Claudia Drechsle: Meta-Tags im Body?

Hallo Wir erstellen und verwalten einige wenige Seiten innerhalb eines CMS-Systems, das unser Partner für unsere SHOP-Lösung quasi als "Anhängsel" mitgeliefert hat. Was den eigentlichen Seiteninhalt anbetrifft, kann man problemlos von der WYSYWYG-Editieransicht in die Quellcode-Ansicht wechseln und dort frei codieren. Aber in den HEAD-Bereich kommen wir nicht, da können wir nur wenige META-TAGS via vorgegebener Formularfelder ausfüllen. Jetzt habe ich mich gefragt, ob man META-Tags z.B. mit Keywords auch irgendwo im body-Bereich unterbringen kann und ob das etwas bringt. Grüsse, Claudia

  1. Hallo Claudia,

    Jetzt habe ich mich gefragt, ob man META-Tags z.B. mit Keywords auch irgendwo im body-Bereich unterbringen kann und ob das etwas bringt.

    Nein. Aber es gibt andere Lösungen. Dazu wäre aber erst mal notwendig zu wissen, welche Meta-Tags (nur keywords?) du einsetzen möchtest und warum?

    Gruss
    Henry

    1. @@Henry

      Jetzt habe ich mich gefragt, ob man META-Tags … auch irgendwo im body-Bereich unterbringen kann

      Nein.

      Doch. Oh!

      Yours truly sagt etwas anderes: “Wow, a meta element in the document body? Am I kidding? No. You can do this in HTML5—seriously—when it has a property attribute.” (ab 22:36)

      und ob das etwas bringt.

      Das steht auf einem anderen Blatt.

      LLAP 🖖

      -- “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
      1. Hello,

        Jetzt habe ich mich gefragt, ob man META-Tags … auch irgendwo im body-Bereich unterbringen kann

        Nein.

        Doch. Oh!

        Yours truly sagt etwas anderes: “Wow, a meta element in the document body? Am I kidding? No. You can do this in HTML5—seriously—when it has a property attribute.” (ab 22:36)

        Der subtile Humor darin ist selbstverstänlich nur wieder amerenglish-sprachigen Lesern verständlich. Die sagen oft nicht direkt, was sie eigentlich meinen ;-O

        und ob das etwas bringt.

        Das steht auf einem anderen Blatt.

        Genau!

        Liebe Grüße
        Tom S.

        -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
        Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
  2. Hello,

    das ist nicht so vorgesehen.

    Außerdem müssen sie innerhalb der ersten 1024 Zeichen des Dokumentes stehen. Da bleibt nicht wirklich viel Platz. Man sollte also nur die wichtigsten für eine Offline-Sicht notwendigen notieren und alles andere in den HTTP-Headers mitteilen.

    Liebe Grüße
    Tom S.

    -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
    Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
    1. Hallo TS,

      Außerdem müssen sie innerhalb der ersten 1024 Zeichen des Dokumentes stehen. Da bleibt nicht wirklich viel Platz. Man sollte also nur die wichtigsten für eine Offline-Sicht notwendigen notieren und alles andere in den HTTP-Headers mitteilen.

      wäre mir neu. Betrifft doch nur <meta charset="utf-8">

      Gruss
      Henry

      1. Hallo Henry,

        und es sind auch dort keine 1024 Zeichen, sondern 1024 Bytes. Je nach den weiteren Angaben im head-Bereich kann das einen erheblichen Unterschied ausmachen.

        MfG, at

        1. @@at

          und es sind auch dort keine 1024 Zeichen, sondern 1024 Bytes. Je nach den weiteren Angaben im head-Bereich kann das einen erheblichen Unterschied ausmachen.

          Nicht umsonst wird von der Verwendung von UTF-32 im Web abgeraten. 😜

          LLAP 🖖

          -- “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
        2. Hello,

          und es sind auch dort keine 1024 Zeichen, sondern 1024 Bytes. Je nach den weiteren Angaben im head-Bereich kann das einen erheblichen Unterschied ausmachen.

          Stimmt auffallend.

          Meiner Erinnerung nach war es aber nicht nur die Charset-Angabe, die in den ersten 1024 Bytes stehen musste?!

          Wo ist das verbindlich spezifiziert?

          Liebe Grüße
          Tom S.

          -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
          Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
          1. Hallo Tom,

            Meiner Erinnerung nach war es aber nicht nur die Charset-Angabe, die in den ersten 1024 Bytes stehen musste?!

            Wo ist das verbindlich spezifiziert?

            w3c: Specifying the document’s character encoding

            Gruß
            Julius

          2. @@TS

            Meiner Erinnerung nach war es aber nicht nur die Charset-Angabe, die in den ersten 1024 Bytes stehen musste?!

            Richtig. Davor kommt noch:

            1. evtl. ein BOM

            2. <!DOCTYPE html>

            3. das <html>-Start-Tag, sofern vorhanden, mit etwaigen Attributen (das lang-Attribut sollte dabei sein!)

            4. das <head>-Start-Tag, sofern vorhanden, mit etwaigen Attributen

            Das macht bei <!DOCTYPE html><html lang=de><head> in UTF-8 schon mal mindestens 35 Bytes (ohne BOM; mit sind’s nochmal 3 Bytes mehr). Und da sind keine Zeilenumbrüche, Einrückungen oder Anführungszeichen um den Attributwert dabei.

            Nur noch höchstens 989 Bytes (bzw. 986) für die Angabe der Zeichencodierung.

            Aber wenn man die Angabe der Zeichencodierung als allererstes im head unterbringt, sollte man auf der sicheren Seite sein.

            Wo ist das verbindlich spezifiziert?

            Ähm, in der HTML-Spezifikation?

            LLAP 🖖

            -- “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory