Maik W. aus E.: Tag-Cloud semantisch auszeichnen - Ideen?

046

Tag-Cloud semantisch auszeichnen - Ideen?

  1. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
  2. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 1
              1. 0
                1. 0
              2. 0
                1. 0
    2. 0
    3. 0
  3. 0
    1. 0
      1. 0
    2. 0
      1. 0
        1. 0
  4. 0
  5. 3
  6. 0

    select mit optiongroups

    1. 0
  7. 0

    Dank und Zusammenfassung

    1. 0
      1. 0
      2. 0
        1. 0
          1. 0
  8. 0

    So sieht's aus: <ol> mit Benennung der Wertigkeit

    1. 0
      1. 0
        1. 0
    2. 0
      1. 0
      2. 0
        1. 0

          Nu abba...

    3. 0

Tach zusammen,

ich möchte meine "Tag-Cloud" (ist keine wirkliche Tag- eher eine Suchbegriffs-Cloud) gerne zugänglicher machen und neben der optischen Auszeichnung der Gewichtung auch gerne noch eine semantische Gewichtung vornehmen.

Meine optische Gewichting hat fünf Stufen, die durch die Schriftgröße realisiert werden, nun könnte man zumindest drei Stufen durch den Einsatzt von <keine>, <em> und <strong> realisieren. Ist das sinnvoll? Hilft das Screenreader-Nutzern, die nicht die Sprungmarke darüber hinweg nutzen, sondern sich da wirklich durchquälen oder fliegen denen die Begriffe nur so um die Ohren? Bin ich da völlig auf dem Holzweg?

Vielleicht gibt's noch andere Ideen, ich habe bisher nur Hinweise auf das Nicht-semantische Auszeichnen gefunden...

Danke und
http://www.gruss-aus-essen.de

Maik

-- Diese Dauerleihgabe wird Ihnen präsentiert von ROMY!
Maik. W. aus E. sagt Dankeschön ;-)
  1. Tagclouds finde ich etwas höchst irritierendes und unsinniges.
    Sie schreien mich an:
    -- Klicke auf dieses Wort!
    -- Klicke bitte nicht auf dieses Wort!
    Ich habe bis heute nicht verstanden, warum ich das 1. tun und das 2. lassen sollte.

    mfg Beat

    --    <°)))o><                      ><o(((°>o
    1. Tach auch Beat,

      Tagclouds finde ich etwas höchst irritierendes und unsinniges.

      Tja, wenn sie Dich irritieren... über den Sinn _meiner_ Wolke habe ich
      hier etwas geschrieben.

      Ich habe bis heute nicht verstanden, warum ich das 1. tun und das 2. lassen sollte.

      Und sonst? Auch was Produktives?

      http://www.gruss-aus-essen.de

      Maik

      -- Diese Dauerleihgabe wird Ihnen präsentiert von ROMY!
      Maik. W. aus E. sagt Dankeschön ;-)
      1. Und sonst? Auch was Produktives?

        Wie wäre es mit mit einer Informativen Liste

        <h4>Vorbereitete Suchen</h4> <dl>   <dt>Sehr häufig vorhanden</dt>      <dd>Medizin</dd>      <dd>Naturheilkunde</dd>   <dt>Häufig vorhanden</dt>      <dd>Homöopathie</dd>      <dd>Ausbildung</dd>   <dt>Selten aber interessant</dt>      <dd>Kontroversen</dd> </dl>

        mfg Beat

        --    <°)))o><                      ><o(((°>o
        1. Tach auch Beat,

          Und sonst? Auch was Produktives?

          Wie wäre es mit mit einer Informativen Liste

           <h4>Vorbereitete Suchen</h4>  <dl>    <dt>Sehr häufig vorhanden</dt>       <dd>Medizin</dd>       <dd>Naturheilkunde</dd>    <dt>Häufig vorhanden</dt>       <dd>Homöopathie</dd>       <dd>Ausbildung</dd>    <dt>Selten aber interessant</dt>       <dd>Kontroversen</dd>  </dl>  

          Gute Idee! Ist mir bisher noch am sympathischsten und ist trotz aller Unübersichtlichkeit doch wieder ein Stück übersichtlich...

          http://www.gruss-aus-essen.de

          Maik

          -- Diese Dauerleihgabe wird Ihnen präsentiert von ROMY!
          Maik. W. aus E. sagt Dankeschön ;-)
          1. Hellihello

            Gute Idee! Ist mir bisher noch am sympathischsten und ist trotz aller Unübersichtlichkeit doch wieder ein Stück übersichtlich...

            Die Frage ist halt, wann du sortieren willst nach: 1. Level, 2. Alphabet und wann nach 1. Alphabet und 2. Level.

            Der visuelle Witz ist ja, dass das Gehirn dann trotz Alphabet das zweite Sortierungskriterium sehr gut erfassen kann. Dies ist semantisch so zwar fassbar aber nicht ausdrückbar, oder?

            Dank und Gruß,

            frankx

            -- tryin to multitain  - Globus = Planet != Welt
            1. Hallo.

              Der visuelle Witz ist ja, dass das Gehirn dann trotz Alphabet das zweite Sortierungskriterium sehr gut erfassen kann. Dies ist semantisch so zwar fassbar aber nicht ausdrückbar, oder?

