Vollmilch: Mathe Lösungen

nabend die herren,

http://img456.imageshack.us/img456/5007/scan0xx5.jpg

ich brauche die loesungen.
danke.

  1. Hallo "Vollmilch",

    http://img456.imageshack.us/img456/5007/scan0xx5.jpg

    ich brauche die loesungen.

    Lösungen findet man in der Mathematik gewöhnlicherweise heraus, indem man die Aufgaben analysiert und durchrechnet.

    Du glaubst also, dass wir die Aufgaben einfach mal so für dich durchrechnen? Tut mir Leid, aber wer so wenig Eigeninitiative zeigt, der hat es nicht verdient, dass ich ihm auch nur 1 Minute Rechenzeit schenke.

    Grüße

    Marc Reichelt || http://www.marcreichelt.de/

    --
    Linux is like a wigwam - no windows, no gates and an Apache inside!

    Selfcode: ie:{ fl:| br:> va:} ls:< fo:} rl:( n4:( ss:) de:> js:| ch:? sh:| mo:) zu:)

    1. ich bin selbst gerade dabei diese aufgaben durchzurechnen, waere allerdings froh darueber die korrekten ergebnisse einsehen zu koennen um meine loesungen zu ueberpruefen.

      schreibe morgen eine mathearbeit zu diesem thema und bin mit dem lernen wohl ein wenig spaet dran.

      moechte die arbeit niemandem aufdraengen, waere nur nett wenn sich jemand der gerade evtl ein wenig zeit hat, die muehe macht.

      rechenwege sind nicht unbedingt notwendig, brauche lediglich die endergbenisse zur absicherung.

      1. Hallo Vollmilch.

        ich bin selbst gerade dabei diese aufgaben durchzurechnen, waere allerdings froh darueber die korrekten ergebnisse einsehen zu koennen um meine loesungen zu ueberpruefen.

        Dann bitte deinen Lehrer nächstes Mal darum. Wenn er meint, dass dies jedoch nicht seinem Lehrstil entspricht, musst du dich damit abfinden.

        schreibe morgen eine mathearbeit zu diesem thema und bin mit dem lernen wohl ein wenig spaet dran.

        Offenbar ja.

        rechenwege sind nicht unbedingt notwendig, brauche lediglich die endergbenisse zur absicherung.

        *Gerade* die Rechenwege brauchst du. Die Ergebnisse allein nützen dir morgen rein garnichts, wenn du nicht weißt, wie man darauf kommt.

        Einen schönen Sonntag noch.

        Gruß, Mathias

        --
        sh:( fo:} ch:? rl:( br: n4:~ ie:{ mo:| va:) de:> zu:} fl:( ss:) ls:[ js:|
        „It is required that HTML be a common language between all platforms. This implies no device-specific markup, or anything which requires control over fonts or colors, for example. This is in keeping with the SGML ideal.“
        [HTML Design Constraints: Logical Markup]

        1. Hallo,

          rechenwege sind nicht unbedingt notwendig, brauche lediglich die endergbenisse zur absicherung.

          Ich verstehe dich nicht ganz. Wo ist denn das Problem, die Funktionen und Ergebnisse zur Überprüfung grafisch darzustellen?!

          --
          http://www.apostrophitis.at

          六 7東曲 人港ラ

          1. Bin auch nicht in stimmung - aber was sich im kopf rechnen lässt:
            (angaben ohne gewähr)

            2a) für x=8
            die 2b)..brr - kei bock die "mitternachtsformel" zu quälen >_<
            du gehst von 0=1/2x^2+5x+8 aus..sollte der taschenrechener liefern..

            keine lust den rest zu quälen..a ber bei 3 und 4 kannst du die ergebnisse durch stures einsätzen prüfen ;)
            da brauchst du wohl keine hilfe^^

            1. Hello out there!

              2a) für x=8

              Du weißt aber doch schon, dass quadratische Gleichungen zwei Lösungen haben?

              Ach, und 8 ist keine von beiden.

              die 2b)..brr - kei bock die "mitternachtsformel" zu quälen >_<

              Die brauch man hier auch nicht.

              du gehst von 0=1/2x^2+5x+8 aus..sollte der taschenrechener liefern..

              Und einen Taschenrechner schon gar nicht. Kann doch nicht so schwer sein, im Kopf die zwei Zahlen zu finden, deren Summe -10 und deren Produkt 16 ist (Vietascher Wurzelsatz).

