bleicher: SMA (Selbstmordattentäter)

056

SMA (Selbstmordattentäter)

  1. 0
  2. 0
    1. 0
  3. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
            2. 0
              1. 0
                1. 0
    2. 0
  4. 0
  5. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0

          nicht das, überhaupt nicht

          1. 0
          2. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
                    2. 0
                      1. 0
                      2. 0
                        1. 0
                          1. 0
                            1. 0
                              1. 0
                              2. 0
                                1. 0
                                  1. 0
                                    1. 0
                                      1. 0
                                        1. 0
                                          1. 0
                                          2. 0
                                            1. 0
                                              1. 0
                                                1. 0
                                            2. 0
                            2. 0
                2. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
              2. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
  6. 0

    Gegenfrage!

Grüße,
in nicht-Deutschen-Medien ist der selbstmordattentäter in Israel, der sich auf einer Bushaltestelle sprengte gerade ein Thema. Also zivile Opfer waren das - etwa 10, genaue Zahl wird noch bekannt gegeben.

Medienecho hier - vernachlässigbar. Als zuletzt ein Paar Kalaschnikovtragende Moslems in die ewigen jagdrgründe geschickt wurden, war es fast so schlimm wie JapanGAU. Kann mir mal einer gaaanz schnell erklären warum ich doof bin und wo mein fehler liegt?

habe ich hier versehentlich Opfer und Täter wieder vertauscht?

 Griffen bis an die Zähne mit Fäusten bewaffnete Zivilisten die friedlich
bombenden Palästinenser an? Zivilisten kamen mit leichten Toten davon, Palästinenser wurden schwer erschüttert? So hat man das zu verstehen oder was kapiere ich da nicht?

Warum darf Israel jetzt nicht drauf reagieren? Es wird immer fein erklärt, dass es nicht geht, aber ich habs wieder vergessen - welches Grundlegende Recht noch mal, haben Moslems dadurch, dass die Europäer (deutsche) Schiss haben was quer zu sagen?
MFG
bleicher

FirefoxMyth

-- __________________________-
  1. 'ǝɯɐu$ ıɥ

    Zivilisten kamen mit leichten Toten davon

    Dann hätten die halt mehr essen müssen um schwere Tote zu werden, dieser Diätwahnsinn macht auch vor nichts halt, ich gründe die Initiative: für gesündere Tote...

    <duckundweg>

    ssnɹƃ
    ʍopɐɥs

    -- “A computer lets you make more mistakes faster than any invention in human history–with the possible exceptions of handguns and tequila.”
    - Mitch Radcliffe
  2. Hallo,

    in nicht-Deutschen-Medien ist der selbstmordattentäter in Israel, der sich auf einer Bushaltestelle sprengte gerade ein Thema. Also zivile Opfer waren das - etwa 10, genaue Zahl wird noch bekannt gegeben.
    Medienecho hier - vernachlässigbar. Als zuletzt ein Paar Kalaschnikovtragende Moslems in die ewigen jagdrgründe geschickt wurden, war es fast so schlimm wie JapanGAU. Kann mir mal einer gaaanz schnell erklären warum ich doof bin und wo mein fehler liegt?

    das Problem ist, dass die deutschen Nachrichtenredaktionen der Ansicht sind, dass die Menschen immer nur *ein* aktuelles Thema verkraften. Im Moment haben wir mit Fukushima und Libyen sogar schon zwei, da ist für den immer wieder schwelenden Nahostkonflikt einfach kein Platz mehr.

    So long,
     Martin

    --
    Ich stehe eigentlich gern früh auf.
    Außer morgens.
    Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

    1. Grüße,

      das Problem ist, dass die deutschen Nachrichtenredaktionen der Ansicht sind, dass die Menschen immer nur *ein* aktuelles Thema verkraften. Im Moment haben wir mit Fukushima und Libyen sogar schon zwei, da ist für den immer wieder schwelenden Nahostkonflikt einfach kein Platz mehr.

      RSS-feed von n24 verträgt noch vieeel mehr - ich meine ja nicht mal das fernsehen. online sieht es genauso karg aus. der grüne bomber ist fast so wichtig wie der Tod von einer L.Taylor. gleiches für weltonline und zeit online. knapp 9 themen in den letzen paar stunden - darunter probleme mit der bahn in Berlin, über Jerusalem nix.
      MFG
      bleicher

      FirefoxMyth

      -- __________________________-
  3. Bounjoun bleicher,

    in nicht-Deutschen-Medien ist der selbstmordattentäter in Israel, der sich auf einer Bushaltestelle sprengte gerade ein Thema. Also zivile Opfer waren das - etwa 10, genaue Zahl wird noch bekannt gegeben.

    Eine Tote, 30 Verletzte nach letzten Hochrechnungen, häh[1], Meldungen (Tagesthemen).

    [1] Rainer Zynismus.

    Medienecho hier - vernachlässigbar.

    Es wurde darüber berichtet, und zwar schon um 16:00 uhr im Radio.

    Als zuletzt ein Paar Kalaschnikovtragende Moslems in die ewigen jagdrgründe geschickt wurden, war es fast so schlimm wie JapanGAU.

    Ach, Rainer Zynismus bist dann Du?

    Kann mir mal einer gaaanz schnell erklären warum ich doof bin und wo mein fehler liegt?

    In der Wahrnehmung?

    habe ich hier versehentlich Opfer und Täter wieder vertauscht?

    Sag mir einfach, wo Opfer und wo Täter ist, und dann helfe ich Dir bei der Wahrnehmung? Merke: In dem Wort steckt: wahr.

    Griffen bis an die Zähne mit Fäusten bewaffnete Zivilisten die friedlich
    bombenden Palästinenser an? Zivilisten kamen mit leichten Toten davon, Palästinenser wurden schwer erschüttert? So hat man das zu verstehen oder was kapiere ich da nicht?

    Griffen bis an die Zähne bewaffnete Israelis in der Vergangenheit nicht genug zivile Palestinenser an?

    Warum darf Israel jetzt nicht drauf reagieren?

    Weil es vielleicht an der Zeit ist, dass andere Aufmerksamkeit verdienen?

    Abgesehen davon, was soll die Frage? Die Geschichte hat gezeigt, dass Israel immer antwortet (außer auf die Angriffe von Saddam Hussein, aber da war wohl Bush Senior sehr überzeugend gewesen). Also warte nur, bald schon starten die nächsten Flugzeuge aus Israel und töten weit mehr Zivilisten in Palestina, als ein Attentäter im Bus erreicht hat. So ist die Gottgewollte Gerechtigkeit. Schließlich hat Gott dem Volk Israel dieses Land gegeben. (VORSICHT, SEHR ZYNISCH: Hätten die Deutschen in der Zeit zwischen 1933 und 1945 nicth vorgearbeitet, hätte Gott das auch nicht weiter interessiert).

    Also. Worum ging es Dir bei Deinem Statement eben=

    Adiou.

    -- Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu. - Ödön von Horwáth
    Ist Rudi Carrell Gott? Oder George Harrison Ford?
    Ich bin faul und das ist gut so.
    1. Grüße,

      Griffen bis an die Zähne bewaffnete Israelis in der Vergangenheit nicht genug zivile Palestinenser an?

      alle beide sind eingetragene spezien unter schutz von greenpeace.

      die anderen sind mit hoher sicherheit im terrorgeschäft. wenn man mit 7 Jahren  den ersten geiselnahmeschein macht, soll es was heißen.

      alle denen die terroristensein-scheiße zuwider war, haben palestina noch in den 70ern verlassen.

       was glaubst du wovon die leben?
       wirtschaft haben die als solche nicht, keine industrie im europäischen sinne. und die mehren sich wie kaninchen. antwort - sponsoring durch arabsiche staaten. die araber haben angst vor palästine - das ist knast des nahostens und die sind bereit zu zahlen damit die wahnsinnigen um gottes willen nicht nach zivile nachbarländer reisen.

      stell dir vor, lybaria würde an italien grenzen und du kriegst das bild.

      Warum darf Israel jetzt nicht drauf reagieren?

      Weil es vielleicht an der Zeit ist, dass andere Aufmerksamkeit verdienen?

      also du meinst, dass wenn ich mich mal einsam fühle, es legitim wäre, dich abzumurksen? ich brauche deine hausadresse, notar und 2 tickets nach nigeria und einen zurück.

