Karl Heinz: Thunderbird - E-Mail versenden macht Probleme

Hallo,

ich nutze Linux Mint 17.3 in Verbindung mit Cinnamon. Die Spracheinstellung von Mint und damit auch von meinem E-Mail Client Thunderbird ist deutsch.

Im Thunderbird existieren seltsamerweise zwei Ordner mit dem Namen „gesendet“. Schaue ich mir die Ordnerstruktur des IMAP E-Mail Postfachs auf dem Server an, so existieren ebenfalls zwei Ordner. Auf dem Server heißen die Ordner seltsamerweise aber anders. Der eine Ordner heißt „gesendet“, der andere Order heißt „sent“. Hat das etwas mit XLIST zu tun?

Ich bin nun hergegangen und habe auf dem Server alle E-Mails aus dem Ordner „sent“ in den Ordner „gesendet“ kopiert. Anschließend habe ich den Ordner „sent“ auf dem Server gelöscht.

Um zu prüfen, ob alles funktioniert bin ich hergegangen und habe ausgehend von Thunderbird eine Test E-Mail geschrieben. Diese E-Mail wird nicht versendet. Ich erhalte folgende Fehlermeldung:

Die Nachricht konnte nicht in den Ordner „Gesendet“ gespeichert werden. Nochmals versuchen?

Hier scheint wohl irgendwas mit der Linux bzw. Thunderbird Spracheinstellung faul zu sein (sent verus gesendet), sobald ich nämlich den Ordner "sent" auf der Server wieder erstelle, klappt das Verschicken mit Thunderbird wieder tadellos. Habt Ihr Ideen wie man die Ursache finden könnte?

Viele Grüße

-- "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
  1. 'n abend,

    hatte ich auch schon zweimal. Bei mir waren jedesmal die Handys schuld, die ich auch an dem IMAP Postfach angemeldet hatte. Ganz besonders blöd war es damals mit dem Windows 7 Phone (keine Ahnung was mich da geritten hat), da gab es dann sent-items, draft-items usw.
    Beim jetzigen Androiden das Gleiche mit der Standard App, hier konnte ich das Problem mit der K9 App lösen (siehe Archiv).
    Scheinbar gibt es da keine Normung was die Bezeichnung der Postfachordner angeht, meinen Thunderbird muß ich bei jeden weiteren Postfach immer an meinen Provider anpassen.

    Gruß
    Fred

    -- I � Unicode
  2. Hello,

    welche Thunderbird-Version hast Du drauf?

    Bei mir sind die Ordner auch teilweise (noch) doppelt drauf auf dem Server. Gültig sind aber bei den letzten Thunderbird-Versionen immer die Amerenglisch bezeichneten. Das heißt, dorthin werden die Kopien gespeichert, und so wie es aussieht, bei meiner Postfix/Dovecot-Installation sogar remote (serverintern).

    Liebe Grüße
    Tom S.

    -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
    Das Leben selbst ist der Sinn.
  3. Hallo,

    jetzt klappt alles tadellos, ohne das ich etwas verändern musste. Hatte den Rechner über Nacht ausgeschaltet. Vielleicht wurden die Änderungen erst durch den Neustart korrekt übernommen. Wie auch immer jetzt klappt es. Vielen Dank für die Hilfe.

    Wenn wir gerade schon einmal bei E-Mail sind hätte ich noch einige andere Fragen, vielleicht weiß jemand Rat:

    1. Auf meinem Server kann ich für ein E-Mail Postfach XLIST aktivieren (siehe hierzu nachfolgender Screenshot). Ich habe leider den Sinn von XLIST noch nicht so richtig verstanden. Nehmen wir an ich nutze zwei verschiedene E-Mail Clients (Thunderbird und Outlook). Nehmen wir des weiteren an per Default benennen die E-Mail Clients die Standardordner anders (Thunderbird nimmt z.B. Spam Outlook hingegen Junk). Aufgrund der XLIST Einstellung (siehe Screenshot) teilt der Server den beiden Clients mit, dass der Ordner Spam und nicht Junk heißen soll. Bei Thunderbird passt das mit den Standard-Einstellungen zusammen, hier hat XLIST deshalb keine Auswirkung. Bei Outlook hingegen heißt Spam nicht Spam sondern Junk. Aus diesem Grund hat XLIST hier eine der folgenden Auswirkungen, leider weiß ich nicht welche korrekt ist:
    • Aufgrund der XLIST Einstellung wird Junk in Outlook automatisch in Spam umbenannt.

