Mike: eigenschaften eines elements auslesen

0 75

eigenschaften eines elements auslesen

  1. 0
    1. 0
      1. 1
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
              2. 0
                1. 0
        2. 0
          1. 0
            1. 0
          2. 1
            1. 0
              1. 0

                DEUTSCHER BUNDESTAG? Wozu ist der denn gut?

                1. 0
                  1. 0
                    1. 0

                      Frage zur "-1" Bewertung

                      1. 3

                        Antwort zur "-1" Bewertung

                        1. 0

                          Polemik und Realität sind aber (leider) kaum zu unterscheiden

                          1. 1

                            Hört auf zu weinen!

                            1. 0
                              1. 3
                        2. 1
                        3. 1
                          1. 0
                            1. 2
                              1. 0
                              2. 0
                                1. 0
                                  1. 0
                                    1. 0
                                    2. 0
                                      1. 0
                                        1. 1
                                          1. 0
                                            1. 0
            2. 0
              1. 1
          3. 1
            1. 0
            2. 1
              1. 0
            3. 0
              1. 1
                1. 0
                  1. 1
                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
                        2. 1
      2. 0

        Über Sprachen und Flaggen

        1. 0
          1. 0
            1. 2
            2. 0
      3. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
  2. 2
    1. 0
      1. 0
        1. 0
        2. 0
          1. 0
            1. 0
        3. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 1
        4. 1
          1. 0

guten... "wasauchimmerfürtageszeitist"

Ich versuche die aktuelle Position eines HTML-Elements festzustellen. Da man die Position auch zur Laufzeit z.B. per getElementById('name').style.top ändern kann, wollte ich eben diese auslesen. Leider bekomme ich bei document.write(document.getElementById('LNG_Flag').style.top+"<br />"); nur einen Leerstring zurück.

Wie kann ich die einzelnen Eigenschaften wie width, height, top, left etc. auslesen?

lg mike

ps: ich bin noch ein JS-Greenhorn und benötige noch Welpenschutz.

  1. Leider bekomme ich bei document.write(document.getElementById('LNG_Flag').style.top+"<br />"); nur einen Leerstring zurück.

    Wahrscheinlich ist kein top gesetzt, eine Eigenschaft von absolut positionierten Elementen:

    .oben {
      position: absolute;
      top: 10px;
      left: 10px;
    }
    

    Wie kann ich die einzelnen Eigenschaften wie width, height, top, left etc. auslesen?

    Guckst du hier: offsetTop ...

    Linuchs

    1. Wahrscheinlich ist kein top gesetzt, eine Eigenschaft von absolut positionierten Elementen:

      richtig, das wird ja erst festgelegt, wenn die drum herumliegende Tabelle aufgebaut ist.

      Bilder sagen mehr als Worte: Bildbeschreibung

      Die große Flagge (ID='DD_Flag') öffnet das Dropdown-Menü (ID='DD_Flag') für die Sprachauswahl. In dem Bild oben habe ich die Position auf right: 120px gesetzt. Ohne right würde der linke Rand vom Menü mit dem linken Rand der Flagge bündig sein, was den Nachteil hat, dass bei schmalen Bildschirmen das Dropdown über den Bildrand anzeigt. Ich würde aber gerne dieses Dropdown links von der Flagge anzeigen. Etwa so:

      //gekürzter Syntax
      DD_Menu.left = DD_Flag.left-DD_Menu.width;
      DD_Menu.top = DD_Flag.top;
      

      lg mike

      1. Hallo,

        Wahrscheinlich ist kein top gesetzt, eine Eigenschaft von absolut positionierten Elementen:

        richtig, das wird ja erst festgelegt, wenn die drum herumliegende Tabelle aufgebaut ist.

        und genau das ist dein Problem: Die JS-Eigenschaften element.style.left, element.style.width usw. sind nur dann gesetzt, wenn sie explizit per Stylesheet oder per JS-Zuweisung einen festen Wert bekommen haben. Für alle anderen Fällen hat 1UP schon den passenden Hinweis gegeben.

        Bilder sagen mehr als Worte: Bildbeschreibung

        In diesem Fall leider nicht. Aber ein paar Anmerkungen dazu:

        • Flaggen als Symbole für Sprachen sind umstritten und manchmal missverständlich, weil Flaggen für Länder stehen, Länder aber nicht immer mit den Verbreitungsgrenzen von Sprachen zusammenfallen (Beispiele: Deutsch in DE, AT, CH; Deutsch, Französisch und Italienisch in CH; Englisch und Gälisch in IE).
        • Warum ist Nederlands groß geschrieben, die anderen Sprachen aber klein?
        • Wenn du schon Flaggen oder Symbole für Sprachen nimmst, hätte man die große Flagge über dem Auswahlmenü sicher auch eleganter positionieren können als mit position:absolute. Etwa einfach zentriert im umgebenden Element, das das Auswahlmenü mit enthält?
        //gekürzter Syntax
        

        Der Satzbau, DIE Syntax.

        Ciao,
         Martin

        1. @@Der Martin

          und genau das ist dein Problem: Die JS-Eigenschaften element.style.left, element.style.width usw. sind nur dann gesetzt, wenn sie explizit per Stylesheet oder per JS-Zuweisung einen festen Wert bekommen haben.

          Nein, bei „per Stylesheet“ eben nicht.

          Nur bei per Inline-Style (style-Attribut) oder per JS-Zuweisung.

          LLAP

          --
          „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer)
          1. Hallo,

            Die JS-Eigenschaften element.style.left, element.style.width usw. sind nur dann gesetzt, wenn sie explizit per Stylesheet oder per JS-Zuweisung einen festen Wert bekommen haben.

            Nein, bei „per Stylesheet“ eben nicht.

            oh, das war mir bis eben nicht klar. Danke für die Richtigstellung.

            Ciao,
             Martin

            1. Aloha ;)

              Nein, bei „per Stylesheet“ eben nicht.

              oh, das war mir bis eben nicht klar. Danke für die Richtigstellung.

              Tatsächlich ist das Browser-Spezifisch. Früher™ wars afair so, dass man bei Opera auch auf die per Stylesheet gesetzten Eigenschaften Zugriff hatte. Wie's heute aussieht weiß ich nicht und ganz allgemein hat Gunnar natürlich Recht.

              Verlassen sollte man sich zumindest nicht drauf.

              Grüße,

              RIDER

              --
              Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller Erreichbar meist Mittwochs ab 21 Uhr im Self-TS (ts.selfhtml.org) oder sonst - wenn online - auf dem eigenen TeamSpeak-Server (fritz.campingrider.de). # Facebook # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki # ch:? rl:| br:> n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:) fl:( ss:| ls:[
              1. @@Camping_RIDER

                Früher™ … bei Opera

                Presto hat bestenfalls noch musealen Charakter.

                LLAP

                --
                „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer)
              2. Liebe Mitdenker, liebe Wissende, liebe Neugierige,

                Nein, bei „per Stylesheet“ eben nicht.

                oh, das war mir bis eben nicht klar. Danke für die Richtigstellung.

                Tatsächlich ist das Browser-Spezifisch. Früher™ wars afair so, dass man bei Opera auch auf die per Stylesheet gesetzten Eigenschaften Zugriff hatte. Wie's heute aussieht weiß ich nicht und ganz allgemein hat Gunnar natürlich Recht.

                Das kommt ganz darauf an, wann man versucht, darauf zuzugreifen:

                • bevor das Stylesheet verarbeitet wurde
                • nachdem das Stylesheet verarbeitet wurde

                Schau dir die Seite (das CSS) doch mal im Page-Inspector an. Wenn die Eigenschaft dort vorhanden ist, kann man sie auch mit JavaScript auslesen. Mix anderes macht der Pageinspector nämlich. Der läuft aber auch erst, nachdem alles fertig verarbeitet ist.

                Ob man den LoadReady oder wie der dann heißt des Stylesheets auch abfragen kann, weiß ich nicht. Ich lege Dir mal diesen Artikel ans Herz.

