ChiChi: Eigene Fehlerseiten bei 1und1 - ich habe alles versucht.

Hallo alle,
ich hoste bei 1und1.de und habe heute meine neue Webseite online gestellt. Um Fehlerseiten, alte seiten die jetzt von Google noch gefunden werden , direkt auf die Startseite zu führen habe ich (so schlau wie ich nun mal bin...) eine Fehlerseite erstellt, die auf das index.php weiterleitet.

So siehts aus:

.htaccess
ErrorDocument 401 /index.php
ErrorDocument 403 /index.php
ErrorDocument 404 /index.php
ErrorDocument 500 /index.php

Jetzt habe id das ganze auf den Server in das Verzeichnis wo das index.php steht gelegt und wie 1und1 es verlangt 5 Minuten Däumchen gedreht bevor ich dann getestet habe. Leider ohne Erfolg.

Was mche ich denn so falsch? Muss ich evtl in ein anderes Verzeichnis weiter oben was reinlegen?

Ich weiss nicht weiter. Ihr?! Erfahrungen mit 1und1???
Ich glaube 1und1 war keine gute Wahl!?
Grüße ChiChi

  1. Seid gegrüßt!

    (so schlau wie ich nun mal bin...) eine Fehlerseite erstellt, die auf das index.php weiterleitet.

    Das ist nicht schlau, dass ist Unfug. Denn so erhält Google beim crawlen keine Fehlermeldung, dass es die Seite nicht gibt sondern erhlät unendlichfach deine Startseite und deren Content. Das würde (so schlau wie Google nun mal ist...) zur Abstrafung wegen Duplicate Content kommen

    So siehts aus:

    .htaccess
    ErrorDocument 401 /index.php
    ErrorDocument 403 /index.php
    ErrorDocument 404 /index.php
    ErrorDocument 500 /index.php

    Fehlerseiten heißen nicht ohne Grund Fehlerseiten und nicht Startseiten.

    Ich glaube 1und1 war keine gute Wahl!?

    Richtig!

    --
    Bis Später

    RuD
    ________________________________________________________________

    SelfCode: ie:% fl:( br:^ va:) ls:< fo:| rl:( n4:& ss:) de:> js:| ch:| mo:| zu:)

    Folgende Nachrichten verweisen auf diesen Beitrag:

    1. danke RuD, du hast völlig recht. ich habe eine fehlerseite fehler404.html angelegt. Kein Link zur Startseite. Danke für die kluge Antwort.

      Noch bin ich offen für die Frage, wie ich denn überhaupt eine eigene Datei aufrufen kann.

      chichi

      1. Seid gegrüßt!

        Noch bin ich offen für die Frage, wie ich denn überhaupt eine eigene Datei aufrufen kann.

        Ich denke -weil ich die Konfiguration der Server nicht kenne- in dieser Frage sollte dir der 1&1-Support, sofern man den über haupt so nennen kann, helfen können. Soweit ich mich erinnere, gibt es dort doch auch ein FAQ, vielleicht wirst du dort fündig.

        --
        Bis Später

        RuD
        ________________________________________________________________

        SelfCode: ie:% fl:( br:^ va:) ls:< fo:| rl:( n4:& ss:) de:> js:| ch:| mo:| zu:)

  2. hi,

    .htaccess
    ErrorDocument 401 /index.php
    ErrorDocument 403 /index.php
    ErrorDocument 404 /index.php
    ErrorDocument 500 /index.php

    Jetzt habe id das ganze auf den Server in das Verzeichnis wo das index.php steht gelegt

    Und diese index.php liegt auch direkt im Wurzelverzeichnis der Domain, so wie du es durch den führenden Slash angegeben hast?

    (Darauf, das es unsinnig ist, bei Fehlern kommentarlos auf die Index-Seite umzuleiten, hat RuD inzwischen ja schon hingewiesen.)

    gruß,
    wahsaga

    --
    /voodoo.css: #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }

  3. Hallo ChiChi,

    ist die .htaccess denn auch im Unix-Ascii-Format? Den Fehler habe ich gemacht: Datei unter Windows erstellt und per SFTP zum Server übertragen. Da die Datei keine (bekannte) Extension hat, wurde sie im Binärmode übertragen, also mit den Windows-Zeilenumbrüchen.

    Gruß, Jürgen

  4. Hallo ChiChi!

    Ich bin seit März zu 1&1 umgezogen und hatte anfangs meine liebe Not mit der eigenen Seite für Error 500. Ich musste nach einer Weile dem Support eine Mail schreiben. Die .htaccess mit den Angaben zu den Error Pages muss in Dein Wurzelverzeichnis (document root). Bei 1&1 (vorausgesetzt, alle Pakete sind einigermaßen einheitlich gestaltet), ist es die oberste Ebene, die Du im FTP-Programm erreichen kannst (bei meinem früheren Hoster war das anders, da hatte ich oberhalb von 'public_html', dem document root, noch eine Ebene mit Verzeichnissen für Logs usw.).

    In meiner .htaccess steht folgendes:

    ###### .htaccess "aec (atomic-eggs.com)" ######
    ErrorDocument 401 /error/401.shtml
    ErrorDocument 403 /error/403.shtml
    ErrorDocument 404 /error/404.shtml
    ErrorDocument 410 /error/410.shtml #ErrorDocument 500 /error/500.shtml < Diese Zeile ist bei 1&1 wirkungslos, deswegen auskommentiert.

    Das hat eigentlich auf Anhieb funktioniert, nur die Error Page für serverinterne Fehler (500) war nie zu sehen, egal wie absichtlich oder unbeabsichtigt kaputt ich meine Scripts schrieb ;)

    Wie Du siehst befinden sich meine Error Pages in einem Ordner namens error, aber die kannst Du direkt ins Wurzelverzeichnis, oder aber unter /abc/def/xyz/ ablegen. Spielt normalerweise eigentlich keine Rolle. Nur nicht bei 1&1 und nicht für die 500er-Page. Laut Support musste ich eine Datei namens error500.html direkt ins Wurzelverzeichnis kopieren. Seitdem geht's:

    http://www.atomic-eggs.com/cgi-bin/test.pl (Perl-Script mit Fehlern)

    Vielleicht hilft Dir das weiter.

    Viele Grüße aus Frankfurt/Main,
    Patrick

    _ - jenseits vom delirium - _

    [link:hatehtehpehdoppelpunktslashslashwehwehwehpunktatomicminuseggspunktcomslash]
    Nichts ist unmöglich? Doch!
    Gök? Gök!

    --