    • Aufgrund der XLIST Einstellung wird zusätzlich zum Ordner Junk in Outlook noch ein zweiter Order Spam erzeugt. Das bedeutet auf dem Server existieren zwei Ordner, einmal Junk und einmal Spam. Mmm, wenn das so ist verstehe ich den Nutzen von XLIST nicht.

    • Irgendwas ganz anderes was ich bisher nicht verstanden habe.

    1. Viele Geschäftspartner, Freunde und Kollegen schieben Ihre wichtigen E-Mails in einen eigenen Ordner den Sie z.B. "wichtige E-Mails" nennen. Dieser Ordner hat häufig Unterordner z.B. "Telefonakquise", "Aufträge", "Rechnungen" usw.. Aktuell frage ich mich ob es überhaupt sinnig ist unterhalb von "wichtige E-Mails" noch Unterordner anzulegen. Das macht doch eigentlich keinen Sinn, es gibt doch eine prima E-Mail Suchfunktion. Diese funktioniert doch ohne die Unterordner genauso gut. Wo ist dann noch der Nutzen der Unterordner? Wie seht Ihr das?

    2. Per Default werden seitens der meisten E-Mail Clients und Server die Ordner "Gesendet", "Entwürfe", "Papierkorb", "Spam" und "Archiv" angelegt, wobei die Namen abhängig von Client bzw. Server leicht abweichen können. Mit Ausnahme von "Archiv" ist mir der Sinn aller Ordner klar. Im Prinzip ist der Ordner "Archiv" doch für die gleiche Aufgabe zuständig, die ich in Punkt 2 angesprochen habe. Stimmt das so bzw. wenn ja, würdet Ihr die Lösung in Punkt 2 oder die Lösung über den Ordner "Archiv" für das dauerhafte aufbewahren der Nachrichten verwenden?

    3. Häufig sieht man in E-Mail Clients z.B. Thunderbird einen sogenannten "lokalen Ordner". Dieser lokale Ordner enthält dann Unterverzeichnisse wie z.B. "Posteingang" oder "Papierkorb". Siehe hierzu nachfolgender Screenshot. Welchen Sinn hat denn solch ein lokaler Ordner?

    1. Hallo

      1. Viele Geschäftspartner, Freunde und Kollegen schieben Ihre wichtigen E-Mails in einen eigenen Ordner den Sie z.B. "wichtige E-Mails" nennen. Dieser Ordner hat häufig Unterordner z.B. "Telefonakquise", "Aufträge", "Rechnungen" usw.. Aktuell frage ich mich ob es überhaupt sinnig ist unterhalb von "wichtige E-Mails" noch Unterordner anzulegen. Das macht doch eigentlich keinen Sinn, es gibt doch eine prima E-Mail Suchfunktion. Diese funktioniert doch ohne die Unterordner genauso gut. Wo ist dann noch der Nutzen der Unterordner? Wie seht Ihr das?

      Ich möchte schon den Zweck des Ordners "wichtige E-Mails" in Zweifel ziehen. Wenn sie wichtig sind, sollten sie in der obersten möglichen Ebene – das ist normalerweise der Posteingang – zu finden sein. Liegen sie erst einmal in einem anderen Ordner, verschwinden sie getreu dem Motto „aus den Augen, aus dem Sinn“ allzugern aus dem Gedächtnis. Das gilt meiner Meinung nach erst recht für Unterordner solcher Extraordner.

      Ich handhabe es hingegen so, …

      1. Per Default werden seitens der meisten E-Mail Clients und Server die Ordner "Gesendet", "Entwürfe", "Papierkorb", "Spam" und "Archiv" angelegt, wobei die Namen abhängig von Client bzw. Server leicht abweichen können. Mit Ausnahme von "Archiv" ist mir der Sinn aller Ordner klar. Im Prinzip ist der Ordner "Archiv" doch für die gleiche Aufgabe zuständig, die ich in Punkt 2 angesprochen habe. Stimmt das so bzw. wenn ja, würdet Ihr die Lösung in Punkt 2 oder die Lösung über den Ordner "Archiv" für das dauerhafte aufbewahren der Nachrichten verwenden?