              Ich würde deine Frage gern beantworten. Kannst du sie so formulieren, dass ich sie verstehe?
              MfG, at

              1. Hellihello

                Der visuelle Witz ist ja, dass das Gehirn dann trotz Alphabet das zweite Sortierungskriterium sehr gut erfassen kann. Dies ist semantisch so zwar fassbar aber nicht ausdrückbar, oder?

                Ich würde deine Frage gern beantworten. Kannst du sie so formulieren, dass ich sie verstehe?

                Nun, "semantisch" kannst du ja die Sachen (vorgelesen) ja nur nacheinander Erfassen. Eintrag-Level, nächster alphabetischer Eintrag - Level ... etc.pp. In der visuellen Darstellung aber "springt" Dir die Größe ins Auge. Du bist dadurch, dass das Sehfeld alles auf einmal erfasst, nicht wirklich von der alphabetischen Ordnung abhängig. So oder ähnlich meinte ich. Ich könnte auch versuchen, dass noch weiter zu konkretisieren (;-).

                Dank und Gruß,

                frankx

                -- tryin to multitain  - Globus = Planet != Welt
                1. Hallo.

                  Der visuelle Witz ist ja, dass das Gehirn dann trotz Alphabet das zweite Sortierungskriterium sehr gut erfassen kann. Dies ist semantisch so zwar fassbar aber nicht ausdrückbar, oder?

                  [...]

                  Nun, "semantisch" kannst du ja die Sachen (vorgelesen) ja nur nacheinander Erfassen. Eintrag-Level, nächster alphabetischer Eintrag - Level ... etc.pp. In der visuellen Darstellung aber "springt" Dir die Größe ins Auge. Du bist dadurch, dass das Sehfeld alles auf einmal erfasst, nicht wirklich von der alphabetischen Ordnung abhängig. So oder ähnlich meinte ich. Ich könnte auch versuchen, dass noch weiter zu konkretisieren (;-).

                  Wenn ich dich richtig verstanden habe, könnte das eine Antwort sein:
                  Du hast im konkreten Fall eine semantisch primäre und eine semantisch sekundäre Ebene. Die primäre ist nach meiner Ansicht die Rangfolge, die sekundäre die alphabetische Reihenfolge. Andere mögen das anders sehen, aber das folgende baut darauf auf.
                  Die primäre Ebene kann durch eine geordnete Liste abgebildet werden, so das die Reihenfolge den Rang ausdrückt. Visuell lässt sich das mittels des Nachbar-Selektors unterstreichen. Das Ergebnis ist eine Liste, deren erste Einträge über eine höhere visuelle Prägnanz verfügen.
                  Wie bringe ich dort jetzt eine sekundäre Ordnungsebene ein, die parallel zur ersten verläuft? Indem ich visuell alphabetisch ordne, aber die visuelle Prägnanz der vorher höherrangigen Einträge beibehalte.
                  Wie aber vermeide ich, dass damit die Semantik der ersten Ebene überschrieben wird, denn immerhin verändere ich ja die Reihenfolge? Dann sollte ich die Reihenfolge nur temporär ändern, sobald sichergestellt ist, dass die vorher höherrangigen Einträge hervorgehoben bleiben, und solange die sekundäre Sortierung ein Hilfsmittel darstellt.
                  In anderen Fällen könnten Tabellen oder verschachtelte Listen Verwendung finden, aber im konkreten Fall würden die mich hier nicht überzeugen.
                  MfG, at

  2. @@Maik W. aus E.:

    Meine optische Gewichting hat fünf Stufen,

    Hm, sind die Begriffe in Tag-Clouds nicht sowas wie Überschriften? Dann stünden sechs Stufen zur Verfügung.

    Nur so’ne Idee, vielleicht nicht die beste.

    Live long and prosper,
    Gunnar

    -- Erwebsregel 208: Manchmal ist das einzige, was gefährlicher als eine Frage ist, eine Antwort.
    1. Hallo

      Hm, sind die Begriffe in Tag-Clouds nicht sowas wie Überschriften? Dann stünden sechs Stufen zur Verfügung.

      Nur so’ne Idee, vielleicht nicht die beste.

      Bleibt die Frage nach dem Sinn dahinter, also hinter der Tagwolke ansich und den zur Auszeichnung verwandten Überschriften. Ich würde nach einer Überschrift Inhalt erwarten, auf den sich die Überschrift bezieht. In einer Wolke folgt der aber nicht, sondern eine neue Überschrift. Eventuell ist diese auch noch "höherwertig" ohne einer Struktur zu folgen (auf <h4> folgt <h2> und auf diese folgt unmittelbar <h5>, wer weiß in welcher Reihenfolge die Tags der Wolke ausgegeben werden).

      Tschö, Auge

      --
      Die deutschen Interessen werden am Liechtenstein verteidigt.

      Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.2

      1. Tach auch Auge,

        Bleibt die Frage nach dem Sinn dahinter, also hinter der Tagwolke ansich und den zur Auszeichnung verwandten Überschriften.

        Die Wolke an sich zeigt die x häufigsten Suchbegriffe, je mehr Treffer damit erzielt wurden, um so "größer" werden sie. Der Sinn dahinter ist der, daß häufige Suchbegriffe nicht mehr eingegeben, sondern nur noch angeklickt werden müssen. Da es häufig etwas exotischere Begriffe sind und die Suche noch keine Ähnlichkeiten finden kann, halte ich das für einen Kompromiß.