              See ya up the road,
              Gunnar

              -- “Remember, in the end, nobody wins unless everybody wins.” (Bruce Springsteen)
              1. Hallo

                2a) für x=8

                Du weißt aber doch schon, dass quadratische Gleichungen zwei Lösungen haben?
                Ach, und 8 ist keine von beiden.

                hehe, was so ein kleiner Strich ausmacht. Entweder fehlt ein horizontaler oder es ist ein vertikaler zuviel -  und bitte jetzt keine Typographie :-)

                Und einen Taschenrechner schon gar nicht. Kann doch nicht so schwer sein, im Kopf die zwei Zahlen zu finden, deren Summe -10 und deren Produkt 16 ist (Vietascher Wurzelsatz).

                ganz besonders leicht ist dies, wenn man die eine der beiden Zahlen bereits kennt (s.o.) :-)

                Freundliche Grüße

                Vinzenz

                1. Da ich ein überzeugter befürworter von Occams Schneide bin :
                  nur gleichsetzen -
                  0.5x^2+4x=-x-8 |+x+8
                  0.5x^2+5x+8=0

                  und ich sehe hier kein grund sich was extra zu überlegen->

                  (-b+-(b^2-4ac)^1/2)/2a ^^-> (-5+-(25-16)^1/2) ->-5 (+/-)3
                  also x1=-2 x2=-8 um mitternacht bin ich nicht in topform - aber schient so zu stimmen..
                  einsetzen:
                  für -2 => f=-6 g=-6 stimmt
                  für -8 => f=0  g=0

                  hab eich mich wo verrechnet??

                  1. Hallo

                    Da ich ein überzeugter befürworter von Occams Schneide bin :

                    danke für diese vornehme Bezeichnung des KISS-Prinzips.

                    nur gleichsetzen -

                    ja, so hab' ich das auch mal gelernt.

                    0.5x^2+4x=-x-8 |+x+8
                    0.5x^2+5x+8=0

                    und ich sehe hier kein grund sich was extra zu überlegen->

                    Aber ich: Halte es doch einfach. Mir fällt sofort auf, dass die Nullstelle von
                    g(x) = -x - 8
                    x = -8
                    mit einer der beiden bereits ermittelten Nullstellen von f(x) übereinstimmt, womit wir den ersten Schnittpunkt bereits haben, d.h. es folgt, dass (-8,0) auch eine Nullstelle von
                    f(x) - g(x) = \frac{x^2}{2} + 5x + 8
                    ist. Also beseitige ich zuerst den Bruch, wir suchen die Lösungen von
                    x^2 + 10x + 16 = 0
                    und wende nun den von Gunnar zitierten Satz von Vieta an:
                    x_1 + x_2 = -10
                    wobei wir die Lösung
                    x_1 = -8
                    bereits kennen. Also können wir einfach per
                    -8 + x_2 = -10
                    zur zweiten Lösung
                    x_2 = -2
                    gelangen.

                    (-b+-(b^2-4ac)^1/2)/2a ^^-> (-5+-(25-16)^1/2) ->-5 (+/-)3
                    also x1=-2 x2=-8 um mitternacht bin ich nicht in topform - aber schient so zu stimmen..
                    einsetzen:
                    für -2 => f=-6 g=-6 stimmt
                    für -8 => f=0  g=0

                    hab eich mich wo verrechnet??

                    Nein, nur viel zu viel Aufwand getrieben, KISS ist etwas anderes :-) Wenn mir der Satz von Vieta nicht mehr einfiele, griffe ich zuerst zur Polynomdivision, die mir bei diesen wunderschönen Koeffizienten ebenfalls schnell die Lösung zeigte.

                    Freundliche Grüße

                    Vinzenz

                    1. Hello out there!

                      es folgt, dass (-8,0) auch eine Nullstelle […]

                      Nö, -8 ist Nullstelle.

                      „Stellen“ sind (bei Funktionen von einer unabhängigen Variablen x) Punkte auf der x-Achse, nicht Punkte der (x, y)-Ebene.

                      See ya up the road,
                      Gunnar

                      -- “Remember, in the end, nobody wins unless everybody wins.” (Bruce Springsteen)
                      1. Hallo Gunnar,

                        danke für die Korrektur - mein Wissen ist doch arg eingerostet.

                        Nö, -8 ist Nullstelle.

                        aber sonst hast Du an meiner Argumentation weder etwas hinzuzufügen noch zu kritisieren? Da bin ich ja beruhigt.

                        Freundliche Grüße

                        Vinzenz

                        1. Hallo.

                          aber sonst hast Du an meiner Argumentation weder etwas hinzuzufügen noch zu kritisieren? Da bin ich ja beruhigt.

                          Vorsicht, er überlegt noch.
                          MfG, at

                          1. Hello out there!

                            Vorsicht, er überlegt noch.

                            :-) und ≈≈8-|

                            See ya up the road,
                            Gunnar

                            -- “Remember, in the end, nobody wins unless everybody wins.” (Bruce Springsteen)
              2. 0,5x^2+4x ->nullstellen
                0=0.5x^2+4x
                -4x=o,5x^2 |/x
                -4=0,5x |*2
                -8=x

                OK - ich gebs zu hab . den [-] verloren ^^ passiert
                da ich keine wurzel zog gibts auch keine 2e lösung - parabel hat einen >berührpunkt< mit der abszisse - was gefällt dir nicht?