      … dass ich alles erst einmal im Posteingang behalte und die erledigten Vorgänge, soweit sie dokumentiert bleiben sollen, in ein Archiv verschiebe.

      1. Häufig sieht man in E-Mail Clients z.B. Thunderbird einen sogenannten "lokalen Ordner". Dieser lokale Ordner enthält dann Unterverzeichnisse wie z.B. "Posteingang" oder "Papierkorb". Siehe hierzu nachfolgender Screenshot. Welchen Sinn hat denn solch ein lokaler Ordner?

      Das ist der Verzeichnisbaum in der Vorgabe bei der Installation. Wenn du nur ein E-Mail-Konto einrichtest, kannst du es auf diesen Verzeichnisbaum mappen. Dann wird eben daneben keine weitere Struktur angelegt. Mit mehreren Konten hat sich das natürlich erledigt. ich habe nie ausprobiert, ob man die Struktur in „lokale Ordner“ löschen kann, das sollte sich aber ermitteln lassen.

      Tschö, Auge

      -- Wenn man ausreichende Vorsichtsmaßnahmen trifft, muss man keine Vorsichtsmaßnahmen mehr treffen.
      Toller Dampf voraus von Terry Pratchett
      1. Hallo,

        Ich möchte schon den Zweck des Ordners "wichtige E-Mails" in Zweifel ziehen. Wenn sie wichtig sind, sollten sie in der obersten möglichen Ebene – das ist normalerweise der Posteingang – zu finden sein. Liegen sie erst einmal in einem anderen Ordner, verschwinden sie getreu dem Motto „aus den Augen, aus dem Sinn“ allzugern aus dem Gedächtnis. Das gilt meiner Meinung nach erst recht für Unterordner solcher Extraordner.

        nennt man dieses nicht "Inbox Zero"?

      2. Ich möchte schon den Zweck des Ordners "wichtige E-Mails" in Zweifel ziehen. Wenn sie wichtig sind, sollten sie in der obersten möglichen Ebene – das ist normalerweise der Posteingang – zu finden sein. Liegen sie erst einmal in einem anderen Ordner, verschwinden sie getreu dem Motto „aus den Augen, aus dem Sinn“ allzugern aus dem Gedächtnis. Das gilt meiner Meinung nach erst recht für Unterordner solcher Extraordner.

        Ich hätte dazu sagen sollen, dass die E-Mails aus dem Ordner "Posteingang" erst dann in den Ordner "wichtige E-Mails" verschoben werden, wenn Sie bearbeitet sind. Der Ordner "wichtige E-Mails" ist sozusagen mein Archiv-Ordner. Ich frage mich ob der Standard Archiv Ordner Vorteile gegenüber meiner Lösung mit dem Ordner "wichtige E-Mails" hat?

        Ich handhabe es hingegen so, … … dass ich alles erst einmal im Posteingang behalte und die erledigten Vorgänge, soweit sie dokumentiert bleiben sollen, in ein Archiv verschiebe.

        Mache ich fast genauso nur das die erledigten Vorgänge (die dokumentiert bleiben sollen) nicht in den Ordner "Archiv" sondern in den Ordner "wichtige E-Mails" verschiebe. Hat Deine Lösung Vorteile gegenüber meiner?

        Das ist der Verzeichnisbaum in der Vorgabe bei der Installation. Wenn du nur ein E-Mail-Konto einrichtest, kannst du es auf diesen Verzeichnisbaum mappen. Dann wird eben daneben keine weitere Struktur angelegt.

        Sorry, ich verstehe nicht was du meinst, kannst du das genauer erklären?

        Ich habe nie ausprobiert, ob man die Struktur in „lokale Ordner“ löschen kann, das sollte sich aber ermitteln lassen.

        Ich habe den kompletten lokalen Ordner gelöscht, weil ich da keinen Sinn drin sehe.

        1. Hallo

          Ich möchte schon den Zweck des Ordners "wichtige E-Mails" in Zweifel ziehen. Wenn sie wichtig sind, sollten sie in der obersten möglichen Ebene – das ist normalerweise der Posteingang – zu finden sein.

