HanSolo: keygens und patchen / technisches Verständnis

Hallo,

hätte ein grundsätzliche Frage zum Patchen im Allgemeinen, mir sind da einige Dinge nicht so ganz klar, das Problem ich kann meine Frage nur Anhand eines Beispiels erklären, welches sich um das Freischalten von Photoshop dreht. Wäre nett wenn ihr mir trotzdem das Grundprinzip erklären würdet.

1.)
Angenommen, man installiert die Testversion von CS5

2.)
Nach der Installation kann ich Photoshop entweder als Testversion starten oder muss eine Seriennummer eingeben. Mal angenommen ich hätte diese Testversion mit Hilfe eines Keygenerators erstellt, dann würde das Starten von Photoshop ein paarmal funktionieren, und dann würde erneut die Seriennummer verlangt werden.

3.)
Das liegt wohl daran, dass Photoshop in regelmäßigen Abständen Kontakt zum Photoshopserver aufnimmt und dieser dann irgendwie merkt, das die Seriennummer von einem Keygenrator erzeugt wurde? Ist das richtig so? Verstehe hier nicht so richtig wie das technisch läuft? Anscheinend spielt hier eine Datei Namens "HOST" eine Rolle. Meine Frage was ist das für eine Datei war macht sie usw.? Wäre sehr dankbar für eine Erklärung.

4.)
Wenn ich das richtig verstanden habe kann man das "Nachhausetelefonieren" von CS5 irgendwie unterbinden in dem man irgendwas patcht? Was genau bedeutet das patchen denn in diesem Zusammenhang und warum telefoniert CS5 nach dem patchen nichtmehr nach hause?

Vorab bereits vielen Dank für eure Hilfe

  1. Hi.

    hätte ein grundsätzliche Frage zum Patchen im Allgemeinen, mir sind da einige Dinge nicht so ganz klar, das Problem ich kann meine Frage nur Anhand eines Beispiels erklären, welches sich um das Freischalten von Photoshop dreht. Wäre nett wenn ihr mir trotzdem das Grundprinzip erklären würdet.

    Und es ist dir nicht möglich, dieses Problem zu abstrahieren? Das kann man sich ja kaum noch vorstellen.

    2.)
    Nach der Installation kann ich Photoshop entweder als Testversion starten oder muss eine Seriennummer eingeben. Mal angenommen ich hätte diese Testversion mit Hilfe eines Keygenerators erstellt, dann würde das Starten von Photoshop ein paarmal funktionieren, und dann würde erneut die Seriennummer verlangt werden.

    Interessant. Die Testversion verlangt schon nach einer Seriennummer? Ich dachte immer, die würde nur zum Freischalten benötigt.

    3.)
    Das liegt wohl daran, dass Photoshop in regelmäßigen Abständen Kontakt zum Photoshopserver aufnimmt und dieser dann irgendwie merkt, das die Seriennummer von einem Keygenrator erzeugt wurde? Ist das richtig so?

    Das klingt nicht unlogisch.

    Verstehe hier nicht so richtig wie das technisch läuft? Anscheinend spielt hier eine Datei Namens "HOST" eine Rolle.

    Da hast du was falsch verstanden, sie heißt „Horst“. Es gibt zwei Varianten dieser Datei: Lokal Horst und Adler Horst.

    4.)
    Wenn ich das richtig verstanden habe kann man das "Nachhausetelefonieren" von CS5 irgendwie unterbinden in dem man irgendwas patcht? Was genau bedeutet das patchen denn in diesem Zusammenhang und warum telefoniert CS5 nach dem patchen nichtmehr nach hause?

    Mal angenommen, du heißt Peter Hotoshop und bist von Klaus Opierer entführt worden. Damit du aus deinem Gefängnis nicht die Polizei anrufen kannst, nimmt dir Klaus dein Handy weg und gibt dir stattdessen eine Banane, weil Hänschen Acker ihm gesagt hat, dass er das so machen soll. Die Banane kannst du dir zwar auch ans Ohr halten und in ein Ende hineinsprechen, aber es wird nie jemand erfahren, wo du bist und dass du von Klaus festgehalten wirst und Bilder für ihn malen musst.

