jobo: Die Zukunft des Vereins SELFHTML e.V.

055

Die Zukunft des Vereins SELFHTML e.V.

  1. 0
    1. 0
  2. 0
    1. 4
      1. 0
      2. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
        2. 0
        3. 3
          1. 0

            ... die Weisheit mit Löffeln ...;

          2. 10
            1. 4
              1. 0
            2. 4
              1. 0
              2. 7
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
                          1. 2
                      2. 1
                        1. 0
                          1. 0
                    2. 0
                      1. 0
                  2. 7
                    1. 0
    2. 0
      1. 0
  3. 0
    1. 0
  4. 8

    Leute, was ist denn hier los?

    1. 0
  5. 7

    Die Zukunft des Projekts SELFHTML

    1. 0
    2. 0
    3. 0
      1. 0
    4. 1
      1. 2
        1. 0
          1. 0
            1. 0
          2. 0
            1. 0
      2. 3
  6. 0
  7. 0
    1. 0
      1. 0

Hallo,

Gruß

jobo

  1. Hallo,

    Hi,

    Gruß

    Gruß zurück.

    jobo

    ~dave

    1. Hallo,

      Gruß zurück.

      Ja, ist mir selten passiert. Vielleicht ein Wink des Schicksals...;

      Gruß

      jobo

  2. Hallo,

    ein schlichtes "return" führt zu einer leeren Mitteilung. Ich hätte gedacht, dass mir die Punkteregelung das verhindert hätte.

    "Und für die Zukunft sollte der Verein definitiv auf eine breitere Basis gestellt werden. SELFHTML ist kein kleines und sogar weit verzweigtes semiprofessionelles Projekt und deshalb halte ich eine Mitgliederzahl von (sehr grob gemutmaßt) 50, jedoch nicht weniger als 20 Mitgliedern für angemessen. Da sollte womöglich auch aktiv geworben und bedacht werden, dass die neuen Mitglieder auch eigene Ansatzpunkte einbringen werden."

    ?t=210124&m=1431516

    Dirk hat auch schon wegen Terminen gefragt: ?t=210124&m=1431520

    Ich denke, die Zahl von 20 ist eine gute Untergrenze. Ich habe momentan keine Idee, ob das zu knacken ist. Denn so wie es ausschaut oder sich zeigt, werden die neuen von den alten ausgebremst und die alten haben das Ding fast vor die Wand gefahren oder sind ausgestorben (innerhalb der letzten zwei Jahre) und wollen sich aber von Neuzugängen nicht hetzen lassen.

    Von Niklas Kamenisch gehe ich davon aus, dass er dabei wäre. Und das ist schon ein Pfund! Aber dedlfix scheint erstmal weg zu sein, und wollte auch nur eventuell (Zitat!) in den Verein. Bei Felix hatte ich gehofft, er würde. Bei Schuer gehe ich davon aus, er würde, sonst hätte er das Treffen nicht initiiert. Bei Mathtias Apsel weiß ich es nicht, er wollte zumindest mal. Ansonsten sehe oder fühle ich eine Menge Zuschauer oder Mitleser, aber niemand oder kaum einer, und das kann ich verstehen, will sich in dieses extrem kontraproduktive Hickhack einbringen.

    Ich denke, die Chancen stehen 50/50, dass der Verein genau daran in den nächsten Monaten eingeht und sich mangels Masse beim nächsten Vereinstreffen (u.U. dann nur ein virtuelles) auflöst bzw. auflösen muss. Und ja: es geht nicht ohne Zuständigkeiten und klare Aufgabenverteilung und auch ein Respekt vor den Regelungen um den Vereinsvorstand und einer geordneten Meinungsbildung und geordneten Abstimmungsverfahren und auch einer gewissen definierten Freiheit in den Abteilungen und eine Disziplin, dass nicht jeder jedem reinreden kann und seine Erfolge madig machen kann.

    Ich könnte - so lange die Strukturen sich nicht neu festigen - niemandem raten, sich ums Sponsoring zu bemühen ;-). Und ich war vom Vorstand ermächtigt und beauftragt!!!

    Gruß

    jobo

    1. (Oh, schon wieder ein Was-soll-werden-Thread.)

      Bei Schuer gehe ich davon aus, er würde, sonst hätte er das Treffen nicht initiiert.

      Gerne auch an dieser Stelle nochmal: Ich werde diesen Raum in seiner jetzigen Form nicht weiter unterstützen. Ich hoffe stattdessen auf eine neue Vereinsstruktur, die es ermöglichen wird, SELFHTML neuzustarten. Ich hoffe außerdem, dass sich ganz viele Leute von denen beteiligen werden, die schon früher bei SELFHTML aktiv waren (Herzliche Grüße an dieser Stelle an Stefan E., schön Dich zu lesen!), und die sich freuen, diesen alten Spirit wieder zu erfahren, der damals in der Luft lag.

      Ich stelle mir diesen Verein vermutlich ziemlich anders vor als du, denn ich will keine Für-irgendwas-Beauftragten in Doppel- und Dreierspitzen, sondern ich hoffe auf eine sehr gesunde Motivation mit überlegter Eigeninitiative, ein beachtes Handeln mit Herzblut und allem, was nötig ist.

      Für mein Empfinden halten sich gerade viele Leute im Hintergrund und warten ab, bis sich dieser Staub legt, der gerade fürchterlich nervt und das Atmen schwer macht.

      Ich hoffe auch, dass viele von denen, die vor den Kopf gestoßen wurden, sich wieder engagieren würden, wenn sie nur genug Freiraum bekämen und wieder das Gefühl hätten, ihr Wirken würde respektiert und es brächte das Projekt voran.

      Und ja: es geht nicht ohne Zuständigkeiten und klare Aufgabenverteilung und auch ein Respekt vor den Regelungen um den Vereinsvorstand und einer geordneten Meinungsbildung und geordneten Abstimmungsverfahren und auch einer gewissen definierten Freiheit in den Abteilungen und eine Disziplin, dass nicht jeder jedem reinreden kann und seine Erfolge madig machen kann.

      Wenn ich das so lese, denke ich, du tickst gar nicht so anders. Dein Handeln allerdings finde ich sehr befremdlich.

      Und ich war vom Vorstand ermächtigt und beauftragt!!!

      Viele Grüße
      _Dirk

      1. Hallo zusammen,

        ja mein erster Post findet den Weg ins Selfhtml-Forum.
        Bin aber seit Jahren fleißiger Mitleser im Forum.

        Aktuell sehe ich noch nicht durch alle Strukturen durch, fehler in meinen Postings daher bitte mit einem schmunzeln aufnehmen und korrigieren ;)

        Da mir auch einiges hier nicht gefällt, bin ich mit einzelnen ins Gespräch gekommen und sehe mich mit diesen auch auf einer Wellenlänge. Für alle sind die aktuellen Strukturen und Zuständigkeiten ein Problem. Vorallem weil die Zuständigen eben nicht mehr so erreichbar sind, wie sie es sein sollten und wohl auch selber gerne wären.

        Ich sehe aktuell sehr große Chancen für SelfHTML auf mehrere Große Schritte nach vorne. Ich habe trotz meiner kurzen Zeit hier, schon einige Informationen aus dem Vorstand, die mir deutlich machen, dass uns "neuen" keiner irgendwelche Steine in den Weg legen möchte. Ich weiß das auch im Vorstand ein Umbruch geplant ist. Aktuell muss sich noch viel finden und einiges besprochen werden.

        Dafür habe ich auch mitlerweile einen Teamspeak3-Server bereit gestellt, auf dem gerne auch Gäste dazu kommen dürfen. Auch einfach mal zum kennen lernen.
        Adresse: kamenisch.net:9999

      2. Hallo,

        Wenn ich das so lese, denke ich, du tickst gar nicht so anders. Dein Handeln allerdings finde ich sehr befremdlich.

        Und ich war vom Vorstand ermächtigt und beauftragt!!!

        Ich verstehe garnicht, was die neuen dann hier sollen, wirklich nicht. Wenn die alten das doch alles wuppen könnten. Mir ist daran gelegen, dass SELFHTML und das Forum läuft, mit sicherer Hardware. Und das haben weder du noch dedlfix noch Sven gewuppt bekommen. Wenn das ständig madig gemacht wird, dass Sven mir das mit dem Sponsoring übertragen hat, und mein Verhalten hier befremdlich ist - statt das von Sven vielelicht, der ja die Verantwortung dafür trägt - dann macht doch wie bisher. Ich bin doch nur ein Poster, weiter nix. Und auch allein auf weiter Flur. Ich habe dafür mit Sorge getragen, dass es einen neuen Server gibt. Alle weiteren Kommentare lassen sich hier nachlesen, und wenn hier meine Äußerungen nur als Befremdlich von den alten Kadern angesehen werden, werde ich schon gehen. Das ist doch klar.

        Gruß

        jobo

        1. Hallo,

          ... und wenn hier meine Äußerungen nur als Befremdlich von den alten Kadern angesehen werden, werde ich schon gehen. Das ist doch klar.

          Trello-Account ist grade gelöscht, also freie Fahrt für dedlfix. Hier werde ich dann irgendwann mit neuem Nick auftauchen. Die Admins oder Mods können ja sehen, welcher das dann ist ;-).

          Gruß

          jobo

          1. Trello-Account ist grade gelöscht, also freie Fahrt für dedlfix. Hier werde ich dann irgendwann mit neuem Nick auftauchen. Die Admins oder Mods können ja sehen, welcher das dann ist ;-).

            Ich habe nicht grundlos von ein paar Tagen Pause gesprochen.

            Du zeigst gerade, dass die Pause zu kurz war- Dein Rückzug also zu kurz gedacht.

            Fred

            1. hi,

              Du zeigst gerade, dass die Pause zu kurz war- Dein Rückzug also zu kurz gedacht.

              Er ist sogar mit dem Pausemachen schneller ...;

        2. […] werde ich schon gehen. Das ist doch klar.

          (Sollst du gar nicht.)

          Viele Grüße
          _Dirk

        3. Allerliebste.

          Wir beobachten hier ja schon ein, zwei Tage mit Amüsemang die Schlammschlacht. Dazu großes Kompliment.

          Allerliebster.

          Ich verstehe garnicht, was die neuen dann hier sollen, wirklich nicht. Wenn die alten das doch alles wuppen könnten.

          Wir wissen ja nicht, wie lange du schon hier bist, aber solange du nicht mit der Antenne vom Dach das Seitenschwein kühlschrankfertig erschlagen kannst, hast du dich hier ganz weit hinten anzustellen. Das war so und ist offenbar auch immer noch so. Ertrage es mit Fassung (was anderes bleibt dir auch nicht übrig).

          Mal so eben einen erstklassigen Server aus dem Hut zaubern, hardwareseitig mit allem wünschenswerten Pipapo (Manitu braucht garantiert _kein_ Vierteljahr, um ein dusseliges Netzteil zu ersetzen, das dauert nach Meldung vermutlich bestenfalls eine Viertelstunde), ist lobenswert. Aber du kannst mit deinem Status nicht erwarten, Begeisterungsstürme für solche Spontanaktionen auszulösen.
          Die bestehenden Server wurden dem Pöbel seinerzeit so vorgesetzt und ergebendst bejubelt. Da waren die Initiatoren aber auch Alteingesessene.

          Zum Verhängnis geworden ist dir darüber hinaus, dass du es mit zwei Lagern zu tun hast: Den Vereinsmeiern, die schon seit langem keinen Bock mehr auf ihren eigenen Verein haben und entsprechend agieren. Und jenen, die zwar nicht vereinsmeiern, aber sich dem Projekt seit der Steinzeit überaus eng verbunden fühlen. Die einen haben was zu sagen, wollen's aber nicht. Die anderen haben nichts zu sagen, tun aber so. Dass es da zu Konflikten kommt – kein Wunder.

          Ich habe dafür mit Sorge getragen, dass es einen neuen Server gibt.

          Dir Ehre und Dank für deinen Einsatz. Und jetzt lass' sie mal machen. Server nicht zeitnah reparieren, geschweige denn das Forum von Anfang an ausfallsicher einrichten können (bei einem Luxus von drei Maschinen!), aber über das Betriebssystem streiten …

          1. ahoi,

            auch wenn ich das mit dem aller-liebster und aller-liebste noch nicht verstanden habe, selten ein so klares bild präsentiert bekommen. ein knappes danke, für die zusammenfassung. bei der guten fee sollte man ja nicht fragen, wer dahinter steckt ...; @?

            ex-jobo

          2. Tach!

            Wir beobachten hier ja schon ein, zwei Tage mit Amüsemang die Schlammschlacht. Dazu großes Kompliment.

            Bei so einer Schlammschlacht gibt es ja nicht nur eine Seite und eine Ursache. Ich hatte ja gehofft, dass die anstehenden Dinge gemeinsam vorangebracht werden können. Aber ich hatte bei Jobo selten das Gefühl, dass er bereit war, auf die Meinungen anderer zu hören und stattdessen lieber im Alleingang Tatsachen schaffte, bei denen er sich kaum dafür interessierte, ob sie insgesamt oder zum derzeitigen Augenblick technisch sinnvoll oder konsensfähig waren. Und dazu hat er ein Wahnsinnstempo an den Tag gelegt, bei dem viele nur noch reagieren konnten. Ich für meinen Teil habe mich dabei zunehmend gehetzter gefühlt und leider bin ich dann irgendwann explodiert.

            Ich verstehe garnicht, was die neuen dann hier sollen, wirklich nicht. Wenn die alten das doch alles wuppen könnten.

            Sie sollten versuchen, zusammen mit den alten das Projekt zu wuppen.

            Wir wissen ja nicht, wie lange du schon hier bist, aber solange du nicht mit der Antenne vom Dach das Seitenschwein kühlschrankfertig erschlagen kannst, hast du dich hier ganz weit hinten anzustellen. Das war so und ist offenbar auch immer noch so. Ertrage es mit Fassung (was anderes bleibt dir auch nicht übrig).

            Niemend hat verlangt, dass er sich ganz hinten anstellt. Davonzurennen ist auch nicht sinnvoll. Es ist schade, dass in solchen Diskussionen und oftmals von weit Außenstehenden versucht wird, nur die Extreme zu sehen, statt Lösungen für den Mittelweg zu suchen. Was Jobo übrigbleibt? Nun, er könnte sich selbst fragen, ob die Ursache für die Eskalation nicht auch bei ihm zu suchen ist. Er könnte in Zukunft versuchen, mit den Betroffenen und den Interessierten zu reden, satt zum Beispiel einfach mal so die neuen Vereinsstrukturen zu planen, wenn noch gar nicht klar ist, wer überhaupt zur Verfügung steht. Es gibt viele Dinge, für die er eine zwischenmenschliche Basis schaffen kann, wenn er sich mehr auf die Mitarbeiter einlassen würde. Er könnte sie fragen, statt sie zu verplanen. Er könnte die an den anstehenden Dingen Interessierten zusammenbringen, indem er Termine für eine (virtuelle) Zusammenkunft sowie die technischen und organisatorischen Dinge abstimmt. Dass sich Leute zusammenfinden können, wäre also etwas, wo er sein Organisationstalent einbringen kann.

            Mal so eben einen erstklassigen Server aus dem Hut zaubern, hardwareseitig mit allem wünschenswerten Pipapo (Manitu braucht garantiert _kein_ Vierteljahr, um ein dusseliges Netzteil zu ersetzen, das dauert nach Meldung vermutlich bestenfalls eine Viertelstunde), ist lobenswert. Aber du kannst mit deinem Status nicht erwarten, Begeisterungsstürme für solche Spontanaktionen auszulösen.

            Das sehe ich auch so. Spontanaktionen ohne sich mit den Mitarbeitern abzusprechen sind der Sache wenig dienlich. Ich zweifle auch nicht daran, dass ein Netzteil-Austauschen bei gesponserter Hardware schneller geht als bei einem Projekt, das sich über lange Zeit nach unten bewegt hat. Ich sehe aber nicht, dass es ebenso schnell geht, einen tragfähigen Grund für die Zukunft des Projekts auf die Beine zu stellen. Dazu sind eine ganze Menge Dinge zu beachten und zu koordinieren - technische, auch rechtliche und vor allem zwischenmenschliche.

            Die bestehenden Server wurden dem Pöbel seinerzeit so vorgesetzt und ergebendst bejubelt. Da waren die Initiatoren aber auch Alteingesessene.

            Damals kannte ich das Projekt kaum. Aber ich würde auch heute eine Lösung bejubeln, die in einem gemeinsamen Miteinander entsteht.

