bari: Dok-Endung für Bilder: .jpg oder .JPG

Hallo

Voraussetzung:
ich arbeite mit MS-Office XP 2003. Wenn ich im Dateimanager mit dem MS-Office-Picture-Manager zugeschnittene Fotos ablege, so werden die offenbar mal mit bild.jpg und mal mit bild.JPG abgespeichert (bild ist ein fiktiver Name). Ich meine, dass ich nicht explizit gewählt habe, welche Endung es schliesslich sein soll, gross oder klein geschrieben.
Frage:
1.Wie kann ich die Endung im Programm poste de travail (Arbeitsplatz) ändern ?  In der Kolonne Name steht ja die Endung .jpg oder .JPG nicht, sondern nur meine Bezeichnung, aber nur dort könnte ich etwas ändern.
Wer kann mir da einen Rat geben?
2. Woher kommt das und kann man das einstellen, evtl. im Picture-Manager ?

Es geht darum, dass Website-Fotos, wenn sie im Server sind, im Web nicht angezeigt werden (bei mir mit dem SeaMonkey-Browser auf dem Laptop schon), da sie, offenbar und aus mir nicht bekannten Gründen, eine mit dem Link nicht übereinstimmende Endung haben (wenn der Link .JPG ist, dann hat offenbar das Bild .jpg, und umgekehrt)

Wo liegt der Haas im Pfeffer?

Vielen Dank,
bari.

  1. Om nah hoo pez nyeetz, bari!

    1.Wie kann ich die Endung im Programm poste de travail (Arbeitsplatz) ändern ?  In der Kolonne Name steht ja die Endung .jpg oder .JPG nicht, sondern nur meine Bezeichnung, aber nur dort könnte ich etwas ändern.
    Wer kann mir da einen Rat geben?

    Arbeitsplatz -> Ordneroptionen -> Ansicht -> Erweiterungen bei bekannten Dateiendungen ausblenden

    1. Woher kommt das und kann man das einstellen, evtl. im Picture-Manager ?

    Imho ändern MS-Produkte nicht die Dateiendung von Bildern. Das Bild behält die Endung, die es vor der Bearbeitung hatte. Manche Digicams verwenden halt "JPG" andere "jpg".

    ich empfehle grundsätzlich kleinschreibung.

    matthias

    --
    1/z ist kein blatt papier.

    1. Hello,

      Imho ändern MS-Produkte nicht die Dateiendung von Bildern. Das Bild behält die Endung, die es vor der Bearbeitung hatte. Manche Digicams verwenden halt "JPG" andere "jpg".

      Nö, das war schon immer irgendwie vom Zufall abhängig, welches von M$ requirierte Produkt welche Schrweibweise bevorzugrt hat. Gerade beim Photo-Editor hat mich das auch immer gestört.

      Liebe Grüße aus dem schönen Oberharz

      Tom vom Berg

      --
       ☻_
      /▌
      / \ Nur selber lernen macht schlau
      http://bergpost.annerschbarrich.de
      1. Om nah hoo pez nyeetz, Tom!

        Imho ändern MS-Produkte nicht die Dateiendung von Bildern. Das Bild behält die Endung, die es vor der Bearbeitung hatte. Manche Digicams verwenden halt "JPG" andere "jpg".

        Nö, das war schon immer irgendwie vom Zufall abhängig, welches von M$ requirierte Produkt welche Schrweibweise bevorzugrt hat. Gerade beim Photo-Editor hat mich das auch immer gestört.

        Das mag sein, aber _geändert_ wurde eine vorhandene Endung imho nicht.

        Matthias

        --
        1/z ist kein Blatt Papier.

        1. Das mag sein, aber _geändert_ wurde eine vorhandene Endung imho nicht.

          Doch. Mein Bildbearbeitungsprogramm ändert die Endung (bzw. deren Groß-/Kleinschreibung) auch, nachdem ich ein Bild bearbeitet habe. Ich glaube, aus jpg wird dann JPG.

          1. Om nah hoo pez nyeetz, Meinereiner!

            Das mag sein, aber _geändert_ wurde eine vorhandene Endung imho nicht.

            Doch. Mein Bildbearbeitungsprogramm ändert die Endung (bzw. deren Groß-/Kleinschreibung) auch, nachdem ich ein Bild bearbeitet habe. Ich glaube, aus jpg wird dann JPG.

            Microsoft-Produkt?

            Matthias

            --
            1/z ist kein Blatt Papier.

            1. Microsoft-Produkt?

              Nein.

    2. danke allen für die prompten antworten, schreibe von nun an klein...bei dateiendungen.

      Arbeitsplatz -> Ordneroptionen -> Ansicht -> Erweiterungen bei bekannten Dateiendungen ausblenden

      Danke Matthias, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, was die unmittelbare Lösung des Problems betrifft.

      1. Woher kommt das und kann man das einstellen, evtl. im Picture-Manager ?

      Imho ändern MS-Produkte nicht die Dateiendung von Bildern. Das Bild behält die Endung, die es vor der Bearbeitung hatte. Manche Digicams verwenden halt "JPG" andere "jpg".

      aha, dort liegt der Haas im Pfeffer... gut zu wissen. Habe tatsächlich Bilder von einer Samsung- und einer HTC-Smartphone-Kamera.

      ich empfehle grundsätzlich kleinschreibung.

      ja, die deutsche rechtschreibung kann das leben auch für vermeintlich sattelfeste noch schwierig machen.

      Jetzt lese ich grad noch weitere Beiträge, und muss nun doch Matthias noch fragen, was heisst imho?

      Schönen Gruss
      bari.

      1. @@bari:

        nuqneH

        was heisst imho?

        Eine gute frage, um sie Goo^Wder Suchmaschine deiner Wahl oder der Wikipedia zu stellen.

        Wie alle Fragen, die mit „was heißt …“ beginnen.

        Qapla'

        --
        Wer möchte nicht lieber durch Glück dümmer als durch Schaden klüger werden? (Salvador Dalí)
        1. was heisst imho?

          Eine gute frage, um sie Goo^Wder Suchmaschine deiner Wahl oder der Wikipedia zu stellen.

          Wie alle Fragen, die mit „was heißt …“ beginnen.

          fast immer...(die originellen Anreden konnte ich bisher noch nicht entziffern, kommen die aus einem Zufallsgenerator für Buchstaben und Wörter?) - aber diesmal tatsächlich, in my humble opinion, habe wieder was dazugelernt.

          Danke auch für deine wie immer tiefer gehenden oder weitere IT-Kenntnisse verlangenden Antworten, zu deren Verständnis ich mich später vertiefen muss (und gegebenenfalls, imho, wieder melde).

          Übrigens, ist Achen das Haasenland Deutschlands ?

          bari.

          1. Om nah hoo pez nyeetz, bari!

            fast immer...(die originellen Anreden konnte ich bisher noch nicht entziffern, kommen die aus einem Zufallsgenerator für Buchstaben und Wörter?)

            Auch da hilft google.

            Übrigens, ist Achen das Haasenland Deutschlands ?

            Such dir einen Haasen aus.

            Matthias

            --
            1/z ist kein Blatt Papier.

            1. Om nah hoo pez nyeetz, bari!

              fast immer...(die originellen Anreden konnte ich bisher noch nicht entziffern, kommen die aus einem Zufallsgenerator für Buchstaben und Wörter?)

              Auch da hilft google.

              nur teilweise, vor einigen Tagen gab ich das in den Google-Übersetzer ein. Der lieferte nichts als das selbe nochmals (und "von Tschechisch erkannt" aber keine Übersetzung ins Deutsche). So vollkommen ich Google schätze, so dachte ich mir, dass es das wohl war mit Entzifferung und beliess es dabei.
              Also doch was Reales, nicht irgendeine Internet-freak-Erfindung oder -Geheimsprache.

              bari.

              1. Om nah hoo pez nyeetz, bari!

                fast immer...(die originellen Anreden konnte ich bisher noch nicht entziffern, kommen die aus einem Zufallsgenerator für Buchstaben und Wörter?)

                Auch da hilft google.
                nur teilweise, vor einigen Tagen gab ich das in den Google-Übersetzer ein. Der lieferte nichts als das selbe nochmals (und "von Tschechisch erkannt" aber keine Übersetzung ins Deutsche).

                Die normale Websuche.

                Matthias

                --
                1/z ist kein Blatt Papier.

  2. @@bari:

    nuqneH

    1.Wie kann ich die Endung im Programm poste de travail (Arbeitsplatz) ändern ?  In der Kolonne Name steht ja die Endung .jpg oder .JPG nicht, sondern nur meine Bezeichnung

    Die (für mich sinnlose) Voreinstellung „bekannte Dateiendungen ausblenden“ ist so ziemlich das Erste, was ich auf einem Windows-System ändere, um den volständigen Dateinamen angezeigt zu bekommen.

    Um die Endungen mehrerer Dateien auf einmal zu ändern, bedarf es eines Hilfsprogramms. Welches ich dafür benutzt hatte, kann ich dir wegen temporärer (möglicherweise permanenter) Ermangelung eines Windows-Systems nicht sagen.

    Es geht darum, dass Website-Fotos, wenn sie im Server sind, im Web nicht angezeigt werden (bei mir mit dem SeaMonkey-Browser auf dem Laptop schon), da sie, offenbar und aus mir nicht bekannten Gründen, eine mit dem Link nicht übereinstimmende Endung haben

    Windows ist nicht case-sensitv (deshalb funktionieren lokale Aufrufe übers Dateisystem), ein Webserver wie Apache auf einem Linux/UNIX-System ist case-sensitv.

    (wenn der Link .JPG ist, dann hat offenbar das Bild .jpg, und umgekehrt)

    Eine serverseitige Weiterleitung auf die jeweils andere Schreibweise im 404er Fall wäre denkbar. (Endlosschleife vermeiden!) Aber besser ist es, das Problem an der Ursache zu bekämpfen und Dateiendungen konsequent kleinzuschreiben.

    Wo liegt der Haas im Pfeffer?

    In Aachen?

    Qapla'

    --
    Wer möchte nicht lieber durch Glück dümmer als durch Schaden klüger werden? (Salvador Dalí)
  3. Hi,

    Voraussetzung:
    ich arbeite mit MS-Office XP 2003. Wenn ich im Dateimanager mit dem MS-Office-Picture-Manager zugeschnittene Fotos ablege, so werden die offenbar mal mit bild.jpg und mal mit bild.JPG abgespeichert (bild ist ein fiktiver Name). Ich meine, dass ich nicht explizit gewählt habe, welche Endung es schliesslich sein soll, gross oder klein geschrieben.

    ich schließe mich Matthias an und behaupte ebenfalls, dass die Endung so bleibt, wie sie ursprünglich war. Und ja, bei Dateinamen ist Kleinschreibung eigentlich üblich.

    Frage:
    1.Wie kann ich die Endung im Programm poste de travail (Arbeitsplatz) ändern ?  In der Kolonne Name steht ja die Endung .jpg oder .JPG nicht, sondern nur meine Bezeichnung, aber nur dort könnte ich etwas ändern.

    Siehe Posting von Matthias; alternativ auch mit der Kommandozeile:

    ren *.JPG *.jpg

    Damit werden alle Dateien mit der Endung .jpg (in beliebiger Schreibweise!) in Kleinschreibung umbenannt.

    Es geht darum, dass Website-Fotos, wenn sie im Server sind, im Web nicht angezeigt werden (bei mir mit dem SeaMonkey-Browser auf dem Laptop schon), da sie, offenbar und aus mir nicht bekannten Gründen, eine mit dem Link nicht übereinstimmende Endung haben (wenn der Link .JPG ist, dann hat offenbar das Bild .jpg, und umgekehrt)

    Achte darauf, dass die meisten Webserver unter Unix-artigen Systemen laufen, die sehr genau zwischen Groß- und Kleinschreibung unterscheiden. Wenn im HTML-Quellcode ein Bild mit dem Namen "urlaub.jpg" referenziert wird, dann wird eins mit dem Namen "urlaub.JPG" eben nicht gefunden, weil das für den Server zwei verschiedene Sachen sind.

    Ein Grund mehr, auf konsequente Kleinschreibung zu setzen.

    Ciao,
     Martin

    --
    Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.
    Und den Mann nicht vor dem Morgen.
      (alte Volksweisheit)
    Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(
    1. Om nah hoo pez nyeetz, Der Martin!

      Siehe Posting von Matthias; alternativ auch mit der Kommandozeile:

      Ergänzung: Kommandozeile heißt Eingabeaufforderung, alternativ bei "Ausführen" oder "Programme durchsuchen" "cmd.exe" eingeben.

      Matthias

      --
      1/z ist kein Blatt Papier.

      1. Om nah hoo pez nyeetz, Der Martin!

        Siehe Posting von Matthias; alternativ auch mit der Kommandozeile:

        Ergänzung: Kommandozeile heißt Eingabeaufforderung, alternativ bei "Ausführen" oder "Programme durchsuchen" "cmd.exe" eingeben.

        Matthias

        Das habe ich hingegen und inzwischen via Wikipedia mir erschaffen, trotzdem, imho, vielen Dank für die Präzisierung.

    2. Vielen Dank Martin,

      ... alternativ auch mit der Kommandozeile:

      ren *.JPG *.jpg

      Damit werden alle Dateien mit der Endung .jpg (in beliebiger Schreibweise!) in Kleinschreibung umbenannt.

      darf ich nochmals präzise fragen, bevor etwas endgültig ausgeführt wird:
      in dieser Zeile der cmd.exe "ren(Leerschlag)*.JPG(Leerschlag)*.jpg" eingeben und bestätigen (o.k. drücken), der Leerschlag interessiert mich.

      Achte darauf, dass die meisten Webserver unter Unix-artigen Systemen laufen, die sehr genau zwischen Groß- und Kleinschreibung unterscheiden. Wenn im HTML-Quellcode ein Bild mit dem Namen "urlaub.jpg" referenziert wird, dann wird eins mit dem Namen "urlaub.JPG" eben nicht gefunden, weil das für den Server zwei verschiedene Sachen sind.

      Ein Grund mehr, auf konsequente Kleinschreibung zu setzen.

      ja, mittlerweile klar geworden.

      Gruss,
      bari.

      1. Om nah hoo pez nyeetz, bari!

        ren *.JPG *.jpg

        darf ich nochmals präzise fragen, bevor etwas endgültig ausgeführt wird:
        in dieser Zeile der cmd.exe "ren(Leerschlag)*.JPG(Leerschlag)*.jpg" eingeben und bestätigen (o.k. drücken), der Leerschlag interessiert mich.

        Es handelt sich um einen DOS-Befehl (ren), der zwei Parameter benötigt *.JPG und *.jpg. Sie werden durch Leerzeichen von einander getrennt. Achte darauf, dass du dich im richtigen Verzeichnis befindest. Also entweder

        ren C:\Users....\.JPG C:\Users...\.jpg

        oder dich durch die Verzeichnisse hangeln via

        "cd Unterverzeichnis" (cd steht für change direktory) bzw "cd .." für eine Ebene nach oben.

        Das ist wichtig, damit du auch den Dateipfad erwischst, in dem besagte Dateien liegen.

        Die Eingabe "ren /?" liefert dir zusätzliche Hinweise.

        Matthias

        --
        1/z ist kein Blatt Papier.

        1. Hallo,

          darf ich nochmals präzise fragen, bevor etwas endgültig ausgeführt wird:
          in dieser Zeile der cmd.exe "ren(Leerschlag)*.JPG(Leerschlag)*.jpg" eingeben und bestätigen (o.k. drücken), der Leerschlag interessiert mich.

          da hatte ich nicht genau verstanden, was bari eigentlich wissen wollte.

          Es handelt sich um einen DOS-Befehl (ren), ...

          Es handelt sich um einen Windows-Befehl. Ich vermeide inzwischen bei der Erklärung, DOS zu erwähnen. Zwar hat die Windows-Konsole eine starke Ähnlichkeit mit der DOS-Konsole von vor 20..25 Jahren, und tatsächlich haben sich die Kommandos und Programme weitgehend bis heute erhalten. Aber es ist eben *kein* DOS.

          Übrigens ist -wer hätte es gedacht- "ren" natürlich die Kurzschreibweise von "rename".

          ren C:\Users....\.JPG C:\Users...\.jpg

          Beim Zielnamen darf man -im Gegensatz zur bash oder anderen Linux-Shells- den Pfad weglassen, da ren keine Dateien verschiebt. Das ist ein Unterschied zu Unix/Linux, wo zwischen Umbenennen und Verschieben kein Unterschied besteht.

          Ciao,
           Martin

          --
          Die letzten Worte des Privatdetektivs:
          Jetzt wird es mir klar: SIE sind der Mörder!
          Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(
          1. in dieser Zeile der cmd.exe "ren(Leerschlag)*.JPG(Leerschlag)*.jpg" eingeben und bestätigen (o.k. drücken), der Leerschlag interessiert mich.

            da hatte ich nicht genau verstanden, was bari eigentlich wissen wollte.

            siehe Posting von 13.43 h.
            Ich bin ein absoluter Amateur und drücke mich entsprechend unpräzise aus. Sollte jedoch, nach meinen bisherigen autodidaktischen Erfahrungen auf anderen Gebieten, nach und nach besser werden;-)

            Übrigens ist -wer hätte es gedacht- "ren" natürlich die Kurzschreibweise von "rename".

            ja, habe ich gestern auch irgendwann herausgefunden.

            Vielen Dank,

            bari.

        2. Es handelt sich um einen DOS-Befehl (ren), der zwei Parameter benötigt *.JPG und *.jpg. Sie werden durch Leerzeichen von einander getrennt. Achte darauf, dass du dich im richtigen Verzeichnis befindest. Also entweder

          ren C:\Users....\.JPG C:\Users...\.jpg

          oder dich durch die Verzeichnisse hangeln via

          "cd Unterverzeichnis" (cd steht für change direktory) bzw "cd .." für eine Ebene nach oben.

          Das ist wichtig, damit du auch den Dateipfad erwischst, in dem besagte Dateien liegen.

          Die Eingabe "ren /?" liefert dir zusätzliche Hinweise.

          Hallo Matthias, bin ein wenig gescheiter geworden aber noch nicht am Ziel (das Forum ist eine wahre Herausforderung, wenn man die Tipps alle auswertet, kommt bald einem IT-Studium gleich...)

          Ich habe folgende Angabe im cmd.exe-Fenster:
          C:\Documents and Settings\EndUser>  ,dann die Eingabeaufforderung.
          Den curser kann ich mit den Pfeiltasten nicht versetzen, was wohl normal ist, wenn ich das in Wikipedia unter cmd.exe, resp. COMMAND.COM richtig verstanden habe, also nicht deine obenstehende Zeile. Ich kann also nicht rückwärts gehen und direkt nach C:\ meinen Hauptordner und weitere Ordner darin eingeben, um die Dok-Endung aller Fotos zu ändern.
          Oder habe ich da was falsch verstanden?

          [Anfügen muss ich, dass mein Dell Latitude D620 ein Occasiongerät war (scheinbar von den US eingeführt) und mir der Verkäufer kein Passwort gegeben hat (wusste damals noch nichts davon) und er später auf meine Bemerkung dazu (wegen eines anderen Problems) sagte, er habe keines (mehr). Es kann deshalb sein, dass ich nur untergeordnete Rechte auf meinem Laptop habe.]

          Wie geht's weiter?
          bari.

          1. Om nah hoo pez nyeetz, bari!

            oder dich durch die Verzeichnisse hangeln via

            "cd Unterverzeichnis" (cd steht für change direktory) bzw "cd .." für eine Ebene nach oben.

            Lesen!!!

            Ich habe folgende Angabe im cmd.exe-Fenster:
            C:\Documents and Settings\EndUser>  ,dann die Eingabeaufforderung.
            Den curser kann ich mit den Pfeiltasten nicht versetzen, was wohl normal ist, wenn ich das in Wikipedia unter cmd.exe, resp. COMMAND.COM richtig verstanden habe, also nicht deine obenstehende Zeile. Ich kann also nicht rückwärts gehen und direkt nach C:\ meinen Hauptordner und weitere Ordner darin eingeben, um die Dok-Endung aller Fotos zu ändern.

            C:\Documents and Settings\EndUser>

            C:\Documents and Settings\EndUser>cd ..

            C:\Documents and Settings>cd ..

            C:>cd meinen hauptorder

            C:\meinen Hauptordner>ren *.JPG *.jpg

            Wenn du nicht genau weißt, wo sich dein Hauptordner befindet, kannst du dir auch mit "dir" den Verzeichnisinhalt anzeigen lassen. "dir /?" liefert wieder eine Hilfe, sodass du zum Beispiel weißt, dass du mit "dir /D" nur die Verzeichnisse angezeigt bekommst.

            Matthias

            --
            1/z ist kein Blatt Papier.

            1. Hallo Matthias,

              C:\Documents and Settings\EndUser>cd ..

              C:\Documents and Settings>cd ..

              C:>cd meinen hauptorder

              Achtung Stolperfalle!!
              Sobald ein Pfadname Leerzeichen enthält, muss er in Anführungszeichen gesetzt werden, weil das Leerzeichen ja sonst als Trenner interpretiert wird.

              Ciao,
               Martin

              --
              F: Wer ist der Herrscher über Wasser, Wind und Wellen?
              A: Der Friseur.
              Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(
              1. Om nah hoo pez nyeetz, Der Martin!

                Ich hab jetzt endlich mal den Themenbereich geändert. Obwohl, ein Dateisystem ist ja eigentlich auch eine Datenbank ...

                C:>cd meinen hauptorder

                Achtung Stolperfalle!!
                Sobald ein Pfadname Leerzeichen enthält, muss er in Anführungszeichen gesetzt werden, weil das Leerzeichen ja sonst als Trenner interpretiert wird.

                Ab Vista aufwärts gehts auch ohne.

                Matthias

                --
                1/z ist kein Blatt Papier.

            2. Ich habe folgende Angabe im cmd.exe-Fenster:
              C:\Documents and Settings\EndUser>  ,dann die Eingabeaufforderung.

              C:\Documents and Settings\EndUser>

              C:\Documents and Settings\EndUser>cd ..

              C:\Documents and Settings>cd ..

              C:>cd meinen hauptorder

              C:\meinen Hauptordner>ren *.JPG *.jpg

              Wenn du nicht genau weißt, wo sich dein Hauptordner befindet, kannst du dir auch mit "dir" den Verzeichnisinhalt anzeigen lassen. "dir /?" liefert wieder eine Hilfe, sodass du zum Beispiel weißt, dass du mit "dir /D" nur die Verzeichnisse angezeigt bekommst.

              Ich habe das Gefühl, dass ich, egal was ich bisher eingegeben habe, immer wieder im C:\Documents and Settings\EndUser lande, resp dass die Abfrage sich immer auf die verbleibenden paar Dinge (Dokumente) in diesem EndUser-Ordner beziehen. Doch mein Hauptordner liegt hierarchisch parallel zum Ordner Documents and Settings.
              Warum wird nach der Eingabe cmd.exe nicht einfach "C:" angezeigt (damit ich hierarchisch oberhalb "mein hauptordner" bin, um dann auf diesen Zugriff zu haben?, resp warum geht die Anzeige immer auf diesen EndUser? der mir ja für eine Befehlseingabe dieser Art (Änderung von meinen Dok-Endungen) nichts nützt?
              Ich schwimme da in neuem Gebiet (hatte bisher noch nie in der Kommandozeile gearbeitet). Vielleicht helfen diese Fragen, sich meinem Problem zu nähern.

              bari.

              1. Om nah hoo pez nyeetz, bari!

                Ich habe folgende Angabe im cmd.exe-Fenster:
                C:\Documents and Settings\EndUser>  ,dann die Eingabeaufforderung.

                C:\Documents and Settings\EndUser>

                C:\Documents and Settings\EndUser>cd ..

                C:\Documents and Settings>cd ..

                C:>cd meinen hauptorder

                C:\meinen Hauptordner>ren *.JPG *.jpg

                Ich habe das Gefühl, dass ich, egal was ich bisher eingegeben habe, immer wieder im C:\Documents and Settings\EndUser lande, resp dass die Abfrage sich immer auf die verbleibenden paar Dinge (Dokumente) in diesem EndUser-Ordner beziehen. Doch mein Hauptordner liegt hierarchisch parallel zum Ordner Documents and Settings.

                Eigentlich habe ich dir schon eine Schritt-Schritt-Anleitung geliefert. Alles, was nach ">" steht, sollst du eingeben. Und die erwartete Ansicht ist dann in der Zeile drunter. Da du offenbar xp verwendest (erkennbar an "documents and settings") musst du ggf. Martins Hinweis mit den Anführungszeichen beachten.

                Also:

                So siehts aus: C:\Documents and Settings\EndUser>

                schreibe: cd .. [und drücke Enter]

                So sollte es dann aussehen: C:\Documents and Settings>

                ...

                So siehts aus: C:\

                schreibe: dir /D [und drücke Enter]

                du erhältst eine Liste aller Verzeichnisse, die direkt im Wurzelverzeichnis liegen.

                schreibe: cd "meine Bilder", wenn dein Bilderordner C:\meine Bilder heißt bzw. suche mit diesem Verfahren deinen Ordner.

                Warum wird nach der Eingabe cmd.exe nicht einfach "C:" angezeigt (damit ich hierarchisch oberhalb "mein hauptordner" bin, um dann auf diesen Zugriff zu haben?, resp warum geht die Anzeige immer auf diesen EndUser? der mir ja für eine Befehlseingabe dieser Art (Änderung von meinen Dok-Endungen) nichts nützt?

                Weil aus Windowssicht "C:\Documents and Settings\EndUser" dein Arbeitsverzeichnis ist.

                Matthias

                --
                1/z ist kein Blatt Papier.

                1. Eigentlich habe ich dir schon eine Schritt-Schritt-Anleitung geliefert. Alles, was nach ">" steht, sollst du eingeben. Und die erwartete Ansicht ist dann in der Zeile drunter. Da du offenbar xp verwendest (erkennbar an "documents and settings") musst du ggf. Martins Hinweis mit den Anführungszeichen beachten.

                  Nun ist die Münze gefallen. Vielen Dank!

                  So siehts aus: C:\Documents and Settings\EndUser>

                  ohne den letzten backslash vor der eckigen Klammer, ist aber mein Fehler, da ich es so angegeben habe vorher.

                  schreibe: cd .. [und drücke Enter]
                  So sollte es dann aussehen: C:\Documents and Settings>
                  So siehts aus: C:\
                  schreibe: dir /D [und drücke Enter]
                  du erhältst eine Liste aller Verzeichnisse, die direkt im Wurzelverzeichnis liegen.
                  schreibe: cd "meine Bilder", wenn dein Bilderordner C:\meine Bilder heißt bzw. suche mit diesem Verfahren deinen Ordner.

                  Warum wird nach der Eingabe cmd.exe nicht einfach "C:" angezeigt
                  Weil aus Windowssicht "C:\Documents and Settings\EndUser" dein Arbeitsverzeichnis ist.

                  Heisst das, dass man normalerweise "Meinen Ornder" im Ordner EndUser anlegt, oder spielt das nicht so eine Rolle?

                  Abschliessend vielen Dank für die Geduld und deine/eure Tipps.
                  A+
                  bari.

                2. Da du offenbar xp verwendest (erkennbar an "documents and settings") musst du ggf. Martins Hinweis mit den Anführungszeichen beachten.

                  ja, MS-Office XP SP2 2003, oder jetzt SP3, da ich mal für Word die im SP-2 fehlende Schrift Calibri heruntergeladen habe und dabei scheint gerade ein update ausgeführt worden zu sein.

                  Die Gänsefüsschen waren schliesslich nicht nötig.