    Ich hoffe, dir deine Fragen erschöpfend beantwortet zu haben.

    Schönen Sonntag noch!
    O'Brien

    -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
    1. Mal ernsthaft, es ist schon ziemlich arm so eine Antwort zu geben, tut mir echt leid für Dich, wenn du Deine Zeit nicht sinnvoller nutzen kannst.

      1. Hi.

        Mal ernsthaft, es ist schon ziemlich arm so eine Antwort zu geben, tut mir echt leid für Dich, wenn du Deine Zeit nicht sinnvoller nutzen kannst.

        Mal ernsthaft, es ist schon ziemlich arm, so zu reagieren, tut mir echt leid für Dich, wenn du mein Posting nicht verstanden hast.

        Du solltest es dir vielleicht noch mal in Ruhe durchlesen. Denn bis auf das Wortspiel

        Da hast du was falsch verstanden, sie heißt „Horst“. Es gibt zwei Varianten dieser Datei: Lokal Horst und Adler Horst.

        sind alle Antworten ernstgemeint. Der letzte Absatz ist kein Scherz, sondern eine anschauliche Erklärung dessen, was Martin dir auf technische Weise beschrieben hat.

        Dass du deine Frage nicht abstrahiert, dass heißt unabhängig von Photoshop, darstellen kannst, kann ich im übrigen kaum glauben. So schwierig ist das ja nun auch nicht.

        Wenn es mir tatsächlich nur um die (in rein wissenschaftlichem Sinne) technische Umsetzung derartiger Kopierschutzmechanismen ginge, hätte ich die Frage jedenfalls anders formuliert. So wie du es dargestellt hast, wirkt deine Frage, mal auf den Punkt gebracht, so:

        „Ich möchte meine nichtlizensierte Kopie von Photoshop CS dauerhaft nutzen. Wer kann mir helfen, den Kopierschutz auszuhebeln?“

        Und für derartige Fragen ist das hier nunmal das falsche Forum, tut mir leid.

        Schönen Sonntag noch!
        O'Brien

        -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
        1. Und für derartige Fragen ist das hier nunmal das falsche Forum...

          genau! Dafür gibt's professioneller Foren.

          1. Hi.

            Und für derartige Fragen ist das hier nunmal das falsche Forum...

            genau! Dafür gibt's professioneller Foren.

            Soll er zu einer Professionellen gehen? Meinst du, die kann ihm das besorgen, was ihm fehlt?

            Schönen Sonntag noch!
            O'Brien

            -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
      2. Hi!

        Mal ernsthaft, es ist schon ziemlich arm so eine Antwort zu geben, tut mir echt leid für Dich, wenn du Deine Zeit nicht sinnvoller nutzen kannst.

        Du scheinst ain Problem mit Abtraktionen und Verknuepfungen zu haben. O'Brien hat auf deinen Post in allerbester 'Sendung mit der Maus' Qualitaet geantwortet. Natuerlich bis auf die Geschichte mit dem schwulen Adler.

        Da Du diese seh schoen gezeichnete Bilderbuchgeschichte nicht auf Dein Problem anwenden kannst, bin ich sogar geneigt, Dir zu glauben, dass du nicht in der Lage warst, das Problem abstrakter darzustellen.

        Ich wuerde lediglich eine winzige Aenderung an O'Briens Bilderbuch vornehmen, wei lich ein Pedant bin:

        ... nimmt dir Klaus dein Handy weg und gibt dir stattdessen eine Banane, die Christian Racker ihm gegeben hat.

        Aber sonst: Danke, O'Brien, fuer diese wunderschoene Geschichte.

        --
        Signaturen sind blöd!

