oxo888oxo: E-Mail mit allem vor dem @-Zeichen empfangen

0 32

E-Mail mit allem vor dem @-Zeichen empfangen

  1. 0
  2. 0
    1. 1
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 1
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
                    2. 2

                      Weniger ist oft mehr.

                  2. 2
            2. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                  2. 0
                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                            1. 0
                              1. 0
                          2. 0
                      2. 3
  3. 0
  4. 0
    1. 0

Hallo

Bitte verzeiht mir den etwas kryptischen Betreff 😀
Ich wusste nicht, wie ich mein Anliegen besser ausdrücken kann

Ich hatte meine Website früher mal bei Schlund & Partner gehostet.
Und ich meine mich zu erinnern, dass es dort irgendwie einstellen konnte, dass ich alle E-Mail mit meiner Domain hinter dem @-Zeichen empfange.
Also ich meine das so, dass alle E-Mails mit @example.org bei mir ankommen, egal, was vor dem @-Zeichen steht.

Hat jemand von Euch eine Ahnung, ob es für diese Funktion eine bestimmte Bezeichnung gibt oder so?
Also ist das eine Sache, die heute auch noch üblich ist?
Oder kann man das irgendwie anders einrichten (htaccess oder so)?

Gruß
Ingo

  1. Hallo oxo888oxo,

    Hat jemand von Euch eine Ahnung, ob es für diese Funktion eine bestimmte Bezeichnung gibt oder so?
    Also ist das eine Sache, die heute auch noch üblich ist?

    Du suchst CatchAll.

    Bis demnächst
    Matthias

    --
    Rosen sind rot.
  2. Hallo oxo888oxo,

    Hat jemand von Euch eine Ahnung, ob es für diese Funktion eine bestimmte Bezeichnung gibt oder so?

    Das nennt sich „catch-all account” oder „catch-all address”

    Also ist das eine Sache, die heute auch noch üblich ist?

    Nein. Viel zu viel Spam.

    Oder kann man das irgendwie anders einrichten (htaccess oder so)?

    Das muss in deinem Mailserver konfiguriert werden. Die meisten Hoster bieten dafür eine Option an.

    LG,
    CK

    1. Hallo,

      Das nennt sich „catch-all account” oder „catch-all address”

      ich glaube, das wäre nun geklärt 😀

      @Christian Kruse Gäbe es die technische Möglichkeit, einem Antwortenden mitzuteilen: „Du pass mal auf, jemand anderes antwortet auch grad auf dieses Posting. Möchtest du erstmal warten?“

      Gruß
      Kalk

      1. Hallo Tabellenkalk,

        Gäbe es die technische Möglichkeit, einem Antwortenden mitzuteilen: „Du pass mal auf, jemand anderes antwortet auch grad auf dieses Posting. Möchtest du erstmal warten?“

        Die technische Möglichkeit gäbe es. 😉

        LG,
        CK

        1. Hallo,

          Die technische Möglichkeit gäbe es. 😉

          Das finde ich cool!

          Gruß
          Kalk

          1. Hallo Tabellenkalk,

            Die technische Möglichkeit gäbe es. 😉

            Das finde ich cool!

            Gut, dass du nicht gefragt hast, ob ich das einbaue… 😂

            LG,
            CK

            1. Hallo Christian Kruse,

              Gut, dass du nicht gefragt hast, ob ich das einbaue… 😂

              Ich werde in Kürze ein entsprechendes Issue eröffnen. 😂

              Bis demnächst
              Matthias

              --
              Rosen sind rot.
              1. Tach!

                Gut, dass du nicht gefragt hast, ob ich das einbaue… 😂

                Ich werde in Kürze ein entsprechendes Issue eröffnen. 😂

                Das System muss aber auch erkennen können, ob ich nicht vielleicht nur schreibe, die Antwort dann aber verwerfe. Oder ob ich nicht nur anfange, dann aber etwas dazwischenkommt und ich eine Weile nicht mehr weiterschreiben kann. Und es sollte auch erkennen, ob man einen anderen Inhalt als die anderen schreibt, nicht dass man umsonst vom Antworten abgehalten wird. Da ist also etwas mehr Intelligenz gefordert als nur eine "jemand schreibt"-Anzeige. Andererseits gibts das ja auch bereits in anderen Chat-Systemen.

                dedlfix.

