Gunnar Bittersmann: Apache Virtual Hosts nach Upgrade auf macOS High Sierra

Hab gerade auf da Upgrade auf macOS 10.13.1 High Sierra gemacht. Meine lokalen Apache Virtual Hosts wie test.local zeigen jetzt die „It works!“-Seite anstatt das, was sie sollen und vor dem Upgrade auch getan haben.

Kennt jemand das Problem? Was muss ich in den Apache- oder vhost-Einstellungen ändern?

LLAP 🖖

-- “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
  1. @@Gunnar Bittersmann

    Es scheint die PHP-Version zu sein. High Sierra hat PHP 7 an Bord. Mit
    LoadModule php7_module libexec/apache2/libphp7.so läuft’s.

    Ich brauche aber PHP 5. Mit der alten Zeile
    LoadModule php5_module libexec/apache2/libphp5.so geht’s nicht.
    Ich muss wohl nochmal PHP 5 installieren.

    LLAP 🖖

    -- “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
    1. Just my 2 cents…

      Spar Die den Ärger, das nativ unter macOS zu machen. Einmal eine saubere Virtualisierung aufsetzen und fertig. Die übersteht dann auch das nächste Update.

      1. @@Mitleser

        Spar Die den Ärger, das nativ unter macOS zu machen. Einmal eine saubere Virtualisierung aufsetzen und fertig. Die übersteht dann auch das nächste Update.

        Wie genau meinst du das? Ich hab die virtuellen Hosts wie in Configuring Apache Virtual Hosts on Mac OS X unter A Cleaner Configuration beschrieben eingerichtet:

        “Apache configurations often get reset when upgrading Mac OS X. In the same amount of steps (two), you can adopt a more manageable configuration.”

        Und mein Problem hier war am Ende keins mit den virtuellen Hosts, sondern mit der Apache/PHP-Konfiguration.

        LLAP 🖖

        -- “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
        1. Spar Die den Ärger, das nativ unter macOS zu machen. Einmal eine saubere Virtualisierung aufsetzen und fertig. Die übersteht dann auch das nächste Update.

          Wie genau meinst du das?

          Ganz allgemein und pauschal zum Ansatz, unter macOS seinen Stack (Apache, Mysql, PHP usw...) einrichten zu wollen. Nach dem nächsten OS-Update wird das mehr oder weniger viel Probleme machen. Je nachdem wie komplex das Setup ist. Klar, man wird das mit manueller Nacharbeit wieder hinbekommen und mit der Zeit vielleicht auch immer mehr Wissen anhäufen und dabei schneller werden. Nur was gewinnt man damit? Knowhow über die Einrichtung eines mehr als exotischen Setups: Webserver samt Komponenten unter macOS. Wenn es denn Freude macht... effektiver, zeitsparender und flexibler ist es, direkt auf ein virtualisiertes Linux zu setzen. Da kann maximal die Virtualisierungssoftware durch das OS-Update Probleme machen, aber nicht die Innereinen des Stacks.