            Zum Verhängnis geworden ist dir darüber hinaus, dass du es mit zwei Lagern zu tun hast: Den Vereinsmeiern, die schon seit langem keinen Bock mehr auf ihren eigenen Verein haben und entsprechend agieren. Und jenen, die zwar nicht vereinsmeiern, aber sich dem Projekt seit der Steinzeit überaus eng verbunden fühlen. Die einen haben was zu sagen, wollen's aber nicht. Die anderen haben nichts zu sagen, tun aber so. Dass es da zu Konflikten kommt – kein Wunder.

            Ja, deswegen ist es in meinen Augen auch dringlicher, diese zwischenmenschlichen Konflikte zu lösen, es zumindest zu versuchen.

            Dir Ehre und Dank für deinen Einsatz. Und jetzt lass' sie mal machen. Server nicht zeitnah reparieren, geschweige denn das Forum von Anfang an ausfallsicher einrichten können (bei einem Luxus von drei Maschinen!), aber über das Betriebssystem streiten …

            Nun, die Frage nach dem Betriebssystem war und ist immer noch nebensächlich. Zwischen den am Thema Interessierten war sogar schon die grobe Richtung klar. Eine Entscheidung darüber hätte sowieso erst dann getroffen werden können, wenn es einen Konsens über das weitere Vorgehen gibt und wenn klar ist, auf welche Hardware-Lösung man sich einigen kann. Falls es dir entgangen sein sollte, es war Jobo, der das Thema Betriebssystem trotzdem nochmal neu aufs Tablett gebracht hatte und damit eine neue unnötige Front aufgetan hatte, die nur noch weitere, anderweitig besser einsetzbare Ressourcen gebunden hat. Auch dies war ein Punkt, der vermeidbar gewesen wäre, wenn man etwas besonnener agiert hätte.

            dedlfix.

            1. Hi dedlfix.

              Darf ich mir bei dir eine Scheibe abschneiden? Ich finde es absolut bemerkenswert, wie du auf ein derart überspitzt formuliertes, auf mich sogar polemisch wirkendes Posting so ruhig, sachlich und konstruktiv reagiert hast. Respekt!

              Schönen Sonntag noch!
              O'Brien

              -- "Haalloo! Willkommen in der Show! Ihr kommt spät, aber es sind noch Plätze frei."
              1. Darf ich mir bei dir eine Scheibe abschneiden?

                Ist doch kein Problem. Wer mit einer Aktion 3 Monate wartet, wird sich zigfach wieder beruhigt habe *g*

            2. Ich hatte ja gehofft, dass die anstehenden Dinge gemeinsam vorangebracht werden können. Aber ich hatte bei Jobo selten das Gefühl, dass er bereit war, auf die Meinungen anderer zu hören und stattdessen lieber im Alleingang Tatsachen schaffte

              Der einzige Fehler, den Jobo alleine (!) gemacht hat, war, sich darauf zu verlassen, dass Sven als Vereinsvorsitzender noch irgendwas zu sagen hat. Er hat die Nummer, einen Sponsor für den Verein zu suchen, eben nicht im Alleingang durchgezogen, sondern in Abstimmung mit dem Vereinsvorsitzenden.
              Auf den ersten Blick korrekt, auf den zweiten ein Fehler, da Verein de facto nicht existent. Wenn hier jemand angepupst werden müsste, dann Sven, der um die Situation wissen und entsprechend agieren sollte. Sven hat sich dann gekonnt, vielleicht im Nachhinein auch geschickt zurückgehalten, ergo hat Jobo die ganze Ladung abgekriegt.

              So. Und was gab's retoure? "Spott und Ignoranz" im Allgemeinen, im Besonderen eine unverhohlene Drohung gegen Sven und den Tipp an alle Nörgler, sich "von einem übereifrigen Helfer nicht verjagen" zu lassen (letzteres "5 mal als fachlich hilfreich bewertet" - diese fünf Leute sollten sich schämen).

              Es ist durchaus richtig, dass die Beschaffung eines neuen Servers nicht vollends sinnvoll ist, solange noch nicht Revision gehalten wurde. Das ist aber kein Grund, solche Gelegenheiten rundheraus niederzumachen, nur weil das eigene Ego sich nicht standesgemäß einbezogen fühlt.

              Das muss man sich mal langsam durch den Kopf gehen lassen: Da gibt es mal so eben eine Mühle, die normalerweise 1200 € jährlich kostet, für lau. Selbst wenn's überhaupt ganz und gar nicht passt, kann man auch einfach sagen, "Danke, das ist zwar überraschend, aber damit können wir ja weiterplanen und dann mal schauen".
              Unbegreiflich, warum man so eine Möglichkeit nicht einmal überdenken und einfach in petto halten möchte, sondern mangels Mitsprache einen Flunsch zieht und teils geradezu alberne Probleme vorträgt (Netzteildefekt als erneuter wochenlanger Ausfall - und das bei einem Mietserver … hallo?).

              Der Ton, der hier angeschlagen wurde, war teils dermaßen beleidigt, gar niederträchtig, dazu die alberne Korinthenkackerei, dass es in meinen Augen kein Wunder ist, dass Jobo seinerseits die Schotten dichtgemacht hat.
              Womit wir dann bei deinem Gefühl wären. Wir sehen in seinen Beiträgen allerdings weniger jemanden, der im Alleingang alles bestimmen will, sondern eher jemanden, der im Überschwang agiert und dann ob der unerwartet ablehnenden Reaktionen nur noch planlos mit den Armen in der Gegend rumrudert, weil er gar nicht begreift, wie ihm geschieht.
              Das lässt sich schön verfolgen: Vom "Ja, das war in dem Umfang wirklich überraschend" über die "Aber das lässt sich doch nach Wunsch ändern" und "Was habt ihr denn bloß" bis hin zu "Eine tolle Gelegenheit und ihr mault _nur_ rum – leckt mich doch."

              Insofern:

              wenn man etwas besonnener agiert hätte.

              Nicht "man", das können sich ausdrücklich _alle_ hinter die Ohren schreiben, die sich an diesem Reinfall beteiligt haben.

              Sollte sich der Verein nochmals zum Leben erwecken lassen, sei euch eines geraten: Mit diesem Verhalten, an Eigeninitiative wirklich kein einziges gutes Haar zu lassen, habt ihr den Laden ratzfatz wieder in der Grütze.

              1. hi,

                hätte ich deine mailadresse ...;

                du siehst das verblüffend klar, nur mich nicht, bzw. bedingt, denn ich sehe und sah das genauso klar bzw. mittlerweile.

                der defibrilator nach dienstschluss ;-)

              2. Tach!

                Ich stimme dir im groben Ganzen zu. Aber einen Punkt übersiehst du. Die Sache mit dem Server war nur der Teil, an dem die Sache eskaliert ist. Im Vorhinein gab es bereits Aktionen oder Aktionsversuche, für die nicht nur meiner Meinung nach die Zeit noch nicht reif war, oder die in eine technisch nicht sehr sinnvolle Richtung gingen. Dabei habe unter anderem ich schon versucht, die Bremse zu treten - nicht um den Wiederanlauf anzuhalten, sondern um eine Konsensfähigkeit zu ermöglichen. Das hat leider nicht richtig funktioniert, Jobo ließ sich nicht auf eine Geschwindigkeit bremsen, die einigermaßen für alle angemessen war.

                Der einzige Fehler, den Jobo alleine (!) gemacht hat, war, sich darauf zu verlassen, dass Sven als Vereinsvorsitzender noch irgendwas zu sagen hat.

                Nein, das war nicht sein einziger Fehler, das war nur der Fehler, der zur Eskalation führte. Es war nicht dringend notwendig "über Nacht" einen Ersatz zu beschaffen. Das hätte durchaus warten können, bis Sven als Chef oder auch andere aus dem Vereinsvorstand sich dazu geäußert haben. Soviel Zeit wäre gewesen. Dann hätte man besser gewusst oder zumindest nachfragen können, wofür der Server jetzt gedacht ist - als Zwischenlösung oder als Endzustand.

                Er hat die Nummer, einen Sponsor für den Verein zu suchen, eben nicht im Alleingang durchgezogen, sondern in Abstimmung mit dem Vereinsvorsitzenden.
                Auf den ersten Blick korrekt, auf den zweiten ein Fehler, da Verein de facto nicht existent. Wenn hier jemand angepupst werden müsste, dann Sven, der um die Situation wissen und entsprechend agieren sollte.