                Spirituelle Grüße
                Euer Robert
                robert.r@online.de

                --
                Möge der wahre Forumsgeist ewig leben!
                1. @@robertroth

                  Das kommt ganz darauf an, wann man versucht, darauf zuzugreifen:

                  Nein, nicht (nur) wann, sondern (hier vor allem) wie.

                  Und mit document.getElementById('name').style.top kann man eben nicht darauf zugreifen, was im Stylesheet per #name { top:} gesetzt wurde. Das geht mit window.getComputedStyle(document.getElementById('name'), '').top (bzw. document.getElementById('name').currentStyle.top in alten IEs).

                  Und nochmal: mit document.getElementById('name').style.top kann man nur darauf zugreifen, was inline <div id="name" style="top:"> oder per Javascript gesetzt wurde.

                  LLAP

                  --
                  „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer)
          • Flaggen als Symbole für Sprachen sind umstritten

          Tja, wie könnte man Sprachen dann visualisieren?

          • Warum ist Nederlands groß geschrieben, die anderen Sprachen aber klein?

          Das Wort "Nederlands" wird in der niederländischen Sprache groß geschrieben. Wie etwa der "Deutsche Bundestag" in der deutschen Sprache.

          Linuchs

          1. Tach!

            • Flaggen als Symbole für Sprachen sind umstritten

            Tja, wie könnte man Sprachen dann visualisieren?

            Durch ihren Namen in der jeweiligen Sprache.

            dedlfix.

            1. Liebe Mitdenker, liebe Wissende, liebe Neugierige,

              Tja, wie könnte man Sprachen dann visualisieren?

              Durch ihren Namen in der jeweiligen Sprache.

              Dann aber bitte getanzt.

              Freu mich schon auf Walisch oder Delphinsch ;-P

              Spirituelle Grüße
              Euer Robert
              robert.r@online.de

              --
              Möge der wahre Forumsgeist ewig leben!
          2. Moin

            • Flaggen als Symbole für Sprachen sind umstritten

            Tja, wie könnte man Sprachen dann visualisieren?

            wie dedlfix schon sagte: Durch die Bezeichnung in der jeweiligen Sprache. Für ein Fachpublikum mit hoher IT-Affinität meinetwegen auch durch die ISO-Sprachkürzel

            • Warum ist Nederlands groß geschrieben, die anderen Sprachen aber klein?

            Das Wort "Nederlands" wird in der niederländischen Sprache groß geschrieben.

            Ich weiß. Aber "English" in englischer Sprache auch, und "Français" im Französischen ebenfalls, und "Deutsch" ebenfalls, wenn es nicht klar erkennbar nur ein Adjektiv ist ("die deutsche Sprache", aber: "Wir sprechen Deutsch").

            Wie etwa der "Deutsche Bundestag" in der deutschen Sprache.

            Würde ich nie tun.

            So long,
             Martin

            1. Hallo,

              Wie etwa der "Deutsche Bundestag" in der deutschen Sprache.

              Würde ich nie tun.

              \i Dann wirds wohl zeit fürn Gesetz, das folgende Schreibweise vorschreibt: "DER DEUTSCHE BUNDESTAG"...

              Gruß
              Kalk

              PS: wenns der deutsche Reichstag wäre, könnte man ihn mit ddR abkürzen

              1. Moin!

                \i Dann wirds wohl zeit fürn Gesetz, das folgende Schreibweise vorschreibt: "DER DEUTSCHE BUNDESTAG"...

                Das Gesetz braucht es nicht, denn "DER DEUTSCHE BUNDESTAG" kann abgeschafft werden. Eine solch teure Institution, welche Gesetze wie das "Zur Verbesserung des Schutzes der Privatsphäre und des Datenschutzes" (genauer: "Vorratsdatenspeicherungsermächtigungsgesetz") nachts um 2:20 von 13 anwesenden (formal nötig wären 311, aber der Sitzungsleiter kann um die Zeit nicht zählen) nach 21 Sekunden Lesung ("Wir stimmen jetzt über die Vorlage 0815 ab, die Stellungnahmen der Fraktionen liegen bei Ihren Papieren" - ohne aufzublicken: "Ich stelle fest, die Vorlage wurde mit einfacher Mehrheit angenommen.") durch winkt brauchen wir nicht. Das Demokratievormachdingens gehört ins Schwarzbuch.

                Das letzte Mal, dass irgendwelche MdB der Regierungskoalition es sich wagten, im (zumindest behaupteten Interesse der Wähler) gegen die Vorlagen der Regierung zu stimmen ist so lange her, dass sich kaum noch jemand daran erinnert. 2011 zähle ich nicht mit, da ging es nur ums Geld.

                Also: das Ding "Volkskammer" nennen und nur noch einmal in der Wahlperiode einberufen um

                1. die Arbeit der Regierung toll zu finden
                2. den alten 5-Jahresplan als erfüllt zu bestätigen
                3. den neuen 5-Jahresplan als das "geilste Vorhaben der Weltgeschichte" zu bezeichnen und
                4. alle Gegner als Faschisten (alternativ: Kommunisten) zu bezeichnen

                wäre billiger und, verdammt, ehrlicher.

                Aber dann wären halt nicht so viele Parteigenossen "versorgt". Die Ostzonalen Abstimmviehcher waren nämlich Amateure und keine Profis.

                Wer Wut findet darf sich anschließen.

                Jörg Reinholz

                1. Liebe Mitdenker, liebe Wissende, liebe Neugierige,

                  Das Gesetz braucht es nicht, denn "DER DEUTSCHE BUNDESTAG" kann abgeschafft werden.

                  Wart doch noch ein paar Minuten. Wenn TTIP erst durch ist, sind sowieso alle nachfolgenen Gesetze geheim. Wozu brauchts da noch Abgeordnete (außer das Geld umzuverteilen)

                  Spirituelle Grüße
                  Euer Robert
                  robert.r@online.de

                  --
                  Möge der wahre Forumsgeist ewig leben!
                  1. Moin!

                    TTIP

                    heisst dann im Merkel/Pofalla/de Maiziere/Maaß/Steinmeier - Jargon bestimmt "Gesetz zur Sicherung der Demokratie und der staatlichen Souveränität der Bundesrepublik Deutschland"

                    ... und muss gegen jeden Widerstand durchgewunken werden, weil es im Europarat auf einer Sitzung der Bibliotheksverwalter, meinetwegen auch der Staatsekretäre für Binnenfischerei beschlossen wurde, sonst also hohe Strafzahlungen drohen ... und dem Bundespräsident wird die Erkennung der evidenten Verfassungswidrigkeit bei Androhung des Rücktritts (Pardon: "Vollstem Vertrauens der Kanzlerin" Merkel) untersagt.

                    Jörg Reinholz

                    1. Moin!

                      Ist hier irgendjemand FDP-Mitglied?

                      Jörg Reinholz

                      1. Aloha ;)

                        Ist hier irgendjemand FDP-Mitglied?

                        Nö. Muss man das sein, um was gegen Kritik auf derart populistischem Niveau zu haben?

                        im Europarat auf einer Sitzung [...] der Staatsekretäre für Binnenfischerei

                        Jedem das, was ihm beliebt, und ich sage grundsätzlich nichts gegen begründete Kritik. Mir gefällt nur die Art und Weise nicht. Das hat sehr viel mehr den Anschein, dass du dir Luft machen willst, als etwas ernsthaft zu diskutieren (und wir sind hier nach wie vor in einem Diskussionsforum, für alles andere gibts Blogs mit Publikum, die sowas lieber lesen als ich).

                        Nichts gegen dich persönlich, aber die Art und Weise dieses Postings (und der beiden vorhergehenden) gefällt mir nicht.

                        Übrigens verstehe ich nach wie vor nicht, warum immer wieder nach der Begründung für negative Bewertungen gefragt wird. Nicht, dass ich die nicht geben würde. Es ist nur genauso kropf-unnötig wie das Thema von "eigenschaften eines elements auslesen" zu "DEUTSCHER BUNDESTAG? Wozu ist der denn gut?" zu wechseln.