        Ich würde nach einer Überschrift Inhalt erwarten, auf den sich die Überschrift bezieht. In einer Wolke folgt der aber nicht, sondern eine neue Überschrift.

        Stimmt. für _so_ ideal halte ich das auch nicht.

        Eventuell ist diese auch noch "höherwertig" ohne einer Struktur zu folgen (auf <h4> folgt <h2> und auf diese folgt unmittelbar <h5>, wer weiß in welcher Reihenfolge die Tags der Wolke ausgegeben werden).

        Genau so ist es, denn die Begriffe kommen in funky alphabetischer Folge, siehe http://www.naturundmedizin.de/suche/index.php

        http://www.gruss-aus-essen.de

        Maik

        -- Diese Dauerleihgabe wird Ihnen präsentiert von ROMY!
        Maik. W. aus E. sagt Dankeschön ;-)
        1. Tach auch Auge,

          Mojens

          Bleibt die Frage nach dem Sinn dahinter, also hinter der Tagwolke ansich und den zur Auszeichnung verwandten Überschriften.

          Die Wolke an sich zeigt die x häufigsten Suchbegriffe, je mehr Treffer damit erzielt wurden, um so "größer" werden sie. Der Sinn dahinter ist der, daß häufige Suchbegriffe nicht mehr eingegeben, sondern nur noch angeklickt werden müssen. Da es häufig etwas exotischere Begriffe sind und die Suche noch keine Ähnlichkeiten finden kann, halte ich das für einen Kompromiß.

          Die Wolke ist, wenn ich dich richtig verstehe, mit der seiteneigenen Suche verknüpft, die die Häufigkeit der Suchbegriffe abspeichert. Daraus wird die Größe der Schrift abgeleitet.

          Eventuell ist diese auch noch "höherwertig" ohne einer Struktur zu folgen (auf <h4> folgt <h2> und auf diese folgt unmittelbar <h5>, wer weiß in welcher Reihenfolge die Tags der Wolke ausgegeben werden).

          Genau so ist es, denn die Begriffe kommen in funky alphabetischer Folge, siehe http://www.naturundmedizin.de/suche/index.php

          Ich habe mir das mal angeschaut, und frage mich nun, gerade bei der von dir gewählten Kategorie "Barrierefreiheit", was jemand ohne CSS-Unterstützung oder gar ohne grafischen Browser vorgesetzt bekommt. Ein Wort nach dem anderen und alle einzelne Links. Dass die <span>s um die Links herum, die nur der Formatierung dienen, wegfallen könnten, ist dabei eine nebensächliche Sache.

          Entweder man sieht die Wolke als eine Liste der am häufigsten gesuchten Begriffe, dann sollte man auch eine Liste verwenden. Mit li { display:inline; } sähe das im grafischen Browser immer noch so aus wie jetzt.

          Oder man denkt sich das Ganze als eine Aufzählung (was ja irgendwie auch eine Liste ist), dann wäre mMn <p><a href="#">Begriff 1</a>, <a href="#">Begriff 2</a></p>, eventuell mit einem zusätzlichen Element zum CSS-seitigen Ausblenden der Kommata, der richtige Aufbau.

          Das einzige, was sich so, ohne CSS, immer noch nicht abbilden lässt, ist die Wertigkeit der Begriffe. Grundsätzlich halte ich auch genau das <strong>-<em>-Gespann für die richtigen Elemente. Allerdings erreichst du damit nicht die gewünschte Differenzierbarkeit.

          Entweder du verzichtest auf ein paar "Stufen" oder du teilst die Gewichtung, in etwa so, wie es frankx meinte, irgendwie anders mit. Kannste ja mit CSS ausblenden.

          Tschö, Auge

          --
          Die deutschen Interessen werden am Liechtenstein verteidigt.

          Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.2

          1. Hi,

            Das einzige, was sich so, ohne CSS, immer noch nicht abbilden lässt, ist die Wertigkeit der Begriffe. Grundsätzlich halte ich auch genau das <strong>-<em>-Gespann für die richtigen Elemente. Allerdings erreichst du damit nicht die gewünschte Differenzierbarkeit.

            Die Elemente big und small sind (noch) nicht deprecated - damit wären dann noch mehr Stufen möglich: <small> - <> - <em> - <strong> - <big><strong>

            freundliche Grüße
            Ingo

            -- [barrierefreie Ingo Webdesign » Suchmaschinenoptimierung | em? | IE7 - Bugs]
            1. Hellihello

              Das einzige, was sich so, ohne CSS, immer noch nicht abbilden lässt, ist die Wertigkeit der Begriffe. Grundsätzlich halte ich auch genau das <strong>-<em>-Gespann für die richtigen Elemente. Allerdings erreichst du damit nicht die gewünschte Differenzierbarkeit.

              Die Elemente big und small sind (noch) nicht deprecated - damit wären dann noch mehr Stufen möglich: <small> - <> - <em> - <strong> - <big><strong>

              <li class="level4">Begriff <span class="level">(level4)</span></li>

              würde auch gehen, oder?

              Dank und Gruß,

              frankx

              -- tryin to multitain  - Globus = Planet != Welt
              1. Hallo,

                <li class="level4">Begriff <span class="level">(level4)</span></li>

                Anstatt "Level" wäre doch "sehr häufig", "eher selten" etc. etwas verständlicher.