      Also warte nur, bald schon starten die nächsten Flugzeuge aus Israel und töten weit mehr Zivilisten in Palestina, als ein Attentäter im Bus erreicht hat

      dein Vorschlag? zu den angehörigen der toten gehen, denen mal kurz genitalien zeigen und weiter gehen? du meinst, was palästinenser taten war ok und gut so?

      du bist ein ambivalentes arschloch - ich wünsche dir, dass du den rest deines lebens webseiten "mit gerundeten ecken" für IE6 bastelst.
      MFG
      bleicher

      FirefoxMyth

      -- __________________________-
      1. Bounjoun bleicher,

        [...]
        du bist ein ambivalentes arschloch

        Und was bist Du?

        Adiou.

        -- Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu. - Ödön von Horwáth
        Ist Rudi Carrell Gott? Oder George Harrison Ford?
        Ich bin faul und das ist gut so.
        1. Re bleicher...

          Willst Du noch mehr Zynismus?

          Wenn die Weltgemeinschaft nach dem Holocaust nichts gemacht hätte, gäbe es immer noch den »juif errant«, dem heimatlose Juden auf der Welt... Es gäbe kein Israel und sicher weniger, wenn gar keine Probleme im Nahen Osten.

          Aber nach dem unvorstellbaren Grauen musste etwas passieren. Und da Gott (welcher? Meiner ist es nicht) der Meinung war, das versprochene Land[1] ist nun mal mitten in Palestina, haben sich die Länder, die über Deutschland siegten, in aller Eile überlegt, dem geschundenen Volk eine Heimat zusammen zu klauen.

          Die Engländer und Franzosen, die schon Weltmeister darin waren, im arabischen Raum Grenzen zu ziehen, haben sich natürlich mit der neu erwachten Macht USA ereifert, neue Grenze zu ziehen. Palestina ist ja prädestiniert, so steht es ja schließlich in der Bibel, und schwupps. Man zieht Israels Grenzen entlang des Sinais und des roten Meers oder wie auch immer und schon haben wir den neuen, jüdischen Staat!

          Shalom!

          Die anderen ham' ja net gefragt, schließlich haben wir das als Engländer oder Franzosen auch vorher nicht getan, und die Römer fast 2000 Jahren vor uns haben auch niemanden gefragt. Also, als deren Nachfolger waren wir (Engländer und Franzosen und die ganzen Welt) im Recht! Pech für die Palestinenser. Was haben die auch da zu suchen, im unserem vom Gott versprochnen Land?

          [1] mir hat Gott (welcher?) noch nie Land versprochen. Bin froh drum. Hätte ich drauf gesch... wenn das wie in Rumänien ausgesehen hätte.

          Verdammt noch mal, ich bin weißgott kein Arschloch, aber denk Du erstmal nach, was DU von Dir gibst. Du bist einseitiger als ich es je war

          Adiou.

          -- Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu. - Ödön von Horwáth
          Ist Rudi Carrell Gott? Oder George Harrison Ford?
          Ich bin faul und das ist gut so.
          1. Grüße,

            Verdammt noch mal, ich bin weißgott kein Arschloch, aber denk Du erstmal nach, was DU von Dir gibst. Du bist einseitiger als ich es je war

            1) du bist uninformiert. baschäftige dich mit der lage in palästina zwscihen 1945 und 1955. bevölkerungszahlen und siedlungen.
            2) du bist einer, oder antisemit. anders kann man deine beinahe freude über die toten nicht begründen.
            MFG
            bleicher

            FirefoxMyth

            -- __________________________-
            1. Bounjoun bleicher,

              2) du bist einer, oder antisemit. anders kann man deine beinahe freude über die toten nicht begründen.

              Du interpretierst in meinen Äußerungen nur das, was Du sehen willst, oder?

              Adiou.

              -- Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu. - Ödön von Horwáth
              Ist Rudi Carrell Gott? Oder George Harrison Ford?
              Ich bin faul und das ist gut so.
            2. 1) du bist uninformiert. baschäftige dich mit der lage in palästina zwscihen 1945 und 1955. bevölkerungszahlen und siedlungen.

              Du auch.

              Ich finde weit mehr als 1000 Meldungen über die aktuelle Entwicklung und das einen Tag nach dem Anschlag, ich halte das für ein sehr grosses Medienecho. Deine Behauptung es würde nicht berichtet, liegt wohl an der falschen Auswahl deiner Quellen. Und die Zahl der Toten scheint auch falsch zu sein, aber die kann sich natürlich noch erhöhen.

              Deine Behauptung:

              Als zuletzt ein Paar Kalaschnikovtragende Moslems in die ewigen jagdrgründe geschickt wurden, war es fast so schlimm wie JapanGAU.

              Kann ich nicht nachvollziehen. Wann war das? Ich habe davon nichts mitbekommen.

              2) du bist einer, oder antisemit. anders kann man deine beinahe freude über die toten nicht begründen.

              Der einzige der in diesem Thread Freude über Tote zum Ausdruck gebracht hat, warst bisher du, indem du erklärt hast, dass es legitim ist, dass Israel aus Rache für den Anschlag Zivilisten bombardiert. Das ist zynisch und zeugt von einem grausamen Menschenbild das du hast.

              Struppi.

              1. Grüße,

                Der einzige der in diesem Thread Freude über Tote zum Ausdruck gebracht hat, warst bisher du, indem du erklärt hast, dass es legitim ist, dass Israel aus Rache für den Anschlag Zivilisten bombardiert.

                post/zeile? ich bin der Meinung, es sollte eine friedliche politische Lösung über territoriale verhanldungen sein (zB annexion von 1km² oder mehr für jeden angriff), und mein hauptpunkt war die sehr stark propalestinesische ausrichtung der medien die zu 20% oder mehr arabern gehören.

                hier hat sich niemand jemals im sinne "ja, die werden dauerhfat terrorisiert, das ist schlecht von palästinensern" geäußert. obwohl da unschuldige Menschen sterben. da satnd jemand an der bushaltestelel, woltle zur abreit und nun ist er tot - und allen ist es egal.

                als paar araber dem lastwagenfahrer den kopf abschnitten, hat die reaktion darauf gutenberg fast auch den kopf gekostet.
                MFG
                bleicher

                FirefoxMyth

                -- __________________________-
                1. hier hat sich niemand jemals im sinne "ja, die werden dauerhfat terrorisiert, das ist schlecht von palästinensern" geäußert. obwohl da unschuldige Menschen sterben. da satnd jemand an der bushaltestelel, woltle zur abreit und nun ist er tot - und allen ist es egal.

                  Ich will mich jetzt nicht wieder auf die Suche machen, aber sicher gibt es Artikel darüber, was die Anschläge der Palstinenser für Auswirkungen auf die Zivilbevölkerung in Israel haben.

                  Aber es bringt nichts Tote gegeneinander aufzurechnen - wie du es schon bei der atom-diskussion versucht hast - ohne den Willen Frieden zu schliessen, wird es keinen geben. Da helfen gute oder böse Tote auch nicht weiter.

                  Wobei ich mich aber Frage, warum das nicht geht. Es muss ja schließlich irgendetwas geben, worüber die miteinander reden können. Die Palistinenser Bomben ja nicht, weil sie einen Krieg im klassichen Sinne führen den sie gewinnen könnten oder weil es ihnen Spaß macht. Wenn Menschen so verzweifelt sind, dass sie ihr Leben und das ihrer Freund und Verwandten auf's Spiel setzen, muss es wichtige Probleme dort geben. Wenn es Israel nicht schafft darüber mit den Leuten zu reden, dann läuft etwas falsch. Auf Dauer Menschen, wegen ihrer Herkunft auszugrenzen, wird nicht gelingen.

                  Struppi.

    2. Bounjoun Jean-Max,

      Abgesehen davon, was soll die Frage? Die Geschichte hat gezeigt, dass Israel immer antwortet

      Eben passiert.

      Adiou.

      -- Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu. - Ödön von Horwáth
      Ist Rudi Carrell Gott? Oder George Harrison Ford?
      Ich bin faul und das ist gut so.
  4. Hi,

    habe ich hier versehentlich Opfer und Täter wieder vertauscht?

    diese Simplifizierung einer aussordentlich komplexen Situation von Deiner Seite wundert mich. Ggf. könnte diese Interview mit Daniel Barenboim Deine Sicht auf die Dinge etwas differenzieren.