                Ich weiß nicht, inwieweit Sven zu diesem Zeitpunkt den "Ernst der Lage" überblickt hat. Er scheint mir auch nur begrenzt Zeit zu haben. Seine Meinung zum zeitlichen Ablauf der Rettungsaktion war und ist mir auch nicht bekannt. Und ja, hier sollte er sich etwas mehr einbringen, denke ich.

                Sven hat sich dann gekonnt, vielleicht im Nachhinein auch geschickt zurückgehalten, ergo hat Jobo die ganze Ladung abgekriegt.
                Und was gab's retoure? "Spott und Ignoranz" im Allgemeinen, im Besonderen eine unverhohlene Drohung gegen Sven und den Tipp an alle Nörgler, sich "von einem übereifrigen Helfer nicht verjagen" zu lassen (letzteres "5 mal als fachlich hilfreich bewertet" - diese fünf Leute sollten sich schämen).

                Ignoranz war vorher auch da, und Spott zur Situation gab es auch von deiner Seite. Wir haben alle keine blütenweiße Weste. Ich denke, es ist ganz natürlich, dass es zu unüberlegten Reaktionen kommt, wenn man in die Ecke gedrängt wird. Bei Jobo sehe ich leider immer noch keine Zeichen der Einsicht. Und das finde ich schade.

                Es ist durchaus richtig, dass die Beschaffung eines neuen Servers nicht vollends sinnvoll ist, solange noch nicht Revision gehalten wurde. Das ist aber kein Grund, solche Gelegenheiten rundheraus niederzumachen, nur weil das eigene Ego sich nicht standesgemäß einbezogen fühlt.

                Um an diesem Punkt weiterzukommen, sollten wir überlegen, ob und was wir damit sinnvolles anstellen können. Es gibt alternativ immer noch die Variante VM(ware)-Cloud. Vielleicht werden es auch beide Varianten nebeneinander.

                Das muss man sich mal langsam durch den Kopf gehen lassen: Da gibt es mal so eben eine Mühle, die normalerweise 1200 € jährlich kostet, für lau. Selbst wenn's überhaupt ganz und gar nicht passt, kann man auch einfach sagen, "Danke, das ist zwar überraschend, aber damit können wir ja weiterplanen und dann mal schauen".

                Ja, nachdem die Wogen einigermaßen wieder glatt sind, können und sollten wir uns darüber Gedanken machen. Sinnvoll wäre es sicherlich, nicht bis zum Treffen zu warten, sondern schon vorab eine Telefon/TeamSpeak/sonstwie-Konferenz einzuberufen.

                Womit wir dann bei deinem Gefühl wären. Wir sehen in seinen Beiträgen allerdings weniger jemanden, der im Alleingang alles bestimmen will, sondern eher jemanden, der im Überschwang agiert und dann ob der unerwartet ablehnenden Reaktionen nur noch planlos mit den Armen in der Gegend rumrudert, weil er gar nicht begreift, wie ihm geschieht.

                Deswegen versuchte ich ja schon vorher mehrmals und mit guten Worten, ihn "einzufangen". Das ist mir nicht gelungen.

                Das lässt sich schön verfolgen: Vom "Ja, das war in dem Umfang wirklich überraschend" über die "Aber das lässt sich doch nach Wunsch ändern" und "Was habt ihr denn bloß" bis hin zu "Eine tolle Gelegenheit und ihr mault _nur_ rum – leckt mich doch."

                Ich denke, das könnte in Zukunft besser werden, wenn er sich mehr auf die Argumente der anderen einlassen würde. Es war zum Beispiel ziemlich schnell klar, dass ein VServer nicht sonderlich geeignet ist. Warum bringt er dann immer wieder diese Variante auf den Tisch? Der Begriff wurde schon fast zum Reizwort.

                Sollte sich der Verein nochmals zum Leben erwecken lassen, sei euch eines geraten: Mit diesem Verhalten, an Eigeninitiative wirklich kein einziges gutes Haar zu lassen, habt ihr den Laden ratzfatz wieder in der Grütze.

                Es heißt Verein und nicht Vereinzelung. Das setzt einen Willen zum Konsens voraus. Eigeninitiative ist gut, und ich ergreife sie ja auch. Bevor es aber zur Umsetzung eines Planes kommt, stimme ich mich mit den Beteiligten ab. Das erwarte ich bei wichtigen Dingen auch von den anderen Mitstreitern. Ist das eine unerfüllbare Erwartung?

                dedlfix.

                1. Jobo ließ sich nicht auf eine Geschwindigkeit bremsen, die einigermaßen für alle angemessen war.

                  Du meinst, die Geschwindigkeit, 3 Monate für die Reparatur eines Netzteils zu brauchen? Wenn das für dich (und die anderen) angemessen ist, bist du in der falschen Branche. In der Materie, in der wir uns bewegen, sind 3 Monate eine Generation, egal ob Soft- oder Hardware.

                  Ihr solltet den Vereinsslogan ändern: Ein Hoch auf den Stillstand, um den Rückschritt brauchen wir uns dann nicht mehr zu kümmern.

                  1. Du meinst, die Geschwindigkeit, 3 Monate für die Reparatur eines Netzteils zu brauchen?

                    6 Wochen, und niemand hat ein Netzteil repariert. Bild-Leser? Fakten, Multi.

                    Ihr solltet den Vereinsslogan ändern: Ein Hoch auf den Stillstand, um den Rückschritt brauchen wir uns dann nicht mehr zu kümmern.

                    Machst Du bitte ein Ticket dafür auf.

                    Viele Grüße
                    _Dirk

                    1. Hi,

                      Du meinst, die Geschwindigkeit, 3 Monate für die Reparatur eines Netzteils zu brauchen?

                      6 Wochen

                      über 7 Wochen, wie das Archiv zeigt. Am 16.04. war der Ausfall, und der erste Beitrag danach ist am 06.06. verfasst.
                      Wenn schon Korinthen kacken, dann richtig. ;-)

                      Und ob nun "ein Netzteil repariert" wurde, ist eigentlich nebensächlich. Tatsache ist, dass es für einen Außenstehenden nicht nachvollziehbar ist, wieso der Betreiber für etwas, das dem Laien als Bagatelle erscheinen muss, so lange braucht. Dass das auf personelle Probleme zurückzuführen ist, kann ein Fremder nicht ahnen.

                      Ciao,
                       Martin

                      --
                      Elefant zum Kamel: "Sag mal, wieso hast du denn den Busen auf dem Rücken?"
                      Kamel:             "Ziemlich freche Frage für einen, der den Penis im Gesicht hat."
                      Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

                      1. Wenn schon Korinthen kacken, dann richtig. ;-)

                        ;)

                        Dass das auf personelle Probleme zurückzuführen ist, kann ein Fremder nicht ahnen.

                        Aber Multi ist ja ein Pöbel aus den eigenen Reihen, so dass er die Nummer nicht nur aufgrund seiner herzlichen Art richtig einzuschätzen weiß.

                        Viele Grüße
                        _Dirk

                        1. Aber Multi ist ja ein Pöbel aus den eigenen Reihen, so dass er die Nummer nicht nur aufgrund seiner herzlichen Art richtig einzuschätzen weiß.

                          Das rechtfertigt natürlich die lange Ausfallzeit, die das Thema in diesem Ast ist und das du zu verteidigen versuchst, ohne in irgendeiner Form etwas zu sagen obwohl du viel schreibst.

                          1.     Das           recht-
                              fertigt       natürlich
                            die lange     Ausfallzeit,
                            die das Thema in diesem Ast
                            ist und das du zu vertei-
                              digen versuchst, ohne in
                               irgendeiner Form etwas
                                 zu sagen obwohl du
                                   viel schrei-
                                       bst.

                            Das hast du schön gesagt.

                            Viele Grüße
                            _Dirk

                      2. Moin Martin,

                        Und ob nun "ein Netzteil repariert" wurde, ist eigentlich nebensächlich. Tatsache ist, dass es für einen Außenstehenden nicht nachvollziehbar ist, wieso der Betreiber für etwas, das dem Laien als Bagatelle erscheinen muss, so lange braucht. Dass das auf personelle Probleme zurückzuführen ist, kann ein Fremder nicht ahnen.