                1. Hallo

                  0,5x^2+4x ->nullstellen
                  0=0.5x^2+4x
                  -4x=o,5x^2 |/x

                  hier musst Du aufpassen!

                  -4=0,5x |*2
                  -8=x

                  OK - ich gebs zu hab . den [-] verloren ^^ passiert
                  da ich keine wurzel zog gibts auch keine 2e lösung

                  Nein, nicht deswegen.

                  • parabel hat einen >berührpunkt< mit der abszisse - was gefällt dir nicht?

                  Nein, hat sie auch nicht. Sonst wären es ja keine zwei verschiedene Nullstellen. Eine Parabel kann dann und nur dann einen Berührungspunkt mit der Abszisse haben, wenn sie genau eine Nullstelle hat.

                  Machen wir es halbwegs richtig:

                  \frac{x^2}{2} + 4x = 0
                  \Longleftrightarrow x^2 + 8x = 0
                  \Longleftrightarrow x (x + 8) = 0
                  \Rightarrow x_1 = 0, \quad x_2 + 8 = 0
                  \Rightarrow x_1 = 0, \quad x_2 = -8

                  Du siehst, Wurzelziehen ist überflüssig. Ausnutzen, dass ein Produkt dann und nur dann 0 ist, wenn mindestens ein Faktor 0 ist, ist viel cleverer :-) Warum muss man in der Schule die Linearfaktordarstellung lernen? Vermutlich, weil man dort die Nullstellen einfach ablesen kann ...

                  Freundliche Grüße

                  Vinzenz

      2. Hallo Vollmilch,

        ich bin selbst gerade dabei diese aufgaben durchzurechnen, waere allerdings froh darueber die korrekten ergebnisse einsehen zu koennen um meine loesungen zu ueberpruefen.

        poste Deine Ergebnisse. Die Zeit, diese zu überprüfen, wird sich wahrscheinlich jemand machen.

        schreibe morgen eine mathearbeit zu diesem thema und bin mit dem lernen wohl ein wenig spaet dran.

        Du könntest mit einem "scherzkeks" verwandt sein :-)

        rechenwege sind nicht unbedingt notwendig, brauche lediglich die endergbenisse zur absicherung.

        Wir verifizieren Deine Ergebnisse - und sichern somit genausogut ab :-)

        Freundliche Grüße

        Vinzenz

        1. Wir verifizieren Deine Ergebnisse - und sichern somit genausogut ab

          hm keine schlechte idee, wenn du mir versichern kannst, das du gegen ~03:00 immer noch lust dazu hast?

          1. Hallo Vollmilch,

            hm keine schlechte idee, wenn du mir versichern kannst, das du gegen ~03:00 immer noch lust dazu hast?

            ich versichere gar nichts. Aber selbst ein scherzkeks hat z.B. von mir um 01.21 Uhr den genauen Hinweis auf einen Fehler bekommen - und der war wesentlich schwieriger zu lokalisieren als diese Aufgaben durchzurechnen. Ok, grundsätzlich gilt das von Martin bereits Gesagte.

            Freundliche Grüße

            Vinzenz

      3. Moin!

        ich bin selbst gerade dabei diese aufgaben durchzurechnen, waere allerdings froh darueber die korrekten ergebnisse einsehen zu koennen um meine loesungen zu ueberpruefen.

        Dann hau deine Lösungen hier ins Forum und bitte darum, dass die mal jemand durchguckt, ob sie korrekt sind.

        Sonst kriegst du schlimmstenfalls von drei Leuten drei unterschiedliche Lösungen, und weißt auch wieder nicht, welche korrekt ist.

        schreibe morgen eine mathearbeit zu diesem thema und bin mit dem lernen wohl ein wenig spaet dran.

        Nun ja... kein Kommentar.

        moechte die arbeit niemandem aufdraengen, waere nur nett wenn sich jemand der gerade evtl ein wenig zeit hat, die muehe macht.

        So klang dein Posting aber.

         - Sven Rautenberg

        -- "Love your nation - respect the others."
      4. Hallo Vollmilch,

        schreibe morgen eine mathearbeit zu diesem thema

        _Eine_ Mathearbeit, oder _diese_ Mathearbeit? Hast du die etwa aus dem Schriebtisch deines Lehrers geklaut, wie in den coolen Filmen? Boah, wie du das gemacht hast, schreibst du mir am besten im Heise-Forum.

        Beste Grüße
        Richard

  2. Guten Abend der/die ???,

    was ich alles brauche...

    Aber mal ehrlich, so wie Du das hier gepostet hast, ist mir schon gleich die Lust auf rechnen vergangen.