                Gruß

                1. Hellihello

                  <li class="level4">Begriff <span class="level">(level4)</span></li>

                  Anstatt "Level" wäre doch "sehr häufig", "eher selten" etc. etwas verständlicher.

                  Klar sollte man die Level-Beschreibung ggf. anpassen. Das sollte eher ein Platzhalter sein.

                  Dank und Gruß,

                  frankx

                  -- tryin to multitain  - Globus = Planet != Welt
              2. Hi,

                <li class="level4">Begriff <span class="level">(level4)</span></li>

                würde auch gehen, oder?

                Ohne CSS hätte das aber keinerlei Auswirkung.

                freundliche Grüße
                Ingo

                -- [barrierefreie Ingo Webdesign » Suchmaschinenoptimierung | em? | IE7 - Bugs]
                1. Hallo

                  <li class="level4">Begriff <span class="level">(level4)</span></li>

                  würde auch gehen, oder?

                  Ohne CSS hätte das aber keinerlei Auswirkung.

                  So soll es ja auch sein. :-)

                  Mit CSS wird die Bedeutung des Begriffs über die der Klasse "level4" zugewiesene Schriftgröße/Wichtung/wasauchimmer dargestellt und die ergänzende Beschriftung ausgeblendet. Ohne CSS wäre die Wichtung des Begriffs aber nicht zugänglich, wenn es nicht eine Erklärung gäbe (<span class="level">(level4)</span>), die dann natürlich auch angezeigt würde.

                  Tschö, Auge

                  --
                  Die deutschen Interessen werden am Liechtenstein verteidigt.

                  Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.2

    2. Hellihello Gunnar,

      Hm, sind die Begriffe in Tag-Clouds nicht sowas wie Überschriften? Dann stünden sechs Stufen zur Verfügung.

      Das sind wohl eher gewichtete Listen. Bei Überschriften bestehen ja Abhängikeiten. Sie sind logisch verschachtelt. Eine h5 muss ein Unterthema der vorhergehende h4 enthalten, die wiederum u.s.w..

      Im Grunde, mal so ins Blaue, ist eine Tag-Cloud eine andere Darstellungsform eines Balkendiagramms, oder andersrum, es könnte eben mit genau den selben Informationen als Basis (Häufigkeit des Vorkommens) als anderes Diagramm dargestellt werden. So würde es wohl nur helfen, die der Gewichtung zugrunde liegenden Zahlenwerte (oder daraus abgeleitete Stufenwerte) irgendwo alternativ mitzuteilen.

      Dank und Gruß,

      frankx

      -- tryin to multitain  - Globus = Planet != Welt
    3. Hallo.

      Hm, sind die Begriffe in Tag-Clouds nicht sowas wie Überschriften? Dann stünden sechs Stufen zur Verfügung.

      Zur Semantik haben sich sich ja bereits andere geäußert, aber mit der warst du ja ohnehin nicht hundertprozentig zufrieden.
      Aber wieviele Überschriften-Stufen blieben auf einer normalen Website überhaupt übrig. Denn so ganz nebenher werden Überschriften ja auch als Überschriften im Kontext der Seite benötigt. Sehr konservativ eine für den Titel der Website, eine für den Titel der Seite, plötzlich bleiben nur noch vier für die Tag-Cloud.
      Ich persönlich komme aber auch schon mal auf fünf Überschriften-Ebenen: Website-Titel, Seitentitel, Seitenabschnitt, Überschrift einer Liste innerhalb des Seitenabschnittes, Überschrift innerhalb der Liste. Und wenn diese Liste bei mir eine Tag-Cloud wäre, stünden dann nur noch <h5> und <h6> zur Verfügung.
      Es wird wirklich Zeit für den nächsten (X)HTML-Standard.
      MfG, at

  3. Hallo Maik,

    Meine optische Gewichting hat fünf Stufen, die durch die Schriftgröße realisiert werden, nun könnte man zumindest drei Stufen durch den Einsatzt von <keine>, <em> und <strong> realisieren. Ist das sinnvoll? Hilft das Screenreader-Nutzern, die nicht die Sprungmarke darüber hinweg nutzen, sondern sich da wirklich durchquälen oder fliegen denen die Begriffe nur so um die Ohren? Bin ich da völlig auf dem Holzweg?

    Bei der efa machen sie es mit dreifach verschachtelten <strong>-Auszeichnungen: einfach-fuer-alle.de

    Und, wenn man Frankx' Gedanken eines Diagramms weiterführt, ich hatte da mal ein sehr nettes Kuchendiagramm gesehen, das komplett auf einer HTML-Datentabelle basierte und mit CSS zum Diagramm wurde. Ich find's aber grade nicht...

    Gruß aus Köln-Ehrenfeld,

    Elya

    --
    Jeder Euro hält Wikipedia am Laufen
    1. Tach auch Elya,

      Bei der efa machen sie es mit dreifach verschachtelten <strong>-Auszeichnungen: einfach-fuer-alle.de

      Aha. bringt einen 3fach <strong> wirklich weiter? Meine Browser nehmen eins davon und gut is...

      Und, wenn man Frankx' Gedanken eines Diagramms weiterführt, ich hatte da mal ein sehr nettes Kuchendiagramm gesehen, das komplett auf einer HTML-Datentabelle basierte und mit CSS zum Diagramm wurde. Ich find's aber grade nicht...