                        Naja, dass den Leuten vorzuwerfen, die im wesentlichen auf Transparenz gepocht haben, in Wirklichkeit aber nur machtgeil sind (wir wissen alle, dass Dirk, Jeena, dedlfix und ich gemeint sein müssen), ist etwas lächerlich. Ich mein, wir sind alle Externe.

                        LG,
                         CK

                        --
                        http://ck.kennt-wayne.de/

                        1. (wir wissen alle, dass Dirk, Jeena, dedlfix und ich gemeint sein müssen)

                          Danke für die Info. Jetzt habe ich ich zumindest schonmal Namen gelesen, mir waren die bisher wurscht, da ich niemanden persönlich kenne ;)
                          Ich bilde meine Meinung aufgrund der Beiträge hier

                          Wie sag ich immer, wem der Schuh passt, zieht ihn sich früher oder später an.

                          1. Moin Multi,

                            Wie sag ich immer, wem der Schuh passt, zieht ihn sich früher oder später an.

                            Naja, da musst du aber noch etwas an der Schuhgröße arbeiten. Ich habe lediglich durch Deduktion basierend auf deinen Aussagen darauf geschlossen.

                            Whatever, das bringt nichts. EOD für mich.

                            LG,
                             CK

                            --
                            http://ck.kennt-wayne.de/

                    2. 6 Wochen, und niemand hat ein Netzteil repariert. Bild-Leser? Fakten, Multi.

                      Ja, du hast völlig recht. 6 Wochen sind natürlich für ein solches Problem völlig angemessen. Wenn du damit sowas rechtfertigst, zeigt es, wie viele andere Beiträge, noch schwärzer gehts nicht. Und ja, ich wiederhole mich schon wieder.

                      Traurig für dich, dass du dich an einer Zahl aufhängen musst, nur weil du es nicht schaffst, in irgendeiner Weise das Verhalten zu erklären. Aber Hautpsache ein Seitenhieb, wobei ich davon ausgehe, dass das Bild-Leser als Beleidigung gedacht ist. Das unterstelle ich dir aber nicht, nur ne Vermutung ...

                      1. Traurig für dich, dass du dich an einer Zahl aufhängen musst, nur weil du es nicht schaffst, in irgendeiner Weise das Verhalten zu erklären.

                        Ich kann es. Mir ging es um Dich. Mir schien, Du hingst in der Luft.

                        Viele Grüße
                        _Dirk

                  2. Hallo!

                    Auch wenn ich nicht glaube, damit etwas bezwecken zu können, sagen muss ich es einfach doch:

                    Jobo ließ sich nicht auf eine Geschwindigkeit bremsen, die einigermaßen für alle angemessen war.

                    Du meinst, die Geschwindigkeit, 3 Monate für die Reparatur eines Netzteils zu brauchen?

                    Du und alle, die seit dem Ausfall wollen, dass sich nicht nur etwas tut, sondern dass es sich möglichst schnell tut, scheinen eines zu übersehen: Ich denke es wird niemanden geben, der sich nicht eine schnellere Behebung des Server-Ausfalls gewünscht hätte. Aber nachdem dieser nun behoben ist, gibt es da noch einen Grund, dass Dinge innerhalb von Tagen oder Stunden entschieden und umgesetzt werden müssen?
                    Ja, es ist wichtig, dass wieder mehr Leben in das Projekt kommt und in der Hinsicht regt sich doch auch schon einiges. Aber die gerade aufkommende Initiative durch Hektik abzutöten ist meiner Meinung nach kontraproduktiv, denn was jetzt zählt ist nicht mehr Geschwindigkeit, sondern dass das Projekt wieder anfängt, zu leben.

                    Dazu noch zwei Anmerkungen:
                    1. Klar, auch wenn jetzt kein Zeitdruck mehr besteht, ist es dennoch wichtig, dass Themen nicht unendlich diskutiert werden und nach einer Ewigkeit immer noch nichts passiert. Aber diesen Trend sehe ich nicht. Ein SELF-Treffen ist in Planung. Ein neues Blog (zumindest als Preview) gibt es schon (wenn auch noch keine offizielle Version). Es gibt inhaltliche Diskussionen, und vor dem SELF-Treffen ist es vermutlich völlig ausreichend, dass es sich um Diskussionen (und nicht Fakten) handelt.
                    2. Speziell auf die Hardware bezogen gab es ab und zu das Argument, dass ein erneuter Hardware-Defekt derzeit noch genauso schwierig zu handhaben wäre, wie der letzte. Vermutlich richtig. Aber ist das ein Grund, (vor-)schnell zu handeln? Ich denke nein, denn mal ehrlich, wie wahrscheinlich ist es, dass innerhalb kurzer Zeit nicht nur einer, sondern zwei Defekte auftreten?

                    Viele Grüße,

                    Claudius

                    PS: Auch wenn die Initialen es vielleicht vermuten lassen, ich bin nicht „CL“.

                    1. mal ehrlich, wie wahrscheinlich ist es, dass innerhalb kurzer Zeit nicht nur einer, sondern zwei Defekte auftreten?

                      Bei gleich alter Hardware? Vielleicht sogar noch baugleich? Recht hoch würde ich vermuten.

    2. Lieber jobo,

      "Und für die Zukunft sollte der Verein definitiv auf eine breitere Basis gestellt werden. SELFHTML ist kein kleines und sogar weit verzweigtes semiprofessionelles Projekt ..."

      dieses ganze sehr komplexe Thema würde ich liebend gerne bei einem SELFHTML-Treffen tage- und nächtelang leidenschaftlich mit allen Willigen und Begeisterten diskutieren. Leider bin ich aus diversen Gründen zeitlich enorm eingeschränkt, sodass ich mich an der Diskussion in der gegenwärtigen "virtuellen" Form nur marginal beteiligen kann.

      Gäbe es schon einen festen Termin und Ort für das SELFTreffen, dann könnte ich alles daran setzen, dabei sein zu können. Sollte bei diesem Treffen auch eine Vereinssitzung mit Mitgliederaufnahme stattfinden, würde ich sogar Himmel und Hölle noch zusätzlich in Bewegung setzen, um dabei sein zu können.

      Sollte sich nach solcherlei Austausch wirklich Potenzial für SELFHTML ergeben, träte ich sehr gerne dem Verein bei.

      Also wann und wo war doch gleich nochmal das Treffen...?

      Liebe Grüße,

      Felix Riesterer.

      -- ie:% br:> fl:| va:) ls:[ fo:) rl:| n4:? de:> ss:| ch:? js:) mo:} zu:)
      1. Also wann und wo war doch gleich nochmal das Treffen...?

        Du darfst dir was wünschen: http://www.doodle.com/fbhsnx9vrkiifqre

        Viele Grüße
        _Dirk

  3. Hallo,

    Hallo,

    Gruß

    jobo

    soll das jetzt heißen es gibt keine Zukunft?

    vg ichbinich

    --
    Kleiner Tipp:
    Tofu schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Servieren durch ein saftiges Steak ersetzt...

    1. Hallo dubidu,

      soll das jetzt heißen es gibt keine Zukunft?

      Naja, ich habe ja dave schon geantwortet. Ich belasse es jetzt wohl lieber dem gewogenen Leser, auf diese fehlerhafte Leernachricht zu antworten oder auf meine inhaltliche Ergänzung. Löschen kann man hier ja nicht...;

      Gruß

      jobo

  4. Hi.

    Ich bin kein Vereinsmitglied.
    Ich bin kein Developer, kein Redakteur, kein Moderator.
    Ich bin nicht im Wiki aktiv.
    Ich bin nicht einmal bei Trello.

    Ich bin einfach nur einer, der gelegentlich etwas in der Doku nachliest, selten eine Fachfrage im Forum beantwortet, öfter mal eine Fachfrage im Forum stellt und noch viel öfter einfach nur aus Interesse mitliest und sich an der ein oder anderen Diskussion, gerne auch an Threaddrifts beteiligt.

    Mit anderen Worten: Ich bin für den „eigentlichen Zweck“ von SELFHTML von eher vernachlässigbarer Relevanz.

    Dennoch liegt mir etwas am SELFHTML-Raum. Ich bin gerne hier. [1]

    Und ich beobachte, habe die Diskussionen über die Zukunft von SELFHTML im Blog und anschließend hier im Forum verfolgt.

    Was sehe ich momentan?

    Einen Jahrmarkt der verletzten Eitelkeiten, eine Fleischtheke der beleidigten Leberwürste.