    Gruesse, Joachim

    -- Am Ende wird alles gut.
  5. in nicht-Deutschen-Medien ist der selbstmordattentäter in Israel, der sich auf einer Bushaltestelle sprengte gerade ein Thema. Also zivile Opfer waren das - etwa 10, genaue Zahl wird noch bekannt gegeben.

    Medienecho hier - vernachlässigbar.

    Stern (24. März 2011, 10:30 Uhr), Focus (23.03.11, 15:38), Zeit (23.3.2011 - 15:38 Uhr), FAZ (heute), BZ (24. März 2011 04.30 Uhr), FR (Gestern), Telepolis (Gestern) und so weiter. Und das in Anbetracht, dass der Anschlag gestern um 15 Uhr war, ist das enorm viel.

    Keine Ahnung welche Comicheftchen du liest, Nachrichten solltest du dort aber nicht erwarten.

    Struppi.

    1. Grüße,
      stern betitelt mit "israel setzt luftangirffe fort" ja total sachlicher Bericht, überhaupt nicht parteiisch und politisch, bringt es auf den punkt

      MFG
      bleicher

      FirefoxMyth

      -- __________________________-
      1. stern betitelt mit "israel setzt luftangirffe fort" ja total sachlicher Bericht, überhaupt nicht parteiisch und politisch, bringt es auf den punkt

        Ja das bringt es. Du willst nur sehen, was du sehen willst.

        Zumal, wie es der Sterntitel auch suggeriert, Israel bereits vorgestern, also vor dem Bombenattentat, Angriffe geflogen hat. Das hast du aber wahrscheinlich nicht mitbekommen.

        Diese Berichte, die kritisch Israels Reaktion betrachten, hast du aber auch genauso in internationalen Medien. Woher kommt also diese schwachsinnige These:

        nicht-Deutschen-Medien ist der selbstmordattentäter in Israel, der sich auf einer Bushaltestelle sprengte gerade ein Thema.

        Ich hab dir Dutzende gezeigt und wenn du bei google suchst, findest du - wie gesagt - über 1000 Berichte. Einer hat davon eine Überschrift dessen Sichtweise dir persönlich nicht paßt. Gleichzeitig findest du aber keine Berichte in internationalen Medien mit genau den gleichen Überschriften?

        Oder um was für einen Punkt geht es dir?

        Struppi.

        1. Grüße,
          wir reden an einander etwas vorbei . es geht mir eben nicht um die Politik

          als zwei Amerikaner am Flughafen erschossen wurden, ging es nur um die Außenpolitik der USA

          als in Japan Menschen starben, ging es hier nur um "München wappnet sich für super GAU" und die grünen ***** haben sofort die pro-kohlekraftwerk Kampagne eingeleitet

          als in Israel Menschen starben geht es in den berichten um die territorialpolitik

          als wären alle zu seelenlosen unmenschlichen Politikern geworden. bloß ohne der ausrede "wir müssen uns um Allgemeinwohl sorgen". müsst ihr alle nicht. ihr habt alle keine Verantwortung um die Nation.

          Sind denn die Menschen so fekalegal? es geht nicht immer um Politik, uns, Menschen kann es auch mal einfach darum gehen, das unschuldige starben. warum geht es euch allen nur um die Politik?

          Wann sagt einer "es tut mir Leid, dass die starben" - wo ist die verdammte Mitleid? oder seid ihr alle durch die Dutzende und hunderte Todesnachrichten durch die Medien alle so abgestumpft und zynisch geworden?
          MFG
          bleicher

          FirefoxMyth

          -- __________________________-
          1. Sind denn die Menschen so fekalegal? es geht nicht immer um Politik, uns, Menschen kann es auch mal einfach darum gehen, das unschuldige starben. warum geht es euch allen nur um die Politik?

            Du redest doch von Politik. Unschuldig sind doch auch tote Palistinenser. Und für uns Aussenstehnde sieht es so aus, dass eine hochgerüstete Armee gegen die Bewohner von Palästina kämpft. Der Staat sagt, das sind Terroristen, die Zivilisten sagt, der Staat unterdrückt uns. Das ist so, seit ich denken kann.

            Unter Muslimischer Herrschaft scheint es dort friedlicher gewesen zu sein. Im weiteren Verlauf der Geschichte wurden die dort lebenden Menschen immer wieder belogen und betrogen. Jetzt sollen sie sich damit abfinden, dass Juden aus der ganzen Welt ihr Land wegnehmen und sie vertreiben. Schwer vorstellbar, dass sowas unter anderen Völkern friedlicher abgelaufen wäre.

            Wann sagt einer "es tut mir Leid, dass die starben" - wo ist die verdammte Mitleid? oder seid ihr alle durch die Dutzende und hunderte Todesnachrichten durch die Medien alle so abgestumpft und zynisch geworden?

            Nein, wir greifen alle zu unseren Waffen und erschiessen sie alle, die bösen Moslems. Oder was meinst du jetzt?

            Ich glaube nicht das deine aufhetzerischen Reden zu etwas besseren führen, das machen die von der Hamas auch. Aber solange dort unten keiner bereit ist ernsthafte Gespräche miteinander zu führen, wird das wohl noch ein Weile so gehen. Und unschuldige Menschen sterben.

            Struppi.

          2. Hallo :)

            Wann sagt einer "es tut mir Leid, dass die starben" - wo ist die verdammte Mitleid?

            Also mir tut es wirklich sehr leid, dass die britische Touristin durch das Attentat umgekommen ist. Mir tut eigentlich jeder Mensch leid, der durch Attentate und Kriegshandlungen sein Leben lässt, und es kann gar nicht genug Anstrengungen geben, gegenseitigen Haß schon im Keim zu vermeiden.

            In meiner Tageszeitung war auf der ersten Seite mal ein Foto abgedruckt, da haben Schulmädchen Grüße auf Bomben gemalt, die später auf andere Menschen im Nachbarland, wahrscheinlich auch Kinder darunter, abgeworfen wurden. Ich war so angewidert davon.
            Ich habe danach mehrere Wochen auf empörte Leserbriefe gewartet, es kam aber nicht ein einziger. Ich selbst habe leider auch keinen geschrieben.

            mfg
            cygnus

            -- Die Sache mit der Angel und dem  ><o(((°>  hat immer einen Haken ...
            1. Grüße,

              In meiner Tageszeitung war auf der ersten Seite mal ein Foto abgedruckt, da haben Schulmädchen Grüße auf Bomben gemalt, die später auf andere Menschen im Nachbarland, wahrscheinlich auch Kinder darunter, abgeworfen wurden. Ich war so angewidert davon.

              herr im himmel, segne diesen schwert auf dass er die ungläubigen erlösen vermag?
              und was hätten leserbriefe gebracht - der reporter hat ja nix gemacht - er berichtet nur, dass es sowas passiert, und die mädels wirst du wohl kaum durch die briefe erreichen.
              dann wiederum - im krieg kann man das durch irgendwas begründen, wennauch nich schönreden - in friedlichen zeiten gibt die mädels die welpen in den fluß schmeißen oder zwergahsen plattsitzen. da wiederum war medierummel groß.

              aber das ist altbekannt - trete einen menschen am platze - kaum einer wird sich rühren. tritt einen hund - und du wirst zorn der menscheit spüren.

              ist es gut oder schlecht?
              MFG
              bleicher

              FirefoxMyth

              -- __________________________-
              1. Hi.

                dann wiederum - im krieg kann man das durch irgendwas begründen, wennauch nich schönreden - in friedlichen zeiten gibt die mädels die welpen in den fluß schmeißen oder zwergahsen plattsitzen. da wiederum war medierummel groß.

                Genau. Wenn irgendwo ein „überflüssiger“ Welpe in den Fluss geworfen wird oder ein „Spielkaninchen“ nicht artgerecht gehalten wird, dann ist der Medienrummel groß.

                Sorry, aber entweder bist du vollkommen weltfremd oder du konsumierst wirklich die falschen Medien.

