst ermöglicht.

                        Danke Danke, aber das thema hatten wir schon in nem andern thread, die
                        mangelnde Zivilcuragge war der grundstein dafür was im 3ten reich
                        passiert ist. hätten nicht alle wegesehn wäre es nie so weit gekommen.

                        In erster Linie ging es mir ja darum mich selbst vor übergriffen durch
                        solche banden zu schützen, heißt ja nicht das ich nix machen würde
                        sollte jemand meinen rat nicht befolgen und deshalb ein paar schläge
                        abbekommen.

                        BTW: Schläge auf den hinterkopf erhöhen das denkvermögen. Könnte dir mal nicht schaden.

                        MfG

                        1. BTW: Schläge auf den hinterkopf erhöhen das denkvermögen. Könnte dir mal nicht schaden.

                          Das Kompliment kann man ohne Bedenken an dich zurückgeben.

                          1. Hi,

                            BTW: Schläge auf den hinterkopf erhöhen das denkvermögen. Könnte dir mal nicht schaden.

                            Das Kompliment kann man ohne Bedenken an dich zurückgeben.

                            oh da hab ich wohl das ;-) oder *g* oder !ACHTUNG IRONIE! vergessen. was solls, jetzt ist es zu spät.

                            MfG

                            PS: du hast auch was vegessen, die begrüsung und verabschiedung

                            1. Hallo Daniel,

                              PS: du hast auch was vegessen, die begrüsung und verabschiedung

                              "Anonymous" braucht keine Begrüßung und auch keine Verabschiedung, wieso hieße er sonst so? ;-)

                              Bis dann!

                              Marc Reichelt || http://www.marcreichelt.de/

                              --
                              Linux is like a wigwam - no windows, no gates and an Apache inside!
                              Selfcode: ie:{ fl:| br:> va:} ls:< fo:} rl:( n4:( ss:) de:> js:| ch:? sh:| mo:) zu:)
                              http://emmanuel.dammerer.at/selfcode.html
                        2. Moin,

                          Hi,

                          Feigling...

                          lieber ein Feigling als Tot.

                          sorry wenn Du also kein Pitbull T-shirt anziehst und nicht den rechten Arm zum Gruße erhebst, dann bist Du Tod?
                          Du lebst in Deutschland, und gerade die Kriminalstatistik besagt, dass Du gerade in soclhen Sitautionen aus der Rechten Ecke am wenigsten zu bfürchten hast.
                          Ein bischen dumm?

                          Meinst Du dadurch wirds besser?

                          Für mich sicherlich.

                          Meinst Du nicht, dass diese Einstellung super gefährlich für die
                          Demokratie ist, weil Du quasi den Weg bereits dass diese Leute
                          marschieren können?

                          Nö, wieso??? Wäre ich Politiker, genauer gesagt ein "mächtiger"
                          deutscher politiker würds auf deutschlandsstrassen solches gesocks
                          garnicht erst geben.

                          Zum Glück bist nur ein kleiner feiger spiessiger Kleinbürger.
                          Immer schön Bildzeitung lesen dann beleibt man auf dem Stand der Dinge.

                          Applaus Applaus, solche Leute wie Du haben Diktaturen wie die Nazis
                          In erster Linie ging es mir ja darum mich selbst vor übergriffen durch
                          solche banden zu schützen, heißt ja nicht das ich nix machen würde
                          sollte jemand meinen rat nicht befolgen und deshalb ein paar schläge
                          abbekommen.

                          Welchen Banden?
                          Du guckst zu viel Fernsehen...
                          Geh mal wieder auf die Straße unter Menschen.

                          TomIRL»

                          1. Hi,

                            sorry wenn Du also kein Pitbull T-shirt anziehst und nicht den rechten Arm zum Gruße erhebst, dann bist Du Tod?

                            u.U. Ja

                            Du lebst in Deutschland, und gerade die Kriminalstatistik besagt, dass Du gerade in soclhen Sitautionen aus der Rechten Ecke am wenigsten zu bfürchten hast.

                            Statistiken sagen das aus was man will, man muss sie nur richtig
                            interpretieren. Nimmt man bei der Unfallstatistik nun nur den anteil
                            Mann und Frau so geht daraus hervor das frauen weniger unfäll bauen
                            daraus kann man folgern das Frauen besser autofahren.
                            setzt man dazu aber unfall/kilometer sieht es eher so aus als könnte
                            doch mann besser autofahren.

                            anhand dieses Beispiels kann man sehen das statistiken lügen, bzw. das aussagen was man hören will.

                            Zum Glück bist nur ein kleiner feiger spiessiger Kleinbürger.

                            zum glück für dich weil du zu diesem gesocks gehörst? oder wie soll ich das verstehn?

                            Immer schön Bildzeitung lesen dann beleibt man auf dem Stand der Dinge.

                            ich lese keine Bolevardblätter.

                            Welchen Banden?

                            denen die auf der strasse rumrennen und leute anpöpeln.

                            Du guckst zu viel Fernsehen...

                            kann garnicht sein da ich keinen Fernseher besitze.

                            Geh mal wieder auf die Straße unter Menschen.

                            damit man mich zusammen schlägt? darauf kann ich getrost verzichten.

                            MfG

                            1. Hallo.

                              sorry wenn Du also kein Pitbull T-shirt anziehst und nicht den rechten Arm zum Gruße erhebst, dann bist Du Tod?

                              u.U. Ja

                              Zumindest sind Sensen wirksamer als Pfefferspray.
                              MfG, at

                    2. Hi Daniel,

                      Vll. hilft dir "Täuschen und Tarnen" weiter, einfach auch ein Pitbull-shirt anziehn und aufgrund der üblichen gesinnung solcher leute beim vorbei geh vll. noch kurz den rechten arm hoch und ein "heil"

                      rausdrücken. meiner meinung nach allemal besser als eine reingedrückt zu bekommen.
                      So unter dem Motto:

                      "Seht her, ich bin auch ein Arschloch!" *g*

                      Machst Du das wirklich so? Hast Du einen Link auf eine Abbildung? Nut so zur Orientierung!

                      Viele Grüße
                      Mathias Bigge

                      1. Hi,

                        So unter dem Motto:
                        "Seht her, ich bin auch ein Arschloch!" *g*

                        genau, wie gesagt "Täuschen und Tarnen".

                        Machst Du das wirklich so?

                        Nein, ich brauch mich weder Täuschen noch Tarnen. ich lebe nähmlich auf
                        dem Land, da ist alles noch in Ordnung. Anders wie in den Großstädten.
                        dies ist übrigens auch eine möglichkeit um gewissen situationen
                        vorzubeugen, zieht aufs land, bzw. in dörfer anstatt in die großstädt.

                        Hast Du einen Link auf eine Abbildung?

                        Was willst du? ein bild von mir wie ich "Täusche und Tarne"? oder was???

                        Nut so zur Orientierung!

                        Nur so zur Orientierung??? hast du keinen kompass? weist du nicht wo du stehst? erkläre dein problem genauer vll. kann ich dir dann weiterhelfen ;-) *SCNR*

                        MfG

                        1. 你好 Daniel,

                          Machst Du das wirklich so?

                          Nein, ich brauch mich weder Täuschen noch Tarnen. ich lebe nähmlich auf
                          dem Land, da ist alles noch in Ordnung. Anders wie in den Großstädten.
                          dies ist übrigens auch eine möglichkeit um gewissen situationen
                          vorzubeugen, zieht aufs land, bzw. in dörfer anstatt in die großstädt.

                          LOL! Meine Fresse, sowas naives hab ich echt schon lange nicht mehr
                          gelesen. Du glaubst wirklich, auf dem Land sei es auch nur ein Stück besser
                          als in einer Grossstadt? Sei dir aus eigener Erfahrung versichert, das ist
                          es nicht im geringsten.

                          再见,
                          克里斯蒂安

                          --
                          [remote-signature:http://www.defunced.de/cgi-bin/signature.pl]
                          http://wwwtech.de/
                          1. Hi,

                            LOL! Meine Fresse, sowas naives hab ich echt schon lange nicht mehr
                            gelesen.

                            freut mich wenn ich dir zu einem freudigen ereigniss verhelfen durfte.

                            Du glaubst wirklich, auf dem Land sei es auch nur ein Stück besser
                            als in einer Grossstadt? Sei dir aus eigener Erfahrung versichert, das ist
                            es nicht im geringsten.

                            es sei dir aus meiner erfahrung versichert das es doch so ist.

                            MfG

                          2. Hallo Christian,

                            Nein, ich brauch mich weder Täuschen noch Tarnen. ich lebe nähmlich auf
                            dem Land, da ist alles noch in Ordnung. Anders wie in den Großstädten.
                            dies ist übrigens auch eine möglichkeit um gewissen situationen
                            vorzubeugen, zieht aufs land, bzw. in dörfer anstatt in die großstädt.

                            LOL! Meine Fresse, sowas naives hab ich echt schon lange nicht mehr
                            gelesen. Du glaubst wirklich, auf dem Land sei es auch nur ein Stück besser
                            als in einer Grossstadt? Sei dir aus eigener Erfahrung versichert, das ist
                            es nicht im geringsten.

                            FULL ACK - das kann ich aus meiner Region leider ziemlich gut bestätigen.

                            Bis dann!