    Einen schönen rechnenden Abend noch!
    Sg Stefan

  3. Hallo,

    http://img456.imageshack.us/img456/5007/scan0xx5.jpg
    ich brauche die loesungen.

    na toll. Ich geh demnächst auch in die Filiale einer Bank, bei der ich nicht einmal Kunde bin, und sage, "Tach, die Damen, ich brauch zwölftausend Euro".

    Ansonsten: Dein Lehrer sollte nochmal in die Lehre gehen.

    Um die erste Aufgabe zu lösen, fehlt sowohl die Information, wofür x hier steht, als auch, was eine "Preis-Absatz-Funktion", eine "Erlösfunktion" oder eine "Gewinnfunktion" ist. Ohne diese kaufmännischen Spezialkenntnisse ist die Aufgabe Bullshit.
    Außerdem hat dein Lehrer anscheinend Minderwertigkeitskomplexe, wie die fünf Ausrufezeichen vermuten lassen.

    Die dritte Aufgabe ist auch unzureichend spezifiziert. Es gibt unendlich viele Funktionen, die die gestellten Bedingungen erfüllen.

    Schönen Abend noch,
     Martin

    --
    Ich bin 30. Ich demensiere apokalyptisch.
      (Orlando)

    1. Hello out there!

      Die dritte Aufgabe ist auch unzureichend spezifiziert. Es gibt unendlich viele Funktionen, die die gestellten Bedingungen erfüllen.

      Worunter sich auch noch unendlich viele befinden, die sich weder in Linearfaktordarstellung noch in Polynomform darstellen lassen.

      See ya up the road,
      Gunnar

      -- “Remember, in the end, nobody wins unless everybody wins.” (Bruce Springsteen)
    2. Hallo Martin.

      Außerdem hat dein Lehrer anscheinend Minderwertigkeitskomplexe, wie die fünf Ausrufezeichen vermuten lassen.

      Himmel du hast recht. Das erinnert mich an meine alte Wirtschaftslehrerin, welche ich sogleich wieder vergessen werde …

      Einen schönen Sonntag noch.

      Gruß, Mathias

      --
      sh:( fo:} ch:? rl:( br: n4:~ ie:{ mo:| va:) de:> zu:} fl:( ss:) ls:[ js:|
      „It is required that HTML be a common language between all platforms. This implies no device-specific markup, or anything which requires control over fonts or colors, for example. This is in keeping with the SGML ideal.“
      [HTML Design Constraints: Logical Markup]

  4. ok, hier meine loesungen:

    2a) x(1) = 0
        x(2) = -8

    2b) S1(-8/0)
        S2(-2/-6)

    3)  LFD: f(x)=0,125(x-3)(x+2)
        PD : f(x)=0,125x²-0,125x-0,75

    4)  f(x)=-0,75x²+6x

    stimmt das soweit?

    1. 2a) x(1) = 0
          x(2) = -8

      eben korrektur:

      x(1) = 0
      x(2) = -2

      1. x(1) = 0
        x(2) = -2

        stimmt nicht >_<
        vorher war schon richtig

    2. Hallo Vollmilch,

      2a) x(1) = 0
          x(2) = -8

      beides richtig.

      2b) S1(-8/0)
          S2(-2/-6)

      Beides richtig.

      3)  LFD: f(x)=0,125(x-3)(x+2)
          PD : f(x)=0,125x²-0,125x-0,75

      erfüllt die Bedingungen für eine quadratische Gleichung, soweit richtig. Wo steht in der Aufgabenstellung, dass es sich um eine solche handelt? Siehe dazu die Ausführungen von Martin und Gunnar.

      4)  f(x)=-0,75x²+6x

      Richtig.

      Freundliche Grüße

      Vinzenz

      1. super, vielen dank fürs überprüfen.

        aufgabe 2c verstehe ich nicht, was ist damit gemeint?

        1. Hallo Vollmilch,

          aufgabe 2c verstehe ich nicht, was ist damit gemeint?

          Was ist nun damit gemeint? Ok, ein wenig Nachhilfe:
          Erster Schritt: Lies Wikipedia, Normale. Nun gibt es zu einer Geraden bereits im zweidimensionalen Raum unendlich viele Normalen, die allesamt parallel zueinander sind. Um aus diesen unendlich vielen Möglichkeiten genau eine Normale herauszubekommen, gibt Dir Dein Lehrer noch einen Punkt an, durch den die gesuchte Normale gehen soll. Somit hast Du eine Richtung (d.h. die Steigung) und einen Punkt, damit ist eine Gerade (und damit auch eine Normale) genau definiert.

          Hinweis: Das Ergebnis steht in Aufgabe 2d:

              n(x) = x - 4

          Freundliche Grüße

          Vinzenz