                Gerade was Kleintierhaltung angeht, sieht es nämlich immer noch ganz übel aus in deutschen Kinderzimmern. Und darüber habe ich auf Seite 1 meiner Zeitung noch nie gelesen. Wenn ich es mir genau überlege, habe ich darüber in meiner (durchaus seriösen) Zeitung noch nie gelesen.

                aber das ist altbekannt - trete einen menschen am platze - kaum einer wird sich rühren. tritt einen hund - und du wirst zorn der menscheit spüren.

                Brav nachgeplappert. Eine weitere Plattitüde aus deiner Tastatur. Meine eigene Erfahrung zeigt, dass es vielfach beides kein Schwein interessiert.

                Schönen Sonntag noch!
                O'Brien

                -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
                1. Hallo,

                  aber das ist altbekannt - trete einen menschen am platze - kaum einer wird sich rühren. tritt einen hund - und du wirst zorn der menscheit spüren.

                  Brav nachgeplappert. Eine weitere Plattitüde aus deiner Tastatur. Meine eigene Erfahrung zeigt, dass es vielfach beides kein Schwein interessiert.

                  es sei denn, es handelt sich beim getretenen Menschen (gern auch "getreten" im bildlichen Sinn) um einen Angehörigen einer Minderheit, die im Licht der Öffentlichkeit steht. Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich die Medien darüber ereifern.

                  Ciao,
                   Martin

                  --
                  Nein, es ist nicht wahr, dass bei der Post Beamte schneller befördert werden als Pakete.
                  Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

                  1. es sei denn, es handelt sich beim getretenen Menschen (gern auch "getreten" im bildlichen Sinn) um einen Angehörigen einer Minderheit, die im Licht der Öffentlichkeit steht. Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich die Medien darüber ereifern.

                    Findest du?

                    Es gibt fast jedes Jahr mehrere Tote durch rechte Gewalt, es ist selten dass man davon überhaupt etwas hört. Stirbt ein Bürger an Herzversagen, weil zwei Ausländer verprügeln wollte, war der Eifer in meinem Augen bisher deutlich größer.

                    Wo siehst du denn die eifernden Medien, bei getretenen Minderheiten?

                    Struppi.

                    1. Hi.

                      Stirbt ein Bürger an Herzversagen, weil zwei Ausländer verprügeln wollte, war der Eifer in meinem Augen bisher deutlich größer.

                      „weil _er_ zwei Ausländer verprügeln wollte“

                      oder

                      „weil zwei Ausländer _ihn_ verprügeln wollte_n“?

                      Schönen Sonntag noch!
                      O'Brien

                      -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
                      1. Stirbt ein Bürger an Herzversagen, weil zwei Ausländer verprügeln wollte, war der Eifer in meinem Augen bisher deutlich größer.

                        „weil _er_ zwei Ausländer verprügeln wollte“

                        Stimmt, da fehlt ein er

                        Struppi.

                    2. Hallo,

                      es sei denn, es handelt sich beim getretenen Menschen (gern auch "getreten" im bildlichen Sinn) um einen Angehörigen einer Minderheit, die im Licht der Öffentlichkeit steht. Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich die Medien darüber ereifern.

                      Findest du?

                      ja, finde ich.

                      Wo siehst du denn die eifernden Medien, bei getretenen Minderheiten?

                      Beispielsweise wenn es um in Deutschland lebende Juden geht - da reicht schon eine unvorsichtige Äußerung, und schon gilt man als böser Antisemit. Hätte man eine ähnlich unbedachte Bemerkung über die hiesige Christenmehrheit gemacht, würden ein paar Leute missbilligend gucken, dann war's das aber auch schon.
                      Oder wenn einer Sinti-Familie bestimmte Privilegien verweigert werden, die ihnen von Rechts wegen zustehen. Das ist ruck-zuck in allen Zeitungen. Ginge es um eine ansässige Familie aus dem bürgerlichen Mittelstand, würde kein Hahn danach krähen.
                      Oder wenn ein Mann im Stadtpark zusammengeschlagen wird: Normalerweise höchstens einen Fünfzeiler im lokalen Käseblättchen wert. Aber wenn das Opfer ein Farbiger ist, kocht gleich wieder die Diskussion um Ausländer- und Fremdenhass hoch.

                      Das meinte ich mit Minderheiten. Geschieht einem von ihnen in irgendeiner Form Unrecht, wird das in den Medien viel, viel höher bewertet, als wenn es um "gewöhnliche" Leute ging, die in der Masse untergehen.
                      Damit will ich nicht das Unrecht schönreden, das diesen Menschen widerfährt. Nur die scheinbar unterschiedliche Bewertung finde ich nicht in Ordnung.

                      So long,
                       Martin

                      --
                      Zwischen Leber und Milz
                      passt immer noch'n Pils.
                      Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

                      1. Bounjoun Der Martin,

                        wenn es um in Deutschland lebende Juden geht - da reicht schon eine unvorsichtige Äußerung, und schon gilt man als böser Antisemit.

                        Wenn es um Israels Politik geht oft auch, da ist man zusätzlich noch ein A... ...

                        Adiou.

                        -- Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu. - Ödön von Horwáth
                        Ist Rudi Carrell Gott? Oder George Harrison Ford?
                        Ich bin faul und das ist gut so.
                      2. Findest du?

                        ja, finde ich.

                        Wo siehst du denn die eifernden Medien, bei getretenen Minderheiten?

                        Beispielsweise wenn es um in Deutschland lebende Juden geht - da reicht schon eine unvorsichtige Äußerung, und schon gilt man als böser Antisemit. Hätte man eine ähnlich unbedachte Bemerkung über die hiesige Christenmehrheit gemacht, würden ein paar Leute missbilligend gucken, dann war's das aber auch schon.

                        Ich dacht an ein etwas konkreteres Beispiel. Aber ich wüßte auch nicht, was für unvorsichtige Bemerkungen man über deutsche jüdischen Glaubens machen könnte. Die, die ich kenne, sind nicht anders, als andere deutsche.

                        Oder wenn einer Sinti-Familie bestimmte Privilegien verweigert werden, die ihnen von Rechts wegen zustehen. Das ist ruck-zuck in allen Zeitungen. Ginge es um eine ansässige Familie aus dem bürgerlichen Mittelstand, würde kein Hahn danach krähen.

                        Das klingt eher nach Hetze, aber nicht nach konkreten Wissen.

                        Oder wenn ein Mann im Stadtpark zusammengeschlagen wird: Normalerweise höchstens einen Fünfzeiler im lokalen Käseblättchen wert. Aber wenn das Opfer ein Farbiger ist, kocht gleich wieder die Diskussion um Ausländer- und Fremdenhass hoch.

                        Genau sowas dachte ich mir.

                        In wirklichkeit ist es so, dass nich einmal das lokale Käseblätchen darüber berichtet, wenn ein Ausländer getötet wird. Wird dagegen ein deutscher von Menschen mit Nichtdeutschen Eltern verprügelt, ist das Medienecho über Wochen vorhanden. Ich weiß nicht welche Nachrichten du verfolgst, dass du zum umgekehrten Schluss kommst.

                        Das meinte ich mit Minderheiten. Geschieht einem von ihnen in irgendeiner Form Unrecht, wird das in den Medien viel, viel höher bewertet, als wenn es um "gewöhnliche" Leute ging, die in der Masse untergehen.

                        Geanu das ist nicht der Fall und du kannst mir das auch nicht belegen, dass ist dein Gefühl, warum?

                        Damit will ich nicht das Unrecht schönreden, das diesen Menschen widerfährt. Nur die scheinbar unterschiedliche Bewertung finde ich nicht in Ordnung.

                        Ich verstehe nicht, wie du die Situation dermaßen auf den Kopf stellen kannst.

                        Hier hast du eine Liste von Todesopfern in deutschland von rechter Gewalt: http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/news/chronik-der-gewalt/149-todesopfer

                        Und jetzt sag mir, wieviel davon überregional ein Thema waren? Zwei? drei?

                        Dann bin ich gespannt auf die Meldungen, die in den Medien viel höher bewertet werden - die du mir jetzt zeigst. Mir fällt da nicht viel ein.

                        Struppi.

                        1. Hallo,

                          Beispielsweise wenn es um in Deutschland lebende Juden geht - da reicht schon eine unvorsichtige Äußerung, und schon gilt man als böser Antisemit. Hätte man eine ähnlich unbedachte Bemerkung über die hiesige Christenmehrheit gemacht, würden ein paar Leute missbilligend gucken, dann war's das aber auch schon.