                            Marc Reichelt || http://www.marcreichelt.de/

                            --
                            Linux is like a wigwam - no windows, no gates and an Apache inside!
                            Selfcode: ie:{ fl:| br:> va:} ls:< fo:} rl:( n4:( ss:) de:> js:| ch:? sh:| mo:) zu:)
                            http://emmanuel.dammerer.at/selfcode.html
              4. Hi,

                Im Grunde hat er Recht!

                man koennte es auch so formulieren, je schlechter das Aggressionsklima einer Gesellschaft, desto mehr habe ich recht, also desto haerter muss durchgegriffen werden. "Die anderen" haetten eher in einer friedliebenden Gesellschaft recht, die ich aber zurzeit noch nicht wirklich sehe. Eigentlich ist es viel schlimmer als vor vielleicht 30 Jahren, wenn man bedenkt welche abscheulichen Verbrechen in Deutschland mittlerweile stattfinden.   :-(
                (Na gut, mit der RAF war damals auch nicht zu spassen, aber die hatten immerhin noch Ziele die nachvollziehbar waren; die waren also noch berechenbar und hatten einen gewissen Anstand.)

                Gruss,
                Ludger

          2. Hi Ludger,

            Aber, um jetzt mal auf Dich zu sprechen zu kommen, ja, da sehe ich doch einige Defizite, in der Selbstdarstellung und i.p. Sozialverhaltehn.

            Da könntest Du glatt versuchen, Freundschaft zu schließen....

            Viele Grüße
            Mathias Bigge

      2. Ecce homo!
        Sapere aude!

        Sher geehrter Papa Ratzi - heute zuviel IQ-Pillen geschluckt?
        Was soll und des latein nicht mächtigen Untermenschen diee Aussage sagen?
        Oder willst du dich nur mit Latrinern unterhalten?

        1. Ecce homo!
          Sapere aude!

          Sher geehrter Papa Ratzi - heute zuviel IQ-Pillen geschluckt?
          Was soll und des latein nicht mächtigen Untermenschen diee Aussage sagen?
          Oder willst du dich nur mit Latrinern unterhalten?

          Komm auf den Teppich. Wenn du kein Latein kannst, google nach diesen Sprüchen, die sind so berühmt, dass sie schon zur Allgemeinbildung gehören.

        2. Hallo,

          Ecce homo!
          Sapere aude!

          Was soll und des latein nicht mächtigen Untermenschen diee Aussage sagen?

          Ecce homo! = Sieht, was für ein Mensch! (Oder: Sieht, der Mensch!)
          Sapere aude! = Wage zu denken!

          Grüße
          Thomas

          --
          Surftip: kennen Sie schon Pipolino's Clowntheater?
          http://www.clowntheater-pipolino.net/
          1. Moin,

            Hallo,

            Ecce homo!
            Sapere aude!

            Was soll und des latein nicht mächtigen Untermenschen diee Aussage sagen?

            Ecce homo! = Sieht, was für ein Mensch! (Oder: Sieht, der Mensch!)
            Sapere aude! = Wage zu denken!

            Sorry darf ich mal?
            Ich habe nämlich gegoogle:
            http://www.amertin.de/aufsatz/eccehomo.htm

            "Schon mit der Übersetzung des "Ecce homo" beginnen die Schwierigkeiten. Zwischen "Da seht den Menschen!", "Sehet welch ein Mensch!", "Das ist der Mensch! Da steht die Jammergestalt!" und "Seht, den Menschen!" schwanken die Übersetzungen, wobei mit jeder schon eine Entscheidung für die Deutung gefällt scheint: "als heidnisches Spottwort oder als Wort tiefer Jesus-Erkenntnis, als Wort über verächtliche Kleinmenschlichkeit oder als Wort über edles Menschentum."

            Dem Anonymus sei gesagt, dass es so heute nicht mehr zur Allegmeinbildung gehört!

            toMIRL

            1. Hi TomIRL,

              Dem Anonymus sei gesagt, dass es so heute nicht mehr zur Allegmeinbildung gehört!

              Vielleicht könnte man ergänzend sagen, dass Bildung nicht mehr zur Allgemeinbildung gehört...

              Viele Grüße
              Mathias Bigge

              1. Hi,

                Dem Anonymus sei gesagt, dass es so heute nicht mehr zur Allegmeinbildung gehört!
                Vielleicht könnte man ergänzend sagen, dass Bildung nicht mehr zur Allgemeinbildung gehört...

                jedenfalls die breit angelegte Bildung der Bildungsschwaetzerschicht.
                Lateinkenntnisse sind akllerdings; damit man weiss worueber man spricht und so.

                Gruss,
                Ludger

            2. Hej,

              Sorry darf ich mal?

              Sorry, ich will auch ;)

              <modus style="Oberlehrer" grund="Lateinunterricht war nicht ganz umsonst">

              "Da seht den Menschen!"

              Müsste das nicht "Ecce homum" heissen?

              "Sehet welch ein Mensch!"

              "Ecce homum"

              "Das ist der Mensch! Da steht die Jammergestalt!"

              Das sind sehr freie Übersetzungen die aber mehr oder minder der Aussage des Zitats entsprechen.

              "Seht, den Menschen!"

              "Ecce homum"

              wobei mit jeder schon eine Entscheidung für die Deutung gefällt scheint

              Das Zitat "Ecce homo" (Pontius Pilatus, ~30 n.Chr) ist ziemlich deutungsfrei: Seht, [es ist doch nur] ein Mensch! Der Ausruf bezog sich auf den leidenden Christus, dessen Qualen während der Passion sich wohl sehr menschlich geäußert haben. Pilatus also glaubte durch die Folter die Figur des Messias doch als gewöhnlichen Menschen entlarvt zu haben.

              </modus>

              Dem Anonymus sei gesagt, dass es so heute nicht mehr zur Allegmeinbildung gehört!

              _Das_ zu wissen ist nicht umbedingt erstrebenswert, Derart zu wissen imho schon.

              Beste Grüße
              Biesterfeld

              --
              Selfcode:
              fo:| br:> n4:? ie:{ mo:} va:} de:] zu:| fl:| ss:| ls:]
              1. Hej ich,

                "Da seht den Menschen!"
                Müsste das nicht "Ecce homum" heissen?

                Nein, es müsste natürlich hier und im folgenden "Ecce hominum" heissen!
                Ab sofort gibst nach Saufen kein Forum mehr.

                Beste Grüße
                Biesterfeld

                --
                Selfcode:
                fo:| br:> n4:? ie:{ mo:} va:} de:] zu:| fl:| ss:| ls:]
    2. asozialem Handeln wird am trockensten unter Einsatz von potentem Verteidigungsgeraet (Schusswaffen u.a.) entgegengetreten.

      Geh doch in die USA und ballere soviel du willst!
      Ziemlich beknackt, solche Aussagen zu treffen...

  2. Hallo,

    Warum versuchte außer mir keiner zu helfen?

    Kann ich nicht beantworten.

    Warum versuchte mir keiner zu helfen?

    Kann ich nicht beantworten.

    Und was verdammt noch mal bringt Leute überhaupt dazu willkürlich andere Menschen "aufmischen" zu wollen!?

    Kann ich nicht beantworten.

    Ich spiele mit dem Gedanken mir dashalb ein Pfefferspray zu kaufen

    Das ist deine Entscheidung. Es gibt sicherlich genügend Pro und Contra dafür.
    Die Frage ist: was kaufst du damit und welchen Preis zahlst du dafür?

    Dieser Vorfall hat mich irgendwie aufgewühlt und irgendwie meinem Vertrauen in fremde Menschen geschadet.

    Das kann ich zumindest sehr gut nachvollziehen. Es war trotzdem das Richtige.

    » Auf der anderen Seite weiß ich nicht ob es nicht auch gefährlich wäre eine Waffe (auch eine nichttödliche) zu führen und ich sie nicht einmal voreilig einsetzen könnte.

    Was kaufst du damit und welchen Preis zahlst du dafür?

    Grüße
    Thomas

    --
    Surftip: kennen Sie schon Pipolino's Clowntheater?
    http://www.clowntheater-pipolino.net/
    1. Hi,

      » Auf der anderen Seite weiß ich nicht ob es nicht auch gefährlich wäre eine Waffe (auch eine nichttödliche) zu führen und ich sie nicht einmal voreilig einsetzen könnte.
      Was kaufst du damit und welchen Preis zahlst du dafür?

      der Preis ist gering, der Nutzen hoch.

      Gruss,
      Ludger

  3. Hallo Severin,

    Warum versuchte außer mir keiner zu helfen?

    Ich denke, das liegt gerade daran, dass mehrere/viele Leute vorbei gehen. Da verteilt sich die Verantwortung und warum sollte man unbedingt selbst, die anderen merken es doch auch.

    Warum versuchte mir keiner zu helfen?

    Aus Angst, dass ihnen das selbe passieren könnte? Einzugreifen ist nun mal gefährlich. Ich war zum Glück noch nie in einer solchen Situation, aber ich denke es ist eine gute Idee, ander Passanten anzusprechen und wenn man die Situation nicht so ganz einschätzen kann, vorher die Polizei anzurufen.
    Wenn man das dann auflösen kann, bevor der Streifenwagen da ist und man die Gefahr überschätzt hat, macht das ja auch nichts.

    Und was verdammt noch mal bringt Leute überhaupt dazu willkürlich andere Menschen "aufmischen" zu wollen!?

    Aufgestaute Agressionen und Frust aus verschiedensten Gründen? Das scheint mir zumindest einigermaßen plausibel zu sein.

    Auf der anderen Seite weiß ich nicht ob es nicht auch gefährlich wäre eine Waffe (auch eine nichttödliche) zu führen und ich sie nicht einmal voreilig einsetzen könnte.