                1. Hallo

                  Das System … sollte auch erkennen, ob man einen anderen Inhalt als die anderen schreibt, nicht dass man umsonst vom Antworten abgehalten wird. Da ist also etwas mehr Intelligenz gefordert als nur eine "jemand schreibt"-Anzeige.

                  Der momentan im Eingabefeld vorhandene Text muss dazu immer wieder auf den Server übertragen werden, um das Thema zu identifizieren und den Text mit dem anderer in Bearbeitung befindlicher Postings zu vergleichen. Will man das?

                  Tschö, Auge

                  --
                  Wenn man ausreichende Vorsichtsmaßnahmen trifft, muss man keine Vorsichtsmaßnahmen mehr treffen.
                  Toller Dampf voraus von Terry Pratchett
                  1. Tach!

                    Das System … sollte auch erkennen, ob man einen anderen Inhalt als die anderen schreibt, nicht dass man umsonst vom Antworten abgehalten wird. Da ist also etwas mehr Intelligenz gefordert als nur eine "jemand schreibt"-Anzeige.

                    Der momentan im Eingabefeld vorhandene Text muss dazu immer wieder auf den Server übertragen werden, um das Thema zu identifizieren und den Text mit dem anderer in Bearbeitung befindlicher Postings zu vergleichen. Will man das?

                    Mir ging es nur darum aufzuzeigen, das eine Jemand-Tippt-Aussage nur begrenzen Mehrwert bietet. Ich gehe mal nicht davon aus, dass man da ohne unbeträchtlichen Aufwand ein intelligentes System entwickeln kann, dass ähnliche Inhalte erkennen kann. Somit stellt sich die Frage nach dem "Will man das?" erstmal weniger aus datenschutzrechtlichen Gründen, sondern eher aus Aufwandsgründen. Zudem findet bereits jetzt eine Übertragung während des Tippens zum Zwecke des Renderings für die Life-Vorschau statt.

                    dedlfix.

                    1. @@dedlfix

                      Somit stellt sich die Frage nach dem "Will man das?" erstmal weniger aus datenschutzrechtlichen Gründen, sondern eher aus Aufwandsgründen.

                      Falsche Denke. (Entwickler kommt über seinen Tellerrand nicht hinaus.)

                      Zuallererst sollte sich die Frage nach der Bedeutung eines Features für den Nutzer stellen.

                      Wie sie encoder gestellt hat.

                      LLAP 🖖

                      --
                      “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
                      1. Tach!

                        Somit stellt sich die Frage nach dem "Will man das?" erstmal weniger aus datenschutzrechtlichen Gründen, sondern eher aus Aufwandsgründen.

                        Falsche Denke. (Entwickler kommt über seinen Tellerrand nicht hinaus.)

                        Ich denke, du denkst dir da was anderes zusammen als was ich wirklich denke. Das ist nicht weiter tragisch, aber daraus eine Bewertung meiner Denkweise vorzunehmen, führt zu einem Ergebnis, dem ich nicht beipflichten kann.

                        Zuallererst sollte sich die Frage nach der Bedeutung eines Features für den Nutzer stellen.

                        Den Punkt habe ich bereits betrachtet, vielleicht nur nicht ausformuliert. Natürlich betrachte ich den Aufwand, ein solches System zu entwickeln, anhand seiner erreichbaren Nützlichkeit. Damit es für den Anwender nützlich ist, muss die Qualität des einigermaßen intelligenten Vergleichsalgorithmuses ausreichen hoch sein, dass der eine Ähnlichkeit dem Sinn nach und nicht nur anhand von Vorhandensein von Stichwörtern bewerten kann. Und nun sitze ich nicht nur im Teller des Anwenders, sondern betrachte auch die anderen Seiten. Der Anwender ist nämlich nicht nur der einzige Beteiligte, um den sich ohne Rücksicht auf die anderen alles dreht.

