Zank Frander: aus aktuellem anlaß | wikimedia

046

aus aktuellem anlaß | wikimedia

  1. 0

    Spam?

    1. 0
      1. 0
        1. 0
      2. 0
        1. 0
          1. 0
          2. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                2. 0
            2. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0

                    Geh ma' weg!

                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                          2. 0
                            1. 0
                              1. 0
                                1. 0
                  2. 0
                    1. 1
              2. 0
            3. 1

              Hinterm Mond gleich links

              1. 0
                1. 0
                  1. 0
              2. 0

                „eins auf Christiane-B-machen”

                1. 0
                  1. 0
                  2. 0
            4. 0
              1. 0
                1. 0
                2. 0
      3. 1
      4. 0
  2. 0
  3. 0
    1. 0
      1. 0
    1. ich dachte man wäre hier etwas up-to-date:

      http://blog.koehntopp.de/archives/2675-Communitygift.html
      http://blog.fefe.de/?ts=b4052596
      http://chaosradio.ccc.de/cr151.html

      aber es gibt bestimmt wichtigeres, so wie enkes tod.

      viel spass

      1. ich dachte man wäre hier etwas up-to-date:

        Natürlich, ich kenne sogar die immer wieder angesprochenen Löschdiskussionen bzw. Metadiskussionen in der deutsprachigen Wikipedia - aber kommentarlos die Spendenliste veröffentlichen bringt nicht viel, da man nicht prinzipiell davon ausgehen kann, dass jeder weiß, was sache ist. Zumindest den Communitygift-Artikel hättest du initial gleich verlinken sollen.

        Eine kleine Erklärung ist auch angebracht - es gibt Leute in diesem Forum, die nichts mit diesem modernen Kram ("Mitmach-Web"), wie etwa die Wikipedia oder Facebook, anfangen können :)

        so wie enkes tod.

        Ich kann dir nicht folgen.

        1. Ich kann dir nicht folgen.

          Dem schließe ich mich an.

          --
          Ich bin ausserdem hier aktiv: http://cussit.com

      2. Hallo,

        ich dachte man wäre hier etwas up-to-date:
        http://blog.koehntopp.de/archives/2675-Communitygift.html
        http://blog.fefe.de/?ts=b4052596
        http://chaosradio.ccc.de/cr151.html

        die Welt besteht auch aus vielen, vielen Nicht-Wikipedianern. Daher wäre es schön gewesen, wenn du zwei, drei Sätze dazu geschrieben hättest, so dass man wenigstens weiß, worum es geht.

        aber es gibt bestimmt wichtigeres, so wie enkes tod.

        Wer ist enkes?

        Ciao,
         Martin

        --
        Nicht jeder, der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde.

        1. Wer ist enkes?

          Du solltest dir mal den Spon oder zeit feed abonnieren (wenn das überhaupt mit dem IE geht), sonst kriegst du nicht mehr mit, was in der Welt passiert, hinter deinem Rechner ;-)

          Struppi.

          1. [...], sonst kriegst du nicht mehr mit, was in der Welt passiert, hinter deinem Rechner ;-)

            Es gibt nur einen wichten Feed (den von rebell.at ausgenommen) :p

          2. Hallo,

            Wer ist enkes?

            schade, dass du mir zu dieser Frage nicht wenigstens einen dezenten Hinweis geben wolltest - nun habe ich wertvolle Minuten verschwenden müssen, um festzustellen, dass es wohl um irgendeinen Fußballspieler geht.

            Du solltest dir mal den Spon oder zeit feed abonnieren (wenn das überhaupt mit dem IE geht)

            Mit einem aktuellen IE geht das bestimmt, bis IE6 kennt er sowas aber noch nicht. Aber dafür gibt's ja extra Feedreader, wenn man meint, sowas zu brauchen.

            sonst kriegst du nicht mehr mit, was in der Welt passiert, hinter deinem Rechner ;-)

            Ich will's nicht beschwören - aber ich glaube, im Verhältnis zu manchen anderen hier anwesenden Stammgästen bewege ich mich noch relativ viel draußen im wirklichen Leben (auch wenn ich von Natur aus eher Einsiedler bin) und nutze gern auch traditionelle Methoden anstatt/neben der "modernen Technik". Zum Beispiel Radio- und Fernsehnachrichten. Zeitungen konnte ich dagegen noch nie etwas abgewinnen: Sie sind umständlich in der Handhabung, enthalten zu mindestens zwei Drittel Gesabbel, das mich nicht interessiert, das Altpapier türmt sich, und die Nachrichten sind schon von gestern.

            Das Problem dürfte eher darin liegen, dass manche Themen bei mir einen Flucht- und Weghör-Reflex auslösen. Fußball zum Beispiel.

            So long,
             Martin

            --
            Schon gewusst, dass Aftershave trotz des Namens eigentlich eher fürs Gesicht gedacht ist?