    Vor allem ist es umständlich, so etwas immer griffbereit mitzuschleppen, von daher wird man das vielleicht eine Weile machen und wenn man es dann braucht, hat man es doch irgendwo im Handschufach vergraben.
    Wenn man sich einmischen will und die Täter sind einem vermutlich überlegen, dann sollte man das wohl doch am besten der Polizei überlassen und nicht versuchen, das durch Pfefferspray auszugleichen. So weit ich weiß, gehen auch die offiziellen Aussagen der Polizei zu dem Thema in die Richtung, dass man sie möglichst Informieren soll oder dafür sorgen, dass das jemand tut und bei der Einschätzung, was man sich selbst zutraut, vorsichtig sein sollte.
    Einfach gar nichts zu tun, rechtfertigt das natürlich nicht.

    Grüße

    Daniel

    1. Hi,

      [...] vorher die Polizei anzurufen.
      Wenn man das dann auflösen kann, bevor der Streifenwagen da ist und
      man die Gefahr überschätzt hat, macht das ja auch nichts.

      Doch schließlich muss man namen etc. bei einem anruf bei den grünen
      nennen und ist dann nix darf man den einsatzt zahlen wegen
      fehlalarmierung. das ist strafbar.

      MfG

      1. [...] vorher die Polizei anzurufen.
        Wenn man das dann auflösen kann, bevor der Streifenwagen da ist und
        man die Gefahr überschätzt hat, macht das ja auch nichts.

        Doch schließlich muss man namen etc. bei einem anruf bei den grünen
        nennen und ist dann nix darf man den einsatzt zahlen wegen
        fehlalarmierung. das ist strafbar.

        Das ist so erstmal falsch. Strafbar wäre es, die Grünen zu rufen, wenn nichts los ist. Wenn sich die Situation vorher schon geklärt hat, ist das nicht so.

        1. HI,

          Das ist so erstmal falsch. Strafbar wäre es, die Grünen zu rufen, wenn nichts los ist. Wenn sich die Situation vorher schon geklärt hat, ist das nicht so.

          na dann beweis mal das da vor 5 minuten 5 leute einen zusammen schlagen
          wollten jetzt aber alle artig heimgegengen sind und sich die sache
          geklärt hat.

          MfG

          1. Moin!

            Das ist so erstmal falsch. Strafbar wäre es, die Grünen zu rufen, wenn nichts los ist. Wenn sich die Situation vorher schon geklärt hat, ist das nicht so.

            na dann beweis mal das da vor 5 minuten 5 leute einen zusammen schlagen
            wollten jetzt aber alle artig heimgegengen sind und sich die sache
            geklärt hat.

            Sofern es irgendeine Relevanz und Realitätsbezug hat, was an "Reality-Dokus" so auf RTL2 läuft, bei denen diverse Kameraleute diverse Polizeiteams bei ihren Einsätzen begleiten und "Alltag" filmen, dann kann ich absolut nicht nachvollziehen, dass man irgendwelche Vorbehalte haben sollte, die Polizei genau dann zu rufen, wenn man für sich selbst oder irgendeine andere Person Hilfe benötigt.

            Allein die Tatsache, dass sich da potentiell Leute in die Wolle kriegen, ist als Grund für einen Anruf absolut ausreichend. Es sind in der Regel immer Beamte unterwegs auf Streife, die Funkzentrale wird also einen Wagen zum genannten Ort beordern. Das wird nicht zwingend mit Hochgeschwindigkeit und Blaulicht geschehen, wenn die am Telefon geschilderte Lage nicht so dramatisch war, aber die körperliche Unversehrtheit von Personen ist tatsächlich wichtiger, als beispielsweise ein Einsatz wegen Ruhestörung.

            Apropos Ruhestörung: Es gibt Leute, die rufen lieber nachts die Polizei, damit die für Ruhe sorgt, als das Problem unter Nachbarn mit einem persönlichen oder telefonischen Hinweis zu regeln. Gewiß, sofern man das schon mehrfach versucht hat, wird man natürlich irgendwann aufgeben und den Uneinsichtigen dann doch besuchen lassen - aber allein den Erstversuch schon zu lassen... hm. Deshalb: Solange man die Polizei auch für so banale Dinge wie nächtliche Ruhestörung rufen kann, sollte man absolut gar keine Hemmungen haben, sie ebenso bei Bedrohungen von Leib und Leben zu rufen. Insbesondere dann, wenn man selbst die Motive, Beweggründe und Verhältnisse der handelnden Personen nicht einschätzen kann.

            • Sven Rautenberg
      2. Hallo Daniel,

        Doch schließlich muss man namen etc. bei einem anruf bei den grünen
        nennen und ist dann nix darf man den einsatzt zahlen wegen
        fehlalarmierung. das ist strafbar.

        Naja, auf die Polizei solltest Du dann schon warten. Wenn Du die Situation erklärst und sagst, dass die jetzt davon gerannt sind, wird Dir da kaum ein Polizist dumm kommen.
        Im unwahrscheinlichen Fall, dass die wirklich meinen, Du hättest Dir einen Scherz erlaubt, muss das dann halt ein Richter klären. Entweder gibt es dann Zeugen, die das doch gesehen haben oder es gibt zumindest keine, die belegen können, dass da wirklich nichts passiert ist.

        Grüße

        Daniel

      3. Hallo.

        Doch schließlich muss man namen etc. bei einem anruf bei den grünen
        nennen und ist dann nix darf man den einsatzt zahlen wegen
        fehlalarmierung. das ist strafbar.

        Selbst wenn es so wäre, hätte man die Polizei ebenso schnell wieder abbestellt wie angefordert.
        MfG, at

  4. hallo severin,

    ich kenne die situation gut. ich selbst habe einmal einem behinderten geholfen, der körperlich angegriffen wurde. er kam gerade vom arbeiten (ist kochhilfe) und wollte mit dem bus nach hause. drei jungs (ca. 14) fragten ihn nach zigaretten. er hatte keine zum abgeben und wurde darauf hin getreten. Um ihm zu helfen bin ich dann dazwischen. Ich wurde mit tritten ins gesicht konfrontiert und konnte mich nicht genug wehren. die drei jungs konnte ich nicht stoppen. nicht alleine. da keiner bereit war zu helfen musste ich selber fliehen. ich rannte weg und konnte die polizei rufen.

    es fehlt of an zivilcourage. ich habe gelernt leute direkt anzusprechen: Bitte helfen Sie mir indem sie ... DAS KLAPPT JEDENFALLS BESSER ALS ZU WARTEN.

    Ich freue mich, dass Du Courage gezeigt hast und anderen hilfst. Die Welt ist hart genug und Hilfe wird überall gebraucht. Vor allem Schwache und kleine sollten beschützt werden.

    In den USA konnte ich erleben, wie gleich zur Waffe gegriffen wird, wenn jeman bedroht wird. Das macht die Situation aber nicht einfacher. Sie wird bedrohlicher und aus Angst passieren Dinge, die evtl nicht durchdacht sind.

    Ich bin froh, dass es hier ein festes Waffengesetz gibt und nicht jeder EUMEL eine Waffe haben kann. Was wäre sonst wohl los.

    Ein Pfefferspray hilft evtl. aber vor der Wirklichen gefahr kann dich nur gott helfen. und der hat bestimmt ein auge auf dich...

    chichi

  5. 你好 Severin,

    ich war bereits in beiden Situationen. Mit etwa 16, 17 Jahren bin ich von
    drei Jugendlichen voellig grundlos (weder hatte ich die noch hatten die mich
    vorher schonmal gesehen) an hellichtem Tag direkt an einer relativ viel
    befahrenen Hauptstrasse zusammengeschlagen worden. Keiner hat gehalten oder
    die Polizei gerufen, obwohl mehrere Leute vorbeigefahren sind. Damals habe
    ich mir geschworen, wenn ich jemals in die Situation kommen sollte, anderen
    helfen zu können, würde ich nicht wegsehen.

    Dann, ein paar Jahre später, mit 18, 19 bin ich in Bochum über den
    Hauptbahnhof gegangen, als plötzlich ein Kerl vor mir anfängt, auf eine
    Frau einzudreschen. Ich bin dazwischen gegangen, es kam zu einem kurzen
    Handgemenge, bei dem ich ihm ein blaues Auge verpasst habe, danach rannte
    er weg. Aber geholfen hat ansonsten auch niemand, nichtmal stehen geblieben
    sind sie, obwohl der Bahnhof relativ voll war.

    Warum so viele Menschen so wenig Zivilcourage zeigen, weiss ich nicht, ich
    vermute, es ist Angst, Angst um das eigene Leib und Wohl. Ich weiss aber,
    dass ich das sehr beängstigend finde. Wenn sich drei, vier Leute darum
    kümmern würden, was da gerade passiert, würde sowas nicht mehr stattfinden
    können.

    再见,
    克里斯蒂安

    --
    Es gibt keinen Ort, wo der Geist zu finden waere. Er ist wie die Fussspuren der Voegel am Himmel.
    1. Warum so viele Menschen so wenig Zivilcourage zeigen, weiss ich nicht, ich
      vermute, es ist Angst, Angst um das eigene Leib und Wohl.

      Vermuten, warum so zaghaft? Jemand, der Zivilcourage gezeigt hat, ist vor zwei oder drei Wochen in der Hamburger S-Bahn recht professionell abgestochen worden.

      Frank

      1. 你好 Frank,

        Warum so viele Menschen so wenig Zivilcourage zeigen, weiss ich nicht,
        ich vermute, es ist Angst, Angst um das eigene Leib und Wohl.

        Vermuten, warum so zaghaft? Jemand, der Zivilcourage gezeigt hat, ist vor
        zwei oder drei Wochen in der Hamburger S-Bahn recht professionell
        abgestochen worden.

        Übertreib mal nicht. Sowas kann sicher vorkommen, ist aber eher
        unwahrscheinlich, um es mal vorsichtig auszudrücken.

        再见,
        克里斯蒂安

        --
        Nichts zu begehren, das ist der Weg.
        1. Hi,

          Vermuten, warum so zaghaft? Jemand, der Zivilcourage gezeigt hat, ist vor
          zwei oder drei Wochen in der Hamburger S-Bahn recht professionell
          abgestochen worden.

          Übertreib mal nicht. Sowas kann sicher vorkommen, ist aber eher
          unwahrscheinlich, um es mal vorsichtig auszudrücken.

          waere mit einem geeigneten Geraet im Taschenformat aber vermutlich nicht passiert.

          Gruss,
          Ludger

          1. Vermuten, warum so zaghaft? Jemand, der Zivilcourage gezeigt hat, ist vor
            zwei oder drei Wochen in der Hamburger S-Bahn recht professionell
            abgestochen worden.

            waere mit einem geeigneten Geraet im Taschenformat aber vermutlich nicht passiert.

            Träumer. Man merkt, du hast keine Ahnung, wovon du redest.

            1. Hi,

              Träumer. Man merkt, du hast keine Ahnung, wovon du redest.

              klar, bin ich. Bin mehr Theoretiker als Praze.

              BTW - kennst Du 'Pulp Fiction' von Quentin?

              Gruss,
              Ludger

            2. Man merkt, du hast keine Ahnung, wovon du redest.

              Oh, Floskelalarm hier? "Du kannst uns viel erzählen", "wir wissen doch beide, dass das nicht stimmt"!

              Viele Grüße!
              _Dirk
              DECAF°

          2. Vermuten, warum so zaghaft? Jemand, der Zivilcourage gezeigt hat, ist vor
            zwei oder drei Wochen in der Hamburger S-Bahn recht professionell
            abgestochen worden.

            Übertreib mal nicht. Sowas kann sicher vorkommen, ist aber eher
            unwahrscheinlich, um es mal vorsichtig auszudrücken.

            waere mit einem geeigneten Geraet im Taschenformat aber vermutlich nicht passiert.

            Du meinst, wenn du als "harmloser Bürger" (ich gehe mal davon aus, dass du nicht wegen Körperverletzung o.ä. vorbestraft bist) ein Knarre in der Tasche hast, kannst du einen gewaltbereiten Totschläger Paroli bieten?

            Ich hab ja schon viel von dir hier gelesen, aber das ist das naivste überhaupt.

            Wenn du die Möglichkeit hättest eine Knarre zu besitzen, dann hat der Typ zwei und kann vor allem damit umgehen. Und mit ein wenig Pech ist nicht nur das erste Opfer am Arsch, sondern du auch.

            Das gleiche gilt übrigens für Pfefferspray oder so Sachen, wenn du keine Übung damit hast wirst du dich selber damit mehr gefährden als das du jemanden helfen kannst.

            In so einer Situation hilft nur Aufmerksamkeit erregen und hoffen, dass es noch andere Leute gibt die stehen bleiben und sich (verbal) einmischen bevor was passiert.

            Struppi.

            1. Hi,

              Du meinst, wenn du als "harmloser Bürger" (ich gehe mal davon aus, dass du nicht wegen Körperverletzung o.ä. vorbestraft bist) ein Knarre in der Tasche hast, kannst du einen gewaltbereiten Totschläger Paroli bieten?

              zumindest sehen die Chancen auf erfolgreiche Selbstverteidigung besser aus als wenn man unbewaffnet ist. An diesem Sachverhalt gibts nichts zu ruetteln.

              Man muss abwaegen, was wiegt schwerer das Recht auf Selbstverteidigung oder die Nachteile einer Waffenfreiheit.

              Ich hab ja schon viel von dir hier gelesen, aber das ist das naivste überhaupt.

              Naiv bist Du.

              Wenn du die Möglichkeit hättest eine Knarre zu besitzen, dann hat der Typ zwei und kann vor allem damit umgehen. Und mit ein wenig Pech ist nicht nur das erste Opfer am Arsch, sondern du auch.

              Das verstehe ich nicht.

              Das gleiche gilt übrigens für Pfefferspray oder so Sachen, wenn du keine Übung damit hast wirst du dich selber damit mehr gefährden als das du jemanden helfen kannst.

              Pfefferspray bietet einen sehr truegerischen Schutz.

              In so einer Situation hilft nur Aufmerksamkeit erregen und hoffen, dass es noch andere Leute gibt die stehen bleiben und sich (verbal) einmischen bevor was passiert.

              Gaeehn. Wie wir - nicht nur hier - gelesen haben, schauen Dritte doch gerne weg. Zumal die oft gar nicht wissen, was abgeht, also wer der Gute und wer der Boese ist.

              Gruss,
              Ludger

              1. 你好 Ludger,

                Du meinst, wenn du als "harmloser Bürger" (ich gehe mal davon aus,
                dass du nicht wegen Körperverletzung o.ä. vorbestraft bist) ein Knarre
                in der Tasche hast, kannst du einen gewaltbereiten Totschläger Paroli
                bieten?

                zumindest sehen die Chancen auf erfolgreiche Selbstverteidigung besser
                aus als wenn man unbewaffnet ist. An diesem Sachverhalt gibts nichts zu
                ruetteln.

                Das ist einfach nicht wahr. Mit einer Schusswaffe in der Hand schiesst du
                dir hoechstens noch selber in den Fuss. In einer Stress-Situation reagieren
                die wenigstens Menschen ueberlegt, sondern fast alle rein instinktiv.
                Richtig zu reagieren muss trainiert werden, und das bist du nicht, ausser
                du hast uns verschwiegen, dass du eine Ausbildung beim israelischen
                Militaer hinter dir hast. Du bist schlicht und ergreifend gar nicht darauf
                vorbereitet, wie dein Koerper voellig automatisch reagiert. Allein der
                Adrenalin-Stoss duerfte dir jeglichen Gedanken und die Faehigkeit zu denken
                rauben.

                Ich hab ja schon viel von dir hier gelesen, aber das ist das naivste
                überhaupt.

                Naiv bist Du.

                Zählen wir mal auf:

                • Du hast keinerlei Erfahrung in diesem Gebiet
                • Du hast keine Ausbildung in diesem Gebiet
                • Du gehst von Sachen aus, die als falsch bekannt sind

                Ich glaube, der Naive hier bist eher du.

                再见,
                克里斯蒂安

                --
                Das Sein entsteht aus dem Nicht-Sein.
                1. Hi,

                  • Du hast keinerlei Erfahrung in diesem Gebiet
                  • Du hast keine Ausbildung in diesem Gebiet
                  • Du gehst von Sachen aus, die als falsch bekannt sind

                  P1, G3, Handflammgeraet, Maschinengewehr, Handgranaten und Sportgewehr habe ich bisher geschossen.

                  Gruss,
                  Ludger

                  1. Hi,

                    Uzzi hatte ich vergessen.

                    Gruss,
                    Ludger

                  2. 你好 Ludger,

                    • Du hast keinerlei Erfahrung in diesem Gebiet
                    • Du hast keine Ausbildung in diesem Gebiet
                    • Du gehst von Sachen aus, die als falsch bekannt sind

                    P1, G3, Handflammgeraet, Maschinengewehr, Handgranaten und Sportgewehr
                    habe ich bisher geschossen.

                    Ich versuchs nochmal dir zu erklaeren: in einer Stress-Situation zu schiessen
                    ist etwas voellig anderes als bei einer Schiess-Uebung bei der Bundeswehr
                    oder auf dem Schiessstand. Und dann noch auf einen Menschen. Und wenn du das
                    nicht wahr haben willst, ist das nicht mein Problem. Du hast halt keinerlei
                    Erfahrung mit dem Thema.

                    再见,
                    克里斯蒂安

                    --
                    Kommt ein Nullvektor zum Psychiater: "Herr Doktor, ich bin orientierungslos!"
                    1. Hi,

                      Ich versuchs nochmal dir zu erklaeren: in einer Stress-Situation zu schiessen
                      ist etwas voellig anderes als bei einer Schiess-Uebung bei der Bundeswehr
                      oder auf dem Schiessstand. Und dann noch auf einen Menschen. Und wenn du das
                      nicht wahr haben willst, ist das nicht mein Problem. Du hast halt keinerlei
                      Erfahrung mit dem Thema.

                      es ist schon richtig, dass es in einer Stresssituation schwieriger ist zu treffen. Aber ich verstehe den Sinn Deiner Beitraege hier im Moment leider nicht. Es ist doch ausschliesslich um die Abwaegung zwischen dem berechtigten Interesse "Selbstverteidigung" und dem Interesse der Gemeinschaft keinerlei Waffen zuzulassen. Und da kann man unterschiedlicher Meinung sein. Mir als Hardliner ist der Gedanke sehr uangenehm, dass es Menschen gibt, die Opfer von Uebergriffen wurden, die ansonsten moeglicherweise nicht stattgefunden haetten.

                      Gruss,
                      Ludger

                      1. 你好 Ludger,

                        Ich versuchs nochmal dir zu erklaeren: in einer Stress-Situation zu
                        schiessen ist etwas voellig anderes als bei einer Schiess-Uebung bei
                        der Bundeswehr oder auf dem Schiessstand. Und dann noch auf einen
                        Menschen. Und wenn du das nicht wahr haben willst, ist das nicht mein
                        Problem. Du hast halt keinerlei Erfahrung mit dem Thema.