                        Ich würde mal soweit gehen zu prophezeien, dass eine negative Bewertung fast immer bedeutet, dass irgendjemand entweder was gegen Inhalt oder Art und Weise des bewerteten Postings hat ;)

                        Grüße,

                        RIDER

                        --
                        Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller Erreichbar meist Mittwochs ab 21 Uhr im Self-TS (ts.selfhtml.org) oder sonst - wenn online - auf dem eigenen TeamSpeak-Server (fritz.campingrider.de). # Facebook # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki # ch:? rl:| br:> n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:) fl:( ss:| ls:[
                        1. Moin!

                          Ist hier irgendjemand FDP-Mitglied?

                          Nö. Muss man das sein, um was gegen Kritik auf derart populistischem Niveau zu haben?

                          im Europarat auf einer Sitzung [...] der Staatsekretäre für Binnenfischerei

                          Jedem das, was ihm beliebt, und ich sage grundsätzlich nichts gegen begründete Kritik. Mir gefällt nur die Art und Weise nicht.

                          Der Gag an der Sache ist, dass es genau sowas schon mal gab. Erst wird statt des zuständigen Ministers irgendein Beamter hin geschickt, der dann bei der Abstimmung genau das machte, was dem Minister womöglich die Wiederwahl verhagelt hätte - und dann hat sich Bundesregierung nicht geschämt Europa vorzuschieben, welches bei Nichtumsetzung der Richtlinie mit Millionenstrafen für jeden Tag der Säumnis drohe...

                          Mithin gilt: Was einerseits üble Polemik zu sein scheint ist ergo nichts anderes als eine nur geringfügige Variation realen Geschehens.

                          Jörg Reinholz

                          1. Hallo

                            Der Gag an der Sache ist, dass es genau sowas schon mal gab. Erst wird statt des zuständigen Ministers irgendein Beamter hin geschickt, der dann bei der Abstimmung genau das machte, was dem Minister womöglich die Wiederwahl verhagelt hätte - und dann hat sich Bundesregierung nicht geschämt Europa vorzuschieben, welches bei Nichtumsetzung der Richtlinie mit Millionenstrafen für jeden Tag der Säumnis drohe...

                            Nun hat die diesen Fakt stark verkürzende Polemik einen Minuspunkt bekommen. Deshalb musst du nicht minder polemisch – und dabei meiner Meinung nach weinerlich daherkommend – nachfragen, warum du einen Minuspunkt bekommen hast?

                            Echt dünne!

                            Das gilt auch für Roberts Mimimi, das ist aber feige!.

                            Tschö, Auge

                            --
                            Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war. Terry Pratchett, “Wachen! Wachen!
                            1. Liebe Mitdenker, liebe Wissende, liebe Neugierige,

                              Das gilt auch für Roberts Mimimi, das ist aber feige!.

                              Oh, ich vergaß, vorher bei der Meinungskontrolle einen Antrag zu stellen, meine Meinung äußern zu dürfen. Bist DU dafür zuständig?

                              Spirituelle Grüße
                              Euer Robert
                              robert.r@online.de

                              --
                              Möge der wahre Forumsgeist ewig leben!
                              1. Hallo

                                Das gilt auch für Roberts Mimimi, das ist aber feige!.

                                Oh, ich vergaß, vorher bei der Meinungskontrolle einen Antrag zu stellen, meine Meinung äußern zu dürfen. Bist DU dafür zuständig?

                                Ich bin nur dafür zuständig, das als nervig zu bezeichnen [1], was ich als nervig empfinde. Das schließt natürlich ein, dass du sagen kannst, was du willst. Nur mit den Reaktionen musst du leben, wie andere (inkusive mir) auch.

                                Tschö, Auge

                                --
                                Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war. Terry Pratchett, “Wachen! Wachen!

                                1. Mal mehr, mal weniger. Heute gilt: mal mehr. ↩︎

                        2. Ist hier irgendjemand FDP-Mitglied?

                          Nö. Muss man das sein, um was gegen Kritik auf derart populistischem Niveau zu haben?

                          Die FDP sind Populisten? Ich dachte die wären eher eine wirtschaftsliberale Partei - für den fiesen (rechts)populismus mit Marktschreier-Politikern habt ihr doch eher die AFD und NPD.

                          Aber im Grunde hat er doch recht - ich kann zwar nur die Situation hier im Süden beurteilen, aber was hier abgeht bei unseren Nachbarn im tiefschwarzen Bayern ist nicht von schlechten Eltern. Die sind so konservativ, dass sie sich alles andrehen lassen, wenn man es ihnen nur als "Sicherheit" verkauft. Zwangsweises GPS um Autodiebstahl besser in den Griff zu bekommen, Vorratsdatenspeicherung ist sowieso super, weil man ja nix zu verbergen hat und TIPP ist sowieso super, weil da bleibt ja dem "kleinen Bürger" am Ende des Jahres 500 Euro mehr in der Tasche. Kein Scherz, das hat die CDU letztens ganz breit in die Zeitungen gedruckt ... hier in den Regionalnachrichten, in Österreich - aber unsere eigenen Poltiker sind leider auch nicht viel schlauer :(

                          Wie Jörg in seinem Follow-Up schon schreibt, genau das wird gemacht - da wurstelt man irgend eine schwachsinnige Idee mit dem Vorwand "dazu hat uns die böse EU gezwungen" hin - wie z.B. die Vorratsdatenspeicherung, die wir unbedingt gegen den Terror brauchen und wenn man dann nachher den dreck unter dem Teppich hervorholt, interessiert sich niemand mehr dafür, weil es schon zu spät ist.

                          Um bei dem Beispiel zu bleiben: ein Jahr nach der Einführung der VDS, wo schon lange klar war dass sie Verfassungswidrig ist und auch in Deutschland schon lange aus diesem Grund torpediert wurde, haben wir Österreicher fleißig neue Infrastruktur bei den Telekommunikationsunternehmen bezahlt, die sie jetzt "Servicepauschale" nennen um diese Datenspeicherung zu finanzieren. Dann wurde also ein Bereicht veröffentlicht wofür sie genutzt wurde: die Hälfte der Anfragen wurde für irgendwelchen Kleinkram (Diebstahl, Betrug usw. genutzt) wegen den 4 Reitern der Infokalypse, vorrangig "Kinderporno" oder "Terrorismus" wurde keine einzige der Weit über hundert missbräuchlichen Anfragen getätigt - aber ein Jahr zuvor hat das Innenministerium noch hoch und heilig versprochen, dass es nur wegen Terror und Kinderpronos ist - und mal ehrlich, wer gegen die VDS ist, ist eindeutig Kinderpornokonsument und Terrorist. Und nein, das ist keine Polemik - das war die implizite Argumentation der Regierung.

                          Als wir dann vom EUGh ordentlich auf den Deckel bekommen haben, wurde die VDS dann abgeschafft (die Servicepauschale wird natürlich trotzdem weiterbezahlt) und keine 2 Monate später hat das Innenministerium schon wieder den Plan vorgelegt, die VDS neu einzuführen - mit anderen Worten fordert die Regierung jetzt eine bewusste, verfassungsfeindliche Aktion.

                          Auf der einen Seite gibts eine Generalüberwachung von Tierschützern (kein Scherz) und eine verfassungswidrige Generalüberwachung normaler Bürger (durch das Innenminsterium) aber interessieren tut das keinen dort. Aber kaum schreit mal wieder irgend ein besoffener "Sieg Heil", rückt sofort der Verfassunsschutz an und kastelt den Typen ein - aber einen Spitzenpoltiker der implizit dasselbe tut und die Verfassung mit Füßen tritt ist dagegen völlig imun.