          Ich hätte dazu sagen sollen, dass die E-Mails aus dem Ordner "Posteingang" erst dann in den Ordner "wichtige E-Mails" verschoben werden, wenn Sie bearbeitet sind. Der Ordner "wichtige E-Mails" ist sozusagen mein Archiv-Ordner.

          Aha. Was ist an bereits bearbeiteten (also erledigten?) Vorgängen denn noch wichtig?

          Ich frage mich ob der Standard Archiv Ordner Vorteile gegenüber meiner Lösung mit dem Ordner "wichtige E-Mails" hat?

          Keine Ahnung, ich benutze den Standard-Archiv-Ordner nicht.

          Ich handhabe es hingegen so, dass ich alles erst einmal im Posteingang behalte und die erledigten Vorgänge, soweit sie dokumentiert bleiben sollen, in ein Archiv verschiebe.

          Mache ich fast genauso nur das die erledigten Vorgänge (die dokumentiert bleiben sollen) nicht in den Ordner "Archiv" sondern in den Ordner "wichtige E-Mails" verschiebe. Hat Deine Lösung Vorteile gegenüber meiner?

          Bis auf die Klarheit in der Namensgebung gleicht sich das Vorgehen. Auf die Idee, erledigte vorgänge unter "wichtige E-Mails" zu suchen, würde ich nicht kommen. Wenn du weißt, was du dort finden kannst, ist diese Überlegung für dich natürlich irrelevant. Wichtig wäre, zu überlegen, ob andere Personen auf dein Postfach zugreifen können sollen und ob diese mit deiner Ordnung ebenfalls zurechtkämen.

          Das ist der Verzeichnisbaum in der Vorgabe bei der Installation. Wenn du nur ein E-Mail-Konto einrichtest, kannst du es auf diesen Verzeichnisbaum mappen. Dann wird eben daneben keine weitere Struktur angelegt.

          Sorry, ich verstehe nicht was du meinst, kannst du das genauer erklären?

          Die Struktur "lokale Ordner" wird bei der Installation von Thunderbird oder beim ersten Start eines neuen Profils automatisch angelegt und kann für ein E-Mail-Konto benutzt werden. Muss es aber nicht.

          Ich habe nie ausprobiert, ob man die Struktur in „lokale Ordner“ löschen kann, das sollte sich aber ermitteln lassen.

          Ich habe den kompletten lokalen Ordner gelöscht, weil ich da keinen Sinn drin sehe.

          Dann ist das ja klargestellt.

          Tschö, Auge

          -- Wenn man ausreichende Vorsichtsmaßnahmen trifft, muss man keine Vorsichtsmaßnahmen mehr treffen.
          Toller Dampf voraus von Terry Pratchett
          1. Hallo Auge,

            Aha. Was ist an bereits bearbeiteten (also erledigten?) Vorgängen denn noch wichtig?

            Wichtig im Sinne von wichtigen Informationen, in welchen man ab und an nochmal nachschauen möchte. Vielleicht wäre der Name Archiv treffender, da gebe ich Dir recht.

            Keine Ahnung, ich benutze den Standard-Archiv-Ordner nicht.

            Ich handhabe es hingegen so, dass ich alles erst einmal im Posteingang behalte und die erledigten Vorgänge, soweit sie dokumentiert bleiben sollen, in ein Archiv verschiebe.

            Du löschst den Standard Archiv-Ordner und erstellst dann einen neuen Ordner der auch Archiv heißt? Dann kannst du doch gleich den Standard Archiv Ordner nutzen?

            Wichtig wäre, zu überlegen, ob andere Personen auf dein Postfach zugreifen können sollen und ob diese mit deiner Ordnung ebenfalls zurechtkämen.

            Andere würden sich bei mir wohl nicht zurechtfinden, deshalb wird der Ordner in Archiv umbenannt.

            1. Hello,

              also ich speichere zur Dokumentation wichtige Emails immer als *.eml-Datei mit führendem "yyyymmdd_IN_" oder "yyyymmdd_OUT_" im Schriftwechselordner des Debitors oder Kreditors o. ä. ab. Dann werden sie entsprechend mit datengesichert und diejenigen, die Zugriff haben sollen, können sie auch einsehen. Es beszeht im Geschäftsverkehr Aufbewahrungspflicht.

