hotti: Habt Ihr in Geschichte gut aufgepasst?

hi,

heute beim Wandern haben wir uns zum Zeitvertreib so Fragen gestellt:
- wie lange dauerte der 30jährige Krieg?
- in welcher Stadt war der Prager Fenstersturz?
- in welchem Land wurde der Westfälische Friede geschlossen?

Mist, kein Internet, so konnte ich jetzt erst nachschauen ;-)

Aber was ich nicht so gefunden habe: Wer hat denn eigentlich gewonnen!?

Hotti

  1. High!

    hi,

    heute beim Wandern haben wir uns zum Zeitvertreib so Fragen gestellt:
    - wie lange dauerte der 30jährige Krieg?

    33 Jahre - von 1978 bis heute! Strenggenommen begann er mit der Saur-Revolution vom 28. April 1978, als kommunistische Offiziere Präsident Daud Mohammad Khan stürzten und mitsamt Familie ermorden ließen. Manche Afghanistanspezialisten setzen den Beginn des Krieges allerdings schon am 17. Juli 1973 an, als eben jener Daud Mohammad Khan seinen Cousin, König Zahir Schah, in einem unblutigen Putsch entthronte...

    Das ist jedenfalls der "30jährige" Krieg, wie ich ihn kenne...

    Bis bald im Khyberspace!

    Yadgar

    Now playing: Real Love (Yes)

    1. hi,

      Das ist jedenfalls der "30jährige" Krieg, wie ich ihn kenne...

      Meiner läuft mittlerweile schon über 54 Jahre. Obwohl: Die Anfänge waren eher friedlich ;)

      Viele Grüße,
      Hotti

      1. High!

        Meiner läuft mittlerweile schon über 54 Jahre. Obwohl: Die Anfänge waren eher friedlich ;)

        54 Jahre Ehekrieg - oder betrachtest du dein ganzes Leben als Krieg?

        Bis bald im Khyberspace!

        Yadgar

        1. hi,

          Meiner läuft mittlerweile schon über 54 Jahre. Obwohl: Die Anfänge waren eher friedlich ;)

          54 Jahre Ehekrieg - oder betrachtest du dein ganzes Leben als Krieg?

          Ja, eigentlich ist das ganze Leben irgendwie Krieg. Mein Leben begann 1957 und ich hatte eine sehr glückliche Kindheit an welcher mein Vater einen sehr großen Anteil hat.

          Der Krieg begann, als Anfang der 60er Jahre sog. 'Kampfgruppen der Arbeiterklasse' (DDR) durch unser Dorf marschierten, sie waren schwer bewaffnet. Ich werde nie vergessen, wie meine Oma damals reagiert hat, sie schrie mich an, guck da nicht so hin, das ist was ganz Schreckliches. Seidem wurden wir laufend mit irgendwelchen Kriegen konfroniert, aktuell war in dieser Zeit der Krieg in Vietnam, dessen Sinnlosigkeit ich bis heute nicht verstehe. Die Kuba-Krise hatte auch Auswirkungen bis weit in die 60er Jahre hinein, die DDR-Genossenschaftsbauern wurden angehalten, große Mengen Rohrzucker aus Kuba zu kaufen um die dortige Wirtschaft zu stützen. Und so standen auch riesige Zuckersäcke in meinem elterlichen Haus (genauer gesagt in meinem Schlafzimmer)...

          Ab jugendlichen Alter wurden wir an die Kriegschauplätze unserer Geschichte geführt, nach Buchenwald, zum Ehrenhain Berlin Treptow usw. und mussten uns mehrteilig stundenlange Filme über den Krieg anschauen. Natürlich mit Erklärungen aus der Sicht Ulbricht und Genossen, wobei mir erst viel später klar wurde, dass mein Vater eine etwas andere Sicht hatte. Die glücklichsten Stunden meines Lebens habe ich ihm zu verdanken und nicht irgendwelchen Parteibonzen.

          Kriege kennen keinen Gewinner. Es gibt nur Verlierer und das sind wir.

          Schönes Wochenende ;)
          Horst Friedlich

          1. Hallo,

            Kriege kennen keinen Gewinner. Es gibt nur Verlierer und das sind wir.

            du sprichst mir aus der Seele.

            Ciao,
             Martin

            --
            Lebensmotto der Egoisten:
            Was ist so schlimm daran, dass jeder nur an sich selbst denkt? Dann ist doch an alle gedacht!
            Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(