                          Mit dieser und mit ähnlichen Arschlochtaktiken (Verzeihnung) funktioniert die Spitzenpoltik in Deutschland und dem kleinen Bruder Österreich (mit idR. etwa 2 bis 5 Jahren Verzögerung) nun mal - da braucht man auch nicht von Polemik sprechen, weil es dort teilweise wirklich wie im Kasperltheater zugeht.

                          Und zu guter letzt zieht wie schon erwähnt immer das Argument "aber die EU hat es uns vorgeschrieben" - das blöde daran ist: wir sind die verdammte EU, unsere eigenen Poltiker stimmen im EU-Parlament gegen uns und die Politiker derselben Parteien zu Hause sagen dann "wir können nix dafür, die EU wars" - das ist doch Schwachsinn höchster Güte.

                        3. Es ist nur genauso kropf-unnötig wie das Thema von "eigenschaften eines elements auslesen" zu "DEUTSCHER BUNDESTAG? Wozu ist der denn gut?" zu wechseln.

                          Threaddrift, ganz normal - steht im Wiki :p

                          Übrigens verstehe ich nach wie vor nicht, warum immer wieder nach der Begründung für negative Bewertungen gefragt wird.

                          Ich würde mal soweit gehen zu prophezeien, dass eine negative Bewertung fast immer bedeutet, dass irgendjemand entweder was gegen Inhalt oder Art und Weise des bewerteten Postings hat ;)

                          Das ist das "Problem" mit dem Bewertungssystem: es gibt keine Regeln/Leitlinien dafür-

                          Vorher war es eine "ist Hilfreich"-Bewertung, jetzt kann man einen Beitrag positiv oder negativ bewerten und zusätzlich als "akzeptierte Antwort" markieren.

                          Akzeptierte Antwort ist mehr oder weniger klar "das war die Lösung" - aber positiv/negativ ist schwierig - es kann heissen

                          • bin (nicht) deiner Meinung (ich kann deiner Meinung sein, der Inhalt ist aber dennoch (fachlicher) Unfug
                          • der text ist (nicht) lesenswert (sprich ich kann nicht deiner Meinung sein, die Antwort ist gut

                          Natürlich sind noch andere Interpretationsmöglichkeiten drin.

                          Du hast die Bewertung offenbar als "mit gefällt die Art deines Kommentars (nicht)" verwendet, da du inhaltlich (zumindest prinzipiell) zustimmst, aber der Meinung bist, dass das in irgend ein Blog gehört und nicht in dieses Forum

                          Und genau an diesen Punkten scheitern solche einfachen Bewertungssysteme mit Downvote-Möglichkeit regelmäßig, weswegen z.B. auch Google+, Twitter oder Facebook lediglich eine Upvote-Möglichkeit besitzt.

                          Das führt aber bei der Terminologie dann zu seltsamen Bläten wie einem "Like" zu einem "traurigen" Ereignis: Leonard Nimoy ist tot - 5 Millionen Menschen gefällt das

                          1. @@suit

                            Vorher war es eine "ist Hilfreich"-Bewertung, jetzt kann man einen Beitrag positiv oder negativ bewerten und zusätzlich als "akzeptierte Antwort" markieren.

                            Und noch davor konnte man auch positiv oder negativ bewerten.

                            Und genau an diesen Punkten scheitern solche einfachen Bewertungssysteme mit Downvote-Möglichkeit regelmäßig, weswegen z.B. auch Google+, Twitter oder Facebook lediglich eine Upvote-Möglichkeit besitzt.

                            Mein bisher am „besten“ bewertetes Posting ist passenderweise(?) eins, was die nur einseitige Bewertungsmöglichkeit zum Scheitern verdammt.

                            Ironie der Geschichte: Möglicherweise sahen das damals 28 Leute anders, nur hatten sie keine Stimme.

                            LLAP

                            --
                            „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer)
                            1. Ironie der Geschichte: Möglicherweise sahen das damals 28 Leute anders, nur hatten sie keine Stimme.

                              Und das ist imho auch ein "defekt" an der aktuellen Bewertungsroutine bzw. deren Darstellung.

                              Ob ein Posting jetzt 100x positiv und 100x negativ oder gar nicht bewertet wurde sieht man nicht - und das macht einen Unterschied, da der Leser in diesem Fall sieht ob es sich um ein kontroverses Thema handelt oder ob es jedem wurscht ist.

                              1. Liebe Mitdenker, liebe Wissende, liebe Neugierige,

                                Und das ist imho auch ein "defekt" an der aktuellen Bewertungsroutine bzw. deren Darstellung.

                                Ob ein Posting jetzt 100x positiv und 100x negativ oder gar nicht bewertet wurde sieht man nicht - und das macht einen Unterschied, da der Leser in diesem Fall sieht ob es sich um ein kontroverses Thema handelt oder ob es jedem wurscht ist.

                                Man sieht aber beim Poster, wenn ein Posting 100x negativ (-100 Punkte) und 100x positiv (+1.000) Punkte bewertet wurde. Und das negative Bewertung anders gewichtet sein soll als positive, ist auch nicht einzusehen. Abre vielleicht hat Christian ja den psychologischen Effekt dabei im Auge.

                                Der Bewertete lernt jedenfalls nichts daraus, solange nicht wenigstens eine Zeile Begründung notwendig wird, zur Not auch per Checkboxen:

                                • [ ] fachlisch falsch (+ Folgeposting)
                                • [ ] menschlich daneben
                                • [ ] zu große Threaddrift, bitte bleib annähernd beim Thema
                                • [ ] ich mag Dich nicht (da bekommt dann der Bewerter die Minuspunkte als "Überraschung")
                                • [ ] andere Gründe (+ Kurztext)

                                Dass der Bewerter selber einen Punkt abzug bekommt, finde ich ok. Das sollte aber bei Pluspunkten genauso sein. Da überlegt man sich dann doch nochmal, ob einem diese Art von Kommentar einen eigenen Punkt wert ist. Dass mehr oder weniger anonym bewertet wird, hat auch nichts mit Demokratie zu tun, sondern mit Feigheit.

                                Spirituelle Grüße
                                Euer Robert
                                robert.r@online.de

                                --
                                Möge der wahre Forumsgeist ewig leben!
                              2. Hallo suit,

                                Ob ein Posting jetzt 100x positiv und 100x negativ oder gar nicht bewertet wurde sieht man nicht - und das macht einen Unterschied, da der Leser in diesem Fall sieht ob es sich um ein kontroverses Thema handelt oder ob es jedem wurscht ist.

                                Doch, das sieht man: Ein Beitrag ohne Bewertungen ist mit "–" gekennzeichnet, ein Beitrag mit gleichvielen positiven und negativen Bewertungen mit "+/- 0".

                                Bis demnächst
                                Matthias

                                --
                                Signaturen sind bloed (Steel) und Markdown ist mächtig.
                                1. Doch, das sieht man: Ein Beitrag ohne Bewertungen ist mit "–" gekennzeichnet, ein Beitrag mit gleichvielen positiven und negativen Bewertungen mit "+/- 0".

                                  Aber doch nicht ob es +/- 10 oder +/- 100 sind?

                                  1. Hallo

                                    Doch, das sieht man: Ein Beitrag ohne Bewertungen ist mit "–" gekennzeichnet, ein Beitrag mit gleichvielen positiven und negativen Bewertungen mit "+/- 0".

                                    Aber doch nicht ob es +/- 10 oder +/- 100 sind?

                                    Das steht doch, als Summe aller Bewertungen, da? Möchtest du eine Liste der einzelnen Bewertungen haben oder missverstehe ich dich?

                                    Tschö, Auge

                                    --
                                    Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war. Terry Pratchett, “Wachen! Wachen!
                                    1. Aber doch nicht ob es +/- 10 oder +/- 100 sind?

                                      Das steht doch, als Summe aller Bewertungen, da? Möchtest du eine Liste der einzelnen Bewertungen haben oder missverstehe ich dich?

                                      In meiner Konfiguration nur als title/Tootip aber nicht explizit - und da wenn man das nicht weiß, ist das verwirrend.