                          Ich dacht an ein etwas konkreteres Beispiel. Aber ich wüßte auch nicht, was für unvorsichtige Bemerkungen man über deutsche jüdischen Glaubens machen könnte.

                          ich auch nicht; ich staune immer wieder, wenn Politikern irgendwelche Sätze quasi im Munde verdreht werden und dann aufgrund dieser überspitzten oder falsch zitierten Aussagen irgendwelche Minderheitenvertreter wie die HB-Männchen aufspringen.

                          Oder wenn einer Sinti-Familie bestimmte Privilegien verweigert werden, die ihnen von Rechts wegen zustehen. Das ist ruck-zuck in allen Zeitungen. Ginge es um eine ansässige Familie aus dem bürgerlichen Mittelstand, würde kein Hahn danach krähen.

                          Das klingt eher nach Hetze, aber nicht nach konkreten Wissen.

                          Das war eine Geschichte, die irgendwann letztes Jahr (AFAIR) tagelang in den Nachrichten war.

                          Oder wenn ein Mann im Stadtpark zusammengeschlagen wird: Normalerweise höchstens einen Fünfzeiler im lokalen Käseblättchen wert. Aber wenn das Opfer ein Farbiger ist, kocht gleich wieder die Diskussion um Ausländer- und Fremdenhass hoch.

                          In wirklichkeit ist es so, dass nich einmal das lokale Käseblätchen darüber berichtet, wenn ein Ausländer getötet wird.

                          Huh? In welchem Land lebst du? Welche Nachrichtensendungen siehst du?
                          Solche Vorfälle sind doch alle paar Tage prominent in den Rundfunk-Nachrichten oder sogar in der Tagesschau vertreten.

                          Wird dagegen ein deutscher von Menschen mit Nichtdeutschen Eltern verprügelt, ist das Medienecho über Wochen vorhanden.

                          Oder sorum, ja, der Medieneffekt ist derselbe, wenn Täter- und Opferseite vertauscht werden.

                          Ich weiß nicht welche Nachrichten du verfolgst, dass du zum umgekehrten Schluss kommst.

                          Die Richtung der Gewalt scheint für das Medienecho tatsächlich fast egal zu sein. Es genügt, wenn Menschen, die in irgendeiner Weise nicht dem deutschen "Mainstream" entsprechen, in solche Fälle verwickelt sind.

                          Das meinte ich mit Minderheiten. Geschieht einem von ihnen in irgendeiner Form Unrecht, wird das in den Medien viel, viel höher bewertet, als wenn es um "gewöhnliche" Leute ging, die in der Masse untergehen.

                          Geanu das ist nicht der Fall und du kannst mir das auch nicht belegen

                          Wie sollte ich das belegen?

                          Hier hast du eine Liste von Todesopfern in deutschland von rechter Gewalt: http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/news/chronik-der-gewalt/149-todesopfer

                          Toll, du pickst jetzt das Thema Rechtsradikalismus als *eine* Facette heraus. Soll das jetzt repräsentativer oder gar fundierter klingen als meine vagen Andeutungen?
                          Nein, es ist vielleicht konkreter, aber ebensowenig aussagekräftig.

                          Dann bin ich gespannt auf die Meldungen, die in den Medien viel höher bewertet werden - die du mir jetzt zeigst.

                          Ich habe es nicht nötig, Archive zu durchwühlen.
                          *Ich* wollte ja schließlich nichts beweisen, das scheinst *du* zu wollen.
                          Mich stört es aber auch nicht, wenn du mir noch drei ausgewählte Artikel anbietest und meinst, eine allgemeine Tendenzaussage damit widerlegen zu können.

                          So long,
                           Martin

                          --
                          ... und der FDP-Wähler gibt seine Stimme der FDP.
                             (Faszinierende Erkenntnis meines Gemeinschaftskunde-Lehrers, 9. Schuljahr)
                          Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

                          1. Das meinte ich mit Minderheiten. Geschieht einem von ihnen in irgendeiner Form Unrecht, wird das in den Medien viel, viel höher bewertet, als wenn es um "gewöhnliche" Leute ging, die in der Masse untergehen.

                            Geanu das ist nicht der Fall und du kannst mir das auch nicht belegen

                            Wie sollte ich das belegen?

                            Mit Beispielen. Das scheint dir nicht möglich zu sein.

                            Hier hast du eine Liste von Todesopfern in deutschland von rechter Gewalt: http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/news/chronik-der-gewalt/149-todesopfer

                            Toll, du pickst jetzt das Thema Rechtsradikalismus als *eine* Facette heraus. Soll das jetzt repräsentativer oder gar fundierter klingen als meine vagen Andeutungen?
                            Nein, es ist vielleicht konkreter, aber ebensowenig aussagekräftig.

                            Ich habe dich gefragt, von wievielen dieser Toten Überregionale Berichte erschienen sind, die deine Aussagen rechtfertigen könnten?
                            "Aber wenn das Opfer ein Farbiger ist, kocht gleich wieder die Diskussion um Ausländer- und Fremdenhass hoch."

                            Und natürlich ist es fundierter, wenn ich dir zeige, dass von insgesamt 150 Morden, über nicht einmal eine Handvoll berichtet wird. Das zeigt wie absurd deine These ist.

                            *Ich* wollte ja schließlich nichts beweisen, das scheinst *du* zu wollen.

                            Ja eben, und da deine Aussagen nichts belegen, sind sie in meinen Augen Hetze.

                            Mich stört es aber auch nicht, wenn du mir noch drei ausgewählte Artikel anbietest und meinst, eine allgemeine Tendenzaussage damit widerlegen zu können.

                            Du schaffst es ja nicht mal eine "allgemeine Tendenzleage" zu belegen, was ja wesentlich einfacher sein dürfte.

                            Struppi.

                            1. Hallo,

                              Geanu das ist nicht der Fall und du kannst mir das auch nicht belegen

                              Wie sollte ich das belegen?

                              Mit Beispielen. Das scheint dir nicht möglich zu sein.

                              ich weiß nicht, ob ich es mit Beispielen belegen könnte - vielleicht, vielleicht aber auch nicht.
                              Ich sehe aber gar keine Veranlassung dazu.

                              Und natürlich ist es fundierter, wenn ich dir zeige, dass von insgesamt 150 Morden, über nicht einmal eine Handvoll berichtet wird. Das zeigt wie absurd deine These ist.

                              Nicht, wenn du auch nur eine Liste mit Beispielen aus einem bestimmten Themenbereich nimmst.

                              *Ich* wollte ja schließlich nichts beweisen, das scheinst *du* zu wollen.

                              Ja eben, und da deine Aussagen nichts belegen, sind sie in meinen Augen Hetze.

                              Nein, Meinung. Eine Aussage oder Ansicht, die nicht belegt werden muss (oder kann), nennt man Meinung. Würde man sie belegen, wäre es keine Meinung mehr, sondern eine bewiesene Tatsache.

                              Ciao,
                               Martin

                              --
                              Paradox ist, wenn jemand eingefleischter Vegetarier ist.
                              Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

                              1. Hi.

                                *Ich* wollte ja schließlich nichts beweisen, das scheinst *du* zu wollen.

                                Ja eben, und da deine Aussagen nichts belegen, sind sie in meinen Augen Hetze.

                                Nein, Meinung. Eine Aussage oder Ansicht, die nicht belegt werden muss (oder kann), nennt man Meinung. Würde man sie belegen, wäre es keine Meinung mehr, sondern eine bewiesene Tatsache.

                                Über Tatsachen kann man keine Meinung haben. Entweder etwas ist so oder es ist nicht so. Über die Tatsache, ob die Ampel rot oder grün anzeigt, kann man keine Meinung haben. Entweder ist es rot oder es ist grün. Wenn du da anfängst, etwas zu meinen, kracht es.

                                Schönen Sonntag noch!
                                O'Brien

                                -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
                              2. Geanu das ist nicht der Fall und du kannst mir das auch nicht belegen

                                Wie sollte ich das belegen?

                                Mit Beispielen. Das scheint dir nicht möglich zu sein.

                                ich weiß nicht, ob ich es mit Beispielen belegen könnte - vielleicht, vielleicht aber auch nicht.
                                Ich sehe aber gar keine Veranlassung dazu.