              Im Mailserver kann die Mail dann gelöscht werden. Das schützt die gespeicherten Mails dann auch bei Einbruch in den Mailserver. Der steht schließlich beim Provider.

              Liebe Grüße
              Tom S.

              -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
              Das Leben selbst ist der Sinn.

              Folgende Nachrichten verweisen auf diesen Beitrag:

            2. Hallo

              Keine Ahnung, ich benutze den Standard-Archiv-Ordner nicht.

              Ich handhabe es hingegen so, dass ich alles erst einmal im Posteingang behalte und die erledigten Vorgänge, soweit sie dokumentiert bleiben sollen, in ein Archiv verschiebe.

              Du löschst den Standard Archiv-Ordner und erstellst dann einen neuen Ordner der auch Archiv heißt? Dann kannst du doch gleich den Standard Archiv Ordner nutzen?

              Könnte ich, will ich aber nicht. Ich „betreibe“ mein Mailarchiv für alle Accounts gemeinsam tatsächlich innerhalb der Struktur „lokale Ordner“ meines Laptops (den ich privat am meisten nutze) und nicht innerhalb des Postfachs mit den zu archivierenden E-Mails.

              Der in den Postfächern vorgegebene Ordner Archiv nutzt mir also nichts, zumal ich mir in allen Clients die Einstellung, ob er order nicht auf dem Server gespiegelt werden soll, spare. Hinzu kommt, dass ich zwar das Backup eines lokales Archivs selbst regeln muss, wohingegen ich mich bei meinem E-Mail-Provider auf die Quota des Postfachs achten muss und mich nicht drauf verlassen kann, dass die E-Mails, wie schon von TS angemerkt, von etwaigen Dritten ungelesen bleben.

              Tschö, Auge

              -- Wenn man ausreichende Vorsichtsmaßnahmen trifft, muss man keine Vorsichtsmaßnahmen mehr treffen.
              Toller Dampf voraus von Terry Pratchett
    2. Hallo,

      Wo ist dann noch der Nutzen der Unterordner? Wie seht Ihr das?

      Ich arbeite ausschließlich mit Unterordnern, sie sind praktisch und kosten nichts 😀

      Mit Ausnahme von "Archiv" ist mir der Sinn aller Ordner klar. Im Prinzip ist der Ordner "Archiv" doch für die gleiche Aufgabe zuständig, die ich in Punkt 2 angesprochen habe. Stimmt das so bzw. wenn ja, würdet Ihr die Lösung in Punkt 2 oder die Lösung über den Ordner "Archiv" für das dauerhafte aufbewahren der Nachrichten verwenden?

      Der Archivordner dürfte der Defaultordner für die Autoarchivierung sein, diese nutze ich nicht, den Ordner lösche ich.

      Häufig sieht man in E-Mail Clients z.B. Thunderbird einen sogenannten "lokalen Ordner". Dieser lokale Ordner enthält dann Unterverzeichnisse wie z.B. "Posteingang" oder "Papierkorb". Siehe hierzu nachfolgender Screenshot. Welchen Sinn hat denn solch ein lokaler Ordner?

      Der Sinn erschließt sich mir auch nicht, diese lokalen Ordner nutze ich einfach nicht. Mails darin kann ich nicht mit dem Webmailer bzw. Smartphone öffnen, lesen, etc.

      Fred

      -- I � Unicode
      1. Btw,

        Ich arbeite ausschließlich mit Unterordnern, sie sind praktisch und kosten nichts 😀

        unter dem Posteingang habe ich einen Ordner mit dem Namen „CC“, dazu eine Regel die alle Mails die ich in CC oder BCC bekomme dorthin verschiebt. Diese Mails lese ich erst wenn ich darauf angesprochen werde…

        Fred

        -- I � Unicode
      2. Der Archivordner dürfte der Defaultordner für die Autoarchivierung sein, diese nutze ich nicht, den Ordner lösche ich.