                                      In anderen +/-Bewertungsystemen hat man klar zwei separate Zähler die das unmissverständlich anzeigen.

                                    2. Möchtest du eine Liste der einzelnen Bewertungen haben oder missverstehe ich dich?

                                      Nachtrag: derstandard.at hat in den Artikelkommentaren die Bewertungsfunktion vor einiger Zeit darauf umgestellt, dass man nun sieht wer positiv oder negativ bewertet - das hat dazu geführt, das man jetzt erkennt, wenn mal jemand "ausschnackelt" und einfach komplette Threads negativ bewertet, weil er nicht derselben Meinung ist und hat die Qualität der Bewertungen dann nachhaltig verbessert.

                                      1. Liebe Mitdenker, liebe Wissende, liebe Neugierige,

                                        Nachtrag: derstandard.at hat in den Artikelkommentaren die Bewertungsfunktion vor einiger Zeit darauf umgestellt, dass man nun sieht wer positiv oder negativ bewertet - das hat dazu geführt, das man jetzt erkennt, wenn mal jemand "ausschnackelt" und einfach komplette Threads negativ bewertet, weil er nicht derselben Meinung ist und hat die Qualität der Bewertungen dann nachhaltig verbessert.

                                        Genau DAS hatte ich hier schon vor längerer Zeit vorgeschlagen und eben quasi nochmal wiederholt. Jede Bewertung (Messung) ist nur soviel wert, wie ihre Bewertbarkeit. Das ist eine alte Techniker/Statistiker-Regel. Erst durch die Bewertbarkeit kann man die Güte einer Bewertung und damit die Qualität mehrerer ermitteln.

                                        Und was will man eigentlich mit den Bewertungen?

                                        • die Poster zu hochwertigen Postings anhalten
                                        • ein Maß für die Nachverfolgung finden: Worüber könnte man (endlich mal) einen Fachartikel schreiben? Wo liegt das Interesse der Poster? Wo sind die Defizite?

                                        Spirituelle Grüße
                                        Euer Robert
                                        robert.r@online.de

                                        --
                                        Möge der wahre Forumsgeist ewig leben!
                                        1. Hallo

                                          Und was will man eigentlich mit den Bewertungen?

                                          • die Poster zu hochwertigen Postings anhalten

                                          Ja, im fachlichen Bereich natürlich. Man muss sich natürlich nicht durchgängig davon anfixen lassen. „Das Forum“ erlaubt ja explizit das Fremdeln. Allerdings sind wir da ganz schnell bei kontroversen Meinungsäußerungen die eben auch Negativvoten nach sich ziehen können.

                                          Bei Fachpostings wird nach meiner Beobachtung das Negativvoting recht vorsichtig eingesetzt. Da werden eher richtige Antworten mit einfacher Struktur positiv bewertet, als (einigermaßen) gravierende Fehler mit einer negativen Wertung bedacht.

                                          • ein Maß für die Nachverfolgung finden: Worüber könnte man (endlich mal) einen Fachartikel schreiben? Wo liegt das Interesse der Poster? Wo sind die Defizite?

                                          Interessant, so habe ich das nie interpretiert. Ich kann das im engeren Sinne der Bewertungsfunktion auch jetzt nicht. Sie soll, so die neue Suche funktioniert, die Gewichtung der Fundergebnisse mitbestimmen. Das ist ihre eigentliche Bestimmung mit dem nicht ganz unwichtigen Nebeneffekt der Medaillen. In der Suche wiegt ein negatives Voting aber auch nur ein Zehntel so schwer wie ein positives und ist bei der Wahrscheinlichkeit, dass Drifts wie der hier diskutierte aktiv gesucht wird, wohl überhaupt nicht relevant. Gefunden kann er ja auch so werden.

                                          Tschö, Auge

                                          --
                                          Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war. Terry Pratchett, “Wachen! Wachen!
                                          1. @@Auge

                                            In der Suche wiegt ein negatives Voting aber auch nur ein Zehntel so schwer wie ein positives

                                            Nein, das kann man so nicht sagen. Bei einem Posting wiegen positive und negative Bewertung gleich viel. Ein Poster allerdings erhält für eine positive Berwertung seines Postings allerdings zehnmal so viele Pluspunkte wie ihm bei einer negativen Bewertung abgezogen werden.

                                            Bsp: Posting 1× positiv, 2× negativ bewertet.
                                            Bilanz für das Posting: −1
                                            Bilanz für den Poster: +8

                                            Ob der Faktor 10 zu hoch ist oder ob ein von 1 verschiedener Faktor überhaupt gerechtfertigt ist, darüber kann man diskutieren. Für die Gesamtbewertung eines Postings aber zählen positive wie negative Stimmen gleichermaßen. Und das ist auch gut so.™

                                            LLAP

                                            PS: Etwas anderes wird in diesem Thread deutlich: Diese Diskussion gehört eigentlich ins Meta-Forum; entsprang aber aus Postings hier im Self-Forum. Sowas wird immer wieder passieren. Machen die beiden getrennten Foren wirklich Sinn?

                                            --
                                            „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer)
                                            1. Hallo

                                              In der Suche wiegt ein negatives Voting aber auch nur ein Zehntel so schwer wie ein positives

                                              Nein …

                                              Bsp: Posting 1× positiv, 2× negativ bewertet.
                                              Bilanz für das Posting: −1
                                              Bilanz für den Poster: +8

                                              Ok, dass es einen Unterschied der Bewertung von Poster und Posting geben könnte, habe ich nicht bedacht.

                                              PS: Etwas anderes wird in diesem Thread deutlich: Diese Diskussion gehört eigentlich ins Meta-Forum; entsprang aber aus Postings hier im Self-Forum. Sowas wird immer wieder passieren. Machen die beiden getrennten Foren wirklich Sinn?

                                              Darüber nachgedacht habe ich auch schon. Kritik dazu gab es ja auch schon von mehreren Postern. Man kann es für gut halten, dass die Metadiskussionen (vorwiegend) aus dem Fachforum herausgehalten werden. Man kann aber auch die dadurch gegenüber dem alten Forum verschlechterte Übersicht über Veränderungen in den Threads bemängeln. Ich würde mich jedenfalls nicht gegen eine Zusammenlegung wehren. Das wäre ja nicht eine solch gravierende Änderung, wie die Einführung einer Proportionalschrift.

                                              Tschö, Auge

                                              --
                                              Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war. Terry Pratchett, “Wachen! Wachen!
            2. @@Der Martin

              Ich weiß. Aber "English" in englischer Sprache auch,

              Darauf wollte ich hinaus.

              und "Français" im Französischen ebenfalls

              Die Wikipedia sagt etwas anderes.

              und "Deutsch" ebenfalls, wenn es nicht klar erkennbar nur ein Adjektiv ist ("die deutsche Sprache", aber : "Wir sprechen Deutsch").

              Auch hier: nein. Zumindest njein.

              Es ist möglich, „Deutsch“ als Substantiv aufzufassen. (Wie in „Mein Deutsch ist so lala.“)

              Es ist aber auch möglich, „deutsch“ als Adverb aufzufassen und klein zu schreiben: „Wir sprechen deutsch.“ Du erinnerst dich?

              Ich bevorzuge letzteres. (Oder Letzteres?)

              LLAP

              --
              „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer)
              1. Hallo,

                und "Français" im Französischen ebenfalls

                Die Wikipedia sagt etwas anderes.

                da habe ich mich jetzt sogar noch bei meiner Schwester rückversichert, die ist staatlich geprüfte und vereidigte Übersetzerin für Englisch und Französisch, und sie bestätigt deinen Einspruch, wie auch der Wikipedia-Artikel.

                Aber mir war, als hätte ich in den kümmerlichen Erinnerungen an den Französischunterricht eine dem Englischen entsprechende Regelung gefunden, nach der adjektivische und adverbiale Konstrukte mit einer Sprache oder einer geographischen Bezeichnung groß geschrieben würden. Habe ich mich wohl geirrt.