                        Wie sie encoder gestellt hat.

                        Auch er hat schon die Realierungsmöglichkeiten betrachtet und wozu die verfügbare Technik in der Lage ist, um daraus die aktuelle Nützlichkeit für den Anwender abzusprechen. Wenn ich dich aber richtig verstanden habe, willst du erstmal unabhängig von der Realisierungsfähigkeit schauen, was der Anwender braucht. Wie gesagt, den Punkt habe ich nicht ausgelassen.

                        dedlfix.

                    2. Zudem findet bereits jetzt eine Übertragung während des Tippens zum Zwecke des Renderings für die Life-Vorschau statt.

                      Ich finde das Forum leidet schon jetzt unter zu vielen Funktionen. Das bringt auch Probleme mit sich:

                      • Der Anstieg der Prozessorlast auf den Clients beim Laden des Forums ist jedenfalls auffällig hoch. Wie es dem Server dabei geht weiß der Christian.
                      • In mobilen Umgebungen (z.B. mit dem Laptop im ICE außerhalb von besiedelten und mit LTE versorgten Gebieten) macht die Bedienung teilweise keinen Spaß mehr. Die Vorschau findet dann statt - oder eben nicht. Möglicherweise wäre es besser den Benutzern das häufige Laden der preview wie auch der suggestions.json zu ersparen.
                  2. Der momentan im Eingabefeld vorhandene Text muss dazu immer wieder auf den Server übertragen werden, um das Thema zu identifizieren und den Text mit dem anderer in Bearbeitung befindlicher Postings zu vergleichen. Will man das?

                    Vor allem kann man das?
                    Ich wüsste nicht wie ein Algorithmus erkennen könnte ob zwei Texte - die nicht nur aus dem selben Stichwort bestehen - tatsächlich das selbe erklären wollen.

                    So eine Funktion wirkt statt hilfreich eher peinlich. Die Nutzer ignorieren sie entweder aus eben genanntem Grund, oder es gehen unter Umständen wertvolle Beiträge verloren, weil jemand seine Gedanken nicht mehr schreibt.

            2. Hallo,

              Gut, dass du nicht gefragt hast, ob ich das einbaue… 😂

              Ja, das wollte ich anderen überlassen 😉

              Und die Bedenken von dedlfix und Auge finde ich übertrieben. Wenn man ausführlich antworten will, kann man das doch trotzdem tun. Aber nur ein entsprechendes Stich- bzw. Suchwort zu geben, müssen ja nicht sieben Leute fast gleichzeitig tun…

              Gruß
              Kalk

              1. Hallo

                Und die Bedenken von dedlfix und Auge finde ich übertrieben. Wenn man ausführlich antworten will, kann man das doch trotzdem tun.

                Mir ging es nicht um Antwort oder Nicht-Antwort [1]. Ich stelle mir das so vor, dass alle X Sekunden der eingegebene Inhalt des Postingentwurfs an den Server übertragen wird, um dort mit den eventuell vorhandenen Entwürfen anderer Postings abgeglichen zu werden. Das würde ich nicht wollen. Nicht wegen des damit verursachten zusätzlichen Traffics und nicht wegen der dabei zwangsläufig stattfindenden Datensammlung [2].

                Tschö, Auge

                --
                Wenn man ausreichende Vorsichtsmaßnahmen trifft, muss man keine Vorsichtsmaßnahmen mehr treffen.
                Toller Dampf voraus von Terry Pratchett

                1. Als zusammengesetztes Substantiv „Nichtantwort“ sieht das irgendwie komisch aus … ↩︎

                2. Auch wenn ich davon ausgehe, dass die Daten hier nur vorübergehend vorgehalten würden. ↩︎

                1. Hallo Auge,

                  Mir ging es nicht um Antwort oder Nicht-Antwort. Ich stelle mir das so vor, dass alle X Sekunden der eingegebene Inhalt des Postingentwurfs an den Server übertragen wird, um dort mit den eventuell vorhandenen Entwürfen anderer Postings abgeglichen zu werden. Das würde ich nicht wollen.