                        es ist schon richtig, dass es in einer Stresssituation schwieriger ist zu
                        treffen.

                        Du verstehst überhaupt gar nicht, was ich versuche dir zu erklaeren, bzw.
                        ich glaube, du willst es auch gar nicht verstehen. Macht aber auch nix,
                        hatte nichts anderes von dir erwartet.

                        Aber ich verstehe den Sinn Deiner Beitraege hier im Moment leider nicht.

                        Ja, das dachte ich mir.

                        再见,
                        克里斯蒂安

                        --
                        Der Verstand ist der Hausherr, der Koerper sein Gast.
                        1. Hi,

                          Du verstehst überhaupt gar nicht, was ich versuche dir zu erklaeren, bzw.
                          ich glaube, du willst es auch gar nicht verstehen.

                          vermutlich willst Du mir sagen, dass die allgemeine Freigabe von Selbstverteidigungsgeraet keinerlei Opferschutz bedingt? Falls ja, diese Argumentation kennen ich seit Jahren, glauben tue ich jedoch nicht an deren Stichhaltigkeit.

                          Gruss,
                          Ludger

                          1. Hallo Ludger,

                            vermutlich willst Du mir sagen, dass die allgemeine Freigabe von Selbstverteidigungsgeraet keinerlei Opferschutz bedingt? Falls ja, diese Argumentation kennen ich seit Jahren, glauben tue ich jedoch nicht an deren Stichhaltigkeit.

                            Die Freigabe diverser Waffen als Selbstverteidigungsgerät bedeutet die Freigabe als Angriffsgerät. Du darfst raten, wer zuerst aufrüsten würde. So schwer ist das doch nicht zu verstehen.

                            Grüße
                            Roland

                            1. Hi,

                              vermutlich willst Du mir sagen, dass die allgemeine Freigabe von Selbstverteidigungsgeraet keinerlei Opferschutz bedingt? Falls ja, diese Argumentation kennen ich seit Jahren, glauben tue ich jedoch nicht an deren Stichhaltigkeit.

                              Die Freigabe diverser Waffen als Selbstverteidigungsgerät bedeutet die Freigabe als Angriffsgerät. Du darfst raten, wer zuerst aufrüsten würde. So schwer ist das doch nicht zu verstehen.

                              der Kriminelle hat doch ohnehin seine Waffe. Das Verbot wirkt also bevorzugt auf potentielle Opfer.

                              Kennst Du 'Pulp Fiction'? Hier kann man lernen, dass bspw. der Raubueberfall fuer den Raeuber in einer waffentragenden Gesellschaft riskant ist. Sehr lehrreicher Film uebrigens. Es geht um Vergebung und so.

                              Gruss,
                              Ludger

                              1. Tach auch,

                                Kennst Du 'Pulp Fiction'? Hier kann man lernen, dass bspw. der Raubueberfall fuer den Raeuber in einer waffentragenden Gesellschaft riskant ist.

                                Kennst Du 'Poltergeist'? Hier kann man lernen dass es Geister gibt die manchmal Menschen heimsuchen die dann ganz boese werden und andere umbringen.

                                Kennst Du 'Teletubbies'? Hier kann man lernen dass es komische bunte Wesen mit seltsamen Frisuren gibt die den ganzen Tag in der Gegend rumhuepfen und "Uh Oh" singen.

                                Kennst Du 'Alien'? Hier kann man lernen dass es ganz fiese ausserirdische Wesen gibt die den Menschen nicht sehr wohlgesonnen sind.

                                Kennst Du 'Teenage Mutant Ninja Turtles'? Hier kann man lernen dass es humanoide Schildkroeten gibt die ganz toll das Boese bekaempfen koennen.

                                Ja, Filme koennen sehr lehrreich sein.

                                I rest my case.

                                --
                                Gruss,
                                Armin
                                1. Hi,

                                  Ja, Filme koennen sehr lehrreich sein.

                                  absolut, ich empfehle in diesem Zusammenhang gerne und regelmaessig "the good the bad and the ugly", "godfather I/II" und "Casablanca".

                                  Gruss,
                                  Ludger

                                  1. Hi,

                                    Ja, Filme koennen sehr lehrreich sein.

                                    absolut, ich empfehle in diesem Zusammenhang gerne und regelmaessig "the good the bad and the ugly", "godfather I/II" und "Casablanca".

                                    und natuerlich die Filme der grossen franzoesischen Regisseure.

                                    Gruss,
                                    Ludger

                              2. Hallo Ludger,

                                Die Freigabe diverser Waffen als Selbstverteidigungsgerät bedeutet die Freigabe als Angriffsgerät. Du darfst raten, wer zuerst aufrüsten würde. So schwer ist das doch nicht zu verstehen.

                                der Kriminelle hat doch ohnehin seine Waffe.

                                Hat er?

                                Das Verbot wirkt also bevorzugt auf potentielle Opfer.

                                Stimmst du mir zu, wenn ich behaupte, dass eher die pösen Purschen bewaffnet sind und sich bei einer Freigabe die Relationen noch weiter verschieben würden?

                                Kennst Du 'Pulp Fiction'?

                                Natürlich.

                                Hier kann man lernen, dass bspw. der Raubueberfall fuer den Raeuber in einer waffentragenden Gesellschaft riskant ist.

                                Vergleiche doch bitte die Häufigkeit des Einsatzes von Waffen. Würdest du dich in den USA etwa sicherer fühlen?

                                Sehr lehrreicher Film uebrigens. Es geht um Vergebung und so.

                                War das ein Antrag? ;-)

                                Grüße
                                Roland

                                1. Hi,

                                  Vergleiche doch bitte die Häufigkeit des Einsatzes von Waffen. Würdest du dich in den USA etwa sicherer fühlen?

                                  in den Staaten herrscht ein hoeheres Aggressionsklima, insofern macht die Freigabe von Verteidigungsmiteln dort Sinn.

                                  Bei uns ist das Aggressionsklima steigend, haengt wohl mit der Immigration zusammen. Vielleicht wird also auch bei uns bald die o.g. Freigabe sinnvoll?

                                  Gruss,
                                  Ludger

                                  1. Hallo Ludger,

                                    Würdest du dich in den USA etwa sicherer fühlen?

                                    in den Staaten herrscht ein hoeheres Aggressionsklima, insofern macht die Freigabe von Verteidigungsmiteln dort Sinn.

                                    Du verwechselst Ursache und Wirkung. Der beinahe ungehinderte Zugang zu Waffen aller Art fordert in den USA jährlich tausende Tote. Ferner treibt die immanente Lebensgefahr für sich selbst die Täter zu Taten, die sie sonst eventuell nicht begangen hätten. Wenn man schon tätlich wird und damit rechnen muss, in den Lauf einer Waffe zu sehen, steigt natürlich die Bereitschaft, die mögliche Gegenwehr bereits im Keim zu ersticken. Das funktioniert nur mit Waffen.

                                    Bei uns ist das Aggressionsklima steigend, haengt wohl mit der Immigration zusammen.

                                    Natürlich, denn gäbe es weniger Ausländer, würden auch weniger vermöbelt/ermordet werden. Insofern ist deine Argumentation natürlich schlüssig.

                                    Vielleicht wird also auch bei uns bald die o.g. Freigabe sinnvoll?

                                    Nein.

                                    Grüße
                                    Roland

                                    1. Hi,

                                      Würdest du dich in den USA etwa sicherer fühlen?

                                      in den Staaten herrscht ein hoeheres Aggressionsklima, insofern macht die Freigabe von Verteidigungsmiteln dort Sinn.

                                      Du verwechselst Ursache und Wirkung.

                                      es gibt also hier - wie so oft - eben zwei Glaubensrichtungen. Meine und die, die Ursache und Wirkung verwechselt, also Deine.

                                      Ich finde es angemessen, dass sich jeder mit geeigneten Verteidigungsmitteln ausstatten kann, Du dagegen siehst das sogar als Grund fuer die vglw. hoehere Verbrechensrate in den Staaten.

                                      Aber wie immer entscheidet die Wirklichkeit wer recht hat, nicht irgendwelche ideologisch gepraegte Analysen.

                                      Gruss,
                                      Ludger

                                      1. Hallo Ludger,

                                        es gibt also hier - wie so oft - eben zwei Glaubensrichtungen.

                                        Weswegen sich eine Diskussion nicht lohnt, daher EOD für mich.

                                        Meine und die, die Ursache und Wirkung verwechselt, also Deine […] ideologisch gepraegte Analysen.

                                        Du irrst. Meine Meinung ist keine Ideologie, sondern ein Dogma.

                                        Grüße
                                        Roland

                                        1. Hi,

                                          Meine und die, die Ursache und Wirkung verwechselt, also Deine […] ideologisch gepraegte Analysen.

                                          Du irrst. Meine Meinung ist keine Ideologie, sondern ein Dogma.

                                          und mehrere Deiner Dogmen ergeben keine Ideologie?   ;-)

                                          Gruss,
                                          Ludger

                                    2. Hallo Orlando,

                                      Würdest du dich in den USA etwa sicherer fühlen?

                                      in den Staaten herrscht ein hoeheres Aggressionsklima, insofern macht die Freigabe von Verteidigungsmiteln dort Sinn.

                                      Du verwechselst Ursache und Wirkung. Der beinahe ungehinderte Zugang zu Waffen aller Art fordert in den USA jährlich tausende Tote. Ferner treibt die immanente Lebensgefahr für sich selbst die Täter zu Taten, die sie sonst eventuell nicht begangen hätten. Wenn man schon tätlich wird und damit rechnen muss, in den Lauf einer Waffe zu sehen, steigt natürlich die Bereitschaft, die mögliche Gegenwehr bereits im Keim zu ersticken. Das funktioniert nur mit Waffen.