            1. Hallo

              ... nutze gern auch traditionelle Methoden anstatt/neben der "modernen Technik". [...Radio- und Fernsehnachrichten...]
              Zeitungen konnte ich dagegen noch nie etwas abgewinnen: Sie sind umständlich in der Handhabung, enthalten zu mindestens zwei Drittel Gesabbel, das mich nicht interessiert, das Altpapier türmt sich, und die Nachrichten sind schon von gestern.

              Das ist aber, bis auf das Altpapier, auch bei Radio, TV und Internet der Fall.

              Tschö, Auge

              --
              Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war.
              Terry Pratchett, "Wachen! Wachen!"

              Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.3

              1. Hi,

                [Zeitungen] sind umständlich in der Handhabung, enthalten zu mindestens zwei Drittel Gesabbel, das mich nicht interessiert, das Altpapier türmt sich, und die Nachrichten sind schon von gestern.

                Das ist aber, bis auf das Altpapier, auch bei Radio, TV und Internet der Fall.

                nach meiner Erfahrung nicht: Nachrichten im Radio sind einfach zu haben (einfach zur vollen Stunde mal einschalten, bei manchen Sendern sogar zur halben Stunde), sie bringen Nachrichten nur in kurzer, knapper Form, und sie bringen Nachrichten zu aktuellen Ereignissen oft schon innerhalb weniger als einer Stunde.

                Ciao,
                 Martin

                --
                Lieber blau machen, als sich schwarz ärgern.

                1. Hallo

                  [Zeitungen] sind umständlich in der Handhabung, enthalten zu mindestens zwei Drittel Gesabbel, das mich nicht interessiert, das Altpapier türmt sich, und die Nachrichten sind schon von gestern.

                  Das ist aber, bis auf das Altpapier, auch bei Radio, TV und Internet der Fall.

                  nach meiner Erfahrung nicht: Nachrichten im Radio sind einfach zu haben (einfach zur vollen Stunde mal einschalten, bei manchen Sendern sogar zur halben Stunde), sie bringen Nachrichten nur in kurzer, knapper Form, und sie bringen Nachrichten zu aktuellen Ereignissen oft schon innerhalb weniger als einer Stunde.

                  Da hast du nicht unrecht und ich habe unkonkret zitiert. Darauf bin ich nämlich angesprungen:

                  ... enthalten zu mindestens zwei Drittel Gesabbel, das mich nicht interessiert ...

                  Und das ist, je nach Interessenlage in geringerem oder höherem Maße, bei allen Medien gleich.

                  Tschö, Auge

                  --
                  Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war.
                  Terry Pratchett, "Wachen! Wachen!"

                  Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.3

                2. Moin!

                  nach meiner Erfahrung nicht: Nachrichten im Radio sind einfach zu haben (einfach zur vollen Stunde mal einschalten, bei manchen Sendern sogar zur halben Stunde), sie bringen Nachrichten nur in kurzer, knapper Form, und sie bringen Nachrichten zu aktuellen Ereignissen oft schon innerhalb weniger als einer Stunde.

                  Das macht sie zum Grund, warum ich tatsaechlich GEZ-Gebuehren latze. Natuerlich die oeffentlich rechtlichen Sender. In meinem Fall NDR2. Den Rest kann man gern abschaffen.

                  --
                  "Die Diebesgilde beklagte sich darueber, dass Mumm in aller Oeffentlichkeit behauptet hatte, hinter den meisten Diebstaehlen steckten Diebe."
                        - T. Pratchett

            2. Hallo :)

              schade, dass du mir zu dieser Frage nicht wenigstens einen dezenten Hinweis geben wolltest - nun habe ich wertvolle Minuten verschwenden müssen, um festzustellen, dass es wohl um irgendeinen Fußballspieler geht.

              Das Problem dürfte eher darin liegen, dass manche Themen bei mir einen Flucht- und Weghör-Reflex auslösen. Fußball zum Beispiel.

              Lass den Fußball einfach weg.

              Enke war (zusammen mit Jean Pütz und Tanja Bülter) Botschafter der Stiftung Kinderherz, unterstützte die Berlitz Bildungs-Stiftung für Kinder, kümmerte sich in Portugal und Spanien um Straßenhunde, war im Tierschutz aktiv, vermittelte während seiner Zeit in Hannover herrenlose Hunde aus Spanien an deutsche Hundefreunde, adoptierte nach dem Tod seiner 2-jährigen herzkranken Tochter vor wenigen Monaten eine kleine Tochter. Er setzte sich am Abend des 10. November 2009, unter starken Depressionen leidend, auf die Schienen bei Eilvese, ca. 200 m entfernt vom Grab seiner Tochter, und wurde von einem Zug überfahren.

              mfg
              cygnus

              -- Die Sache mit der Angel und dem  ><o(((°>  hat immer einen Haken ...
              1. Lass den Fußball einfach weg.

                Enke war (zusammen mit Jean Pütz und Tanja Bülter) Botschafter der Stiftung Kinderherz, unterstützte die Berlitz Bildungs-Stiftung für Kinder, kümmerte sich in Portugal und Spanien um Straßenhunde, war im Tierschutz aktiv, vermittelte während seiner Zeit in Hannover herrenlose Hunde aus Spanien an deutsche Hundefreunde, adoptierte nach dem Tod seiner 2-jährigen herzkranken Tochter vor wenigen Monaten eine kleine Tochter. Er setzte sich am Abend des 10. November 2009, unter starken Depressionen leidend, auf die Schienen bei Eilvese, ca. 200 m entfernt vom Grab seiner Tochter, und wurde von einem Zug überfahren.

                Danke, aus H. (von einem der sich nicht um Fußball kümmert)

                --
                "Die Diebesgilde beklagte sich darueber, dass Mumm in aller Oeffentlichkeit behauptet hatte, hinter den meisten Diebstaehlen steckten Diebe."
                      - T. Pratchett

                1. Danke, aus H. (von einem der sich nicht um Fußball kümmert)

                  Unterm Strich steht für mich in cygnus Beitrag

                  Enke war ...

                  jemand der vor wenigen Monaten eine kleine Tochter adoptierte und sich jetzt aus seiner Verantwortung, welche er damit übernahm, davongestohlen hat.
                  (von einem der sich auch nicht um Fußball kümmert)

                  1. Hallo

                    Unterm Strich steht für mich in cygnus Beitrag

                    Enke war ...

                    jemand der vor wenigen Monaten eine kleine Tochter adoptierte und sich jetzt aus seiner Verantwortung, welche er damit übernahm, davongestohlen hat.
                    (von einem der sich auch nicht um Fußball kümmert)

                    Besser, du bleibst so, wie es dein Nickname suggeriert. Der Mann war krank und wir sollten zumindest davon ausgehen können, dass er das nicht aus Jux und Dallerei gemacht hat.

                    Tschö, Auge

                    --
                    Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war.
                    Terry Pratchett, "Wachen! Wachen!"

                    Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.3

                    1. Der Mann war krank

                      Oh, wenn du es so gut nachvollziehen kannst, dann ist dir sicher bewusst, wie krank er jetzt seine Frau gemacht hat, die nach dem Tod ihrer Tochter jetzt auch noch den ihres Mannes verkraften muss.

                      und wir sollten zumindest davon ausgehen können, dass er das nicht aus Jux und Dallerei gemacht hat.

                      Habe ich auch nicht behauptet.

                      Und glaube mir, ich bin weit weg von dir.

                      1. Hallo :)

                        Der Mann war krank

                        Oh, wenn du es so gut nachvollziehen kannst, dann ist dir sicher bewusst, wie krank er jetzt seine Frau gemacht hat, die nach dem Tod ihrer Tochter jetzt auch noch den ihres Mannes verkraften muss.

                        Es gibt Krankheiten, die zu Querschnittslähmung führen. Wenn der Mann eine solche Krankheit gehabt hätte, dann hätte er seine Frau auch sehr unglücklich gemacht, nach Deiner Definition. Natürlich wäre seine Frau dann unglücklich, aber die Schuld würde man der Krankheit und nicht dem Erkrankten geben. Die Krankheit des Mannes hätte die Frau unglücklich gemacht.

                        Die echte Depression ist auch so etwas wie eine Querschnittslähmung, nur das nicht der Körper, sondern das Gehirn diese Lähmung erfährt. Selbst wenn der Erkrankte dieses oder jenes eigentlich möchte, kann er es nicht durchführen. Die Krankheit macht die Angehörigen unglücklich, aber in diesem Fall bekommt der Erkrankte die Schuld zugewiesen.
                        Warum eigentlich?

                        mfg
                        cygnus

                        -- Die Sache mit der Angel und dem  ><o(((°>  hat immer einen Haken ...
                        1. Es gibt Krankheiten, die zu Querschnittslähmung führen. Wenn der Mann eine solche Krankheit gehabt hätte, dann hätte er seine Frau auch sehr unglücklich gemacht, nach Deiner Definition.

                          Nach meiner Definition hätte er unverantwortlich gehandelt, wenn er sich wegen seiner Lähmung von einem Zug überrollen lässt.

                          Die echte Depression ist auch so etwas wie eine Querschnittslähmung, nur das nicht der Körper, sondern das Gehirn diese Lähmung erfährt. Selbst wenn der Erkrankte dieses oder jenes eigentlich möchte, kann er es nicht durchführen. Die Krankheit macht die Angehörigen unglücklich, aber in diesem Fall bekommt der Erkrankte die Schuld zugewiesen.

                          Er konnte also nicht denken und die Folgen seines Handels einschätzen?

                          1. Hallo!

                            Er konnte also nicht denken und die Folgen seines Handels einschätzen?

                            Das ist Unsinn, denn er hat einen Brief hinterlassen, in welchem er sich für seine Tat entschuldigt - soviel dazu. Eine Depression ist eine sehr ernste Erkrankung und sicher nicht wenigen Worten erklärbar und mit wenigen Argumenten erfaßt bzw. ausgeräumt/behandelt. Wäre dies so, dann hätten Millionen von Menschen ein glücklicheres Leben.

                            Ciao

                            GG

                            -- "If I do not seek to understand what is happening here
                            - then I've got peanuts in my head!"
                            (I. Hosein)
                          2. Er konnte also nicht denken und die Folgen seines Handels einschätzen?

                            Genau das versuchen dir die Leute zu vermitteln.

                            Ob es zutrifft oder nicht, kann ich nicht sagen, da ich mich mit der Krankheit noch nicht beschäftigt habe, jedoch geh ich erstmal davon aus.

                            1. Er konnte also nicht denken und die Folgen seines Handels einschätzen?

                              Genau das versuchen dir die Leute zu vermitteln.

                              Ahh, dann war es also ein Unfall? Wo war denn sein Betreuer in diesem Augenblick? Der war ja dann für ihn verantwortlich.

                              1. Er konnte also nicht denken und die Folgen seines Handels einschätzen?

                                Genau das versuchen dir die Leute zu vermitteln.

                                Ahh, dann war es also ein Unfall? Wo war denn sein Betreuer in diesem Augenblick? Der war ja dann für ihn verantwortlich.

                                Sein Unfall war seine Sportkarriere.
                                Ich finde es peinlich, wie man über einer Leiche recht behalten will.

                                mfg Beat --

                                <o(((°>           ><o(((°>

                                   <°)))o><                     ><o(((°>o
                                Der Valigator leibt diese Fische

                                1. Er konnte also nicht denken und die Folgen seines Handels einschätzen?

                                  Genau das versuchen dir die Leute zu vermitteln.

                                  Ahh, dann war es also ein Unfall? Wo war denn sein Betreuer in diesem Augenblick? Der war ja dann für ihn verantwortlich.

                                  Sein Unfall war seine Sportkarriere.
                                  Ich finde es peinlich, wie man über einer Leiche recht behalten will.

                                  Sowas hervorzurufen ist ja eine der Intentionen beim Trollen. Ich versteh gar nicht, warum ihr immer noch drauf eingeht und ihn fuettert.

                                  --
                                  "Die Diebesgilde beklagte sich darueber, dass Mumm in aller Oeffentlichkeit behauptet hatte, hinter den meisten Diebstaehlen steckten Diebe."
                                        - T. Pratchett

                  2. Hallo :)

                    Danke, aus H. (von einem der sich nicht um Fußball kümmert)

                    Unterm Strich steht für mich in cygnus Beitrag

                    Enke war ...

                    jemand der vor wenigen Monaten eine kleine Tochter adoptierte und sich jetzt aus seiner Verantwortung, welche er damit übernahm, davongestohlen hat.
                    (von einem der sich auch nicht um Fußball kümmert)

                    Einfache Traurigkeit wird oft damit erklärt, der Betroffene sei depressiv, und so stellt sich der Gesunde den Zustand des an Depression Erkrankten dann oft vor. Aber der Zustand ist nicht vergleichbar.

                    Die bei Herrn Enke diagnostizierte Depression ist eine schwere seelische Erkrankung, die den Betroffenen von der Realität abschneidet. Er ist während einer akuten Phase gewissermaßen handlungs- und entscheidungsunfähig, selbst wenn er scheinbar Entscheidungen (wie den Suizid) trifft.
                    In diesem Zustand gehört nicht einmal Willenskraft dazu, sich vor einen entgegenkommenden Zug zu stellen.
                    Insofern kann man auch nicht von einem Freitod sprechen, denn es handelt sich nicht um eine freie Entscheidung.

                    Diese Krankheit ist bösartig und vom Betroffenen nur zwischen den Erkrankungsphasen zu bekämpfen, niemals während einer akuten Phase.
                    Aber das Eintreten einer akuten Phase kann der Erkrankte nicht verhindern.
                    Das hat mit dem Hirnstoffwechsel zu tun, mit der Ausschüttung bestimmter Botenstoffe oder Hormone. Deshalb müssen Erkrankte sehr oft bestimmte Medikamente einnehmen, die auf den Hirnstoffwechsel einwirken.
                    Situationsgerechtes Denken und Handeln ist nicht möglich.

                    Viel kümmere ich mich übrigens auch nicht um Fußball, ich hatte Martin auch nicht als Fußballfan geantwortet, sondern wollte ihm aufzeigen, dass Menschen nicht nur die Verkörperung ihres Berufes sind, sondern viele Seiten haben, die man sich auch anschauen kann.

                    mfg
                    cygnus

                    -- Die Sache mit der Angel und dem  ><o(((°>  hat immer einen Haken ...
                    1. Viel kümmere ich mich übrigens auch nicht um Fußball, ich hatte Martin auch nicht als Fußballfan geantwortet

                      Das hatte ich so auch nicht aufgefasst und ob du als Fußballfan geantwortet hast oder nicht, ist für mich das gleiche.

                      sondern wollte ihm aufzeigen, dass Menschen nicht nur die Verkörperung ihres Berufes sind, sondern viele Seiten haben, die man sich auch anschauen kann.

                      Und ich wollte lediglich aufzeigen, dass Menschen, die den Weg in den Freitod gehen und Frau mit Kind zurücklassen für mich keine Idole sind, nach denen Straßen und Plätze benannt werden sollten!

              2. Hallo

                ... Er setzte sich am Abend des ...

                Willst du nicht noch Bilder nachliefern?

                Tschö, Auge

                --
                Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war.
                Terry Pratchett, "Wachen! Wachen!"

                Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.3

            3. Hi,

              Wer ist enkes?

              schade, dass du mir zu dieser Frage nicht wenigstens einen dezenten Hinweis geben wolltest - nun habe ich wertvolle Minuten verschwenden müssen, um festzustellen, dass es wohl um irgendeinen Fußballspieler geht.

              Wenn dich bestimmte Dinge/Ereignisse, die für andere zur Zeitgeschichte gehören, einfach nicht interessieren - dann belasse es doch einfach dabei.

              Du machst das extrem oft, dass du bei Dingen, die einem durchschnittlich über aktuelles Geschehen informierten Menschen bekannt sind/sein sollten, auf diese Art und Weise nachfragst.

              (Deshalb möchte ich jetzt hiermit für dieses Verhalten den Ausdruck „den Martin machen” vorschlagen.)

              Wenn du jetzt „wertvolle Minuten” damit „verschwendet” hast, herauszufinden, dass es um „irgendeinen Fussballspieler” geht - wieso fragst du dann überhaupt nach?

              Du solltest dir mal den Spon oder zeit feed abonnieren (wenn das überhaupt mit dem IE geht)

              Mit einem aktuellen IE geht das bestimmt, bis IE6 kennt er sowas aber noch nicht. Aber dafür gibt's ja extra Feedreader, wenn man meint, sowas zu brauchen.

              Wenn du meinst, es nicht zu brauchen - dann spar' dir doch bitte diese Art von Nachfragen.

              sonst kriegst du nicht mehr mit, was in der Welt passiert, hinter deinem Rechner ;-)

              Ich will's nicht beschwören - aber ich glaube, im Verhältnis zu manchen anderen hier anwesenden Stammgästen bewege ich mich noch relativ viel draußen im wirklichen Leben (auch wenn ich von Natur aus eher Einsiedler bin) und nutze gern auch traditionelle Methoden anstatt/neben der "modernen Technik". Zum Beispiel Radio- und Fernsehnachrichten. Zeitungen konnte ich dagegen noch nie etwas abgewinnen: Sie sind umständlich in der Handhabung, enthalten zu mindestens zwei Drittel Gesabbel, das mich nicht interessiert, das Altpapier türmt sich, und die Nachrichten sind schon von gestern.

              Nimm's mir nicht übel, wenn ich das so deute, dass du auch an dieser Stelle mal wieder froh darüber bist, uns erzählen zu können, wie „anders” du bist.

              Nichts gegen Individualität, noch nicht mal was gegen Spleenigkeit bei der Browser-Wahl.
              Aber in Verbindung mit diesem Thema finde ich es unangebracht und peinlich.

              Das Problem dürfte eher darin liegen, dass manche Themen bei mir einen Flucht- und Weghör-Reflex auslösen. Fußball zum Beispiel.

              Ja, fein - who gives a #$!%?

              Es wurde erwähnt, dass jemand verstorben ist.
              Um jemanden, der sich irgendwie in deinem Interessensradius befindet, kann es sich offenbar nicht handeln - sonst hättest du es als Radionachrichtenhörer/Fernsehnachrichtenschauer auch mitbekommen.

              Also *warum* fragst du nach?

              MfG ChrisB

              --
              “Whoever best describes the problem is the person most likely to solve the problem.” [Dan Roam]

              1. Hallo,

                Du machst das extrem oft, dass du bei Dingen, die einem durchschnittlich über aktuelles Geschehen informierten Menschen bekannt sind/sein sollten, auf diese Art und Weise nachfragst.

                ich mache das tatsächlich manchmal ("extrem oft" halte ich für extrem übertrieben), um andere darauf hinzuweisen, dass sie offensichtlich irgendetwas als selbstverständlich voraussetzen, was keineswegs selbstverständlich ist, weil die Einschätzung, was wissenswert ist und was nicht, von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich ist.
                Deine Formulierung ("einem durchschnittlich über aktuelles Geschehen informierten Menschen") halte ich daher für anmaßend.

                (Deshalb möchte ich jetzt hiermit für dieses Verhalten den Ausdruck „den Martin machen” vorschlagen.)

                Als Synonym für "Nachfragen, wenn ein Informationsmangel besteht"?

                Wenn du jetzt „wertvolle Minuten” damit „verschwendet” hast, herauszufinden, dass es um „irgendeinen Fussballspieler” geht - wieso fragst du dann überhaupt nach?

                Weil ich wissen wollte, ob es um etwas geht, das ich vielleicht wissen möchte.

                Aber dafür gibt's ja extra Feedreader, wenn man meint, sowas zu brauchen.

                Wenn du meinst, es nicht zu brauchen - dann spar' dir doch bitte diese Art von Nachfragen.

                *Ich* habe nicht nach einem Feed(reader) gefragt, sondern eine diesbezügliche Frage beantwortet.

                Ja, fein - who gives a #$!%?
                Also *warum* fragst du nach?

                Warum fragst *du* nach?

                Ciao,
                 Martin

                --
                Wenn alle das täten, wass sie mich können,
                käme ich gar nicht mehr zum Sitzen.

                1. Hi,

                  ich mache das tatsächlich manchmal ("extrem oft" halte ich für extrem übertrieben), um andere darauf hinzuweisen, dass sie offensichtlich irgendetwas als selbstverständlich voraussetzen, was keineswegs selbstverständlich ist, weil die Einschätzung, was wissenswert ist und was nicht, von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich ist.

                  Dass deine Vorstellung davon, was anbetrachts des jeweils vorliegenden Themas als Selbstverständlichkeit gelten kann, vom Durchschnitt abweicht, scheint mir öfters der Fall zu sein.
                  Versteh mich nicht falsch, den Advocatus Diaboli zu spielen, finde ich bei technischen Themen oftmals sogar angebracht - bei diesem hier aber nicht.

                  Deine Formulierung ("einem durchschnittlich über aktuelles Geschehen informierten Menschen") halte ich daher für anmaßend.

                  Ich halte deine Formulierung angesichts des Themas für anmaßend:

                  nun habe ich wertvolle Minuten verschwenden müssen, um festzustellen, dass es wohl um irgendeinen Fußballspieler geht.

                  Ob dich Fußball in irgendeiner Weise interessiert oder nicht, ist dein Ding.
                  Desinteresse an oder Verachtung für Fußball sollte man bei diesem Thema aber für sich behalten (können).

                  Also *warum* fragst du nach?

                  Warum fragst *du* nach?

                  Weil ich das angesprochene Thema für zu ernst halte, um es als Anlass zu nehmen, eine neue Episode der „Die Der Martin-Show” draus zu machen - ob du aus irgendwelchen Gründen an der Nutzung eines Steinzeit-Browsers festhältst, gehört für mich nicht *hier* her.

                  Deine Mutmaßung, dass du dich mehr im RL bewegst als andere hier ist übrigens auch anmaßend - und wie sie damit zusammenpasst, dass du nachfragen musst, obwohl das Thema auch in den traditionellen Medien in den letzten Tagen sehr präsent war/ist, sehe ich nicht.

                  MfG ChrisB

                  --
                  “Whoever best describes the problem is the person most likely to solve the problem.” [Dan Roam]

                  1. Hallo,

                    ob du aus irgendwelchen Gründen an der Nutzung eines Steinzeit-Browsers festhältst, gehört für mich nicht *hier* her.

                    für mich auch nicht. Davon habe ich auch kein Wort geschrieben. Nicht einmal daran gedacht, bis Struppi den IE beiläufig erwähnte. Und auch dann habe ich das Thema nicht aufgegriffen (abgesehen von der Mutmaßung, dass die aktuelle Version wahrscheinlich Feeds lesen kann), also warum schmierst du mir das hier wieder aufs Brot?

                    Over & out,
                     Martin

                    --
                    Fettflecke werden wieder wie neu, wenn man sie regelmäßig mit etwas Butter einschmiert.

              2. chrisb,

                schade, dass du mir zu dieser Frage nicht wenigstens einen dezenten Hinweis geben wolltest - nun habe ich wertvolle Minuten verschwenden müssen, um festzustellen, dass es wohl um irgendeinen Fußballspieler geht.

                Wenn dich bestimmte Dinge/Ereignisse, die für andere zur Zeitgeschichte gehören, einfach nicht interessieren - dann belasse es doch einfach dabei.

                wo zeigen die verbleibenden hin, wenn man mit einem Finger auf andere zeigt?