                  Die Entwürfe werden bereits an den Server übertragen, 500ms nachdem du aufgehört hast zu tippen, für die Live-Vorschau und für die Tag-Vorschläge.

                  Nicht wegen des damit verursachten zusätzlichen Traffics und nicht wegen der dabei zwangsläufig stattfindenden Datensammlung.

                  Die Daten werden nicht gespeichert.

                  LG,
                  CK

                  1. Hello,

                    Die Daten werden nicht gespeichert.

                    In der Swap-Partition findet man sicherlich Fragmente von Postings, oder?

                    Liebe Grüße
                    Tom S.

                    --
                    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
                    Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
                    1. Hallo TS,

                      Die Daten werden nicht gespeichert.

                      In der Swap-Partition findet man sicherlich Fragmente von Postings, oder?

                      Unwahrscheinlich, aber prinzipiell nicht unmöglich.

                      root@lancre:~# cat /proc/sys/vm/swappiness
                      10
                      root@lancre:~#
                      

                      LG,
                      CK

                  2. @@Christian Kruse

                    Die Entwürfe werden bereits an den Server übertragen, 500ms nachdem du aufgehört hast zu tippen, für die Live-Vorschau und für die Tag-Vorschläge.

                    Wozu braucht Gott ein Raumschiff man für Live-Vorschau und Tag-Vorschläge den Server? Das sollte doch clientseitig laufen‽

                    LLAP 🖖

                    --
                    “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
                    1. Hallo Gunnar,

                      Wozu braucht Gott ein Raumschiff man für Live-Vorschau und Tag-Vorschläge den Server? Das sollte doch clicntseitig laufen‽

                      Die Tag-Vorschläge können nicht client-seitig laufen, die Daten liegen nicht vor (und können auch nicht vorliegen). Die Live-Vorschau könnte man auch auf dem Client implementieren, aber dann müsste ich den Code zu rendern des Postings doppelt implementieren, was ich nicht tun werde.

                      LG,
                      CK

                      1. @@Christian Kruse

                        Wozu braucht Gott ein Raumschiff man für Live-Vorschau und Tag-Vorschläge den Server? Das sollte doch clicntseitig laufen‽

                        Die Tag-Vorschläge können nicht client-seitig laufen, die Daten liegen nicht vor (und können auch nicht vorliegen).

                        Wieso sollten sie das nicht können? Einmal die Liste aller gegenwärtig schon verfügbaren Tags übertragen und schon liegt sie beim Client.

                        Die Live-Vorschau könnte man auch auf dem Client implementieren, aber dann müsste ich den Code zu rendern des Postings doppelt implementieren

                        Oder client- wie serverseitig denselben Code verwenden. D.h. serverseitig auch JavaScript.

                        LLAP 🖖

                        --
                        “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
                        1. Hallo Gunnar,

                          Wieso sollten sie das nicht können? Einmal die Liste aller gegenwärtig schon verfügbaren Tags übertragen und schon liegt sie beim Client.

                          Nein, das reicht nicht, ich brauche auch die Verwendungsinformationen. Abgesehen davon gibt es derzeit knapp 400 Tags, ich müsste also bei jedem Request 400 Tags inklusive ihrer Verwendungsinformationen übertragen (und auch aus der Datenbank auslesen).

                          Die Live-Vorschau könnte man auch auf dem Client implementieren, aber dann müsste ich den Code zu rendern des Postings doppelt implementieren

                          Oder client- wie serverseitig denselben Code verwenden. D.h. serverseitig auch JavaScript.

                          Ich kann mir auch ins Knie schießen oder mit Anlauf vor die Wand rennen.

                          LG,
                          CK

                          1. Hello,

                            Wieso sollten sie das nicht können? Einmal die Liste aller gegenwärtig schon verfügbaren Tags übertragen und schon liegt sie beim Client.