                Es ist möglich, „Deutsch“ als Substantiv aufzufassen. (Wie in „Mein Deutsch ist so lala.“)

                Es ist aber auch möglich, „deutsch“ als Adverb aufzufassen und klein zu schreiben: „Wir sprechen deutsch.“ Du erinnerst dich?

                Ich hätte mich nicht erinnert und habe stattdessen den Beitrag von damals nochmal nachgelesen. Meine Güte, ist ja schon über vier Jahre her.
                Ich tendiere aber immer noch eher zum substantivischen Gebrauch.

                Ich bevorzuge letzteres. (Oder Letzteres?)

                IMO ersteres, also "letzteres". Das ist, wenn ich mich recht erinnere, so ein Fall, wo der Kontext satzübergreifend verstanden wird.

                So long,
                 Martin

          3. @@Linuchs

            Tja, wie könnte man Sprachen dann visualisieren?

            Tja, durch ein Icon für die Sprachauswahl. Ein Globus dafür ist verbreitet. Eine andere Idee war wohl ein (schlechter) Witz.[^1] Dieser Entwurf ist besser.[^2] Ich glaub, ich hab ihn letzens auch irgendwo in freier Wildbahn gesehen.

            Die einzelnen Sprachen – wie bereits gesagt – als Text in der jeweiligen Zielsprache.

            LLAP

            --
            „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer) [^1]: yours truely 1 [^2]: yours truely 2
            1. Hallo

              … Dieser Entwurf ist besser.[^2] Ich glaub, ich hab ihn letzens auch irgendwo in freier Wildbahn gesehen.

              Google nutzt, auch in Android, das Icon. Allerdings ist es in normaler Schriftgröße keineswegs so gut erkenn- und zuordenbar, wie auf der von dir verlinkten Seite.

              Tschö, Auge

              --
              Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war. Terry Pratchett, “Wachen! Wachen!
            2. Hi,

              Tja, wie könnte man Sprachen dann visualisieren?

              Tja, durch ein Icon für die Sprachauswahl. Ein Globus dafür ist verbreitet.

              ist er das? Ist mir zumindest noch nicht bewusst aufgefallen. Halte ich auch nicht für eine gute Wahl, denn den Globus als Symbol assoziiere ich in erster Linie mit geographischen Aspekten wie Ländern, Reiserouten oder Entfernungen. Auf einer kommerziellen Website würde ich hinter dem Globus also z.B. eine Liste der weltweiten Niederlassungen erwarten.

              Gleichzeitig wird der Globus aber auch häufig als pauschales Symbol für "das Internet" verwendet, und das finde ich aus demselben Grund nicht optimal.

              Eine andere Idee war wohl ein (schlechter) Witz.

              Das denke ich auch.

              Dieser Entwurf ist besser. Ich glaub, ich hab ihn letzens auch irgendwo in freier Wildbahn gesehen.

              Ich noch nicht, aber den finde ich auch schon besser als alle bisher erwähnten Varianten. Zwar zielt das Symbol IMO eher auf Schrift als auf Sprache, aber immerhin.

              Was ich bisher selten gesehen habe, aber als Symbol für Sprache sehr gut und intuitiv finde, ist ein stilisierter Mund, ggf. um eine neutrale Sprechblase ergänzt.

              Und nein, eine Sprechblase ist kein Fall für den Urologen. ;-)

              So long,
               Martin

              1. Aloha ;)

                Ich noch nicht, aber den finde ich auch schon besser als alle bisher erwähnten Varianten. Zwar zielt das Symbol IMO eher auf Schrift als auf Sprache, aber immerhin.

                Naja. Triffts ja auch ganz gut. Immerhin wird ja die Schrift auf der Website verändert (also die Buchstaben) und keine Sprache im Sinne von gesprochenen Worten :P

                Ich weiß, du wolltest mehr auf "Schrift" im Sinne von "Zeichensatz" raus.

                Was ich bisher selten gesehen habe, aber als Symbol für Sprache sehr gut und intuitiv finde, ist ein stilisierter Mund, ggf. um eine neutrale Sprechblase ergänzt.

                Ja und nein... Eine Sprechblase ist als Icon eher anerkannt für Chats und Co. Selbst mit stilisiertem Mund ist die Assoziation zu "Chat" imho noch zu stark.

                Und der stilisierte Mund sagt für sich genommen wieder zu wenig aus. Oder ist zumindest zu wenig intuitiv.

                Grüße,

                RIDER

                --
                Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller Erreichbar meist Mittwochs ab 21 Uhr im Self-TS (ts.selfhtml.org) oder sonst - wenn online - auf dem eigenen TeamSpeak-Server (fritz.campingrider.de). # Facebook # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki # ch:? rl:| br:> n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:) fl:( ss:| ls:[
            3. Aloha ;)

              Dieser Entwurf ist besser.[^2]

              Gefällt mir, danke für den Hinweis.

              Trotz der Einwände ist das definitiv ein besserer Schritt in die richtige Richtung als Flaggen oder Globus'es (Globi, Globen, Globusse? - Globen/Globusse).

              Grüße,

              RIDER

              --
              Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller Erreichbar meist Mittwochs ab 21 Uhr im Self-TS (ts.selfhtml.org) oder sonst - wenn online - auf dem eigenen TeamSpeak-Server (fritz.campingrider.de). # Facebook # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki # ch:? rl:| br:> n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:) fl:( ss:| ls:[
              1. Hallo,

                Globus'es, Globi, Globen, Globusse?

                \i Globuli.

                Gruß
                Kalk

                1. Hi,

                  \i Globuli.

                  Was hat's mit dem \i auf sich?

                  cu,
                  Andreas a/k/a MudGuard

                  1. Hallo,

                    Was hat's mit dem \i auf sich?

                    Das ist meine persönliche Kramdown-Erweiterung zur Kenntlichmachung von Ironie.

                    Gruß
                    Kalk

                    1. Liebe Mitdenker, liebe Wissende, liebe Neugierige,

                      Was hat's mit dem \i auf sich?

                      Das ist meine persönliche Kramdown-Erweiterung zur Kenntlichmachung von Ironie.

                      Dafür bekommt Du von mir 10 Ironiepunkte *gggggggggg*

                      Spirituelle Grüße
                      Euer Robert
                      robert.r@online.de

                      --
                      Möge der wahre Forumsgeist ewig leben!
                      1. Hallo,

                        Dafür bekommt Du von mir 10 Ironiepunkte *gggggggggg*

                        Wie ist denn da der Umrechnungsfaktor zu meinen bisherigen Gummipunkten?

                        Gruß
                        Kalk

                        1. Liebe Mitdenker, liebe Wissende, liebe Neugierige,

                          Hallo,

                          Dafür bekommt Du von mir 10 Ironiepunkte *gggggggggg*

                          Wie ist denn da der Umrechnungsfaktor zu meinen bisherigen Gummipunkten?

                          eigentlich die Punkte in den Exponent erheben, aber ich wusste nicht, wie man das mit KramDown steuern kann ...

                          Spirituelle Grüße
                          Euer Robert
                          robert.r@online.de

                          --
                          Möge der wahre Forumsgeist ewig leben!
                        2. Hi,

                          Dafür bekommt Du von mir 10 Ironiepunkte *gggggggggg*

                          Wie ist denn da der Umrechnungsfaktor zu meinen bisherigen Gummipunkten?

                          auf jeden Fall sehr dehnbar.

                          *scnr*
                           Martin

      2. @@Mike

        Bilder sagen mehr als Worte:

        Manchmal widersprechen sich aber Bilder und Worte. Wie hier.

        Die große Flagge (ID='DD_Flag') öffnet das Dropdown-Menü (ID='DD_Flag') für die Sprachauswahl.

        Autsch. Flaggen für Sprachen – nicht machen!

        BTW, „English“ ist falsch geschrieben.

        LLAP

        --
        „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer)
        1. Tach!

          Autsch. Flaggen für Sprachen – nicht machen!