  2. Hi,

    Angenommen, man installiert die Testversion von CS5
    Nach der Installation kann ich Photoshop entweder als Testversion starten oder muss eine Seriennummer eingeben.

    das ist auch das Prinzip vieler Shareware-Programme: Du kannst die installierte Version ohne Key nutzen, meist nur eine begrenzte Zeit, manchmal auch mit eingeschränkter Funktion; und sobald du einen technisch gültigen Key eingibst, fallen die Beschränkungen.
    "Technisch gültig" deshalb, weil die Gültigkeit einer Seriennummer meistens nur anhand eines mathematischen Verfahrens überprüft wird. Ist das Verfahren einmal bekannt, kann man frei Schnauze Seriennummern generieren, die der Hersteller nie ausgegeben hat, die das Programm aber dennoch akzeptiert.

    Mal angenommen ich hätte diese Testversion mit Hilfe eines Keygenerators erstellt, ...

    Du meinst: die Seriennummer mit einem KeyGen erstellt?

    dann würde das Starten von Photoshop ein paarmal funktionieren, und dann würde erneut die Seriennummer verlangt werden.

    Ist das so? Ich hätte eher erwartet, dass man das Programm dann ein für allemal geknackt hat.

    Das liegt wohl daran, dass Photoshop in regelmäßigen Abständen Kontakt zum Photoshopserver aufnimmt und dieser dann irgendwie merkt, das die Seriennummer von einem Keygenrator erzeugt wurde?

    Das würde einiges erklären. Setzt aber voraus, dass man diesem Programm auch den Internet-Zugriff erlaubt. Ich würde das nicht tun - wozu auch?

    Anscheinend spielt hier eine Datei Namens "HOST" eine Rolle. Meine Frage was ist das für eine Datei war macht sie usw.?

    Diese Datei (/etc/hosts auf Linux-Systemen, %systemroot%/system32/drivers/etc/hosts unter Windows) ist die erste Stufe der Internet-Namensauflösung. Hier sucht das System als ersten nach einer IP-Adresse zu einem gegebenen Hostnamen, noch bevor der nächstbeste DNS befragt wird. Diese Datei kann man mit einem gewöhnlichen Texteditor bearbeiten (Berechtigung vorausgesetzt).
    Wenn man hier den Host einträgt, den Photoshop anfragt, und dem z.B. die IP-Adresse 127.0.0.1 zuweist, geht die Anfrage an localhost (den eigenen Rechner), und der beantwortet sie ganz bestimmt nicht so, wie Photoshop es erwartet. Ergebnis: Aus der Sicht von Photoshop ist die Nachfrage beim Server fehlgeschlagen, weiter wie bisher.

    Wenn ich das richtig verstanden habe kann man das "Nachhausetelefonieren" von CS5 irgendwie unterbinden in dem man irgendwas patcht? Was genau bedeutet das patchen denn in diesem Zusammenhang und warum telefoniert CS5 nach dem patchen nichtmehr nach hause?

    Patchen bedeutet in der Regel, den Programmcode einer Anwendung so zu manipulieren, dass ein unerwünschtes Verhalten nicht mehr auftritt. Gern werden dabei "lästige" CPU-Instruktionen durch NOPs (No Operation) überschrieben; manchmal sind Patches aber auch sehr viel komplizierter.
    Auch manche Updates für Windows sind nur Patches - da wird keine komplette Datei ersetzt, sondern nur ein paar Bytes gezielt verändert.

    Da dieses "Patchen" sehr häufig auch von Schwarzkopierern angewendet wird, um die Beschränkungen einer Software zu entfernen, hat der Begriff in manchen Kreisen einen sehr negativen Beigeschmack.