                Du machst das extrem oft, dass du bei Dingen, die einem durchschnittlich über aktuelles Geschehen informierten Menschen bekannt sind/sein sollten, auf diese Art und Weise nachfragst.
                (Deshalb möchte ich jetzt hiermit für dieses Verhalten den Ausdruck „den Martin machen” vorschlagen.)

                Dann sollte man taschenbuchpsychologisch 'untermauerte', frech beleidigende Fehlanalysen, die auf ein eingeschränktes, selbstbezügliches Weltbild hindeuten, zukünftig als „eins auf Christiane-B-machen” benennen?

                Deine seltenfreche Stinkenstiefelei, die ich auch schon mehrfach abbekam, zeigt mit drei Fingern viel deutlicher auf deine sozialen Defizite, als dir offensichtlich bewusst ist; aber du hast ja genug Mitläufer für dich eingenommen, die auch den letzten Müll als fachlich hilfreich beklatschen.

                ...

                Wenn du immer noch keinen Mensch gefunden hast, der dich auslastet, dann lege dir einen Hund zu und/oder schalte auf Handbetrieb um, damit wir hier nicht im Internet deinen Triebstau auszubaden haben!

                Gruß aus Berlin!
                eddi

                1. Wo der einzige Finger hinzeigt und welcher das ist, mit dem ich dich würdigen möchte, kannst du dir sicher selber denken.

                  1. Hallöle!

                    Wo der einzige Finger hinzeigt und welcher das ist, mit dem ich dich würdigen möchte, kannst du dir sicher selber denken.

                    *hehehe*

                    Der war gut!

                    File Griese,

                    Stonie

                    --
                    It's no good you trying to sit on the fence
                    And hope that the trouble will pass
                    'Cause sitting on fences can make you a pain in the ass.

                    Und im Übrigen kennt auch Stonie Wayne.

                  2. 'ǝɯɐu$ ıɥ

                    Wo der einzige Finger hinzeigt und welcher das ist, mit dem ich dich würdigen möchte, kannst du dir sicher selber denken.

                    das hat jetzt nichts mit dir zu tun aber, auf den "finger" schießt mir immer ein zitat aus "the crow" durch den kopf: "sit on it and twirl".

                    bitte nicht hauen....

                    ssnɹƃ
                    ʍopɐɥs

                    -- In a perfect world, spammers would get caught, go to jail,
                    and share a cell with many men who have enlarged their penisses,
                    taken Viagra and are looking for a new relationship.
            4. @@Der Martin:

              nuqneH

              nun habe ich wertvolle Minuten verschwenden müssen, um festzustellen, dass es wohl um irgendeinen Fußballspieler geht.

              Läufst du nie an einem Zeitungsladen vorbei? Bei uns genügt ein flüchtiger Blick auf den Aufsteller draußen(!) vor der Tür, um im Bilde (pun intended) zu sein. Einfach nur die fette Überschrift lesen und schon bist du bestens über das Wichtige informiert und weißt, was die Nation bewegt/zu bewegen hat.

              Gestern in den heute-Nachrichten (oder war’s heute-Journal) war’s Top-Thema. Dass der nächste Klimaschutz-Gipfel wohl wieder scheitern wird, kam als Meldung danach. Das zeigt doch schon irgendwie, wie krank unsere Gesellschaft ist. Wünschen wir ihr baldige Genesung oder einen schnellen Tod‽

              Qapla'

              -- Alle Menschen sind klug. Die einen vorher, die anderen nachher. (John Steinbeck)
              1. Hallo,

                Läufst du nie an einem Zeitungsladen vorbei?

                selten - vor allem sind Zeitungsläden, die ihre Auslagen *draußen* präsentieren, hier eine Seltenheit. Mir fällt innerhalb meiner üblichen "Bannmeile" keiner ein. Alles schön drinnen.

                Gestern in den heute-Nachrichten (oder war’s heute-Journal) war’s Top-Thema.

                In der Tagesschau auch. Ja, etwa zwei bis drei Tage nach dem Ereignis habe ich es auch überall mitgekriegt. Aber offensichtlich brauchte das Zeit, bis es sich auch in dem Teil der Bevölkerung rumspricht, der sich nicht direkt dafür interessiert.

                Dass der nächste Klimaschutz-Gipfel wohl wieder scheitern wird, kam als Meldung danach. Das zeigt doch schon irgendwie, wie krank unsere Gesellschaft ist. Wünschen wir ihr baldige Genesung oder einen schnellen Tod‽

                Ich stelle oft fest, dass in Nachrichtensendungen (Radio/TV) die Beiträge manchmal so unglücklich ohne Übergang aufeinander folgen, dass die dadurch beim Zuhörer/Zuschauer entstehenden Zusammenhänge schon durchaus makaber sein können. Ein wenig mehr Fingerspitzengefühl beim Sortieren der Beiträge würde manchen Nachrichten-Redakteuren vielleicht gut tun.