    „Wenn ihr nicht das macht, was ich will, dann bin ich eben weg. Macht es doch besser, wenn ihr wollt, aber ohne mich. Ich mache hiermit den Weg frei für eine bessere Zukunft. Dies war mein letztes Posting.“

    Sagt mal, sind wir hier im Kindergarten? Oder - viel schlimmer noch - womöglich gar in der Politik?

    Kriegt euch doch mal wieder ein!

    Fakt ist doch:

    * Es ist viel Schei*e fabriziert worden, von vielen. Und jeder, der Schei*e gebaut hat, sollte sich dessen bewusst werden und dazu stehen. Niemand hat hier bewusst dem Verein oder SELFHTML allgemein Schaden zufügen wollen. Darum muss auch niemand versuchen, seine Fehler unter den Teppich zu kehren.

    * Es ist viel Gutes fabriziert worden, auch durch extremes Engagement Einzelner. Das verdient Respekt und hohe Anerkennung!

    Ich sage euch, was ich als „nur Nutzer“ mir jetzt wünsche:

    * Nehmt euch alle mal ein wenig zurück und zählt mal ganz in Ruhe bis 10. Oder auch bis 10.000.

    * Werdet euch - jeder für sich - darüber klar, was ihr für SELFHTML zu geben bereit seid und wie für euch die Zukunft von SELFHTML und eure Zukunft innerhalb des SELF-Raums aussieht.

    * Wenn ihr so weit seid - aber erst dann! - setzt ihr euch wieder an einen (ggf. auch virtuellen) Tisch und versucht auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Aber bringt alles auf den Tisch! Keiner darf sich hinterher beklagen können, er sei ja nicht angehört worden.

    * Wenn sich abzeichnet, dass es keine gemeinsame Zukunft gibt, dann seid so ehrlich, zu sagen „Das war's.“ und zieht den Stecker. Klar, das wäre extrem schade, für viele. Aber es wäre immer noch besser als dieses Rumgewürge, was hier zur Zeit stattfindet.

    * Wenn ihr aber, und das fände ich toll, eine gemeinsame Zukunft seht, dann macht euch einen vernünftigen Plan und verfolgt ihn zielstrebig. Und es komme dann bitte keiner hinterher(!) und sage „Och nö, so wollte ich das aber doch nicht.“. Sicher wird es immer wieder Diskussionsbedarf und Optimierungspotenzial geben. Aber das kann man dann auch wie erwachsene Menschen bewältigen, mit Ruhe, Vernunft und Sachverstand.

    Just my 2 cents.

    Schönen Sonntag noch!
    O'Brien

    [1] Bevor jetzt jemand sagt „Dann beteilige dich doch aktiv!“, sage ich, dass ich das derzeit nicht möchte, zumindest nicht personell. Die Gründe dafür sind für euch irrelevant. Finanziell würde ich mich beteiligen.

    --
    "Haalloo! Willkommen in der Show! Ihr kommt spät, aber es sind noch Plätze frei."

    1. hi,

      Mit anderen Worten: Ich bin für den „eigentlichen Zweck“ von SELFHTML von eher vernachlässigbarer Relevanz.

      das ist das einzige, was entscheidend relevant ist für mich. aber wie willst du telefonieren, wenn das telefon kaputt ist ... ???

      mfg

      tami

  5. Tach!

    Ich hab mich schon wieder beruhigt, ich zucke nur noch ganz schwach zusammen, wenn ich das Wort SELFHTML höre. :-)
    Aber trotzdem und der Möglichkeit besser bewusst, wieder ignoriert zu werden, habe ich einen Vorschlag zu unterbreiten. Vorab, und diesmal ohne Ironie oder Sarkasmus, ich bedauere zutiefst, dass es in den letzten Tagen soweit gekommen ist, wie es ist. Und zweitens, ich strebe unter keinen Umständen an, ein staatstragendes Amt im Verein auszuführen, dazu fehlt mir schlicht das Organisationstalent. Weiterhin finde ich überhaupt nicht, dass die alten SELFHTML-Hasen, (zu denen ich mich eigentlich nicht zähle, weil ich erst seit der Wiki-Einführung mehr als nur Forumsantworten gegeben habe) ausgetauscht werden sollten, im Gegenteil. Solange sie weiterhin Lust und Kraft haben, sähe ich es gern, wenn sie diese zusammen mit ihren Erfahrungen weiterhin einbringen. Was auch immer in der Vergangenheit gewesen ist, ein Großteil der Passivität wird an der fehlenden Motivation gelegen haben. Wenn es gelingt, zusammen mit der Motivation der "Neuen" eine dauerhafte Atmosphäre des Miteinanders zu schaffen, sehe ich eine Zukunft.

    Doch nun zum Vorschlag. Die beiden wichtigsten Punkte für die nächste Zeit wären zum einen, die Aufrechterhaltung und Absicherung des derzeitigen Betriebs der vorhandenen Server bis zum Tag X und noch eine Zeit darüber hinaus. Es ist zwar vor ein paar Wochen ein Netzteil ausgefallen und hat dieses Forum lahmgelegt. Auch ist die Hardware in ihrem Dauerbetrieb schon recht alt geworden. Aber das heißt nicht, dass sich nun alle anderen Hardware-Komponenten unbedingt solidarisch zu diesem Netzteil zeigen werden. Für den Fall eines erneuten Defekts sollte neben der Kommunikation mit der Öffentlichkeit zumindest jemand bereit stehen, um angemessene Maßnahmen treffen zu können.

    Der zweite Punkt ist der Tag X. Das ist der Tag, an dem sich die nach den Vereinsregeln notwendigen Mannen und Frauen zusammen mit denen, die sich neu oder weiterhin engagieren wollen, egal ob im Verein oder "nur" in dessem Sinne, zusammenfinden, um ein für die absehbar nächste Zukunft tragfähiges organisatorisches Konzept zu erstellen.

    Nach dem Tag X werden wir wissen, ob es weitergeht und können uns, wenn ja, dem technischen Unterbau dieser Zukunft widmen, inklusive dem Abschluss von Sponsoring-Vereinbarungen und dem, was sonst noch nötig ist. Und ich habe auch keine Angst, dass uns bis dahin langweilig werden wird. Es gibt genügend Dinge, die bereits mit der alten Technik getan oder im Hinblick auf die Zukunft in die Wege geleitet werden können.

    Wie gesagt, das ist nur ein Vorschlag, und ob er in der oder einer anderen Form oder gar nicht angenommen wird, liegt nun an euch.

    Auf ein neues Miteinander hoffend,

    dedlfix.

    1. Om nah hoo pez nyeetz, dedlfix!

      die Aufrechterhaltung und Absicherung des derzeitigen Betriebs der vorhandenen Server bis zum Tag X und noch eine Zeit darüber hinaus.

      +1

      Und ich habe auch keine Angst, dass uns bis dahin langweilig werden wird. Es gibt genügend Dinge, die bereits mit der alten Technik getan oder im Hinblick auf die Zukunft in die Wege geleitet werden können.

      +1

      Auf ein neues Miteinander hoffend,

      +1

      Ich mach trotzdem erstmal Urlaub.

      Matthias

      -- 1/z ist kein Blatt Papier.
    2. Hi.

      Doch nun zum Vorschlag.

      Damit sprichst du mir aus der Seele. Es geht doch um die „Sache“ SELFHTML, und die liegt uns doch wohl allen am Herzen, egal wie gekränkt oder unzufrieden der ein oder andere im Moment sein mag.

      Schönen Sonntag noch!
      O'Brien

      -- "Haalloo! Willkommen in der Show! Ihr kommt spät, aber es sind noch Plätze frei."
    3. Schönes Posting, und schön, Dich wieder zu lesen!

      Weiterhin finde ich überhaupt nicht, dass die alten SELFHTML-Hasen […] ausgetauscht werden sollten, im Gegenteil. Solange sie weiterhin Lust und Kraft haben, sähe ich es gern, wenn sie diese zusammen mit ihren Erfahrungen weiterhin einbringen.

      Hier würde ich differenzieren: Ja, die alten Hasen sollen dem Raum definitiv erhalten bleiben und sich weiter beteiligen. Alle. Unbedingt.

      Der Verein aber — bzw die Führung des Vereins — sollte neu aufgestellt werden, das halte ich für (über-)lebenswichtig. In der aktuellen Aufstellung funktioniert es nicht; das Ding hier wird sanft sterben.