    So long,
     Martin

    --
    Männer haben nur eine Angst: Die Angst, kein Mann zu sein.
      (Liv Tyler, US-Schauspielerin)
    Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

    1. Hi.

      Wenn man hier den Host einträgt, den Photoshop anfragt, und dem z.B. die IP-Adresse 127.0.0.1 zuweist, geht die Anfrage an localhost (den eigenen Rechner), und der beantwortet sie ganz bestimmt nicht so, wie Photoshop es erwartet. Ergebnis: Aus der Sicht von Photoshop ist die Nachfrage beim Server fehlgeschlagen, weiter wie bisher.

      Alternativ könnte es auch sein, dass Photoshop dann gar nichts mehr macht, wenn es niemanden „zuhause“ erreicht. Oder es malt in jedes geladene Bild lustige Smileys und speichert es sofort wieder ab. Oder so. ;)

      Schönen Sonntag noch!
      O'Brien

      -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
      1. Alternativ könnte es auch sein, dass Photoshop dann gar nichts mehr macht, wenn es niemanden „zuhause“ erreicht. Oder es malt in jedes geladene Bild lustige Smileys und speichert es sofort wieder ab. Oder so. ;)

        kann ich von meinem raubkopierten Photoshop nicht bestätigen

        1. Hi.

          Alternativ könnte es auch sein, dass Photoshop dann gar nichts mehr macht, wenn es niemanden „zuhause“ erreicht. Oder es malt in jedes geladene Bild lustige Smileys und speichert es sofort wieder ab. Oder so. ;)

          kann ich von meinem raubkopierten Photoshop nicht bestätigen

          Dann ist Adobe dämlicher als ich dachte.

          Schönen Sonntag noch!
          O'Brien

          -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
          1. kann ich von meinem raubkopierten Photoshop nicht bestätigen

            Dann ist Adobe dämlicher als ich dachte.

            kann sein, aber kostenlose Software besorgen ist nicht schwer. Ich habe noch keinen Pfennig für Software bezahlt.

            1. Hi.

              kann ich von meinem raubkopierten Photoshop nicht bestätigen

              Dann ist Adobe dämlicher als ich dachte.

              kann sein, aber kostenlose Software besorgen ist nicht schwer. Ich habe noch keinen Pfennig für Software bezahlt.

              Traurig. Sehr traurig. Ich schon. Und das finde ich nicht traurig.

              Schönen Sonntag noch!
              O'Brien

              -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
              1. Hi.

                kann ich von meinem raubkopierten Photoshop nicht bestätigen

                Dann ist Adobe dämlicher als ich dachte.

                kann sein, aber kostenlose Software besorgen ist nicht schwer. Ich habe noch keinen Pfennig für Software bezahlt.

                Traurig. Sehr traurig.

                Es sei denn, mit „kostenlos“ meinst du Software, deren Lizenz dir die unentgeltliche Nutzung gestattet.

                Schönen Sonntag noch!
                O'Brien

                -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
                1. Hoi!

                  Es sei denn, mit „kostenlos“ meinst du Software, deren Lizenz dir die unentgeltliche Nutzung gestattet.

                  Ich wollt grad sagen: Ich hab ne ganze Ladung Software kostenlos aber legal installiert. Und manchmal hab ich sogar schon dafuer Geld ausgegeben. Aber eben erst, wenn sich herausgestellt hat, dass dieses Software mir gute Dienste geleistet hat. Das erinnert mich, mal nachzuschauen, ob man GIMP irgendwie Geld zukommen lassen kann. Leider disqualifizieren sich viele Entwickler dadurch, dass sie nur PayPal als Bezahlmoeglichkeit anbieten.

                  Aber Tommie hat sich grad freiwillig gemeldet, beim Projekt "Arbeit umsonst" mitzumachen. Meine Kueche muesste mal aufgerauemt werden.

                  --
                  Signaturen sind blöd!

    2. Du meinst: die Seriennummer mit einem KeyGen erstellt?

      Natürlich, sorry ein Tippfehler.

      Ist das so? Ich hätte eher erwartet, dass man das Programm dann ein für allemal geknackt hat.