          BTW, „English“ ist falsch geschrieben.

          Nicht nur das. Die chinesischen Zeichen sind in der traditionelle Schreibweise dargestellt, daneben die Flagge der Volksrepublik China. In den 1950er Jahren wurde ebendort aber die vereinfachte Schreibweise eingeführt. Die traditionellen Zeichen sind noch in Hongkong, Macau und Taiwan (und von Überseechinesen) in Gebrauch, aber diese Gebiete haben jeweils eigene Flaggen.

          dedlfix.

          1. Tach!

            Autsch. Flaggen für Sprachen – nicht machen!

            BTW, „English“ ist falsch geschrieben.

            Nicht nur das. Die chinesischen Zeichen sind in der traditionelle Schreibweise dargestellt, daneben die Flagge der Volksrepublik China. In den 1950er Jahren wurde ebendort aber die vereinfachte Schreibweise eingeführt. Die traditionellen Zeichen sind noch in Hongkong, Macau und Taiwan (und von Überseechinesen) in Gebrauch, aber diese Gebiete haben jeweils eigene Flaggen.

            dedlfix.

            omg sonst noch probleme?? muahahahaha

            ich weis, und das ist PURE ABSICHT. Ich spreche die chinesische Sprache (Mandarin) seit etwas mehr als 40 jahren. und ich hab seinerzeit von (nord)chinesen auch die klassische Schrift gelernt.

            aber das hat mit meiner Frage, JS oder sonstiger Programmiersprache absolut nix zu tun

            altchinesisch 中國話 neuchinesisch 中国话

            1. Tach!

              omg sonst noch probleme?? muahahahaha

              Ja. Beiß nicht in Hände, die dich zu füttern versuchen. Andere mit wohlschmeckenderen Gaben könnten das dann auch unterlassen, wenn sie ebenfalls mit Bissen zu rechnen haben.

              dedlfix.

            2. @@Mike

              Ich spreche die chinesische Sprache (Mandarin) seit etwas mehr als 40 jahren.

              Dann weißt du ja, dass Mandarin eine, nicht die chinesische Sprache ist.

              und ich hab seinerzeit von (nord)chinesen auch die klassische Schrift gelernt.

              Gut, sie haben dir ihre Sprache und ihre Schrift vermacht. Auch ihre vielgerühmte chinesische Weisheit?

              LLAP

              --
              „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer)
      3. OMG.... Eigentlich wollte ich nicht über Rechtschreibfehler, GROSZ oder kleinschreibung oder Flaggensymbole diskutieren. Und nur so nebenbei bemerkt, der größere Anteil an mehrsprachig verfügbaren seiten benutzen eben Fähnchen als Sprachsymbol.

        aber so wie ich das bislang sehe, kann ich die x/y-Position vom element "DD_Menu" an die Mausposition anpassen. in etwa so:

        var Mouse_Hor = 0, Mouse_Ver = 0; // wird von der function WhereIsMyMouse() ausgefüllt.
        ...
        function Show_LNG_Menu()
        var Lc_element = document.getElementById('LNG_Menu');
        Lc_element.style.top = Mouse_Ver;
        if(Mouse_Hor < (window.innerWidth/2)
          Lc_element.style.left = Mouse_Hor;
        else
          Lc_element.style.right = window.innerWidth-Mouse_Hor;
        
        1. @@Mike

          OMG.... Eigentlich wollte ich nicht über Rechtschreibfehler, GROSZ oder kleinschreibung oder Flaggensymbole diskutieren.

          Worüber du hier diskutieren wolltest, kann anderen ziemlich egal sein. Die diskutieren worüber sie möchten.

          Du kannst die gegebenen Hinweise dankend annehmen und deine Seite verbessern, oder du ignorierst sie und deine Website bleibt so schlecht wie sie ist.

          Und nur so nebenbei bemerkt, der größere Anteil an mehrsprachig verfügbaren seiten benutzen eben Fähnchen als Sprachsymbol.

          Das mag für einen winzig kleinen Teil der Welt zutreffen: für Europa. Das Web ist aber größer – weltweit.

          Und auch in diesem winzig kleinen Teil der Welt könnte man sich fragen, ob Millionen Fliegen vielleicht doch irren und Scheiße doch nicht gut schmeckt.

          LLAP

          --
          „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer)
          1. @@Gunnar Bittersmann

            Und nur so nebenbei bemerkt, der größere Anteil an mehrsprachig verfügbaren seiten benutzen eben Fähnchen als Sprachsymbol.

            Das mag für einen winzig kleinen Teil der Welt zutreffen: für Europa. Das Web ist aber größer – weltweit.

            Und gleich ein Gegenbeispiel, dass Flaggen für Sprachen selbst in Europa nicht funktionieren.

            Und kann mal jemand das Leerzeichen hinter dem „zu“ wegnehmen und hinter den Gedankenstrich setzen? Danke.

            LLAP

            --
            „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer)
            1. Hallo Gunnar Bittersmann,

              Und kann mal jemand das Leerzeichen hinter dem „zu“ wegnehmen und hinter den Gedankenstrich setzen? Danke.

              Beim zweiten Beitrag hättest du es auch selbst machen können ;-)

              Bis demnächst
              Matthias

              --
              Signaturen sind bloed (Steel) und Markdown ist mächtig.
  2. Wie kann ich die einzelnen Eigenschaften wie width, height, top, left etc. auslesen?

    window.getComputedStyle ist dein Mann.

    1. Wie kann ich die einzelnen Eigenschaften wie width, height, top, left etc. auslesen?

      window.getComputedStyle ist dein Mann.

      habs ausprobiert

      document.write('LNG_Flag: '+window.getComputedStyle(document.getElementById('LNG_Flag'),null).top+"<br />");
      document.write('LNG_Menu: '+window.getComputedStyle(document.getElementById('LNG_Menu')).top+"<br />");
      

      da bekomme ich nur "auto" zurück ?!?

      siehe auch meine andwort an Linuchs..

      lg mike

      1. Aloha ;)

        document.write('LNG_Flag: '+window.getComputedStyle(document.getElementById('LNG_Flag'),null).top+"<br />");
        document.write('LNG_Menu: '+window.getComputedStyle(document.getElementById('LNG_Menu')).top+"<br />");
        

        da bekomme ich nur "auto" zurück ?!?

        Naja. Wenn die Eigenschaft nirgends explizit gesetzt wurde (weder durch CSS noch JS), dann kann da auch nichts anderes bei rauskommen.

        Die Eigenschaft "top" ist ja auch nicht interpretationsfrei. Beispiel: "...top = 20" bedeutet bei "position:relative" was anderes als bei "position:absolute", zumindest in Bezug auf die Entfernung des Elements zum oberen Rand der Seite.

        Wenn du etwas suchst, das dir grundsätzlich den Abstand eines Elements zum oberen Seitenrand verrät - egal ob es explizit gesetzt wurde oder nicht - dann suchst du afaik vergebens. Sowas gibts nicht - oder wäre mir zumindest nicht bekannt.

        In dem Fall wäre es wahrscheinlich hinsichtlich der Findung einer Lösung besser, du verrätst uns, was du konkret damit vorhast, sodass wir an einer anderen Herangehensweise arbeiten können.

        Grüße,

        RIDER

        --
        Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller Erreichbar meist Mittwochs ab 21 Uhr im Self-TS (ts.selfhtml.org) oder sonst - wenn online - auf dem eigenen TeamSpeak-Server (fritz.campingrider.de). # Facebook # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki # ch:? rl:| br:> n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:) fl:( ss:| ls:[
        1. Aloha ;)

          Wenn du etwas suchst, das dir grundsätzlich den Abstand eines Elements zum oberen Seitenrand verrät - egal ob es explizit gesetzt wurde oder nicht - dann suchst du afaik vergebens. Sowas gibts nicht - oder wäre mir zumindest nicht bekannt.