                                Wenn ich deinen ursprünglichen Aussage sehe, müßtest du sie haben, das ist dicht an der Grenze zur Volksverhetzung:

                                Beispielsweise wenn es um in Deutschland lebende Juden geht ...
                                Oder wenn einer Sinti-Familie ...
                                Aber wenn das Opfer ein Farbiger ist, ...

                                Und natürlich ist es fundierter, wenn ich dir zeige, dass von insgesamt 150 Morden, über nicht einmal eine Handvoll berichtet wird. Das zeigt wie absurd deine These ist.

                                Nicht, wenn du auch nur eine Liste mit Beispielen aus einem bestimmten Themenbereich nimmst.

                                Was ist in dem Kontext für dich ein Themenbereich?

                                Du hast nicht ein Beispiel, wo die drei von dir genannten Minderheiten eine höhere Bewertung in den Medien erfährt, als "gewöhnliche" Leute, egal wie der "Themenbereich" lautet.

                                *Ich* wollte ja schließlich nichts beweisen, das scheinst *du* zu wollen.

                                Ja eben, und da deine Aussagen nichts belegen, sind sie in meinen Augen Hetze.

                                Nein, Meinung. Eine Aussage oder Ansicht, die nicht belegt werden muss (oder kann), nennt man Meinung. Würde man sie belegen, wäre es keine Meinung mehr, sondern eine bewiesene Tatsache.

                                OK, dann fasse ich deine Meinung so auf, dass du etwas gegen Juden, Sinti und Schwarze hast. Du wirfst sie alle in einem Topf und unterstellst - ohne dass du dafür irgendeine Grundlage hast - diese würden von den Medien hofiert - im gegensatz zu dem "gewöhnlichen" Menschen (deutschen?). Diese, meiner Meinung nach, hirnrissige Schlussfolgerung kann nur jemand haben, der mit rechten Gedanken symphatisiert.

                                Du bist also ein Nazi.

                                Struppi.

                                1. Hallo,

                                  Ich sehe aber gar keine Veranlassung dazu.

                                  Wenn ich deinen ursprünglichen Aussage sehe, müßtest du sie haben, das ist dicht an der Grenze zur Volksverhetzung:

                                  ich staune fassungslos über so eine Unterstellung.

                                  Nicht, wenn du auch nur eine Liste mit Beispielen aus einem bestimmten Themenbereich nimmst.

                                  Was ist in dem Kontext für dich ein Themenbereich?

                                  Deine Beschränkung auf das Thema Rechtsradikalismus. Das ist ja nur eine der vielen denkbaren Formen von Unrecht und/oder Gewalt.

                                  Du hast nicht ein Beispiel, wo die drei von dir genannten Minderheiten eine höhere Bewertung in den Medien erfährt, als "gewöhnliche" Leute, egal wie der "Themenbereich" lautet.

                                  Ich habe drei abstrakte Beispiele genannt - von der Art, wie sie mir alle paar Wochen wieder in der Berichterstattung auffallen. Und um deiner Frage zuvorzukommen: Nein, ich kann keinen konkreten Fall nennen, weil ich sie mir nicht einpräge oder aufschreibe.

                                  OK, dann fasse ich deine Meinung so auf, dass du etwas gegen Juden, Sinti und Schwarze hast.

                                  Weil ich sie gleichbehandelt und gleichberechtigt sehen will wie alle anderen Menschen um sie herum? Jetzt wird's echt absurd!

                                  Du bist also ein Nazi.

                                  Das ist haarscharf an einer bösartigen Verleumdung vorbeigeschrammt bzw. ist schon eine solche.
                                  Nein, ich rechne nicht mit einer Entschuldigung, würde sie aber wohlwollend zur Kenntnis nehmen.

                                  *eod*
                                   Martin

                                  --
                                  Lieber eine Fliege im Porzellanladen
                                  als ein Elefant in der Suppe.
                                  Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

                                  1. Bounjoun Der Martin,

                                    Ich habe drei abstrakte Beispiele genannt - von der Art, wie sie mir alle paar Wochen wieder in der Berichterstattung auffallen.

                                    Wenn ich mich einmischen darf, ohne Stellung zu nehmen...:

                                    Vielleicht fällt Dir nur auf, was Dir auffallen will? So ähnlich wie bei mir und die Patzer der Partei mit den Ex-Pünktchen?

                                    Das ist so ähnlich wie der Spruch: Die Offenbacher sind die schlechtesten Autofahrer. Mal abgesehen davon, dass ich als Franfkurter eben dieser Meinung bin, fallen mir OFffenbacher, die Fehler im Straßenveerkehr machen eher auf, als Frankfurter oder Hamburger oder Berliner. Weil ich eben in diesem Vorurteil stecke...

                                    Vielleicht eine Anregung für Dich, diese Meldungen in den Medien, die Dir besonders auffallen, mal kritisch unter die Lupe zu nehmen, in dem Sinne, dass Du Dich öffnest für andere Meldungen.

                                    Nur meine vorsichtigen 2cts.

                                    Adiou.

                                    -- Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu. - Ödön von Horwáth
                                    Ist Rudi Carrell Gott? Oder George Harrison Ford?
                                    Ich bin faul und das ist gut so.
                                    1. Salut Patrick,

                                      Ich habe drei abstrakte Beispiele genannt - von der Art, wie sie mir alle paar Wochen wieder in der Berichterstattung auffallen.

                                      Wenn ich mich einmischen darf, ohne Stellung zu nehmen...:

                                      bitte, gern.

                                      Vielleicht fällt Dir nur auf, was Dir auffallen will? So ähnlich wie bei mir und die Patzer der Partei mit den Ex-Pünktchen?

                                      Schon wieder das mit den Ex-Pünktchen??

                                      Davon abgesehen: Mag sein, dass ich Dinge, die mir unangenehm auffallen, stärker wahrnehme. Ja, ich echauffiere mich auch darüber, dass in der Füßball- oder Formel1-Berichterstattung die "deutschen" Mannschaften oder Fahrer besonders hervorgehoben werden. Das ist eine Ungleichbehandlung, die ich nicht akzeptieren mag und die mir deshalb sauer aufstößt.
                                      Gut möglich, dass ich deshalb ebenso heftig reagiere, wenn in den Nachrichten übermäßig betont wird, dass es beispielsweise Ausländer waren, die ein Haus angezündet haben, oder dass es ein Moslem war, der in der S-Bahn verprügelt wurde.

                                      Womit wir wieder beim Thema Gleichberechtigung wären: Für mich hat es nicht die geringste Bedeutung, ob jemand Moslem, Ausländer, Heimatvertriebener, Arbeitsloser oder FDP-Mitglied ist. Dieses Merkmal in der Berichterstattung hervorzuheben, ist für mich schon ein Affront gegen die Gleichbehandlung.

                                      Das ist so ähnlich wie der Spruch: Die Offenbacher sind die schlechtesten Autofahrer.

                                      Die nicht, aber die Offenburger. ;-)
                                      Ich sag nur: OG - Ohne Gewähr.

                                      Mal abgesehen davon, dass ich als Franfkurter eben dieser Meinung bin, fallen mir OFffenbacher, die Fehler im Straßenveerkehr machen eher auf, als Frankfurter oder Hamburger oder Berliner.

                                      Ebenso fallen mir auf der Straße regelmäßig die Ludwigsburger unangenehm auf - sie entpuppen sich immer wieder als Träumer, die nicht mitkriegen, was um sie herum passiert und nicht in die Puschen kommen. Dabei ist mir bewusst, dass viele die Waiblinger (WN), zu denen ich mich als Autofahrer ja auch zählen muss, ähnlich wahrnehemn.

                                      Vielleicht eine Anregung für Dich, diese Meldungen in den Medien, die Dir besonders auffallen, mal kritisch unter die Lupe zu nehmen, in dem Sinne, dass Du Dich öffnest für andere Meldungen.

                                      Ja, danke für den Tipp. Trotzdem bleibt eine Tatsache: Wenn irgendwo was los ist, protestiert eine innere Stimme bei mir, sobald eine bestimmte Gruppenzugehörigkeit genannt wird, die nicht direkt mit dem Vorfall zu tun hat.