      Ich hab' nur das hier gefunden, das meinst Du aber nicht, oder?

      http://www.gruss-aus-essen.de

      Maik

      -- Diese Dauerleihgabe wird Ihnen präsentiert von ROMY!
      Maik. W. aus E. sagt Dankeschön ;-)
      1. Hallo Maik,

        Und, wenn man Frankx' Gedanken eines Diagramms weiterführt, ich hatte da mal ein sehr nettes Kuchendiagramm gesehen, das komplett auf einer HTML-Datentabelle basierte und mit CSS zum Diagramm wurde. Ich find's aber grade nicht...

        Ich hab' nur das hier gefunden, das meinst Du aber nicht, oder?

        Nein, das war mir eben auch schon untergekommen, das meine ich nicht.

        Gruß aus Köln-Ehrenfeld,

        Elya

        --
        Jeder Euro hält Wikipedia am Laufen
    2. Hallo.

      Und, wenn man Frankx' Gedanken eines Diagramms weiterführt, ich hatte da mal ein sehr nettes Kuchendiagramm gesehen, das komplett auf einer HTML-Datentabelle basierte und mit CSS zum Diagramm wurde. Ich find's aber grade nicht...

      Vielleicht hier?
      MfG, at

      1. Hallo at,

        Vielleicht hier?

        sieht sehr nett aus und der Link wird gleich gespeichert, aber es war irgendwo im Umfeld von Barrierefreiheit, eine Website die (Biene?-)ausgezeichnet wurde und wo explizit darauf hingewiesen wurde. Oder so... (ich werd alt).

        Gruß aus Köln-Ehrenfeld,

        Elya

        --
        Jeder Euro hält Wikipedia am Laufen
        1. Hallo.

          (ich werd alt).

          Hoffentlich, aber bitte nicht sofort.
          MfG, at

  4. Hi,

    ich möchte meine "Tag-Cloud" [...] gerne zugänglicher machen und neben der optischen Auszeichnung der Gewichtung auch gerne noch eine semantische Gewichtung vornehmen.

    Aber gibt es diese semantisch Gewichtung überhaupt, oder ist sie eher ein typografischer Effekt? Imho stellt - von der Semantik her - so eine "Tag-Cloud" doch eher eine Liste von Links dar.

    Gruesse, Joachim

    -- Am Ende wird alles gut.
  5. Hallo Maik,

    Meine optische Gewichting hat fünf Stufen, die durch die Schriftgröße realisiert werden, nun könnte man zumindest drei Stufen durch den Einsatzt von <keine>, <em> und <strong> realisieren.

    Ich finde Verschachtelung von Wichtig-Tags nicht so sinnvoll, wichtiger als wichtig geht nicht. Deswegen würde ich einfach bei dem starten, was man machen würde, wenn man keine strukturierenden Elemente zur Verfügung hätte, bei reinem Text, dort angeben, was man angeben will, das dann strukturieren und dann so gestalten, wie man will. Tagclouds sind letztendlich eine alphabetisch sortierte Liste mit einem Metawert einer Gewichtung wie Popularität:

      Astronautennahrung   – Jo
      Barcelona            – Oha!
      Euro 2008            - Hui!!!
      Sigmoidoskopie       - Äh ...
      Transsubstantiation  - Häh??

    Normalerweise würde man das ja wirklich wie Beat nach den Gewichtungen sortieren, aber der Default ist die alphabetische Sortierung. Diese Metadaten würde auch im Quellcode beibehalten, man weiß nie, wann die man sinnvoll sind. Als Liste z.B. so:

    <ol class="tagcloud">     <li class="xxx">       <a href="">Astronautennahrung</a>       <span class="relevanz">Jo</span>     </li>     <li class="xxxx">       <a href="">Barcelona</a>       <span class="relevanz">Oha!</span>     </li>     <li class="xxxxx">       <a href="">Euro 2008</a>       <span class="relevanz">Hui!!</span>     </li>     <li class="xx">       <a href="">Sigmoidoskopie</a>       <span class="relevanz">Äh…</span>     </li>     <li class="x">       <a href="">Transsubstantiation</a>       <span class="relevanz">Häh?</span>     </li>   </ol>

    Oder aber gleich als Tabelle, offenkundig vereinfacht:

    <table>     <tr><th>Tag</th><th>Relevanz</th></tr>     <tr class="xxx">       <td>Astronautennahrung</td>       <td>Jo</td>     </tr>     <tr class="xxxx">       <td>Barcelona</td>       <td>Oha!</td>     </tr>     <tr class="xxxxx">       <td>Euro 2008</td>       <td>Hui!!</td>     </tr>     <tr class="xx">       <td>Sigmoidoskopie</td>       <td>Äh…</td>     </tr>     <tr class="x">       <td>Transsubstantiation</td>       <td>Häh?</td>     </tr>   </table>

    Manche hier würden auch noch die Definitionsliste nehmen, ich bin da aber spießiger als das W3C. Der durch solche Auszeichnung gewonnene Hauptvorteil ist meiner Meinung nach eine noch halbwegs sinnige Ausgabe, wenn das ganze ohne Informationen zur Gestaltung linearisiert (vorgelesen, gemorst, vertextbrowsert) wird. Dass die genutzte Gewichtungsinformation noch mal seperat im gruppierenden Elternelement übertragen wird, ist m.E. ein Vorteil bei den Gestaltungsmöglichkeiten, man ist nicht nur auf die Standard-Tagcloud angewiesen, sondern kann andere Darstellungsmöglichkeiten wie das von Elca erwähnte CSS-Balkendiagramm nehmen. Oder kann das leicht als Indikator für einen Sortierungsmechanismus in JS verwenden.