      So wie ich das verstanden habe nicht, denn da muß wohl zusätzlich noch eine Datei host gepatcht werden, genau hier fehlt mir das technische Verständnis.

      Das liegt wohl daran, dass Photoshop in regelmäßigen Abständen Kontakt zum Photoshopserver aufnimmt und dieser dann irgendwie merkt, das die Seriennummer von einem Keygenrator erzeugt wurde?

      Das würde einiges erklären. Setzt aber voraus, dass man diesem Programm auch den Internet-Zugriff erlaubt. Ich würde das nicht tun - wozu auch?

      Anscheinend spielt hier eine Datei Namens "HOST" eine Rolle. Meine Frage was ist das für eine Datei war macht sie usw.?

      Diese Datei (/etc/hosts auf Linux-Systemen, %systemroot%/system32/drivers/etc/hosts unter Windows) ist die erste Stufe der Internet-Namensauflösung. Hier sucht das System als ersten nach einer IP-Adresse zu einem gegebenen Hostnamen, noch bevor der nächstbeste DNS befragt wird. Diese Datei kann man mit einem gewöhnlichen Texteditor bearbeiten (Berechtigung vorausgesetzt).
      Wenn man hier den Host einträgt, den Photoshop anfragt, und dem z.B. die IP-Adresse 127.0.0.1 zuweist, geht die Anfrage an localhost (den eigenen Rechner), und der beantwortet sie ganz bestimmt nicht so, wie Photoshop es erwartet. Ergebnis: Aus der Sicht von Photoshop ist die Nachfrage beim Server fehlgeschlagen, weiter wie bisher.

      Wenn ich das richtig verstanden habe kann man das "Nachhausetelefonieren" von CS5 irgendwie unterbinden in dem man irgendwas patcht? Was genau bedeutet das patchen denn in diesem Zusammenhang und warum telefoniert CS5 nach dem patchen nichtmehr nach hause?

      Patchen bedeutet in der Regel, den Programmcode einer Anwendung so zu manipulieren, dass ein unerwünschtes Verhalten nicht mehr auftritt. Gern werden dabei "lästige" CPU-Instruktionen durch NOPs (No Operation) überschrieben; manchmal sind Patches aber auch sehr viel komplizierter.
      Auch manche Updates für Windows sind nur Patches - da wird keine komplette Datei ersetzt, sondern nur ein paar Bytes gezielt verändert.

      Da dieses "Patchen" sehr häufig auch von Schwarzkopierern angewendet wird, um die Beschränkungen einer Software zu entfernen, hat der Begriff in manchen Kreisen einen sehr negativen Beigeschmack.

      Danke Martin, tolle Erklärung :-)

      1. Ist das so? Ich hätte eher erwartet, dass man das Programm dann ein für allemal geknackt hat.

        So wie ich das verstanden habe nicht, denn da muß wohl zusätzlich noch eine Datei host gepatcht werden, genau hier fehlt mir das technische Verständnis.

        Du willst Dir also ein Photoshop knacken. Tse, tse...
        Bei mir ging das so: Trialversion installieren und dann mit einem Patch zu Vollversion machen. Läuft seit Jahren unbehelligt.

  3. Hi,

    3.)
    Das liegt wohl daran, dass Photoshop in regelmäßigen Abständen Kontakt zum Photoshopserver aufnimmt und dieser dann irgendwie merkt, das die Seriennummer von einem Keygenrator erzeugt wurde? Ist das richtig so? Verstehe hier nicht so richtig wie das technisch läuft? Anscheinend spielt hier eine Datei Namens "HOST" eine Rolle. Meine Frage was ist das für eine Datei war macht sie usw.? Wäre sehr dankbar für eine Erklärung.

    Nein, das macht Photoshop anders. Ich habe einen Rechner ohne Internetverbindung, da gibt es das gleiche Phänomen. Oder anders gesagt, nach 6 Monaten konnte man das Programm dann plötzlich nicht mehr nutzen.