        In Thunderbird gibt es keine Autoarchivierung. Auf dieser Seite:

        https://support.mozilla.org/de/kb/archivierte-nachrichten

        steht folgendes:

        Thunderbird bietet die Möglichkeit, Nachrichten zu archivieren – das bedeutet, sie von ihren Standardordnern in bestimmte Archivordner zu verschieben, ohne die Nachrichten selbst zu löschen. Dadurch können Archive sehr leicht organisiert oder auf eine Sicherungsfestplatte verschoben werden und der Posteingang wird übersichtlich gehalten. Nachrichten können nur manuell archiviert werden, nicht automatisch. Archivierte Nachrichten werden von der Thunderbird-Suche indiziert.

        Meines Erachtens macht es Sinn die Archivierungsfunktion von Thunderbird zu nutzen, weil:

        • Im Gegensatz zum manuellen Verschieben werden die Nachrichten indiziert.
        • Im Gegensatz zum manuellen Verschieben muss man die E-Mails aus dem Posteingang nicht per Drag an Drop in den Sicherungsordner verschieben, sondern kann das auch über die Thunderbird Schaltfläche "Archivieren" realisieren.
        • Im Gegensatz zum manuellen Verschieben können durch das Betätigen des Buttons "Archivieren" automatisiert Unterornder basierend auf Jahr oder Monat erstellt werden. Siehe hierzu nachfolgender Screenshot:

      1. Auf meinem Server kann ich für ein E-Mail Postfach XLIST aktivieren (siehe hierzu nachfolgender Screenshot). Ich habe leider den Sinn von XLIST noch nicht so richtig verstanden. Nehmen wir an ich nutze zwei verschiedene E-Mail Clients (Thunderbird und Outlook). Nehmen wir des weiteren an per Default benennen die E-Mail Clients die Standardordner anders (Thunderbird nimmt z.B. Spam Outlook hingegen Junk). Aufgrund der XLIST Einstellung (siehe Screenshot) teilt der Server den beiden Clients mit, dass der Ordner Spam und nicht Junk heißen soll. Bei Thunderbird passt das mit den Standard-Einstellungen zusammen, hier hat XLIST deshalb keine Auswirkung. Bei Outlook hingegen heißt Spam nicht Spam sondern Junk. Aus diesem Grund hat XLIST hier eine der folgenden Auswirkungen, leider weiß ich nicht welche korrekt ist:
      • Aufgrund der XLIST Einstellung wird Junk in Outlook automatisch in Spam umbenannt.

      • Aufgrund der XLIST Einstellung wird zusätzlich zum Ordner Junk in Outlook noch ein zweiter Order Spam erzeugt. Das bedeutet auf dem Server existieren zwei Ordner, einmal Junk und einmal Spam. Mmm, wenn das so ist verstehe ich den Nutzen von XLIST nicht.

      • Irgendwas ganz anderes was ich bisher nicht verstanden habe.

      Ich habe es mir vom Support des Hosters (allinkl) erklären lassen. Es funktioniert wie folgt:

      Aufgrund der XLIST Einstellung (siehe Screenshot) teilt der Server den beiden Clients mit, dass der Ordner Spam und nicht Junk heißen soll.

      • Bei Thunderbird passt das mit den Standard-Einstellungen zusammen, hier hat XLIST deshalb keine Auswirkung.

      • Bei Outlook hingegen heißt Spam per Default nicht Spam sondern Junk. Aus diesem Grund greift hier die XLIST Information die vom Server an den Client (Outlook) übermittelt wird. Beim Einrichten eines Outlook E-Mail Accounts bekommt Outlook die XLIST Informationen zur Verfügung gestellt, das führt dann dazu, dass Outlook statt des Ordners Junk den Ordner Spam erstellt und das Spam Mails seitens Outlook in diesen Ordner verschoben werden. Soweit die Theorie, in der Praxis habe ich das nicht getestet, da ich kein Windows bzw. Outlook verwende.

      1. Hallo Karl Heinz,

        Aufgrund der XLIST Einstellung (siehe Screenshot) teilt der Server den beiden Clients mit, dass der Ordner Spam und nicht Junk heißen soll.

        XLIST kannte ich noch nicht, wäre genau das was ich bräuchte, leider bieten die Mailserver meines Providers XLIST nicht an

        Fred

        -- I � Unicode