                                      Ciao,
                                       Martin

                                      --
                                      Letztlich basiert alles auf dem Feuer, dem Rad, der Eins und der Null.
                                        (Gernot Back)
                                      Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

                                      1. Davon abgesehen: Mag sein, dass ich Dinge, die mir unangenehm auffallen, stärker wahrnehme. Ja, ich echauffiere mich auch darüber, dass in der Füßball- oder Formel1-Berichterstattung die "deutschen" Mannschaften oder Fahrer besonders hervorgehoben werden. Das ist eine Ungleichbehandlung, die ich nicht akzeptieren mag und die mir deshalb sauer aufstößt

                                        Das nervt mich auch. Eins steht fest: Die Deutschen berichten gerne über Deutschen, wenn die Deutschen die Oberhand haben (Sport oder sonst wie). Allerdings aber auch, wenn die Deutschen sich allzu blamieren. Das zeugt irgendwie von einem mangelnden Selbstbewußtsein, genauso locker mit guten als mit schlechten Nachrichten umzugehen... so gesehen... einzigartiges Verhalten für dieses Land...

                                        Ebenso fallen mir auf der Straße regelmäßig die Ludwigsburger unangenehm auf - sie entpuppen sich immer wieder als Träumer, die nicht mitkriegen, was um sie herum passiert und nicht in die Puschen kommen. Dabei ist mir bewusst, dass viele die Waiblinger (WN), zu denen ich mich als Autofahrer ja auch zählen muss, ähnlich wahrnehemn.

                                        Beide durften mir heute, als ich in Stuttgart/Untertürkheim war und im scheinbar alltäglichen Dauerstau steckte, auch auffallen. Übrigens habe ich einen Schild »Backnang« gesehen, der Name dürfte Dir bekannt sein, obwohl der mich eher an eine Ortschaft in VietNam erinnert als an einen Ort in Deutschland... ;)

                                        Aber naja, ha noi ;)

                                        Nun ja, die LB und WN haben schon ziemlich genervt, viele waren aber auch von mir genervt, der immerzu die Spur wechseln musste, weil mich mein Navi in die Irre führte. Von wegen Links halten, wenn Links 4 Möglichkeiten gibt, was denn nu? Links links links links, oder nur links links links, oder vielleicht rotgrün oder wie?

                                        Adiou.

                                        -- Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu. - Ödön von Horwáth
                                        Ist Rudi Carrell Gott? Oder George Harrison Ford?
                                        Ich bin faul und das ist gut so.
                                        1. Hallo,

                                          Ja, ich echauffiere mich auch darüber, dass in der Füßball- oder Formel1-Berichterstattung die "deutschen" Mannschaften oder Fahrer besonders hervorgehoben werden.

                                          Das nervt mich auch. Eins steht fest: Die Deutschen berichten gerne über Deutschen, wenn die Deutschen die Oberhand haben (Sport oder sonst wie). Allerdings aber auch, wenn die Deutschen sich allzu blamieren. Das zeugt irgendwie von einem mangelnden Selbstbewußtsein

                                          möglich, und das muss man dann dadurch kompensieren, dass man überdeutlich für die Landsleute Partei ergreift. So ein Blödsinn ...

                                          [Ludwigsburg (LB), Waiblingen (WN)]

                                          Beide durften mir heute, als ich in Stuttgart/Untertürkheim war und im scheinbar alltäglichen Dauerstau steckte, auch auffallen.

                                          Um welche Tageszeit warst du da? Morgens zwischen 7 und 9 Uhr, sowie nachmittags zwischen 15 und 18 Uhr ist es wirklich eine gute Idee, UT weiträumig zu meiden - wenn man die Schleichwege kennt, ist es ratsam, sie zu nutzen.

                                          Übrigens habe ich einen Schild »Backnang« gesehen, der Name dürfte Dir bekannt sein

                                          Und wie. :-)

                                          obwohl der mich eher an eine Ortschaft in VietNam erinnert als an einen Ort in Deutschland... ;)

                                          Ja, das müssen wir hier öfter hören ...

                                          Aber naja, ha noi ;)

                                          Ha jo, so isch halt.

                                          Nun ja, die LB und WN haben schon ziemlich genervt, viele waren aber auch von mir genervt, der immerzu die Spur wechseln musste, weil mich mein Navi in die Irre führte. Von wegen Links halten, wenn Links 4 Möglichkeiten gibt, was denn nu?

                                          Das ist vermutlich immer ein Problem, wenn wir in fremden Gegenden unterwegs sind. Bist du auch durch Esslingen gefahren? Vermutlich nicht, oder höchstens auf der B10 schnell durch. Das ist nämlich besonders gemein: Esslingen hat im Stadtbereich viele Kreuzungen und Abzweigungen, bei denen die tatsächlichen Fahrspuren nicht mit dem Vorwegweiser übereinstimmen. Da kündigt der Vorwegweiser beispielsweise drei Spuren an: Eine für die Linksabbieger, zwei für geradeaus, die rechte davon alternativ zum Rechtsabbiegen. Und dann stellt man fest, dass die rechte Spur *ausschließlich* zum Rechtsabbiegen ist. Ganz tolles Kino.

                                          rotgrün oder wie?

                                          Ich sag mir immer: Gelb ist mir noch grün genug. Gelb ist schließlich auch nur die Summe aus Rot und Grün.

                                          So long,
                                           Martin

                                          --
                                          Alle Tage sind gleich lang. Aber unterschiedlich breit.
                                          Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

                                          1. Hi,

                                            Gelb ist schließlich auch nur die Summe aus Rot und Grün.

                                            aaah, jetzt wird mir klar, warum mir die Kameraden so sympathisch sind ...!

                                            So long,
                                             Martin

                                            --
                                            Der Stress von heute ist die gute alte Zeit von morgen.
                                            Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

                                          2. Bounjoun Der Martin,

                                            Um welche Tageszeit warst du da? Morgens zwischen 7 und 9 Uhr, sowie nachmittags zwischen 15 und 18 Uhr ist es wirklich eine gute Idee, UT weiträumig zu meiden - wenn man die Schleichwege kennt, ist es ratsam, sie zu nutzen.

                                            Irrsinn im Ländle. Also, es war nach 16 Uhr. Das ist schon das dritte Mal, dass ich leider um diese Uhrzeit in der Gegend zu tun habe: Da ist IMMER alles zu! Die Autobahnen 6, 8, 81, die B14/27, die ganze Gegend ist ein Stau.

                                            Dabei dachte ich, der ich doch in Frankfurt Ballungraumgwohnt bin, ich kennen schon alles! Aber was sage ich, sogar Paris ist nichts gegen Stuttgart. Nur London ist schlimmer ;)

                                            Übrigens habe ich einen Schild »Backnang« gesehen, der Name dürfte Dir bekannt sein

                                            Und wie. :-)

                                            Du müsstest mir mal Deine Phonenumber zukommen lassen. Ich habe zwar nicht immer, doch regelmäßig in der Ecke zu tun, gerade jetzt, wo ich einen Vermittler mir geangelt habe, der nur mit »Automotives« zu tun hat, das geht also von Bosch quer durch Continental mitten ins Herz von Daimler und Co., und dann dachte ich, wenn ich mal wieder dort bin, könntest Du mich auf ein Tee einladen (har).

                                            Adiou.

                                            -- Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu. - Ödön von Horwáth
                                            Ist Rudi Carrell Gott? Oder George Harrison Ford?
                                            Ich bin faul und das ist gut so.
                                            1. Hi.

                                              wenn ich mal wieder dort bin, könntest Du mich auf ein Tee einladen (har).

                                              Spielst du Golf?

                                              Schönen Sonntag noch!
                                              O'Brien

                                              -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
                                              1. Bounjoun O'Brien,

                                                Golf?

                                                Die schiebe ich gern in den Graben... (im Traum)

                                                Hm, was hat ein Golf mit Tee zu tun? Gulfstream, main stream oder what?

                                                Adiou.

                                                -- Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu. - Ödön von Horwáth
                                                Ist Rudi Carrell Gott? Oder George Harrison Ford?
                                                Ich bin faul und das ist gut so.
                                                1. Hi.

                                                  Golf?

                                                  Hm, was hat ein Golf mit Tee zu tun? Gulfstream, main stream oder what?

                                                  Die Betonung lag auf „ein“ Tee, der Wortwitz ergibt sich durch das fehlende „en“.