      Das soll bitte keine Kritik an den Menschen hinter den Ämtern sein, sondern lediglich an ihren Ämtern, so wie sie aktuell ausgefüllt werden. Die Menschen sind allsamt toll, ehrlich, aber es gibt viele Gründe, warum sie in ihrer aktuellen Position nicht funktionieren (können).

      Der zweite Punkt ist der Tag X.

      Könnte es einer von denen sein? http://www.doodle.com/fbhsnx9vrkiifqre

      Abschließend: Ich selbst möchte übrigens wie du sehr gerne kein Vereinsamt einnehmen, wenn es nicht unbedingt sein muss. Aber ich könnte mir Leute vorstellen, die viel Potential hätten. Und wenn es mal irgendwann darum geht, dies zu erörtern (nicht hier, nicht jetzt), würde ich sie mit Freude vorschlagen und für sie stimmen.

      Viele Grüße
      _Dirk

      1. (nicht hier, nicht jetzt)

        -> FTW!

        Viele Grüße
        _Dirk

    4. Tach!

      Ich antworte mal mir selbst und bedanke mich zunächst für die Zustimmung. Das hebt die/meine Motivation wieder auf ein arbeitsfähiges Level. Und ich habe eine weitere gute Nachricht. Im Chat (also quasi hinterrücks und ohne mich abzustimmen :-) ist es mir gelungen, auch CK zur weiteren Mitarbeit (ob vorläufig oder dauerhaft wird sich zeigen) zu überreden. Bedingung ist, und das sollte ja eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, dass das Mitspracherecht nicht auf der Strecke bleibt. Bitte das "Recht" nicht auf die Goldwaage legen. De jure hat zwar der Vereinsvorstand das Recht, über alle Köpfe hinweg Dinge zu entscheiden. De facto ist es jedoch besser, dieses Recht nur mit größter Besonnenheit einzusetzen, damit Situationen nicht wieder so eskalieren. Mitsprechen zu dürfen heißt nicht, dass alles totdiskutiert werden muss, damit ist weder der Sache noch den Mitstreitern gedient. Potentielle Kandidaten für eine bestimmte Aufgabe sollten jedoch nicht übergangen werden, unabhängig von ihrem rechtlichen Status. Anders als in einer Firma, in der man die Mitarbeiter mit der Entlohnung "entschädigt", dass sie Dinge zu machen haben, die sie nicht unbedingt mittragen, ist es bei einem Projekt wie diesem von größter Bedeutung, die Motivation zu erhalten. Mitstreiter kommen freiwillig und bringen persönliche und sachliche Leistungen ein, und die einzige Entlohnung heißt Anerkennung.

      Sven, ich bin zwar kein Vereinsmitglied und mir auch nicht sicher, ob ich überhaupt eins werden möchte, aber ich reiche dir virtuell die Hand zur Versöhnung, und bitte dich, gemeinsam mit den (Noch)Nicht-Mitgliedern im Sinne der Sache zusammenzuarbeiten, zumindest bis die Vereinsversammlung die Zukunftsfrage geklärt hat.

      Und nun noch ein paar Kleinigkeiten zum Aufmuntern.
      CK arbeitet gerade an einem Script, um den Block-Content für WordPress konvertieren zu können. Zudem hat er verlauten lassen, dass er zusammen mit Jeena das CForum in Ruby neu schreibt. Ruby ist zwar nicht so verbreitet wie PHP, hat aber gegenüber C den Vorteil, dass es sich leichter erlernen lässt (so zumindest mein Eindruck als Außenstehender). Das dürfte die Anzahl derjenigen erhöhen, die prinzipiell in der Lage wären, Verbesserungen, Erweiterungen, Dokumentation und so weiter beizusteuern.

      Wir haben auch mal kurz überlegt, wie die Aufgabenübersicht und Entscheidungsfindungsprozesse besser organisiert werden können. Trello war ein Versuch, aber diese Plattform hat leider auch ein paar deutliche Nachteile. Links bleiben nicht stabil, wenn man Karten verschiebt. Die Übersichtlichkeit von Diskussionen kann mit der von hier bekannten Baumstuktur nicht mithalten und das Eingabefeld eignet sich auch nicht so wirklich toll zum Verfassen, wenn ein Beitrag mal wieder länger ausfällt. Alternativen dazu befinden sich bereits im Self-Raum. So könnte das Trac-Wiki aus dem Redaktionsbereich für die Aufgaben und das Redaktionsforum für Diskussionen genutzt werden. Wenn dies allgemeine Zustimmung findet, müssten vorher noch ein paar Dinge erledigt werden, bevor eine Öffnung stattfinden kann. Einige Inhalte sind Verschlusssache (Zugangsdaten), andere sind Diskussionsbeiträge, die zum einen nicht mehr aktuell relevant und zum anderen im Schutze der Nichtöffentlichkeit abgegeben wurden. Diese zu veröffentlichen ist ganz sicher nicht im Sinne der Betroffenen und des Betriebsfriedens. - Jedenfalls ist die Nutzung von Trac und dem (dann ehemaligen) Redaktionsforum keineswegs beschlossene Sache. Wenn ihr Argumente dafür oder dagegen oder bessere Alternativen ohne die Nachteile von Trello kennt, dann stellt sie bitte vor.

      Der nächste "kleinere" organisatorische Schritt wäre meiner Meinung nach, die Unterstützer "einzusammeln", und zumindest erstmal mit ihnen ins Gespräch zu kommen, sich zu beschnuppern und auszuloten, wie sich die Zusammenarbeit zum allseiten Vorteil gestalten kann.

      Der nächste größere organisatorische Schritt ist, das Treffen vorzubereiten und dafür zu werben.

      dedlfix.

      1. Om nah hoo pez nyeetz, alle!

        Es ist ganz schön schwierig, über die ganzen Postings hier den Überblick zu behalten. Ich hatte sie mit meinem <angebermodus>Samsung Galaxy note</angebermodus> gelesen und habe aber noch nicht verstanden, wie ich da effizient antworten kann, also markieren, Links einfügen ...

        Ich habe die Trello-Geschichte erst wegen Selfhtml kennengelernt und finde sie eigentlich perfekt für solches Projektmanagement. Ich schlage deshalb vor, 2 Plattformen zu benutzen: Trello für die Ergebnisse, dieses Forum für umfangreichere Diskussionen. Ich denke die Plattformen ergänzen einander zu 95%. Chats und Teaspeak (sieht mit fehlendem m gleich weniger förmlich aus) machen die fehlenden 5% aus. Ergebnisse aus diesen Veranstaltungen sollten den Weg zu Trello finden.

        De jure hat zwar der Vereinsvorstand das Recht, über alle Köpfe hinweg Dinge zu entscheiden. De facto ist es jedoch besser, dieses Recht nur mit größter Besonnenheit einzusetzen,

        Ich möchte nicht, dass der Verein SELFHTML wie ein Unternehmen geführt wird, könnte mir unter dieser Voraussetzung eine Mitarbeit im Vorstand vorstellen, auch wenn ich denke, dass trotz aller technischer Möglichkeiten ein Vorstand sich regelmäßig _persönlich_ treffen sollte. Und ich würde mich auch freuen, wenn Jobo sich weiter engagieren könnte.

        Im Blog hieß es sinngemäß: "SELFHTML hat kein Hardwareproblem sondern ein Softwareproblem." Die manitu-Aktion zeigt, dass diese Aussage vollkommen richtig ist. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: SELFHTML hat ein Autorenproblem. Vordringliches Ziel muss es sein, Autoren für das Wiki zu finden.

        Links bleiben nicht stabil, wenn man Karten verschiebt. Die Übersichtlichkeit von Diskussionen kann mit der von hier bekannten Baumstuktur nicht mithalten und das Eingabefeld eignet sich auch nicht so wirklich toll zum Verfassen, wenn ein Beitrag mal wieder länger ausfällt.

        s.o. Eigentlich braucht es keine inner-trello-cross-links und für lange Beiträge gibt es einen Texteditor und cnp ;-)

        Matthias

        -- 1/z ist kein Blatt Papier.
        1. Hi.

          Ich hatte sie mit meinem <angebermodus>Samsung Galaxy note</angebermodus> gelesen

          Wie telefoniert es sich denn mit so einem Pizzablech am Ohr? ;)

          Schönen Sonntag noch!
          O'Brien

          -- "Haalloo! Willkommen in der Show! Ihr kommt spät, aber es sind noch Plätze frei."
          1. Om nah hoo pez nyeetz, O'Brien!