    So ein ins Blaue gedachter Vorschlag für sehr moderne Browser: Bei klassischen Artikel-Modell – Inhalt links, Tagclouds rechts – könnte man z.B. mit CSS Media Queries die Darstellung von der zur Verfügung stehenden Breite abhängig machen. Breite Viewports kriegen die breitere Heatmaps, sinkt der zur Verfügung stehende Platz, kommt die alternative Darstellung als schlanke, zweispaltige Tabelle oder Liste zum Tragen, in der die Relevanz durch Balkendiagramme dargestellt wird.

    Tim

  6. Ich versuche jetzt einen anderen Ansatz.

    Ziel ist, vordefinierte Suchbegriffe zur Verfügung zu stellen.
    Es soll funktional sein, dabei aber nicht den Platz beanspruchen, den Tagwolken verschleudern.

    Downside: Der Ansatz verlangt nach eineim eigenen Formular mit Selectbox.

    Ausblick: HTML5 schlägt vor, dass ein <input type=text> Daten aus einer <datalist>  Liste lesen kann. Dies käme der gewünschten Funktionalität am meisten entgegen.

    <select ... >
      <optiongroup label="Beliebte Suchbegriffe">
        <option value="Wort1">Wort1</option>
        <option value="Wort2">Wort2</option>
      </optiongroup>
      <optiongroup label="Interessante Suchbegriffe">
        <option value="Wort3">Wort3</option>
        <option value="Wort4">Wort4</option>
      </optiongroup>
    </select>

    Die Semantik ist klar.
    Der Platzbedarf ist minimal.
    Der Beschreibung steht nichts im Wege.

    Praktisch werden optiongroups kaum je geschrieben. Warum eigentlich?

    mfg Beat

    1. Hallo.

      Praktisch werden optiongroups kaum je geschrieben. Warum eigentlich?

      Weil sie gegenüber einer verschachtelten Liste von einfachen Verweisen den Nachteil haben, Javascript zum sofortigen Absenden der Auswahl zu benötigen, und dem kein gewichtiger Vorteil gegenübersteht.
      MfG, at

  7. Tach zusammen,

    Vielen Dank für Eure Hinweise! Ich werde jetzt mal ein bißchen experimetieren, wobei ich sagen muß, daß mir Tims Erweiterung von Beats Idee bisher am vielversprechendsten zu sein scheint, ich werde also mit einer Aufzählung oder einer Def-Liste arbeiten. Mit welcher Form von Zusatzhinweisen ich noch arbeite, wird sich zeigen, ich denke nach den ersten Anwendertests sind wir alle schlauer...

    Danke für Eure Ideen!

    http://www.gruss-aus-essen.de

    Maik

    -- Diese Dauerleihgabe wird Ihnen präsentiert von ROMY!
    Maik. W. aus E. sagt Dankeschön ;-)
    1. Hi,

      Vielen Dank für Eure Hinweise! Ich werde jetzt mal ein bißchen experimetieren, wobei ich sagen muß, daß mir Tims Erweiterung von Beats Idee bisher am vielversprechendsten zu sein scheint

      Also bei allem anderen ausser der OL bekomme ich Bauchschmerzen ...

      EM und STRONG, und dann noch mit BIG und SMALL nachwuerzen?
      Mehrere STRONGs ineinander verschachteln ...?

      Pfui-bah!

      Ich wuerde die OL nehmen, darin die verlinkten Begriffe wahlweise nach Haeufigkeit oder alphabetisch sortiert auflisten.
      Die Haufigkeit selber wuerde ich zusaetzlich im (bzw. nach dem) Link aufnehmen, a la
      <li><a href="...">Begriff <span_oder_sup_o.ae.>(137)</span_oder_sup_o.ae.></a></li>

      Das kann man dann gerne *clientseitig* per JavaScript aufmotzen - alle Haeufigkeiten auslesen (und dann ggf. ausblenden), und proportional in entsprechende Schriftgroessen umsetzen lassen, etc.

      Aber in den HTML-Code kaemen mir solche Schweinereien, wie sie hier teilweise vorgeschlagen wurden, nicht :-)

      MfG ChrisB

      --
      "The Internet: Technological marvel of marvels - but if you don't know *what* you're lookin' for on the Internet, it is nothing but a time-sucking vortex from hell."

      1. Hi,

        Also bei allem anderen ausser der OL bekomme ich Bauchschmerzen ...

        EM und STRONG, und dann noch mit BIG und SMALL nachwuerzen?

        wieso? Es ging um die Standard-Darstellung ohne CSS - dies ergibt drei "semantische" Stufen, wovon zwei nochmals optisch unterschieden werden (klein bzw. unwichtig und groß bzw. wichtig+groß).

        Mehrere STRONGs ineinander verschachteln ...?

        da gebe ich Dir Recht.

        freundliche Grüße
        Ingo

        -- [barrierefreie Ingo Webdesign » Suchmaschinenoptimierung | em? | IE7 - Bugs]
      2. Hallo.

        Ich wuerde die OL nehmen, darin die verlinkten Begriffe wahlweise nach Haeufigkeit oder alphabetisch sortiert auflisten.