                            Nein, das reicht nicht, ich brauche . Abgesehen davon gibt es derzeit knapp 400 Tags, ich müsste also bei jedem Request 400 Tags inklusive ihrer Verwendungsinformationen übertragen (und auch aus der Datenbank auslesen).

                            Hatte mir da nicht letztens erst jemand in diesem Forum etwas von localStorage erzählt?
                            Darüberhinaus könnte man die Tags auch als json.js-Datei übertragen und im Browser ganz normal cachen lassen.

                            Liebe Grüße
                            Tom S.

                            --
                            Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
                            Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
                            1. Hallo TS,

                              Hatte mir da nicht letztens erst jemand in diesem Forum etwas von localStorage erzählt?
                              Darüberhinaus könnte man die Tags auch als json.js-Datei übertragen und im Browser ganz normal cachen lassen.

                              Na dann, wenns so einfach ist, schick nen PR.

                              kopfschüttel

                              LG,
                              CK

                              1. Hello,

                                Na dann, wenns so einfach ist, schick nen PR.

                                kopfschüttel

                                Danke für die Motivation. ;-P

                                Stell doch als Erstes mal testhalber die Tags als json.js mit last-modified-Header zur Verfügung.

                                Liebe Grüße
                                Tom S.

                                --
                                Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
                                Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
                          2. @@Christian Kruse

                            Nein, das reicht nicht, ich brauche auch die Verwendungsinformationen. Abgesehen davon gibt es derzeit knapp 400 Tags, ich müsste also bei jedem Request 400 Tags inklusive ihrer Verwendungsinformationen übertragen

                            Vermutlich weniger Overhead als bei jedem Tastendruck[1] die Eingabe zum Server und die Antwort zurück zum Client zu schicken.

                            Oder client- wie serverseitig denselben Code verwenden. D.h. serverseitig auch JavaScript.

                            Ich kann mir auch ins Knie schießen oder mit Anlauf vor die Wand rennen.

                            Hehe, du sollst ja nicht das ganze Forum in Node.js implementieren. Vielleicht lässt sich das Rendern (des Posting-Bodys) ja als Microservice auslagern?

                            LLAP 🖖

                            --
                            “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory

                            1. bei langsamem Tippen ↩︎

                      2. Hallo Christian,

                        Die Tag-Vorschläge können nicht client-seitig laufen, die Daten liegen nicht vor (und können auch nicht vorliegen).

                        Da habe ich mich geirrt. Nach einigem Nachdenken und etwas Umbau-Arbeit brauchen die Tags nun keine Kommunikation mit dem Server mehr.

                        LG,
                        CK

  3. Hallo

    Also ich meine das so, dass alle E-Mails mit @example.org bei mir ankommen, egal, was vor dem @-Zeichen steht.

    Hat jemand von Euch eine Ahnung, ob es für diese Funktion eine bestimmte Bezeichnung gibt oder so?

    Das nennt sich „Catch All“.

    Also ist das eine Sache, die heute auch noch üblich ist?

    So weit ich mich umgeschaut habe, wird das bei vielen Hostern auch heute noch angeboten.

    Tschö, Auge

    --
    Wenn man ausreichende Vorsichtsmaßnahmen trifft, muss man keine Vorsichtsmaßnahmen mehr treffen.
    Toller Dampf voraus von Terry Pratchett
  4. Hallo Ingo,

    Oder kann man das irgendwie anders einrichten (htaccess oder so)?

    1&1 hat dazu einen FAQ-Eintrag (den zu finden natürlich schwierig ist, wenn man nicht weiß, wie die Funktion heißt 😀).

    Allgemein gilt, dass du nur Dinge in der .htaccess regeln kannst, die auch etwas mit dem Webserver zu tun haben. E-Mail und Web sind zwei verschiedene Dienste, die beide über das Internet laufen.

    Gruß
    Julius

    --
    Verallgemeinerungen sind immer schlecht!
    1. Hallo Julius

      1&1 hat dazu einen FAQ-Eintrag

      WOW super.
      Das ist ja ganz easy.
      Ich danke Dir sehr.
      Und auch all Euch anderen hier natürlich!!!

      Gruß
      Ingo