          Okay, ich täusche mich. Da zeigt sich der Rost auf meinen Kenntnissen. Versuchs mal mit getBoundingClientRect (o.ä.), vielleicht leistet das in etwa das, was du benötigst.

          Wegen

          top and left are relative to the top-left of the viewport.

          musst du das eventuell noch in den Kontext von window.pageYOffset setzen.

          Grüße,

          RIDER

          --
          Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller Erreichbar meist Mittwochs ab 21 Uhr im Self-TS (ts.selfhtml.org) oder sonst - wenn online - auf dem eigenen TeamSpeak-Server (fritz.campingrider.de). # Facebook # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki # ch:? rl:| br:> n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:) fl:( ss:| ls:[
        2. @@Camping_RIDER

          da bekomme ich nur "auto" zurück ?!?

          Naja. Wenn die Eigenschaft nirgends explizit gesetzt wurde (weder durch CSS noch JS), dann kann da auch nichts anderes bei rauskommen.

          Wenn du mit „durch CSS“ per Stylesheet meinst: Nei-en! Und nochmal: nein.

          Die Eigenschaft "top" ist ja auch nicht interpretationsfrei. Beispiel: "...top = 20" bedeutet bei "position:relative" was anderes als bei "position:absolute"

          Da gibt es nichts zu interpretieren. Es bedeutet in beiden Fällen dasselbe: nichts. Ungültiger Wert; die Einheit fehlt.

          LLAP

          --
          „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer)
          1. Aloha ;)

            Wenn du mit „durch CSS“ per Stylesheet meinst: Nei-en! Und nochmal: nein.

            Do-hoch. Es ging um window.getComputedStyle() und das Berechnen dessen, was per Stylesheet gesetzt wurde ist genau das, was diese Methode tut.

            Die Eigenschaft "top" ist ja auch nicht interpretationsfrei. Beispiel: "...top = 20" bedeutet bei "position:relative" was anderes als bei "position:absolute"

            Da gibt es nichts zu interpretieren. Es bedeutet in beiden Fällen dasselbe: nichts. Ungültiger Wert; die Einheit fehlt.

            Ich war so frei, dem Leser zu erlauben, die Einheit selbst dazuzudichten ;) Nein, quatsch, ich hab die Einheit lediglich vergessen. Der Kern der Aussage bleibt trotzdem derselbe (übrigens bin ich mir ziemlich sicher, dass du genauso geschrien hättest, wenn ich statt die Einheit zu vergessen einfach px hingeschrieben hätte :P).

            Grüße,

            RIDER

            --
            Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller Erreichbar meist Mittwochs ab 21 Uhr im Self-TS (ts.selfhtml.org) oder sonst - wenn online - auf dem eigenen TeamSpeak-Server (fritz.campingrider.de). # Facebook # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki # ch:? rl:| br:> n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:) fl:( ss:| ls:[
            1. @@Camping_RIDER

              Do-hoch. Es ging um window.getComputedStyle()

              Sti-himmt. In diesem Subthread ja.

              LLAP

              --
              „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer)
        3. Wenn du etwas suchst, das dir grundsätzlich den Abstand eines Elements zum oberen Seitenrand verrät - egal ob es explizit gesetzt wurde oder nicht - dann suchst du afaik vergebens. Sowas gibts nicht - oder wäre mir zumindest nicht bekannt.

          http://api.jquery.com/offset/

          1. Aloha ;)

            Ich sträube mich gern so lang wie möglich gegen Frameworks (auch wenn das nicht immer sinnvoll ist), glücklicherweise habe ich ja inzwischen (siehe meine Antwort) auch einen Weg im vanilla-JS gefunden.

            Vanilla finde ich deshalb (zumindest hier im Forum) immer besser, weil das allgemeingültige Aussagen sind, die unabhängig davon funktionieren, ob man Frameworks einsetzen kann, darf oder möchte.

            Grüße,

            RIDER

            --
            Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller Erreichbar meist Mittwochs ab 21 Uhr im Self-TS (ts.selfhtml.org) oder sonst - wenn online - auf dem eigenen TeamSpeak-Server (fritz.campingrider.de). # Facebook # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki # ch:? rl:| br:> n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:) fl:( ss:| ls:[
            1. Vanilla finde ich deshalb (zumindest hier im Forum) immer besser, weil das allgemeingültige Aussagen sind, die unabhängig davon funktionieren, ob man Frameworks einsetzen kann, darf oder möchte.

              Ack.

              Vanilla: gut, um Dinge zu verstehen. jQuery: Pflicht, um produktiv zu arbeiten. Dafür gibt es einfach immer noch zu viele Inkonsitenzen in der Browserlandschaft.

              1. @@afsdfsdafd

                jQuery: Pflicht, um produktiv zu arbeiten. Dafür gibt es einfach immer noch zu viele Inkonsitenzen in der Browserlandschaft.

                Das halte ich für Unsinn.

                LLAP

                --
                „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer)
                1. jQuery: Pflicht, um produktiv zu arbeiten. Dafür gibt es einfach immer noch zu viele Inkonsitenzen in der Browserlandschaft.

                  Das halte ich für Unsinn.

                  Weiß ich, Du arbeitest ja auch privilegiert.

        4. @@Camping_RIDER

          Wenn du etwas suchst, das dir grundsätzlich den Abstand eines Elements zum oberen Seitenrand verrät - egal ob es explizit gesetzt wurde oder nicht - dann suchst du afaik vergebens. Sowas gibts nicht - oder wäre mir zumindest nicht bekannt.

          Element.offsetTop bezieht sich ja aufs jeweilige Element.offsetParent (sofern vorhanden); wenn man die alle aufsummiert, sollte man doch den gesuchten Wert erhalten, oder?

          var currentElement = element, offsetDocumentTop = element.offsetTop;
          
          while (currentElement.offsetParent)
          {
            currentElement = currentElement.offsetParent;
            offsetDocumentTop += currentElement.offsetTop;
          }
          
          console.log(offsetDocumentTop);
          

          LLAP

          --
          „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer)
          1. Aloha ;)

            Wenn du etwas suchst, das dir grundsätzlich den Abstand eines Elements zum oberen Seitenrand verrät - egal ob es explizit gesetzt wurde oder nicht - dann suchst du afaik vergebens. Sowas gibts nicht - oder wäre mir zumindest nicht bekannt.

            Element.offsetTop bezieht sich ja aufs jeweilige Element.offsetParent (sofern vorhanden); wenn man die alle aufsummiert, sollte man doch den gesuchten Wert erhalten, oder?

            Bezüglich meines ursprünglichen Postings hatte ich mich ja schon korrigiert.

            Was das angeht...

            var currentElement = element, offsetDocumentTop = element.offsetTop;
            
            while (currentElement.offsetParent)
            {
              currentElement = currentElement.offsetParent;
              offsetDocumentTop += currentElement.offsetTop;
            }
            
            console.log(offsetDocumentTop);
            

            ...so bin ich ziemlich sicher, dass das auch funktioniert. Ich schätze aber, dass es im Vergleich zu den BoundingRect-Funktionen (die in meinem Posting verlinkt sind) unnötiger overhead ist, weil der Browser im Optimalfall bei getBoundingRect auf die Positionswerte, die er ja sowieso schon besitzt zugreift, während deine Iteration im ungünstigen Fall zuerst noch einiges summieren muss.

            Natürlich ist es kein riesiger Overhead und es ist die Frage, ob man das beachten möchte oder nicht.

            Deine Idee ist aber auf jeden Fall wertvoll - mindestens für den Lerneffekt und die Frage "Wie kann ich mein Ziel erreichen, wenn der Browser keine extra Funktion zur Verfügung stellt?". +1

            Grüße,

            RIDER

            --
            Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller Erreichbar meist Mittwochs ab 21 Uhr im Self-TS (ts.selfhtml.org) oder sonst - wenn online - auf dem eigenen TeamSpeak-Server (fritz.campingrider.de). # Facebook # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki # ch:? rl:| br:> n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:) fl:( ss:| ls:[