                  Mit bestem Dank,
                  bari.

              2. Hallo,

                Ich habe das Gefühl, dass ich, egal was ich bisher eingegeben habe, immer wieder im C:\Documents and Settings\EndUser lande, resp dass die Abfrage sich immer auf die verbleibenden paar Dinge (Dokumente) in diesem EndUser-Ordner beziehen. Doch mein Hauptordner liegt hierarchisch parallel zum Ordner Documents and Settings.

                also direkt auf oberster Ebene? Mit 'cd ' (also ein Backslash als Verzeichnisname) kommst du direkt ins Stammverzeichnis, also hier wohl C:.

                Warum wird nach der Eingabe cmd.exe nicht einfach "C:" angezeigt

                Weil die Jungs in Redmond es sinnvoller fanden, das Benutzerprofil des angemeldeten Benutzers als Startverzeichnis zu setzen. Natürlich steht es dir frei, irgendwo (Startmenü, Desktop, Quickstart-Leiste) eine Verknüpfung auf cmd.exe anzulegen, und dieser Verknüpfung das Arbeitsverzeichnis C:\ zuzuweisen.

                Ich schwimme da in neuem Gebiet (hatte bisher noch nie in der Kommandozeile gearbeitet). Vielleicht helfen diese Fragen, sich meinem Problem zu nähern.

                Sagen wir's mal so: Viele Nutzer fühlen sich von der Kommandozeile abgeschreckt, weil man relativ viel "einfach wissen" muss. Aber wenn man mal den Einstieg gefunden hat, wird man immer wieder Aufgaben finden, die an der Kommandozeile viel einfacher und schneller zu erledigen sind als über das GUI. Ja, auch unter Windows habe ich eigentlich immer irgendwo im Hintergrund ein Konsolen-Fenster offen.

                Ciao,
                 Martin

                --
                Ordnung schaffen heißt, das Eigelb vom Dotter zu trennen.
                Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(
                1. Sagen wir's mal so: Viele Nutzer fühlen sich von der Kommandozeile abgeschreckt, weil man relativ viel "einfach wissen" muss. Aber wenn man mal den Einstieg gefunden hat, wird man immer wieder Aufgaben finden, die an der Kommandozeile viel einfacher und schneller zu erledigen sind als über das GUI. Ja, auch unter Windows habe ich eigentlich immer irgendwo im Hintergrund ein Konsolen-Fenster offen.

                  Vielen Dank für die Infos. Habe mich zumindest mit dem ren-Befehl nun zurechtgefunden und mit dem Wechseln der Ordner.

                  Was hast du denn für Anwendungen, die du eher (oder hauptsächlich) in der Konsole erledigst als mit GUI ? (ein, zwei Beispiele, wenn du hast)

                  Schönen Tag
                  bari.

                  1. Hallo,

                    Sagen wir's mal so: Viele Nutzer fühlen sich von der Kommandozeile abgeschreckt, weil man relativ viel "einfach wissen" muss. Aber wenn man mal den Einstieg gefunden hat, wird man immer wieder Aufgaben finden, die an der Kommandozeile viel einfacher und schneller zu erledigen sind als über das GUI. Ja, auch unter Windows habe ich eigentlich immer irgendwo im Hintergrund ein Konsolen-Fenster offen.
                    Was hast du denn für Anwendungen, die du eher (oder hauptsächlich) in der Konsole erledigst als mit GUI ? (ein, zwei Beispiele, wenn du hast)

                    beispielsweise gerade solche Vielfach-Umbenennungen. Oder kopieren - alle Dateien, deren Name auf ein bestimmtes Muster passt. Oder einfach den Verzeichnisinhalt anzeigen, ohne die Taschenspielertricks, die mir der Windows-Explorer andrehen will. Oder mal Netzwerk-Diagnosetools wie ipconfig oder ping. Oder einfach mal einen Internet-Shortcut (*.url) im Editor bearbeiten.

                    So long,
                     Martin

                    --
                    Paradox ist, wenn der Innenminister sich äußert und der Außenminister sich erinnert.
                    Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(