        Das würde ich auch so machen und mich sofort für die Häufigkeit als Kriterium für die Rangfolge entscheiden.

        Die Haufigkeit selber wuerde ich zusaetzlich im (bzw. nach dem) Link aufnehmen, a la
        <li><a href="...">Begriff <span_oder_sup_o.ae.>(137)</span_oder_sup_o.ae.></a></li>

        Das würde zumindest die Sinnhaftigkeit der <ol> verdeutlichen, ist aber eigentlich nur für Statistiker interessant, zumal der jeweilige Verweis ja auf eine Seite führen sollte, auf dem ihm eine Liste oder Tabelle einen weit besseren Überblick verschafft als eine einzelne Zahl.

        Das kann man dann gerne *clientseitig* per JavaScript aufmotzen - alle Haeufigkeiten auslesen (und dann ggf. ausblenden), und proportional in entsprechende Schriftgroessen umsetzen lassen, etc.

        Dank des Nachbar-Selektors könnte man die Listeneinträge ohne Klassen oder weitere Elemente nach ihrem Rang formatieren, die Eigenschaften auslesen, alphabetisch umsortieren, die Veränderung der Reihenfolge analysieren und die Eigenschaften dem Analyseergebnis wieder zuweisen.
        MfG, at

        1. Hi,

          Ich wuerde die OL nehmen, darin die verlinkten Begriffe wahlweise nach Haeufigkeit oder alphabetisch sortiert auflisten.

          Das würde ich auch so machen und mich sofort für die Häufigkeit als Kriterium für die Rangfolge entscheiden.

          Kommt drauf an - wenn ich in einer Tag-Cloud einen bestimmten Begriff suche, komme ich bei alphabetischer Sortierung schneller ans Ziel, als wenn ich in diesem Zusammenhang "ungeordnete" Woerter durchsuchen muss.
          (Ja gut, als erfahrener Nutzer mach' ich's natuerlich mit [strg]+[f], wenn mir der Haufen zu unuebersichtlich ist; und als freundlicher Seitenbastler biete ich natuerlich auch die Moeglichkeit an, das ganze per JS so oder so sortiert darzustellen ...)

          MfG ChrisB

          --
          "The Internet: Technological marvel of marvels - but if you don't know *what* you're lookin' for on the Internet, it is nothing but a time-sucking vortex from hell."

          1. Hallo.

            Kommt drauf an - wenn ich in einer Tag-Cloud einen bestimmten Begriff suche, komme ich bei alphabetischer Sortierung schneller ans Ziel, als wenn ich in diesem Zusammenhang "ungeordnete" Woerter durchsuchen muss.

            Das glaube ich dir gern, aber die semantische Struktur wird ja vom Autoren bestimmt, nicht vom Nutzer. Das mag arrogant klingen, ist es vielleicht auch, aber vor allem ist es logisch. Der Nutzer kann ja auch ganz andere Aspekte eines Artikels wichtig finden, wodurch sich aber nicht die Überschriften oder Hervorhebungen ändern.
            Auf dieser Ebene sind eben auch Websites ein Push-Medium.
            MfG, at

  8. Tach zusammen,

    Wer noch da ist, kann gerne mal gucken, so sieht dioe Liste der Suchbegriffe jetzt aus:

    http://www.naturundmedizin.de/suche/index.php

    Es ist eine <ol> mit Beschreibung der Wertigkeit geworden...

    Kommentare?

    http://www.gruss-aus-essen.de

    Maik

    -- Diese Dauerleihgabe wird Ihnen zur Verfügung gestellt von ELYA!
    Maik. W. aus E. sagt: "Danke Elya" ;-)
    1. Hellihello Maik,

      <li>  <span class="lauftext" style="font-size: 107%;">   <a href="/suche/index.php?query_string=ärzte">ärzte</a>  </span>  <span class="ignore"> eher selten</span> </li>

      könnte auch heißen:

      <li>  <span class="eher_selten"">   <a href="/suche/index.php?query_string=ärzte">ärzte</a>  </span>  <span class="wertigkeitsangabe_barrierefrei">eher selten</span> </li>

      Und: entweder alle Substantive groß _oder_ klein schreiben, fiel mir noch auf. Denn du benutzt ja die visuelle Form als Gewichtungskriterium.

      Dank und Gruß,

      frankx

      -- tryin to multitain  - Globus = Planet != Welt
      1. Tach auch frankx,

        könnte auch heißen:

        <li> <span class="eher_selten"">   <a href="/suche/index.php?query_string=ärzte">ärzte</a> </span> <span class="wertigkeitsangabe_barrierefrei">eher selten</span> </li>

        Könnte... Wenn man alle Gestaltungsteile mal subsummiert sieht, kriegt man schon Lust, da Kamm und Schere rauszuholen und das mal frisch zu frisieren...

        Und: entweder alle Substantive groß _oder_ klein schreiben, fiel mir noch auf. Denn du benutzt ja die visuelle Form als Gewichtungskriterium.

        Darauf habe ich keinen Einfluß. Das sind die echten Suchbefriffe, die von echten Usern echt so eigegeben wurden...

        http://www.gruss-aus-essen.de

        Maik

        -- Diese Dauerleihgabe wird Ihnen zur Verfügung gestellt von ELYA!
        Maik. W. aus E. sagt: "Danke Elya" ;-)
        1. Hallo.