                So long,
                 Martin

                --
                Okay, Alkohol ist keine Antwort.
                Aber manchmal vergisst man beim Trinken wenigstens die Frage.

                1. Mae  govannen!

                  Ich stelle oft fest, dass in Nachrichtensendungen (Radio/TV) die Beiträge manchmal so unglücklich ohne Übergang aufeinander folgen, dass die dadurch beim Zuhörer/Zuschauer entstehenden Zusammenhänge schon durchaus makaber sein können.

                  Nicht nur im Radio...

                  Cü,

                  Kai

                  -- A workaround for an avoidable problem often adds clutter and overhead to the program which
                  could have been avoided by not creating the problem in the first place.(Garrett Smith/clj)
                  Foren-Stylesheet Site Selfzeug JS-Lookup
                  SelfCode: sh:( fo:| ch:? rl:( br:< n4:( ie:{ mo:| va:) js:| de:> zu:) fl:( ss:| ls:?
                2. Hallo

                  Gestern in den heute-Nachrichten (oder war’s heute-Journal) war’s Top-Thema.

                  In der Tagesschau auch. Ja, etwa zwei bis drei Tage nach dem Ereignis habe ich es auch überall mitgekriegt. Aber offensichtlich brauchte das Zeit, bis es sich auch in dem Teil der Bevölkerung rumspricht, der sich nicht direkt dafür interessiert.

                  Nix für ungut, aber schon am Mittag des vergangenen Mittwochs (11.11.2009), einen Tag nach dem Tod, als ich das erfahren habe, war das in jeder Nachrichten- und Boulevardsendung jedes Fernseh- und Rundfunksenders ein großes Thema.

                  Wer *das* nicht wahrnimmt, ignoriert diese Medien völlig oder er hat eine entsprechende Störung.

                  Tschö, Auge

                  --
                  Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war.
                  Terry Pratchett, "Wachen! Wachen!"

                  Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.3

      3. ich dachte man wäre hier etwas up-to-date:

        öhm, nö, wir produzieren bloss Inhalte und Kontexte, die anderswo vernachlässigt werden

        aber es gibt bestimmt wichtigeres, so wie enkes tod.

        Next Leichenfledderer please.

        mfg Beat --

        <o(((°>           ><o(((°>

           <°)))o><                     ><o(((°>o
        Der Valigator leibt diese Fische

      4. Hallo,

        ich dachte man wäre hier etwas up-to-date:

        Das fragt jemand der: "nicht hinreichend mit Belegen (bspw. Einzelnachweisen) ausgestattet ... " ist und "... daher möglicherweise demnächst gelöscht" wird?

        Grüße
        Thomas

  1. https://secure.wikimedia.de/spenden/list.php?datum=2009-11

    Viel Spass damit

    *g* ich verfolge die Debatte auch schon eine Weile, aber ein Spendenaufruf zum Thema hatte ich noch nicht gelesen. Nette Idee.

    Struppi.

  2. Hallo

    https://secure.wikimedia.de/spenden/list.php?datum=2009-11

    Ist ja ganz amüsant, aber wo ist die Relevanz? ;-)

    Man sollte mal sagen, dass die Spenden an Wikimedia Deutschland gehen. Laut Tätigkeitsbericht (pdf) (Seite 12, Ausgaben und Mittelverwendung) bekommt die Wikipedia an sich davon nichts. Andererseits ist es schon interessant, wie sich einige der Ausgabeposten von 2007 zu 2008 verändert haben (siehe Tabelle rechts unten).

    Tschö, Auge

    --
    Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war.
    Terry Pratchett, "Wachen! Wachen!"

    Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.3

    1. Tja,

      Ist ja ganz amüsant, aber wo ist die Relevanz? ;-)

      wenn man sich den Threadbaum hier so anguckt, fragst du zurecht. Das Thema Enke hat klar gewonnen. Und man leidet wohl desöfteren unter der Piratenwahrnehmungsstörung ("Alle meine Bekannten und Verwandten wählen Piraten" => aber es kommen nur 2% raus).

      :)

      ps. bis zur nächsten wm ist der enke wieder fitt ...

      1. Hallo

        Ist ja ganz amüsant, aber wo ist die Relevanz? ;-)

        wenn man sich den Threadbaum hier so anguckt, fragst du zurecht. Das Thema Enke hat klar gewonnen.

        Und das ganz unfreiwillig ...

        Und man leidet wohl desöfteren unter der Piratenwahrnehmungsstörung ("Alle meine Bekannten und Verwandten wählen Piraten" => aber es kommen nur 2% raus).

        Wikipedia (mp3)

        Tschö, Auge

        --
        Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war.
        Terry Pratchett, "Wachen! Wachen!"

        Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.3