                                                  Schönen Sonntag noch!
                                                  O'Brien

                                                  -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
                                            2. Hallo,

                                              Um welche Tageszeit warst du da? Morgens zwischen 7 und 9 Uhr, sowie nachmittags zwischen 15 und 18 Uhr ist es wirklich eine gute Idee, UT weiträumig zu meiden - wenn man die Schleichwege kennt, ist es ratsam, sie zu nutzen.

                                              Irrsinn im Ländle. Also, es war nach 16 Uhr. Das ist schon das dritte Mal, dass ich leider um diese Uhrzeit in der Gegend zu tun habe: Da ist IMMER alles zu! Die Autobahnen 6, 8, 81, die B14/27, die ganze Gegend ist ein Stau.

                                              Ja, sag ich doch. :-)
                                              Um die Zeit fährt man -von Richtung München kommend- am besten in Wendlingen von der A8 ab, dann über die B313 (kurzes Stück zäher Verkehr) über Plochingen, dann landeinwärts und bergauf durch den Schurwald, über Aichwald, Weinstadt, Waiblingen, Fellbach-Schmieden, an Ludwigsburg vorbei, und in Pleidelsheim wieder auf die A81 nach Heilbronn. Das spart in der Hauptverkehrszeit gut und gerne eine Stunde. Wenn die Autobahn bzw. die B10 frei ist, natürlich nicht.

                                              Übrigens: Die B14 führt gerade mal einen Kilometer entfernt bei mir vorbei. Das ist natürlich auch eine Alternative: In Esslingen von der A8 auf die B10, ein paar Kilometer die Backen zusammenkneifen, dann bei Untertürkheim auf die B14 bis Backnang; von dort sind's knapp 20km einsame, gerade Landstraße, bis man bei Mundelsheim wieder auf die A81 trifft.

                                              Dabei dachte ich, der ich doch in Frankfurt Ballungraumgwohnt bin, ich kennen schon alles! Aber was sage ich, sogar Paris ist nichts gegen Stuttgart. Nur London ist schlimmer ;)

                                              Hehe. Vor meinem ersten USA-Urlaub hatte ich etwas Bammel vor dem Moloch Los Angeles. Aber vor Ort habe ich gemerkt: Wer im Stuttgarter Stadtverkehr zurechtkommt, für den ist Los Angeles fast eine Erholung.
                                              In London war ich dagegen nie mit dem Auto unterwegs; in Paris war ich noch nie.

                                              Übrigens habe ich einen Schild »Backnang« gesehen, der Name dürfte Dir bekannt sein

                                              Und wie. :-)

                                              Du müsstest mir mal Deine Phonenumber zukommen lassen. Ich habe zwar nicht immer, doch regelmäßig in der Ecke zu tun, gerade jetzt, wo ich einen Vermittler mir geangelt habe, der nur mit »Automotives« zu tun hat, das geht also von Bosch quer durch Continental mitten ins Herz von Daimler und Co., und dann dachte ich, wenn ich mal wieder dort bin, könntest Du mich auf ein Tee einladen (har).

                                              Das könnte ich mir tatsächlich mal vorstellen, warum nicht? Näheres per e-Mail. Tee ist bei mir aber eher ein Randthema - gewöhnlichen schwarzen Tee kann ich jederzeit anbieten, aber wenn die Wünsche etwas exotischer werden, muss ich passen. :-)

                                              Ciao,
                                               Martin

                                              --
                                              Zivilisation bedeutet, dass die Eskimos warme Wohnungen bekommen und dann arbeiten müssen, damit sie sich einen Kühlschrank leisten können.
                                              Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

                            2. Hallo Struppi

                              Und natürlich ist es fundierter, wenn ich dir zeige, dass von insgesamt 150 Morden, …

                              Mindestens ein Opfer dieser Liste wurde _nicht_ ermordet!

                              Auf Wiederlesen
                              Detlef

                              --
                              - Wissen ist gut
                              - Können ist besser

                              • aber das Beste und Interessanteste ist der Weg dahin!
                2. Grüße,
                  es wurden eben zwei kleine mädchen ermordet - in ihrem kinderzimmer. ja es wird darüber berichtet, aber keine celebrity bietet 25 000 € kopfgeld für hinweise zu dem Täter an. bei den welpen die in den fluss geschmissen wiederum...
                  MFG
                  bleicher

                  FirefoxMyth

                  -- __________________________-
                  1. Hi.

                    es wurden eben zwei kleine mädchen ermordet - in ihrem kinderzimmer. ja es wird darüber berichtet, aber keine celebrity bietet 25 000 € kopfgeld für hinweise zu dem Täter an. bei den welpen die in den fluss geschmissen wiederum...

                    Sorry, aber so langsam wird's albern. Deine Plattitüden werden nicht richtiger, nur weil du sie nochmal und nochmal und nochmal wiederholst.

                    Und nicht vergessen, den Aluminiumfolienhelm aufzusetzen ...

                    Schönen Sonntag noch!
                    O'Brien

                    -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
                    1. Grüße,

                      Und nicht vergessen, den Aluminiumfolienhelm aufzusetzen ...

                      du meinst BLEIfolienhelm? aber dann wird man mich für nen grünen halten?
                      MFG
                      bleicher

                      FirefoxMyth

                      -- __________________________-
                      1. Hi.

                        Und nicht vergessen, den Aluminiumfolienhelm aufzusetzen ...

                        du meinst BLEIfolienhelm? aber dann wird man mich für nen grünen halten?

                        Dann hätte ich Bleifolie geschrieben. Nein, ich meinte Aluminiumfolie, und man wird dich nicht für einen Grünen halten. Aber damit kannst du deine Gedanken vor ihnen schützen, vor den grünen ... Männchen. Oder auch nicht.

                        Schönen Sonntag noch!
                        O'Brien

                        -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
              2. Hallo :)

                herr im himmel, segne diesen schwert auf dass er die ungläubigen erlösen vermag?
                und was hätten leserbriefe gebracht - der reporter hat ja nix gemacht - er berichtet nur, dass es sowas passiert, und die mädels wirst du wohl kaum durch die briefe erreichen.

                Nein, diese Mädchen würden es nicht verstehen, selbst wenn man sie in Israel besuchen und mit ihnen darüber sprechen würde.

                mfg
                cygnus

                -- Die Sache mit der Angel und dem  ><o(((°>  hat immer einen Haken ...
                1. Hi.

                  herr im himmel, segne diesen schwert auf dass er die ungläubigen erlösen vermag?
                  und was hätten leserbriefe gebracht - der reporter hat ja nix gemacht - er berichtet nur, dass es sowas passiert, und die mädels wirst du wohl kaum durch die briefe erreichen.

                  Nein, diese Mädchen würden es nicht verstehen, selbst wenn man sie in Israel besuchen und mit ihnen darüber sprechen würde.

                  Ich nehme an, dass es mir und dir ebenso gehen würde, wenn wir nur in einem entsprechenden Umfeld aufgewachsen wären.

                  Schönen Sonntag noch!
                  O'Brien

                  -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
                  1. Hallo :)

                    Ich nehme an, dass es mir und dir ebenso gehen würde, wenn wir nur in einem entsprechenden Umfeld aufgewachsen wären.

                    Ja, natürlich. Alles ist eine Erziehungsfrage. Das wissen Deutsche sehr gut.

                    mfg
                    cygnus

                    -- Die Sache mit der Angel und dem  ><o(((°>  hat immer einen Haken ...
                    1. Hi.

                      Ich nehme an, dass es mir und dir ebenso gehen würde, wenn wir nur in einem entsprechenden Umfeld aufgewachsen wären.

                      Ja, natürlich. Alles ist eine Erziehungsfrage. Das wissen Deutsche sehr gut.

                      Und nicht nur die.

                      Ich wollte damit auch nichts schön reden, nur klarstellen, dass die Schulmädchen eher wenig dafür können. Den Erwachsenen, die dafür verantwortlich sind, sollte man den Marsch blasen.

                      Schönen Sonntag noch!
                      O'Brien

                      -- Frank und Buster: "Heya, wir sind hier um zu helfen!"
  6. Wie viele Kinder sterben jeden Tag auf der Welt an Hunger und wie oft wird wo darüber Bericht erstattet?

    ... got the point?