                                      Bei uns ist das Aggressionsklima steigend, haengt wohl mit der Immigration zusammen.

                                      Natürlich, denn gäbe es weniger Ausländer, würden auch weniger vermöbelt/ermordet werden. Insofern ist deine Argumentation natürlich schlüssig.

                                      Vielleicht wird also auch bei uns bald die o.g. Freigabe sinnvoll?

                                      Nein.

                                      Habe den Thread jetzt etwas länger schweigend mitverfolgt und Ludgers Absicht erkannt. Daher eine freundlich gemeinte Aufforderung an dich:

                                      Don't feed the trolls

                                      Bis dann!

                                      Marc Reichelt || http://www.marcreichelt.de/

                                      --
                                      Linux is like a wigwam - no windows, no gates and an Apache inside!
                                      Selfcode: ie:{ fl:| br:> va:} ls:< fo:} rl:( n4:( ss:) de:> js:| ch:? sh:| mo:) zu:)
                                      http://emmanuel.dammerer.at/selfcode.html
                                      1. Hi,

                                        Habe den Thread jetzt etwas länger schweigend mitverfolgt und Ludgers Absicht erkannt.

                                        meine Absicht war ganz alleine darauf hinzuweisen, dass der, der Zivilcourage fordert auch darueber nachdenkt, wie sowas denn konkret aussehen kann. Mit Mut alleine kommt man nicht aus, stattdessen wuerde ich, sollte ich mal in so einer Situation sein, wo ich dem Angegriffenen helfen kann, erst einmal ueberlegen, wie die Chancen denn so sind. Und vermutlich wuerde ich dann nicht helfen; leider.

                                        Christians Erfahrungen waren ja auch wenig ermutigend.

                                        Gruss,
                                        Ludger

                                        1. Christians Erfahrungen waren ja auch wenig ermutigend.

                                          In Bezug auf Waffenbesitz schon, sonst hätten wir u.U. nicht mehr die Freude dieses tollen Forums, weil er in der Gesellschaft die du willst evtl. erschossen worden wäre.

                                          Struppi.

                                  2. Bei uns ist das Aggressionsklima steigend, haengt wohl mit der Immigration zusammen. Vielleicht wird also auch bei uns bald die o.g. Freigabe sinnvoll?

                                    Naiv bis zum geht nicht mehr. Dir schwebt offensichtlich eine Gesellschaftsform wie in Nordkorea oder die DDR vor. Da treffen deine aussagen zu. Keine Immigration wenig Kriminalität. Während in durchrassten Ländern der anständige Bürger sich nur noch mit der Waffe in der Hand verteidigen kann.

                                    Struppi.

                                    1. Struppi,

                                      Dir schwebt offensichtlich eine Gesellschaftsform wie in Nordkorea oder die DDR vor.

                                      ?? Was meinst du damit?

                                      Ich kann mich nicht erinnern, dass in der DDR jeder eine Waffe trug. Und auch nicht, dass ich mich ohne allein in der Dunkelheit jemals unsicher gefühlt hätte.

                                      Gunnar

                                      --
                                      “I got my finger on the trigger / But I don’t know who to trust” (Bruce Springsteen, Devils and Dust)
                                      1. Hi, Gunnar,

                                        ?? Was meinst du damit?

                                        zu spaet gekommen. Der Thread ist bereits versaut, oder?   ;-)

                                        Gruss,
                                        Ludger

                                      2. Dir schwebt offensichtlich eine Gesellschaftsform wie in Nordkorea oder die DDR vor.

                                        ?? Was meinst du damit?

                                        Ich kann mich nicht erinnern, dass in der DDR jeder eine Waffe trug. Und auch nicht, dass ich mich ohne allein in der Dunkelheit jemals unsicher gefühlt hätte.

                                        Ja eben, weil es keine Immigranten gab, oder?

                                        Struppi.

                                        1. Moin,

                                          Ja eben, weil es keine Immigranten gab, odder?

                                          6 setzen!
                                          Google hilft.

                                          1. Ja eben, weil es keine Immigranten gab, odder?
                                            6 setzen!
                                            Google hilft.

                                            ???
                                            http://zeus.zeit.de/text/2003/41/Einwanderer
                                            http://www.mdr.de/nachrichten/umbau-ost/1246973.html

                                            oder meinst du weil ich _keine_ schrieb?

                                            in der Zone ist die Zahl nach wie vor noch deutlich unter der anderer westlichen Ländern und das es in der DDR einige kasernierte Vietnamesen und Afrikaner gab ist mir auch bekannt.
                                            Das zumindest scheint eher dem Zustand zu entsprechen, den Lude gerne hätte um sich so sicher zu fühlen, dass er keine Waffe braucht.

                                            Struppi.

                                            1. Struppi,

                                              http://zeus.zeit.de/text/2003/41/Einwanderer
                                              http://www.mdr.de/nachrichten/umbau-ost/1246973.html

                                              </faq/#Q-19>. Du bist neu hier? SCNR.

                                              in der Zone

                                              Zu viel Springer-Presse gelesen?

                                              Das zumindest scheint eher dem Zustand zu entsprechen, den Lude gerne hätte um sich so sicher zu fühlen, dass er keine Waffe braucht.

                                              Ich hatte auch nach 1990 noch keinen Ärger mit Migranten. Mit deutschen Neonazis schon.

                                              Gunnar

                                              --
                                              “I got my finger on the trigger / But I don’t know who to trust” (Bruce Springsteen, Devils and Dust)
                                              1. http://zeus.zeit.de/text/2003/41/Einwanderer
                                                http://www.mdr.de/nachrichten/umbau-ost/1246973.html

                                                </faq/#Q-19>. Du bist neu hier? SCNR.

                                                Naja, die Links waren ironisch gemeint, da sie wohl nicht das Tom meinte ergeben.

                                                in der Zone

                                                Zu viel Springer-Presse gelesen?

                                                Mir war "die fünfen neuen Bundesländer" zu lang.

                                                Das zumindest scheint eher dem Zustand zu entsprechen, den Lude gerne hätte um sich so sicher zu fühlen, dass er keine Waffe braucht.

                                                Ich hatte auch nach 1990 noch keinen Ärger mit Migranten. Mit deutschen Neonazis schon.

                                                Andere scheinen sich aber eher von der ersteren Gruppe bedroht zu fühlen und die Statistiken belegen doch, dass auch du schwer bedroht bist. Du brauchst 'ne Knarre.

                                                Struppi.

                                                1. Struppi,

                                                  Mir war "die fünfen neuen Bundesländer" zu lang.

                                                  Der Ausdruck ist auch bescheuert. Zum einen ist das Land im Osten nicht neuer als das im Westen, zum anderen hat sich da wer verzählt: es sind sechs.

                                                  Du brauchst 'ne Knarre.

                                                  Jaja. Oder wie Daniel meinte, ’nen Baseballschläger.

                                                  Gunnar

                                                  --
                                                  “I got my finger on the trigger / But I don’t know who to trust” (Bruce Springsteen, Devils and Dust)
                                                  1. Hi,

                                                    Jaja. Oder wie Daniel meinte, ’nen Baseballschläger.

                                                    ich war das nicht.
                                                    Hat man euch nicht erklärt das gewalt gegengewalt erzeugt? und
                                                    gegengewalt als gewalt verstanden werden kann und somit wiederum
                                                    gegengewalt hervorruft? dadurch entsteht eine nie endende spirale. und
                                                    es entsteht ein privates "wetrüsten" frei nach dem moto: "der kann mich
                                                    (n+1)mal töten ich ihn nur (n)mal ich brauch noch 2 knarren" und
                                                    irgendwann, falls das nicht endet wie im kalten krieg gibts den
                                                    big-bang. ich finde das nicht gut und lehne deshalb jegliche art von
                                                    gewalt ab, ob nun psychischer oder physischer natur.

                                                    Außerdem den umgang mit waffen muss man erlernen. Zudem kommt noch das
                                                    man die waffe welche man wählt dann immer mit sich führen muss, vergisst
                                                    man sie mal sieht es schlecht für einen aus und daher rate ich zu
                                                    kampfsport oder ähnlichem indem der eigene Körper zu einer mehr oder
                                                    minder tödlichen waffe wird. denn seinen eigenen körper kann man AFAIK
                                                    nicht vergessen und hat ihn immer dabei. Hinzukommt das man den am
                                                    eingang der discothek momentan noch nicht abgeben muss.

                                                    MfG

                                                    1. Daniel,

                                                      Jaja. Oder wie Daniel meinte, ’nen Baseballschläger.
                                                      ich war das nicht.

                                                      https://forum.selfhtml.org/?t=107650&m=670010
                                                      Gehört der Baseballschläger nicht mit zur Tarnung?

                                                      Gunnar

                                                      --
                                                      “I got my finger on the trigger / But I don’t know who to trust” (Bruce Springsteen, Devils and Dust)
                                                      1. Hi,

                                                        Gehört der Baseballschläger nicht mit zur Tarnung?

                                                        achso meinst du das. nuja, so hab ich das noch garnicht gesehn, aber
                                                        eine waffe bei sich zu tragen, vorallem eine solche die gut sichtbar
                                                        ist, zeugt von gewaltbereitschaft, und in den köpfen mancher hierzulande
                                                        lebenden hat sich aufgrund der amerikanisierung die mentalität
                                                        breitgemacht angriff ist die beste verteidigung. sprich: "der hat ne
                                                        waffe, dem gib ich eins bevor er mir eins gibt." von daher rate ich wie
                                                        gasagt davon ab waffen mit sich zu führen sondern seinen körper zu einer
                                                        waffe zu "entwickeln". quasi ein sicherheitsupdate auf den eigenen
                                                        körper draufspielen.

                                                        MfG

                                                        1. Guck nicht so viele Jet-Li-Filme.

                                                          1. Hi,

                                                            Guck nicht so viele Jet-Li-Filme.

                                                            wie ich hier schon gesagt habe habe ich keinen Fernseher. außerdem kenne ich keine
                                                            Jet-Li-Filme. bzw. kann mit diesem ausdruck reichlich wenig anfangen.

                                                            MfG

                                                            PS: hast du etwa das hier nicht gelesen?

                                                  2. Hallo Gunnar,

                                                    Der Ausdruck ist auch bescheuert. Zum einen ist das Land im Osten nicht neuer als das im Westen, zum anderen hat sich da wer verzählt: es sind sechs.

                                                    Einigen wir uns auf fünfeinhalb.

                                                    Schöne Grüße,

                                                    Johannes

                                                    --
                                                    ie:% fl:( br:< va:) ls:[ fo:) rl:) n4:& ss:| de:] js:| ch:} sh:) mo:} zu:)
                                                    1. Hi Johannes,

                                                      Einigen wir uns auf fünfeinhalb.

                                                      Was soll das halbe sein?
                                                      Gunnar

                                                      --
                                                      “I got my finger on the trigger / But I don’t know who to trust” (Bruce Springsteen, Devils and Dust)
                                                      1. Hallo Gunnar,

                                                        Einigen wir uns auf fünfeinhalb.

                                                        Was soll das halbe sein?

                                                        Ost-Berlin.

                                                        Schöne Grüße,

                                                        Johannes

                                                        --
                                                        ie:% fl:( br:< va:) ls:[ fo:) rl:) n4:& ss:| de:] js:| ch:} sh:) mo:} zu:)
                                                        1. Johannes & Struppi,

                                                          Was soll das halbe sein?
                                                          Ost-Berlin.

                                                          Und West-Berlin zählt nicht? Das gehörte vor 1990 auch nicht zur Bundesrepublik.

                                                          Gunnar

                                                          --
                                                          “I got my finger on the trigger / But I don’t know who to trust” (Bruce Springsteen, Devils and Dust)
                                                      2. Einigen wir uns auf fünfeinhalb.

                                                        Was soll das halbe sein?

                                                        Ich bin auch davon ausgegangen du meinst Ost-Berlin?

                                                        Sachsen, Sachsen Anhalt, Mecklenburg Vorpommern, Brandenburg, Thüringen?

                                                        und?

                                                        Struppi.

                  3. Hi,

                    eigentlich, hatte ich nicht vor, mich in Ludgers Diskussionen einzumischen, aber:

                    • Du hast keinerlei Erfahrung in diesem Gebiet
                    • Du hast keine Ausbildung in diesem Gebiet
                    • Du gehst von Sachen aus, die als falsch bekannt sind

                    P1, G3, Handflammgeraet, Maschinengewehr, Handgranaten und Sportgewehr habe ich bisher geschossen.

                    Wenn es nicht schon vergeben wäre, hätte ich das als *g* zum Wochenende vorgeschlagen.

                    Viele Grüße

                    Jörg

                    1. Hi,

                      Wenn es nicht schon vergeben wäre, hätte ich das als *g* zum Wochenende vorgeschlagen.

                      wieso, da gabs doch auch den Satz "Mit einer Schusswaffe in der Hand schiesst du dir hoechstens noch selber in den Fuss.", also ging ich davon aus, dass Christian unter Selbstverteidigung auch den Waffengebrauch verstand.

                      Gruss,
                      Ludger

                      1. Hi Ludger,

                        wieso, da gabs doch auch den Satz "Mit einer Schusswaffe in der Hand schiesst du dir hoechstens noch selber in den Fuss.", also ging ich davon aus, dass Christian unter Selbstverteidigung auch den Waffengebrauch verstand.

                        nee, ich lese mit und halte mich hier raus. Für weitere Fragen wende Dich bitte an jemanden, der wenigstens den 34a hat. Noch mehr kann Dir eine Fachkraft im Bereich Sicherheitsgewerbe erzählen. Und noch mehr eine Fachkraft für Schutz und Sicherheit.

                        Eine Waffe zu haben, schießen zu können, sie bedienen zu können und das auch noch in diversen Situationen sind völlig unterschiedliche Sachen.

                        Dann gibt es auch noch die Jedermannsrechte und die Verhältnismäßigkeit der Mittel.

                        Viele Grüße

                        Jörg

                  4. Hallo,

                    P1, G3, Handflammgeraet, Maschinengewehr, Handgranaten und Sportgewehr habe ich bisher geschossen.

                    Und das auch in Stresssituationen? Also nicht auf einem Übungsplatz, wenn man schon Tage vorher weiß, das man am nächsten dienstag Schießen geht.

                    Grüße
                    Marcus

                    --
                    Wenn der Weg das Ziel ist, ist das Ziel dann weg?
                    1. Hi,

                      P1, G3, Handflammgeraet, Maschinengewehr, Handgranaten und Sportgewehr habe ich bisher geschossen.

                      Und das auch in Stresssituationen? Also nicht auf einem Übungsplatz, wenn man schon Tage vorher weiß, das man am nächsten dienstag Schießen geht.

                      ich bin doch kein Fallschirmjaeger gewesen, aber mit der P1 fuer den Hausgebrauch sollte es noch reichen.

                      Aber, damit ich nicht falsch verstanden werde. Ich habe hier nur die Freigabe von Schusswaffen fuer Selbstverteidigungszwecke vorgeschlagen, also im Kontext "Zivilcourage", die ansonsten ja kaum mit vertretbarem Risiko moeglich ist. Selbstverstaendlich wuerde ich eine Gesellschaft in der so etwas ganz unnoetig ist vorziehen.

                      Gruss,
                      Ludger

                2. Hi Christian,

                  Ich glaube, der Naive hier bist eher du.

                  Ich glaube nicht. Er verflogt mit seinen Beiträgen ein klares Prinzip.

                  Viele Grüße
                  Mathias Bigge

                  1. Hi,

                    Ich glaube, der Naive hier bist eher du.
                    Ich glaube nicht. Er verflogt mit seinen Beiträgen ein klares Prinzip.

                    welches denn?
                    :-(

                    Gruss,
                    Ludger

              2. Du meinst, wenn du als "harmloser Bürger" (ich gehe mal davon aus, dass du nicht wegen Körperverletzung o.ä. vorbestraft bist) ein Knarre in der Tasche hast, kannst du einen gewaltbereiten Totschläger Paroli bieten?

                zumindest sehen die Chancen auf erfolgreiche Selbstverteidigung besser aus als wenn man unbewaffnet ist. An diesem Sachverhalt gibts nichts zu ruetteln.

                Das ist mehr als Naiv, das ist dumm.

                Ich kann aus einem konkreten Fall berichten, ein Freund, der immer eine Gasknarre dabei hatte, wurde bedroht. Dann tat er genau das was du machen würdest, er zog seine Knarre, dummerweise - und das ist genau das was du und andere die glauben mit einer Waffe allein wäre es getan - war der andere abgebrühter und zack hatte der Angreifer die Waffe in der Hand und schoss ihm aus kürzester Distanz ins Gesicht - zum Glück nur mit Gas - du siehst die Narben im Gesicht noch über ein Jahrzehnt später.

                Man muss abwaegen, was wiegt schwerer das Recht auf Selbstverteidigung oder die Nachteile einer Waffenfreiheit.

                Mit Waffen muss man umgehen können und das größte Problem dabei ist, dass Menschen die keinen Bock auf Gewalt haben, gar nicht die Skrupelosigkeit besitzen sich in einer konkreten Gefahrensituation gegen eine Gewaltbereiten Menschen zu verteidigen.

                Und, da du nur Phrasen hast aber keine Argumente, wo werden weniger Menschen umgebracht? In Ländern wo es das Recht auf Waffenbesitz gibt oder wo Waffen verboten sind?

                Ich hab ja schon viel von dir hier gelesen, aber das ist das naivste überhaupt.

                Naiv bist Du.

                JaJa.

                Wenn du die Möglichkeit hättest eine Knarre zu besitzen, dann hat der Typ zwei und kann vor allem damit umgehen. Und mit ein wenig Pech ist nicht nur das erste Opfer am Arsch, sondern du auch.

                Das verstehe ich nicht.

                Du kaufst dir vielleicht eine Waffe, weil du dich so fruchtbar bedroht fühlst, dein potientieller Angreifer kauft sich zwei, weil es ihm Spaß macht Menschen Gewalt zuzufügen.

                Es gibt doch das Recht auf Selbstverteidigung, und hast du immer ein Messer dabei? Ich nicht. Die Typen die Gewalt wollen wahrscheinlich eher.

                Das gleiche gilt übrigens für Pfefferspray oder so Sachen, wenn du keine Übung damit hast wirst du dich selber damit mehr gefährden als das du jemanden helfen kannst.

                Pfefferspray bietet einen sehr truegerischen Schutz.

                Sag ich doch, du kannst vielleicht mal einen Hund verjagen, aber nicht jemand der dir wirklich an den Kragen will. Aber deine Aussage trift genauso auf eine Schusswaffe zu.