            Wie telefoniert es sich denn mit so einem Pizzablech am Ohr? ;)

            Treffen sich zwei Anwälte:

            * "Wie gehts?"
            * "Schlecht."
            * "Wieso?"
            * "Kann nicht klagen."

            Ne, im ernst, mich stört es nicht.

            Matthias

            -- 1/z ist kein Blatt Papier.
            1. Hi.

              Wie telefoniert es sich denn mit so einem Pizzablech am Ohr? ;)

              Ne, im ernst, mich stört es nicht.

              Keine Sorge, ich wollte dich nur ein wenig hopps nehmen. Habe selbst so ein Ding noch nie ausprobiert, kann mir also ein Urteil gar nicht erlauben.

              Schönen Sonntag noch!
              O'Brien

              -- "Haalloo! Willkommen in der Show! Ihr kommt spät, aber es sind noch Plätze frei."
          2. Tach!

            Ich hatte sie mit meinem <angebermodus>Samsung Galaxy note</angebermodus> gelesen

            Wie telefoniert es sich denn mit so einem Pizzablech am Ohr? ;)

            Das wirkt nur so groß, weil die beiden Mädels so klein sind :-) Man muss es ja nicht unbedingt ans Ohr halten, es wird ein Headset mitgeliefert. Und da ich selten telefoniere aber vielmehr Texte lese, ist es für mich das beste seiner Art. Dazu kommt noch der Stift, der in der kapazitiven Touchscreen-Welt seinesgleichen sucht.

            dedlfix.

            1. Hi.

              Ich hatte sie mit meinem <angebermodus>Samsung Galaxy note</angebermodus> gelesen

              Wie telefoniert es sich denn mit so einem Pizzablech am Ohr? ;)

              Man muss es ja nicht unbedingt ans Ohr halten, es wird ein Headset mitgeliefert. Und da ich selten telefoniere aber vielmehr Texte lese, ist es für mich das beste seiner Art. Dazu kommt noch der Stift, der in der kapazitiven Touchscreen-Welt seinesgleichen sucht.

              Komm mir nicht mit Argumenten, ich habe mir mein Vorurteil schon gebildet. ;)

              Dass SO
              Tablet-Telefon
              vermutlich niemand ernsthaft telefonieren wird, ist schon klar. :D

              Schönen Sonntag noch!
              O'Brien

              -- "Haalloo! Willkommen in der Show! Ihr kommt spät, aber es sind noch Plätze frei."
      2. Zudem hat er verlauten lassen, dass er zusammen mit Jeena das CForum in Ruby neu schreibt. Ruby ist zwar nicht so verbreitet wie PHP, hat aber gegenüber C den Vorteil, dass es sich leichter erlernen lässt (so zumindest mein Eindruck als Außenstehender). Das dürfte die Anzahl derjenigen erhöhen, die prinzipiell in der Lage wären, Verbesserungen, Erweiterungen, Dokumentation und so weiter beizusteuern.

        Verzeihe meinen Zwischenruf, aber: Um Gottes Willen, nehmt eine Standardsoftware mit einer großen Community, zu der schon tausende Erweiterungen und eine brauchbare Dokumentation existieren. Schreibt Anpassungen dafür, falls nötig. Alles andere hat bei SELFHTML nie geklappt und wird auch in Zukunft nicht klappen. Sobald das Ruby-Forum hinreichend brauchbar ist, dann ist es so komplex, dass einem Ruby-Kenntnissen alleine auch nicht weiterhelfen. Warum soviel Arbeitskraft gerade in diese Aufgabe investieren? Bei SELFHTML geht es nicht die Neuentwicklung von Open-Source-Software, sondern um Dokumentation und Diskussion von Webtechniken.

        Anders gefragt, was ist eigentlich am jetzigen Forum problematisch? Es läuft relativ gut so, wie es ist, und gegen konzeptuelle Änderungen sperrt man sich anscheinend ohnehin. Dasselbe in Ruby wäre letztlich dasselbe in Grün.

        Mathias

  6. Moin!

    Nur kurz für das Protokoll: Ich bin übers Wochenende etwas verhindert.

    Was alle hier schreiben, werde ich vermutlich lesen, aber schnelle und/oder ausführliche Antworten werden schwierig. Ich halte das allerdings im Moment für nicht komplett schlecht. :)

     - Sven Rautenberg

  7. hi,

    nach einem Gespräch mit Sven wird es so aussehen, dass _vor_ dem Treffen am 27.10. in Dortmund noch einmal in die Runde gefragt wird und dann die Interessenten in den Verein aufgenommen werden, darunter dann wohl u.a. Felix Riesterer, Matthias Apsel, Niklas Kamenisch und meine Wenigkeit. Das sind jetzt die, von denen ich weiß, dass sie Mitglied werden wollen. Bei Dirk Ruchartz hatte ich auch den Eindruck und bei den anderen, die u.a. auch im Teamspeak waren bzw. im Mailverteiler sind, weiß ich es jetzt nicht, ob sie möchten (dedlfix, Jeena, Schuer, CK, seth und vielleicht auch noch die bei Trello jetzt mit drin sind und noch nich im Verein sind .. ???). Ich fände es ja ganz gut, wenn man da mal irgendwann eine Liste oder einen Überblick hat, wer da alles neu dazu kommt oder noch dabei ist und dabei bleiben will. Weiß aber nicht, wo sich das anbietet. Im Wiki unter "Aktuelles"?

    mfg

    tami

    1. Moin!

      nach einem Gespräch mit Sven wird es so aussehen, dass _vor_ dem Treffen am 27.10. in Dortmund noch einmal in die Runde gefragt wird und dann die Interessenten in den Verein aufgenommen werden, darunter dann wohl u.a. Felix Riesterer, Matthias Apsel, Niklas Kamenisch und meine Wenigkeit. Das sind jetzt die, von denen ich weiß, dass sie Mitglied werden wollen. Bei Dirk Ruchartz hatte ich auch den Eindruck und bei den anderen, die u.a. auch im Teamspeak waren bzw. im Mailverteiler sind, weiß ich es jetzt nicht, ob sie möchten (dedlfix, Jeena, Schuer, CK, seth und vielleicht auch noch die bei Trello jetzt mit drin sind und noch nich im Verein sind .. ???). Ich fände es ja ganz gut, wenn man da mal irgendwann eine Liste oder einen Überblick hat, wer da alles neu dazu kommt oder noch dabei ist und dabei bleiben will. Weiß aber nicht, wo sich das anbietet. Im Wiki unter "Aktuelles"?

      Es soll sich niemand zu irgendwas gedrängt fühlen, allerdings wäre es mir in der Tat lieb, wenn wir diesen verwaltungstechnischen Teil der Mitgliedsbeantragung und -genehmigung bei denjenigen, die schon wissen, dass sie wollen, nicht in der vermutlich kostbaren Zeit des Treffens abhandeln, sondern vorher.

      Wir werden das Verfahren noch kurz intern abklären und hier dann vorstellen.

       - Sven Rautenberg

      1. Moin Sven,

        Das sind jetzt die, von denen ich weiß, dass sie Mitglied werden wollen. Bei Dirk Ruchartz hatte ich auch den Eindruck

        Die Bereitschaft dazu ist sicherlich vorhanden, weil ich mich dem Projekt seit Jahren verbunden fühle; fraglich ist allerdings, ob und wie ich wirklich aktiv unterstützen kann - das hängt halt auch von der zukünftigen Ausrichtung ab.

        Ich könnte mir z.B. vorstellen, dabei zu helfen, Stefans Bücher ins Wiki (oder was auch immer es dann sein wird) zu übertragen oder Korrektur zu lesen - aber was es konkret sein kann, wird sich wohl frühestens beim Treffen entscheiden...

        Es soll sich niemand zu irgendwas gedrängt fühlen,

        Ist zumindest bei mir nicht passiert ;-)

        allerdings wäre es mir in der Tat lieb, wenn wir diesen verwaltungstechnischen Teil der Mitgliedsbeantragung und -genehmigung bei denjenigen, die schon wissen, dass sie wollen, nicht in der vermutlich kostbaren Zeit des Treffens abhandeln, sondern vorher.

        Das halte ich für sinnvoll, es gibt genug anderes zu bereden!

        Glück auf
        Dirk