          Und: entweder alle Substantive groß _oder_ klein schreiben, fiel mir noch auf. Denn du benutzt ja die visuelle Form als Gewichtungskriterium.

          Darauf habe ich keinen Einfluß. Das sind die echten Suchbefriffe, die von echten Usern echt so eigegeben wurden...

          Du würfelst hier zwei Dinge durcheinander -- oder haben dein Besucher die Begriffe auch in orange eingegeben? Natürlich hast du Einfluss auf die Schreibweise und die Darstellung. Du müsstest nur die in den Artikeln überwiegende Schreibweise höher werten als die eingegebene.
          Ob du das aber machen möchtest, ist eine ganz andere Frage. Die Begriffe der Nutzer im Original zu übernehmen, mag ja zwar das äthetische Empfinden mancher stören, aber Authenzität und Naturnähe passen doch sehr gut zu den Seiten.
          Du könntest also, willst aber aus für mich nachvollziehbaren Gründen nicht.
          MfG, at

    2. Kommentare?

      Wenn ich das CSS ausblende, sehe ich eine Liste.
      Die Begriffe sind alphabetisch geordnet. Aber wir haben eine numerische Liste. Für mich spricht die alphabetische Ordnung für sich selbst. Eine ul wäre hier also auch vertretbar, denn die Zählordnung bringt mir keine wirklich brauchbare Information.
      Die Beschreibung der Häufigkeit finde ich OK.

      Leider ist dein Code auch nicht valide.
      Wenn schon fieldset, dann auch ein Legend als erstes Child
      und folglich:
      <legend class=hidden>Vorbereitete Suchworte</legend>

      Aber da kommen noch Einwände, dass man Fieldset überhaupt nur für Formularelemente verwenden soll.

      Also doch eventuell etwas anderes?

      <div id=tagcloud>   <h4 class=hidden>Vorbereitete Such-Stichworte</h4>   <ol>...</ol> </div>

      Du solltest den Code des gesamten Blocks nochmals anschauen.
      <fieldset> mit <legend> ist bei deinem Suchformular besser aufgehoben.

      mfg Beat

      -- Woran ich arbeite:
      X-Torah
      Plädoyer für eine alte Mystik
      und Vers-Einteilung
      in der Torah und der Apokalypse
      Beat Stoecklin 2008
         <°)))o><                      ><o(((°>o
      1. Hallo

        Die Begriffe sind alphabetisch geordnet. Aber wir haben eine numerische Liste. Für mich spricht die alphabetische Ordnung für sich selbst. Eine ul wäre hier also auch vertretbar, denn die Zählordnung bringt mir keine wirklich brauchbare Information.

        Nachvollziehbar, die Argumentation.

        Leider ist dein Code auch nicht valide.

        <div id=tagcloud>   <h4 class=hidden>Vorbereitete Such-Stichworte</h4>   <ol>...</ol> </div>

        Eieieiei ... Glashaus? Stein? ;-)

        Tschö, Auge

        --
        Die deutschen Interessen werden am Liechtenstein verteidigt.

        Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.2

      2. Tach auch beat,

        Wenn ich das CSS ausblende, sehe ich eine Liste.
        Die Begriffe sind alphabetisch geordnet. Aber wir haben eine numerische Liste. Für mich spricht die alphabetische Ordnung für sich selbst. Eine ul wäre hier also auch vertretbar, denn die Zählordnung bringt mir keine wirklich brauchbare Information.

        Stimmt... Ihr habt mich fest genug verwirrt 8>)

        Leider ist dein Code auch nicht valide.
        Wenn schon fieldset, dann auch ein Legend als erstes Child
        und folglich:
        <legend class=hidden>Vorbereitete Suchworte</legend>

        Aber da kommen noch Einwände, dass man Fieldset überhaupt nur für Formularelemente verwenden soll.

        Stimmt auch, an der Stelle steckte ich fest, weil ich da noch einen Kommentar, was das alles soll, schreiben wollte...

        Also doch eventuell etwas anderes?

        <div id=tagcloud>   <h4 class=hidden>Vorbereitete Such-Stichworte</h4>   <ol>...</ol> </div>

        Hmmm

        http://www.gruss-aus-essen.de

        Maik

        -- Diese Dauerleihgabe wird Ihnen zur Verfügung gestellt von ELYA!
        Maik. W. aus E. sagt: "Danke Elya" ;-)
        1. Tach zusammen,

          hier die letzten Korrekturen, damit es auch _richtig_ gut[tm] wird...

          Stimmt... Ihr habt mich fest genug verwirrt 8>)

          jetzt mit <ul>

          Leider ist dein Code auch nicht valide.
          Wenn schon fieldset, dann auch ein Legend als erstes Child
          und folglich:
          <legend class=hidden>Vorbereitete Suchworte</legend>

          Jetzt schon, valide und mit <legend>

          Stimmt auch, an der Stelle steckte ich fest, weil ich da noch einen Kommentar, was das alles soll, schreiben wollte...

          Jetzt hat's auch Texte...

          Fertig - abputzen...

          http://www.gruss-aus-essen.de

          Maik

          -- Diese Dauerleihgabe wird Ihnen zur Verfügung gestellt von ELYA!
          Maik. W. aus E. sagt: "Danke Elya" ;-)
    3. Hallo.

      Kommentare?

      Ich halte deine Version für nahe am Optimum dessen, was ohne Javascript möglich ist.
      MfG, at