                In so einer Situation hilft nur Aufmerksamkeit erregen und hoffen, dass es noch andere Leute gibt die stehen bleiben und sich (verbal) einmischen bevor was passiert.

                Gaeehn. Wie wir - nicht nur hier - gelesen haben, schauen Dritte doch gerne weg. Zumal die oft gar nicht wissen, was abgeht, also wer der Gute und wer der Boese ist.

                Ich rede auch von dir als Zeugen, der etwas sieht, du wirst alleine oft nichts ausrichten können und musst darauf vertrauen das andere erst einen Anstoss brauchen - das haben wir hier nicht gelesen, sondern das ein einzelner helfen wollte, das geht i.d.R. nach hinten los. Das Problem ist das viele die helfen wollen etwas zu heroisch sind und dabei sich über- und die Täter unterschätzen. Wenn du Menschen aber konkret ansprichst und sie aufmerksam machst werden mehr helfen.

                Struppi.

      2. hi,

        Warum so viele Menschen so wenig Zivilcourage zeigen, weiss ich nicht, ich
        vermute, es ist Angst, Angst um das eigene Leib und Wohl.

        Vermuten, warum so zaghaft? Jemand, der Zivilcourage gezeigt hat, ist vor zwei oder drei Wochen in der Hamburger S-Bahn recht professionell abgestochen worden.

        und um was wollen wir wetten, dass die "schwere kindheit" des täters in diesem falle sich dann wieder so strafmindernd auswirken wird, dass der mit ein paar monaten auf bewährung davonkommt ...?

        da können unsere politiker viel und gerne von ihrem "aufstand der anständigen" faseln - so lange die täter anschließend immer mit samthandschuhen angefasst werden und geradezu lächerliche strafen dafür bekommen, dass sie andere menschen im zweifelsfalle nicht nur psychisch, sondern oftmals auch physisch für den rest ihres lebens geschädigt haben, wird das mit einer steigerung der allgemeinen zivilcourage vermutlich nichts werden.

        gruß,
        wahsaga

        --
        /voodoo.css:
        #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
        1. Hi,

          und um was wollen wir wetten,

          ich schließe aus prinzip keine wetten ab.

          dass die "schwere kindheit" des täters in diesem falle sich dann
          wieder so strafmindernd auswirken wird, dass der mit ein paar monaten
          auf bewährung davonkommt ...?

          wir hatten/haben doch alle eine schwere Kindheit, du nicht?

          da können unsere politiker viel und gerne von ihrem "aufstand der
          anständigen" faseln - so lange die täter anschließend immer mit
          samthandschuhen angefasst werden und geradezu lächerliche strafen
          dafür bekommen, dass sie andere menschen im zweifelsfalle nicht nur
          psychisch, sondern oftmals auch physisch für den rest ihres lebens
          geschädigt haben, wird das mit einer steigerung der allgemeinen
          zivilcourage vermutlich nichts werden.

          also ich sehe warauf du hinauswillst. auch ich finde das täter
          vorallem bei gewissen taten viel zu milde bestraft werden. allerdings
          sehe ich das problem der mangelnden zivilcourage darin das derjenige
          welcher hilft auch bestraft wird, zumindest mancheiner.

          Genauso ist es mit erster hilfe bei einem unfall, da man früher wenn
          man etwas "falsch" gemacht hat dafür bestraft werden konnte. Als
          beispiel nenne ich hier mal folgenden fall, link reich ich sobald ichs
          wieder gefunden habe nach.
          Autounfall, ein junger mann fährt gegen einen baum.
          nachkommendes auto hält steigt aus holt den verletzten aus dem auto.
          Der verletzte hat einen herzstillstand also macht der helfer eine
          herzmassage und das herz schlägt wieder. allerdings hat der verletzte
          nun ein paar gebrochene rippen. als dankschön verklagt er den helfer
          auf schmerzensgeld und bekommt recht.
          Zwischenzeitlich ist dies AFAIK nichtmehr möglich. aber sitzt in den
          Köpfen vorallem älterer autofahrer noch fest weshalb sie lieber ohne
          was gesehen zu haben weiterfahren.

          Solange es keine "Straffreiheit bei Zivilcourage" was meiner meinung
          nach erster hilfe ziemlich nahe kommt gibt wird es auch kaum eine
          zunahme von menschen mit zivilcourage geben.

          MfG

  6. Hallo,

    Ich möchte jetzt einfach einmal für eure Beiträge bedanken; es hat mir irgendwie geholfen. Wie ihr mir ja sehr verständlich dargelegt habt würde ich das Pfefferspray in einer Stresssituation wohl nicht richtig gebrauchen können und wohl eher falsch als richtig einsetzen. Deshalb werde ich mich nicht bewaffnen.
    Was ich nächstes Mal aber anders machen werde ist, dass ich zuerst die Polizei verständige und erst dann dazwischen gehe. Dann weiß ich, dass ich im schlimmsten Fall nur ein paar Minuten angegriffen werden kann und Hilfe unterwegs ist.
    Auch werde ich versuchen so selten wie möglich alleine durch die Stadt zu gehen; zu zweit hat man ja doch mehr Chancen.

    Gruß,
    Severin

    --
    They that can give up essential liberty to obtain a little temporary safty deserve neither liberty nor safty.
    -- Benjamin Franklin
    1. Hi,

      Wie ihr mir ja sehr verständlich dargelegt habt würde ich das Pfefferspray in einer Stresssituation wohl nicht richtig gebrauchen können und wohl eher falsch als richtig einsetzen. Deshalb werde ich mich nicht bewaffnen.

      Das ist sicher sinnvoll. Aber hast Du schonmal an einen Selbstverteidigungskurs oder gar regelmäßiges Training gedacht? Das kann in Notsituatuionen durchaus hilfreich sein und stärkt auf jeden Fall das Selbstvertrauen.

      Was ich nächstes Mal aber anders machen werde ist, dass ich zuerst die Polizei verständige und erst dann dazwischen gehe.

      Wenn es dann mal nicht zu spät ist, auch wenn das vielleicht sinnvoller sein mag.

      Dann weiß ich, dass ich im schlimmsten Fall nur ein paar Minuten angegriffen werden kann und Hilfe unterwegs ist.

      So optimistisch wäre ich da wirklich nicht.

      freundliche Grüße
      Ingo

  7. Hi,

    Ich glaube jeder hat schon einen dieser Beiträge im Privatfernsehen
    gesehen, wo ein Lockvogel "in Not" ist und man sich immer fragt
    wieso ihm denn keiner hilft.

    Richtig! zumindest hab ich es schonmal gesehn und mich das gefragt.

    Gestern ging ich [...] (vielleicht hätte er es auch ohne meine Intervention geschafft).

    vielleicht aber auch nicht und er wäre jetzt tot???

    Warum versuchte außer mir keiner zu helfen?

    Vielleicht hat es außer dir keiner gesehn?
    Vielleicht kannten die das schon und dieses schauspiel ist dort jeden abend?
    Vielleicht wussten die andern das ist nur gestellt ist, von irgend so nem Fernsehsender?

    Warum versuchte mir keiner zu helfen?

    Vielleicht weil du nicht schwach aussiehst?
    Vielleicht hat es niemand gesehn?
    Vielleicht weil du dich nicht bemerkbar gemacht hast?

    Und was verdammt noch mal bringt Leute überhaupt dazu willkürlich andere Menschen "aufmischen" zu wollen!?

    Vielleicht kannten sie denjenigen ja auch?
    Vielleicht weil es ihnen spass mach?

    Ich spiele mit dem Gedanken mir dashalb ein Pfefferspray zu kaufen.

    Wozu? hol dir eine pistole! benutzt du pfefferspray kann der/die
    Täter/in (ja ich bin für gleichberechtigung der frau) noch abhaun.
    schießt du ihm ins bein oder gar beide (ich bevorzuge die kniescheibe)
    kann er nichtmehr flüchten und du kannst seelenruhig die polizei
    informieren.

    Dieser Vorfall hat mich irgendwie aufgewühlt und irgendwie meinem Vertrauen in fremde Menschen geschadet.

    ich vertraue nichteinmal mir selbst.

    Auf der anderen Seite weiß ich nicht ob es nicht auch gefährlich wäre eine Waffe (auch eine nichttödliche)

    keine Waffe ist tödlich. höchstens ihr gebrauch. und selbst da kann
    ein pfefferspray tödlich sein, schließlich kannst du mit dem
    fläschchen ja auch jemandem die schädeldecke einschlagen, wenn es denn
    sein muss.

    MfG

    1. hi,

      bist du Ludgers kleiner bruder?

      gruß,
      wahsaga

      --
      /voodoo.css:
      #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
      1. Hi,

        bist du Ludgers kleiner bruder?

        wie kommst du darauf? hast deinen defekten verwandschfts-detektor anstatt deines Ironie detektors benutzt?

        MfG

    2. Hallo.

      Wozu? hol dir eine pistole!

      Eben. Und zum Ausgleich wandert jeder, der trotz Bewaffnung nicht hilf -- oder schlecht zielt -- wegen unterlassener Hilfeleistung für ein paar Jahre hinter Gitter. Unter dieser Voraussetzung könnte ich mich mit einer Freigabe durchaus anfreunden.
      MfG, at

  8. Hallo.

    Ich spiele mit dem Gedanken mir dashalb ein Pfefferspray zu kaufen und würde gerne wissen ob jemand im Forum eines besitzt, und vielleicht sogar schon verwenden musste.

    Ich besitze eine Pfeffer_mühle_ und wende sie regelmäßig und weitestgehend fachgerecht an. Von Notwehr möchte ich da allerdings nicht sprechen.
    MfG, at